Beamer "Triumph-Adler Dataview 320" mit Multimediabox Verbinden?

+A -A
Autor
Beitrag
Slaint
Neuling
#1 erstellt: 15. Dez 2018, 18:52
Guten Tag allerseits,

Ich habe einen Beamer mit folgendem Anschluss:
4bebff38-4624-4adf-92a4-7ec093874de4
Meine ersten Frage wäre, was das denn für ein Anschluss ist.
DVI ist es jedenfalls nicht, da DVI nicht so breit ist.

Meine 2. Frage wäre, ob es mögich ist eine Multimediabox wie diese zu verbinden:
Klick hier
Also - Stecker am Beamer => HDMI Adapter => Multimediabox.
Dann könnte ich alles vom Smartphone und Laptop auf den Beamer streamen.

Würde mich über eine Antwort freuen.
Freundliche Grüsse
XN04113
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2018, 19:04
unr wir sollen jetzt dank unserer Glaskugel heraus finden welcher Beamer das ist
Slaint
Neuling
#3 erstellt: 15. Dez 2018, 19:11
Triumph-Adler Dataview 320
n5pdimi
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2018, 19:29
Zu dem Projektor findet man pratisch nix im Netz. Grundsätzlich sollte das mit einem HDMI -> DVI Adapter klappen. Ton gibts halt keinen, musst Du halt singen dazu...
NcN63
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 16. Dez 2018, 07:29

n5pdimi (Beitrag #4) schrieb:
Ton gibts halt keinen, musst Du halt singen dazu...


Und wofür ist dann die Audio-IN Buchse ganz links auf dem Bild ?
Jeder Laptop sollte doch zumindest einen Kopfhöhreranschluss haben und auch die verlinkte Multimediabox hat einen solchen, einfach den mal mit dem Audio-IN Eingang am Beamer verbinden und sehen was passiert.


Hier
https://www.projektoren-datenbank.com/pdf/dataview_M320.pdf
gibt es ein Datenblatt eines Dataview M320
Vielleicht wurde dieser von Triumph-Adler unter ihrem eigenen Namen vertrieben
Nachtrag:
NEIN, der ist es nicht, hier wird als Eingangsbuchse auch ein normaler VGA-Eingang und ein BNC-Anschluss genannt, den das Triumph-Adler Modell nicht hat.


Hier
https://www.01net.co...rformant-194510.html
etwas weniger aussagekräftiges in französisch.


[Beitrag von NcN63 am 16. Dez 2018, 10:47 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#6 erstellt: 16. Dez 2018, 08:18
der Anschluß ist ein DVI M1, dafür gibt es Adapter auf DVI oder HDMI zu kaufen
n5pdimi
Inventar
#7 erstellt: 16. Dez 2018, 08:53

NcN63 (Beitrag #5) schrieb:


Und wofür ist dann die Audio-IN Buchse ganz links auf dem Bild ?
Jeder Laptop sollte doch zumindest einen Kopfhöhreranschluss haben und auch die verlinkte Multimediabox hat einen solchen, einfach den mal mit dem Audio-IN Eingang am Beamer verbinden und sehen was passiert.



Stimmt. Diese Andoid Box hat ja sogar einen Klnkenausgang.
NcN63
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Dez 2018, 09:41

XN04113 (Beitrag #6) schrieb:
der Anschluß ist ein DVI M1, dafür gibt es Adapter auf DVI oder HDMI zu kaufen



was bitte ist den ein DVI M1 Anschluss ?

Hier
https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Visual_Interface

finde ich nur DVI-I, DVI-A und DVI-D, wo gibt's Informationen über DVI M1

Hier mal die verschiedene DVI-Anschlüsse
https://upload.wikim...nector_Types.svg.png

Auf dem von mir verlinkten Datenblatt wird als Anschluss DVI-D genannt, aber wenn ich mir die Anschlüsse so ansehe und vergleiche müsste es ein DVI-I (Dual Link) sein


[Beitrag von NcN63 am 16. Dez 2018, 09:47 bearbeitet]
Slaint
Neuling
#9 erstellt: 16. Dez 2018, 09:49

n5pdimi (Beitrag #7) schrieb:

NcN63 (Beitrag #5) schrieb:

einfach den mal mit dem Audio-IN Eingang am Beamer verbinden und sehen was passiert.



Stimmt. Diese Andoid Box hat ja sogar einen Klnkenausgang.


Ich habe noch keine Box gekauft, weil ich ja nicht weiss, ob es klappen würde.
Deswegen bin ich hier im Forum.
Im Shop haben die mir immer gesagt: Wissen wir nicht genau.
Und die Box wäre halt wegen Wlan und Android die beste Lösung.

Das mit dem Stecker ist auch so ne Sache.
Auf den Bildern mit den verschiedenen Anschlüssen sind alle gleich breit.
Meine Buchse ist aber breiter als DVI-D.
Ich weiss echt nicht, wie alt dieser Beamer ist, dass der solche Anschlüsse hat.

Freundliche Grüsse


[Beitrag von Slaint am 16. Dez 2018, 09:54 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#10 erstellt: 16. Dez 2018, 09:57
Also das Specs Blatt sagt, das ist ein DVI-D Eingang. Und auf dem Bild sieht es auch so aus.
Slaint
Neuling
#11 erstellt: 16. Dez 2018, 10:07

n5pdimi (Beitrag #10) schrieb:
Also das Specs Blatt sagt, das ist ein DVI-D Eingang. Und auf dem Bild sieht es auch so aus.


20181216_100025
20181216_100014
XN04113
Inventar
#12 erstellt: 16. Dez 2018, 10:18

NcN63 (Beitrag #8) schrieb:
was bitte ist den ein DVI M1 Anschluss ?


das ist halt dieser spezielle Anschluß, wurde hauptsächlich von der Firma Infocus genutzt
Du kannst jetzt noch lange über DVI und Wikipedia hier diskutieren, das wird aber nichts daran ändern, daß Du einen Adapater brauchst (ca. 30€ von Lindy)

https://en.wikipedia.org/wiki/VESA_Plug_and_Display


[Beitrag von XN04113 am 16. Dez 2018, 10:20 bearbeitet]
NcN63
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Dez 2018, 10:26
Hallo n5pdimi,

ja das Datenblatt sagt DVI-D, aber schau mal den Anschluss an, links über und unter diesem waagerechten "Strich" sind doch jeweils 2 viereckige (ich nen' sie mal) Eingänge, die DVI-D nicht hat.

Wenn ich dann auf das von mit verlinkte Bild sehe, so sieht das eher wie ein DVI-I (Dual Link) - zweiter von oben aus.

Aber es kann nicht DVI-D oder DVI-I sein, denn zwischen dem "Strich" und seinen 4 Eingängen und den in einer Dreierreihe angeordneten Eingängen sind noch mal 2 längliche Eingänge, die eine normaler DVI-Buchse nicht hat.
Deswegen ist die Buchse auch breiter als ein normaler DVI-Eingang wie Slaint auch schreibt.


@Slaint
Den Adapter schon mal in die Buchse am Beamer gesteckt ?
Passt und funktioniert er ?
Wenn ja hat sich die Diskussion über die verschiedenen DVI-Buchsen ja erledigt

@XN04113
Ich möchte hier nicht über DVI diskutieren sondern nur sicherstellen, das Slaint halt den richtigen Adpater bekommt, der auch funktioniert,
DVI M1 war mir halt unbekannt und da der Wikipedia-Artikel nichts dazu hergab habe ich nachgefragt.
Du hast nun bewiesen, dass es so einen (selten) Anschluss gibt und ich habe wieder was dazugelernt - dafür Danke

Doch was ist mit den 2 länglichen "Eingängen zwischen dem "Strich" und seinen 4 Eingängen und den in einer Dreierreihe angeordneten Eingängen?
Die hat der abgbildete DVI M1 Stecker nicht.


[Beitrag von NcN63 am 16. Dez 2018, 10:30 bearbeitet]
Slaint
Neuling
#14 erstellt: 16. Dez 2018, 10:28

NcN63 (Beitrag #13) schrieb:
Hallo n5pdimi,

ja das Datenblatt sagt DVI-D, aber schau mal den Anschluss an, links über und unter diesem waagerechten "Strich" sind doch jeweils 2 viereckige (ich nen' sie mal) Eingänge, die DVI-D nicht hat.

Wenn ich dann auf das von mit verlinkte Bild sehe, so sieht das eher wie ein DVI-I (Dual Link) - zweiter von oben aus.

Aber es kann nicht DVI-D oder DVI-I sein, denn zwischen dem "Strich" und seinen 4 Eingängen und den in einer Dreierreihe angeordneten Eingängen sind noch mal 2 längliche Eingänge, die eine normaler DVI-Buchse nicht hat.
Deswegen ist die Buchse auch breiter als ein normaler DVI-Eingang wie Slaint auch schreibt.


@Slaint
Den Adapter schon mal in die Buchse am Beamer gesteckt ?
Passt und funktioniert er ?
Wenn ja hat sich die Diskussion über die verschiedenen DVI-Buchsen ja erledigt

@XN04113
Ich möchte hier nicht über DVI diskutieren sondern nur sicherstellen, das Slaint halt den richtigen Adpater bekommt, der auch funktioniert,
DVI M1 war mir halt unbekannt und da der Wikipedia-Artikel nichts dazu hergab habe ich nachgefragt.
Du hast nun bewiesen, dass es so einen (selten) Anschluss gibt und ich habe wieder was dazugelernt - dafür Danke :hail


Nein, er passt nicht.
Der Anschluss am Beamer ist breiter.
Ich habe ihn nur wieder eingepackt, um ihn zurückzugeben.

Freundliche Grüsse
n5pdimi
Inventar
#15 erstellt: 16. Dez 2018, 10:35
Als Heimkinogerät eh denkbar ungeeignet...
Z.b. ich verkaufe grade meinen Sanyo-Z4000. Bei Interesse einfach mal in den "Biete" Bereich schauen...
NcN63
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 16. Dez 2018, 10:37
Aha, er passt nicht,

und der DVI M1 Stecker wird meiner Meinung nach auch nicht passen, da er genau so breit wie ein normaler DVI-Stecker ist und (wenn ich es richtig verstanden habe) nur die Belegung der Anschlusspole anders ist.

Ich vermute mal, dass für den Anschluss wegen der zwei "extra Asnschlusspole" ein "Spezial DVI-Kabel" der Firma Triumph-Adler notwendig ist, dass es aber nirgendwo mehr geben wird.
XN04113
Inventar
#17 erstellt: 16. Dez 2018, 11:39
ich frage mich was bei diesem Adapter nicht passen sollte?
Pins Zählen ist doch nicht so schwer, und wenn es mehr Pins sind und das Rastermass gleich ist muß der Stecker breiter sein
Lindy


[Beitrag von XN04113 am 16. Dez 2018, 11:41 bearbeitet]
Slaint
Neuling
#18 erstellt: 16. Dez 2018, 11:43

XN04113 (Beitrag #17) schrieb:
ich frage mich was bei diesem Adapter nicht passen sollte?
Pins Zählen ist doch nicht so schwer, und wenn es mehr Pins sind und das Rastermass gleich ist muß der Stecker breiter sein
Lindy


Sieht für mich auch passend aus.
Aber gibts das nicht direkt auf HDMI?
Und wofür ist der Stecker in der Mitte?

Freundliche Grüsse
XN04113
Inventar
#19 erstellt: 16. Dez 2018, 11:47
1. wer ein totes Pferd reiten will muß das nehmen was noch etwas zuckt :-)
ich würde aber dort nicht noch einen DVI=>HDMI Adapter verwenden sondern ein DVI=>HDMI Kabel

2. einfach ignorieren, ansonsten Text lesen
https://www.lindy.de...ale8=ld0101&pi=41229
NcN63
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 16. Dez 2018, 11:56
@XN04113

Schaust du dir die Bilder eigenlich richtig an liest dir meine Posts richtig durch und verstehst die auch ?
Ich persönlich habe da so meine Zweifel , möchte aber nicht weiter darüber diskutieren.

Soll sich Slaint doch den von dir erwähnten Lindy-Adapater kaufen, kostet ja nur 31.99 Euro zuzuglich Versand, hat dafür aber auch einen tollen USB-Anschluss in der Mitte.

Ich bin hier raus, würde mich aber freuen wenn uns Slaint mal berichten würde, wie die Sache ausgegangen ist.

Ach übrigens, Slaint, eine Bedienungsanleitung für deinen Beamer hast duch wohl nicht (mehr) denn da würde sicher drinstehen was du für ein Kabel genau brauchst.


[Beitrag von NcN63 am 16. Dez 2018, 11:57 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#21 erstellt: 16. Dez 2018, 12:07

NcN63 (Beitrag #20) schrieb:
@XN04113
Schaust du dir die Bilder eigenlich richtig an liest dir meine Posts richtig durch und verstehst die auch ?
Ich persönlich habe da so meine Zweifel , möchte aber nicht weiter darüber diskutieren.


Ich habe scheinbar deutlich bessere Augen und das mit dem Zählen klappt bei mir auch noch.
Du hast bisher nichts stichhaltiges geliefert was meine Aussage zur Buchse und dem Adapter wiederlegt!
Somit ist es wirklich besser wenn Du hier nicht weiter mit diskutierst


[Beitrag von XN04113 am 16. Dez 2018, 12:13 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#22 erstellt: 16. Dez 2018, 12:12
und für den Themenersteller: Dein Projektor sollte baugleich mit dem INFOCUS Ask Proxima M6 sein
und hier das Handbuch: https://www.projectorcentral.com/pdf/projector_manual_3773.pdf
Slaint
Neuling
#23 erstellt: 16. Dez 2018, 13:27

XN04113 (Beitrag #22) schrieb:
und für den Themenersteller: Dein Projektor sollte baugleich mit dem INFOCUS Ask Proxima M6 sein
und hier das Handbuch: https://www.projectorcentral.com/pdf/projector_manual_3773.pdf


Dann sollte es also so Klappen?
Unbenannt-1
Beamer via M1 => Adapter M1 zu DVI-I => DV-I HDMI Kabel => TVIP Multimediabox
| |
|____________ Ton Via AUX-Kabel__________________________|

Das Ziel wäre dann:
Normales Fernsehen, Youtube und verbinden mit Handy und PC via Wlan.

Freundliche Grüsse
NcN63
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Dez 2018, 13:30

XN04113 (Beitrag #21) schrieb:

Ich habe scheinbar deutlich bessere Augen und das mit dem Zählen klappt bei mir auch noch.
Du hast bisher nichts stichhaltiges geliefert was meine Aussage zur Buchse und dem Adapter wiederlegt!
Somit ist es wirklich besser wenn Du hier nicht weiter mit diskutierst :prost


Was soll der agressive Ton ? Kannst du es nicht leiden wenn dir jemand wiederspricht und versuchst dann mit Beleidigungen zu provozieren?
Und wer hier was wann wo postet hast DU hier nicht zu entscheiden !

Die zwei "Eingänge" scheinen deinem "scharfen Auge" wohl entgangen zu sein, deshalb hab' ich sie mal markiert
Buchse


NcN63 (Beitrag #13) schrieb:


Und zu deiner anderen Bemerkung
Aber es kann nicht DVI-D oder DVI-I sein, denn zwischen dem "Strich" und seinen 4 Eingängen und den in einer Dreierreihe angeordneten Eingängen sind noch mal 2 längliche Eingänge, die eine normaler DVI-Buchse nicht hat.
Deswegen ist die Buchse auch breiter als ein normaler DVI-Eingang wie Slaint auch schreibt.

Doch was ist mit den 2 länglichen "Eingängen zwischen dem "Strich" und seinen 4 Eingängen und den in einer Dreierreihe angeordneten Eingängen?
Die hat der abgbildete DVI M1 Stecker nicht.
XN04113
Inventar
#25 erstellt: 16. Dez 2018, 13:39
[quote="Slaint (Beitrag #23)"][quote="XN04113 (Beitrag #22)"]
Dann sollte es also so Klappen?[/quote]

sofern Dir HDCP nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht, aber da hilft nur ausprobieren
XN04113
Inventar
#26 erstellt: 16. Dez 2018, 13:43

NcN63 (Beitrag #24) schrieb:
Die zwei "Eingänge" scheinen deinem "scharfen Auge" wohl entgangen zu sein, deshalb hab' ich sie mal markiert


Wenn man Ahnung hätte wüsste man das das keine Eingänge sind und bei guten Augen würde man sogar sehen das da gar nichts drinnen ist (Kontakte).
Du scheinst ja voll der "Blicker" zu sein, den bisher kam null Infos die dem Themenersteller helfen
Mnachmal ist es besser ruhig zu sein und die Finger von der Tastatur zu lassen wenn man keine Ahnung hat!


[Beitrag von XN04113 am 16. Dez 2018, 13:45 bearbeitet]
Die_Antwort_ist_42
Moderator
#27 erstellt: 22. Dez 2018, 15:43
Hallo zusammen,

bevor sich das jetzt hochschaukelt, bitte ich Euch beiden wieder zum normalen Ton zurück zu kommen.

Danke vielmals.



Gruss 42

Moderation
XN04113
Inventar
#28 erstellt: 22. Dez 2018, 16:05

Die_Antwort_ist_42 (Beitrag #27) schrieb:
bevor sich das jetzt hochschaukelt, bitte ich Euch beiden wieder zum normalen Ton zurück zu kommen.


ein Thema was bereits seit 6 Tagen kalt ist wieder aufzuwärmen ist aber auch nicht Moderator like...
Die_Antwort_ist_42
Moderator
#29 erstellt: 22. Dez 2018, 17:02
Wenn ein Call-Mod kommt, schon
Slaint
Neuling
#30 erstellt: 25. Dez 2018, 11:44
So, nachdem ich mich im Web umgeschaut habe, habe ich mich dann doch für einen
Chromecast mit einer 1080P Auflösung entschieden.
Ich habe versucht am Beamer das DVI-M1 - VGA Kabel anzuschliessen => Daran einen Adapter VGA zu HDMI, zwischendrin noch eine Kupplung, weil beide Anschlüsse Männlich sind.
Nun ist es so: es funktioniert nicht. Ich sehe lediglich beim Aufstarten
manchmal das Google Chromcast Logo und einen Ladebalken. Danach wird das Bild Schwarz -> Fertig.
Woran könnte das liegen?

Freundliche Grüsse
n5pdimi
Inventar
#31 erstellt: 25. Dez 2018, 11:53
Sorry, aber wie soll das funktionieren? VGA auf HDMI kann als Adapter nie im Leben funktioniren, das eine ist digital, das andere anbalog. Das ist der berühmte Adapter "Drehstrom auf Gardena/Propangas".
Entweder, Du schaffst es direkt HDMi auf DVI-M1 zu adaptieren, oder das wird nix. Wobei es durchaus auch trotzdem sein kann, das kein Bild kommt, wenn der Beamer keine HDTV kompatible Auflsöung und Wiederholfrequenz anzeigen kann.
NcN63
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Dez 2018, 12:54
"VGA auf HDMI kann als Adapter nie im Leben funktioniren"

Der Adapter fällt da kaum mehr in's Gewicht wenn man schon ein
DVI-M1 - VGA Kabel verwendet.

Der Adpater wurde nur zusätzlich verwendet, weil alle Anschlüsse an den Kabeln "männlich" waren


[Beitrag von NcN63 am 25. Dez 2018, 13:01 bearbeitet]
langsaam1
Inventar
#33 erstellt: 25. Dez 2018, 13:07
- der Beamer ist wie so viele Geräte aus dieser Zeit ein reiner PC Daten Anzeiger
- es wurde ja bereits das Handbuch und somit die Technischen Daten verlinkt
- 1024×768 "XGA" ist das was der Beamer als Signal haben möchte
- diese Auflösung bietet KEIN Multimedia Gerät !
da es eine reine PC Auflösung ist
- es wird also ein PC benötigt oder ein aktiver Wandler
- Plasma TV Display der Anfangzeit diese Auflösung auch hatten

- mir sind die Signalausgabe Auflösungen des Chromcast nicht bekannt
und es ist durchaus möglich das das StartLogo
wo ja indirekt noch kein HDCP etc. anliegen könnte
in einer Auflösung ausgegen wird welche der Beamer ebenfalls akzeptiert

- Warum wurde DVI-M1 auf VGA verwendet? VGA ist PC und analog also ohne moderne digitale Signalkommunikation, zudem 4:3 ...!
https://www.amazon.d...tecker/dp/B079Q8N8TF
- der ebenfalls verlinkte Lindy Adaptter geht auf DVI
https://www.amazon.d...uchsen/dp/B000I2JWWM
- und JA der Lindy USB ist ein Anschluss an externe Geräte
und Nicht klassich PC USB und JA das ist so; eben irgendeine Norm Vorgabe
- Infocus DVI-Kabel sieht da eventuell "passender" aus
wobei hier eine interessante Anmerkung beisteht:

Connects the M1 port on your InFocus digital display to a DVI source. USB cable included for mouse control from the remote and firmware upgrades.


und nun wird es mir zu komplex

mfg


[Beitrag von langsaam1 am 25. Dez 2018, 13:21 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#34 erstellt: 25. Dez 2018, 16:46

NcN63 (Beitrag #32) schrieb:
"Der Adapter fällt da kaum mehr in's Gewicht wenn man schon ein
DVI-M1 - VGA Kabel verwendet.


selbstverständlich kann das funktionieren da bei der DVI-M1 Buchse auch analoge VGA Signal akzeptiert werden
dieses Kabel gehört sogar zum Lieferumgang des Projektors
wieder so ein geistreicher Beitrag...

@Slaint
Wenn es funktionieren könnte dann wie folgt:
Lindy Adapter plus dieses Teil
über das Thema HDPC hatte ich ja bereits ausreichend informiert


[Beitrag von XN04113 am 25. Dez 2018, 16:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC mit Beamer verbinden ?
Nick_Nickel am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  8 Beiträge
beamer mit tv verbinden
mi2g am 17.09.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  10 Beiträge
Videorecorder mit Beamer verbinden
intermopser am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  8 Beiträge
Soundbar mit Beamer verbinden
Muehliii am 21.08.2018  –  Letzte Antwort am 31.08.2018  –  7 Beiträge
SAT Receiver oder Multimediabox als HDMI Umschalter?
willson am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2009  –  4 Beiträge
Beamer und Receiver verbinden!
mrchainsaw am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 17.08.2007  –  11 Beiträge
Beamer + Anlagen verbinden?
xela_ am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 05.11.2014  –  6 Beiträge
Beamer & PC kabellos verbinden ..
mauritze am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  13 Beiträge
Beamer mittels Scart verbinden
AndreasVanHoez am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  11 Beiträge
Beamer digital mit PC verbinden
Math2 am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedkeenha
  • Gesamtzahl an Themen1.430.496
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.154

Hersteller in diesem Thread Widget schließen