HF-Kabel

+A -A
Autor
Beitrag
Aluhelm247
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2006, 09:38
Kann mir mal jemand sagen, was der unterscheid zwischen einem HF-Kabel und einemKoaxialkabel ist!?

ich habe mir digital deutschland gekauft und da steht, dass ich das koax-kabel mit der tv büchse und receiver und das hf-kabel mit dem fernsehr und receiver verbinden soll... das koax kabel ist aber zu kurz dafür, also habe ich es andersrum gemacht, weil die anschlüsse die leich waren... jetzt habe ich allerdings ein sehr schwaches signal!?
kptools
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mai 2006, 11:19
Hallo,

Aluhelm247 schrieb:
Kann mir mal jemand sagen, was der unterscheid zwischen einem HF-Kabel und einem Koaxialkabel ist!?

Koaxkabel beschreibt nur den eigentlichen Kabelaufbau. Innenleiter, Isolierung (Dielektrikum), Außenleiter wie ein Schirm um die Isolierung des Innenleiters gelegt und dann eine Außenisolierung. (Fast) alle HF-Kabel (HF=Hochfrequenz) haben diesen koaxialen Aufbau, der Aufbau selbst sagt aber noch nichts über die HF-Tauglichkeit eines Kabels aus. HF-Kabel für diesen Anwendungsfall (z.B. gute Antennenkabel wie das Kathrein LCD 89 oder LCD 90) haben einen Wellenwiderstand von 75 Ohm und sind sowohl zur Übertragung von Bildsignalen und Sat-Frequenzen als auch zur digitalen Ton-Übertragung geeignet.

Aluhelm247 schrieb:
ich habe mir digital deutschland gekauft und da steht, dass ich das koax-kabel mit der tv büchse und receiver und das hf-kabel mit dem fernsehr und receiver verbinden soll... das koax kabel ist aber zu kurz dafür, also habe ich es andersrum gemacht, weil die anschlüsse die leich waren... jetzt habe ich allerdings ein sehr schwaches signal!?

Hier liegt wohl das Problem eher am gewählten Übertragungsformat FBAS bzw. Composite. Dazu mal ein Text aus einem Wissenscenter:

Das FBAS Composite (Farbe Bild Austast Synchron) Signal ist das Standard Übertragungssignal im Videobereich welches von allen Geräten verstanden wird. Leider ist es auch das Signal mit der schlechtesten Qualität, weil hier das Helligkeitssignal Y (Luminance) und das Farbsignal C (Chrominance) zusammen mit dem Syncronisationssignal verschachtelt über eine Leitung übertragen werden.
Das trennen der beiden Signale im Empfänger führt je nach Qualiät des verwendeten Kammfilters dazu, das es zu mehr oder weniger ausgeprägten Cross-Color oder Cross Luminance Effekten kommt. Dabei schillert dann ein kleinkariertes Jacket in allen Farben.

Hinweis: Ausgegeben wird das FBAS Composite Signal entweder über eine gelbe Cinch/RCA Buchse oder über die SCART Verbindungsbuchse.

Ist dann dieses Kabel auch noch Minderwertig, geht die Bildqualität noch weiter in den Keller. Der Receiver sollte aber noch Scart-Anschlüsse haben, die im Idealfall ein RGB-Signal ausgeben, das wäre dann der ideale Übertragungsweg.

Hierzu noch weitere Info´s:

Ein S-Video Y/C Signal ist kein Sendefähiges Format weil hier das Helligkeitssignal Y (Luminance) und das Farbsignal C (Chrominance) über zwei Kabel getrennt übertragen wird. Weil es deswegen im Empfänger nicht mehr voneinander getrennt werden muss, kommt es auch nicht zu den bei der FBAS (Ref.: Bildanschluss - FBAS Composite) Übertragung auftretenden Cross-Color oder Cross-Luminance Effekten.

Dieses Übertragssystem wird oftmals fälschlicherweise auch als S-VHS Übertragung bezeichnet. S-VHS ist eine ähnliche Technik die bei S-VHS Videorecordern das Helligkeitssignal Y (Luminance) und das Farbsignal C (Chrominance) getrennt aufzeichnet, hat aber mit der Übertragung von Videodaten nichts zu tun.

Hinweis: Ausgegeben wird das S-Video Y/C Signal entweder über eine S-Video Y/C - Hosiden Buchse oder über die SCART Verbindungsbuchse.


Das RGB (Rot Grün Blau) Signal ist kein Sendefähiges Format, weil hier die Farben nach den drei Grundfarben getrennt und 3 Kabel übertragen werden. Das Syncron Signal kann dabei über verschiedene Wege übermittelt werden. Meistens dient dazu das FBAS (Ref.: Bildanschluss - FBAS Composite) Signal, welches bei einer SCART Verbindung ebenfalls mit übertragen wird, das nennt sich dann sRGB (gelegentlich auch RGBS oder RGBY genannt). Auch kann das Syncron Signal auf dem Grünen Farbkanal liegen, das nennt sich dann RGsB. Oder die Syncron Signale werden ganz getrennt auf separaten Leitungen als H-Sync (Horizontal Sync) und V-Sync (Vertikal Sync) übertragen, das nennt sich dann RGB HV.
Ein YUV Componenten (Ref.: Bildanschluss - YUV Component) Anschluss besteht möglicherweise auch aus Rot, Grün, Blau Cinch/RCA oder BNC Buchsen, und könnte so mit einem RGB Anschluss verwechselt werden. Diese sollten dann aber nicht mit RGB, sondern mit Y, U (Cb/Pb) und V (Cr/Pr) beschriftet sein.
Um die Verwirrung komplett zu machen gibt es auch Konstruktionen, bei denen die RGB Pins mit den YUV Signalen belegt sind. So gibt es Geräte die YUV Signale über eine SCART Buchse ausgeben. In diesem Falle liegt auf RGB Grün das Y, auf RGB Rot das U (Cb/Pb) und auf RGB Blau das V (Cr/Pr) Signal.

Hinweis: Ausgegeben wird das RGB Signal über die SCART Verbindungsbuchse, oder in ganz seltenen Fällen zur Projektor Ansteuerung mittles 5 Cinch/RCA oder BNC Buchsen als RGB HV.


Das YUV - YCbCr Component (Y = Helligkeit, U und V sind die Farbdifferenzsignale) Signal ist ebenfalls kein Sendefähiges Format, weil auch hier die Information über drei Kabel übertragen wird. Dabei wird die Helligkeit (Luminance) und der Sync auf Y und die beiden Differenzsignale U (Cb/Pb) und V (Cr/Pr) getrennt übertragen. Da die Farbinformation auf der DVD selber in diesem Farbformat vorliegt, bietet diese Art der Übertragung natürlich das Optimum an Bildqualität.
Die Anteile setzten sich dabei wie folgt zusammen:

Für das Y Helligkeitssignal : 0.3 * Rot + 0.59 * Grün + 0.11 * Blau
Für das U (Cb/Pb) Rot Differenzsignal : - 0.17 * Rot - 0.33 * Grün + 0.5 * Blau
Für das V (Cr/Pr) Blau Differenzsignal : 0.5 * Rot - 0.42 * Grün - 0.081 * Blau
Sollte eine SCART RGB Buchse auch für YUV Signale verwendet werden, dann liegt auf RGB Grün das Y, auf RGB Rot das U (Cb/Pb) und auf RGB Blau das V (Cr/Pr) Signal.

Hinweis: Ausgegeben wird das YUV Component Signal über drei Cinch/RCA oder BNC Buchsen die dann mit Y, U (Cb/Pb) und V (Cr/Pr) bezeichnet sind. Evtl. werden auch fünf Buchsen verwendet, wenn die Sync Signal HSync und VSync separat geführt werden. Andernfalls sind die Sync Signale im Y Signal enthalten.


Grüsse aus OWL

kp


[Beitrag von kptools am 12. Mai 2006, 12:17 bearbeitet]
kptools
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Mai 2006, 06:48
Hallo,

da habe ich noch etwas übersehen. Da beide Kabel von der Anschlußdose zum Receiver und vom Receiver zum Fernseher die gleichen Stecker haben, hast Du den TV anscheinend über den UHF-Modulator des Receivers angeschlossen. Dort wird das Fernsehsignal auf eine Trägerfrquenz aufmoduliert (meist Kanal 36) und als ganz normales Fernsehsignal über ein Antennenkabel an den Empfänger im TV übertragen. Das ist zwar die kompatibelste Übertragung, da selbst Uralt-TV´s diese Signale empfangen können, aber eben mit Abstand auch die Schlechteste. Wie in meinem vorigen Post beschrieben, solltest Du auf jeden Fall die Scart-Verbindung wählen, damit sollten alle Probleme gelöst sein.

Grüsse aus OWL

kp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oehlbach HF Kabel oder normales Kabel?
thomaslehner am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  4 Beiträge
2 Antennen (HF) an einen Eingang
pixma2 am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  7 Beiträge
koax kabel oder ,cinch, ?
corza am 03.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2015  –  12 Beiträge
Schwaches TV-Signal über Kabel
Lennyskumpel am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  4 Beiträge
Koax Kabel Adapter
FabseFnH am 19.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  20 Beiträge
HF-Modulator für zusätzlichen TV-Eingang?
querneto am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  3 Beiträge
Digitales Kabel + DVD Rekorder + Loewe TV Hilfe!
Kerstin321 am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  3 Beiträge
120dB Koax-Kabel für HDTV?
E-Fritsch am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  9 Beiträge
Welches Koax kabel für HDTV
Hiwi03 am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  3 Beiträge
Welches Koax-Kabel für Unterputz?
jfreak am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.059 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedRorschach917
  • Gesamtzahl an Themen1.414.543
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.930.096

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen