Probleme mit selbstinstalliertem Fernsehkabel

+A -A
Autor
Beitrag
Chainsmoker
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Mrz 2005, 21:21
Juten Abend....

ich habe mir ein Fernsehkabel "Coaxial cable RG59/U 75 Ohm" (aus´m Baumarkt)gekauft, durch die Wand gelegt und dann die Klemmen (Koax-Stecker/Koax-Kupplung) jeweils an den Enden des Kabels befestigt.
Nun stellt sich das Problem dar, dass besonders das ZDF nur noch krisselig und weitere Sender mit Streifen angezeigt werden.
Schließe ich das alte Fernsehkabel wieder an (mit schon vorhandenem Koax-Stecker/Koax-Kupplung), habe ich wieder normales Bild.

was habe ich falsch gemacht? die Koax-Stecker/Koax-Kupplung habe ich an beiden enden nochmals abgenommen und befestigt, leider ohne besseres Resultat.

EDIT: habe gerade erfahren, dass die Kabelbuchse schon ca. 20 jahre alt ist. Könnte es daran liegen? Würde sich das Problem lösen, wenn ich eine "stärkere" Buchse installiere?

für meine Unwissenheit entschuldige ich mich schon mal im Vorraus

Vielen Dank

Gruß Chainsmoker


[Beitrag von Chainsmoker am 20. Mrz 2005, 23:20 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 21. Mrz 2005, 01:05

Chainsmoker schrieb:
Juten Abend....

ich habe mir ein Fernsehkabel "Coaxial cable RG59/U 75 Ohm" (aus´m Baumarkt)gekauft, ...

Hallo Chainsmoker,

RG59 ist keine Fernsehkabel, es wird z.B. für Funkgeräte mit niedriger Sendefrequenz als Antennenzuleitung verwendet. Als Fernsehkabel ist es eigentlich nicht geeignet. Ein Grund ist, dass das Schirmung eventuell nicht ausreichend ist.



Chainsmoker schrieb:
...Nun stellt sich das Problem dar, dass besonders das ZDF nur noch krisselig und weitere Sender mit Streifen angezeigt werden.

RG59 hat eine höhere Dämpfung als Fernsehkabel. Also kann dies die Ursache sein, wenn das Kabel recht lang ist. Ist das Kabel nur ein paar Meter lang, ist der Grund für das krisselige Bild wohl ein anderer (für die Streifen kann es dennoch verantwortlich sein). Ich tippe eher darauf, dass die Stecker nicht richtig am Kabel angeschlossen sind. Hast Du auch den Schirm des Kabels angeschlossen? Sorry für die Frage, aber leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass dies oft die Ursache ist.

Auf jeden Fall solltest Du vernünftiges Antennenkabel nehmen. Am besten von einem Markenhersteller und es sollte Class A entsprechen. Dann hat das Kabel eine Schirmdämpfung von mindestens 90dB.

Viele Grüße

Uwe
Chainsmoker
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 21. Mrz 2005, 09:05
Hallo Uwe,

danke erstmal für deine schnelle Antwort.

ich muss aber nochmals dumm nachfragen....sorry,habe leider keien Ahnung davon.


Hast Du auch den Schirm des Kabels angeschlossen?


was genau meinst du damit in Bezug auf das Kabel, das ich mir gekauft habe?



Gruß Chainsmoker


[Beitrag von Chainsmoker am 21. Mrz 2005, 09:14 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2005, 10:05

Chainsmoker schrieb:



Hast Du auch den Schirm des Kabels angeschlossen?


was genau meinst du damit in Bezug auf das Kabel, das ich mir gekauft habe?


Hallo Chainsmoker,

der Pfeil zeigt auf dem Schirm. Er wird aufgefächert und eingeklemmt zwischen dem Metallteil, durch das der Innenleiter gesteckt wird, und dem Schraubdeckel.

Am besten Du gehst in ein Fernsehfachgeschäft und lässt Dir in der Werkstatt zeigen, wie das Kabel am Stecker angeschlossen wird. Die richtige Montage ist wichtig. In der Werkstatt kannst Du dann auch vernünftiges Kabel kaufen.

Viele Grüße

Uwe
Chainsmoker
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 21. Mrz 2005, 19:32
Hallo Uwe,

bin grad von Conrad zurück und hab mir dort erstmal ordentliche Koax-Stecker/Koax-Kupplung gekauft (EX. RG6/U)..seitdem funktionert es einwandfrei.

scheint so,als würden die Plastikummantelungen der vroher benutzten Stecker/Kupplung nicht besonders was taugen.

noch 2 abschließende Fragen hätte ich:

1) sollte ich mir ein neues Kabel zulegen. Das von Dir angesprochene Class A >90db Kabel? das andere verschwindet sonst erstmal unter´m Laminat.

2) sollte ich auch eine stärkere Buchse installieren?


Gruß Chainsmoker
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 22. Mrz 2005, 00:06

Chainsmoker schrieb:
noch 2 abschließende Fragen hätte ich:

1) sollte ich mir ein neues Kabel zulegen. Das von Dir angesprochene Class A >90db Kabel? das andere verschwindet sonst erstmal unter´m Laminat.

2) sollte ich auch eine stärkere Buchse installieren?

Hallo Chainsmoker,

zu 1)
ich kann Dir nur die Nachteile des RG59 Kabel nennen.

Das Kabel hat eine höhere Dämpfung, daher, an Deinem Fernseher kommt weniger Pegel an. Da ich nicht weiß, wie lang das Kabel ist, und wie viel Pegel zur Verfügung steht, kann ich Dir auch nicht sagen, ob es ein Problem sein kann. Wenn das Bild aber optimal oder das RG59 Kabel sehr kurz ist, würde ich mir darüber keine Gedanken mehr machen.

Die Schirmung des RG59 Kabels ist nicht so toll. Daher ist es möglich, dass das Signal, das durch das Kabel läuft, auch abgestrahlt wird. Dies könnte den Radio- und Fernsehempfang bei Deinen Nachbarn stören. Auch könnten Funkdienste gestört werden. Kritisch wird das, wenn es sich um Sicherheitsfunkdienste wie Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und auch Flugfunk handelt. Wenn Du das RG59 weiter benutzen willst und keine Funkdienste in der Nähe sind, frag Deine Nachbarn, ob es bei ihnen Störungen gibt. Falls wegen Störungen die Regulierungsbehörde anrückt, wird es jedenfalls teuer.Durch die schlechte Schirmung ist es natürlich auch möglich, dass Sender in Dein Kabel einstrahlen, wodurch Du dann einen gestörten Empfang hast.


Zu 2)
Was meinst Du mit stärkerer Buchse?


Viele Grüße


Uwe
Chainsmoker
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 22. Mrz 2005, 00:28
Hallo Uwe,


Falls wegen Störungen die Regulierungsbehörde anrückt, wird es jedenfalls teuer.


Das Kabel ist auf jeden Fall doppelt abgeschirmt. Sprichst Du mit den Störungen einfach abgeschirmte Kabel an oder beziehst Du Dich schon auf das doppelt abgeschirmte?


Mit der stärkeren Buchse hab ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte damit, da meine Buchse schon 20 Jahre alt ist sie durch eine neuere zu ersetzen...sorry für die schwammige Ausdrucksweise.

Schönen Abend noch.

Gruß Chainsmoker
Uwe_Mettmann
Inventar
#8 erstellt: 22. Mrz 2005, 00:51

Chainsmoker schrieb:
Das Kabel ist auf jeden Fall doppelt abgeschirmt. Sprichst Du mit den Störungen einfach abgeschirmte Kabel an oder beziehst Du Dich schon auf das doppelt abgeschirmte?

Hallo Chainsmoke,

wenn es doppelt geschirmt ist, handelt es sich nicht um RG59, denn dies ist nur einfach geschirmt. Doppelt geschirmtes Kabel ist in der Regel ausreichend für Deine Anwendung.


Chainsmoker schrieb:
Mit der stärkeren Buchse hab ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte damit, da meine Buchse schon 20 Jahre alt ist sie durch eine neuere zu ersetzen...

Nicht unbedingt, dass hängt davon ab, was damals verbaut wurde. Wenn das Bild optimal ist, lass die alte Dose doch erst mal.


Viele Grüße

Uwe
Chainsmoker
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Mrz 2005, 08:01
Guten Morgen,


wenn es doppelt geschirmt ist, handelt es sich nicht um RG59...


hmmm, *verwirrt sein*....auf dem Kabel steht RG59/U und auf der augeklebten Banderole steht aer auch doppelt abgeschirmt...kann das sein?

Vielen Dank

Gruß Chainsmoker
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 22. Mrz 2005, 13:29
Hallo Chainsmoker,

ich kenne RG59/U nur einfach geschirmt und mit schwarzer Isolierung. Wahrscheinlich soll der Aufdruck auf Deinem Kabel nur aussagen, dass die zu RG59 gehörige Spezifikation eingehalten wird. Diese sind recht niedrig. Aber es handelt sich um Kabel aus dem Baumarkt und dort werden auch nicht so qualitativ hochwertige Kabel angeboten. Bei guten Kabeln wird wenigsten angegeben, ob sie Class A oder Class B entsprechen. Da wahrscheinlich bei Deinem Kabel diese Angaben fehlen, wird es wohl nicht mal Class B entsprechen. Aber egal, wenn das Bild in Ordnung ist, kannst Du es verwenden. Ich habe es mal durchgerechnet, so schlecht, dass Störungen bei anderen zu erwarten sind, kann das Kabel gar nicht sein, weil das Kabel ja nur von der Antennendose zum Fernseher geht und somit die Pegel im Kabel schon relativ gering sind.


Viele Grüße

Uwe
Chainsmoker
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 23. Mrz 2005, 11:16
Hallo Uwe,

ich denke auch, dass das Kabel für meinen alten Fernseher reicht.

Aber erstmal vielen Dank für Deine Hilfe

Gruß Chainsmoker
fslonewolf
Neuling
#12 erstellt: 23. Apr 2006, 20:37
hallo
ich habe da auch noch mal eine etwas dümmere frage bezüglich des schirms (denke ich)

ich muss, wie ich freundlicherweise nach meinem einzug von meinem vermieter erfahren habe, einen zusätzl. verstärker in der wohnung haben. zu anfang fand ich zwei kabelenden ohne stecker vor. daher habe ich selbst welche besorgt und diese jeweils montiert und an den verstärker gesteckt. das bild ist schlecht: allgemein schlecht und oft treten kurz dünne weiße streifen auf, die von einer akkustischen störung begleitet werden.

ich weiß nun nicht, ob ich den schirm falsch aufgelegt habe, d.h. ob er irgendwo eine schädliche berührung hat, die nicht sein darf oder ob ich den kupferleiter einfach zu kurz abgelängt habe. nach meinem wissen darf der schirm nur nicht den kupferleiter berühren, richtig??!!ich habe allerdings auch die pvc-hüllen für die stecker nicht mehr...sind diese sehr wichtig, und kann es so gar nicht zu einem guten bild kommen?

wie ich es auch probiere....das bild wird nicht gut und da ich nicht weiß, worauf es wirklich ankommt, macht mich das völlig kirre. ich weiß ja, dass man bei kabel nie ein optimales bild bekommen kann, möchte aber das bestmögliche erreichen. hinzu kommt, dass das ankommende kabel (von der unteren wohnung) sehr dünn ist und der schirm kaum vorhanden.

ich bedanke mich schon jetzt recht herzlich
Uwe_Mettmann
Inventar
#13 erstellt: 24. Apr 2006, 21:19
Hallo Fabian,

Du wohnst doch zur Miete. Üblicherweise ist dann der Vermieter oder die Kabelgesellschaft für die Kabelanlage zuständig und nicht Du. In diesem Fall muss auch einer von den Beiden dafür sorgen, dass der Empfang in Deiner Wohnung optimal ist.

Allerdings gibt es auch Fälle, in denen keiner von den Beiden zuständig ist. In dem Haus, in dem ich früher gewohnt habe, war dies der Fall, denn die Mieter haben die Hauskabelanlage selbst installiert.


ich muss, wie ich freundlicherweise nach meinem einzug von meinem vermieter erfahren habe, einen zusätzl. verstärker in der wohnung haben.

Ein Verstärker gehört nicht in die Wohnung, denn wenn der Pegel in der Wohnung zu gering ist, hilft auch kein Verstärke mehr. Dieser verstärkt ja nicht nur das Nutzsignal sondern auch das Rauschen.

In der Wohnung macht ein Verstärker nur dann Sinn, wenn mehrere Geräte angeschlossen werden sollen.

Letztendlich kann man Dir keinen vernünftigen Tipp geben, da Du nicht geschrieben hast, wie viel Wohnungen bzw. wie viel Antennendosen an dem Kabelanschluss hängen und auch sonst keine Informationen zu der Hauskabelanlage gegeben hast.

Viele Grüße

Uwe
fslonewolf
Neuling
#14 erstellt: 27. Apr 2006, 17:59
hallo

danke schon einmal für die schnelle antwort.

leider ist es so, dass der vermieter den kabelanschluss illegal durch sämtliche wohnungen geschliffen hat und somit über 10 Dosen davor hängen könnten....meine ist definitiv die letzte.....außerdem ist das kabel vom vorderhaus schutzlos durch das erdreich gelegt.

übel finde ich eben, dass einem von dieser illegalen abzapfung vor dem einzug nichts mitgeteilt wurde, auch nicht vom nötigen verstärker. Es ist also völlig ausgeschlossen, dass ich hier ein gutes bild erhalte, entnehme ich deinen ausführungen.

damit werde ich mich aber nicht mehr lange auseinander setzen, da der vermieter auch sonst nicht ganz sauber ist und wir ausziehen werden. ich danke dir trotzdem für deine antwort.

trotzdem würde mich die sache mit dem schirm nochmal interessieren. darf er das metallteil des steckers berühren, oder muss er außerhalb bleiben?

gruß fabian
Uwe_Mettmann
Inventar
#15 erstellt: 27. Apr 2006, 20:26

fslonewolf schrieb:
htrotzdem würde mich die sache mit dem schirm nochmal interessieren. darf er das metallteil des steckers berühren, oder muss er außerhalb bleiben?

Hallo Fabian,

natürlich muss der Schirm das Metallteil berühren. Die Schraubkappe des Steckers wird über das Kabel geschoben, anschließend wird der Schirm aufgefächert. Dadurch wird später, wenn der Innenleiter angeschlossen ist und die Kappe aufgeschraubt wird, der Schirm zwischen dem Metallteil und der Schraubkappe eingeklemmt.

Viele Grüße

Uwe
fslonewolf
Neuling
#16 erstellt: 27. Apr 2006, 22:54
hiho

danke....dann habe ich ja alles richtig gemacht.....dachte ich mir doch.es liegt also ganz klar an dem murks, den der vermieter da gemacht hat...er lässt da auch nicht mit sich reden...wenn die neue wohnung unter dach und fach ist, werde ich das dem kabelanbieter melden, denn davon hat keiner was und der mann lässt ja auch nicht mit sich reden. sturrheit und ignoranz muss bestraft werden.

danke für deine hilfe uwe....bis zum nächsten mal

grüße
Uwe_Mettmann
Inventar
#17 erstellt: 27. Apr 2006, 23:28
Hallo Fabian,

mir ist noch etwas eingefallen, wie man das Bild vielleicht doch noch verbessern könnte.

Wenn das Bild verrauscht ist, so ist wohl der Pegel am Kabel zu niedrig und den Rest dieses Beitrags kannst Du vergessen.

Bei anderen Bildstörungen gibt es aber noch andere mögliche Ursachen.

Wenn da schon mehrere Dosen vorgeschaltet sind, so ist es auch möglich (hört sich grotesk an), dass bei Deiner Antennenleitung der Pegel zu hoch ist. Grund ist, dass, wenn Dosen in Reihe geschaltet sind, diese eine recht hohe Anschlussdämpfung haben. Bei Dir ist keine Dose, Dein Fernseher hängt also direkt an der Stammleitung. Wegen der fehlenden Anschlussdämpfung kann nun der Pegel zu hoch sein.

Dies kann man testen, indem man eine einstellbares 20 dB Dämpfungsglied (Pegelsteller) vor den Fernseher schaltet. Wenn man mit dem Pegelsteller ein optimales oder zu mindestens ein wesentlich besseres Bild einstellen kann, so ist der Pegel am Kabelende tatsächlich zu hoch. In diesem Fall solltest Du als Endlösung eine Durchgangsdose inklusive Endwiderstand einbauen. Problematisch wird es aber die richtige Dose mit der richtigen Anschlussdämpfung auszuwählen. Das ist aber erst ein Thema, wenn es mit dem Pegelsteller funktioniert.

Viele Grüße

Uwe
SonyFriend
Stammgast
#18 erstellt: 24. Mai 2006, 16:15

Uwe_Mettmann schrieb:

fslonewolf schrieb:
htrotzdem würde mich die sache mit dem schirm nochmal interessieren. darf er das metallteil des steckers berühren, oder muss er außerhalb bleiben?

Hallo Fabian,

natürlich muss der Schirm das Metallteil berühren. Die Schraubkappe des Steckers wird über das Kabel geschoben, anschließend wird der Schirm aufgefächert. Dadurch wird später, wenn der Innenleiter angeschlossen ist und die Kappe aufgeschraubt wird, der Schirm zwischen dem Metallteil und der Schraubkappe eingeklemmt.

Viele Grüße

Uwe


Sorry für die wahrscheinlich schon zum 384. mal gestellte Frage: warum sollte der feine Metallschirm die Metall-Schraubkappe berühren??
Uwe_Mettmann
Inventar
#19 erstellt: 24. Mai 2006, 16:48

SonyFriend schrieb:
Sorry für die wahrscheinlich schon zum 384. mal gestellte Frage: warum sollte der feine Metallschirm die Metall-Schraubkappe berühren??

Hallo SonyFriend,

vereinfacht erklärt:
Zur Signalübertragung wird ein Hin- und ein Rückleiter benötigt. Der Hinleiter ist der Innenleiter und der Rückleiter eben der Schirm. Wenn der Schirm nicht der Metall-Schraubkappe verbunden ist, so ist also der Rückleiter unterbrochen.

Viele Grüße

Uwe
DaHool
Neuling
#20 erstellt: 20. Jun 2012, 10:31
Ich danke für die ausführliche Info wie man das mit den Steckern richtig machen muss

Ich war leicht verzweifelt und dachte schon an defekte Stecker, aber letztlich war es die kleinigkeit, das ich zu sauber gearbeitet hatte. Denn entgegen wie man es bei F-Steckern macht, die ich bei meinem Kabelmodem habe, muss man die Folie und den draht am Kabel lassen. Und plötzlich sind auch alle Sender wieder klar und die HD Kanäle wieder sichtbar.


Danke noch mal hier für
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
fernsehkabel
der-jim am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  2 Beiträge
hdmi kabel und digital fernsehkabel
sfx am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  2 Beiträge
Worauf muss ich bei einem Fernsehkabel achten?
Calypo am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 16.04.2007  –  4 Beiträge
Probleme mit Scart-Anschluss
quatschkopf1 am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  13 Beiträge
Probleme mit Premiere
Matschgo am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  5 Beiträge
probleme mit scart anschluss
dain_azmodan am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  9 Beiträge
Probleme mit Kabelanschluss
Markus65 am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  2 Beiträge
Probleme mit Beamer Verkabelung
Dios am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  4 Beiträge
Probleme mit HDMI
Denis-S am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  24 Beiträge
Probleme mit YUV
Hagi10 am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.175 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMidnight_Muse
  • Gesamtzahl an Themen1.419.843
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.034.288

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen