Beyerdynamic Amiron Home vs Custome One Pro

+A -A
Autor
Beitrag
Handas
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Feb 2017, 01:22
Moin,


Ich habe mir vor einigen Tagen den Amiron Home gekauft. Da ich noch nicht viele Erfahrungsberichte darüber gelesen habe, dachte ich mir, warum sollte ich das nicht mal versuchen.
Da ich bereits ein Custome One Pro seit mehreren Jahren besitze, werde ich die beiden miteinander vergleichen. Vielleicht ist dieser Vergleich für den ein oder anderen Hilfreich.

Testumgebung:
Die beiden Kopfhörer werden am PC getestet. Im PC befindet sich eine Creative Sound Blaster ZxR.
Als Player dient mir Foobar mit ASIO Treibern.
Der COP steht auf Stufe 3 (2. Höchstes)

Die Test Musik:
Ich höre gerne Hardstyle, Psytrance und Klassik, weswegen auch innerhalb diesen Bereichen Testen werden. Die Musik liegt mir als Flac oder als MP3 (320kbps) vor

Verarbeitung:
Die Verarbeitung ist wie von Beyer nicht anders gewohnt Top. Der COP als auch der Amiron würden hier volle 10/10 Punkten bekommen, wäre da nicht das Kabel des COP. Das Original vom COP hielt bei mir 2 Wochen. Aus Kulanz bekam ich ein neues Kabel zugeschickt, welches leider auch nach gut einem Monat ein Kabelbruch bekommen hat. Deswegen bin ich zu einem Kabel von V-Moda gewechselt. Das passt super in den COP und hält bis jetzt 2 Jahre ohne Kabelbruch. Da ich aber das Kabel des Amiron noch nicht so gut kenne, lasse ich die Kabel mal außen vor.
Ergebnis:
COP = 10/10
Amiron = 10/10

Komfort:
Den Amiron benutze ich mit den Standard Velour Pads (ich denke nicht das es dafür andere gibt). Beim COP habe ich die Standard Kunst-Leder Dinger drauf. Der COP hat mehr Anpressdruck als der Amiron und "umschmeichelt" das Ohr auch mehr (liegt wohl am Pad). Durch den geringeren Anpressdruck, verrutscht der Amiron schneller als der COP, was aber ich kritisch ist.
Ergebnis:
COP = 10/10
Amiron = 9/10

Klang:
Vorweg: Ich mag Bass. Besonders die psychedelischen Tiefenbässe < 35hz. Dennoch sollten Mitten und Höhen nicht zu kurz kommen.

Ludovico Einaudi - Primavera
Song auf Youtube
Bei dem Stück fällt von Anfang an auf, dass der COP dumpfer spielt. Die Anschläge vom Klavier wirken im Vergleich zum Amiron abgestumpft. Die Streicher, die vom Anfang an dabei sind, gehen beim COP ein bisschen unter. Der Amiron hat hier eindeutig die Nase vorne, er spielt klarer und differenzierte auf.

Deadmau5 - Whelk Then
Song auf Youtube
Am Anfang hat der Amiron noch die Nase vorne. Die Regentropfen klingen weit weg und der Wechsel vom Linken zum Rechten Kanal kommt gut rüber. Der COP klingt hier "eingeschränkte" die Bühne wirgt nicht so dynamisch und groß wie beim Amiron. Aber dann kommt die tiefe Bassline. Hier schwächelt der Amiron ein wenig. Der Bass klingt wie abgeschnitten und abgehackt. Der COP hingegen spielt die Bassline voll und kraftvoll aus.

E-Force - Boomstick
Song auf Youtube
Ähnlich wie bei "Deadmau5 - Whelk Then". Die Bühne, Mitten und Höhen sind beim Amiron klarer. Aber der Bass sticht beim COP dominanter und kraftvoller hervor.
Ergebnis:
COP = 8.5/10
Amiron = 9.5/10


Fazit:
Beide KH sind gut und meiner Meinung nach ihren Preis wert. Wer eher tiefe Bässe und gute Isolierung möchte, sollte den COP nehmen. Wer es lieber detailgetreu und klar haben will, sollte zum Amiron greifen.
Trotz meine liebe zu Tiefenbässen, höre ich gerne mit dem Amiron. Er kommt für einen offen KH ziemlich weit runter. Aber nunmal nicht so gut wie der COP.

PS: Habt erbarmen, das ist mein erster Erfahrungsbericht

Mit freundlichen Grüßen
Handas
der_kottan
Inventar
#2 erstellt: 04. Feb 2017, 21:27
Für einen ersten Test passt das doch
Vielleicht noch 2,3 Bilderchen, dann passt es noch besser.
Mr.TNT
Stammgast
#3 erstellt: 28. Dez 2018, 03:05
Hol das mal wieder hoch da ich grad drauf gestossen bin und für mich sehr interesant ist.

Besitze den Custom One Pro und will nun endlich mein zweiten KH kaufen und soll der Amiron aber die Wireless Version werden.

(--Oder doch der Philips X2 da er viel breiter und unverseler ist !!!!!--)


Fahre Freitag nachmittag nach Heilbronn und mal den Laden unsicher zu machen

Was mich ein bisle bei deinem Bericht stört ist das beim Custom eben Bass stufe einstellung gibt !!!!

Frage ist nun welche Einstellung zu welchen Stück Musik du jeweils eingestellt hast ?


gruss TNT


[Beitrag von Mr.TNT am 28. Dez 2018, 03:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NuVero vs. NuLine vs. NuBox
Moea am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2012  –  21 Beiträge
Apart Champ-One
chaotiker am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  51 Beiträge
JBL LSR308 vs. Akai RPM800 vs. JBL LSR305
wummew am 14.08.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  20 Beiträge
V-DAC vs. DacMagic vs. Wadia 12 vs. Linn
haltelinie am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  35 Beiträge
Paradigm Titan vs. KEF IQ7
krawallo am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  10 Beiträge
NAD vs. TECHNICS vs. YAMAHA - VERSTÄRKER
Andreas_K. am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2006  –  35 Beiträge
Piega vs Vienna vs Sonus Faber
incitatus am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  10 Beiträge
Heco Celan XT 701 vs. Nubox 681
heisenburger am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 17.12.2012  –  9 Beiträge
Vorverstärker vs Vorverstärkerausgang
MH am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  7 Beiträge
nubox400 vs. klipsch rb25
techniklaie@rock am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.806 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBTSVer
  • Gesamtzahl an Themen1.525.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.015.784

Hersteller in diesem Thread Widget schließen