Ground Zero GZPW 10 SPL

+A -A
Autor
Beitrag
kingtofu
Stammgast
#1 erstellt: 12. Nov 2012, 13:29
So Leute, ich wollte hier mal meiner gemachten Erfahrungen preisgeben.
Also getestet wird in einem Renault Clio B Facelift Bj. 2001, die Stromversorgung bilden 3 Hawker SBS B10 in der RR-Mulde und eine AGM-Starterbatterie. Verdrahtet wurde von vorne nach hinten mit 70mm² und die Batterien sind mit 120mm² an Verteiler angeschlossen je 1200mm² Alu für + und - wo alles angeschlossen ist. Der Verstärker für den GZPW ist ein GZPA 1.4000DXII, hier bieten sich durch den Widerstad D1,6 die Anschlussmöglichkeiten 0,8Ohm oder 3,2Ohm, für die ersten Tests wird der Woofer jetzt mit 3,2Ohm betrieben.

Getestet wird in einem Gehäuse aus MDF/ MPX und Styrodur^^
Dieses Gehäuse hat nun schon einige Woofer verbaut gehabt und ist dementsprechend schon 100 mal umgebaut worden und hat deshalb soviel Materialien.

Also, der erste Test war in ca. 60l Netto mit 100cm² Port ca. 45cm lang.
Hier spielte der Woofer sehr breitbandig und musikalisch, mit sehr hohem Pegel, dem man einem 10er so erstmal garnicht zutrauen würde. Schnell wurde in diesem Gehäuse jedoch auch klar das der Woofer sich anders verhält, als viele es denken würden. Der Woofer ist bei 60l Netoo sehr schnell an seiner mechanischen Grenze, auch wenn viele behaupten man solle ihm doch 60-80l geben, um 30-40Hz rum ist er bei 60l Netto sehr sehr schnell an seiner mechanischen Grenze!
Leider kann ich euch nicht genau sagen wie die Gehäuse Tuning ist, da mir mein WinISD absoluten Unfug anzeigt was die Tuning angeht!
Nunja Fazit dieses ersten Tests war, der Woofer muss unbedingt mechnisch entlastet werden, elektrisch geht da absolut locker noch was.

So gesagt getwan, Gehäuse um 10l (50l Netto) verkleinert mit Styrodur, Port wurde nun ein Rohr mit Ø160mm und 500m Länge, der Woofer wurde invers verbaut weil ich nichts zum aussaugen des Gehäuses hatte^^.
So dann ging es wieder auf meinen lieblings Waldparkplatz zum testen.
Der Woofer spielte nun von Anfang an anders, er spielte ausgewogener und weniger gezwungen, auch bemerkte man sofort das der Frequenzverlauf sich nach unten abgesenkt haben dürfte.
Er spielt in diesem Gehäuse sauber von ca. 28-40Hz, vorher waren es etwa 35-50Hz, dieser Verlust an Oberbass nehme ich als Tiefbassliebhaber natürlich gerne in Kauf. Er spielt jetzt sehr kräftig, voluminös und vorallem untenrum sehr windig, mechanisch hatte ich wohl etwa 7-8mm gewonnen, die er nun weniger an Hub macht. Er macht so jetzt schon wirklich sehr viel Spaß und ein kleiner Hairtrick ist auch schon möglich!
Es muss aufjedenfall weiter getestet werden und der Woofer muss noch weiter entlastet werden, ich werde mit dem Br jetzt noch etwas rumspielen immer wenn ich Zeit habe, jedoch soll er früher oder später aufjedenfall mal in einen Bp, da er hier wohl wesentlich weniger Arbeit leisten muss durch die Entlastung des GG's.

Wenn ihr Fragen habt haut einfach rein, versuche alles zu beantworten!

Momentaner Status
IMG_0053
cwolfk
Moderator
#2 erstellt: 12. Nov 2012, 14:54
Hallo!

Interessanter Test.

Wenn du dich aber nicht vertippt hast, hast du mit 60L; 100cm² und 45cm Länge mit ca. 31 Hz Tuning angefangen. Meintest du hier 200cm²?
Ein kleineres Gehäuse mit dickerem Port, 50l, ca 176cm² und 50cm Länge entsprechen einem 42 Hz Tuning.

Grüße, Carsten
kingtofu
Stammgast
#3 erstellt: 12. Nov 2012, 15:00
ne bei dem ersten waren 100cm²
ich vermute der port war nur effektiv 20cm lang weil er eigentlich nur auf die länge tatsächlich 100cm² hatte ist mir hinterher aufgefallen...

werde das selber auch nochmal alles nachrechnen

bei dem 2. test wie gesagt 200cm² und ned 176!


[Beitrag von kingtofu am 12. Nov 2012, 15:02 bearbeitet]
kingtofu
Stammgast
#4 erstellt: 12. Nov 2012, 15:09
Also ich komm irgendwie auf 42Hz bzw. 31Hz bei 45cm wie ich gesagt hatte und beim Ersten und 44Hz beim Zweiten!
Der erste Port war halt einfach viel zu klein hatte abartige Strömungsgeschwindigkeit und Geräusche...deshalb konnte es trotz tieferer Tuning nicht windig werden!

Die Sache die mir allerdings jetzt erst auffällt, der PW hat seine Reso bei 52Hz also nochmal 10cm tiefer tunen würde nicht schaden, die frage ist nur wie beim 16er rohr, weils wohl 1,5m lang sein müsste oder so^^
cwolfk
Moderator
#5 erstellt: 12. Nov 2012, 15:29
Theoretisch betreibst du den Woofer mit einem 44 Hz im Tiefbass schon im akustischen Kurzschluss und er müsste Hub'en wie blöd..

Zu den 200cm²: Sieht mir wie ein Abflussrohr in DN 160 aus, die haben 15cm Innendurchmesser und das entspräche 176,6cm².

Wirst du noch mit einem richtigen Aero-Trichter und abgewinkeltem Rohr testen? Denke da steckt noch richtig Potenzial.

Bitte nutze die Edit-Funktion, um solche Doppelposts zu vermeiden.

Grüße, Carsten - Moderation -
kingtofu
Stammgast
#6 erstellt: 12. Nov 2012, 15:52
naja hatte da mal 16cm innen gemessen egal auch wäre ja besser wenns weniger ist^^
naja aerport verwende ich erst wenn alles fertig ist! evtl winkel innen und nochmal 40cm rohr oder so wenn das geht...
das nächste wird dann wohl am wochenende mal getestet port durch die seite so 80-90cm insgesamt lang das denk ich solle sinn machen!

will aufjedenfall auf etwa 30Hz tuning kommen zumindest in die richtung...
cwolfk
Moderator
#7 erstellt: 12. Nov 2012, 16:18
Für 30Hz Tuning müsste der Port in 50l in der Tat knapp über einen Meter lang werden. Mit 75cm wäre man bei 35hz. Da muss man das Rohr dann sicher auch schon irgendwie stabilisieren.

Denke bei so großen Ports kann dann auch das Styrodur wieder raus. Etwas mehr Volumen schenkt einem auch wieder ein paar Zentimeter für die Abstimmung.
kingtofu
Stammgast
#8 erstellt: 12. Nov 2012, 19:47
bei 90cm länge bin ich rund bei 32Hz tuning!
da werden dann wohl 30cm rausragen, im gehäuse werd ich die geschichte dann bissl mit lochband stabilisieren.
etzi83
Inventar
#9 erstellt: 14. Nov 2012, 23:10
sehr interesanter woofer! liebäugle schon länger damit... wenn er doch nur net so kostspielig wäre...

teste mal fleissig weiter interessiert mich sehr


mfg
kingtofu
Stammgast
#10 erstellt: 15. Nov 2012, 00:09
so hatte jetzt nochmal 50 und 38l getestet je mit 16er port 81cm lang!
ging beider sehr gut die 38l muss ich jetzt nochmal genauer testen...

tiefgang ist brachial aufjedenfall!!!
LexusIS300
Inventar
#11 erstellt: 15. Nov 2012, 03:55
Hallo,

mal ne kurze Frage:
Wie sah es mit "Präzision" im 60 Liter Gehäuse aus?
Ich stell mir das eher schwammig vor...

Grüsse
Markus
kingtofu
Stammgast
#12 erstellt: 15. Nov 2012, 23:26
präzision hatte der woofer bisher in jedem gehäuse vom feinsten!

Was ich leider mehr und mehr nicht verstehen kann ist, wie Leute diesen Woofer in 60l Gehäusen betreiben oder mehr und einer 8000er dran und damit angeblich top musik hören können ohne den woofer zu zerlegen???
Also ich betreibe den Woofer im Moment mit den 38l und 39Hz Tuning (versuche es noch tiefer zu machen wenns irgendwie geht) und er ist mechanisch nach wie vor recht schnell am Limit, mitlerweile auch elektrisch.
Nach diversen Messungen heute habe ich festgestellt das mein Impedanzanstieg doch recht hoch geworden ist, durch das kleine Volumen und wohl die vielen Ecken und Kanten im Gehäuse^^.
Habe nun einen Faktor von 3, bei einem angeschlossenen Widerstand von 0,8Ohm ergeben sich hieraus 2,4Ohm (Gemessen bei 35Hz), Leistung bewegt sich hier je nach Sinuston bzw. Lied bei 0,5-1,5KW.
Hier sollte der Woofer wohl elektrisch noch nicht am Limit sein, beginnt jedoch nach 1-2 Minuten schon bei den meisten Liedern an zu stinken und das wirklich ausgeprägt!
Es wurde ja vorher alles eingemessen und Strom ist auch stabil, sodass ich sagen kann das hier kein Clipping vorhanden sein kann.
Leistung wurde gemessen bzw. momentan maximale Leistung bedeutet am Prozessor (PXA-H800) Woofer-Kanal ist noch auf -10dB gestellt von möglichen -24 bis 0dB und die Pegelfernbedinung des Verstärkers ist 3/4 aufgedreht.
Ich könnte also wenn ich wollte noch einiges mehr rausholen, was jedoch angesichts der Tatsache das der Woofer sowohl stinkt als auch anschlägt kein Sinn macht, wie also nun weiter verfahren???

Bin jetzt langsam etwas ratlos...kann der Woofer hier schon wirklich am Limit sein???
etzi83
Inventar
#13 erstellt: 15. Nov 2012, 23:48
interessant wäre wo ist hier? ein wert wäre net oder mit welchen woofern könnte man den pegel vergleichen?

mfg
kingtofu
Stammgast
#14 erstellt: 16. Nov 2012, 00:22
Er schiebt luft und macht Druck ohne ende!
So habe ich das noch nie von einem 10er gehört, aucht nicht vom Orion HCCA 10er oder solchen Kalibern!
Aber ich denke einfach das da noch mehr gehen muss...
Hatte gestern mal flott gemessen, 140dB bei 35Hz, ist auch kein guter Wert, naja ist halt auch nicht wirklich in Reso Nähe^^

Naja vergleichen kann ich den so mit nichts wirklich...
cwolfk
Moderator
#15 erstellt: 16. Nov 2012, 09:27
Also ich finde den Wert für einen einzelnen 10" so tief doch ganz beachtlich.

Grüße, Carsten


[Beitrag von cwolfk am 16. Nov 2012, 09:28 bearbeitet]
butcher99
Inventar
#16 erstellt: 17. Nov 2012, 18:43
Was hier vielleicht interessant wäre zu wiesen, wann schlägt der Woofer an?
Bei richtig tiefer Musik, zwischendrinn oder bei Oberbass?
Was du mal testen kannst, nimm ne DB Jams und spiel bei mittlerer Lautstärke von 20 bis 60Hz die einzelnen Frequenzen durch um das Hubverhalten genauer zu sehen.
Dort wo sich der Woofer am wenigsten bewegt ist die mittlere Frequenz deines Resonators "Tuning" (wichtig Nase ofen halten)!

Grüsse
kingtofu
Stammgast
#17 erstellt: 17. Nov 2012, 23:18
ja zum anschlagen bring ich ihn jenachdem wieviel ich ihm gebe von unterer bis oberer trennfrequenz!
eine tuningfrequenz ist schwer zu nennen bei den mitlerweile locker 10 umbauten die ich gemacht habe^^ ergebnis ist aber irgendwie doch immer ziemlich das selbe -.-
butcher99
Inventar
#18 erstellt: 18. Nov 2012, 11:56
Moin!

Teste das bitte mal bei deinem aktuellen Gehäuse:

butcher99 schrieb:
nimm ne DB Jams und spiel bei mittlerer Lautstärke von 20 bis 60Hz die einzelnen Frequenzen durch

Und schreib wann sich die Membrane nicht bewegt und meld dich dann wieder.

Grüsse
kingtofu
Stammgast
#19 erstellt: 18. Nov 2012, 15:40
so wie ich mir dachte momentan 35Hz
bringt mich aber auch nicht weiter!
butcher99
Inventar
#20 erstellt: 18. Nov 2012, 15:52
Wart doch mal ab Junge,
unten und obendrüber also wieder mehr Hub?

Gehäusedaten waren?


Grüsse
kingtofu
Stammgast
#21 erstellt: 18. Nov 2012, 16:24
ja mehr hub wieder sind 30l und 12,5er port bzw 11,5 netto
butcher99
Inventar
#22 erstellt: 18. Nov 2012, 16:52
Also 30Liter und Durchmesser 12,5cm x Länge?
kingtofu
Stammgast
#23 erstellt: 18. Nov 2012, 17:05
wie gesagt 11,5cm sind innendurchmesser also netto...
länge weiss ich nicht genau glaub 40 oder 45cm mit einem aero ende!
butcher99
Inventar
#24 erstellt: 18. Nov 2012, 17:35
Hmmm, die berechnete Tuning des Rohrs liegt nach deinen Angaben bei ca. 45Hz.
Hast du das Gehäuse das nächste mal beim Chris dabei, würds mir dann mal gern selber anschauen!


Grüsse
kingtofu
Stammgast
#25 erstellt: 18. Nov 2012, 18:56
in welcher variation das gehäuse irgendwo nochmal sein wird weiss ich nicht!
butcher99
Inventar
#26 erstellt: 18. Nov 2012, 19:15
Marcel, du machst es einem wirklich nicht leicht dir zu helfen
kingtofu
Stammgast
#27 erstellt: 18. Nov 2012, 22:12
stopp ich hatte was durcheinander gebracht also nochmal genau!
gehäuse sind netto um die 40l im moment
port 11,5cmØ also bissl mehr als 100cm@
länge 45cm mit einem runden ende!
jetzt kannst nochmal rechnen und mir sagen wofür du das wissen wolltest!
M1chel
Stammgast
#28 erstellt: 05. Dez 2012, 23:02
Gibts wieder was neues zu den ground zero??
bezüglich auf BP gehäuse??

gruß michel
kingtofu
Stammgast
#29 erstellt: 10. Dez 2012, 19:00
ne den pw hab ich wieder weggeschafft nun wird bald wieder was neues getestet^^
Malice-Utopia
Inventar
#30 erstellt: 08. Mrz 2013, 19:58
Soooo Grab mal dein thread aus.
Hab den subwoofer jetzt auch.
Der ist noch neu und habe ihn jetzt Ca zwei Tage eingespielt.

Hab spaßeshalber mal in 55liter und 28hz abstimmung br eingebaut.
Mit meinem alten rockford fosgate T2 10er habe ich mit 1,2kw Ca 137 db bei 25hz gedrückt.
Bei dem gz sind das bei 24-25hz gefühlt 2db mehr. Aber der freq gang ist vieel steiler.
Gut, das war auch eher nur ein Spaßgehäuse.

Jetzt wird es ernst.
Was würdet ihr mir empfehlen. Für tiefbass und Pegel.

MfG mat
kingtofu
Stammgast
#31 erstellt: 09. Mrz 2013, 02:01
Volumen passt so etwa. Port so 150-200cm² und so auf 30Hz tunen, das war ganz gut!
Bei meinem waren 2 Spider gerrissen, also sind meine Referenzen leider nicht so tauglich, also bei Tiefbass vorsichtig mit dem Woofer!
Malice-Utopia
Inventar
#32 erstellt: 09. Mrz 2013, 03:28
Hi danke für deine Antwort.
Aber apropos Zentrierung, bei mir sind die gummiert.
Sprich da wurde zwischen den Zentrierungen Gummi(Kleber) gegossen.
War das bei dir ach so? Weil beim Händler sah das nicht so aus wie bei mir.

Naja huben kann er zwar aber noch ned so dolle.
Ich lass ihn derzeit bei mir daheim einspielen.

MfG mat

Edit: hab nochmal geguckt, bei mit hat man die Spider richtig aneinander geklebt also jeweils zwei aufeinander.
So ist es glaube ich auch stabiler nur dadurch kommt auch viel Gewicht dazu. Naja ich lass ihn mal einspielen.

Und stinken tut er auch ganz fürchterlich


[Beitrag von Malice-Utopia am 09. Mrz 2013, 03:41 bearbeitet]
cwolfk
Moderator
#33 erstellt: 05. Nov 2013, 09:19
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Ground Zero GZPW 10 SPL in einer Limousine"
nextbestRockstar
Stammgast
#34 erstellt: 16. Feb 2014, 22:51
Moin,
ich betreibe das Ding in ca. 20L GG im Fußraum, Macht spaß, gut man muss ihn zwingen tief zu spielen.
LPF: 25Hz
Sub: 20Hz

Ziemlich kranke Filter ich weiß aber so spielt der PW musikalisch, einfach nur geil trocken und
unangestrengt.Ist allerdings noch invers verbaut, werd das bald mal ändern und gucken obs noch etwas
Lautstärke bringt, nicht, dass er leise wäre aber mehr tut ja nicht weh.
Kann so auf jeden Fall mit den Doppel AS HX Dust mithalten und das im Fußraum!
kingtofu
Stammgast
#35 erstellt: 17. Feb 2014, 23:16
Bei dir muss ich ohnehin mal rein hören wenn sich die Chance mal wieder ergibt!
leopoldiblackdiamond
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 26. Okt 2017, 08:08
Guten Morgen,

Suche eine Gehäuseempfehlung für 2 x Gzpw 10.

Ich habe jetzt hier alle Berichte durchgelesen und bin genauso schlau wie vorher.

Gruß Chris
cwolfk
Moderator
#37 erstellt: 26. Okt 2017, 15:14
Das ist vom persönlichen Geschmack und Einsatzzweck abhängig.

Ca. 80l netto, 200cm² Portfläche bei 50-60cm Länge wird wohl funktionieren.

Grüße, Carsten
leopoldiblackdiamond
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Okt 2017, 20:33
Hallo Carsten,

Danke für die schnelle Antwort.

Gruss Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
GROUND ZERO GZPW 12 SPL
watsche am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  3 Beiträge
Ground Zero GZNW 12"
daniel16 am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  36 Beiträge
Ground Zero , Audio System , usw. ...
AstraAlex am 24.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  13 Beiträge
Helon 15 SPL
lanzpanz am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 28.06.2006  –  10 Beiträge
spl Dynamics pro 12
alter-mann am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  5 Beiträge
SPL-Dynamics Pro15
Kai_Griebel am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  3 Beiträge
SPL-Dynamics EXT6.2
Kai_Griebel am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  87 Beiträge
SPL Dynamics S2000D
Wuchzael am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  166 Beiträge
SPL Dynamics Komplettanlage
arCane am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  23 Beiträge
Syrincs VB 10 vs. SPL Dynamics Pro 10D2 vs. RF Punch rfp-410
Simius am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.07.2010  –  9 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder913.797 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedBastiMK1982
  • Gesamtzahl an Themen1.526.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.051.478

Hersteller in diesem Thread Widget schließen