JBL ProCoustics MS-2 - Car Audio Optimiser - eine günstige und schnelle DSP Lösung

+A -A
Autor
Beitrag
thewas
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Sep 2015, 09:25
Herstellerinfos und Bilder direkt bei JBL http://www.jbl.com/car-amplifiers/MS-2.html , Lieferumfang:

JBL ProCoustics MS-2 - Car Audio Optimiser

Das Zigarettenschachtelgroße DSP Einmess- und Korrekturgerät mit eingebautem Messmikro kam 2011 raus und hatte damals Preis von über 200€ und den EISA Award 2011-2012 ergattert, durch Zufall entdeckte ich dass es zur Zeit in ebay England für unter 30€ inklusive Versand nach Deutschland angeboten wird, da konnte ich nicht nein sagen. Es hat drei Anschlüsse, Stomversorgung, Audio Eingang zum Musikplayerausgang und Ausgang zum Autoradioeingang. Zigarettenanschluss Netzteil mit zusätzlichem USB Ausgang (z.B. für den Musikplayer) wird mitgeliefert, sowie auch zwei Miniklinkenkabel, also braucht man nichts weiteres um gleich loslegen zu müssen.

Hardware Installation dauert somit keine Minute, von Vorteil ist wenn man z.B. in der Armauflage auch 12V Versorgung hat, dann kann man alles schön optisch verstecken:

JBL ProCoustics MS-2 - Car Audio Optimiser JBL ProCoustics MS-2 - Car Audio Optimiser

Vor der Einmessung sollte man bei der Autoanlage alle Tonregler auf Null stellen und den Fader so dass der Großteil der Musik von vorne kommt. Dann startet man die Einmessung, das Gerät sollte man ungefähr 15cm vor dem Fahrerkopf halten, es kommt je ein kurzer Sinussweep für den linken und rechten Kanal, aus der auch die Laufzeitunterschiede zwischen links und rechts gemessen werden. Per Default lässt er extremen Tiefbass aus um die üblichen Lautsprecher nicht zu überfordern, den man aber aktivieren kann wenn man einen Sub hat. Danach werden die Korrekturen für wenige Sekunden berechnet, das ganze dauert insgesamt keine 20 Sekunden. Danach ist die tonale und Laufzeitkorrektur aktiv, man kann sie aber auch einzeln ein- und ausschalten um die Unterschiede zu vergleichen. Zudem kann man Bass, Mitten (Impact) und Höhen um 3 dB verstellen. Ist aber alles auch gut in der kurzen aber klaren Bedienungsanleitung erklärt.

Und wie klingt es? Hängt von der Qualität der Anlage ab, habe es bei zwei Autos getestet, einen aktuellen BMW 5er mit gruseligem Basissystem mit Breitbänder an den Türpappen und zwei Bässe unter den Sitzen, sowie einen aktuellen Fiesta ST mit Sony DSP Radio. Beim ersten war der Unterschied frappierend, beim zweiten nicht der Rede wert weil es schon eine Laufzeitkorrektur hat und da anscheinend der DSP vom Werkradio eine sehr ähnliche Zielkurve hat. Also nichts für den Car Hifi Profi der schon ein gut eingemessenes System hat oder ein besseres heutiges Werkssystem, sondern eher für ältere und/oder Basis Anlagen. Laut Reviews gibt es aber sogar User die es bei Party PA Anlagen mobil benutzen, warum auch nicht. Insgesamt also für den aktuellen Preis ein Schnäppchen, Nachteil sind halt die viele Kabel und dass man einen externen Player benutzen muss, außer man schleift es zwischen Vorstufe und Endstufe, kenne jedenfalls in dem Preisbereich keinen anderen Selbsteinmessenden DSP.

Schöne Grüße,
Theo
schakomim
Stammgast
#2 erstellt: 21. Sep 2015, 10:14
Danke für den Test. Für den Preis muss man das Teil ja mal testen.
Nur der Kabelsalat würde sehr gebastelt aussehen.

Endlich bei meiner Freundin mitfahren ohne Ohrenkrebs
puffreis
Stammgast
#3 erstellt: 03. Okt 2015, 14:55
Danke für den Tip!

Bei dem Preis musste ich datt Dingen ausprobieren.
Ich habe es aus Neugierde mal ausgemessen.
Benutzt wurde ein kal. ECM40+MPA102 + REW.
Da ich mein Computer nicht ins Auto verfrachten wollte, habe ich es zu Hause gemessen.
Der Eq. soll eher für schlechtere Anlagen gedacht sein, deshalb wurde meine Wohnzimmer-Anlage angeschmissen, bestehend aus Canton PlusX + Yamaha Sub.
Besseres/Grösseres ist nicht erlaubt.

Hier die Wirkung der HP-Weiche ohne Equalizing:
HP

Hier die Wirkung des Equalizers:
PlusX mit Yamaha

Bin nicht so begeistert. Der Bassbereich ist zu stark und eher für Autos optimiert. Im restlichen Bereich siehts eher aus wie eine Lautstärkeanhebung bis auf den Bereich um 200 und 800Hz. Scheinbar doch zu neutral.
Dann fiel mir ein, dass ich noch ein Paar Satelliten von Jensen habe, die ich bei einem Anlagen-Kauf mitbekommen habe.
Sehen so aus:



Also Canton raus und die Jensen aus dem Keller dran:
Jensen mit Yamaha Sub

Tja, sieht doch nicht schlecht aus, oder? Der nicht vohandene Bassbereich zwischen Jensen und Sub wird gut aufgefüllt. Und man hört die Verbesserung auch. Bassbereich immer noch zu füllig. Evtl. Sub leiser machen.


Hier noch der Vergleich Jensen vs. Canton beide mit Equalizing aber ohne Lautstärkeaugleich:
Jensen vs. PlusX

Sehen fast gleich aus.
Zwar ist der Canton immer noch besser, da das Abstrahlverhalten besser ist, aber die Jensen profitieren davon immens.

Fazit:
Für schlechte LS, wie in einigen Autos, eine Bereicherung. Wer zu Hause nur Brüllwürfel aufstellen kann, auch.


[Beitrag von puffreis am 03. Okt 2015, 15:02 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Okt 2015, 17:51
Danke für die Messungen , hast du probiert den wie du sagst eher fürs Auto optimierten Bass, mittels den Mitten und Höhenreglern zu relativieren?
puffreis
Stammgast
#5 erstellt: 03. Okt 2015, 20:34
Nein, alles auf Neutral gestellt und gemessen. Zuviel Energie habe ich da nicht gesteckt. Wäre aber mal interessant. Mal gucken.
Don-Pedro
Inventar
#6 erstellt: 03. Okt 2015, 21:02
Das ist recht nett und ich habe es auch mal bestellt.
Auf mich wirkt das aber so als hätte man hier viel Potential verschenkt oder man hat sich wirklich nur auf einen paar-Band-Equalizer beschränkt.
Eine wirkliche DSP-Entzerrung ersetzt das System rein von den Messungen interpretiert nicht.

Mein Pioneer-Radio im Auto bietet diese Möglichkeit auch.. allerdings mit 8 Band Equalizer.... Mal sehen ob das System mehr rausholen kann oder nicht.

Werde es mal an der Wohnzimmeranlage testen und melde mich dann.

Danke für den Tipp an Puffreis!
puffreis
Stammgast
#7 erstellt: 04. Okt 2015, 13:21
Mit fremden Federn soll man sich nicht schmücken. Es war Theos Tipp!

Für das Geld kann man nichts falsch machen und für irgendetwas wird man schon eine Verwendung finden.
Früher habe ich für das Geld güldene Stecker geholt.
Don-Pedro
Inventar
#8 erstellt: 05. Okt 2015, 05:36
Dann danke an Theo und Dich. Gefunden habe ichs über Deinen Link. Ihr seid beide die größten! So!

Mit bissle Kabelaufwand lässt sich das Ding ja auch ganz gut zwischen Vor- und Endstufe hängen. Mal sehen was es da so bringt.
Ich bin gespannt.
Im Auto kann ichs mir ehrlich gesagt nicht recht vorstellen. Mein großer hat ein ganz gutes DSP-System und der kleine - Corsa - klingt von Haus aus nicht besonders was ich aber eher auf die hohlen Türen zurückführe. Da habe ich ehrlich gesagt meine Zweifel ob ein 3-Band Equalizing (so hab ichs zumindest verstanden) da was rausholt.

Abwarten...
thewas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Okt 2015, 05:56
Es ist kein 3 Band Equalizing sondern deutlich mehr, wie auch das gefüllte Loch der Jensen zeigt, 3 "Bänder" hat man danach zur tonalen Geschmacksanpassung. Wenn ich mal Zeit habe mache ich Messungen zuhause.
Don-Pedro
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2015, 11:18
Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaalso.....

Das Kabelgewirr ist eine Katastrophe... optimal wäre das Teil freilich zwischen Radio und Endstufe....

Davon abgesehen ist das Ergebnis sehr beeindruckend... Bislang nur in einem Corsa mit Werksanlage CD30MP3 getestet und ich hätte NICHT gedacht, dass das Teil bei dem hohlen Klang tatsächlich profunden Tiefbass und eine herausragende Tonalität hinbekommt. Hut ab!

Einziger Kritikpunkt ist dass eine Restresonanz im Mittelton bleibt, die durch das Zurücknehmen der oberen Bässe durch das JBL noch etwas betont wird. Hier wären vielleicht noch 2-3 Zielkurven zur Auswahl schön gewesen.
Kann auch sein, dass das System das einfach nicht schafft... Bei meinem Pioneer war es auch nicht möglich die Resonanz völlig rauszunehmen... der Einstellbereich des Equalizers ging bis -12 dB und dennoch hat das nicht ausgereicht.
Möglich, dass hier dasselbe Problem auftritt.

Insgesamt und für den Preis bekommt das Teil von mir eine absolute Kaufempfehlung. Ich werde demnächst noch einen Test an der heimischen Anlage machen.
Im Auto beeindruckt es mich jedenfalls nachhaltig und die Anschaffung eines guten MP3-Players, der dann die Wersanlage komplett ersetzt. Den Klang, der vorher geherrscht hat, gebe ich mir allenfalls noch zum Verkehrsfunk.....


[Beitrag von Don-Pedro am 11. Okt 2015, 11:19 bearbeitet]
thewas
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Okt 2015, 12:44
Danke für den Bericht!
Don-Pedro
Inventar
#12 erstellt: 11. Okt 2015, 16:14
Interessant wäre natürlich zu wissen mit welchen Daten das Teil arbeitet.
Der Standard-Anwendungsfall ist zwischen Zuspieler und Vollverstärker (Autoradio).
Damit könnte man ein Problem von AD/DA-Wandlungen umgehen, die mit recht geringer Wortbreite arbeiten. Möglich, dass das System also mit 16 bit arbeitet... Im Anwendungsfall ja völlig in Ordnung, da der Wandler ja immer mit vollem Pegel angesteuert wird. Die Lautstärkeregelung findet ja erst hinterher im Autoradio statt.

Problematisch wäre in den Fall aber die Verwendung zwischen Vorstufe und Endstufe, da hier dann auch mit recht geringen Pegeln zum JBL zugespielt wird.
Das werde ich mal kritisch beäugen.. beohren.. be..äh.. anhören! Ich glaube nicht, dass bei dem Preis mehr als 48/16 verbaut ist.

Gruß!
thewas
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Okt 2015, 17:29
Glaube auch kaum dass er höhere Auflösung hat und auch die Einmessungsqualität ist eher für normale Autoradiostandards und nicht als Trinnov Ersatz im Wohnzimmer von daher stellt sich für mich die Frage gar nicht.
Don-Pedro
Inventar
#14 erstellt: 20. Okt 2015, 19:31
Nochmal kurzes Update:
Habe das Teil mal zwischen Vorverstärker und Endstufe bei meinem Loewe-Set im Wohnzimmer (LS1, SUB1) geschaltet....
Auch hier ein wirklich ansprechendes Ergebnis...
Freilich nicht zu vergleichen mit richtigen Korrektursystemen und mit einem Mikro und einem Mini-DSP kommt man sicherlich auch weiter... dennoch... Der Unterschied ist frappierend.

Ich experimentiere jetzt ein wenig damit in welchen Formen sich das System überlisten lässt (Z.B. Messung in 1m Abstand von der Box zur Linearisierung ohne Raum). Problematisch ist natürlich dass es zwischen Vor- und Endstufe hängt und der Sweep insofern natürlich mit veritablem Pegel aus den Boxen schießt.

Das kommt als nächstes.

Als idealen Einsatzort zu Hause kann ich mir auch die PC-Lautsprecher vorstellen.
Ich bin auch fast geneigt mir noch rasch ein Acoustimass bei Ebay zu holen um mal zu gucken ob man so nicht auch aus den Teilen mit einem kleinen Class-D Amp einen brauchbaren Ton rausbekommt.

Hach... eine schöne Spielwiese
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Car&sound Sinsheim
ls4 am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  19 Beiträge
Audio System Helon 9000.1
kingtofu am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 08.09.2011  –  10 Beiträge
Bull Audio CS-650.75 (16er 2-Wege Komposystem)
Deepflyer am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 12.05.2011  –  12 Beiträge
Anage Komplett: Erfahrungsbericht (JBL/ JVC/ Hifonics)
DJ.nighTHawk am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.10.2006  –  4 Beiträge
Renkforce SD-7629 SD-Tuner - Autoradio Testbericht - Günstige Alternative
Xerodd am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  18 Beiträge
Audio System F2-500
Fact am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  43 Beiträge
Erfahrung BULL Audio
MBj am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2007  –  26 Beiträge
Arc Audio SE 2150
warden666 am 06.07.2009  –  Letzte Antwort am 07.07.2009  –  5 Beiträge
Meine Erfahrungen mit Audio Art 260.6XE
SloggyLongDong am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  4 Beiträge
Wieder einmal: Audio System X-ION 200 im Golf V
CarstenO am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedClmx
  • Gesamtzahl an Themen1.386.502
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.306

Hersteller in diesem Thread Widget schließen