Kaufberatung für Umstieg auf Digitalsat

+A -A
Autor
Beitrag
Berlinger
Neuling
#1 erstellt: 06. Okt 2008, 19:45
Hallo Forum,

möchte gerne meine vorhandene Kathreinanlage auf digitalen
Empfang umstellen.

Ist Zustand: CAS 75, Analoges Kathrein LNB,analoger Arcon Multischalter 3/4

Ich möchte jetzt 6 Receiver versorgen und auch noch etwas Reserven nach oben haben, deshalb hatte ich mir folgendes gedacht.

Multischalter 5/8 (muß es wirklich immer Spaun sein ?)
Inverto Quattro LNB mit 40 mm Hals und Adapter für CAS 75

Möchte Euch bitten mir mal Eure Meinung dazu mit zuteilen.
Der MS sitzt geschützt auf dem Dachboden. Steckdose ist dort vorhanden. Ich hatte an EMP oder Resch gedacht!

Enfernung vom Spiegel zum MS ca.6m, muß eh neu verkabelt werden(Class A Kabel vierfach geschirmt?) ab da soll die alte Verkabelung herhalten.
Smartist
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Okt 2008, 21:08
Das ist doch soweit alles ok. Das vierfach geschirmte Koaxialkabel vom Speisesystem zur Matrix ist nun wirklich nicht erforderlich, hier genügt ein Kathrein LCD 111 oder Ähnliches.
Die Spaun-Multischalter genießen einen guten Ruf, aber zwingend erforderlich sind sie natürlich nicht. Wenn Du meinst mit einem Resch oder gar EMP glücklich zu werden....
KuNiRider
Inventar
#3 erstellt: 07. Okt 2008, 13:38

Smartist schrieb:
... oder gar EMP glücklich zu werden....

warum nicht? Wenn er an einer gut zugänglichen Stelle montiert wird ...
Berlinger
Neuling
#4 erstellt: 07. Okt 2008, 23:01
Danke erstmal für Eure Antworten.

Ich werde das wohl so wie geplant machen,aber mal rein Interesse halber,wo ist der große Unterschied zwischen Spaun und den preiswerteren Herstellern?

Mein Arcon hat schließlich 16 Jahre lang ohne Murren seinen Dienst getan und ist ja auch nicht gerade high end.Die neuen digitalen Multischalter müssen doch eigentlich auch nichts anderes tun als die veschiedenen Satebenen zu bündeln und sie an den einzelnen Ausgängen zur Verfügung zu stellen.

Wie sieht es da eigenlich mit Endwiederständen an den nicht benötigten Ausgängen aus, sollte man diese setzen?
KuNiRider
Inventar
#5 erstellt: 07. Okt 2008, 23:45
Keinem Autofan würde es einfallen einen Mercedes mit einem Polski-Fiat zu vergleichen, nur in der Antennentechnik scheinen alle zu meinen, dass alles gleich gut ist.
Die 50,-€ HiFi-Komplettanlage aus dem Lebensmitteldiscount hat auch CD + Tuner + Verstärker + Boxen - genau wie die 500,-€ Minianlage eines echten HiFi-Herstellers und manchen meinen, dass 500,-€ höchstens für eine vernünftige Box reichen.
Je mehr Ebenen ein MS zu verwalten hat, umso mehr Probleme gibt es durch Übersprechen zwischen diesen Ebenen, Netzteile mit verschiedenen Wirkungsgraden oder gar Stromsparschaltungen, Ausgleichsverstärker mit Entzerrung der frequenabhängigen Dämpfung, Haltbarkeit der Netzteilelkos, usw usw
Smartist
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Okt 2008, 15:57

Berlinger schrieb:
Wie sieht es da eigenlich mit Endwiederständen an den nicht benötigten Ausgängen aus, sollte man diese setzen?

Nicht benutzte Ein-/Ausgänge sollten mit entsprechenden Abschlusswiderständen abgeschlossen werden.
Berlinger
Neuling
#7 erstellt: 08. Okt 2008, 19:15
Ganz Ruhig meine Herren !!
Ich wollte keinem auf den Schlips treten..., ich bin nun mal Laie und habe in der aktuellen Satvision gesehen das z.b. der EMP sehr gut abgeschnitten hat. Man wird das deswegen ja mal hinterfragen dürfen.

Übrigens, als ehemaliger BMW Fahrer muss ich sagen das ich mit meinem jetzigen Toyota auch ganz glücklich bin. Nur um mal beim Autovergleich zu bleiben.

Hat denn jemand Erfahrungen speziell mit EMP, Resch oder Bauckhage? Positiv oder negativ ist egal nur damit man sich mal ein Bild von den Dingern machen kann.
KuNiRider
Inventar
#8 erstellt: 09. Okt 2008, 09:24
EMP habe ich schon ein paar wieder von der Wand gerissen, ein guter Test wundert mich bei deren Werbeetat hingegen nicht
Reusch macht noch einen vernünftigen Eindruck, habe aber keine Erfahrung (verbaue ja das eigene Fabrikat ).

BMW / Toyota - Vergleich lasse ich nicht gelten, sind schließlich beides renommierte Markenhersteller. Für EMP & Co müsstest du da schon einen Chinesen nehmen
Autos sind imho ein tolles Beispiel wie man Preise über Image hoch halten kann, da wird klaglos das mehrfache für Radios und Navis und Felgen gezahlt, als auf dem freien Markt ...dabei sitzen die meisten Leute mehr von der Glotze als im Auto Diesen Imageaufbau hat die UE-Industrie vergeigt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg von Analog auf Digitalsat in Mehrfamilienhaus
Latros am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  5 Beiträge
Digitalsat
Uhlbrecht am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  3 Beiträge
Digitalsat verpixelt!?
-BJ- am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  4 Beiträge
Liste für Programme DigitalSat
Ralfii am 11.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  2 Beiträge
Digitalsat Komponentenberatung
Tharis am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  22 Beiträge
Digitalsat LNB Test....
golf600 am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  4 Beiträge
Bildaussetzer bei Digitalsat
Erdi0815 am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  8 Beiträge
Radio über Digitalsat leiser?
MarcMarc am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  9 Beiträge
Kaufberatung für Sat Anlage
pitti5569 am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.05.2008  –  12 Beiträge
Umstieg von Kabel auf Sat. Hilfe und Kaufberatung
sttropp am 12.03.2017  –  Letzte Antwort am 13.03.2017  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.042 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedDaniel123/
  • Gesamtzahl an Themen1.529.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.791

Hersteller in diesem Thread Widget schließen