Persönlicher Erfahrungsbericht Marantz Sr 7005

+A -A
Autor
Beitrag
Hendrik_B.
Inventar
#1 erstellt: 21. Okt 2010, 21:51
Hallo liebes Forum!!

Heute habe ich endlich meinen neuen Marantz Sr 7005 bekommen.
Ersetzen wird er einen Marantz Sr 6003, 2 Vincent Monoendstufen und einen Vincent Phonovorverstärker.

Kurz vorab: Leider sind Endstufen und alter AVR schon außer Haus, daher ist kein "Klangunterschied" unter realistischen Bedingungen zu vergleichen.

Dummerweise war heute wieder n Uni-Tag, aber zwischen Vorlesung und Chorprobe hats noch reingepasst.
Giro+Sparkonto geplündert und ab zum Hifiladen und da ist er:

Verpackung Sr 7005

Es hat in Kiel mal wieder geregnet...

031

Was für ein Schlachtschiff. Klasse^^

Leider hatte ich bis jetzt nur wenig Zeit.
Also habe ich ihn nur verkabelt und ins Rack stellen können. Nix ist eingestellt außer NDR2, heute abend kommt gute Musik. Astrein um mal ein bisschen reinzuhören.

Ich bin wirklich begeistert!!:)

Nur das er im Vergleich zur Größe relativ "wenig" wiegt. Aber das soll kein Negativer Aspekt sein. Die Verarbeitung ist hervorragend, marantztypisch:)

Hier noch ein paar erste Impressionen.

041

Ein wirklich geiles Teil

035

Das Hauptaufgabenfeld des AVRs wird primär die Stereomusikwiedergabe sein. Daher versuche ich auch ein wenig was zum "Klang" zu schreiben, aber auch wenn ich mit der anderen Konstellation 1 Jahr gehört habe, so wird ein Vergleich nur sehr schwer bis unmöglich sein.

Des weiteren treibt der AVR ein 7.1 DIY Heimkino von Visaton an.
Eigentlich wollte ich mir eine Endstufe kaufen, da ich aber in ein paar Jahren neue Lautsprecher plane, die mindestens teilaktiv werden, war der Kauf eines so hervorragend technisch ausgestatteten potenten Receivers die richtige Wahl.

Da mir die Musikwiedergabe absolut wichtig ist und mir Marantz einfach gut gefällt, war die Wahl irgendwie klar. Nach meinem Sr 4600, Sr 6003 musste der Sr 7005 her

Spätestens am Wochenende werde ich mal ein paar CDs, Vinyls (MM Vorverstärker on-board, ein großer kaufgrund) und Blurays einlegen.

Meine Quellen sind eine Sony PS3 Fat, ein Marantz CD 5003 und ein Dual CS 1249 mit Shure D 103 System.

Ja was lässt sich noch zum AVR sagen, es handelt sich hierbei um ein Monstrum japanischen Hifiequipments.

Detailiertere Berichte folgen die nächsten Tage, wenn ich die ganze Sache hier neu einmesse....

und

Jetzt kann ich wieder ruhig schlafen...


[Beitrag von Hendrik_B. am 21. Okt 2010, 22:00 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2010, 06:07
Danke für deinen Bericht, bzw im Voraus für das, was noch kommt.

Den 7005 hab ich mir auch schon näher angeschaut. Etwas enttäuscht war ich über die Plastikflanken, bei einem Gerät dieser Preisklasse halte ich eine komplette Alufront schon für angebracht.
Klanglich hatte ich ihn an einer Vento gehört, erstaunlich, dass ich bis -20db in Pure Direct hochdrehen musste, um halbwegs was zu hören. Was klanglich rauskam war ok, vom Hocker gerissen hats mich aber nicht.
Hendrik_B.
Inventar
#3 erstellt: 22. Okt 2010, 10:31
Guten Morgen!
So nachdem ich 2 std intensiv die BDA studiert und den Ton auf meinen geschmack "hingedrechselt" habe ist es vollbracht.

Ich will den Tag nicht vor dem Abend loben, aber was mir hier gerade von the chrystal method mit "i know it's you" entgegen schallt, ist echt beeindruckend. Ich hätte es nicht für möglich gehalten in meinem Kabuff (ca. 14m²) so einen knackigen Tiefbass zu reproduzieren.

Mein erster Eindruck: Wow, was für ein hervoragendes GUI.
Ok ich muss zuegeben, das einige Punkte vor allem das Audyssey erst ein wenig schwierig zu finden ist und das nicht alle Toneinstellungen in einem Fach sind, sondern sich ein wenig verteilen, das ist aber kein Problem.

So ich habe ersteinmal das Messmikro angestöpselt und sofort geht der Marantz im Menü auf den Einstellungsmodus.
Das Menü führt selbst den Technik-noob (wozu ich zwar nicht gehöre, aber es hilft wirklich sehr) ans Ziel.
Ich habe ersteinal nur 4 Positionen eingemessen (wobei 8 möglich wären) und dann alles noch ein wenig korrigiert.
1. absolutes Highlight ist die getrennte Trennfrequenz von allen Lautsprechern. Die Fronts werden ab 60 getrennt, Rear ab 80 und Center ab 100. Klasse, wirklich gut.

Die abstände stimmen auf den Zentimeter genau - sehr gut.

Und dann das Super-Highlight. Audyssey funktioniert endlich!
ALso nicht das ich den Marantz Sr 6003 hier irgendwie schlecht machen möchte, aber zwischen dem Audyssey Chip dort und dem jetzigen im Sr 7005 liegen wirklich welten.

Anstatt das Audyssey alles schön Hochregelt und frequenzlöcher dümmlich auffüllt, nimmt es den gesamtpegel zurück und füllt dann auf.
Klasse.
Meine Einmessungen sehen aus wie folgt:
Front L : - 4 db
Front R : - 2,5 db
Center : - 1,5 db
SR L : - 3,5 db
SR R : - 2,5 db
SB L : + 1 db
SB R : + 1 db
SW : - 5,5 db

Geil. Beim anderen wurde alles angehoben, die SB sogar um 4 db. Ich finde so ist der weg wesentlich besser.

Also höre ich im Moment mit Audyssey, weil mir diese Einmessung wirklich sehr gut gefällt. Dynamik EQ habe ich ersteinmal an, ist zwar nicht besonders highendig, aber inbesondere bei "the Chrystal Method" macht das spaß!
Mezzanine lässt grüßen....

Mein Klangeindruck lässt sich mit "power pur" beschreiben. Vom Klang von vorher kann ich leider nix sagen, aber ich habe das Gefühl, dass das Audyssey vor allem den Bass mehr unter Kontrolle hat.
Das Stück von Beyoncé "videophone" hat einen dermaßen perversen bass, der genau in meiner Dröhnfrequenz lag, also genau auf meinem Hörplatz gedröhnt hat. Ich konnte das Lied quasi gar nicht mehr hören, weil es nicht auszuhalten war.
Nun ist alles bestens.
Wirklich klasse. Das soll nicht heißen das der Bass weg ist, sondern wesentlich präziser kommt.
Ich hab zwar n Bett mit einer 140x200x30 Matraze in meinem Zimmer, die schon wirklich ordentlich absorbiert. Dazu kommen 2 Bettdecken und 2 Tagesdecken. Alles von den Sub geknüllt.
Aber dank Audyssey klingt das jetzt wirklich gut.

Ein bisschen Bossa Nova ala Girl from Ipanema kommt wirklich sehr angenehm und räumlich schön abgebildet rüber.


Also ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Kauf. Das GUI ist wirklich eine große Hilfe und es lässt sich so gut wie alles einstellen.

Film gucken schaffe ich wohl erst am Wochenende, dann dazu mehr!

Wenn jemand fragen hat, immer raus damit. Ich hab wahrscheinlich sowieso die Hälfte vergessen...

Ach ja und sämtliche nicht benutzte Eingänge des AVRS lassen sich deaktivieren, so dreht man sich nicht am linken Regler einen Wolf, bis man endlich den gewünschten Eingang hat, sondern hat dann noch ~ 5 zur auswahl.

Der interne MM Entzerrervorverstärker macht ebenfalls einen sehr guten Eindruck. Es dreht grade die Allen Parsons Projekt Scheibe "Tales of Mystery and Imagination"
Besser als mein Onkyo Stereoverstärker macht der Entzerrer Vorverstärker es auf jeden Fall, aber ob der besser ist als der Vincent Pho 111 kann ich nicht sagen.

Aber nur soviel, es macht wirklich spaß zu hören. Ich habe zuvor bei dem Onkyo ein wenig denn Bass vermisst. Das ist nun nicht mehr der Fall. Sehr ausgewogen und vor allem muss ich nicht ganz so laut drehen bis ein wenig musik kommt.^^



Oh es hat ja schon jemand geschrieben!

hallo Eminenz, was für einen Kennschalldruck haben denn die Ventos? Ich würd man so ins blaue schießen um und bei 89-90?
Wie groß war denn der Hörraum?
Also ich hab auch mal bei -20db Aussteuerung gehört und fand das schon ziemlich laut. Daher hab ich auch ein Lautstärkemaximum bei +- 0 db gesetzt.
Das reicht völlig.



Klanglich weiss ich natürlich nicht was da noch so rumstand, also du den Marantz gehört hast.
Was für Amps hattest du denn als Vergleich da stehen?
Das die Ventos dich nicht so vom Hocker reissen würde ich nicht zu erst auf den Marantz schieben...

Bis demnächst, dann gibts ein paar Eindrücke zu Musik und Film!!



Edit: So Bass auf - 8 db abgeregelt, ein kleines Problem tritt allerdings mit der PS3 auf. Die verursacht ein kleines brummen bis rauschen, welches man aber nur genau vor den Boxen vernimmt. Hmm komisch, die ist doch nur per HDMI verbunden, von daher sollte es eigentlich keine Probleme geben, naja ich forsche da mal...


[Beitrag von Hendrik_B. am 22. Okt 2010, 10:42 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2010, 12:17
Danke für den ausführlichen Bericht! Schön, dass dir das Gerät gefällt.

Dass die Ventos ggf. nicht Jedermanns Sache sind, weiß ich, dennoch sind die Vento 890 nicht verkehrt. Direktvergleiche mit Yamaha DSP-Z9 und Onkyo 5007 ließen ihn etwas blass dastehen.

Dass -20db bei 14qm sehr laut ist, kann ich mir vorstellen. Aber ich habe auch schon anderswo gelesen, dass der Marantz mehr ist, als nur ein "gepimpter" Denon 3311. Nur die ollen Plastikflanken, daran kann ich mich einfach nicht gewöhnen.
Hendrik_B.
Inventar
#5 erstellt: 22. Okt 2010, 12:53

Aber ich habe auch schon anderswo gelesen, dass der Marantz mehr ist, als nur ein "gepimpter" Denon 3311


Ja ich glaub von diesem Image kann sich der 7005 wohl nur schwer befreien... naja mal sehn was noch kommt^^

Nunja aber ein Yamaha DSP Z9 ist auch ein wenig teurer;)

Hast du im Pure-direct mode gehört?
Also ich muss sagen, dass mir die Raumeinmessung wirklich gtugefällt, ich denke da kann man wirklich sehr viel mit verändern und anpassen... Ein sehr nützliches Gadget.

Ich habe vorhin nur kurz zum Testen Iron man 2 den Anfang reingelegt, wo Mr. Stark seine Selbstverliebtheit im Form seines Auftrittes bei der Stark Expo auslebt.
bei - 5 db eine wahre Freude.
Durch die einmessung ist zwar ein wenig "schärfe" aus der Abstimmung genommen. Also meine Boxen sind relativ höhenlastig, was insbesondere Filmen einen sehr realistischen touch gibt.
Aber es war wieder einmal der Bass der mich wirklich begeistert hat. Trotz - 8 db war das wirklich ein äußerst eindrucksvolles erlebnis
Während Tony Stark als Iron man der Expo entgegensegelt, wird er plötzlich von einem Feuerwerkskörper getroffen, der sich in form eins knackigen Basspunches gepaart mit einem lauten "klink" äußert. Herrlich.
Leider muss ich gleich zur Arbeit^^

Noch ein paar Bilder:

Heimkino front

neuer AVR

Marantz Sr 7005

Fine Young Cannibals:

Dual CS 1249
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2010, 12:57
Das sieht ordentlich aus. Erinnert mich an die eigene Studentenbude
BugFixX
Stammgast
#7 erstellt: 22. Okt 2010, 13:48
Moin Hendrik,

erstmal danke für den Bericht.
Ich habe den 7005 seit drei Wochen und bin ebenfalls sehr zufrieden. Hatte vorher den Denon 3310, der innerhalb von 10 Monaten zwei mal defekt war. Außerdem war ich mit dem Musik-Klang gar nicht zufrieden.
Das macht der Marantz schon um Längen besser!
Bei mir hat Audyssey teilweise bis -7,5 dB eingepegelt. Weiß nicht was das soll. Ich habe dann manuell den kleinsten -dB Wert auf 0 dB geändert und die anderen Werte entsprechend mit gleichem Abstand eingestellt. Dadurch ist jetzt der kleinste Wert -1,5 dB und ich muss die Lautstärke nicht bis -30 dB im Normalbetrieb (nicht Kino) aufdrehen.
Hast du schon eine Möglichkeit gefunden, wie man den EQ manuell anpassen kann? Oder geht das mit aktiviertem Audyssey nicht?

Gruß,
Andreas
Hendrik_B.
Inventar
#8 erstellt: 23. Okt 2010, 10:48
Moin!
Freut mich dass dir der Sr 7005 gefällt. Geht mir genauso

Also welches EQ meinst du denn?
ALso das Dynamik EQ oder das, was Audyssey einstellt?
Es gibt eine mögblichkeit eine eigene Einstellung vorzunehmen.
Hmm ich suche es grade^^
Also das Dynamik EQ bekommt man nur in verbindung mit irgendeiner Audyssey einstellung. (Flat, Bypass oder einem eigenen Preset)
Ich probiere grade ein bisschen zwischen Audyssey und "ohne alles" aus.
Hmm sehr interessant!
Mit Audyssey (und vor allem dem Dynamik EQ bzw. Loudness^^) klingt es deutlich fetter, aber naja mal schauen!
Ah so funktionierts.
Wenn du das "von Hand" einstellen willst, musst du unter "multi XT" "manual" auswählen. Wenn du dann einen Menüpunkt zurück gehst, gibts den Punkt unter dem man das einstellen kann. Aber man kann nicht an den Einstellungen von Audyssey rumdocktern.
Wenn man das doch möchte: Fotos von den einstellungen machen, die dann im Manual-teil übernehmen und dann nach Gusto einstellen.

(in der BDA wird das alles recht gut erklärt, auf Seite 70ff)
Das mit dem Foto machen ist meine Idee, denn anders kriegt man die Audyssey Settings nicht raus bzw. kann sie verändern.
Ich bin am überlegen ob ich das mache, da mir Audyssey die höhen ein bisschen zu doll rausgenommen hat.
(fast durch die bank um - (3-4 db))
das ist zwar sehr linear, aber beim Filmgucken macht das schon spaß. Schließlich habe ich meine Surroundback LS sogar ein wenig in die Richtung gesounded, dass sie in den Höhen ein wenig prägnanter sind.



[Beitrag von Hendrik_B. am 23. Okt 2010, 10:50 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#9 erstellt: 23. Okt 2010, 16:29
Viel Spaß in der Bolidenklasse!
Zu der dB Diskussion: Ich kann bei meinem Pio im Normbetrieb nur auf ca. -28dB gehen, das ist schon verdammt laut...
BugFixX
Stammgast
#10 erstellt: 25. Okt 2010, 10:36
Hi Hendrik,

vielen Dank für die Info. Hatte das nicht gesehen/gefunden.
War also eine RTFM (Read The Fxxxxxx Manual) Frage von mir.
Muss damit mal etwas rumspielen.

@Moe78:
Nach meiner "Pegelkorrektur" ist -28dB jetzt auch verdammt laut...


Gruß,
Andreas
Hendrik_B.
Inventar
#11 erstellt: 27. Okt 2010, 19:15
Hallo!
@ Moe: Ja vielen Dank, ich werd mich dort dann mal ein wenig austoben;)
@ Bugfixx: Ja kein Problem, ruhig fragen stellen. Das Manual ist auch echt eine Bibel. Normalerweise lese ich diese Dinger immer komplett durch und freu mir n keks. Aber dieses Teil ist echt n bisschen zu krass. Die Netzwerkgeschichte werd ich mir erst durchlesen, wenn ich endlich das Lankabel aus dem Keller zum AVR gelegt habe ^^

So ein wenig Filmtonbewertung.

Am Wochenende und an den Vergangenen Tagen hatte ich ein wenig Zeit zum Film schauen.

Filme:
- Iron Man 2
- Repo Men
- The Ghostwriter


Ich fang dann mal an mit Iron man 2...

Der Anfang ist sowie seit es diese BD gibt meine Referenzszene, was Bass und Pegel angeht.
Ironman alias Mr. Stark wartet im Hubschrauber und fliegt runter zur stark-expo wo er von tanzenden Mädels empfangen wird.

Natürlich ist auch der Rest des Films wirklich hörenswert, aber insbesondere dieser Anfang ist wirklich eine wahre Freude.

(Pegel bei -5 db aussteuerung)
Aber den Großteil des Films habe ich dann auf -30 geguckt, weil einem sonst echt die ohren abfallen.
Das ist mir auch sofort im vergleich zum 6003 aufgefallen, dort habe ich filme meist bei -20 db geguckt, nun reicht -30 eigentlich aus.
Schön!

Bei Repo-men ist mir an einigen Stellen die großzügige Bassanhebung vom Dynamik EQ ein wenig auf die nerven gegangen, es ist einfach ein wenig zu viel des Guten.

Meine Anlage ist eigentlich eher auf Tiefbass abgestimmt, als auf den Oberbass.
Naja mal sehen dort werde ich noch ein wenig einstellen.
Mein Sub hat seinen -3 db Punkt bei 20 hert, es ist also bassmäßig alles drin.
Diese "aufgeplustere" des Basses ist zwar profitabel für einige Vinyls oder überhaupt Musik, welche etwas bassarm abgemischt ist.
Bei House, techno, drum & Base fliegen mir aber wirklich die Löffel weg, wie gesagt dort werde ich noch weitertesten.

Was mir ebenfalls aufgefallen ist, ist die enorme Dynamikbandbreite des Sr 7005.

Bei "the Ghostwriter" flüstert ewan mc gregor die Geheimnisse die er entdeckt dem Zuhörer leise zu, das war mit - 30 db kaum zu verstehen (ich habe eine ps3 fat mit nem Lüfter^^)
Daher hab ich auf -20 gestellt. Problem bei der ein oder anderen Verfolgungsjagt ist es dann wieder zu laut.

Aber ich möchte mich hier überhaupt nicht beklagen, im Gegenteil ich freue mich wirklich darüber, denn nix ist schlimmer als keine Dynamik.
Da drehe ich lieber 1-2 mal am rad, bevor ich irgendso eine komprimierte kacke antue.

Zur Wärmeentwicklung lässt sich sagen, dass der AVR in meinem Biga 200 von Schroers & Schroers perfekt beheimatet ist.
Zu allen Seiten wird er die Wärme los, wobei das meiste nach oben geht.
Daher, BITTE BITTE nicht in irgendso ein designgeraffel einsperren, oder einen BD Player draufstellen.
Der AVR MUSS frei stehen und Luft zum Atmen haben.

Allerdings erwärmt er sich nicht so stark wie in so manchen Tests beschrieben. Also man kann die Hand da immer noch gemütlich draufpacken, aber es ist halt warm.

Zudem hat er keinen Lüfter, daher finde ich sollte man ihm ein wenig freiheit gönnen!

ALles in Allem hätte ich mein Geld nicht besser investieren können.

1550€ sind zwar sehr viel Geld für einen Studenten, aber da ich Musikwissenschaft studiere, Klavier & Kirchenorgel spiele, macht es für mich durchaus Sinn in einen guten Verstärker zu investieren, mit dem ich die nächsten Jahre

1. hervorragend Musik hören kann (Sogar meine Vinyls dank MM vorverstärker)
2. Meine Filme im Originalpegel genießen kann
3. Privatpartys keine Herausforderung darstellen, da ipod, iphone, streaming etc. kein problem darstellen
4. eine Option auf einen Beamer mit 3D habe.

DIe hälfe hab ich wohl noch vergessen, aber alles in ALlem kann ich wirklich jedem, der sich einen neuen AVR zulegen möchte und ebenfalls in der <2000€ Klasse sucht, den Marantz Sr 7005 nur sehr ans Herz legen.

Natürlich geht das auch alles mit einem aktuellen Denon, oder Onkyo AVR, aber wer auf einige Features die nur der Marantz bietet (und dazu gehört meines Erachtens auch die Optik) nicht verzichten möchte, kriegt hier wirklich viel für sein Geld.



So, falls ich neue Toneinstellungen finde oder ähnliches poste ich es natürlich hier!

pulpfiction4
Neuling
#12 erstellt: 28. Okt 2010, 08:59
Hallo,

ich habe auch mal eine Frage.
Kann man diese ganzen Netzwerkfunktionen auch nutzen (Napster bspw.), ohne dass der TV läuft?
Ich frage, weil im Katalog davon die Rede ist, daß die FB einen Touchscreen hätte.

Alle Fotos sehen nicht danach aus.
Diese ganzen Netzwerkfeatures machen für mich nur Sinn, wenn das auch ohne TV geht, andernfalls nutze ich ohnehin XBMC auf einem Medien-PC im Wohnzimmer.

Gruss und Danke !
Torsten
Hendrik_B.
Inventar
#13 erstellt: 28. Okt 2010, 22:21
Uh, ja also was netzwerk angeht, da hinke ich noch hinterher^^
Also ich denke schon, dass man, nachdem man seinen LASTFM & Napster Account eingerichtet hat, dort einfach hören kann. Dafür wird man wohl das 2te Display am Marantz brauchen, weil das kleine Runde ja nur Lautstärke & Quelle anzeigt.

Die FB verfügt nur über ne kleine LCD anzeige welche Quelle gerade gewählt ist.
Also nix mit touch.
Die Iphone/pod app hat touch, doch auch diese konnte ich leider noch nicht ausprobieren.
Kommt alles noch, dann kann ich genaueres sagen.
Ich hoffe ich kann am WE endlich das Kabel verlegen!

Der Übersichthalber würde ich dann eher beim PC bleiben, aber wie gesagt, ich teste das erst noch aus!

Hendrik_B.
Inventar
#14 erstellt: 29. Okt 2010, 09:36
So, nach einigem Hören heute morgen 0:00^^ und vorhin, bin ich, was den Ton angeht wieder ein bisschen weiter.

Das Dynamik EQ hat mir insbesondere bei House echt n bisl zu doll gedröhnt.
Wenn man aber nur das von Audyssey eingemessene Klangergebnis ohne den kleinen Dynamik-kick verwendet, war das Ergebnis ein bisschen mau.
Nach einigem forschen hab ich herausgefunden, dass es hauptsächlich der Subwoofer ist, der bei einer zu hohen Trennfrequenz zu stark vom Dynamik EQ profitiert.

Eine Zeit lang hatte ich die Front auf eine Übernahmefrequenz von 80 hertz gestellt. Das ist eindeutig zu hoch:
Visaton V20 Frequenzgang
Natürlich sieht der F-gang der Box in meinem Raum, nach der Audyssey einmessung ein wenig anders aus, aber es ist grob erkennbar, dass ab 50-60 hertz ein leichter Abstieg zu erkennen ist. Daher habe ich die Übernahmefrequenz wieder auf 60 getellt, den SUb ein wenig zurückgenommen und es klingt wesentlich besser.
Wie gesagt Punch & sowas hat die V20 echt en masse. Ebenso wie tiefbass, daher ist es gar nicht so einfach einen Subwoofer dort sinnvoll zu integrieren.
Meines Erachtens ist die Lösung im Moment schon ziemlich nah am Ziel.

Der Bass dröhnt nicht mehr und es ist alles wieder "tiefer" abgestimmt. Der Sub übernimmt ziemlich genau bei 60 hertz, das kann man per Sinuston gut feststellen.
Ergo: Bass klingt absolut tief und ist nicht ortbar.
Klasse
Bin sehr zufrieden. Vor allem, dass ich bei Film trotzdem die Surround LS höher trennen kann, weil die halt für eine Übernahmefrequenz von 80 hertz konstruiert wurden.



[Beitrag von Hendrik_B. am 29. Okt 2010, 09:37 bearbeitet]
BugFixX
Stammgast
#15 erstellt: 02. Nov 2010, 08:36
@Torsten:
Ja die Net Funktionen laufen auch ohne TV. Aber um die Menüs zu sehen muss das große Display eingeschaltet, sprich die Klappe unten sein. Im kleinen runden Display siehst du keine Menüs.

Gruß,
Andreas
bluedevil-1.8T
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Nov 2010, 21:46
Moin,

mir war der Dyn EQ anfangs auch zu fett. Hatte den Sub dann schonmal ganz ausgemacht aber meine Canton RCL können da schon (zu) gut mithalten :-)

Man kann aber auch den "referenzpegel" für den DynEQ auswählen. Steht im Normalfall auf 0dB. Habe ihn nun auf -10dB stehen und schon ist die Anhebung viel angenehmer.

Hatte Ironman 1 aus dem TV geschaut in DD und der hat einfach nur gedröhnt. Nach der Änderung war es weitaus angenehmer.

Muss allerdings auch noch etwas mit den Übernahmefrequenzen spielen. Fronts 40Hz der Rest bei 60Hz.

Muss auch erstmal die Basseinstellung LFE oder LFE + Main verstehen. Hatte immer gedacht, das ich damit festlege ob LFE Signale nur auf den Sub oder eben auch auf die Mains verteilt werden.
Ist aber anders.

Mit Internetradio hab ich noch nicht so viel probiert. Klappt aber einwandfrei und nen TV brauch man nicht zwingend! Ist aber einfacher mit!

Aber insgesamt echt nen geiles Gerät.
Hendrik_B.
Inventar
#17 erstellt: 03. Nov 2010, 22:47

Aber insgesamt echt nen geiles Gerät.


Das denke ich auch.
Ach ja, bei mir brummen beide hinteren LS. Aber schon in 1 meter entfernung kann man das nicht mehr hören.

Von daher, wenn es nicht schlimmer wird, bleibt er auf jeden Fall hier

Ah, vielen Dank für den Hinweis mit dem Referenzpegel. Wird dann bei dem Pegel das Dynamik EQ ausgestellt?
Oder wie kann man das verstehn?
bluedevil-1.8T
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Nov 2010, 22:36
Ne das läuft anders.

Gehen wir von einem mit Audyssey eingemessenen Heimkino aus
Dann hat ein Film bei der Lautstärke am SR7005 von 0dB genau seinen Referenzpegel (Höhen und Tiefen genauso wie es sein soll)
Mit fallendem Pegel am Receiver fallen die Frequenzen unterschiedlich ab. Bass fällt zB stärker ab. Das heist, du bekommst nen Ungleichgewicht im Frequenzband und somit klingt es nicht mehr ausgeglichen.
Der DynEQ gleicht den Frequenzgang ja nach Lautstärke so an, das die Kurve wieder so aussieht wie bei 0dB nur eben insgesamt gleichmäßig leiser.

TV Sendungen oder teilweise Musik ist aber so angemischt, das der Referenzpegel schon bei 10dB weniger anliegt.

Je leiser das Signal ist, desto mehr verändert DynEQ bestimmte Frequenzen.

Mit dem Offset gibt man dem DynEQ an wie er sich verhalten soll. Bei Einstellung 10dB verändert er so, als wäre die Lautstärke schon um 10dB höher. Die Veränderungen sind also geringer.
Man könnte auch den Eingangspegel der Quelle verringern und die Lautstärke um das gleiche erhöhen. Dann wäre es gleichlaut aber der DynEQ würde auch geringer eingreifen da die eingestellte Lautstärke schon höher ist!

Ich hoffe die Erklärung ist einigermaßen ok. It schon zu spät zum klar denken! :-)
Hendrik_B.
Inventar
#19 erstellt: 04. Nov 2010, 22:45
Nene, also Jaja!
Eine gute Erklärung, vielen Dank dann hab ich auch noch was gelernt, dankeschön!

Dummerweise pennen bei mir schon wieder alle, sodass ich das nicht testen kann...

Ich sollte endlich in die Studentengegend ziehen, da ist das kein Problem.^^

Also ich finde das Dynamik EQ wirklich sehr angenehm, vor allem wie man sich schon denken kann bei leiser Musik.
Da bei mir fast nur der Subwoofer maßgeblich "gepusht" wird, ist das echt geil. Bei 60 hertz trennen und es klingt echt gut.
Hör grad leise Audioslave und die Musik profitiert da ungemein von.

lg
bluedevil-1.8T
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Nov 2010, 12:54
Dachte auch erst, das wäre nur ne stumpfe Loudness Funktion.

Muss aber sagen das es echt gut gelöst ist, nun macht auch leise hören Spass. Sonst klingt das ja meist recht dünn....
Und durch den dynamischen Eingriff wirds dann auch bei hohen Lautstärken nicht zu fett!

Vom DynVol bin ich aber noch nicht so überzeugt..... Mal sehen.....
Hendrik_B.
Inventar
#21 erstellt: 05. Nov 2010, 15:25
Hey!

Ja das sehe ich auch so, Dynamik EQ hat mich überzeugt.
Das Dynamik Volume ist doch eher so ein Dynamikbegrenzer, oder verstehe ich da was falsch?

Das wäre nix für mich. Im Film sollte man immer die volle Packung bekommen wenn was explodiert^^
bluedevil-1.8T
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Nov 2010, 18:06
Im Normalbetrieb ist DynVol für mich auch kein Thema.

Wenn man allerdings leise hören muss, kommt es ja oft vor das Dialoge sehr leise sind und man lauter machen muss um die zu verstehen. Dann ist aber die nachfolgende Explosion zu Laut in dieser Situation! Dann denke ich kann der ganz hilfreich sein!

Soll also ein gut funktionierender Night Modus sein, der in seiner Ausprägung einstellbar ist!

Aber im Normalfall höre ich dann auch lieber den unveränderten Bumms!

Man lernt erst nach und nach die Vorzüge kennen!
Hendrik_B.
Inventar
#23 erstellt: 05. Nov 2010, 19:01
Ok, sehr interessant, denn der normale Nighmodus hat mich bisher bei meinen bisherigen AVRs nicht so begeistert.

Dynamik Volume könnte mir vielleicht helfen wenn ich abends film gucke.

Klasse, werd ich gleich mal ein paar Sachen testen!

lg
bela
Inventar
#24 erstellt: 07. Dez 2010, 14:01
Hi

Da mir im "offiziellen" Marantz SR7005-Thread keiner helfen konnte, versuche ich hier mal mein Glück:

Seit knapp 10 Tagen bin ich im Moment noch nicht allzu stolzer Besitzer des Marantz und versuche das Teil in Betrieb zu nehmen.

Beim Anschluss ausschließlich über HDMI verschiedener Geräte ergibt sich bei mir Folgendes:

DVD-Universalplayer ARCAM DV137 = Bild und Ton okay
Medienplayer TVIX HD-M-6600N = Bild und Ton okay
DVD-Universalplayer Denon 3910 = Ton okay; kein Bild
Blu-ray Player Sony BDP-S300 = Ton okay; kein Bild
Blu-ray Universalplayer Cambridge Azur 650BD = Ton okay; kein Bild

Die üblichen Versuche habe ich durch: Wechsel der Eingänge, Einschaltreihenfolge der Geräte ändern, Kabeltausch etc.
Benutzt werde 4-fach abgeschirmte, High-Speed HDMI-Kabel.
Direkt am TV Philips 47PFL 9732 funktionieren die Geräte übrigens HDMI bestens.

Habe ich irgendwelche Einstellungen übersehen oder mache ich etwas falsch.

Das Einstellungsmenü des Marantz läßt sich übrigens nur aufrufen, wenn ich eines der funktionierenden Geräte in Betrieb habe und genau diesen Eingang auswähle.
Danach dann auf AMP und Menü drücken und das Menü erscheint.

Irgend jemand ein zündende Idee was ich falsch mache????

Oder weiß jemand, an wen ich mich bei Marantz wenden kann??

Das Kontaktformular auf der Homepage www.marantz.de scheint nicht zu funktionieren, denn da bekomme ich keine Antwort.

Danke im voraus.


[Beitrag von bela am 07. Dez 2010, 17:04 bearbeitet]
Hendrik_B.
Inventar
#25 erstellt: 07. Dez 2010, 20:30
Moin Bela!

Das klingt ja ein bisschen abenteuerlich.
Hmm der Ton funktioniert immer? Das ist schonmal gut.
Da auch beim wechsel der Eingänge immer das selbe Problem auftaucht (ton aber kein Bild) ist ja eigentlich auch ein Defekt am Marantz auszuschließen, vor allem da andere Geräte ja anscheinend funktionieren.

Gibts da vllt irgendein Handshake Problem?

Der Marantz hat ja immerhin schon 1.4 aber das ist ja immerhin abwärtskompatibel sein.

Was sagt denn dein Händler dazu?

Vor allem warum hast du soviele Player

Ok das hilft nicht weiter, aber ich habe wirklich keinen Schimmer was helfen könnte. Kann man vllt den Bildausgang der BD player ändern? Vllt versuchst du mal ohne HDMI oder mit 3fch Komponente oder so.

Ich kann nicht verstehen, warum einige Player durchgeschleift werden und andere nicht !?
Vielleicht irgendeine Einstellung im Menü beim Marantz, mit der die Player nicht klarkommen?


Das Einstellungsmenü des Marantz läßt sich übrigens nur aufrufen, wenn ich eines der funktionierenden Geräte in Betrieb habe und genau diesen Eingang auswähle.
Danach dann auf AMP und Menü drücken und das Menü erscheint.


Moment, soll das heißen, dass du nicht mal ins GUI Mennü kommst, wenn einer der "bildlosen" player angeschlossen ist? Das klingt ja fast so, also würde der Marantz "dicht" machen!?
Aber des mit dem Menü ist auch komisch.
Also ich kann das Menü immer aufrufen. Ich hab n TV am HDMI Monitor Out und wenn der an ist, kann ich jederzeit das Menü sehen.

Echt ne komplexe Frage.

Ich hoffe der ein oder andere anstoß ist dabei gewesen, aber eine zündende Idee hab ich leider nicht

Wie gefällt er dir denn sonst so?

Ich habe leider einen erwischt, wo die Surround Back LS ein leichtes Brummen drauf haben. Anscheinend ist bei dieser Baureihe im Werk was falsch gelaufen. Ich hab schon mit meinem Händler gesprochen, das ist wohl recht leicht zu reparieren. Naja zum Glück!
lg
bela
Inventar
#26 erstellt: 08. Dez 2010, 08:42
@ Hendrik_B.

Danke für deine Antwort.

Leider war nichts Hilfreiches dabei

Mittlerweile erscheint das Setup-Menü überhaupt nicht mehr.
Im Display wird es zwar als "on" angezeigt, aber auf dem TV ist nichts zu sehen.
Außerdem gibt er jetzt manchmal ein an die linke Seite gequetschtes Bild aus - die rechte Bildschirmhälfte bleibt schwarz.

Ich rufe heute Morgen den Händler an, dass er das Teil abholen kann.
Ich will einen einwandfrei funktionierenden Receiver haben - basta!!!!
Hendrik_B.
Inventar
#27 erstellt: 08. Dez 2010, 22:54

Außerdem gibt er jetzt manchmal ein an die linke Seite gequetschtes Bild aus - die rechte Bildschirmhälfte bleibt schwarz.


Ok, da ist irgendwas nicht in Ordnung, ab zum Händler.

Pass aber auf dass du keinen mit dem Brumm-Problem bekommst, so einen hab ich nämlich.

Dort brummen die freizuweisbaren Endstufen ein wenig und es wird lauter wenn man die Klappe aufmacht und das zweite Display angeht.
(Am besten gleich testen, wenn du deinen in Betrieb nimmst)
Schade, hätte gedacht wenn man deutlich über 1000€ für ein Gerät ausgibt sollten solche Probleme der Vergangenheit angehören, aber das war wohl nix^^

lg und viel Glück mit dem neuen AVR!

12xbotulus
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Jul 2013, 06:33
moin,
ich bekomme beim ändern der lautstärke usw. des sr-7005 keine rückmeldung über den tv mehr.


im menü
manual setup > option setup > gui
habe ich die "master volume" option schon auf "top" und "bottom" gestellt...
text auf "on"

hat jemand eine idee was falsch eingestellt sein könnte?

mfg jesse
Michael_60
Stammgast
#29 erstellt: 23. Jul 2013, 17:38
Video-Converter auf ON ?

Grüße Michl
12xbotulus
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Jul 2013, 21:53
moin,

ne das ist aus...

hab jetzt festgestellt das ich bei nicht hdmi quellen die anzeige habe...

das heißt wohl, nur bei bearbeitetem bild gibt es die anzeige, oder?
Michael_60
Stammgast
#31 erstellt: 24. Jul 2013, 17:35

12xbotulus (Beitrag #30) schrieb:
moin,

das heißt wohl, nur bei bearbeitetem bild gibt es die anzeige, oder?


Bearbeitet muß das Bild nicht sein, Scalierung usw. kann abgeschaltet sein, allerdings muß, wie ich bereits geschrieben habe,
der Video Converter eingeschaltet sein.

Grüße Michl
Morpheus55
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Jan 2014, 20:38
Hallo zusammen,

zuerst einmal Hendrik_B. danke für seinen tollen Bericht. Der Bericht hat mich überzeugt dan SR 7005 zu kaufen.

Nun eine Frage zu dem Teil.

Im Internetradio Modus habe ich Traffic auf der Leitung. Dieser Traffic ist auch noch da wenn ich den Receiver abschalte. Ser SR 7005 wird bleibt dann auch noch warm als würder er weiter arbeiten.

Wenn ich eine andere Quelle wähle und dann auschalte ist der Traffic weg.

LG
Winfried
janijsvogel
Neuling
#33 erstellt: 07. Feb 2016, 16:45
Für den Schroers & Schroers 150 suche ich einen zusätzlichen Satellit. Wer hat sowas?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz SR 5005
silverplatte am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  20 Beiträge
Erfahrungsbericht Marantz + Wharfedale
mrGreg am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  6 Beiträge
Marantz BD7004: Kleiner Erfahrungsbericht
Ice_75 am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  9 Beiträge
Erfahrungsbericht Onkyo TX SR-507
cHeNGo am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 27.07.2009  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht: Onkyo TX-SR 875: Stereoklang
mmtour am 21.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  247 Beiträge
Onkyo TX-SR 707 AV-Receiver Erfahrungsbericht
DonStieberto am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2014  –  369 Beiträge
Erfahrungsbericht: Onkyo TX-SR674E AV Receiver
Berman am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  17 Beiträge
Marantz SR 8500 ...erster Eindruck
Deacon am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  8 Beiträge
AV-Receiver Marantz SR 8300
Juergen am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  4 Beiträge
Marantz SR 6004 im Test
litchblade am 05.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  783 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitgliedludger_s
  • Gesamtzahl an Themen1.389.696
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.093

Hersteller in diesem Thread Widget schließen