Erfahrungsberichte: Car-Hifi einbauen lassen

+A -A
Autor
Beitrag
user_X
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2005, 17:02
Da ich einen derartigen Thread hier noch nirgends gesehen habe, mach ich mal einen auf. Hier könnt ihr eure Erfahrungen posten, wenn ihr eure Anlage nicht selbst eingebaut habt, sondern irgendwo gegen Geld habt einbauen lassen.

Ich fang mal an:


Auto: VW Polo 6N

Einbau wo: VW-Werkstatt

Einbau was:
HU: Clarion DB 358 RMP
AMP: Steg Qmos II 45.4x
FS + Sub: Audiosystem MX 165 PRO + MX 12 BR
VW-Doorboards

Ablauf:
Hatte vorher Termin ausgemacht, Kabel wollte die Werkstatt besorgen (ich hatte auch auf die 20qmm fürs Powerkabel hingewiesen), paar Tage später wie vereinbart das Auto um 8:00 vorbeigebracht und 16:30 abgeholt.

Vorab hatte ich bei Abgabe des Autos schon Zugeständnisse gemacht:
-Weil die Werkstatt am Termin diese Zieharmonikateile, wo die Kabel zur Tür durchlaufen sollten nicht hatte, hatte ich zugestimmt, die Kabel frei liegen zu lassen.
-Einstellen wollte ich die Anlage dann selbst.

Ergebnis:

-Powerkabel und Chinchkabel sind auf der gleichen Seite verlegt.

-Die Hochtöner wurden ungefragt auf die Lautsprechergitter geschraubt. Vorgabe war Einbau in die 10er-Löcher.

-Freundlicherweise hatte die Werkstatt auch schon (bis auf den Pappkarton vom Radio) die Originalverpackungen für mich entsorgt als ich das Auto abends abholte. Ungefragt versteht sich.

-Am gleichen Abend konnte ich nochmal hinfahren, weil sich beim Scheibehochkurbeln das LS-Kabel in der Tür um die Kurbel gewickelt hatte.

-Zuhause beim ordentlich Hinstellen von Sub, AMP und Kabeln im Kofferraum ist dann gleich mal das Massekabel abgefallen (nochmal hingefahren und befestigen lassen). Bei anderen Kabeln sind die Kabelschuhe nicht ordentlich befestigt gewesen, 2 Kabel waren mir mittlerweile schon abgefallen bei Einpegelversuchen, Einstecken der 80Hz-Module in den AMP u.ä. (Mitbedingt ist das auch sicherlich dadurch, dass die Kabel alle sehr knapp bemessen sind und man automatisch immer irgendwo dran zieht, wenn man was an den Teilen macht.)

Kostenpunkt nur für den Einbau: 225€

Fazit: Griff ins Klo, absolut nicht empfehlenswert. Baut euch eure Anlagen lieber selbst ein (vielleicht hilft jemand aus dem Forum) oder geht zum Fachhändler. Und vielleicht könnte diese Warnung auch mal jemand in die FAQ schreiben (oder hab ich es überlesen?), damit nicht noch mehr Neulinge, die sich mangels Werkzeug, Erfahrung und praktischem Geschick scheuen, den Einbau selbst vorzunehmen, in diese Falle tappen.

mfg
Simius
Inventar
#2 erstellt: 11. Okt 2005, 18:21
Hallo!

Ja, das is natürlich Pech... Aber irgendwie kann man sich ja den Ausgang der Aktion ja vorstellen wenn du den Einbau in einer Vw-Werkstatt machen lässt... Wobei es ja arg is: Du hast Vorgaben gegeben, die nicht eingehalten wurden. Tjo, aber das sind halt keine Experten. Ich hab jetzt nicht so viel Ahnung, wie viel ein Einbau bei einem Car Hifi Händler kostet, doch billig erscheint mir dein Projekt jetzt nicht.

Du hast jetzt sicher ein Netzbrummer oder?

Gedämmt is auch nix worden?
user_X
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Okt 2005, 18:36
Ne, gedämmt ist nichts, das will ich selbst noch irgendwann machen. Brummen tut nichts, der Steg-Verstärker hat glücklicherweise ein Feature (GRIPS), das Störgeräusche unterdrückt, so erklär ich mir das zumindest.
Ozmaker
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2005, 19:10
ich habe annähernd ähnliche erfahrungen.

mein schwager, der auch in ner VW-Werkstatt arbeitet, hat sein okay auf ne shark stufe und n plu2 radio gegeben und das ganze mit 5mm² kabel oder so eingebaut
CosmicCrazy
Stammgast
#5 erstellt: 11. Okt 2005, 19:26

user_X schrieb:
Da ich einen derartigen Thread hier noch nirgends gesehen habe, mach ich mal einen auf. Hier könnt ihr eure Erfahrungen posten, wenn ihr eure Anlage nicht selbst eingebaut habt, sondern irgendwo gegen Geld habt einbauen lassen.

Ich fang mal an:


Auto: VW Polo 6N

Einbau wo: VW-Werkstatt

Einbau was:
HU: Clarion DB 358 RMP
AMP: Steg Qmos II 45.4x
FS + Sub: Audiosystem MX 165 PRO + MX 12 BR
VW-Doorboards

Ablauf:
Hatte vorher Termin ausgemacht, Kabel wollte die Werkstatt besorgen (ich hatte auch auf die 20qmm fürs Powerkabel hingewiesen), paar Tage später wie vereinbart das Auto um 8:00 vorbeigebracht und 16:30 abgeholt.

Vorab hatte ich bei Abgabe des Autos schon Zugeständnisse gemacht:
-Weil die Werkstatt am Termin diese Zieharmonikateile, wo die Kabel zur Tür durchlaufen sollten nicht hatte, hatte ich zugestimmt, die Kabel frei liegen zu lassen.
-Einstellen wollte ich die Anlage dann selbst.

Ergebnis:

-Powerkabel und Chinchkabel sind auf der gleichen Seite verlegt.

-Die Hochtöner wurden ungefragt auf die Lautsprechergitter geschraubt. Vorgabe war Einbau in die 10er-Löcher.

-Freundlicherweise hatte die Werkstatt auch schon (bis auf den Pappkarton vom Radio) die Originalverpackungen für mich entsorgt als ich das Auto abends abholte. Ungefragt versteht sich.

-Am gleichen Abend konnte ich nochmal hinfahren, weil sich beim Scheibehochkurbeln das LS-Kabel in der Tür um die Kurbel gewickelt hatte.

-Zuhause beim ordentlich Hinstellen von Sub, AMP und Kabeln im Kofferraum ist dann gleich mal das Massekabel abgefallen (nochmal hingefahren und befestigen lassen). Bei anderen Kabeln sind die Kabelschuhe nicht ordentlich befestigt gewesen, 2 Kabel waren mir mittlerweile schon abgefallen bei Einpegelversuchen, Einstecken der 80Hz-Module in den AMP u.ä. (Mitbedingt ist das auch sicherlich dadurch, dass die Kabel alle sehr knapp bemessen sind und man automatisch immer irgendwo dran zieht, wenn man was an den Teilen macht.)

Kostenpunkt nur für den Einbau: 225€

Fazit: Griff ins Klo, absolut nicht empfehlenswert. Baut euch eure Anlagen lieber selbst ein (vielleicht hilft jemand aus dem Forum) oder geht zum Fachhändler. Und vielleicht könnte diese Warnung auch mal jemand in die FAQ schreiben (oder hab ich es überlesen?), damit nicht noch mehr Neulinge, die sich mangels Werkzeug, Erfahrung und praktischem Geschick scheuen, den Einbau selbst vorzunehmen, in diese Falle tappen.

mfg


Ooooooooooooohjee... mein Beileid - aber ist fast klar gewesen daß bei ner Vertragswerkstatt sowas rauskommen muß. Sowas lernen die nich

Woher hast Du denn die Teile her? Direkt vom Fachhandel oder übers I-Net? Hast nicht mal spaßhalber zuvor mal beim Car-HiFi Fachladen mal nachgefragt (nich jetzt in diversen Märkten )?

Wo kommst den her? Denn im Raum KARLSRUHE kenn ich da jemanden den ich Dir empfehlen könnte. www.power-hificorner.de

Oder Raum Sinsheim : www.vibesaudio.de (fast neben der HiFi-Messe ... hat übrigens immer an den HiFi-Messetagen verkaufsoffen... außer Sonntags mit richtig fetten Messepreisen *tip*)

Grüßle
BTF_Stalker
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 11. Okt 2005, 20:18
Hi,
ich habe mir vor ungefähr einem 3/4 Jahr auch meine erste Anlage in meinen Polo 6N2 einbauen lassen. War ein Helix Deep Blue 12 Woofer und eine Helix Dark Blue 2 Endstufe, natürlich noch Kabel, Cab und das Kleinkram. Gemacht hat es ein Privatmann der sich selbstständig gemacht hat, er war früher mal Auto-Elektriker und hat voll Ahnung was das betrifft. Hat es auch richtig sauber verbaut (z.B. Plastikummantelungen an die Durchbrüche damit es nicht durch scheuert, ordentlich mit Kabelbindern gearbeitet). Die Werkstadt liegt in einem kleinen Kaff im Landkreis Sangerhausen, es heisst Breitenbach. Letztendlich habe ich 50€ bezahlt und das ist echt OK für die Qualität. Bin bis heute sehr zufrieden.


[Beitrag von BTF_Stalker am 11. Okt 2005, 20:21 bearbeitet]
Klangpurist
Inventar
#7 erstellt: 12. Okt 2005, 19:53
Ich habe bis jetzt immer selber eingebaut und musste leider anfangs auch oft Kritik an meienr Arbeit üben, wenigstens hab ich mir nichts dafür bezahlt aber Mitlerweile gehts schon ganz gut
Gordon16
Stammgast
#8 erstellt: 15. Nov 2005, 20:27
Ich muss jetzt mal die Vertrags-Werkstätten schützen, da ich selber auch bei einer angesehen VW-Werkstatt arbeite.

1. Lernt keiner wie man ne Anlage vernünftig einbaut, höchstens die jüngere Generation wie auch ich^^

2. Gibt es ja auch noch andere Aufträge die zu erledigen sind und eventuell sogar wichtiger

3. Ist es für sowas viel zu wenig Zeit für die Wekstatt gewesen, denn wenn das Auto um 8 abgegeben wird, heißt es nicht, das auch sofort damit angefangen wird. Wahrscheinlich erst gegen Mittag oder so.

4. Komplett Anlage mit Verstärker und so sollte eigentlich bei einem Fachhändler für Car-Hifi durchgeführt werden.

5. Würd ich mein Auto nicht zu einer Werkstatt bringen in der ich ne Anlage haben will, weil das 1. zu teuer ist und 2. (kann ich das auch selbst )
tom999
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2005, 12:45
Also wenn die nicht lernen wie man eine Anlage "richtig" einbaut, dann sollen sie sowas auch nicht anbieten und auch noch Geld dafür verlangen!

Und wenn ich einen Termin habe und vorher vereinbare, dass Sie einen Tag Zeit haben, dann sind mir wichtigere Aufträge von anderen Personen sch...egal...

Ich würde mich gewaltig in den Arsch beißen wenn ich für so eine Schundarbeit auch nur 50 Euro zahlen müsste!

P.S. Wer weiß ob die notwendigen Sicherungen eingebaut sind wenn sich die Werkstatt so wenig auskennt...
Könnte ja nicht gerade unwichtig sein, wenn die Kabel so locker verbaut wurden..
El_Mero-Mero
Inventar
#10 erstellt: 18. Nov 2005, 12:57

tom999 schrieb:
P.S. Wer weiß ob die notwendigen Sicherungen eingebaut sind wenn sich die Werkstatt so wenig auskennt...
Könnte ja nicht gerade unwichtig sein, wenn die Kabel so locker verbaut wurden..


Oh ja, richtig!

Beim Auto von meinem Bruder hat der Vorbesitzer seine Anlage einbauen lassen, ich weiß zwar nicht ob in ner Werkstatt oder bei nem Carhifi Laden, aber die Verkabelung war katastrophal!

Statt nen Adapterstecker fürs Radio zu verwenden, wurde der Stecker einfach abgezwickt und das Radio mit Lüsterklemmen angeschlossen.

Cinch und Strom waren mit Kabelbindern zusammengebunden.

Strom war 6qmm und die Sicherung war erst im Kofferraum (kommt man ja leichter zum Wechseln hin )

Und das beste war, dass wir beim Ausbauen von dem Schund festgestellt haben, dass an einer Stelle die Isolierung vom Stromkabel schon angeshmort und fast durch war.


Wie is das eigentlich, wenn es da nen Kabelbrand gegeben hätte und das Auto abgefackelt wäre?
Wer hätte da zahlen müssen? Die Versicherung hätte ja warscheinlich nicht gezahlt, weil die Sicherung nicht da war wo sie hingehört...

Weiß das zufällig jemand? Kann man in so einem Fall den Einbauer verantwortlich machen?
Immerhin muss ich ja als Kunde, wenn ich keine Ahnung hab, davon ausgehen, dass der "Fachmann" das alles ordnungsgemäß macht...
m4rV4
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Nov 2005, 13:52
Ich war in Koblenz bei Krams Car Hifi, um mir mein Rainbow FS anschließen und die Türen dämmen zu lassen. Das ganze für 120€.

Nachdem ich den Wagen abgeholt hatte, konnte man den Wagen nicht mehr per Funk aufschließen, weil die Dämmung in der Fahrertür irgendwie das Schloss blockiert hat. Außerdem stand die Innverkleidung am unteren Rand der Tür fast einen Centimeter ab, weil die Clips anscheinend kaputtgegangen sind.
Bin dann hingefahren, sie habens auch direkt behoben, es ging alles. Bis zum nächsten Tag, gleiches Problem.
Wieder hingefahren, es ging wieder alles. Am nächsten Tag dann schon wieder nicht!
Nach dem dritten und letzten Besuch, für den ich großzügigerweise auch noch Spritgeld bekommen habe, hat dann das Aufschließen wieder funktioniert.

Was nichts daran ändert, dass die Frequenzweichen in den Türen sind (die rechte ist mir letztens wegen dem häufigen Zuschlagen der Türe auseinandergefallen), diese mit dem Original-Kabel mit geschätztem Durchschnitt von 0,5 mm² am Radio hingen ( ) und die Dämmung insofern keine ist, dass die Türen und die äußeren Stoßleisten immer noch munter rappeln.

Seitdem mach ich lieber alles selbst, obwohl ich handwerklich auch nicht so ne Leuchte bin.
Mir wurd sogar schon gesagt dass mein Kofferaumeinbau besser aussieht als einer, der auch vom o.g. Laden gemacht wurde


[Beitrag von m4rV4 am 18. Nov 2005, 15:54 bearbeitet]
Gordon16
Stammgast
#12 erstellt: 18. Nov 2005, 18:26
Naja das wir KFZler zu blöd sind ne sicherung oder der gleichen einzubauen find ich übertrieben.
Und wir haben einige bei uns die sich richtig damit auskennen und die bekommen auch meistens die aufträge.
DAzu würd ich noch bezweifeln das ein normal sterblicher weiß wie man nen Radio mit Fernseher, Navi und so nen schnickschnak einbaut. Bei den tausenden Kabeln noch den überblick zu behalten und dabei als ordnungsgemäß zu machen, das es so aussieht als wäre es von Werk schon eingebaut, würde ich jetzt mal bezweifeln.

Naja jede Werkstatt ist anders auch wenn sie den selben Namen oben stehen hat
Acoustico
Stammgast
#13 erstellt: 19. Nov 2005, 21:24
Also mein Kumpel in der Werkstatt hat mir beim ersten Einbau geholfen aber im Nachhinein hätte ich das mit Lesen des Forums hier besser gemacht auch ohne Erfahrungswerte. Er hat mir die Endstufe mit nem 6mm² Kabel angeschlossen, Sicherung etc war okay, aber halt 6mm² ... Die Chinchkabel zusammen mit dem Stromkabel verlegt und solche Späße, also insgesamt, ziemlicher Pfusch.... Habe es am nächsten Tag, nachdem ich mich hier angemeldet hatte und mich ein bisschn informiert hatte, sofort wieder rausgerissen und selbst gemacht
adrian18
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 22. Nov 2005, 20:35
Ich arbeite in einer BMW-Vertragswerkstatt. und es ist kalr das sowas da raus kommt. die leute die da arbeiten und auch bei mir können die autos reperieren jedoch sobald es um nachrüstungen von sachen geht wird schon enige male in der einbauanleitung belättert.

wen es darum geht eine anlage proffesionell einzubauen kann man es vergessen. da einfach die erfahrung bei den meisten mechanikern fehlt und es kaum zeit für solche aufgaben gibt vom meister.

dahe rkann ich auch empfehlen es lieber bei einer anderen firma oder werkstatt einbauen zu lassen die wirklich was davon versteht.

am besten immer noch selbst einbauen.

MFG
chitqua
Stammgast
#15 erstellt: 29. Nov 2005, 15:10
das problem ist das es eigentlich keine kfz mechaniker mehr gibt sind fast alles nur noch austauschmechaniker
wenn dann mal was kommt wie anlage einbauen sind die meisten einfach überfordert, hab ich mir aber schon fast gedacht das sowas bei rauskommt,
hab mal nen mechaniker(bei atu) zugesehen wie der ls in einem golf verbaut hat, der hat schon ne halbe stunde gebraucht nur um die türverkleidung abzubekommen, dann mußte ich zwei kfz mechanikern (einer bei bmw und der andere bei opel gelernt) zeigen wie man ein radio im omega b einbaut damit es auch funktioniert,
da hatte das kabel für die stummschaltung irgendwie immer kontackt gehabt und im display stand immer phone, nach 1 stunde haben die mich dann angerufen ob ich mir das mal ansehen könnte, die meinten das radio sei defekt, ich habe keine 10 minuten gebraucht und das radio lief einwandfrei(und ich bin dachdecker!)
VereAthor
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 01. Dez 2005, 15:44
Ich habe mir meine Anlage von einer Fachwerkstatt einbauen lassen. Es wurde hervorragende Beratung und Arbeit geleistet. Das war nicht ganz billig, aber bei einem Neuwagen mit der ganzen anderen Elektronik drumrum wollte ich das nicht mehr selbst machen.
Gordon16
Stammgast
#17 erstellt: 06. Dez 2005, 18:34
Naja die von ATU kann man auch in die Tonne schmeißen, da haben die Lehrlinge aus 2. Lehrjahr mehr drauf als die.

Mit den Austausch-Mechanikern hast du teilweise recht, es ist wesentlich günstiger die teile einfach nur zu wechseln als zu reparieren, die mal schnell doppelt so teuer wird. Aber es gibt auch viel was nur Repariert wird, also nicht ausgetauscht.
Interessant wirds wenn die Motoren für tuning überarbeitet werden und es keine neuen Teile geben darf ^^
Klangpurist
Inventar
#18 erstellt: 06. Dez 2005, 18:48
Warum sollte man auch nen neuen Zyliner einbauen wenn er eh ein paar Zehntel abgefräst wird und Schmiedekolben bekommt. Das wäre kompletter Unfug weil eh jede Oberfläche Neu gehohnt werden muss.
haeddebaer
Neuling
#19 erstellt: 06. Dez 2005, 19:03
Will dann auch mal meinen ersten Post schreiben!

Also ein Freund von mir wollte seinen Corsa soundmäßig verbessern. Habe ihn dann dieses Forum empfohlen und ihn angeboten bei der Auswahl und Einbau der Komponenten zu helfen. Er wollte nicht und meinte er hätte nen Bekannten der das nebenberuflich macht und total die Ahnung hat!

Fazit war, hat sich ne Magnat classic Endstufe mit Subwoofer und 2-Wege-Combo in der Hutablage andrehen lassen. Kabel waren viel zu dünn und zusammen mit Chinch verlegt.

Sound war beschissen und ein schönes Masseschleifen zu hören. Mahlzeit!
Klangpurist
Inventar
#20 erstellt: 06. Dez 2005, 20:45
Wer nicht hören will muss in dem Fall eben...hören
ScireG4
Stammgast
#21 erstellt: 16. Aug 2007, 13:10
ich baue Anlagen im Freiburg ein und es kommen immer häufiger Leute die mit ihrer Anlage unzufrieden sind. Kein Wunder bei dem Mist den die meisten drin haben.
Wenn kein Geld zur Verfügung steht und man sich was günstiges einbauen lässt kann ich es ja noch verstehen aber wenn man alles komplett falsch verkabelt und noch geld dafür verläng hört der Spaß auf.
Erst vor kurzem kamm jemand mit einen verbrannten Powercap. Das stromkabel war mehr oder weniger freiluft verlegt und zwar von außen. Vom motorraum führte das stromkabel an der tür vorbei und hatte schon einen riesen knick vom auf und zu machen. Nir tuhen die Leute leid die auf solche Spinner reinfallen und einfach nur abgezockt werden.
Ich wär dafür das man die Hilfe die man hier erhält im Forum noch weiter erweiter und man eine Liste führt wer in welchen Gebiet gut und günstig Anlagen einbaut. Kann ja ruhig alles unter Forumskollegen laufen
thilok
Neuling
#22 erstellt: 19. Aug 2007, 20:58
Hallo!
Stehe vor der Entscheidung, mir Lautsprecher (Türen, Amaturenbrett) und Endstufe (unter Beifahrersitz) einbauen zu lassen (in VW T5). Die Carhifi Fachwerkstatt schätzt 6 Stunden und will 75 Euronen je Stunde. Kommt mir sehr viel vor! Kann jemand aus Erfahrung abschätzen, ob Zeit und Stundensatz ok sind?
NixDa84
Inventar
#23 erstellt: 04. Sep 2007, 18:17
Stundensatz ist normalerweise in Ordnung.
Kommt halt immer drauf an wie gut die ausgerüstet sind.
Wenn das natürlich ein Laden ist wos nur ne kleine Handkreissäge und ne Stichsäge gibt wäre das evtl. etwas zu viel. (schreinerisch gesprochen)
Ansonsten ists von dem Zeitaufkommen her halbwegs okay wenns einer alleine macht. Dann sollte aber versteifen der Originalaufnahmen sowie Dämmen inkl. sein.
nacho117
Stammgast
#24 erstellt: 04. Sep 2007, 19:09

Naja das wir KFZler zu blöd sind ne sicherung oder der gleichen einzubauen find ich übertrieben.

und

1. Lernt keiner wie man ne Anlage vernünftig einbaut, höchstens die jüngere Generation wie auch ich^^

stehen für mich in einem gewissen Widerspruch.
Heuzutage ist doch soviel Eletrik/Elektronik im Auto, dass man als Kfz'ler zwangsläufig mit dem Thema in Berührung kommt. Man sollte wenigstens in der Lage sein Kabel richtig fest zu crimpen.
Zum anderen sollten sich die Mechaniker ausreichend damit auskennen, wie Kabel richtig verlegt werden.
1. weil sie es jeden Tag sehen und
2. was machen sie, wenn mal ein Kabelbaum ersetzt werden soll? Einfach ins Auto schmeissen?
Der richtige Kabelquerschnitt sollt ebenfalls mit bisschen Verstand richtig gewählt werden können.

Und wenn der selbe Stundenlohn für die Arbeit gezahlt wird, dann haben alle Aufträge die gleiche Priorität. Alles andere ist leider Beschiss.
Die Werkstätten sollten lieber ehrlich sein und solch Aufträge ablehnen. Sowas kann in Schadensfällen schnell nach hinten losgehn.
Hab bei mir und Kumpels leider auch schon viel Pfusch bei Nicht-CarHiFi Reparaturen beseitigen müssen.

75 Euro/Std. find ich aber schon recht gesalzen. Wenn man bedenkt, dass so nen Einbau schnell ganz viele Stunden verschlingt. Da muss man ja schon fast sehr hochwertige Komponenten wählen, dass es sich lohnt. Klar, ein Profi mit dem entsprechenden Werkzeug und erfahrenen Handgriffen wird wesentlich schneller arbeiten. Trotzdem lernt man seinen eigenen Ausbau erstmal richtig zu schätzen und merkt, dass er regelrecht unbezahlbar ist *g*

Ich finds erschreckend, wieviele "Experten" rumlaufen. Selbst wenn CarHiFi etwas Fremdmaterie ist für Elektriker oder Kfz'er. So sollte man doch wenigstens sauberes gewissenhaftes Arbeiten lernen. Oder gibts mittlerweile während der Ausbildung nur nen paar McGuyver Videos zu gucken?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Car HiFi XOMAX
Georg555 am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.11.2017  –  11 Beiträge
Golf 5 Plus - Car Hifi Ausbau Erfahrungsberichte
Timonde am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  2 Beiträge
Peugeot 207 Car HiFi?
*JM* am 10.05.2017  –  Letzte Antwort am 12.05.2017  –  17 Beiträge
Ärger mit Car Hifi Pfusch Anlage!
emery777 am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 23.01.2015  –  20 Beiträge
Erfahrungsberichte vom Clarion DXZ 558 RMP
fiesta96 am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  6 Beiträge
Car&sound Sinsheim
ls4 am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  19 Beiträge
Buch: HiFi im Auto
Soundscape9255 am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  16 Beiträge
JBL ProCoustics MS-2 - Car Audio Optimiser - eine günstige und schnelle DSP Lösung
thewas am 21.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.10.2015  –  14 Beiträge
ist das technisch versierte Fachhändler ?
InSound am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  10 Beiträge
Hertz Space 6K25 + 2x2 Space6
Sascha1981 am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2005  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitglied:::Kingdom:::
  • Gesamtzahl an Themen1.386.026
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.595

Hersteller in diesem Thread Widget schließen