Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Qualität bei HDMI Kabeln

+A -A
Autor
Beitrag
t3
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mrz 2006, 19:44
Lohnt es sich fast 200 euro für ein HDMI Kabel auszugeben ?
Wireworld ULTRAVIOLET 5 2m


Habe momentan noch das Monitor Matrix S-1 HDMI 2m

Oder ist der Unteschied in der Bildqualität überhaupt sichtbar ?
dreamdimension
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 14. Mrz 2006, 19:51
Ich kenne mich selber mit HDMI Kabeln nicht so aus, habe aber schon häufig gelesen, dass man, insbesondere bei kleinen Kabellängen wie deiner, bedenkenlos auch zu NoName Kabeln greifen kann, denn entweder "es kommt ein digitales Signal an oder nicht", Zwischenfälle wie z.B Grieseln gibt es bei digitaler Zuspielung nicht.

Deswegen denke ich, dass 200 Euro bei nur 2 Metern völlig übertrieben sind und man wahrscheinlich keinen/bis sehr kleinen Unterschied merken wird.

Falls ich falsch liege, bitte korrigieren
John-Boy
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mrz 2006, 19:58
@t3

Habe auch um die 160 Euro für ein HDMI-KimberKable locker gemacht. Bin mit der Qualität zufrieden.

Konnte aber nur mit der Beipackstrippe von HUMAX vergleichen. Da war mein teures Kabel doch etwas besser vom Gesamteindruck (sehr harmonisches Bild und Details wurden etwas besser dargestellt).

Zur Not tut´s aber auch die Beipack-Strippe.

Gruß John-Boy
t3
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mrz 2006, 23:38
Kennt jemand Nordost (Hersteller)
John-Boy
Stammgast
#5 erstellt: 15. Mrz 2006, 11:59
Nordost-Kabel kenne ich nicht. Ich denke auch, das es nicht unbedingt auf die Marke ankommt.

Wichtig am Kabel ist ein stabiler Stecker (mit vergoldeten Kontakten) und eine gute Schirmung der Leiter (erkennt man am etwas dickerem Kabel). Dann musst Du nur noch die richtige Länge auswählen und fertig (sollte so kurz wie möglich sein).

Gruß John-Boy
Caranthir
Stammgast
#6 erstellt: 15. Mrz 2006, 17:55

John-Boy schrieb:
Habe auch um die 160 Euro für ein HDMI-KimberKable locker gemacht. Bin mit der Qualität zufrieden.

Konnte aber nur mit der Beipackstrippe von HUMAX vergleichen. Da war mein teures Kabel doch etwas besser vom Gesamteindruck (sehr harmonisches Bild und Details wurden etwas besser dargestellt).

Sorry, das ist genauso Humbug und Voodoo wie "Digitalklang" oder dem angeblichen Heraushören von Unterschieden zwischen optischen und koaxialen Digitalausgängen etc. HDMI/DVI ist eine digitale Verbindung, entweder hast Du ein Bild oder nicht, dazwischen gibt's nichts. Kein Mensch käme z.B. auf die Idee, seinen TFT-Monitor mit einem 200 Euro-DVI-Kabel an den PC anzuschließen... oder?
John-Boy
Stammgast
#7 erstellt: 15. Mrz 2006, 18:34
@Caranthir

Also ich habe den Unterschied zwischen den Kabeln deutlich gesehen. Auch sitzt das Kimber fester in der Buchse wie meine Beipackstrippe.

Hat für mich nichts mit Voodoo zu tun.

Ich würde mir sicher für meinen PC mit 19" TFT auch kein teures DVI-Kabel holen, denn damit schaue ich mir ja auch keine Filme an. Außerdem ist ein normaler PC-LCD-Monitor auch nicht fürs Fernsehen optimiert.

Aber bei Verbindung von LCD-/Plasma-Fernseher ab 32" -Diagonale mit DVD-Player oder Sat-Receiver sind Kabelunterschiede deutlich wahrzunehmen. Allein schon wegen des festeren Sitzes des Steckers lohnt sich meiner Ansicht nach ein hochwertigeres Kabel.

Außerdem will ich, wenn ich mir schon einen HDTV-Receiver bzw. später einen HD- o. Blu-ray-DVD-Player zulege, auch optimale Bildqualität erreichen. Wozu sonst HDTV???

Also, nicht immer gleich Voodoo rufen, wenn es ums Kabel geht. Gerade bei HDMI macht sich gute Qualität wirklich sichtbar bemerkbar.

Gruß John-Boy
NMBroker
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Mrz 2006, 19:20
Das wundert mich jetzt aber.
Warum sollte es Bildqualitätsunterschiede bei verschiedenen HDMI-Kabeln geben?
Ich dachte die Übertragung ist digital?

Also kommt entweder etwas an oder nicht. Und wenn etwas nicht "so gut" angekommt (also z.B. bei schlechtem Signal), greift die Fehlerkorrektur, die dann entweder 100% wiederherstellt oder aber 0% - dann gibt es Probleme.
Das sollte sich dann aber m.E. in Aussetzern o.ä. bemerkbar machen, aber nicht z.B. in Farb- oder Schärfeunterschieden.
John-Boy
Stammgast
#9 erstellt: 15. Mrz 2006, 21:27
@NMBroker

HDMI-Kabel übertragen die Daten digital, binär in Nullen und Einsen. So hat es auch mein Sohn im Physikunterricht der 8.Klasse gelernt.

Aber grau ist alle Theorie!

Ich vermute mal, dass Du wie auch "Caranthir", die Theorie verstanden habt und diese hier als Absolution ins Feld führt.

Wo bringt uns das hin? ==> Das Digitalforum wäre überflüssig, da ja die Theorie sagt: Digital-Input gleich Digital-Output.

Wenn man aber verschiedene HDMI-Kabel vergleicht und diese mal anschaut, kann man feststellen, dass die Dinger unterschiedliche Kabeldicken aufweisen und auch unterschiedliche Stecker haben. Z.B. gibt es bei HDMI keine Feststellschrauben zur Arretierung wie bei DVI-Kabeln. Das ist eine Schwachstelle. Folglich ist es durchaus möglich das der Stecker-Buchse-Kontakt relativ wacklig ist, wenn Stecker oder Buchse bestimmte Fertigungstoleranzen aufweisen.

Habe das gerade bei meinem Humax-Receiver feststellen müssen. Die Beipackstrippe wackelte doch arg in der Buchse, während das Kimber Kabel fest sitzt.

Auch der Innenaufbau und der Querschnitt des Kabels entscheiden über die exakte Weiterleitung des Sendesignals aus Nullen und Einsen. Folglich wird es Unterschiede geben, auch wenn diese eher klein sind, aber eben doch sichtbar, so wie auf meinem 37"LCD.

Gruß John-Boy
Caranthir
Stammgast
#10 erstellt: 16. Mrz 2006, 23:11

John-Boy schrieb:
Auch der Innenaufbau und der Querschnitt des Kabels entscheiden über die exakte Weiterleitung des Sendesignals aus Nullen und Einsen. Folglich wird es Unterschiede geben, auch wenn diese eher klein sind, aber eben doch sichtbar, so wie auf meinem 37"LCD.

Nichts gegen solide Kabel. Aber EUR 160 für 2m Digitalkabel ist Abzockerei und die damit bessere "Bildqualität" Autosuggestion. Wie schon gesagt, bei digitaler Übertragung gibt's entweder ein perfektes oder kein Bild. Falls möglich, spiele deinem LCD doch mal vom PC möglichst in nativer Auflösung über DVI ein kontrastreiches Testbild zu, nicht von einer DVD, sondern ein hochauflösendes, unkomprimiertes Bitmap. Wenn Du dann zwischen einer Billigstrippe und den Voodookabeln einen Unterschied siehst, kaufe ich Dir ein Jahr lang deine DVDs

John-Boy schrieb:

Ich würde mir sicher für meinen PC mit 19" TFT auch kein teures DVI-Kabel holen, denn damit schaue ich mir ja auch keine Filme an.

Verstehe ich nicht, gerade ein Computer-TFT würde Übertragungsfehler doch viel eher offenbaren, schließlich werden astreine, unkomprimierte Daten übertragen, keine MPEG-komprimierten PAL-Auflösungen ;). Auf deinem Windows-Desktop in 1600x1200 würde ein kaputtes Icon viel eher auffallen als irgendwo ein paar Pixel in einer Filmszene.

Ich verabschiede mich dann auch hiermit aus dieser Diskussion ;), der Kabelwahn nimmt auch bei HDMI seinen Lauf, kann man wohl nix machen.

Zur Info: mein 2m HDMI-Kabel hat EUR 12,95 gekostet, damit perfektes Bild vom Denon 1920 an Philips 32PF9966. Ein 2m Oehlbach brachte erwartungsgemäß null Unterschied.


[Beitrag von Caranthir am 16. Mrz 2006, 23:16 bearbeitet]
John-Boy
Stammgast
#11 erstellt: 17. Mrz 2006, 11:28
@Caranthir

Ich gebe Dir recht, dass man sicher keine 160 € für so ein Kabel auszugeben braucht. Bin da halt einem Test aus der Audiovision erlegen. Aber darum ging es doch bei der Frage von "t3" gar nicht.

Ich habe nur die wirklich billig wirkende Beipackstrippe meines Receivers mit dem Kimber verglichen und da sehe ich einen Unterschied und ich glaube Du würdest den auch sehen.

Und wenn das Kabel keine ausreichende Schirmung gegen Einstreuungen aufweist und der Stecker nicht fest sitzt, fällt auch die Qualität ab. Trotzdem wird es nicht gleich zum totalen Bildausfall kommen, da der Datenstrom eben nicht ganz abreißt und die angeschlossenen Geräte das Signal interpolieren, ähnlich wie bei Fehlern/Kratzern auf der CD. Sonst müsste da ja bei jedem Kratzer der Ton weg sein.

Daher würde ich immer wieder beim Kabelkauf auf eine gute Schirmung (solider Kabelaufbau) und hochwertige Stecker achten. Wenn es dann diese Kabel für 20 € gibt, die diese Bedingungen erfüllen, dann kann man zugreifen.

Schön, wenn Du mit Deinem preiswerten Kabel zufrieden bist. Das will ich Dir auch nicht ausreden. Ich erwarte aber auch, das Du andere Ansichten, die durchaus nachprüfbar sind akzeptierst.

Gruß John-Boy


P.S. Werde mich jetzt auch endgültig aus der Kabeldiskussion ausklinken.
Schoki
Stammgast
#12 erstellt: 18. Mrz 2006, 02:46
Hi Leute,

ich möchte mir auch gerne ein hochwertigeres HDMI-Kabel zulegen. 50 EUR ist da für mich die oberste Grenze.

Könnt ihr euch mal bitte folgende Auktion bei ebay anschauen und mir sagen ob das Kabel gut ist?

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

Danke euch
nickm_de
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 18. Mrz 2006, 11:23
Hallo

Es gibt schon Unterschiede !!

Das es Digital übertragen wird ist richtig,es ist aber nicht so "Geht oder Geht nicht".

Problematisch ist die Kabellänge da extreme Datenraten übertragen werden müssen. Zudem ist der Standard ursprünglich für max. 5m Kabellänge entwickelt worden (DVI).

Durch optimierte Konstruktionen, Materialien und Fertigungsqualität kann jedoch die Maximallänge ausgereizt werden. Das Matrix S1 beispielsweise arbeitet bis zu einer Länge von 15m bei voller HDTV 1080i Auflösung. Hier trennt sich übrigens die Spreu vom Weizen!

Es werden ja Ton und Bild übertragen und das auf mehreren Kabelpole,dadurch kann es zu Interferenzen kommen.

Auf gut Deutsch"paar Nullen und Einsen" gehen fremd und springen auf die andere Leitung über.

Das macht sich dann in Bildrauschen und Artefakte bemerkbar.

Deswegen ist die Abschirmung und der Aufbau des Kabel wichtig.

Mann sollte aber die Kabel nicht nur am Preis messen,es gibt auch gute preiswerte und sauteure schlechte.

Einfach mal die Testberichte in den bekannten Zeitungen lesen.

Viele Grüße Frank
mancubit
Stammgast
#14 erstellt: 20. Mrz 2006, 11:23
ich hab ein 15m noname dvi kabel um ~20€ bei ebay gekauft und habe noch nie auch nur ein einziges artefakt oder bildrauschen wargenommen, dazu noch ein billiger dvi-hdmi konverter.

genauso nehm ich für koax-digital ein stinknormales 10m chinchkabel für 1€ und es hört sich genauso an wie das blödelmarkt 1m highend koax digikabel für 20€

für mich gilt, entweder es kommt signal an, oder eben nicht
dreamdimension
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 26. Mrz 2006, 03:27

mancubit schrieb:
ich hab ein 15m noname dvi kabel um ~20€ bei ebay gekauft und habe noch nie auch nur ein einziges artefakt oder bildrauschen wargenommen, dazu noch ein billiger dvi-hdmi konverter.

genauso nehm ich für koax-digital ein stinknormales 10m chinchkabel für 1€ und es hört sich genauso an wie das blödelmarkt 1m highend koax digikabel für 20€

für mich gilt, entweder es kommt signal an, oder eben nicht


Dito


nickm_de schrieb:
Einfach mal die Testberichte in den bekannten Zeitungen lesen.


So sehr ich deinen Standpunkt auch verstehen kann, seit ich in der Audio einmal einen Vergleichstest für (Zitat) "preisgünstige" Audiokabel gelesen habe, welche 200 Euro der Meter kosteten, kann ich nur laut lachen wenn wieder einmal eine von diesen beknackten Zeitschriften den Lesern sinnlos hunderte von Euro mehr aus den Taschen ziehen will.
micki1206
Stammgast
#16 erstellt: 26. Mrz 2006, 15:20
Ich hatte auch Bedenken als ich bei Hirsch-ille so ein 15 Meter HDMI Kabel für ca 30 EUR bestellt habe. Ich versorge damit meinen Beamer! Zuspieler ist der Samsung DVD-R 125. Das Bild ist top, besser als über YUV vom Lite-on HDD Recorder. Aber ob's noch eine Tick mehr Schärfe hätte wenns ein teures Kabel wäre, wage ich zu bezweifeln. Bildaussetzer und Artefakte jedenfalls habe ich noch nicht gesehen!
klappiman
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Mrz 2006, 19:10
Ich habe dazu mal eine Frage.
Ein DVI Single Link Kabel genügt für eine Übertragung
von 1600x1200 Pixel UXGA (165 MHZ Bandbreite).
Um höhere Auflösungen darstellen zu können nimmt man
bei DVI Dual-Link Kabel und erreicht 2045X1536 Pixel QXGA (330MHZ Bandbreite.)
Es werden , um diese Bandbreite zu erreichen nochmal 3 Doppelleitungen dazugenommen.
HDMI hat aber "nur" 3Doppelleitungen für die Übertragung des
digitalen Video Datenstroms zur Verfügung.
Kann HDMI damit auch 330 MHZ Bandbreite übertragen?
Wird da für HDMI kabel ein anderes Kabel verwendet als
bei DVI?
uepps
Inventar
#18 erstellt: 07. Mai 2006, 08:59
Will mir den Philips 5900 kaufen und brauche nunnoch ein HDMI Kabel. Länge ist max. 1 m. Eigentlich reichen auch 0,5 oder 0,75. Was könnt Ihr mir empfehlen? Will den Player bei Saturn oder MM kaufen. Haben die auch günstige HDMI Kabel die Ihr empfehlen könntet oder sollte es doch ein Markenkabel sein?
andirama
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 20. Jul 2007, 15:24

John-Boy schrieb:
@Caranthir
Ich habe nur die wirklich billig wirkende Beipackstrippe meines Receivers mit dem Kimber verglichen und da sehe ich einen Unterschied und ich glaube Du würdest den auch sehen.

Bei solchen Aussagen frage ich mich immer was denn gesehen wurde. Rosa Elephanten evtl. ?

Was kann denn im schlimmsten Fall bei einer schlechten HDMI-Verkabelung passieren ?
1) Verlust der Audiowiedergabe.
2) Verlust der Bildwidergabe.
3) HDCP-Handshake dauert lange oder kommt nicht zustande.
4) HDMI-Einstellungen am Display sind nicht verfügbar weil nicht erkannt.


Was man dann effektiv beobachten kann wenn man ein relativ stabiles Bild hat aber die Signalqualität murks ist:
1) plötzliche Aussetzer und Störungen der Audiowidergabe.
2) plötzliches schwarzes oder blaues Bild.
3) Sparkles sind im Bild teilweise sichtbar, sprich feine Klötzchenbildung oder blitzende Bildpunkte.
4) totaler Bildausfall bei HDCP-Verbindungen.


Jeder der andere Unterschiede bemerken will (Farbsäume, Doppelbilder, Brillianz des Bildes, Farbraumerweiterung, ....) sollte seine Augen untersuchen lassen oder ein Patent anmelden.


Der einzige Punkt weshalb man evtl. nicht den billigsten Ramsch kaufen sollte ist die bessere Steckerqualität die in teurere Kabeln i.d.R. anzutreffen ist.
Häufiges ein -und ausstecken könnte die kleinen dünnen Kontakte beschädigen, so daß obige Fehler nach diversen Umräumaktionen auftreten könnten.
Wer das mit Bedacht tut ist gut beraten.
Auch wer HDMI-Kabel mit >5m benötigt sollte sich evtl. ein teureres zulegen, da mit zunehmender Länger logoischerweise die Signalqualität abnimmt.
Aber wer 200€ für 'n dummes 3m-Kabel ausgibt kann sein Geld auch gleich in den Lokus werfen.
Kauft Eurer Frau/Freundin lieber öfter 'n paar Blumen, da habt ihr garanziert mehr von !

Ansonsten ist das genauso ein Kokolores wie diese Milchsäurebakterienprodukte, denn auch hier weiss jeder der nicht in Biologe geschlafen hat, daß von den ach so tollen Superbakterien max. 0,01Promille im Darm ankommen, da die Magensäure nicht gerade freundlich zu denen ist. Zudem is unser Darm eh voll von denen und vermehren sich schneller als man pfurzen kann.

Gruß, Andirama
Deja-Q
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Dez 2007, 12:40
Also, ich habe mir vorgestern 2 Medion HDMI-Kabel (je 2m) von Feinkost Albrecht (ALDI) geholt. Stückpreis 7,55 Euronen.

Was soll ich sagen? Nix zu meckern!
Viewtiful_Flo
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Dez 2007, 21:04
Ich stelle mir die Fragen zum Thema auch grad.

Ich hab ne 20 EUR (noname) HDMI Strippe zu meinem DVD Player dazubekommen.

Da ich keinen Vergleich habe, habe ich keine Ahnung, ob das jetzt gut, oder noch verbesserungswürdig ist.

Ich kenne keinen, von dem ich mir mal ein besseres HDMI-Kabel zu Testzwecken ausleihen könnte.

Wie soll man das beurteilen, wenn man keinen Vergleich hat.

Entweder ist das besser so oder auch nicht. Wenn man keinen Vergleich hat, muss man nichts vergleichen...
Deja-Q
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Dez 2007, 00:57
Indem Du in erster Linie das Bild mit dem eines SCART Kabel vergleichst.
Wenn es besser ist: prima!
Wenn Du mit dem Bild vollauf zufrieden bist: Noch besser
Buddah
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 15. Dez 2007, 16:26
Ich kann aus eigner erfahrung nur von teuren HDMI kabel unter 2metern abraten.

habe mir damals für die PS3 auch ein 97euro teures oehlbach 1,5meter kabel besorgt und sehe absolut keinen unterschied zu dem normalen PS3 hdmi kabel.

rausgeworfenes geld.

wie es bei über 2 meter länge aussieht weiß ich allerdings nicht. ist für ich aber geldmacherei.
Viewtiful_Flo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Dez 2007, 16:29
Hmmm... ich bin mit dem Bild über mein derzeitiges HDMI-Kabel ganz zufrieden.

Ich lasse es dabei und fertig.

Wenn ich mal die Möglichkeit habe, ein besseres HDMI-Kabel dranzuhängen probier ichs vielleicht mal aus, aber sonst wird das akt. Kabel einfach dranbleiben.

Gruß
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Okt 2008, 21:44
lest euch das mal durch - das sollte einiges erklären:

http://www.hifi-regler.de/hdmi/hdmi.php

hat jemand kabel von nordost? ist nordost besser als monster cable?
Weaper
Inventar
#26 erstellt: 11. Okt 2008, 22:12
Das hab ich beim stöbern gefunden:

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=130260477478
http://cgi.ebay.de/w...IT&item=140272757879
http://search.stores...elZ213993241QQsofpZ0

was hält ihr von denen

Hat mich zuerst stutzig gemacht, bei den Preises kein Wunder, aber es steht auch dass sie 1.3 zertifiziert sind


[Beitrag von Weaper am 11. Okt 2008, 22:13 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 11. Okt 2008, 22:20

Weaper schrieb:
Das hab ich beim stöbern gefunden:

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=130260477478
http://cgi.ebay.de/w...IT&item=140272757879
http://search.stores...elZ213993241QQsofpZ0

was hält ihr von denen

Hat mich zuerst stutzig gemacht, bei den Preises kein Wunder, aber es steht auch dass sie 1.3 zertifiziert sind


lies doch mal den beitrag über dir bzw. klicke auf den link und dann solltest du eigentlich wissen das die billig-kabel nicht die gleiche qualität aufweisen können wie die hochwertigen kabel. das kannst du auch nochmal bei wikipedia nachlesen. es kommt auch auf die länge der kabel drauf an...
Weaper
Inventar
#28 erstellt: 11. Okt 2008, 22:37

Movie-Lolle schrieb:

Weaper schrieb:
Das hab ich beim stöbern gefunden:

http://cgi.ebay.de/w...IT&item=130260477478
http://cgi.ebay.de/w...IT&item=140272757879
http://search.stores...elZ213993241QQsofpZ0

was hält ihr von denen

Hat mich zuerst stutzig gemacht, bei den Preises kein Wunder, aber es steht auch dass sie 1.3 zertifiziert sind


lies doch mal den beitrag über dir bzw. klicke auf den link und dann solltest du eigentlich wissen das die billig-kabel nicht die gleiche qualität aufweisen können wie die hochwertigen kabel. das kannst du auch nochmal bei wikipedia nachlesen. es kommt auch auf die länge der kabel drauf an...


Hab ihn gelesen.



Technische Daten vom Kabel 2.Link:

- Steckverbindung: HDMI 19polig auf HDMI 19polig
- Vergoldete Steckkontakte aus hochwertigem Kupfer
- 3-fache Abschirmung für optimalen Schutz
- Hochwertige Kunststoffstecker
- Sehr flexible Leitung für optimalen Anschluss

Kann es nicht auch sein dass dieses billige Kabael so gut ist wie ein 30€ Kabel?
Forghorn
Inventar
#29 erstellt: 11. Okt 2008, 23:40
Also ich find den Bericht von Hifi-Regler irgendwie sehr nichts sagend im Bezug auf die Qualität des Kabels.

Im großen und ganzen steht da unter "HDMI-Kabel":
- Es gibt Unterschiede (das bestreitet hier keiner zumindest nicht beim mechanischen Aufbau)
- Lasst euch nicht erzählen geht oder geht nicht ist alles
- Treten Probleme auf zeigen die sich in Artefakten jeglicher Art bis hin zu Bildaussetzern (dies wird hier prinzipiell als "geht nicht" gewertet)
- über Bildqualität ansich kann ich da nichts finden.

Die Frage die sich doch jeder stellt ist doch immer die gleiche: "Macht das hochwertigere Kabel ein besseres Bild?"

Und jetzt frage ich mich doch, wenn es keine Artefakte oder Bildaussetzer gibt, wo soll dann der Unterschied liegen?

Also bleibt es doch im Endeffekt wieder bei dem was hier überall steht. Macht das Kabel keine Bildfehler oder Aussetzer wird man keinen Unterschied im Bild feststellen können.
Über Bildqualität wie Farbsättigung oder Schärfe wird nämlich so wie ich das jetzt gesehen habe nirgends was gesagt.


Kann es nicht auch sein dass dieses billige Kabael so gut ist wie ein 30€ Kabel?
Wenn es ohne Probleme funktioniert und fest sitzt dann wirst du keinen Unterschied feststellen.
Medicus_bonus
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 12. Okt 2008, 11:53
Habe da eine Frage zu meinem HDMI Kabel. Leider weiß ich den Namen nicht mehr, aber ich beschreibe es kurz.

Es ist von Philips, blau, kleiner Finger dick und soll ein "HQ HDMI" Kabel sein. 1.5m lang und vergoldete Stecker für 35€.

Die Frage, die ich mir stelle ist, woran ich ein "minderwertiges" HDMI Kabel erkenne und ob meins gut ist. Wenn ich z.B. bei bestimmten Blu Rays die Körnung erkenne, ist das gut oder eher schlecht? ^^
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 12. Okt 2008, 12:06
bei mir sind artefakte zu sehen. ich habe im mm ein hama kabel 1,5m gekauft für 28 euro. die stecker sind vergoldet, das kabel ist relativ dick. bei sd-tv treten artefakte und grobe pixel auf und das soll an sich so nicht sein. nicht bei einem hochwertigen tv wie meinem. also ging ich zum tv-händler hier in der nähe und habe mich ausführlich erkundigt. ich war ca. ne stunde im laden und er hat mir soweit es geht ziemlich viel über lcd-tv's und verkabelung erklärt...

da er ja einen laden hat, hat er die möglichkeit alle möglichen kabel auszutesten an verschiedenen geräten - lcd und plasma verschiedener hersteller. er verkauft überwiegend die hama kabel (die besseren und teureren als meines) und sagt die qualität ist damit recht zufriedenstellend. wer wirklich heimkino geniessen will (tv, dvd und blu ray oder konsole) der sollte sich ein hochwertiges kabel kaufen denn er konnte den unterschied eindeutig erkennen. er bot mir sogar an das ich mir mal ein mega-teures kabel mitnehmen kann damit ich testen kann wie der unterschied zu meinem hama kabel ist. morgen geh ich mal hin und dann wird getestet...

zu den high-end kabeln gehören:

* nordost
* oehlbach
* wireworld
* monster cable
* goldkabel

es gibt da auch wieder unterschiedliche kabel aber die preise liegen da so zwischen 60 und 160 euro. wer die möglichkeit hat sollte sich mal ein solches kabel ausleihen und dann mal einen vergleich mit einem 20-30 euro kabel machen...

ich werde euch die tage berichten ob die sehr teuren kabel wirklich einen unterschied bringen...

gruß,
ml
mroemer1
Inventar
#32 erstellt: 12. Okt 2008, 12:06
Ich glaube du schaust gerade 300? Ne ist normal so. Dein HDMI-Kabel ist zu 100% ausreichend. Ein vernünftig geschirmtes 150cm Kabel mit ordentlichen Steckern kostet zwischen ca. 20-30 Euro. Alles andere ist Vodoo. Und habe selbst einiges ausprobiert, war kein Unterschied sichtbar, Habe nordost von MM für 24.95 Euro an der PS3 dran.


[Beitrag von mroemer1 am 12. Okt 2008, 12:09 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 12. Okt 2008, 12:08

mroemer1 schrieb:
Ich glaube du schaust gerade 300? Ne ist normal so. Dein HDMI-Kabel ist zu 100% ausreichend. Ein vernünftig geschirmtes 150cm Kabel mit ordentlichen Steckern kostet zwischen ca. 20-30 Euro. Alles andere ist Vodoo.


und genau diese aussage ist quatsch...
mroemer1
Inventar
#34 erstellt: 12. Okt 2008, 12:11
Anderer User, andere Meinung. Fehlt noch, das du mir erklärst, das auch Chinch- und LS Kabel Klangunterschiede hätten. PS: Teste erstmal, das habe ich schon hinter mir!


[Beitrag von mroemer1 am 12. Okt 2008, 12:14 bearbeitet]
Forghorn
Inventar
#35 erstellt: 12. Okt 2008, 12:26
@Movie-Lolle

Hast du die Unterschiede schon selbst irgendwo in einem Direktvergleich gesehen? Ich bezweifel es. Du gibst das wieder was dir irgendein Händler erzählt hatoder was du irgendwo gelesen hast.

Das du Artefakte im Biild hast wird wohl am Kabel liegen und wird hier einfach mit "Geht nicht" abgestempelt. Wären die Artefakte nicht da wirst du allerdings auch keinen Unterschied mehr sehen zwischen teuer und billig.

Ich habe hier selbst 7.5m Clicktronic, 10m Clicktronic, 5m nonmae Strippe, 1m noname Strippe, 15m Goldkabel und das Oehlbach 5m Kabel ging wieder zurück weil es genauso gut funktioniert hat wie ein Kabel was gerade mal 1/4 gekostet hat.

Übrigens gleicht dein Aufgezähltes High-End Goldkabel meinem Clicktronic sowohl in Verarbeitung als auch Bild wie ein Ei dem anderen

Und das mit der Körnung bei manchen Filmen ist ganz normal und gehört zum Stil.

Also wer bei digitalen Übertragungswegen Unterschiede im Bild feststellen kann (Artefakte und Bildaussetzer ausgenommen) der sollte sich überlegen mit seinen Augen Geld zu verdienen.

Bei einem Netzwerkkabel welches 1000 Mbit/s schaufelt macht man sich nicht solche Gedanken. Oder habt ihr schonmal gesehen, dass bei einem teureren Cat7 Kabel im Gegensatz zu dem billigeren Cat5e das übertragene BMP auf einmal deutlich schärfer oder farbenfroher war?

Übringens gibt es da auch nicht solche Spannen im Preis.
HDMI scheint eine schöne Möglichkeit im digitalen Zeitalter für manche Firmen zu sein die Kunden zu melken.
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 12. Okt 2008, 12:32

mroemer1 schrieb:
Anderer User, andere Meinung. Fehlt noch, das du mir erklärst, das auch Chinch- und LS Kabel Klangunterschiede hätten. PS: Teste erstmal, das habe ich schon hinter mir!


jeder hat seine eigene meinung. hast du denn schon ein 160 euro hdmi kabel getestet? ich wette nein. aber zu anderen usern sagen das ein 20-30 euro kabel genau die gleiche qualität hat. sorry aber ich glaube einem gelernten tv-techniker mehr als einem user in einem forum - es sei denn du hättest es ausgetestet und die erfahrung gemacht das man keinen unterschied erkennt...

mit audiokabeln kenne ich mich nicht aus - das habe ich auch nicht behauptet. da weisst du sicherlich weitaus mehr wie ich. aber ein audiokabel ist auch kein hdmi-kabel und hier geht's um hdmi...

ich sag zu jedem - wenn ihr die möglichkeit habt testet es aus, bildet euch eure eigene meinung denn nur die zählt. jeder hat einen anderen geschmack was tv und tv-bild betrifft. wenn jemand mit dem bild eines günstigen hdmi-kabels zufrieden ist dann soll man das auch behalten. würde ich auch nicht einsehen 160 euro auszugeben. wer aber extremen wert auf ein perfektes bild legt der kauft halt mal ein teures kabel. man hat ja auch 14 tage rückgaberecht. also einfach selber ausprobieren, denn da gehen die meinungen weit auseinander. ich habe soviele artikel gelesen und meinungen gehört und jeder sagt was anderes. ist doch bei dvd- oder blu ray-player oder was es sonst noch alles gibt auch so...

@Forghorn: was verstehst du unter körnung genau?


[Beitrag von Movie-Lolle am 12. Okt 2008, 12:34 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#37 erstellt: 12. Okt 2008, 12:34
Forghorn: Klare Ausage und zutreffend. Hier ist mal wieder nur die Vodoogläubigkeit der Kunden in Verbindung mit "Kasse machen" die Triebfeder. Movie-Lolle: Im Gegensatz zu dir habe ich getest, also teste erstmal bitte selbst, ja? Und glauben? Tja ich glaube erstmal nur mir selbst, dann eher einem Forenuser als einem Händler der von mir lebt!


[Beitrag von mroemer1 am 12. Okt 2008, 12:40 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 12. Okt 2008, 12:37

mroemer1 schrieb:
Forghorn: Klare Ausage und zutreffend. Hier ist mal wieder nur die Vodoogläubigkeit der Kunden in Verbindung mit "Kasse machen" die Triebfeder.


hast du ein teures kabel getestet oder nicht? keine antwort heisst bei mir nein...

@Forghorn: clicktronic ist bei den besten kabeln mit aufgeführt, habe ich aber nicht mit erwähnt. kenne den hersteller nicht...
mroemer1
Inventar
#39 erstellt: 12. Okt 2008, 12:44
Ja, Monstercable, früher als Komponentenkabel an der PS2, dann als HDMI (ca. 149.-Euro) für PS3. Das erste wurde verkauft, das zweite war vom Händler geliehen. Unterschied: Habe keinen gesehen, sorry. Habe noch ein Watson für 9.95 Euro an der zweit PS3. Auch hier kein Unterschied sichtbar.


[Beitrag von mroemer1 am 12. Okt 2008, 12:47 bearbeitet]
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 12. Okt 2008, 12:50

mroemer1 schrieb:
Ja, Monstercable, früher als Komponentenkabel an der PS2, dann als HDMI (ca. 149.-Euro) für PS3. Das erste wurde verkauft, das zweite war vom Händler geliehen. Unterschied: Habe keinen gesehen, sorry. Habe noch ein Watson für 9.95 Euro an der zweit PS3. Auch hier kein Unterschied sichtbar.


ok - dann ist deine aussage natürlich verständlich. sollte ich die gleiche erfahrung machen (kostet mich ja nichts wenn mir das kabel ausgeliehen wird) dann werde ich auch beim hama kabel bleiben...
hgdo
Moderator
#41 erstellt: 12. Okt 2008, 12:53

Movie-Lolle schrieb:
hast du ein teures kabel getestet oder nicht? keine antwort heisst bei mir nein....


Ich habe zu meinem Beamer zwei Oehlbach-HDMI-Kabel (4 Sterne) als Zugabe erhalten (kaufen würde ich das nicht). Neupreis 90 € bzw. 110 €.

Beide Kabel habe ich mit einem 2m-Noname-Kabel von Reichelt für 6,80 € verglichen. Wie zu erwarten, gab es nicht den geringsten sichtbaren Unterschied.

Bei Kabellängen ab 5 m kann man mit Billigkabeln aber Probleme bekommen.
mroemer1
Inventar
#42 erstellt: 12. Okt 2008, 13:02
Ja, genau der richtige Weg für dich und jeden anderen. Muß jeder für sich selbst entscheiden. Wollte ja eigentlich auch nur darauf hinweisen, das teurer=besser selten im Kabelbereich stimmt, wenn überhaupt sind minimalste Unterschiede vorhanden, die den Mehrpreis fast nie Wert sind. Und das noch mehr im HiFibereich als bei HDMI Übertragung. Ich glaube keinem Testbericht, Hersteller, Verkäufer sondern nur mir selbst, wahrscheinlich genau wie du auch.
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 12. Okt 2008, 13:10
ok ich mache nächste woche mal tests mit verschiedenen kabeln. bis jetzt kann ich nur was über hama und panasonic (kostet 32 euro bei amazon - auch vergoldet) sagen. ich bin wirklich gespannt ob monster eine verbesserung des bildes bei sd herbeiführen kann. werde euch dann berichten. wenn's keine verbesserung gibt bzw. ich keinen unterschied erkennen kann dann bleibe ich auch bei den günstigen. denn 30 euro und 160 euro sind ein großer preisunterschied und wenn es nicht sein muß kann man sich für das geld schon wieder was anderes kaufen...
Forghorn
Inventar
#44 erstellt: 12. Okt 2008, 13:27
Problem ist, dass man zum testen an sich zweimal das gleiche Equipment braucht um es direkt vergleichen zu können.
Ansonsten funktioniert nur ein Blindtest.

Stecke ich selber um und weiss was dran hängt kann ich mir viel einbilden.

Bei mir ist das Glück, dass mein Bruder genau wie ich auch einen EPSON TW700 hat. Mit einem HDMI Splitter konnten wir dann einen Direktvergleich bei ihm zu Hause machen.

Das einzige Problem war, dass das 5m Billigkabel am Onkyo angeschlossen zu Bildaussetzern führte. An der PS3 machte es aber keine Probleme und war vom Bild gleich auf mit dem Clicktronic und dem Goldkabel.

Die Kabel sind in ihrere mechanischen Beschaffenheit bei weitem nicht gleich. Wenn sie aber keine Artefakte oder Bildaussetzer machen wird man beim digitalen Übertragungsweg keine Unterschiede feststellen.

Aber du kannst es ja testen wenn du die Möglichkeit hast.
Aber dann wie gesagt im Direktvergleich, was nur schwer möglich ist, oder im Blindtest.
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 12. Okt 2008, 13:46
zu den artefakten kann ich jetzt was sagen. schaut mal hier bitte bei "ringing in der datenkompression". schaut auf das linke bild - so sollte es sein und auf das rechte bild - die vergrößerung. und genau dieses problem taucht bei meinem tv auf bei sd-material und bei dvd auf:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gibbssches_Ph%C3%A4nomen

und da frage ich mich eben ob ein teures kabel dieses problem beheben kann? eventuell ein defekt am tv-panel? dann nützt das beste kabel nichts. das versuche ich gerade herauszufinden denn den tv kann ich nur noch bis zum donnerstag zurückgeben...


[Beitrag von Movie-Lolle am 12. Okt 2008, 13:47 bearbeitet]
Forghorn
Inventar
#46 erstellt: 12. Okt 2008, 14:00
Ich tippe eher darauf, dass es am Deinterlacer liegt und nicht am Kabel.
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 12. Okt 2008, 14:02

Forghorn schrieb:
Ich tippe eher darauf, dass es am Deinterlacer liegt und nicht am Kabel.


du meinst den deinterlacer im tv oder? wie kann ich das denn rausfinden? dann könnte ich mir den kauf eines so teuren kabels natürlich sparen ebenso die austesterei...

bin für jeden tipp bezüglich dieses problems dankbar...
Forghorn
Inventar
#48 erstellt: 12. Okt 2008, 14:15
Wenn möglich dann Spiel dem TV mal HD Material zu wo der TV nicht deinterlacen und skalieren muss.

Wenn du da die Probleme nicht hast wird es nicht am Kabel liegen.
Bei höheren Auflösungen müssten Probleme nämmich viel deutlicher auftreten als bei niedrigen.
Movie-Lolle
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 12. Okt 2008, 14:20
an hd-material habe ich ja nur anixe hd und astra hd. da ist das bild perfekt. bild ist nicht toll bei sd-tv und dvd...
mroemer1
Inventar
#50 erstellt: 12. Okt 2008, 14:29
So, genau so ist das auch bei mir! HD Material = Perfekt, Normales Material = Wie bei dir! Das dürfte eindeutig auch am Eingangssignal liegen sowie am TV Deinterlacer. PAL ist nunmal kein HD und selbst bei vernünftigem "hochrechnen" des TVs nicht besser. Sitzt mann weit genug weg vom TV fällts nicht ganz so stark auf, weils dann optisch verschmiert. Wenn dein Deinterlacer nicht ganz so toll ist, kann es schnell übel werden, vor allem bei den Privaten, weniger dagegen bei DVD.


[Beitrag von mroemer1 am 12. Okt 2008, 14:38 bearbeitet]
Forghorn
Inventar
#51 erstellt: 12. Okt 2008, 14:31
Naja wenn das HD Material bei einer viel höheren Bandbreite keine Probleme macht wird es nicht am Kabel liegen.

Ich tippe daher immer noch auf den Deinterlacer des TVs.

Was hast du denn für einen TV?
Vielleicht einfach mal hier im Forum schauen ob noch jemand solche Probleme hat.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Qualität von HDMI-Kabeln
Penrose am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  17 Beiträge
Gibt es Tests von HDMI-HDMI Kabeln ?
El-Nebuloso am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  4 Beiträge
Frage zu HDMI-Kabeln
Jorg am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.03.2008  –  4 Beiträge
Qualitätsunterschied bei DVI und HDMI Kabeln ?
Gigaman am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  2 Beiträge
Verbesserungspotential bei höherwertigen DVI auf HDMI Kabeln?
Veyron am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  2 Beiträge
HDMI Kabel und die Qualität
patchuk am 24.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  5 Beiträge
Gewicht von HDMI-Kabeln (15m)
Chaosgarantie am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  6 Beiträge
Verlegung von Flachen HDMI Kabeln
t3 am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  2 Beiträge
Welchen Hersteller von HDMI-Kabeln wählen?
olli190175 am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  6 Beiträge
HDMI Kabel von Reichelt ! Qualität ??
alex1972 am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.328 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedcalamzdd
  • Gesamtzahl an Themen1.414.987
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.937.688

Hersteller in diesem Thread Widget schließen