Tolle neue LCD-Glotze, aber teilweise schlechtes Bild

+A -A
Autor
Beitrag
fischtbengel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2005, 02:27
Hi All!

Ich habe seit Weihnachten einen schönen neuen 37PF9986 Philips LCD-TV (37 Zoll). Leider ist bei einigen Sendern die Bildqualität nicht sehr gut (z.B. ARD, Pro7). Hier laufen teilweise diagonal leichte Streifen durchs Bild und dunkle Bereiche im Bild grieseln manchmal. Bei anderen Sendern (z.B. ZDF) ist das Bild sehr gut.

Empfangen tue ich analoges Kabelfernsehen von Kabel BW.

Woher könnte dieses teils schlechte Bild kommen?

Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. Das Kabel kommt über einen Hirschmann Verstärker HNV 30/30 im EG rein, geht dann auf einen Verteiler Hirschmann VFC 1219. Dort hängt mein Kabel am Ausgang mit der höchsten Dämpfung und geht in meine EG-Wohnung auf eine Dose, die nicht verwendet wird. Von der Dose geht es dann zu einer 2. Dose, wo der TV dran hängt.

Vielen Dank für Eure Hilfe!
q12
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2005, 12:26
das problem liegt sicherlich in deiner wohnung.
Ist die 2.Dose vom Antennenanbieter eingebaut und geliefert ?
Bis zur 1. ist bestimmt alles i.o. !

1.Dose Typ
2.Kabel zur 2.
3.2.Dose Typ + Abschlusswiderstand
4.wie verläßt das Kabel die 1.Dose an einer Klemmstelle oder über einen 2fach Verteiler gesteckt ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
fischtbengel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Jan 2005, 18:06
Hallo q12, danke für Deine Antwort.

Die 2. Dose wurde ebenfalls von dem Elektriker gelegt, der das Haus verkabelt hat.

Zu 1.) und 2.) Den Dosentyp konnte auch auf den Dosen leider nicht finden. Die Dosen sind von Hirschmann. Ich denke, es werden billige Standarddosen sein. Das Kabel hat leider auch keine Beschriftung. Ist das Kabel, welches im ganzen Haus verwendet wurde.

Zu 3.) Die 2. Dose sieht identisch wie die 1. Dose aus. Nur, dass nur 1 Kabel reingeht. Einen Abschlusswiderstand konnte ich nirgends finden.

Zu 4.) Beide Kabel gehen in die erste Dose rein und sind dort festgeschraubt. Einen extra Verteiler gibt es nicht.

Damit Du Dir das ganze besser vorstellen kannst, hier noch die Bilder von den Dosen:

Bild vom Verstärker und Hausverteiler:
Bild von der 1. Dose: http://www.wes02.de/dose1.jpg
Bild von der 2. Dose:

Vielen Dank für die Antwort!!!
q12
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2005, 23:16
Elektrikeranlage !

es bleibt warscheinlich die 2.Dose mit falschen TYP übrig und der Abschlusswiderstand fehlt auch.
die 2. sollte ohne zu rechnen eine 8 oder 10dB Dose sein, alles andere wird nischt. Baue die 2.aus und siehe genau nach der Bezeichnung.
forester08
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Jan 2005, 02:54
Seit ich meinen neuen Loewe Xelos LCD32 habe, sehe ich mich mit Störsignalen bei ARD, SWR3 etc. konfrontiert (Analoges Kabel, Ish NRW).
Lt. Fachhändler sind diese Programme im Frequenzband des Kabel außen liegend und deshalb störanfällig. Habe Alternativ 2 Technisat Digital Empfänger ausprobiert: DVB-T, war auf Bildschirm mit 55cm Ok, bei Loewe LCD 32 für mich nicht akzeptabel (künstliche Farben etc. ). DVB-C - war OK, werde ich mir Kaufen (Humax Fox C). Fazit: Wenn keine Störungen auf dem anlogen Kabel - für mich 1.Wahl. Alternativ DVB-C.
Gruß forester
q12
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2005, 11:18
12-fach Verteiler mit F-Buchsen,
Frequenzbereich 4 - 1000 MHz;
für F-Verbindungen mit Innenleiterdurchmesser:
min.: 0,5 mm,
max.: 1,2 mm;
Verteildämpfungen: 11,5 dB; 13,0 dB; 15,0 dB; 15,0 dB; 16,3 dB; 16,3 dB; 17,5 dB; 17,5 dB; 18,0 dB; 18,0 dB; 19,0 dB; 19,0 dB... der Verteiler

