Erfahrung mit Toms Car Hifi

+A -A
Autor
Beitrag
RyoS
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2020, 20:20
Hi ihr Lieben,
ich weiß das es schon einen Beitrag zu diesem Thema gibt, dennoch wollte über meine jetzige Erfahrung berichten und euch um Hilfe und Erfahrungen bitten.

Und zwar habe ich letzten Freitag bei Toms Car Hifi einen Verstärker bestellt. Nach 4 Tagen habe ich immer noch keine Versandbestätigung bekommen und habe deshalb ans Lager eine Mail geschrieben (habe zuvor angerufen dort wurde ich unfreundlich an die Mail Adresse hingewiesen). Das Lager meinte, ich sollte bis spätestens 23 Uhr eine Sendungsnummer von DHL bekommen, da das Paket schon an DHL weitergeleitet wurde. Als an diesem Tag nichts mehr kam fragte ich am nächsten Tag nochmals nach. Das Lager meinte, dass er es an DHL weiter leitet. Dann am gleichen Tag um 23 Uhr(!!) kam eine Nachricht von DHL, dass das Paket elektronisch angekündigt worden ist. Nach Recherchen habe ich heraus gefunden, dass eine elektronische Ankündigung vom Versender, also Toms Car Hifi, einfach nur ein Aufkleber ist welchen man selbst Online ausdrucken kann, das bedeutet aber NICHT, dass DHL mein Paket schon entgegengenommen hat. Da mir das mittlerweile schon sehr komisch vor kam, habe ich (leider zu spät, da ich schon bezahlt habe) nach ausführlichen Rezensionen geguckt und musste mit erschrecken feststellen, dass wohl viele sowas von schlechte Erfahrungen mit Toms Car Hifi haben.
Da das Paket offensichtlich noch nicht versendet worden ist (auch wenn Toms Car Hifi was anderes behauptet), habe ich sofort eine Mail mit meinem Widerruf geschrieben. Da meinte das Lager: "Zu spät. Schon versendet!" ohne Hallo ohne nichts.. wie in der vorherigen Mail und in den weiteren. Darauf hin erklärte ich, dass das Paket noch bei Ihnen liegen müsste da es noch nicht von der DHL angenommen wurde und ich gerne von meinem Widerruf Gebrauch machen möchte und mein Geld zurück überwiesen haben möchte. Nach ewigen Hin und Her meinte der Besitzer, das jegliche weitere Mails nur noch durch den Rechtsweg beantwortet werden würden und ich das Paket annehmen soll, dann zurück schicken soll und einen rechtskonformen Widerruf schreiben soll.
Ich habe oft in den Rezessionen gelesen, dass vielen Kunden unterstellt worden war, die Ware beschädigt, verdreckt usw. zurück geschickt zu haben und deshalb nur einen Teil zurückerstattet bekommen haben.
Jetzt stellt sich mir die Frage, MUSS ich das Paket annehmen obwohl ich vor dem Versand widerrufen habe? Habt ihr ähnliche Situationen erfahren müssen und wie seit ihr damit umgegangen und welche Lösung habt ihr gefunden?
Mir ist so etwas noch NIE passiert..

Ich danke euch schonmal für eure Antworten!

Einen schönen Tag und bleibt Gesund!

Eure Aila 😊👍
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 21. Mai 2020, 20:43
Näxtes mal VOR dem Kauf im Netz schauen.
RyoS
Neuling
#3 erstellt: 21. Mai 2020, 20:47
Darüber bin ich mir bewusst. Ich mache das auch immer, habe mich zuvor in Hifi Gruppen inforniert wo Toms Car Hifi klar empfohlen wurde. Toms Car Hifi scheint, solange man nicht widerrufen möchte oder Ware zurücksendet, gut zu sein.
st3f0n
Moderator
#4 erstellt: 21. Mai 2020, 21:02

Toms Car Hifi scheint, solange man nicht widerrufen möchte oder Ware zurücksendet, gut zu sein.

Solange er einem nicht die falsche Ware oder Ware die definitiv schonmal verbaut war schickt oder man sich mit dem Support auseinandersetzen muss, trifft es denke ich besser.

Keine Ahnung, in welchen Gruppen du solche Antworten gefunden hast, in den Gruppen, in denen ich bin, wird definitiv von dem Laden abgeraten.

Frag am besten mal bei der Verbraucherzentrale an, wie es aussieht, die können dir sicherlich eher eine korrekte Antwort geben als wir.
RyoS
Neuling
#5 erstellt: 21. Mai 2020, 21:03
Das habe ich auch schon getan!😊👍
Dennoch würde ich gerne Erfahrung hören und wie mit solch oder anderen Situationen umgegangen wurde.
Car-Hifi
Inventar
#6 erstellt: 21. Mai 2020, 21:04
Tach auch,

nein, Du musst das Paket nicht annehmen. Du kannst auch die Annahme verweigern.

Formulierungen für einen Widerruf findest Du im Internet zur genüge.

Wobei ich diese Formulierung äußerst witzig finde:


Nach ewigen Hin und Her meinte der Besitzer, das jegliche weitere Mails nur noch durch den Rechtsweg beantwortet werden würden


Ist dem Menschen überhaupt bewusst, was der einigermaßen gebildete Mensch unter dem Rechtsweg versteht?

Ich hoffe für Dich, dass Du eine Rechtsschutzversicherung hast oder einen nicht all zu teuren Anwalt. Denn auf anwaltliche Post reagiert dieser Mensch aus Erfahrung einiger Nutzer deutlich schneller als auf Post von Kunden …

(Wenn ich mal im Lotto gewinne, werde ich dort bestellen und aus lauter Langeweile den Rechtsweg gehen.)
RyoS
Neuling
#7 erstellt: 21. Mai 2020, 21:10
Widerrufen wurde schon aber ich werde die Annahme verweigern und nochmals einen Widerruf an den Herren schreiben.

Wie kann so ein Laden noch existieren...
So unfreundlich und inkompetent wurde ich noch nie von einem Onlinehandel behandelt..
Zu dem der Herr anscheinend keine Ahnung von den Rechten der Kunden hat🤦‍♀️

Dennoch danke dir für die Antwort!
zuckerbaecker
Inventar
#8 erstellt: 21. Mai 2020, 21:31
Wieso Inkompetent?
Ich würde sagen ganz im Gegenteil.
Der spielt dieses Spiel schon seit 10 Jahren.
Neruassa
Inventar
#9 erstellt: 21. Mai 2020, 22:21

Wie kann so ein Laden noch existieren...

Indem, verstehe meine Antwort nicht falsch, so Leute wie du, dort Sachen bestellen.
Und 99% der Leute lassen sich von seinen 0815 Musterschrieben beeindrucken, sobald mal was kommt.
Das läuft seit 10 Jahren wunderbar.

Nur mal so als Hinweis, selbst wenn er das Paket schon versendet hat, du kannst trotzdem Widerrufen.
Verweigere die Annahme des Paketes, lass dir diese Verweigerung schriftlich Bestätigen.
Im Zweifelsfall "Sei nicht zu Hause" und klär das ganze in der Postfiliale, dass du die Annahme verweigerst.


[Beitrag von Neruassa am 21. Mai 2020, 22:23 bearbeitet]
dan_oldb
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2020, 00:20

RyoS (Beitrag #1) schrieb:
ich weiß das es schon einen Beitrag zu diesem Thema gibt ...


Und warum machst du dann ein eigenes Thema dazu auf?


RyoS (Beitrag #1) schrieb:
... habe mich zuvor in Hifi Gruppen inforniert wo Toms Car Hifi klar empfohlen wurde.


Die Frage wurde schon gestellt, leider keine Antwort von dir: Welche Gruppen waren das? Bei den Bewerungsportalen drängt sich leider der Verdacht auf das da nicht alles mit rechten Dingen zu geht, vermutlich sind viele Kunden auch eingeschüchtert von den "rechtlichen Schritten" die laut Berichten auch bei schlechten Bewertungen angedroht wurden.
Daher wäre es spannend zu erfahren wo der Laden ernsthaft empfohlen wurde.

Ciao, Daniel
RyoS
Neuling
#11 erstellt: 22. Mai 2020, 16:15
Beitrag wurde gemacht da ich eure Erfahrungen hören wollte und Tipps...

Den Laden in google eingeben und dort in den Google Rezensionen, so wie auf Trustpilot auch einige gute Bewertungen sind oder manche Facebook Gruppen, spezielle Gruppen für bestimmte Autos
dan_oldb
Inventar
#12 erstellt: 22. Mai 2020, 16:56

RyoS (Beitrag #11) schrieb:
Den Laden in google eingeben und dort in den Google Rezensionen, so wie auf Trustpilot auch einige gute Bewertungen sind ...


Ja, genau die Bewerungen kenne ich, und wenn zwischen 10 hervorragenden Bewertungen 2-3 miserable sind denke ich mir meinen Teil und bestelle dort nicht. Egal wie günstig es ist. Von allem unter 95% lasse ich kategorisch die Finger, ab 50 Euro muss es mindestens 98% positiv sein. Schief gehen kann immer mal was, das muss der Händler dann gut lösen; 2-5% Ausfälle lasse ich gelten weil man manche Kunden nunmal nicht zufriedenstellen kann.
Aber 20-30% eindeutig negative Bewertungen, die sich plausibel lesen und sich teilweise decken sollten eine eindeutige Warnung sein.
Auf Facebook würde ich noch weniger geben, da kann man für noch weniger Geld "Daumen hoch" und Empfehlungen kaufen.

Ciao, Daniel
RyoS
Neuling
#13 erstellt: 22. Mai 2020, 17:01
da hast du Recht. Da ist von meiner Seite viel schief gelaufen. Habe Verbraucherschutz schon hierzu befragt.
Des weiteren Paypal Käuferschutz eingeschalten. Toi toi toi das alles nun gut wird.😁
FuMiL
Neuling
#14 erstellt: 05. Aug 2020, 14:19
Auch ich habe sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Ich hatte etwas bestellt und vor Ankunft des Paketes widerrufen und gefragt, ob ich das Paket dann, wenn es kommt, einfach nicht annehmen soll. Darauf wurde mir gesagt, das wäre Annahmeverweigerung, ich solle es entgegennehmen und zurückschicken, dann würde es mich nur das Porto kosten. Ich habe das Produkt nicht ausgepackt, nicht angeschaut und vollkommen unversehrt so, wie es gekommen ist, zurückgeschickt und sicherheitshalber auch fristgemäß den Widerruf geschrieben. Mir wurde mitgeteilt, dass ich die Ware geöffnet hätte, (was nicht stimmt!!!), und mir wurde eine Reinigungsgebühr von ca. 20 Euro berechnet. Als ich mich per Mail darüber beschwert habe, wurde mir mitgeteilt, man werde mir diesbezüglich nicht mehr antworten. Man hätte Beweise, die vor Gericht standhalten würden usw. Als ich es daraufhin noch mal telefonisch versuchte, hörte man mir nicht zu, ich wurde sehr, sehr unfreundlich abgewimmelt und sogar beschimpft, ich würde Zeit stehlen und ich solle das per E-Mail zu klären, wo mir ja vorher schon geschrieben wurde, ich bekäme keine Antwort mehr. Man hat keine Chance, da irgendwas zu klären, geschweige denn, sein Anliegen zu schildern. Es wurde einfach mitten im Gespräch aufgelegt (vom Chef persönlich, wohl gemerkt!), und der Ton war alles andere als kundenfreundlich. Ein Laden, der unbedingt gemieden werden sollte. Krass, dass es so was am Markt gibt. Kauft woanders und gebt lieber etwas mehr Geld aus. Das, was man an Geld sparen wollte, legt man an Ärger am Ende wieder obendrauf.
zuckerbaecker
Inventar
#15 erstellt: 06. Aug 2020, 10:25
In meinen Augen völlig gerechtfertigt.
Du hast eine Dienstleistung in Auftrag gegeben.
Dann bezahle auch gefälligst dafür.
dan_oldb
Inventar
#16 erstellt: 06. Aug 2020, 11:57
Kannst du das bitte näher erläutern? Ich sehe hier keine Beauftragung irgendeiner DL, sondern einen ganz regulären Widerruf nach Fernabsatz.


[Beitrag von dan_oldb am 06. Aug 2020, 14:50 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#17 erstellt: 06. Aug 2020, 16:15
Nur weil einer was bestellt und es sich einen Tag später anders überlegt, während der Händler schon das Paket gepackt und zur Post gebracht hat, also eine Dienstleistung erbracht hat, dann muss das auch bezahlt werden.
Wenn bei mir jemand eine Torte bestellt, ich die backe um dann zu erfahren daß er sie doch nicht will, dann ess ich die selbst?
Mal bisschen selbst nachdenken welchen Wahnsinn in manchen Fällen dieses Fernabfragegesetz für die Händler bedeutet, kann ich verstehen wenn die kreativ werden.
dan_oldb
Inventar
#18 erstellt: 06. Aug 2020, 16:51
Äpfel und Birnen, eine Torte ist wohl kaum mit einem 0815 Lagerartikel zu vergleichen.

Deine Meinung zum Fernabsatz sei dir unbenommen, vermutlich teile ich die sogar in grossen Teilen. Was der Händler hier aber macht (natürlich unter der Vorraussetzung das es sich auch tatsächlich so zugetragen hat wie hier geschildert) und was du "kreativ" nennst ist einfach nicht rechtmässig, und sogar nach meinem laienhaften Rechtsempfinden Betrug.

Der Aufwand den der Händler mit einer Bestellung und einem eventuellen Widerruf hat muss einfach mit eingepreist werden, und zwar von Anfang an. Ja, ist manchmal doof, und einer der Gründe warum ich den Webshop unserer Firma vor einigen Jahren eingestellt habe, ist aber nunmal so. Alle Kosten bis auf die Rücksendung unter Umständen sind von vornherein transparent vor der Bestellung auszuweisen. Der kreative Händler kann ja auch nicht 4 Euro Versandkosten im Shop aufschreiben und dann 30 berechnen weil das Einpacken und aus dem Lager holen doch aufwendiger war als gedacht.

Wie gesagt: Ich halte das Fernabsatzgesetz bzw. seine Auswirkungen in vielen Aspekten für falsch: Es bevorteilt die Grossen massiv, es führt zu sehr viel Aufwand der nicht bezahlt wird also umgelegt werden muss, es kommt sicherlich oft dazu das jemand etwas für ein Wochenende benutzt und dann widerruft, von den Massen an Müll die alleine deshalb bei Amazon anfallen weil neu einlagern zu teuer ist noch nicht angefangen und bei dem ökologischen Aspekt durch die massenhaft deswegen mehr versendeten Pakete noch nicht aufgehört.
Deshalb aber "kreativ" zu werden ist aber eindeutig die falsche Art als Händler damit umzugehen.

Ciao, Daniel


[Beitrag von dan_oldb am 06. Aug 2020, 16:53 bearbeitet]
Trype
Inventar
#19 erstellt: 06. Aug 2020, 16:56
Kreativ nenne ich das nicht, eher dreist. Wenn einem die Gesetzeslage nicht gefällt, dann darf man halt nicht online verkaufen.
zuckerbaecker
Inventar
#20 erstellt: 06. Aug 2020, 18:54
Was man darf und was nicht,
liegt aber nicht in Deinem Ermessen.

Bei solchen Kunden wie hier ist es absolut angebracht.
Nur so tritt ein Lerneffekt ein.
Wenn's an den eigenen Geldbeutel geht.
dan_oldb
Inventar
#21 erstellt: 06. Aug 2020, 19:31
Nein, da liegst du falsch, und nur du: der private Kunde hat das Recht ohne Angabe von Gründen jederzeit innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt zu widerrufen. Gibt Ausnahmen, die kommen aber hier sicher nicht zum Tragen.
Der Einzige der sich hier (nach Schilderung) falsch, sogar augenscheinlich gesetzwidrig, verhält ist der Händler. Er hat die Ware anstandslos zurückzunehmen, insbeaondere wenn sie OVP ist gibt es daran nichts zu rütteln. Gar nichts. Und auch keine Kosten für irgendetwas in Rechnung zu stellen. Wenn er mit solchen Kunden oder Widerrufen nicht klar kommt darf er nur noch an geschäftliche Kunden verkaufen, oder muss den Shop schließen.
Trype
Inventar
#22 erstellt: 06. Aug 2020, 19:35
Es ist doch mittlerweile längst gerichtlich geklärt, dass im Fernabsatz die Ware im angemessenen Umfang geprüft werden darf. Karton aufmachen, anschauen und zurücksenden ist genau das, was das Gesetz vorsieht.
Das ist das Risko des Händlers. Und irgendwelche Bearbeitungsgebühren sind eindeutig nicht in Ordnung, solange die Ware nicht wirklich beansprucht war.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Toms Car Hifi Store - WTF
-RavensRunner am 24.11.2017  –  Letzte Antwort am 23.01.2021  –  19 Beiträge
Peugeot 207 Car HiFi?
*JM* am 10.05.2017  –  Letzte Antwort am 12.05.2017  –  17 Beiträge
Car HiFi XOMAX
Georg555 am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2018  –  12 Beiträge
Erfahrungsberichte: Car-Hifi einbauen lassen
user_X am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2007  –  24 Beiträge
Ärger mit Car Hifi Pfusch Anlage!
emery777 am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  20 Beiträge
Golf 5 Plus - Car Hifi Ausbau Erfahrungsberichte
Timonde am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  2 Beiträge
Meine Erfahrung mit Alubutyl
Astra_Turbo am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  21 Beiträge
Erfahrung mit auna
donnerbass am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  11 Beiträge
Car&sound Sinsheim
ls4 am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  19 Beiträge
Erfahrung mit Helix XXL PowerStation
thenavigator1980 am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Car-Hifi: Test- & Erfahrungsberichte Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.992 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedAndromedahk
  • Gesamtzahl an Themen1.500.308
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.529.693

Top Hersteller in Car-Hifi: Test- & Erfahrungsberichte Widget schließen