Keine Sender trotz 100% Signalstärke?

+A -A
Autor
Beitrag
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Sep 2021, 07:35
Hallo,

vielleicht kann mir hier kurz einer helfen. Ich habe vom 2018er OLED auf den C1 OLED gewechselt. Ich möchte tatsächlich den internen TV-Tuner benutzen. Habe ich beim alten OLED auch benutzt. Die Satellitenkabel habe ich nur beim alten raus und wieder beim neuen reingeschraubt, aber nun bekomme ich keine Sender, obwohl der TV bei den Satelliteneinstellungen 100% Signalstärke und Signalqualität anzeigt!?!?!? Bei einer vollstänidgen Suche findet er lächerliche 9 Sender (alle verschlüsselt) und bei der ASTRA 19.2E Suche findet er nichts und schreibt hin, dass ich die Satelliteneinstellungen überprüfen soll.

Es ist ein Einfamilienhaus und habe eine FUBA Komplett-Satellitenanlage mit Quattro LNB und einem 5/12 Multiswitch im Keller.
ASTRA 19.2E
9750/10750 LNB Frequenz
11719,H,2750 Ttransponder
Bei Unicable Einstellungen habe ich nichts geändert

Bitte um Hilfe!

Danke
Bollze
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2021, 10:17
Ändere mal die Einstellungen von 9750/10750 auf 9750/10600 LNB-Frequenz.
Wenn es ein normaler Multischalter ist, von den ich mal stark ausgehe, dann sollte Unicable deaktiviert sein.
Bollze


[Beitrag von Bollze am 03. Sep 2021, 10:19 bearbeitet]
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Sep 2021, 10:47
Hallo, habe ich auch schon versucht. Komischerweise habe ich mal 100% Signalstärke und mal 0%, egal ob 9750/10750 oder 9750/10600.
Wenn ich Unicable deaktiviere habe ich immer 0%. Ich habe zwei SAT-Stecker am TV (gleichzeitiges Schauen und Aufnehmen).
Habe auch zwei Buchsen an der Wand im neuem Haus anbringen lassen. Das ganze hat auch am laten OLED TV funktioniert.

Ich denke, dass es ein normaler Multischalter ist. Der ist im Keller und verteilt in jedes Zimmer das Signal. Also 4 (oder 5) Kabel kommen vom LNB am Dach direkt in den Keller zum Multischalter. Von da aus weiter in die Zimmer.


[Beitrag von Grizzlymichi am 03. Sep 2021, 10:49 bearbeitet]
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Sep 2021, 11:42
Unicable deaktiviert.
Geht jetzt. Zumindest hat er bereits nach ein paar % 20+ Sender gefunden.
Habe jedoch 100% Signal nur wenn ich Freqenz 10600 einstelle. Bei 9750/10600 ist das Signal bei 0.

Aber es scheint zu gehen. Sendersuchlauf dauert ja ziemlich lange.
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Sep 2021, 12:55
Hm, zu früh gerfreut.
Er findet zwar bei der "vollständigen Suche" immerhin über 350 Sender, aber keine HD-Sender.
Bei der "Astra 19.2" Suche und dann deutsche Kanalliste findet er über 600 Sender, auch entsprechende HD-Sender, aber ich kann sie nicht wiedergeben. Weder die öffentlichen noch die privaten HD-Sender. Nur SD Sender spielt er ab.
Seltsam alles?!?!? Weiß nicht was ich noch machen soll.
Bollze
Inventar
#6 erstellt: 03. Sep 2021, 19:23
Die Einstellung 9750 / 10600 MHz ist aber korrekt, danach arbeiten alle normalen LNBs. Unicable muss aus sein, wenn man kein Unicabel hat, das scheint hier der Fall zu sein. Die 9750 MHz steht für die Konverterfrequenz des LNBs von 10700 MHz bis 11700 MHz. Es ist das Low-Band, im Low-Band befinden sich die meisten deutschen HD-Programme.
Über 11700 MHz wird mit der 10600 MHz LOF im LNB gearbeitet, es ist das High-Band, hier befinden sich die meisten deutschen SD-Programme. Der TV muss diese Daten von den LNB wissen, damit er die korrekte ZF berechnen kann.


Die Angabe "11719,H,2750" ist so auch nicht korrekt , es sollte da 11719/H/ 27500 da stehen. Es ist ein beliebiger Transponder, welche zum messen der Signalqualität in diesen Menü herangezogen wird.
Wenn diese Daten nicht mit einen existieren Transponder übereinstimmen, wird man nie oder nur durch dummen Zufall einen Ausschlag bei der Signalqualität erreichen, auch wenn ein Astra-Signal voll anliegt.
Was tun ?
Ich würde mal die Anschlüsse prüfen, ob ein guter Kontakt zwischen Kabelabschirmung und Stecker besteht. Die Stecker sind stets fest auf die Anschlüsseschrauben. Dann würde ich einen Werksreset des TVs machen. Dann kommt wieder der Installationsassistent, dabei korrekte Angaben zur bestehend Anlage machen, falls nach der LNB-LOF gefragt wird, dann 9750/10600 MHz.eingeben ( Universal-LNB-Standard) und wenn kein Unicable vorhanden ist , dann wird auch kein Unicable aktiviert.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 03. Sep 2021, 19:30 bearbeitet]
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Sep 2021, 00:48
Habe schon einiges ausprobiert. Mal finde ich um die 100 Sender und mal über 300. Aber viele fehlen.
So wie ich es jetzt verstanden habe, dann ist es egal ob bei der Satelliteneinstellungen das Signal angezeigt wird oder nicht. Bei 9750/10600 MHz kann man x-beliebige Transponder einstellen. Bei einigen habe ich 100% Signal bei vielen aber 0. Aber wie gesagt ist das doch egal für welchen Transponder ich mich entscheide, da bei der automatischen Suche eh alle Transponder duchgegangen werden. Oder verstehe ich da was falsch?!?!?

Es ist halt nur merkwürdig, da bei meinem alten TV alles gegangen ist und ich an den Kabeln nichts gemacht habe.
Ein Werksreset mache ich nicht mehr, da sonst stundenlanges Einstellen der Bildqualität um sonst wäre.
Bollze
Inventar
#8 erstellt: 04. Sep 2021, 06:10
Bei einen automatischen Suchlauf greift der TV auf seine Datenbank zu und sucht alle darin gespeicherten Transponder ab. Aktiviert man die Netzwerksuche, welche bei einen automatischen Suchlauf fast immer zwangsläufig aktiv ist, wenn nicht schaltbar, dann wird die TP- Datenbank des TVs auf den neusten Stand gebracht.

Paar (un-)mögliche Diagnosen ;

Der Multischalter ist ohne Netzteil oder das Netzteil des MS arbeitet nicht mehr, dadurch entsteht eine hohe Stromlast für die Empfänger, welche das LNB Netzteil des neuen TVs ab und zu mal überlastet, es kommt zu Schaltfehlern. Thema : hoher Anlaufstrom, bei einer überkritische Kurzschlussabschaltung der LNB-Netzteile bei den Receivers. Bei manchen Geräten bzw. Receivern sind die LNB-NTs sehr bockig.

Und/oder stimmt was bei Verkabelung nicht, mangelhafter Kontakt oder gar Kabel sorgen dafür, dass die Steuersignale (13..14/18 Volt/22 kHz) nicht immer sauber zum Multischalter gelangen, andererseits die HF-Signale schlecht zum TV durchkommen.

Und/oder am Multischalter stimmt die Verkabelung vom LNB kommend nicht, Anschlüsse vertauscht und der alte TV hat die Programme durch einen Blindscan gefunden und konnte somit das Problem umgehen.

Die Satanlage ist doch eine Unicable Anlage, dazu müssen die korrekte(n) ID(s) und Frequenz(en) eingeben werden. Mal bitte den Typ des MS hier posten. Oder ein Bild hier hochladen von den Teil.

Es gibt einige Geräte oder Receiver, da kommt nur mit einer Neuinstallation aus den Unicablemodus raus bzw. rein. Ob es bei den LG auch so ist ? Weiss ich nicht.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 04. Sep 2021, 06:48 bearbeitet]
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Sep 2021, 08:49
Multiswitch

IMG_20210904_084656
Bild wurde bearbeitet, da es man sonst nicht lesen hätte können.


MS bereits ausgemacht und wieder an Strom gehängt. Ich lönnte noch die Antennenkabel, also andere Ausgänge vom MS, probieren.


[Beitrag von Grizzlymichi am 04. Sep 2021, 08:54 bearbeitet]
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Sep 2021, 11:16
Habe jetzt mal andere Ausgänge des MS ausprobiert und die SChüssel auf dem Dach mit einem Satellitenfinder auf Signal überprüft. Alles führte zu keiner Verbesserung. Eine Verstellung der SAT-Schüssel war nicht notwendig, da voller Ausschlag des Finders!
Jetzt finde ich so gut wie keine Sender. Nur irgendwelche französichen verschlüsselten Sender bzw. mit F3 beginnend.
Obwohl ich bei manchen Transpondern 100% Signalstärke habe, sagt der TV, dass ich die Satelliteneinstellungen überprüfen soll, wenn ich Sender nur auf Astra suchen möchte (also keine vollständige Suche).


[Beitrag von Grizzlymichi am 04. Sep 2021, 11:17 bearbeitet]
schraddeler
Inventar
#11 erstellt: 04. Sep 2021, 17:47
Nur um sicherzugehen, andere TV oder Receiver funktionieren bei Dir?

gruß schraddeler
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Sep 2021, 18:29
Habe nichts anderes zu Hause zum Ausprobieren. Aber wie gesagt vor ein paar Tagen hat mein alter TV funktioniert! Ich habe nur die SAT-Kabel ab- und am neuem TV angesteckt.
Bollze
Inventar
#13 erstellt: 04. Sep 2021, 20:06
Erstmal zur Schüssel ... Was ist das für ein LNB dran ? ..Ein Black Ultra von Inverto ? Irgendwie scheint das LNB einen sehr hohen Pegel rauszugeben , zu mindestens in der Summe, also Nutzsignal plus möglicherweise irgendwelche Störsignale. Möglicherweise kann der hohe HF-Summenpegel die Verstärker in Multischalter oder im TV übersteuern und somit die Signalqualität stark verschlechtern, bis unbrauchbar machen.
Das Satfinder zeigt 100 % ? Und man kann es nicht mehr zurückdrehen ? So kann man nicht das Maxium finden. Falls es ein 0815 Satfinder ist, der in das Kabel eingeschleift wird : Probiere mal Folgendes, vertausche die Anschlüsse am Satfinder, der Satfinder Anschluss zum Receiver jetzt an das LNB schrauben , der Anschluss zum LNB an die Stromquelle ( Receiver oder Multischalter), Das bewirkt möglicherweise eine Dämpfung des Signal, die 100 % sollten dann nicht mehr so schnell erreicht werden, falls so ist, richte die Schüssel aus, bis nicht mehr höher geht.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 04. Sep 2021, 20:08 bearbeitet]
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Sep 2021, 21:46
Hallo,

ja es ist ein 0815 Sat-Finder. Wenn ich das verstanden habe soll ich den Finder andersrum anschließen? An welchem Kabel von den vier am LNB ich den Finder anschließe ist doch egal, oder?
SAT-Finder habe ich so einen nur ohne LED: SAT-Finder

Habe dieses Komplettset erst im Januar gekauft und hat bis zum jetzigen neuen TV funktioniert:
Schüssel


[Beitrag von Grizzlymichi am 04. Sep 2021, 23:13 bearbeitet]
Bollze
Inventar
#15 erstellt: 05. Sep 2021, 07:17
So ein Satfinder habe ich viel benutzt.
Wenn das Zeiger nun chronisch am Vollanschlag klebt, dann kann man nichts mehr maximieren.
Es könnte auch ein Indiz sein ( könnte, muss aber nicht) dass das LNB einen Treffer hat;
Der Satfinder : normalerweise funktioniert das Teil so -> Wenn der Anzeige mal an den Vollanschlag kommt, dreht man mit dem Knopf den Zeiger wieder ein Stück zurück, damit man weiter durch die Ausrichtung der Schüssel den Zeiger zum Ansteigen bringen kann, bis es nicht mehr weiter geht. Dann hat man das Maximum erreicht. Die Schüssel wird in alle vier Richtung maximiert. Ost-West , hoch/runter.
Bei Festschrauben der Schüssel achtet man darauf,, dass der Zeiger nicht wieder zurück geht. Das LNB sollte senkrecht stehen, nicht schräg oder so.
.....
Wenn jetzt der Zeiger im Vollanschlag ist und man bekommt ihn nicht mehr mit den Knopf zurückgedreht, dann kann damit nicht mehr sicher das Maximum finden, weil der Satfinder übersteuert ist. Nun könnte man zwischen LNB und Satfinder ein Dämpfungsteller einschleifen und somit das Signal soweit dämpfen, dass man den Satfinder wieder regeln und somit benutzen kann.
Wenn man nun keinen Dämpfungssteller zur Hand hat, hilft zur Not Trick 17 : man vertauscht die Kabel am Satfinder, dass Kabel von LNB geht in den Receivereingang und das andere Kabel, der Stromlieferant, an den LNB- Eingang. Nun wird bei diesen Modell von Satfinder, das Signal stark gedämpft, man erhält nur ein sehr schwachen Auschlag und Reaktion des Zeigers auf Veränderung an der Schüssel, mit diesen Ausschlag kann man die Schüssel in das Maxium bringen. Es ist eine Art Notlösung.

Man kann jeden Ausgang des Quattro-LNBs zum Anschluss des Satfinders nutzen. Bleibt sich gleich.

Zum Set: der Fuba-Schüssel , ist topp und auch ziemlich teuer.. LNB und Multischalter müssen um so billiger gewesen sein, um auf diesen Gesamtpreis zu kommen. Möglicherweise liefert diese Anlage dem TV ein schwer verdaulichen HF-Salat. Bei der Fähigkeit schwierige Signale zu Verarbeiten unterscheiden sich die Empfänger manchmal. So kann der eine TV/ Receiver damit noch klar gekommen sein, der neue TV steigt aus oder es gelingt einen nur sporadisch einen Transponder zu locken (erkennen) Das ist blos eine These, kann sein, muss aber nicht.

Bollze


[Beitrag von Bollze am 05. Sep 2021, 07:22 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#16 erstellt: 05. Sep 2021, 10:10
Am Multischalter sind ein paar F-Stecker zu locker und Rec6 sieht die F-Steckermontage bedenklich aus. Außer diesem Anschluss sollte das erstmal kein Problem sein.

Bei den Einstellungen macht die 22kHz stutzig, wenn die ausgegraut ist und man kann nichts ändern ist es ok - sonst sollte die auf Band oder Auto stehen.

100% Pegel bedeutet meist zu viel Pegel und bei koreanischen TV eigentlich immer. Dann kann es sein, dass nur die schwächeren Transponder noch empfangen werden können. Der Versuch mit einem sat-tauglichen 6-12dB-Dämpfungsstecker wäre daher sinnvoll
amazon.de
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Sep 2021, 12:22
Alle F-Stecker am MS sind fest. Das müsste so passen. Auch war ich wieder auf dem Dach und habe es so gemacht wie Bollze es gesagt hat. Ich müsste eigentlich jetzt die optimale Position gefunden haben. Es sei denn er empfängt irgedeinen anderen Satelliten!?!?!? Aber die Ausrichtung der Schüssel ist eigentlich richtig, laut anderen Schüsseln am Dach in der Nachbarschaft.

Ich empfange nun knapp 50 Sender, aber nur 2 deutsche SD Sender (Bibel.tv und QVC). Die anderen sind alle verschlüsselt und beginnen fast alle mit F3 und ein paar verschlüsselte Porno-Sender.

Am TV kann ich bei der Satellitensuche ja nicht viel einstellen (siehe Bild oben). Transponder ist eigentlich egal was ich einstelle, oder?


[Beitrag von Grizzlymichi am 05. Sep 2021, 12:24 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#18 erstellt: 05. Sep 2021, 13:42

Grizzlymichi (Beitrag #17) schrieb:
Ich empfange nun knapp 50 Sender, aber nur 2 deutsche SD Sender (Bibel.tv und QVC).

Das könnte, wenn jetzt korrekt auf 10600 MHz obere LOF konfiguriert ist, daher kommen, dass am Multischalter das Kabel für V high falsch an Eingang H high angeschlossen ist. TP 108, 12552 MHz, v kann in diesem Fall meist auch mit Vorgabe 12545 MHz, h eingelesen werde. Wenn am Vorgänger-TV (bzw. sonst) mit Blindscan gesucht wurde, kann das unentdeckt geblieben sein. Welche Frequenz / Polarisationsrichtung wird für Bibel TV angezeigt?

Mit etwas Fhantasie würde ich aus dem unscharfen Bild auf Beitrag #9 Signal für 12522 MHz mit Polarisation horizontal ablesen, dabei sendet Astra 19,2° auf dieser Frequenz mit Polarisation vertikal.
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Sep 2021, 13:46
12544,H,22000 zeigt er mir bei Bibel TV

Kann ich dann einfach V mit H am MS umstecken? Mache ich ncihts kaputt, oder? Beim Low-Band oder im High-Band)

Ich habe schon verschiedene Transponder ausprobiert. Wie gesagt habe ich entweder 100% oder 0. Bei sehr wenigen 100%. Aber es ist auch egal was ich da einstelle, ich finde immer die selben Programme.


[Beitrag von Grizzlymichi am 05. Sep 2021, 13:51 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#20 erstellt: 05. Sep 2021, 14:23

Grizzlymichi (Beitrag #19) schrieb:
Kann ich dann einfach V mit H am MS umstecken? Mache ich ncihts kaputt, oder?

Ich traue mir zu, F-Stecker auf der Eingangsseite auch dann ohne Kurzschluss anders zuzuordnen, wenn auf den LNB-Eingangsbuchsen noch Spannung liegt. Wenn man sicher gehen will, muss man im Fall eines Multischalters ohne Netzteil (… wonach es mir aussieht) sicherstellen, dass alle angeschlossenen Endgerät komplett ausgeschaltet sind.

Auch ist noch nicht sicher, ob "nur" V und H (im jeweiligen Band) vertauscht sind. Fest steht, dass mit Empfang von Bibel TV auf angezeigten 12544 MHz, H das Kabel, das momentan an Eingang Highband H angeschlossen ist, an Eingang Highband V gehört. Ich würde erst einmal für Highband V und H tauschen und dann schauen, ob nicht nur Bibel TV mit korrekter Polarisation vertikal eingelesen wird, sondern auch die Highband-Transponder mit Polarisation H kommen.

Ansonsten kann man auch durch eingepasste manuelle Suche herausfinden, welches Kabel wie falsch angeschlossen ist.


[Beitrag von raceroad am 05. Sep 2021, 14:25 bearbeitet]
Grizzlymichi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Sep 2021, 15:36
Jetzt gehts. Danke euch!

Beim Anschließen des LNB und des MS haben wir nicht darauf geachtet was LOW und High-Band oder V oder H ist. Dachten dass es nicht so wichtig ist, da der MS es selber regeln würde. Hat ja auch beim alten TV geklappt. Komischerweise?!?!?

Jetzt habe ich mir den LNB genauer angeschaut und bemerkt, dass tatsächlich die Ausgänge gekennzeichnet sind. Schwach zu sehen, aber sind da. Dann unten im MS alles richtig gesteckt und nun findet der TV auch alles. Über 1000 Sender.

Danke euch!!!!


[Beitrag von Grizzlymichi am 05. Sep 2021, 16:33 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#22 erstellt: 05. Sep 2021, 19:08

Grizzlymichi (Beitrag #21) schrieb:
Hat ja auch beim alten TV geklappt. Komischerweise?!?!?!

Siehe:
raceroad (Beitrag #18) schrieb:
Wenn am Vorgänger-TV (bzw. sonst) mit Blindscan gesucht wurde, kann das unentdeckt geblieben sein.

Ist nicht das erste Mal, dass deswegen eine Vertauschung erst nach Jahren auffällt. Wird unabhängig von einer Transponderliste gesucht (Blindscan, teils auch "Vollständige Suche" o.ä. genannt), stört, wenn das gut implementiert ist, eine Vertauschung vertikal <> horizontal gar nicht. Allerdings fehlen mit einer Vertauschung low <> high i.d.R. die Transponder < 10850 MHz und > 12550 MHz.
OliverGF
Stammgast
#23 erstellt: 21. Sep 2021, 22:49
Ich klinke mich mal ein da ich das selbe Problem habe. Bin von einem Panasonic Plasma auf einen LG 55C1 gewechselt, Kabel zur Sat-Schüssel ab und wieder dran. Der LG findet circa 540 Programme aber viele deutsche nicht. Nicht gefunden wird z.B. RTL, VOX, N24. Stattdessen findet er z.B. Arte HD, DMAX, Sat 1 (Österreich und Schweiz).
Die Signalstärke wurde mir mal bei 100 Prozent angezeigt und mal bei 0 Prozent. Trotz 0 Prozent Signalstärke findet er bei einem Suchlauf die circa 540 Sender.
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. Die Einstellungen des Panasonic kann ich nicht mehr auslesen da er defekt ist. Könnte auch hier eine Vertauschung vorliegen?
Volterra
Inventar
#24 erstellt: 21. Sep 2021, 22:58
Welchen Wert (Signalqualität) zeigt das Empfangsgerät an, wenn ArteHD empfangen wird?
OliverGF
Stammgast
#25 erstellt: 22. Sep 2021, 10:38
So eine Anzeige je Sender hat der Fernseher meines Wissens nicht. 3Sat HD, DMAX, ZDF Info HD z.B. laufen stabil ohne Aussetzer oder Artefakte.
raceroad
Inventar
#26 erstellt: 22. Sep 2021, 11:16

OliverGF (Beitrag #23) schrieb:
Der LG findet circa 540 Programme aber viele deutsche nicht. Nicht gefunden wird z.B. RTL, VOX, N24. Stattdessen findet er z.B. Arte HD, DMAX, Sat 1 (Österreich und Schweiz).
Die Signalstärke wurde mir mal bei 100 Prozent angezeigt und mal bei 0 Prozent.

Die Nennung von Arte HD hat mich zunächst gewundert, passt sich doch auf den ersten Blick nichts ins Bild. In genau dieser Schreibweise tut sie das aber doch. Nur hätte man dann zwar einen Eintrag samt Empfang, aber kein (TV-)-Bild im engeren Sinn. Denn dann ginge es hier um die (verschlüsselte) Version für Frankreich. Damit wären das - wie in #25 - nur Programme von Transpondern mit Polarisation vertikal.

Entweder sind Kabel vertauscht, oder (Darauf würde ich eher tippen.) der LG schafft es nicht, auf Polarisation horizontal zu schalten. Bist Du in der Lage, am LG eine manuelle Programmsuche mit Vorgabe von Frequenz / Polarisationsrichtung / Symbolrate anzustoßen?
OliverGF
Stammgast
#27 erstellt: 22. Sep 2021, 11:30
WhatsApp Image 2021-09-22 at 11.29.00
Hier könnte ich ein bisschen was einstellen. Die Einstellungen für den Satellit kann ich in einem anderen Menü vornehmen.
raceroad
Inventar
#28 erstellt: 22. Sep 2021, 11:34
Kann man unter "Transponder" auch freie Eingaben machen bzw. (> So ginge das bei Samsung.) einen Transponder neu anlegen?
OliverGF
Stammgast
#29 erstellt: 22. Sep 2021, 11:45
WhatsApp Image 2021-09-22 at 11.42.12WhatsApp Image 2021-09-22 at 11.42.13
Die Möglichkeiten habe ich.
raceroad
Inventar
#30 erstellt: 22. Sep 2021, 12:46
Dann könntest Du – ganz ähnlich wie das für den Transponder mit u.a. 3sat HD mit 11347 / V / 22001 zu sehen ist – einen neuen Transponder 11347 / H / 22000 anlegen (> 22000 / 22001 macht keinen Effekt.). Sollte dafür immer noch Signalstärke / Signalqualität angezeigt werden, wird nicht auf Polarisation horizontal umgeschaltet.

Kein Signal für 11347 / H / 22000 wäre (ausnahmsweise) ein gutes Zeichen. Denn ohne Signal wird geschaltet. Die Optionen dafür, dass man dennoch keine H-Transponder empfangen kann, hängen von der Anlage ab. Dazu fehlt noch jedweder Input. Wird der Anschluss direkt von einem LNB versorgt, oder gibt es dazwischen noch einen sog. Multischalter?
OliverGF
Stammgast
#31 erstellt: 22. Sep 2021, 13:17
WhatsApp Image 2021-09-22 at 13.11.18(1)WhatsApp Image 2021-09-22 at 13.11.18
Unter der Voraussetzung, dass er die Signalstärkenanzeige sofort aktualisiert haben wir wohl das Problem, dass die Polarisation nicht umgeschaltet wird.
Da ich in einem Mehrfamilienhaus wohne habe ich leider keinen Zugriff auf die Technik und weiß auch nicht ob da ein Multischalter zwischen ist oder jeder Haushalt einen eigenen LNB hat. Seltsam ist halt, dass es mit dem Panasonic-Fernseher mit eingebautem Receiver einwandfrei lief und nun nicht mehr.
Welche Einstellungen müsste man im Multischalter-Betrieb vornehmen?

Edit:
Ich konnte sehen wo die Satellittenschüssel hängt. Es befindet sich nur ein LNB daran. Dann also mit Multischalter.


[Beitrag von OliverGF am 22. Sep 2021, 13:38 bearbeitet]
raceroad
Inventar
#32 erstellt: 22. Sep 2021, 14:09

OliverGF (Beitrag #31) schrieb:
WhatsApp Image 2021-09-22 at 13.11.18(1)WhatsApp Image 2021-09-22 at 13.11.18
Unter der Voraussetzung, dass er die Signalstärkenanzeige sofort aktualisiert […]

Das kann man relativ leicht herausfinden, indem man in dieser Maske nicht (nur) die Polarisation von "Vertikal" auf "Horizontal" ändert, sondern die Symbolrate auf einen sicher unbrauchbaren Wert wie z.B. 25000 setzt. Wenn man damit kein Signal hätte, aber wieder mit 22000 / Horizontal, ist die Anzeige aussagekräftig.


Seltsam ist halt, dass es mit dem Panasonic-Fernseher mit eingebautem Receiver einwandfrei lief und nun nicht mehr.

LG-TVs sind schon mehrfach durch schwaches Netzteil aufgefallen. War der Panasonic noch ein sehr altes Modell mit Schuko-Netzstecker?


Welche Einstellungen müsste man im Multischalter-Betrieb vornehmen?

Keine speziellen.

An manchen TVs kann man, aber das hat nichts mit Multischalter ja / nein zu tun, eine erhöhte LNB-Spannung wählen (z.B. bei Sony 14/19 V statt 13/18 V). Bei LG gibt es diese Option aber – glaube ich – nicht.


Edit:
Ich konnte sehen wo die Satellittenschüssel hängt. Es befindet sich nur ein LNB daran. Dann also mit Multischalter.

Das kommt auf die Anzahl der Teilnehmer an. Bis vier Anschlüsse werden oft direkt ab LNB versorgt, manchmal auch bis zu acht. Wenn es nur vier Kabel, aber sicher mehr Anschlüsse im Haus sind, kann man von einem Multischalter ausgehen.
OliverGF
Stammgast
#33 erstellt: 22. Sep 2021, 14:49
Ok, beim Ändern der Symbolrate ging die Stärke und Qualität auf 0.

Der Panasonic war ein 50VT30 Plasma mit Schukostecker.

LNB-Strom geht nur an/aus.

Es ist wohl ein Multischalter verbaut, habe mit jemandem gesprochen.

Die Frage ist nun was man machen kann wenn es mit einem anderen Receiver funktioniert aber dem Fernseher nicht? Der Plan ist den eingebauten Receiver zu nutzen.
raceroad
Inventar
#34 erstellt: 22. Sep 2021, 14:59
Steht der Pana noch zur Verfügung?

Falls ja: Diesen mit der Netzsteckdose verbinden (> Einschalten muss man ihn nicht.), zwischen Pana und LG eine leitfähige AV-Verbindung herstellen (Zur Not auch HDMI auf HDMI, muss keinen Sinn machen. Geräte aus, während man diese Verbindung herstellt bzw. wieder trennt!) und nachschauen, ob man auch so noch Signal für 11347 MHz H 22000 bekommt.

Wenn der Pana nicht mehr zur Verfügung stünde, könnte man das auch ähnlich mit einem PC (mit Schukostecker) probieren.
OliverGF
Stammgast
#35 erstellt: 22. Sep 2021, 18:08
Pana hängt jetzt ausgeschaltet an der selben Steckdosenleiste wie der LG, beide Geräte sind per HDMI verbunden. Beim springen von V auf H bleibt das Signal bestehen.
raceroad
Inventar
#36 erstellt: 22. Sep 2021, 22:41
Ich hätte eher darauf getippt, dass die Verbindung über den Panasonic etwas ändert. Denn es ist nicht so selten, dass die eigentliche Ursache einer mangelhaften Masseverbindung über das Antennenkabel durch das Stromnetz kaschiert wird.

Jetzt mag die Verbindung über HDMI zwar einfach herzustellen, aber nicht ganz optimal sein. Wenn ich dennoch annehme, dass die hätte reichen müssen, bedeutet das Testergebnis, dass der LG selbst durch eine zu niedrige LNB-Spannung der Auslöser ist. Zweifelsfrei verifizieren lässt sich das allerdings nur durch eine Messung der LNB-Spannung. Da eine solche Messung nur unter Last, also mit Verbindung zur Anlage, Aussagekraft besitzt, ist das nicht ganz so einfach.

Multimeter vorhanden und daran interessiert, wie man messen könnte?
OliverGF
Stammgast
#37 erstellt: 23. Sep 2021, 10:16
Hmm ok, einen Versuch war es Wert. Multimeter ist vorhanden, ich kann allerdings nur an der Leitung hier in der Wohnung messen.
raceroad
Inventar
#38 erstellt: 23. Sep 2021, 11:47
In der Wohnung wäre ja okay. Es ginge darum zu verifizieren, dass der LG eine zu niedrige Spannung ausgibt. Wirklich aussagekräftig wäre eine Messung aber wie gesagt nur mit Verbindung zur Satanlage. Dazu gibt es Messadapter, die man in den Signalweg einfügt. Man kann sich so etwas aber auch aus einem Kabelrest, einer Lüsterklemme und zwei F-Steckern zurechtbasteln (... dann noch F-Doppelkupplung zum Einfügen).

Siehe:
raceroad schrieb:
Ich habe auf die Schnelle kein passendes Bild zur Messung an einem F-Stecker oder der Buchse an einem Receiver / TV gefunden. Das Prinzip sollte auch hier zu erkennen sein:

  LNB Spannung unter Last messen

Gemessen werden müsste in einem Gleichspannungsbereich 20 / 30 / 40 .. V (je nach Multimeter) mit einem Pol am Innen- und einem am Außenleiter. Die Frage ist natürlich, ob du dir das zutraust, ohne einen Kurzschluss zu verursachen. Das handwerkliche Geschick kann ich nicht logischerweise nicht einschätzen.

Für Polarisation horizontal müsste man eine Gleichspannung > 16 V messen.
OliverGF
Stammgast
#39 erstellt: 23. Sep 2021, 19:20
Danke für die Anleitung, ich habe aber leider kein Zeug zum basteln über. Ich rufe einen Techniker an.
OliverGF
Stammgast
#40 erstellt: 28. Okt 2021, 10:11
Hallo zusammen, mittlerweile war der Techniker vor Ort. Ein Anschluss am Multischalter war defekt, nun an einem anderen Anschluss funktioniert alles so wie es soll. Danke für die Hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Trotz 100% Signalstärke geringe Signalqualität
Stamper am 10.10.2017  –  Letzte Antwort am 27.10.2017  –  14 Beiträge
Keine Signalstärke - trotz hardware checks
detongul am 04.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.06.2007  –  8 Beiträge
Bildhänger trotz voller Signalstärke
waschtl am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  5 Beiträge
Signalstärke manche Sender unter 40
alex-mex am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.07.2006  –  4 Beiträge
Signalstärke nur 48% - trotz Signalverstärker noch schlechter
DaVinci am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.07.2008  –  3 Beiträge
Bild und Ton Aussetzer trotz 80-100% Signalstärke
Nickfried am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  10 Beiträge
Signalstärke, aber keine Qualität
OliverK80 am 01.12.2018  –  Letzte Antwort am 01.12.2018  –  2 Beiträge
"Kein Signal" trotz vorhandener Signalqualität und Signalstärke
Seebär85 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  3 Beiträge
Signalstärke 80, Q 69, keine Sender, Alarm
pelle95 am 29.09.2017  –  Letzte Antwort am 29.09.2017  –  2 Beiträge
Comag Sl 100 HD , kein Empfang trotz Signalstärke von Pro 7, Sat 1, RTL usw.
Tinte87 am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.797 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedJosefK9500
  • Gesamtzahl an Themen1.526.824
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.050.858

Hersteller in diesem Thread Widget schließen