http://www.spaun.de/html/hnv_30_30_fpe.html...der Verstärker mit 30dB etwas problematisch im Samax. er sollte nicht über 95dB ausgesteuert weden.
Schon die techn. Daten des eigentlich 862MHz Verstärkers sind schon über 470MHz unvollständig.

grobe rechnung: 95dB am Verstärker Ausgang - 19dB Verteiler= 76dB - Kabel - z.B. 8er Dose = 68dB und alles ist i.o........ dann die 2. Dose - 2,5 DD der 1.Dose = 73,5 am Ausgang der 1.Dose - Kabel - 8dB = 65,5 an der 2.Dose auch ohne Problem.
Die Version MUSS laufen !!!!!!!!!!!!!!!

Hoffentlich ist der Verstärker nicht ÜBERSTEUERT, denn die Daten nach Hersteller zeigen schon deutlich die Grenzen.
Die Verstärkung ist mit 30dB für die geringe Aussteuerbarkeit zu hoch. Ein typ. billiger Nachbrenner für Hirschmann ein Zukaufteil von Spaun


[Beitrag von q12 am 03. Jan 2005, 11:26 bearbeitet]
fischtbengel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Jan 2005, 17:39
Hallo q12,

danke für Dein kompetentes Feedback.

Ich habe nun nochmals genau geschaut:

Ich habe je 1 Dose im Schlaf- und Kinderzimmer, die direkt vom Verteiler abgehen. Das Kabel hängt am Ausgang des Verteilers, der 19 db hat. Die beiden Dosen sind Hirschman EDU 04F. Spezielle Abschlusswiderstände konnte ich keine finden. Sind diese in die Dosen integriert?

Die 2 Dosen im Wohnzimmer gehen vom Anschluss mit 11,5 db Dämpung ab. Beide Dosen sind GEDU 10. Einen Abschlusswiderstand konnte ich auch hier nicht finden.

Das Bild ist bei den meissten Sendern ja sehr gut. Nur einige Sender haben etwas Rauschen und schräglaufende Steifen.

Was soll ich konkret tun?
q12
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2005, 17:58
Zwischenfrage : ein Kabel kann nicht 2 EDUs04 versorgen = Enddose OHNE Abschlusswiderstand 4dB, also eigentlich ein 2fachVerteiler d.h. auf FS und RF kommt ALLES raus ohne selektion. Kannst du mal was aufmalen ? Schaltung ? der 4DOSEN ????

eine GEDU 10 muß eien Abschluss haben sonst bekommst du welligkeit ins kabel, in der Praxis einkanal geht ein anderer nicht, reflektionen sind vorhanden und der Videotext ist auf einigen Kanälen gestört. Testseite 195 und 199 ( nicht auf allen Programmen , leider)


[Beitrag von q12 am 03. Jan 2005, 18:06 bearbeitet]
fischtbengel
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Jan 2005, 18:07
Hallo q12,

sorry, habe mich wohl nicht ganz klar ausgedrückt:
Es gehen insg. 3 Kabel vom VFC 1219 in meine Wohnung. 2 x je ein Kabel in das Schlaf- und Kinderzimmer und das 3. Kabel in das Wohnzimmer. Im Schlaf- und Kinderzimmer hängen je eine EDU 04F Dose dran und sonst nichts. Im Wohnzimmer hängen hintereinander 2 GEDU 10-Dosen.

Die beiden Kabel ins Schlaf- bzw. Kinderzimmer hängen an den m 19 db Ausgängen dran, das Kabel ins Wohnzimmer am 11,5 db Ausgang...
alamo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Jan 2005, 19:27
@ fichtbengel u. q12

hallo Leute,

habe mit Interesse ihr Austausch gelesen
stehe vor einem aehnlichen Problem wie fischtbengel

neues Gerät - Flachbildschirm von Samsung

Empfang durch analoges Kabelfernseher

gutes-sehr gutes Bild, doch bei verschiedenen Sendern
wie SAT3 oder RTL2 laufen diagonale oder zitternt schiefe, störenden Streifen durchs Bild

das vorherrige Gerät - ein Philips- lief einwandfrei ohne Bildstörungen an denselben Antennenkabeln

Anschlussart: Abtennenbuchse >> (Schleife) durchs Videogerät Panasonic >> Fernseher mit doppeltgeschirmten 1m Antennenkabel.

Dann tritt fuer mich eine Rätsel auf:

wähle ich z.B. SAT3 (gestört) ueber den Videokanal per Videorecorder auf, dann ist das Bild plötzlich ausgezeichnet, ohne Störungen. Setze den Videorecorder wieder auf Standby, sind die Streifen wieder da.

Woran kann das liegen?????? Signaluebersteuerung???
am Tuner des neuen LCD Gerätes????

Habe spezielle Antennenkabel ausgeliehen, grosse Abschirmung mit Mantelstromfilter, hat auch nichts gebracht.

Kann jemand mir eine Tipp geben!!

Intsallation:

Einfamilienhaus
Antennenanalage (Breitbandkabel) 18 Jahre alt, vom Fachmann installiert u. abgenommen, nie Probleme gehabt

Antennenausgang: Keller >> elektr. Verstärker BOSCH mit Verteilerweiche fuer 2 Geräte ( 5-862Mhz/12,5 dB)

[b]Altes Geràt steht auf dem 3ten Stockwerk u. funktionniert einwandfrei wie frueher, auch SAT3 u.RTL.

vielen Dank fuer eure Antworten

alamo
q12
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2005, 08:40
veränder den MODULATOR für den Ausgangskanal auf der Rückseite des Videorecorders Typ. K36 - kleine schraube
OBERWELLEN von minderwertigen Ozillatoren ?

auf welchem Kanal liegt bei dir 3Sat ? UHF ?


[Beitrag von q12 am 04. Jan 2005, 09:18 bearbeitet]
q12
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2005, 09:04
an fischtbengel

also wieder 95dB - 11dB = 84 - 10dB= 74dB an der 1. GEDU10.
84dB - 2dB - 10dB= 72dB an der 2.Dedu!=


ergebnis; WENN MEIN angenommener Ausgangspegel am Verstärker stimmt, dann ist dein Dosenpegel an den 10er Dosen sehr HOCH !!!!!!!!!!!zwar im zugelassenen Bereich d.h. bis 470MHz max.80dB, bis 862MHz max.78dB.

Wenn also der Verstärker mit seinen 30dB nicht übersteuert ist ( beim nachbar nach deinen fehlern suchen ? ) solltest du mit einem regelbaren Dämpfungsglied den Dosenpegesenken,
oder die 2 GEDUS wechseln ( Geld) 14er oder 20er könnten die richtigen sein. Ohne Messtechnik ist alles mist !
oder hast du zum testen ein lagnes kabel 20m.... ?dann kommt aber wieder Schräglage..........

Deutlich ist zu erkennen, mit welchem Sachverstand Antennenanlagen gebaut werden, 10er Dosen an dieser Stelle sind einfach falsch. An dieser Stelle fängt dann der Kunde an und kauft SUPER SUPER 3fach vergoldete 700dB Kabel.
Das Fehlerbild heist bei dir, es entstehen intermodulationsprodukte in deinem Tuner, d.h. aber auch bei dem Pegel, er hätte es noch schaffen müssen, vorausgesetzt, das der Netzbetreiber keine "Ausreisser" in der Kanallast hat. Hierfür benötigt man ein Messgerät mit Analysedarstellung z.B. AMA300 von KWS etwa 7000€ !
Welcher Elektriker hat Antennenmesstechnik ?

nocheinmal EDUs also 95dB - 19dB - 4dB = auch hier sind es 72dB
Kabel habe ich immer nicht berücksichtigt, 15-20m kein Problem bei diesen Pegeln.
Mehr ist von hier nicht machbar. Sollten die Pegel in der Wohnung messtechnisch i.o. so bleibt es auch dann eine wackelige Anlage denn d.h. der Pegelregler am Verstärker ist weit ZUgedreht und der Signal/Rauschabstand wird verschlechtert = Super Pegel mit vergrießtem Bild

ich sehe gerade deine 2.dose (FOTO) das ist aber keine GEDU 10 !!!+Abschlusswiderstand, wenn das eine EDU ist dann ist der Pegel an dieser Stelle

95 - 11- 2- 4 = 78dB!!!!!!!!!!!!!!!!


[Beitrag von q12 am 04. Jan 2005, 09:17 bearbeitet]
alamo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jan 2005, 13:08
hallo q12

danke fuer die schnelle Antwort

zu deine Berechnungslogik in den verschiedenen Beiträgen
- stark muss man ehrlich bekennen

zu meinem Problem:

habe schon an der Schraube vom Modulator mit vorsichtigem Verstellen Versuche gemacht, hat nix gebracht

mit den OBERWELLEN von minderwertigen Ozillatoren- also ehrlich das versteh ich nicht!!!!!, lass mich aber gerne belehren,

ich bedenke nur,da mein vorheriges Gerät, wie gesagt, eine PHILIPS TV an demselben Videogerät und den selben Kabelverbindungen kein Problem gemacht hat, es einfach der Tuner in meinem neuen SAMSUNG die Ursache ist

laut dem Betreiber des Kabelfernseher ist die Enddose u. der dB Ausgang an der Dose in Ordnung

SAT 3 u. RTLII kommen ueber UHF u. werden ueber Kabel in den Bandbreiten 266 u.286 MHz bei mir eingespeist, liegen also nahe nebeneinander

gesamt gesehen empfange ich 42 Fernsehsender ueber das Kabel
u. 3-4 Sender geben ein gestreiftes Bild ab u.sind mit Feineinstellung nicht zu verbessern.

Gruss

alamo
q12
Inventar
#14 erstellt: 04. Jan 2005, 14:04
UHF beginnt ab 470MHz der erste UHF Kanal ist der Kanal 21.
Bedenke das im Videorecorder typ. einenAusgangskanal K36 hat.
NOCHEINMAL auf welchem Kanal sind die gest.Bilder ?

natürlich auf frequenzen von etwa 200MHz also Band 3 stört der K36 nicht !

trenne genau UHF und VHF

Du hast eine große Kanallast, da sind ÜBERSTEUERUNGEN bei den aktuellen, allgemein SCHLECHTEN analogen Tunern schnell vorhanden. Pegel über 66dBµV an der Dose sollten es dann wirklich nicht sein.

ACHTUNG allgemein : verdopppelt sich die Anzahl der Kanäle, so ist auch der Ausgangspegel der Verstärker um 3dB zu reduzieren, das muß also schon bei der Projektierung der Anlagen beachtet werden, wenn man später viele neue Programme einspeisen will. Zudrehen geht dann nicht mehr. Der max. Ausgangspegel nach DIN der oft auf den Verstärkern mit werbewirksamen hohen Ausgangspegeln z.B. 118dB angegeben wird bezieht sich auf 2 in worten zwei Sender und muß zurückgerechnet werden !!!!!
bei 4 Sendern 118 - 3
bei 8 Sendern 118 - 6 u.s.w.
Eine neuere Angabe ist die s.g. CENELEC Norm für 42 ausgesuchte Kanäle, also eher Praxis.

CENELEC. „Comité Européen de Normalisation
Electrotechnique", Europäisches Komitee für Elektrotechnische ...

warum ich das schreibe ? diene Fehler müsste man sehen und das signal rückwärts verfolgen, bis der Fehler sich verliert. Wie sicht es im Haus mit der qualität allgemein aus ?

266,25MHz = S16
287,25MHz = S19 also oberes Sonderband NICHT UHF


[Beitrag von q12 am 04. Jan 2005, 14:08 bearbeitet]
alamo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Jan 2005, 12:30
@ q12

vielen Dank fuer die Ausfuehrungen, sehr interessant!!

also zur Qualität im Haus,

es handelt sich ja um ein Einfamilienhaus mit zwei Fernseher, das zweite Gerät birgt kein Problem u. die Bilder sind fehlerfrei (ist ohne Video direkt an der Dose angeschlossen)

beim zweiten Fernseher, also wo ich die Streifen habe, habe ich den Videorecorder getestet, liegt auf Kanal 35 oder 36

die gestreiften Bilder kommen auf

Kanal S16 266,25MHz SAT3
S18 280,25MHz RTL2
S26 343,25MHz Kabel

habe mich nun an den Kabelbetreiber gewandt der in den nächsten Tagen, in der Wohnung verschiedene Messungen vornehmen will um den Fehler zu orten

was ich immer noch nicht richtig deuten kann ist die Tatsache dass wenn man den Videorecorder auf die 3 obengennanten Kanäle schaltet, dass Bild in ausgezeichneter Qualität wiedergegeben wird, wenn aber das Bilde ueber den TV-Tuner reinkommt die Streifen entstehen.

werde Resultat mitteilen

alamo
q12
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2005, 13:51
geliefert wird also sauber, aber schlechter Tuner ist nicht ausgeschlossen.
Lass dir vom Messgerät einen Messtreifen ausdrucken.
Ich hoffe die haben ordentliche Messgeräte und zum Pegel das WICHTIGSTE Maß den Signal/Rauschabstand gemessen in der Zeile 6 oder 2.Halbbild 319 S/N min.46dB steht in der Norm... und ist sau schlecht. Gut ist 49-52dB S/N.
alamo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Jan 2005, 19:04
@ q12 u.fichtbengel

also das Resultat:

1. Engangsantenne v. Kabelbetreiber nachgemessen u. ist in Ordnung

2. Aufbereitung und Uebertragung im VHF/UHF-Band ( 47-862 MHz) ist OK = +/- 62 dBuV

3. die drei Kanäle S16 - 266.25MHz
S18 - 280.25MHz
S26 - 343.25MHz

werden ueber den Tuner des Videorecorders gut empfangen

4. nur der Tuner am Fernseher erbringt die Streifen

FRAGE: da keine anderen Einstellungen mehr möglich sind, stellt sich natürlich die Frage ob der Tuner am TV ausgewechsellt werden muss u. ob das etwas bringt??


Gruss

alamo
q12
Inventar
#18 erstellt: 07. Jan 2005, 22:05
FRAGE: da keine anderen Einstellungen mehr möglich sind, stellt sich natürlich die Frage ob der Tuner am TV ausgewechsellt werden muss u. ob das etwas bringt??

möglich ja aber was soll das kosten und das erfolgsrisiko ist hoch !
alamo
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Jan 2005, 23:31
@ q12

ob das was bringt bezweifle ich selber

aber ich hab eine Chance: das Ding steht unter Garantie


vielen Dank nochmals

alamo
q12
Inventar
#20 erstellt: 08. Jan 2005, 14:30
dann JA !!!!!!!!!!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schlechtes Bild.
schnubbie1984 am 06.10.2010  –  Letzte Antwort am 06.10.2010  –  3 Beiträge
Teilweise sehr schlechtes Bild über yuv
RogerTQ am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  4 Beiträge
LCD-TV Schlechtes Bild
maczand am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  5 Beiträge
Lcd via Vga - schlechtes bild
Bodyshaker am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  6 Beiträge
Schlechtes Bild Philips LCD 37pfl9632
starnberg am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  8 Beiträge
Schlechtes Bild mit LCD Fernseher.
Jaegi am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  11 Beiträge
sehr schlechtes TV Bild
janhzd am 11.06.2012  –  Letzte Antwort am 11.06.2012  –  10 Beiträge
Hdmi-Dvi Schlechtes Bild
vale123 am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  12 Beiträge
schlechtes Bild / Tuner Festplattenrecorder
mabu am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  4 Beiträge
Schlechtes Digitales Bild
deep_oceanman am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedLamia2018
  • Gesamtzahl an Themen1.417.646
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.906

Hersteller in diesem Thread Widget schließen