Welches Antennenkabel?

+A -A
Autor
Beitrag
Hotsauce
Inventar
#1 erstellt: 19. Nov 2006, 18:23
Hallo,

da ich bisher nur DVB-T genutzt habe und mir das wegen Bildaussetzern und der Qualität auf die Nerven geht, möchte ich gerne wieder bei mir Zuhause den Kabel Anschluss nutzen. Erst normal Kabel, dann vielleicht bei TeleKolumbus für 16 Euro das Digital TV freischalten lassen. So, jetzt wenn ich zb. bei reichelt.de nach Antennenkabeln gucke, ist die Auswahl riesig und das Fragezeichen bei mir groß.

Was brauche ich am besten? Es muss ziemlich lang sein, ungefähr 15-17 m und muss einzeln mit den Steckern versehen werden. Überall lese ich was von Wiederständen und Ringen, weiß abe rnciht was ich brauche.

Hoffe ihr könnt mir helfen.


MfG Hotsauce
Marsupilami72
Inventar
#2 erstellt: 19. Nov 2006, 18:31
Du brauchst ein Kabel mit 75Ohm Wellenwiderstand, z.B. RG59.

Mit "Ringen" sind wahrscheinlich Ferritkerne gemeint, die kannst Du an den Enden auf das Kabel klemmen...ich würde es aber erstmal ohne versuchen - bei mir habe ich keinen Unterschied feststellen können, allerdings ist mein Kabel auch nur ca. 5m lang.
Hotsauce
Inventar
#3 erstellt: 19. Nov 2006, 18:36
So.. würde mir dann das holen..

Einmal dieses Kabel: Klick!

Dann einmal den männlichen Stecker: Klick!

Und einmal den weiblichen: Klick!


Wäre das so gut und richtig?
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2006, 01:44
Hallo Hotsauce,

ich empfehle Dir Kabel zu nehmen von einem Markenhersteller, wie z.B. Kathrein. Bei No-Name Herstellern, weiß man nie, ob die angegebenen Daten stimmen.

Das Kabel sollte auch die Schirmanforderungen Class A erfüllen oder mindestens eine Schirmungsmaß von 80 dB aufweisen.

Stecker würde ich welche in gleicher Qualität nehmen. Dieser Metallstecker erfüllt dies und somit auch die Class A Anforderungen:



hier das Gegenstück:



Denke daran, dass Du das Kabel, dass Du am Hausübergabepunkt anschließt, mit dem Potentialausgleich verbinden (erden) musst. Frage hierzu eine Fachbetrieb in Deiner Nähe (siehe auch diese PDF-Datei, Seite 13).

Wenn Du nicht nur ein Gerät anschließen möchtest, sondern mehrere, so kann es sein, dass Du einen Verstärker brauchst. In diesem Fall ist es sinnvoll, eine richtige Kabelanlage mit Verstärker, Abzweiger und Antennendosen zu installieren.


Viele Grüße

Uwe
Hotsauce
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2006, 16:00
Wo kriege ich jetzt das Marken Kabel? Kann man reichelt.de da nicht vertrauen? Und mit der Erdung Blick ich garnicht durch.. Hätte nicht gedacht das es so kompliziert ist einen Fernseher anzuschließen..

Ich verstehe nicht warum das Kabel und die zwei Metallstecker nicht reichen..


[Beitrag von Hotsauce am 20. Nov 2006, 16:02 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 20. Nov 2006, 22:55

Hotsauce schrieb:
Wo kriege ich jetzt das Marken Kabel?

Hallo Hotsauce,

bei einer Fachfirma in Deiner Nähe, die Antennen- und Kabelanlagen installiert.

Eine weitere Möglichkeit sind Internetshops. Die Arbeit mache ich mir jetzt aber nicht, Dir rauszusuchen, wo Du solche Kabel bekommst, das musst Du selber erledigen. Ist auch recht einfach. Suche Dir in den Internetseiten der Markenhersteller (z.B. Kathrein, Technisat, Wisi usw.) die passenden Kabel aus. Achte auf die Schirmdämpfung (siehe mein letztes Post) und auch auf die Durchgangsdämpfung. Dann gibst Du die Typenbezeichnung des Kabels in Google ein (Bezeichnung in Anführungszeichen setzen) und Du wirst massenweise Internetshops finden, bei denen Du die Kabel bestellen kannst.


Und mit der Erdung Blick ich garnicht durch.. Hätte nicht gedacht das es so kompliziert ist einen Fernseher anzuschließen..

Ich verstehe nicht warum das Kabel und die zwei Metallstecker nicht reichen..

Es gibt zwei Gründe weshalb die Erdung notwendig ist. Der eine Grund ist, dass bei Gewitter Überspannung aus der Kabelanlage kommen kann. Wenn Du sie nicht erdest, könnten Deine Geräte zerstört werden. Der zweite Grund trifft für Deine Anlage, die nur aus einer Leitung besteht, nicht zu. Daher verzichte ich darauf, den zweiten Grund zu erläutern.


Viele Grüße

Uwe
Hotsauce
Inventar
#7 erstellt: 20. Nov 2006, 23:16
Das müsste doch gut sein? Klick!

Ich verstehe nicht warum ich von reichelt.de kein noname Kabel nehmen kann.. reichelt.de hat doch meistens ne gute Quali!

Ach ja, und wie muss ich mir eine Erdung vorstellen? Und was bringt mir ein Marken Kabel wenn ich das ganz normal einzeln an die Buchse anschließen möchte?

EDIT: Meinst du vielleicht nen Mantelstromfilter?


[Beitrag von Hotsauce am 20. Nov 2006, 23:22 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#8 erstellt: 20. Nov 2006, 23:49
@Uwe_Mettmann:

Sag mal...ist Dir eigentlich klar, dass es hier um ein Kabel von einer vorhandenen Antennensteckdose zum Fernseher geht?

Und Du willst hier doch nicht ernsthaft erzählen, dass Hersteller wie Kathrein ihre Kabel selbst herstellen, oder? Die kaufen die auch nur zu...
Hotsauce
Inventar
#9 erstellt: 21. Nov 2006, 00:11
Was soll ich denn jetzt machen!

Bin total verwirrt!
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 21. Nov 2006, 01:03

Marsupilami72 schrieb:
@Uwe_Mettmann:

Sag mal...ist Dir eigentlich klar, dass es hier um ein Kabel von einer vorhandenen Antennensteckdose zum Fernseher geht?

Und Du willst hier doch nicht ernsthaft erzählen, dass Hersteller wie Kathrein ihre Kabel selbst herstellen, oder? Die kaufen die auch nur zu...

Nein, natürlich nicht. Solche Hersteller wie Kathrein kaufen die Kabel natürlich auch nur ein. Man kann sich aber auf die Daten, die diese Hersteller angeben, auch verlassen.

Dies ist eben bei No-Name-Kabel nicht sichergestellt. Da gibt es leider schwarze Schafe, die einfach irgendwelche Daten angeben, wer soll dies denn auch überprüfen.

Als Kunde hat man eben als einzige Möglichkeit, sich vor solchen schwarzen Schafen zu schützen, auf Markenhersteller zurückzugreifen.


@Hotsauce
Ja, das Kathrein-Kabel ist o.k. Schaue Dir doch mal das Schirmgeflecht des Reichelt-Kabel und des Kathreinkabels auf den Abbildungen an. Sieht es da nicht so aus, dass der Schirm des Kathrein-Kabels dichter ist? Das macht mich schon skeptisch, ob das Reichelt-Kabel das hält, was es verspricht.

Zur Erdung:
Nein ich meine keinen Mantelstromfilter. Am Hausübergabepunkt muss der Schirm mit einer Leitung mit dem Potentialausgleich verbunden werden, der am Hauserder hängt. In der PDF-Datei ist dies beschrieben und aufgezeichnet. Vielmehr weiß ich darüber auch nicht, bzw. ich müsste mich auch erst schlau machen, denn ich selber installiere keine Kabel- und Antennenanlagen. Daher ja auch mein Hinweis, dass Du Dich bei einer Fachfirma erkundigen solltest.


Viele Grüße

Uwe
Hotsauce
Inventar
#11 erstellt: 21. Nov 2006, 02:09
Bisher lief es seit Jahren immer so ab das man das ganze einfach verbunden hat und gut ist.. Wir wohnen in einer Siedlung, da wird wohl alles geregelt sein! Ich will einfach nur meinen LCD Fernseher verbinden.. Habe noch nie was davon gehört das man da zusätzlich was erden muss!

Und eine Frage noch: Werde ich einen Mantelstromfilter brauchen, denn früher hatte ich immer eine Brummschleife dann bei meinem AVR!
Uwe_Mettmann
Inventar
#12 erstellt: 21. Nov 2006, 02:40

Hotsauce schrieb:
Bisher lief es seit Jahren immer so ab das man das ganze einfach verbunden hat und gut ist.. Wir wohnen in einer Siedlung, da wird wohl alles geregelt sein! Ich will einfach nur meinen LCD Fernseher verbinden.. Habe noch nie was davon gehört das man da zusätzlich was erden muss!

Das liest sich ja jetzt ganz anders. Ich hatte Dich so verstanden, dass die Kabelgesellschaft in Euren Keller einen Hausübergabepunkt gelegt hat, an dem Du Dich als einziger Teilnehmer anschließen wolltest.

Wenn jetzt im Keller eine Hausanlage mit Verstärker, Verteilung usw. vorhanden ist, so ist diese wahrscheinlich zwar geerdet, aber das Anschließen kann doch wesentlich komplizierter werden. Ohne dass man da genauste Kenntnis über die Kabelanlage hat, ist keine vernünftige Auskunft möglich.

Fraglich ist es auch, ob Du etwas an der Kabelanlage ändern darfst. Aber ich denke, dass Du das mit Deinem Vermieter abgeklärt hast.


Hotsauce schrieb:
Und eine Frage noch: Werde ich einen Mantelstromfilter brauchen, denn früher hatte ich immer eine Brummschleife dann bei meinem AVR!

Eine Brummschleife hast Du nur, wenn der AVR oder eines der Geräte, die an ihm angeschlossen sind, ein Stromversorgungskabel mit Schutzleiteranschluss hat. Meist gibt es Probleme, wenn ein PC am AVR angeschlossen ist, denn ein PC hat meist ein Stromanschluss mit Schutzleiter. Letztendlich braucht man immer dann einen Mantelstromfilter, wenn durch das Abziehen des Antennenkabels, das Brummen verschwindet.


Viele Grüße

Uwe
Hotsauce
Inventar
#13 erstellt: 21. Nov 2006, 15:10
Ok, also hast du mich jetzt verstanden und weißt das ich das ganze unten beim mir im Wohnzimmer anschließen möchte? Einfach an die Buchse? Wenn ja gut, dann hole ich mir jetzt so ein Kabel und die komplett Metallsteckert!

Und wenn ich einen Mantelstromfilter verwende: Einfach nur zwischen TV und Kabel schließen?
Uwe_Mettmann
Inventar
#14 erstellt: 21. Nov 2006, 22:33

Hotsauce schrieb:
Ok, also hast du mich jetzt verstanden und weißt das ich das ganze unten beim mir im Wohnzimmer anschließen möchte? Einfach an die Buchse? Wenn ja gut, dann hole ich mir jetzt so ein Kabel und die komplett Metallsteckert!

Hallo Hotsauce,

nun, das war aus Deinem Ausgangspost aber nicht zu erkennen.

Dann brauchst Du natürlich nichts erden. Wenn der Pegel knapp an der unteren Kante liegt, kann es natürlich sein, dass nach den 17 m Kabel das Bild etwas schlechter ist, als im Wohnzimmer. Schließe in diesem Fall den Fernseher mal direkt unten im Wohnzimmer mit einem kurzem Kabel an. Ist das Bild dann o.k. kann ein kleiner (speziell für diese Anwendung gedachter) Verstärker zwischen Dose und Kabel helfen. Weil so ein Verstärker aber auch Probleme verursachen kann, schalte den Verstärker wirklich nur zwischen, wenn das Bild im Wohnzimmer in Ordnung ist.

Ein Verstärker bringt auch nur bei einem verrauschten Bild Verbesserungen, bei anderen Bildstörungen, hilft er nicht.


