Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wharfedale SW 380

+A -A
Autor
Beitrag
Stere0
Inventar
#1 erstellt: 12. Apr 2006, 13:23
Hallo zusammen,

heut ist endlich ein neuer Subwoofer eingetroffen und möchte euch meine Eindrücke natürlich nicht vorenthalten.
Hierbei handelt es sich um den o.g. Wharfedale SW 380 in Rosenholz Klavierlack. Das Gerät ist fernbedienbar und die Verarbeitung ist, wie von Wharfedale nicht anders zu erwarten, erstklassig.
Das Topmodell der SW-Reihe hat, wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, ein 38 cm Chassis, welches im Downfireprinzip in einem geschlossenen Gehäuse arbeitet.

Die Bedienung ist ausschliesslich über die Fernbedienung realisierbar. Sobald man irgendwas an dem Gerät einstellen möchte, schaltet sich das Display ein. Es lassen sich 4 verschiedene Einstellunge abspeichern, welche auf Knopfdruck wiederhergestellt werden können. Wer also im Kinobetrieb etwas mehr Dampf möchte kann "mal eben" umschalten.
Ebenso lässt sich natürlich Lautstärke, Phase, Trennfrequenzen und Standby damit bedienen.

Doch nun zum klanglichen Aspekt:
Was mir sofort aufgefallen ist, das dieser Sub extrem präzise spielt. Egal ob höhere Frequenzen wiedergegeben werden, oder tiefe - alle spielt dieser Sub im gleichen Pegel. Im direkten Vergleich stand ein AR W38 Chronos zur Verfügung und es zeigte sich, das auch hier, der SW 380 im Kinobetrieb die verschiedenen Pegel gut wiedergeben konnte.
Während der Chronos ständig vor sich hingrollte, wusste der Wharfedale, wann er die "Klappe" zu halten hat.
Da dies eindeutig Geschmackssache ist, und der Chronos sicherlich zu dem Kinofeeling verführt, welches sich Viele darunter vorstellen, möchte ich mir an dieser Stelle nicht anmassen dies zu beurteilen.
Fakt ist, das der SW 380 sehr gut für Musik geeignet ist. Ein schnelles Zupfen am Kontrabass ( Diana Krall Live in Paris ) war schön anzuhören und man erkannte sehr gut, was da gespielt wurde. Die Chronos-Basswalze machte da eher ein Bassgemenge draus, welches sich zwar schön "anfühlte" aber man konnte nicht genau raushören, was da eigentlich an diesem Instrument gespielt wurde.
Bei "The Corrs Unplugged" wurde ich ebenfalls positiv überrascht. Hier fiel mir auf, das der Sub nicht zu orten ist und sich gut in das gesamte Klangbild integriert (sofern er vernünftig eingestellt ist).
Kein gebrumme oder geschlacker - sondern schöner sauberer Tiefgang. Man denkt eher "die Lautsprecher spielen jetzt aber tief" als "der subwoofer dort in der ecke macht einen guten job". Das Schlagzeug spielt sehr präzise und die tiefen Töne kommen nicht zeitverzögert an (wie ich es vorher gewohnt war).
Für Musikliebhaber kann ich diesen Sub also nur wärmstens emfehlen.
Wer bei der Kinowiedergabe auf Bassgewalten steht, wird beim SW 380 den Pegel etwas fahren müssen - doch dann lässt er das Zimmer erbeben. Durch die speicherbaren Einstellungen stellt jedoch auch dies kein wirkliches Problem dar.
Meine Ansprüche an einen musikalischen Sub werden jedenfalls nun erfüllt

Falls ich irgendwas ausgelassen habe oder noch Fragen bestehen dann lasst es mich wissen.




Gruß
Stere0
Jazzy
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2006, 13:38
Hi!
Hast du mal mit Test-CD den Tiefbass getestet?
So bis 16 Hz?
Stere0
Inventar
#3 erstellt: 12. Apr 2006, 13:49
Hallo Jazzy,

CD geht nur bis 20 Hz. Hab aber meine "Titel" wo ich auf Tiefgang prüfen kann

Gruß
Stere0
Babyface1985
Stammgast
#4 erstellt: 12. Apr 2006, 13:54
hujjj, der sw 250 ist schon krass!

In was für nen Raum hast getestet? (größe)
und was muss mind. als Größe vorhanden sein?

In welcher preislichen Liga spielt er mit?

Viel Spaß mit dem Geschoss
Stere0
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2006, 14:21
Gegen den Chronos wurde in einem 22 m² grossen Raum eghört. Jetzt steht er in einem 15 m² - Raum und muss daher sehr bedacht eingestellt werden. Eine Mindestgrösse würd ich nicht als Voraussetzung sehen - das lässt sich alles einstellen. Andersrum wäre es schon ein Problem - sprich ein grosser Raum und ein kleiner Sub.
UVP liegt bei dieser Ausfühgrung etwas über 1800 Euro.

Gruß
Stere0


[Beitrag von Stere0 am 12. Apr 2006, 14:25 bearbeitet]
Kruemelix
Stammgast
#6 erstellt: 12. Apr 2006, 14:29
38er Sub in 15m² Raum - ist das nicht ein wenig ultimativer Overkill??
Stere0
Inventar
#7 erstellt: 12. Apr 2006, 14:55

38er Sub in 15m² Raum - ist das nicht ein wenig ultimativer Overkill??


Ich möchte nicht missverstanden werden - der Sub spielt auf einem niedrigen Pegel, der auf das Zimmer hier abgestimmt ist. Dazu kommt noch, das ich nächstes Jahr hier ausziehe und mir nicht einen neuen Sub deswegen zulegen möchte.

"Overkill" hat imho in der Hinsicht was mit Lautstärke zu tun.

Gruß
Stere0
Jazzy
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2006, 14:59
Hi!
Ist der einmessbar?Parametrische EQs?
Klar,bis 20Hz reicht auch!
Stere0
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2006, 15:15

Hi!
Ist der einmessbar?Parametrische EQs?


Du meinst so wie bei den Velodyne, mit messmikro usw. - nein das ist hier nicht der Fall.
Jazzy
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2006, 15:20
Hi!
Interessierte mich nur,wegen des Preises.
Ich habe mir für 450,- einen 38er Subwoofer
aus HobbyHiFi nachgebaut.Ist sicherlich minimal
weniger präzise als dein Geschlossener,aber auch recht gut.
Habe ihn halt gut justiert,bis er präzise spielte.
pratter
Inventar
#11 erstellt: 12. Apr 2006, 15:40

Ich habe mir für 450,- einen 38er Subwoofer
aus HobbyHiFi nachgebaut.Ist sicherlich minimal
weniger präzise als dein Geschlossener,aber auch recht gut.


Tolle Vermutung, mehr aber auch nicht. Eines wird aber sicher sein: Die Optik wird mit großer Wahrscheinlichkeit zu Gunsten des Wharfes gehen, insofern man auf Klavierlack steht. Denn Selbstbau mit solch einer Verarbeitungsqualität und Finish wird dann auch für 450,- nicht machbar sein, wenn man sogar noch das notwendige Werkzeug berücksichtigt, brauch man erst garnicht anfangen zu rechnen.

Gruß,
Sascha
Jazzy
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2006, 16:18
Hi!


Verarbeitungsqualität und Finish wird dann auch für 450,- nicht machbar sein


wohl war! Aber ich bin in Designfragen eher schmerzfrei.
Was den Klang anbetrifft: Downfire ist auch nicht ohne!
Und du kannst Timmermanns vertrauen,der baut keinen Sche..ß.
Hat selber auch geschrieben,das der Sub für BR sehr sauber
arbeitet. Und Preis/Leistung ist ungeschlagen.
Vielleicht kaufe ich mir auch ein Digitalmodul
mit parametrischem EQ(einmessbar).Kostet 299,- und hat
300Watt. Das wechsle ich gegen das jetzige Thommessenmodul.
Dann habe ich einen Velodyne DDlight!
Stere0
Inventar
#13 erstellt: 12. Apr 2006, 16:52
Hier noch ein paar Bilder, für diejenigen, die es interesiert.





Gruß
Stere0
Jazzy
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2006, 18:03
Hi!
Sehr schönes Teil!
Auch die Elacs sehen sehr gut aus.
Passend ausgesucht.Habe die sonst immer nur in grau gesehen.
pratter
Inventar
#15 erstellt: 12. Apr 2006, 18:05
Hallo Jazzy,


wohl war! Aber ich bin in Designfragen eher schmerzfrei.
Was den Klang anbetrifft: Downfire ist auch nicht ohne!
Und du kannst Timmermanns vertrauen,der baut keinen Sche..ß.
Hat selber auch geschrieben,das der Sub für BR sehr sauber
arbeitet. Und Preis/Leistung ist ungeschlagen.
Vielleicht kaufe ich mir auch ein Digitalmodul
mit parametrischem EQ(einmessbar).Kostet 299,- und hat
300Watt. Das wechsle ich gegen das jetzige Thommessenmodul.
Dann habe ich einen Velodyne DDlight!]wohl war! Aber ich b...en Velodyne DDlight!


Ich halte das für einen Irrglaube, dass man alles nachbauen kann, vor allem nicht mit Bauteilen aus gewöhnlichen Endkundenshops.

Hinter vielen Lautsprechern und Gerätschaften verbergen sich nicht nur einfach simple verbaute Bauteile, sondern da existieren Konzepte, viel KnowHow und ein Wissensschatz aus Erfahrungen, die dort in die Entwicklung investiert werden. Und gerade viele der Tricksereien sind eben Firmengeheimnisse, und können nicht überall nachgelesen und nachgebaut werden. Zwar kochen alle nur mit Wasser, aber man sollte trotzdem nicht den Fehler machen, ihnen nachzusagen, sie würden einfach nur ne Kiste zusammenschrauben.

Das bei einem Fertigprodukt aber auch Werbung/Marketing und vieles andere mitbezahlt werden muss, steht außer Frage. Hier kann man in der Tat sparen, wenn man selbst baut, dafür aber oftmals mit Abstriche beim Finish.

Downfire hat seine Vor und Nachteile, genauso wie auch Front oder Sidefire.

Günstige Einsteiger-PEQ's, ohne jetzt das ganze Verstärkermodul tauschen zu müssen, gibt es u.a. von Behringer incl. angebliches Rauschen

Gruß,
Sascha


[Beitrag von pratter am 12. Apr 2006, 18:07 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#16 erstellt: 12. Apr 2006, 18:11
Hi!
Timmermanns ist ja auch nicht auf der Brennsuppen dahergeschwommen.
Also immer ruhig Blut.
pratter
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2006, 18:21
Mir ist das ehrlich gesagt egal, was von Timmermanns zu halten ist, ich lese auch deren Zeitschrift nicht, da mich das Selbstbau-Hobby (und das sollte man auch als eigenständiges Hobby ansehen) nicht interessiert.

Hinter einem Hersteller wie Wharfedale (incl. auch deren PA/Studio Abteilung) verbirgt sich eben was anderes, wie bei Timmermanns

Gruß,
Sascha


[Beitrag von pratter am 12. Apr 2006, 18:23 bearbeitet]
Jazzy
Inventar
#18 erstellt: 12. Apr 2006, 18:30
Hi!
Mir ist das auch egal.
Warfi kocht auch nur mit Wasser.Kann mich nicht beeindrucken,was du schreibst.
Dazu habe ich schon zu viele Geräte(und besonders Subwoofer und Boxen!) von innen gesehen.
pratter
Inventar
#19 erstellt: 12. Apr 2006, 19:38
Wie ich bereits geschrieben habe: Alle kochen nur mit Wasser, nur das ewige "man kanns billiger selber bauen" zieht halt nicht immer.

Gruß,
Sascha
Stere0
Inventar
#20 erstellt: 12. Apr 2006, 22:03
Hallo zusammen.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei Wharfedale vollkommen in Ordnung. Selbst der "saftige" Aufpreis von der normalen Ausführung zu den Piano-Modellen ist im Vergleich dazu, was man bei einer Lackiererei zahlen müsste lächerlich. Wenn man dazu noch bei dem ein- oder anderen Lautsprecher ein Vorführmodell ergattern kann, wird es denke ich schon recht eng für die Selbstbaufraktion. Dabei ist immer auch das Finish, Optik und Haptik zu beachten. Selbstbau sieht imho auch immer so aus.
Ob es klanglich ein Selbstbau-LS mit anderen locker aufnehmen kann ist definitiv ein anderes sowie sehr umfangreiches Thema und gehört hier überhaupt nicht her und würde an dieser Stelle eventuell sogar die Leute verjagen, anstatt weiter zu lesen



Gruß
Stere0
pratter
Inventar
#21 erstellt: 13. Apr 2006, 06:32
@StereO

Da hast Du vollkommen Recht, nur irgendwann stößt es einem auf, wenn man dann im 1000sten Thread nachlesen muss, in dem jemand einen Erfahrungsbericht über ein Fertigprodukt schreibt, dass jemand aus der Selbstbaufraktion mit wenigen Mitteln und paar Handgriffen ein ebenbürtiges Produkt auf die Beine stellen kann, das vermutlich auch noch mind. genauso gut klingt.

Ob das Produkt von Jazzy tatsächlich im Klang ebenbürtig ist, habe ich ja bereits geschrieben, wird auf Ewig ne Vermutung bleiben.

Gruß,
Sascha
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 13. Apr 2006, 06:56
guten morgen zusammen,
guten morgen StereO
also hier nun auch noch mal mein bescheidener beitrag!
wie bereits angemerkt finde ich deinen beitrag/thread recht interessant und ansprechend, auch ich habe schon etliche subs besessen und getestet, druckvoll, laut und gewaltig konnten recht viele probanden, nur hat immer etwas gefehlt, gerade die integration im musikbereich hat mich zu dem resultat geführt, den sub incl. der gesamten mehrkanalanlage wieder zu verwerfen und stereo vernünftig aufzubauen, meine klangliche anforderung ist ganz klar auf stereo ausgelegt, jedoch kann ich nur sagen, dass gerade auch für den musikgenuß, eine stereo-anlage/kette, wenn man es mal so banal nennen möchte, von einem guten sub profitiert und der musik mehr schmelz und räumlichkeit offenbart und beschert, aus diesem grund wird wohl in näherer zukunft auch bei mir wieder ein sub, "ein musikalischer", zum einsatz kommen, welcher es denn wird, steht noch in den sternen, ich lass mich selbst überraschen und werde noch zahlreich weiter testen, welcher sub sich nun letztendlich sinnvoll und vernünftig, in meinem hörraum und an meiner restlichen kette, integrieren lässt
also nochmals herzlichsten dank für deinen bericht
Stere0
Inventar
#23 erstellt: 13. Apr 2006, 10:13
@ cinema04 - das Problem kenn ich nur zu gut. Danke der Hochpegeleingänge ist dieser Sub auch leicht in eine Stereokette zu integrieren. Es haben mich auch schon viele angeschrieben, das sie bereits mit den kleineren Modellen SW 300 und SW 250 sehr zufrieden sind.

Jetzt nach vielen Stunden Musikhören - sowohl Stereo (läuft in 2.1) als auch Mehrkanal - gefällt mir dieser Subwoofer immer besser.
Ein Probehören ist die Reihe Wert. Kannst ihn ja mal gegen andere geschlossene antreten lassen. Würde mich auf deinen Erfahrungsbericht freuen.

Gruß
Stere0
Roland04
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 13. Apr 2006, 10:17

Stere0 schrieb:
@ cinema04 - das Problem kenn ich nur zu gut. Danke der Hochpegeleingänge ist dieser Sub auch leicht in eine Stereokette zu integrieren. Es haben mich auch schon viele angeschrieben, das sie bereits mit den kleineren Modellen SW 300 und SW 250 sehr zufrieden sind.

Jetzt nach vielen Stunden Musikhören - sowohl Stereo (läuft in 2.1) als auch Mehrkanal - gefällt mir dieser Subwoofer immer besser.
Ein Probehören ist die Reihe Wert. Kannst ihn ja mal gegen andere geschlossene antreten lassen. Würde mich auf deinen Erfahrungsbericht freuen.

Gruß
Stere0

hi,
das werde ich auf jeden fall tun
pratter
Inventar
#25 erstellt: 13. Apr 2006, 10:17
@Stere0

Wäre also wirklich mal interessant, den großen Wharfe gegen die Subs von ACT und Monitor Audio spielen zu lassen. Ich denke da wären ebenbürtige Gegner vorhanden.

Gruß,
Sascha
Stere0
Inventar
#26 erstellt: 13. Apr 2006, 11:10

Wäre also wirklich mal interessant, den großen Wharfe gegen die Subs von ACT und Monitor Audio spielen zu lassen. Ich denke da wären ebenbürtige Gegner vorhanden.


Ja das wäre durchaus interessant - sind ja quasi vom selben Schlag. Kann cinema04 sich ja welche bestellen und den Vergleich machen

Bei MA wäre der FB212 das Topmodell, wobei sich die Preise sehr mit der Wharfedale-SW-Reihe ähneln. Ebenso die Bauart.

das müsste er sein:



Gruß
Stere0
klingtgut
Inventar
#27 erstellt: 13. Apr 2006, 11:25

Stere0 schrieb:
Ebenso die Bauart.



Hallo,

nicht ganz ,der FB 212 ist ein Bandpass bestückt mit zwei 30ern angeordnet in Push/Pull,einer davon arbeitet auf ein geschlossenes Gehäuse,während der SW 380 einfach nur ein Downfire Sub ist,bestückt mit einem 38er der in einem geschlossenen Gehäuse arbeitet.

Viele Grüsse

Volker
Stere0
Inventar
#28 erstellt: 13. Apr 2006, 11:36

nicht ganz ,der FB 212 ist ein Bandpass bestückt mit zwei 30ern



"Isobaric"- Prinzip Die beiden 30cm "C-CAM" Basschassis sind in "Compound- Push- Pull"- Bauweise angeordnet und elektrisch um 180 Grad phasenverschoben miteinander verbunden. Durch Auslöschungseffekte werden Verzerrungen dadurch dramatisch reduziert. Das "Isobarik"- Prinzip findet aufgrund seiner überaus komplexen Konstruktion und den damit verbundenen hohen Baukosten nur selten Verwendung. Monitor Audio ist aber der Meinung, dass das klang- liche Ergebnis den immens hohen Aufwand rechtfertigt. Die Wiedergabeeigen- eigenschaften des FB 212 übertreffen bei weitem diejenigen herkömmlicher Bandpasssysteme. Jedes 30 cm Basschassis verfügt über eine hochbelastbare 75 mm- Schwingspule mit einem 2.6 kg schweren Magnetsystem. Die extrem steifen "C-CAM"- Metallmembranen stellen auch bei hohen Amplituden eine kolbenförmige Bewegung sicher.


Ja jetzt seh ich es auch - hab mich eben nochmal auf der Herstellerseite belesen. Dürfte dann klanglich einen etwas anderen Weg einschlagen.
Hat den schon jemand probegehört ?

Gruß
Stere0


[Beitrag von Stere0 am 13. Apr 2006, 11:40 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Apr 2006, 11:37

Stere0 schrieb:

Wäre also wirklich mal interessant, den großen Wharfe gegen die Subs von ACT und Monitor Audio spielen zu lassen. Ich denke da wären ebenbürtige Gegner vorhanden.


Ja das wäre durchaus interessant - sind ja quasi vom selben Schlag. Kann cinema04 sich ja welche bestellen und den Vergleich machen

Bei MA wäre der FB212 das Topmodell, wobei sich die Preise sehr mit der Wharfedale-SW-Reihe ähneln. Ebenso die Bauart.

das müsste er sein:



Gruß
Stere0

hi
ne, ich habe andere favoriten
pratter
Inventar
#30 erstellt: 13. Apr 2006, 11:38
Und die wären?

Gruß,
Sascha
klingtgut
Inventar
#31 erstellt: 13. Apr 2006, 11:46

Stere0 schrieb:
Hat den schon jemand probegehört ?

Gruß
Stere0


Hallo,

ja

Viele Grüsse

Volker
Roland04
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 13. Apr 2006, 11:48

pratter schrieb:
Und die wären?

Gruß,
Sascha

hallo sascha
also erst einmal kommt es mir auch auf die qualität des subs bezüglich der integration in die musik drauf an, aus diesem grund wird als nächstes der vergleich mit den subs von freunden von mir:
1.)
SVS PB10-ISD
2.)
SVS PB12-Plus
3.)
Velodyne CHT-12 R ( sobald erhältlch und ich ihn bekommen kann)
4.)
Velodyne CHT-10
5.)
JM Lab SW 900

das sollte erts einmal für beschäftigung sorgen, wie gesagt, ich bin da immer ein wenig abhängig, so wie sie von dem onkel meines kumpels zum testen zur verfügung gestellt bekomme
und nur die SVS untereinander zu vergleichen, halte ich für sinnlos
klingtgut
Inventar
#33 erstellt: 13. Apr 2006, 11:54

cinema04 schrieb:
hallo sascha
also erst einmal kommt es mir auch auf die qualität des subs bezüglich der integration in die musik drauf an, aus diesem grund wird als nächstes der vergleich mit den subs von freunden von mir:
1.)
SVS PB10-ISD
2.)
SVS PB12-Plus
3.)
Velodyne CHT-12 R ( sobald erhältlch und ich ihn bekommen kann)
4.)
Velodyne CHT-10
5.)
JM Lab SW 900

das sollte erts einmal für beschäftigung sorgen, wie gesagt, ich bin da immer ein wenig abhängig, so wie sie von dem onkel meines kumpels zum testen zur verfügung gestellt bekomme
und nur die SVS untereinander zu vergleichen, halte ich für sinnlos :prost


Hallo Roland,

also hast Du die "anderen Favoriten" noch gar nicht gehört ? Wie kannst Du den FB 212 dann abwerten ?

Viele Grüsse

Volker
Roland04
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 13. Apr 2006, 12:01

klingtgut schrieb:

cinema04 schrieb:
hallo sascha
also erst einmal kommt es mir auch auf die qualität des subs bezüglich der integration in die musik drauf an, aus diesem grund wird als nächstes der vergleich mit den subs von freunden von mir:
1.)
SVS PB10-ISD
2.)
SVS PB12-Plus
3.)
Velodyne CHT-12 R ( sobald erhältlch und ich ihn bekommen kann)
4.)
Velodyne CHT-10
5.)
JM Lab SW 900

das sollte erts einmal für beschäftigung sorgen, wie gesagt, ich bin da immer ein wenig abhängig, so wie sie von dem onkel meines kumpels zum testen zur verfügung gestellt bekomme
und nur die SVS untereinander zu vergleichen, halte ich für sinnlos :prost


Hallo Roland,

also hast Du die "anderen Favoriten" noch gar nicht gehört ? Wie kannst Du den FB 212 dann abwerten ?

Viele Grüsse

Volker

hi volker
schön dich hier zu sehen , nein ich wollte nichts abwerten, ist vielleicht etwas falsch rüber gekommen, nur habe ich die von mir aufgeführte liste zur verfügung um eben besagte tests durchzuführen, sollte sich die gelegenheit mit dem MA ergeben, werde ich nicht nein sagen, da die produkte mich ja auch überzeugen wie du weisst
klingtgut
Inventar
#35 erstellt: 13. Apr 2006, 12:04

cinema04 schrieb:
hi
ne, ich habe andere favoriten :prost


Hallo Roland,

das kommt halt ganz anders rüber wie das:



cinema04 schrieb:
sollte sich die gelegenheit mit dem MA ergeben, werde ich nicht nein sagen, da die produkte mich ja auch überzeugen wie du weisst


Also erst hören und dann urteilen

Viele Grüsse

Volker
Stere0
Inventar
#36 erstellt: 13. Apr 2006, 12:08



Hat den schon jemand probegehört ?

Gruß
Stere0



Hallo,

ja

Viele Grüsse

Volker


Wo bleibt der Erfahrungbericht ? - oder existiert bereits einer ?

Gruß
Stere0
klingtgut
Inventar
#37 erstellt: 13. Apr 2006, 12:24

Stere0 schrieb:

Wo bleibt der Erfahrungbericht ? - oder existiert bereits einer ?

Gruß
Stere0


Hallo,

frag mal die User "noco" und "mrt1n" die waren gestern bei mir und haben diverse Subwoofer von REL(Strata 5,Stampede und Storm 5) sowie den RSW 12 von Monitor Audio mit dem FB 212 verglichen.

Meine völlig subjektiver Sieger in diesem Vergleich war der Storm 5.

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 13. Apr 2006, 12:26 bearbeitet]
darkraver
Inventar
#38 erstellt: 13. Apr 2006, 13:14
Zusammen,

und wie spielt den nun der SW380 ?
Wer hat Erfahrungen ?

Die Daten sehen ok aus aber nur Daten sind nicht genug....
klingtgut
Inventar
#39 erstellt: 13. Apr 2006, 13:18

darkraver schrieb:
Zusammen,

und wie spielt den nun der SW380 ?
Wer hat Erfahrungen ?

Die Daten sehen ok aus aber nur Daten sind nicht genug....



Stere0 schrieb:
Doch nun zum klanglichen Aspekt:
Was mir sofort aufgefallen ist, das dieser Sub extrem präzise spielt. Egal ob höhere Frequenzen wiedergegeben werden, oder tiefe - alle spielt dieser Sub im gleichen Pegel. Im direkten Vergleich stand ein AR W38 Chronos zur Verfügung und es zeigte sich, das auch hier, der SW 380 im Kinobetrieb die verschiedenen Pegel gut wiedergeben konnte.
Während der Chronos ständig vor sich hingrollte, wusste der Wharfedale, wann er die "Klappe" zu halten hat.
Da dies eindeutig Geschmackssache ist, und der Chronos sicherlich zu dem Kinofeeling verführt, welches sich Viele darunter vorstellen, möchte ich mir an dieser Stelle nicht anmassen dies zu beurteilen.
Fakt ist, das der SW 380 sehr gut für Musik geeignet ist. Ein schnelles Zupfen am Kontrabass ( Diana Krall Live in Paris ) war schön anzuhören und man erkannte sehr gut, was da gespielt wurde. Die Chronos-Basswalze machte da eher ein Bassgemenge draus, welches sich zwar schön "anfühlte" aber man konnte nicht genau raushören, was da eigentlich an diesem Instrument gespielt wurde.
Bei "The Corrs Unplugged" wurde ich ebenfalls positiv überrascht. Hier fiel mir auf, das der Sub nicht zu orten ist und sich gut in das gesamte Klangbild integriert (sofern er vernünftig eingestellt ist).
Kein gebrumme oder geschlacker - sondern schöner sauberer Tiefgang. Man denkt eher "die Lautsprecher spielen jetzt aber tief" als "der subwoofer dort in der ecke macht einen guten job". Das Schlagzeug spielt sehr präzise und die tiefen Töne kommen nicht zeitverzögert an (wie ich es vorher gewohnt war).
Für Musikliebhaber kann ich diesen Sub also nur wärmstens emfehlen.
Wer bei der Kinowiedergabe auf Bassgewalten steht, wird beim SW 380 den Pegel etwas fahren müssen - doch dann lässt er das Zimmer erbeben. Durch die speicherbaren Einstellungen stellt jedoch auch dies kein wirkliches Problem dar.
Meine Ansprüche an einen musikalischen Sub werden jedenfalls nun erfüllt




[Beitrag von klingtgut am 13. Apr 2006, 13:18 bearbeitet]
pratter
Inventar
#40 erstellt: 13. Apr 2006, 13:24
Hallo Volker,

wo liegt der Storm 5 denn Preislich?

Gruß,
Sascha
darkraver
Inventar
#41 erstellt: 13. Apr 2006, 13:26
Klingtgut,

danke, na ja ich bin auch ein bisschen Blind manchmal
Sieht recht interessant aus muss ich sagen.


Wie teuer ist der SW380 ( also nicht der Listenpreis.... )
klingtgut
Inventar
#42 erstellt: 13. Apr 2006, 13:27

pratter schrieb:
Hallo Volker,

wo liegt der Storm 5 denn Preislich?

Gruß,
Sascha


Hallo Sascha,

UVP.:1798.- Euro.

Viele Grüsse

Volker
pratter
Inventar
#43 erstellt: 13. Apr 2006, 13:28
Vor allen Dingen freut es mich, auch endlich mal was zu einem Wharfedale Sub lesen zu können, denn irgendwie hatte es hier im Forum den Anschein, als gäbe es nur SVS, ACT, Monitor Audio und Nubert.

Gruß,
Sascha
klingtgut
Inventar
#44 erstellt: 13. Apr 2006, 13:29

darkraver schrieb:
Klingtgut,

danke, na ja ich bin auch ein bisschen Blind manchmal
Sieht recht interessant aus muss ich sagen.




nichts zu danken
pratter
Inventar
#45 erstellt: 13. Apr 2006, 13:31
Hallo Volker,

uih, dat ist schon ein Batzen Geld für einen 10"er

Aber Chassiegröße sagt zum Glück nichts aus, aber ich schätze schon, dass er, allein schon aufgrund seines geschlossenen Gehäuses, eher auf "Präzision" als auf "max. Pegel" ausgelegt ist.

Leider ist das ein Preisbereich, in der es viel Konkurrenz gibt.

Gruß,
Sascha

Edit: Dafür kauft man bei REL aber wohl auch echte "englische" Ware von der Insel, und nichts aus China und Co


[Beitrag von pratter am 13. Apr 2006, 13:32 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#46 erstellt: 13. Apr 2006, 13:37

pratter schrieb:
Hallo Volker,

uih, dat ist schon ein Batzen Geld für einen 10"er ;)


Hallo Sascha,

lohnt sich aber imho.Auf jeden Fall fügte er sich am harmonischsten von allen ins Klangbild ein.Preis-/Leistung ist sicherlich beim Strata 5 bzw. RSW 12 besser die klanglich dicht dahinter lagen.


pratter schrieb:
Aber Chassiegröße sagt zum Glück nichts aus, aber ich schätze schon, dass er, allein schon aufgrund seines geschlossenen Gehäuses, eher auf "Präzision" als auf "max. Pegel" ausgelegt ist.


täusche Dich nicht,die können auch ganz kräftig Pegel.Ich habe jetzt noch die verblüfften Gesichter von Martin und Nico vor Augen als ich den kleinen Stampede angeschaltet habe.


pratter schrieb:
Leider ist das ein Preisbereich, in der es viel Konkurrenz gibt.

Gruß,
Sascha


das ist wohl war


pratter schrieb:
Edit: Dafür kauft man bei REL aber wohl auch echte "englische" Ware von der Insel, und nichts aus China und Co ;)


und das auch.

Viele Grüsse

Volker

@Sascha offtopic: Du solltest Dir irgendwann mal bei mir die Harbeth anhören imho auch für Dich interessant
pratter
Inventar
#47 erstellt: 13. Apr 2006, 13:52
Hallo Volker,


Auf jeden Fall fügte er sich am harmonischsten von allen ins Klangbild ein.Preis-/Leistung ist sicherlich beim Strata 5 bzw. RSW 12 besser die klanglich dicht dahinter lagen.


Was ich besonders toll finde, ist die Tatsache, das man damit zumindest die in letzter Zeit unbegründeten Gerüchte aus dem Weg räumt, ein DownFire hätte Nachteile gegenüber einem FrontFire, wenn es primär um Stereo geht.

Tolle Couchtische sind es "ungehört" auf alle Fälle mal


täusche Dich nicht,die können auch ganz kräftig Pegel.Ich habe jetzt noch die verblüfften Gesichter von Martin und Nico vor Augen als ich den kleinen Stampede angeschaltet habe.


Keine Frage, ich habe selbst einen 10"er im Einsatz, den ich nichtmal annäherend ausfahren kann. Mir scheint es aber, dass die Konzepte bei REL eher in Richtung: Stereo gehen, als mit der Brechstange einen extrem maximalen Schalldruck hinzubiegen.


@Sascha offtopic: Du solltest Dir irgendwann mal bei mir die Harbeth anhören imho auch für Dich interessant


Du weisst doch, ich raube nur ungern deine Zeit, wenn keine echten Kaufabsichten bestehen. Eine Harbeth wird denke ich nicht in meinem Preisrahmen liegen, nicht einmal die kleine Monitor 20.

Wharfedale Pro wäre dann schon eher in meinem Preisrahmen
Die hatten übrigens einen gigantischen Stand auf der Musikmesse, auch wenn nur mit Ihrem PA-Kram.

Gruß,
Sascha
klingtgut
Inventar
#48 erstellt: 13. Apr 2006, 13:59

pratter schrieb:
Du weisst doch, ich raube nur ungern deine Zeit, wenn keine echten Kaufabsichten bestehen. Eine Harbeth wird denke ich nicht in meinem Preisrahmen liegen, nicht einmal die kleine Monitor 20.


Hallo Sascha,

wie kommst Du darauf das Du mir meine Zeit raubst ? Wenn ich Dich schon darauf hinweise kannst Du davon ausgehen das dies nicht so ist.Mich würde einfach Dein Urteil interessieren also wenn Du mal Zeit und Lust hast bist Du herzlich eingeladen.

Viele Grüsse

Volker

PS.: Kommst Du am Samstag auch zum Oliver ?


[Beitrag von klingtgut am 13. Apr 2006, 14:00 bearbeitet]
pratter
Inventar
#49 erstellt: 13. Apr 2006, 14:07
Hallo Volker,

wird sich bestimmt mal ein Termin finden lassen, sobald es bisschen Wärmer geworden ist, verspüre ich auch mehr Lust, mit dem Cabriolet nach Rauenberg zu düsen

Ich werde am Samstag nicht da sein, wurde nämlich nicht eingeladen, hehe. Ich würde da eh nur im Weg stehen, aber mal sehen, vielleicht besuche ich ihn über Ostern mal

Jetzt sollten wir aber dringlichst wieder zum Thema kommen, sonst krieg ich bald ne Verwarnung, weil ich bald in jedem Thread "Offtopic" werde



Gruß,
Sascha
klingtgut
Inventar
#50 erstellt: 13. Apr 2006, 14:09

pratter schrieb:
Hallo Volker,

wird sich bestimmt mal ein Termin finden lassen, sobald es bisschen Wärmer geworden ist, verspüre ich auch mehr Lust, mit dem Cabriolet nach Rauenberg zu düsen ;)


Hallo Sascha,

würde mich freuen


pratter schrieb:
Ich werde am Samstag nicht da sein, wurde nämlich nicht eingeladen, hehe. Ich würde da eh nur im Weg stehen, aber mal sehen, vielleicht besuche ich ihn über Ostern mal ;)


schade


pratter schrieb:
Jetzt sollten wir aber dringlichst wieder zum Thema kommen, sonst krieg ich bald ne Verwarnung, weil ich bald in jedem Thread "Offtopic" werde



Gruß,
Sascha


diesmal habe ich ja angefangen aber Du hast recht

Viele Grüsse

Volker
Franky-LH
Stammgast
#51 erstellt: 24. Feb 2010, 08:41
Der Wharfedale SW 380 ist morgen bei soundpick drin. Mal sehn wie der Preis sein wird.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamond 9.4/9.5/CS/CM
corcoran am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  236 Beiträge
Mivoc SW-1000 A
das_n am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  6 Beiträge
Hörbericht: Monitor Audio RS8 / GR20 / Tannoy Eyris DC3 / Canton Ergo 900 / Wharfedale 9.5
Barnie@work am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  50 Beiträge
Erfahrungsbericht Wharfedale Diamond 9
Gandalf_AZ am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  4 Beiträge
Teufel Concept M abgelöst durch Wharfedale Diamond 9 Serie
HenningZ am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.04.2006  –  41 Beiträge
Teufel M 5100 SW THX Select
R!ddick am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  93 Beiträge
Teufel Concept S SW+R - Erfahrung/Macke
diefietz am 21.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.06.2010  –  3 Beiträge
Pioneer VSX-D814 + Wharfedale Diamond 8
DiskoStu am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  12 Beiträge
Yamaha YST SW 800 vs. YST SW 1500 !
yamichris89 am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  3 Beiträge
ERFAHRUNGSBERICHT WHARFEDALE CRYSTAL 3 SET
Archangelos am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2013  –  72 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitglieddarocke01
  • Gesamtzahl an Themen1.389.999
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.467.882

Hersteller in diesem Thread Widget schließen