Wie kann ich YPbPr am Philips 9976 ausgeben?

+A -A
Autor
Beitrag
slowdancer
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Mrz 2007, 14:51
Ich habe derzeit meine beiden Bildquellen, einen DVD-Player und einen digitalen Kabelreceiver, über Scart am Philips LCD-Fernseher angeschlossen. Nun trage ich mich mit dem Gedanken, mir noch einen Surround-Receiver zuzulegen. Soweit ich die Angebote gesichtet habe, werden so gut wie keine AV-Receiver mit Scart angeboten. Daher dachte ich, ich könnte die Geräte auch per Composite Video anschließen. Von Philips sind 2 Adapter mitgeliefert:
1 Adapter VGA auf DVI
1 Adapter 3xCinch auf VGA
Laut Benutzerhandbuch kann man so YPbPr mit der gleichzeitigen Nutzung dieser beiden Adapter als Bildsignal verwerten. Also habe ich mir ein 3xCinch auf 3xCinch-Verbindungskabel zugelegt und so den DVD-Player mit dem Philips 9976 verbunden. Am Fernseher habe ich den DVI-Eingang ausgewählt. Leider kommt statt eines Bildes ein Hinweis kurz aufgeblendet: Keine Formatumschaltung (oder so ähnlich). Wer kann mir weiterhelfen?
diba
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2007, 17:28
Du hast so ziemlich alles durcheinander gebracht was möglich ist. Bitte lies einmal hier http://www.hifi-foru...rum_id=98&thread=474 und folge entsprechenden links. Was dann noch unklar ist bitte wiederholen.
slowdancer
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Mrz 2007, 19:49
Hallo diba,

ich habe versucht, das, was ich aus den Manuals entnommen habe, umzusetzen. Auch den von dir aufgezeigten Links war ich bereits vorher gefolgt, was mich aber noch nicht weiter gebracht hat.
Philips 9976 Manual (Link zum Philips-Manual) auf S. 23:
Der DVI-Anschluß ermöglicht die folgenden TV und Bildschirm-
Modi:
EDTV 640/720 x 480p + 720p x 576p
HDTV 1920 x 1080i + 1920 x 1152i
VGA 640 x 480 60 Hz. SVGA 800 x 600 60 Hz
Schritt 1: Wählen Sie die entsprechende Geräte Type aus (DVD, HDTV, STB,PC, ...) welche Sie an den DVI Anschluß Ihres TV anschließen wollen.In der nachfolgenden Tabelle findet sich DVD mit Anschlußnorm YPbPr.
Schritt 2: Benutzen Sie einen geeigneten Adapter, wenn erforderlich. Für die Anschlussnorm YPbPr wird angegeben: 3 Cinch auf VGA Kabel VGA auf DVI HDMI auf DVI + VGA auf DVI.
Schritt 3: Schließen Sie Ihr Gerät mit dem DVI-Stecker an der Unterseite TV an.

Panasonic-Manual (Link zum Panasonic-Manual) auf S. 18:
Menü Video, Eintrag Video Out (AV/Component): Dient zur Wahl des Videosignalformats, das über den SCART (AV)-Anschluss und die Komponentenbuchsen ausgegeben wird. Wählen Sie „Y PB PR“, wenn Sie den Anschluss an die Komponentenbuchsen für Progressivausgabe vornehmen.

Könntest du mir sagen, wo ich etwas durcheinander gebracht habe?


[Beitrag von slowdancer am 04. Mrz 2007, 19:50 bearbeitet]
diba
Inventar
#4 erstellt: 04. Mrz 2007, 20:08
DVI ist digital und nicht mit dem analogen Quellen wie "Y PB PR" ~ YUV = Componente kompatibel.

Composite Video (ist nicht Componente!) ist die schlechteste aller analogen Übertragungsarten und daher nicht zu empfehlen.

Das Bild empfehle ich immer direkt anzuschließen, warum über den AVR?

Also: vermutlich hast du über Scart bereits die best mögliche Verbindung.

Wenn der DVD Player auch YUV (Componente) out hat, kannst du versuchen, ob du damit ein besseres Bild bekommst.

Wenn der SAT auch YUV out hat kannst du es dort auch versuchen.

Haben beide YUV kannst du die YUV out auch über den AVR leiten und von dort weiter zum TV.

DVI kannst du nur nützen, wenn du digitale Quellen hast oder falls es ein DVI-D ist auch analoge RGB-Quellen vom Computer (Grafikkarte, aber nicht von Videoausgängen).


[Beitrag von diba am 04. Mrz 2007, 20:10 bearbeitet]
slowdancer
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Mrz 2007, 20:33
Jetzt habe ich verstanden, was dich durcheinander gebracht hat: Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass der Philips nicht über Cinch-Anschlüsse verfügt. Die Entwickler haben ihm aber eine DVI-I Schnittstelle mitgegeben, worüber sich nach dem Handbuch YPbPr einspeisen lassen soll (habe ich bloss noch nicht hingekriegt). Mit dem Bild an sich bin ich auch voll und ganz zufrieden. Bloss der WAF (Woman Acceptance Factor) brachte mich darauf, beim Einsatz des AVR auch das Bildsignal mit zu schalten, der einfachen Bedienung wegen.

DVI-D ist glaube ich die Digital-only Variante der DVI-Verbindung.
diba
Inventar
#6 erstellt: 04. Mrz 2007, 20:48
Ok, sehe das Problem. Da lt. Handbuch aber am selben Anschluß auch der VGA eines PCs funktionieren soll, kann ich mir nicht vorstellen, dass da auch YUV eines DVD funktioniert. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Zum WAF, bist du sicher, dass der steigt, wenn man zum "normalen" Fernsehen (Nachrichten etc...) auch jedes mal den AVR zusätzlich einschalten muss ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
YUV ( YPbPr) auf HDMI ???
Tomcat82 am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  3 Beiträge
YPbPr Anschluss
schautermann am 16.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  4 Beiträge
ypbpr und scart
frederik.absolutus am 12.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  2 Beiträge
Unterschied YCbCr und YPbPr
Tharsus am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  3 Beiträge
Von YPbPr an Scart?
bigmat7 am 24.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  2 Beiträge
YPbPr und HDMI
djsland am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.03.2007  –  2 Beiträge
Hilfe! YPbPr auf scart
chris3410 am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  8 Beiträge
Verbindungskabel YPbPr/VGA
gdogg2003 am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 03.06.2015  –  6 Beiträge
YUV? YPbPr? VGA?
manicdepression am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  5 Beiträge
YPbPr über Scart?
godofthunder am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.278 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedgormadoc
  • Gesamtzahl an Themen1.409.693
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.843.608

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen