1024 x 768 / 60 Hz aus Yamaha DVD-S657?

+A -A
Autor
Beitrag
Benutzername_Alex
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Nov 2005, 23:57
Hallo zusammen! Bitte helft mir weiter, denn ich habe ein Verkabelungsproblem und wenig Zeit, es zu lösen. (2 Wochen Rückgaberecht)

Ich habe einen Yamaha DVD-S657 gekauft, von dem aus ich Filme an meinen Projektor Benq PB6200 senden möchte. Zuvor benutze ich einen Laptop. Anschlusskabel war ein gewöhnliches Computer VGA-Kabel. Das Ausgabeformat war 1024 x 768 /60 Hz. Sehr schönes homogenes Bild. Da der Yamaha DVD-Spieler einen Componenteneingang besitzt (Y,Pb,Pr), habe ich ein teures "Componenten Video YUV/VGA Kabel" von Oehlbach gekauft. Leider musste ich eben feststellen, dass das Ausgabeformat nur 720 x 576 /50 Hz beträgt. Das ich weniger als SVGA, was bei einem XGA Projektor etwas ärgerlich ist.

Worauf ist diese geringe Auflösung (und damit die schlechtere Bildqualität) zurückzuführen? Sollte ich das Kabel oder den Spieler umtauschen? Ich hoffe, dass dies das richtige Forum ist für meinen Beitrag und dass mir jemand einen hilfreichen Ratschlag gibt!

Danke schön,

Alex
Stress
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2005, 10:09

Benutzername_Alex schrieb:
..
Worauf ist diese geringe Auflösung (und damit die schlechtere Bildqualität) zurückzuführen?

PAL hat nunmal nur eine Auflösung von 576 und das muss dann halt auf native Auflösung scaliert werden.
Benutzername_Alex
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Nov 2005, 11:34
Danke! Angeblich hat PAL unterschiedliche Ausgabeformate. Wenn ich Sie richtig verstehe, gibt mein DVD-Spieler (Yamaha DVD-S657) nur 576 Zeilen aus. Käme ich zu meiner ersehnten Auflösung von 1024 x 768 mit einem DVD-Spieler mit 768 Zeilen progressiver Bildausgabe? Gibt es solche Geräte? Vielen Dank für eine Antwort!

Alex
Stress
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2005, 12:07

Benutzername_Alex schrieb:
...
Angeblich hat PAL unterschiedliche Ausgabeformate.

Schaue mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/PAL und
http://de.wikipedia.org/wiki/PAL_%28Bildformat%29


Benutzername_Alex schrieb:
...
Käme ich zu meiner ersehnten Auflösung von 1024 x 768 mit einem DVD-Spieler mit 768 Zeilen progressiver Bildausgabe? Gibt es solche Geräte? Vielen Dank für eine Antwort!
Alex

Das ist dann ein scaliertes Signal und DVD Player die YUV scaliert ausgeben sind relativ selten. Typsicher Weise Jaffa Kisten.
Benutzername_Alex
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Nov 2005, 12:40
Danke, Ihr Querverweis war sehr lehrreich! Ich habe einen "Samsung DVD-HD850" im Internet gefunden, der für seine Ausstattung gelobt wird und über dieses Skalierungsverfahren nach 768p verfügt. Was halten Sie davon?
Projektoren mit XGA Auflösung wurden mir als neustes Heimkinoequippment vorgestellt. Dabei bieten sie SVGA Projektoren gegenüber aber keinen Vorteil, wenn die Bildausgabe nur über PAL mit 576 Zeilen erfolgen kann. (Ergo 800 x 600 Auflösung.) Sehe ich das richtig?

Was sind bitte "Jaffa Kisten"? Meine google-Suche ergab etwas verwirrende Zusammenhänge.

Für Antwort dankt

Alex


[Beitrag von Benutzername_Alex am 30. Nov 2005, 12:46 bearbeitet]
ch.weber
Stammgast
#6 erstellt: 30. Nov 2005, 14:29
Man muss das ein bisschen differenzieren.

PAL bietet theoretisch eine maximale Auflösung von 768 x 576 Pixeln, also würde ein 800 x 600 Beamer reichen.

Andererseits muss man sich überlegen, dass die Auflösung des Beamers auf 2,13 Meter Breite projiziert wird (so breit ist meine Leinwand). Bei 800 x 600 Pixeln ist dann jeder Bildpunkt auf der Leinwand 3,6 Millimeter breit. Bei einem Beamer mit 1280 x 720 Pixeln ist bei der gleichen Bildbreite jeder Punkt auf der Leinwand nur noch 1,7 Millimeter breit. Mit einer höheren physikalischen Auflösung des Beamers wird also das Bild auf der Leinwand homogener und kein "bewegtes römisches Mosaik". Bei einer höheren physikalischen Auflösung kann zudem der Scaler im Player/Beamer diagonale Kanten im Bild besser glätten.

Weiterhin sollte man eine gewisse Zukunftssicherheit bedenken. HDTV wird in den nächsten 2-3 Jahren auf den Markt kommen. Es gibt jetzt schon WMV-HD-DVDs, die die HD-Beamer ausnutzen. Mit der XBox360 und PS3 gibts (demnächst) auch Spielkonsolen, die HD ausnutzen.

Was die "Jaffa Kisten" anbelangt... ich nehme mal an, Stress meinte Billig-Player vom Typ Aldi&Co.


[Beitrag von ch.weber am 30. Nov 2005, 14:30 bearbeitet]
Benutzername_Alex
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 30. Nov 2005, 21:37
Nehmen wir an, wir haben einen DVD Spieler, der ein Standbild in einer bestimmten Auflösung wiedergibt. Z.B. PAL. Dann ist die Information, die von einem Projektor auf einen bestimmten Punkt auf der Leinwand projeziert wird, stets die gleiche. Bei einem SVGA Projektor nimmt diese Fläche z.B genau einen Pixel in Anspruch, ein XGA Projektor dagegen stellt die (Licht-)information in z.B. vier Pixeln dar. Wenn man ein solches Bild auf der Ferne betrachtet, ergibt sich meines Erachtens gar kein Unterschied. Wenn der DVD Spieler PAL als bestes Ausgabeformat bietet, dann hat PAL auch die bestmögliche Bildqualität, nämlich knapp 800 x 600 (SVGA). Eine höhere Auflösung des Ausgabegerätes (z.B. des Projektors) kann doch da keine bessere Bildqualität wiedergeben, sondern ist einfach nur "übermotorisiert". Oder liege ich falsch?

Deswegen habe ich die Frage gestellt, ob DVD Spieler (wie der erwähnte Samsung DVD...) in der Lage sind, von sich auch das PAL Ausgabeformat irgendwie zu "tunen". Schließlich gibt ein PC problemlos Filme in XGA Auflösung wieder. Ein entschieden besseres Bild.

Ich freue mich über hilfreiche Antworten!

Alex
Stress
Inventar
#8 erstellt: 01. Dez 2005, 08:19
Hallo Alex,

wir müssten jetzt noch zwischen 16:9 und 4:3 unterscheiden.
Bei 16:9 Material ist eine SVGA Auflösung nicht mehr ausreichend. Hier käme dann der Matterhorn mit 1024x576 für die native Wiedergabe in Frage.


der ein Standbild in einer bestimmten Auflösung wiedergibt. Z.B. PAL. Dann ist die Information, die von einem Projektor auf einen bestimmten Punkt auf der Leinwand projeziert wird

Nicht ganz.
Du vergisst die native Auflösung. Jeder LCD und DLP scaliert das Ihm zugespielte Material auf seine native Auflösung --> sprich er macht aus 576 Zeilen dann 600 oder 768 oder oder ... Die machen die Geräte mehr oder weniger gut.
Man sollte also immer NATIV zuspielen um das beste Ergebnis zu erreichen.


Schließlich gibt ein PC problemlos Filme in XGA Auflösung wieder.

Betrachte den PC in diesem Fall als Scaler. Hier wird das Material ja bereits scaliert.
Benutzername_Alex
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Dez 2005, 12:13
Hallo!

Dass Projektoren zugespieltes Material auf ihr natives Format scalen, ist mir neu. Warum scaled mein Benq BP6200 nicht auf seine native Auflösung von 1024 x 768? Oder bieten nur teure Geräte diese Eigenschaft? Ich kann mich auch nicht erinnern, jemals einen solchen Hinweis in Produktbeschreibungen gefunden zu haben. Wenn ein PC diese hohe Auflösung durch scalen erreicht, wäre ein scale-fähiger Projektor ja wunderbar und die Lösung solcher Probleme! Kennen Sie solche Geräte? Oder wäre ein scale-fähiger DVD Spieler auch ausreichend? Etwa der Samsung DVD-HD850, den ich ein drittes Mal erwähne? Ich hoffe, dass meine Beiträge nicht allzu sehr vom Forencharakter abweichen.

Danke für hilfreiche Antworten!

Alex
Stress
Inventar
#10 erstellt: 03. Dez 2005, 18:12

Benutzername_Alex schrieb:

Warum scaled mein Benq BP6200 nicht auf seine native Auflösung von 1024 x 768?

Selbstverständlich macht der das, sonst würde das PAL Bild ja nur ein Bruchteil der sichtbaren Auflösung ausmachen.
Wie gut oder schlecht der das macht, steht auf einem anderen Stück Papier

Gerade bei den Einsteiger Modellen ist die Scalierung mehr als verbesserungswürdig. Auch der interne De-Interlacer ist nicht immer der Rede wert.
Benutzername_Alex
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 08. Dez 2005, 15:16
Hallo "Stress"!

Können Sie mir vielleicht ein Gerät empfehlen, dass das Bild meines DVD Players auf XGA bzw. 768p scaled? Ich habe etwas über "Linedoubler" und "Videoscaler" gelesen. Die beherrschen aber eine Fülle an Funktionen, die ich nicht brauche und sind vielleicht deshalb so teuer.

Beispielsweise http://www.hifi-regl...icture_optimizer.php

Es muss doch ein einfaches Gerät geben, dass auf XGA skaliert, schliesslich habe ich doch ein typisches Problem mit meinem DVD Player und XGA Projektor, oder nicht? Hersteller mancher DVD Player leisten sich auch einen Faroudja-chip für diesen Zweck. So etwas extern zu finden wäre großartig!

Danke für Hilfe!

Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha DVD-Player (DVD-S657) über AV-Reciever (RX-V559) an TV (Panasonic TX-28SL10F) ?
dm101peacemaker am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  4 Beiträge
FRAGE WEGEN KOMPONENTEN EINGANG 60/50 HZ
DEAD_MEAT am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  5 Beiträge
Verkabelung Beamer PS3
haschatz am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  3 Beiträge
Anschluß Medion-Lap an LCD TV
alibaum am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  4 Beiträge
Auflösung Bild von Laptop auf Fernseher
Leandero am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  6 Beiträge
Optimierung des Gesamtsystems
LightMyFire am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  4 Beiträge
Yamaha DVD 840 HDMI Error
Jarkey am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  3 Beiträge
PC <-> TV, rote Streifen bei hohen Hertzzahlen
hirschsn am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  3 Beiträge
Laptop an LCD-TV anschließen
pred` am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  5 Beiträge
Heimkinoverkabelung AVR-Laptop-Beamer
Sebi99 am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.07.2015  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.042 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedbreaksrmine
  • Gesamtzahl an Themen1.423.088
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.092.991

Hersteller in diesem Thread Widget schließen