Und wenn ich einen Mantelstromfilter verwende: Einfach nur zwischen TV und Kabel schließen?

Probiere es erstmal ohne Mantelstromfilter aus. Sollte ein Brummen hörbar sein, so ziehe die Antennenleitung ab. Wenn das Brummen weg ist, dann ist ein Mantelstromfilter sinnvoll. Auch bei horizontalen Bildstörungen, die von oben nach unten oder umgekehrt verlaufen, kann ein Mantelstromfilter helfen.


Viele Grüße

Uwe
Hotsauce
Inventar
#15 erstellt: 07. Dez 2006, 21:02
Ich habe eine Frage zum Anschluss: Wenn ich das Kabel in die Stecker mache, muss dann ab dann wo der Kupferdraht freileigt noch Geflecht drauf sein oder reicht das Plastik oder das Alu? Weil ein Stück muss ja in den Stecker..

Denke mal habe es irgendwie nicht richtig gemacht, denn wenn ich lauter mache ist ein surren zu vernehmen und das Bild ist auch nicht so toll!

Kann mir jemand nen Tipp geben?
Uwe_Mettmann
Inventar
#16 erstellt: 07. Dez 2006, 23:05
Hallo Hotsauce,

das Schirmgeflecht muss zwischen Schraubkappe und dem Metallring des Steckers eingeklemmt werden. Damit der Schirm gleichmäßig ringsrum geklemmt wird, wird er aufgefächert.

Der Innenleiter des Kabels wird mit dem Innenleiter des Steckers verbunden

Eine genauere Anleitung kann ich Dir nicht geben, da ich den Stecker nicht kenne.

Am besten lässt Du Dir in einer Fachwerkstatt in Deiner Nähe zeigen, wie so ein Stecker montiert wird. Vergesse den kleinen Obolus für die Kaffeekasse nicht.


Viele Grüße

Uwe
Hotsauce
Inventar
#17 erstellt: 07. Dez 2006, 23:10
Ich habe hier keine Fachwerkstatt in der nähe und werde mir wegen eines Steckers auch keine suchen.. wollte nur wissen was am besten ist. Ich lebe hier in einem Teil von Hamburg wo nicht an jeder Ecke eine Fachwerkstatt ist..
Uwe_Mettmann
Inventar
#18 erstellt: 07. Dez 2006, 23:26

Hotsauce schrieb:
Ich habe hier keine Fachwerkstatt in der nähe und werde mir wegen eines Steckers auch keine suchen.. wollte nur wissen was am besten ist.

Hallo Hotsauce,

das klingt ja leicht gniesig.;)

Um das Optimum aus solchen Steckern rauszuholen, muss man sie halt exakt montieren. Ich halte es nun mal für sinnvoll, sich das einmal zeigen zu lassen, um es dann selber zukünftig immer richtig zu machen.

Nun, versuche es halt so, wie ich es beschrieben habe. Wird schon funktionieren.


Ich lebe hier in einem Teil von Hamburg wo nicht an jeder Ecke eine Fachwerkstatt ist..

Ach siehe mal schau, in Hamburg bin ich am Wochenende auch und es wird Feuerzangenbowle gesüffelt.


Viele Grüße

Uwe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfangproblem bei Kabel Digital
DJ--Andre am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  2 Beiträge
Anschluss von Kabel- und Digital-Anschluss?
Timsen4391 am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  4 Beiträge
Antennenkabel für TV
HB1976 am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  4 Beiträge
Schlechtes Bild bei Kabel Digital
bjoern69 am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  2 Beiträge
Antennenkabel 10m lang - Teures vorzuziehen?
TiTux am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  6 Beiträge
Welches Kabel nutzen bei Xbox360 ohne HDMI Anschluss
otto1985 am 24.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  9 Beiträge
Hilfe, welches Antennenkabel?
Robbyk2 am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  5 Beiträge
Welches Antennenkabel?
dosCanones am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 11.06.2010  –  5 Beiträge
Antennenkabel bei Ebay kaufen ?
bibeflo am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  3 Beiträge
Klötzchenbildung wegen schlechtem Antennenkabel?
kingoffener38 am 10.03.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.639 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMichael7705
  • Gesamtzahl an Themen1.420.597
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.047.549

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen