2 Fernseher - Bildstörungen !

+A -A
Autor
Beitrag
felix123
Neuling
#1 erstellt: 21. Mrz 2006, 23:15
Hallo,
ich habe 2 Fernseher: einen "normalen" und eine TV-Karte eines PCs. Die Fernseher sind mit einer Doppel-Durchgangsdose über ein Kabel verbunden. Immer wenn das Kabel an die TV-Karte angeschlossen ist, kommt es auf dem anderen Fernseher zu Bildstörungen. Manchmal erst nach einiger Zeit, manchmal auch sofort erscheinen dann Blitze, wandernde Streifen und das Bild eines Fernsehsenders ist oft unscharf, als ob es aus 2 Bildern bestehen würde, wovon das eine etwas versetzt ist. Der Grund dieses Problems ist mir völlig unklar, deshalb wäre ich für hilfreiche Antworten dankbar!
Gruß
Felix
mahri
Inventar
#2 erstellt: 22. Mrz 2006, 11:05
Hi,

"Doppel-Durchgangsdose" Darunter kann ich mir herzlich wenig vorstellen. Sorry
Baue eine normale Enddose ein und schließe daran einen Metall-Zweifach Verteiler (z.B. 7/37 von Vivanco) an und dann dürfte es schon gehen.

Gruß Mahri
felix123
Neuling
#3 erstellt: 22. Mrz 2006, 15:56
Die Doppel-Durchgangsdose soll eine Buchse mit 2 Steckplätzen für Antennenkabel sein.
Gruß
felix123
Neuling
#4 erstellt: 23. Mrz 2006, 00:03


[Beitrag von felix123 am 23. Mrz 2006, 00:06 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#5 erstellt: 23. Mrz 2006, 00:35
Hallo Felix,

ziehe mal die Netzleitung des PC’s aus der Steckdose und auch alle Netzleitungen der Geräte, die an dem Computer angeschlossen sind. Wenn jetzt das Problem mit dem Fernseher weg ist, so schalte in die Antennenleitung zum PC einen Mantelstromfilter, z.B. diesen hier: Link 1. Allerdings brauchst Du dann noch Adapter, da das Teil F-Anschlüsse hat.

Wenn Du einen anderen nehmen möchtest, empfehle ich Dir, den Filter beim Fachhändler in Deiner Nähe auszuleihen, da es bei den Filtern enorme Qualitätsunterschiede gibt. So kannst Du Ihn, wenn das Bild dann nicht mehr optimal ist, zurückgeben.

Zum Thema Mantelstromfilter hier noch ein Link 1.


Viele Grüße

Uwe


P.S.

mahri schrieb:
Baue eine normale Enddose ein und schließe daran einen Metall-Zweifach Verteiler (z.B. 7/37 von Vivanco) an und dann dürfte es schon gehen. ;)

Das darf man nur, wenn einem die Kabelanlage gehört. Am fremden Eigentum rumzubasteln ist wohl nicht das Wahre.

Abgesehen davon, halte ich nichts davon, einfach irgendwelche Dosen auszuwechseln, denn man sollte doch wohl den Fehler suchen, weshalb der Pegel an der Dose nicht mehr ausreicht.


[Beitrag von Uwe_Mettmann am 23. Mrz 2006, 00:40 bearbeitet]
mahri
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2006, 10:50
Hi Uwe,

Es ist schon richtig das man an "fremden"Anlagen nicht rum schrauben sollte,aber das hat er nicht geschrieben.
Ich bin davon ausgegangen,dass er eine eigene Anlage hat.
Da hätte er es schon konkreter formulieren müssen.
Ich halte z.B. von diesen Durchgangsdosen nicht sehr viel.
Gibt häufig Probleme.

Gruß Mahri

P.S. Und das man der Fehlerursache auf den Grund gehen sollte,da stimme ich Dir vollkommen zu. Aber nur wie,wenn kein ordentliches Meßgerät vorhanden scheint.
Bufobufo
Inventar
#7 erstellt: 23. Mrz 2006, 11:14
@felix123,

Wenn du Glück hast, dann könntest du das Problem mit einer Verlängerungleitung des Netzanschlusses zum PC erschlagen.

Ein Versuch wäre es wird: Alle Geräte von einer Wandnetzsteckdose zu versorgen.

Gruß Jan
felix123
Neuling
#8 erstellt: 23. Mrz 2006, 19:31
Hallo und erstmal danke für die Antworten!
Mein PC wird über eine Steckdosenleiste mit Schalter betrieben. Das Problem ist aber, dass auch wenn der PC und die Hardware ausgeschaltet sind, die Störungen immer noch auftreten (falls das Kabel mit der TV-Karte verbunden ist).Am Fernseher ist noch ein Videorecorder und ein DVD-Player angeschlossen. Kann es damit vielleicht etwas zu tun haben?
Gruß
mahri
Inventar
#9 erstellt: 23. Mrz 2006, 19:39
Hi,

Nicht ausgeschlossen.

Gruß Mahri
Bufobufo
Inventar
#10 erstellt: 23. Mrz 2006, 22:56
Hi felix123,

das Problem ist meist über den Massekontakt zu lokalisieren.
Deshalb ist es witzlos die Geräte nur auszuschalten.

Viele "Problem-User" hier meinen man "veräppelt" Sie, wenn man sagt, alle Strippen abzuklemmen oder nur einzelne Geräte anzuschliessen, auch wenn das mit erheblichen Aufwand verbunden ist.
Bei Brummschleifen-Problemen kommt man aber nur so zur Problem-Lösung.

Gruß Jan
Uwe_Mettmann
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2006, 23:04

felix123 schrieb:
Mein PC wird über eine Steckdosenleiste mit Schalter betrieben. Das Problem ist aber, dass auch wenn der PC und die Hardware ausgeschaltet sind, die Störungen immer noch auftreten (falls das Kabel mit der TV-Karte verbunden ist).
Gruß ;)

Hallo Felix,

das ist schon klar und das habe ich auch schon Deinem ersten Post entnommen. Ich habe Dir aber vorgeschlagen, alle Stecker (PC und die daran angeschlossenen Geräte) aus den Steckdosen zu ziehen. Stecken alle Stecker in einer Netzleiste, so kannst Du natürlich auch nur den Stecker der Netzleiste aus der Wandsteckdose ziehen.


mahri schrieb:
Ich halte z.B. von diesen Durchgangsdosen nicht sehr viel.
Gibt häufig Probleme.

Hallo Mahri,

wenn die Kabelanlage fachgerecht installiert ist, so ist diese natürlich so ausgelegt, dass der Pegel an den Anschlussbuchsen der Durchgangsdosen so ist, dass das Bild optimal ist. Ersetzt man nun die Dose durch eine Enddose, so besteht die Gefahr, dass der Pegel zu hoch ist, die angeschlossenen Geräte übersteuert werden, was wiederum zu einer schlechten Bildqualität führt.

Da gibt es aber noch ein anderes Problem. Zwischen den verschiedenen Antennendosen muss eine gewisse Entkopplung herrschen. Zu dieser Entkopplung trägt nun eine Durchgangsdose erheblich mehr bei, als nun eine Enddose. Wird eine Enddose eingesetzt, so könnte die Entkopplung nicht mehr ausreichend sein. Dies kann wiederum zu Störungen führen, z.B. ist es dann möglich, dass der eine Fernseher, die anderen Fernseher stört.


Viele Grüße

Uwe
mahri
Inventar
#12 erstellt: 24. Mrz 2006, 10:28
Hi Uwe,

"Hallo Mahri,

wenn die Kabelanlage fachgerecht installiert ist, so ist diese natürlich so ausgelegt, dass der Pegel an den Anschlussbuchsen der Durchgangsdosen so ist, dass das Bild optimal ist. Ersetzt man nun die Dose durch eine Enddose, so besteht die Gefahr, dass der Pegel zu hoch ist, die angeschlossenen Geräte übersteuert werden, was wiederum zu einer schlechten Bildqualität führt.

Da gibt es aber noch ein anderes Problem. Zwischen den verschiedenen Antennendosen muss eine gewisse Entkopplung herrschen. Zu dieser Entkopplung trägt nun eine Durchgangsdose erheblich mehr bei, als nun eine Enddose. Wird eine Enddose eingesetzt, so könnte die Entkopplung nicht mehr ausreichend sein. Dies kann wiederum zu Störungen führen, z.B. ist es dann möglich, dass der eine Fernseher, die anderen Fernseher stört."

Danke ich habe verstanden.



Aber woher weißt Du,dass die Kabelanlage immer "fachgerecht" installiert wurde oder ist ?

Gruß Mahri

P.S. Das man nicht einfach die Dosen austauschen sollte ist mir schon klar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bildstörungen
sammy_p11 am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  6 Beiträge
Bildstörungen über HDMI-Kabel
Takisg am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  5 Beiträge
Bildstörungen im 3D-Betrieb
lab61 am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  6 Beiträge
Bildstörungen Analog-Kabel Hausanlage
Frank24 am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  5 Beiträge
Problem mit Bildstörungen
MasterOfDesaster_ am 29.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  3 Beiträge
Bildstörungen im (Alu)kabelschacht
Baywalker am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  7 Beiträge
Bildstörungen durch WLAN-Router
cramu am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 30.01.2014  –  6 Beiträge
Wenn sich die Heizung einschaltet Bildstörungen!
Erdmann42 am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2015  –  27 Beiträge
Leichte Bildstörungen durch elektrische Impulse im Digitalkabel
tdf2001 am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 08.05.2008  –  3 Beiträge
Ständige Bildstörungen(beim Stromanstellen) beim HD Signal Samsung ue46c6200
gawwy am 25.11.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.387 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedDxxxxs
  • Gesamtzahl an Themen1.410.194
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.846.645

Hersteller in diesem Thread Widget schließen