Bau einer Partybox

+A -A
Autor
Beitrag
MrJonny
Neuling
#1 erstellt: 30. Mai 2007, 11:54
Hi Leute!

Ich bin absoluter Anfänger, was den Boxenbau angeht..also wir haben bei uns einen kleinen Partybauwagen eingerichtet und ich möchte dafür zwei boxen bauen: einen subwoofer und halt noch einen normale box und die dann übereinander stellen ( aus Platzgründen) ...was muss ich dabei alles beachten oder könnt ihr mir eine paar tipps geben? vielleicht hat ja jemand hier schon mal ein ähnliches Projekt am start gehabt... mfg jonny
the_flix
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2007, 12:09
Nenn mal ein Budget, und bitte nicht, "so günstig wie möglich".

Warum nur eine Box (mono?) und warum eine SubSat-Kombination?
Das wird deutlich teurer, als eine Fullrangebox.

Bausätze gibt es zum Beispiel hier:
www.lautsrechershop.de

Ist ein Verstärker vorhanden?
Von welchen Quellen kommt die Musik?
Webdiver
Stammgast
#3 erstellt: 30. Mai 2007, 12:11
Hallo, willkommen im Forum!
Nur der Klarheit halber, Du willst am Schluss eine Box und einen Sub oder pro Seite ein solches Set?

Ansonsten guck bei http://www.lautsprechershop.de/ unter Lautsprecher-Bausätze bei CT.

Gruss
Tobi
anymouse
Inventar
#4 erstellt: 30. Mai 2007, 12:13
Die üblichen Fragen:

  • Wie groß ist das Budget?
  • Wie groß ist der Raum?
  • Was soll darüber gespielt werden (Heimkino [vermutlich nicht] oder Musik samt Richtung) ?
  • Wie laut muss es sein?
  • Wie groß dürfen die Boxen sein?
  • Was ist shcon an Equipment (vor allem Verstärker) vorhanden?
  • Wie siehts mit dem handwerklichen Können aus?

    Zwei spontante Ideen:
    das Viech (laut, billig, platzmäßig vertretbar für Partyraum, nicht so ganz viel Tiefgang)

    Mystery-Party (laut, etwas besser, etwas potenter, etwas teurer), gibt es auch mit passendem Sub
  • Black-Devil
    Gesperrt
    #5 erstellt: 30. Mai 2007, 12:36
    Hallo!

    Wenns richtig günstig und auch laut werden soll, schau dir das mal an:

    http://www.party-pa....ostorder=asc&start=0

    Bin just for fun gerade auch dabei die Doppel-Tops zu bauen. Ich denke für kleine Partys in einem Bauwagen reichen die locker!

    Ich würde an deiner Stelle 2 kleine 8" Tops und einen Sub dazu bauen! Noch nen stabilen Verstärker dran und gut is!

    Gruß
    Oli
    ___---___
    Stammgast
    #6 erstellt: 30. Mai 2007, 15:51
    da


    sieht ganz gut aus.
    MrJonny
    Neuling
    #7 erstellt: 30. Mai 2007, 21:28
    jo erst mal danke für die beteiligung...

    Also mein Budget wäre so von 200-300 euro

    Fullrangebox? was ist das?

    Ja ich wollte halt noch eine Subwoofer und darauf eine normale box in den Bauwagen stellen weil ich schon zwei 3-weg boxen in die Wände eingebaut haben.

    Ja Verstärker is vorhanden (Pioneer A-229, 330 Watt).

    Der bauwagen ist 10 m² groß
    Wir hören 20% rock,metal und 80% Techno deshalb wäre ein guter bass schon nicht schlecht..jo und es wird halt auch mal etwas lauter gehört.

    Also am handwerklichen Können sollte es nicht scheitern ich bastel schon von klein an ....


    [Beitrag von MrJonny am 30. Mai 2007, 21:39 bearbeitet]
    Lustig
    Stammgast
    #8 erstellt: 30. Mai 2007, 22:01
    Hi,

    ne Fullrangebox ist wie der Name schon sagt eine Box fürs volle Frequenzspektrum.

    Gruß
    Andreas
    the_flix
    Inventar
    #9 erstellt: 31. Mai 2007, 12:50
    Ich verstehe immer weniger, da sind schon 2 Boxen vorhanden?
    Warum willst du dann noch eine Box und einen Subwoofer?`

    Bei 10m² würde ich 2 größere Regalboxen bauen, und die am besten von der Decke runterhängen lassen, damit sie keinen Platz wegnehmen.
    Vielleicht noch ein Subwoofer dazu, aber da wird es mit dem Budget eng, da der einen extra Verstärker mit Trennung benötigt.

    Aber warum nutzt ihr nicht die vorhandenen Boxen? Was sind das überhaupt für welche?
    MrJonny
    Neuling
    #10 erstellt: 31. Mai 2007, 14:35
    yo genau es sind schon zwei 3-weg speaker(Nennleistung 75W Max. 150W) in den wänden installiert aber die bringen halt zu wenig bass rüber und deshalb soll da ja noch ein subwoofer rein.... vertärker is auch schon vorhanden(330W) kann man da nicht noch eine endstufe für den subwoofer zwischen schalten? hätte noch einen endstufe aus meinem Auto


    [Beitrag von MrJonny am 31. Mai 2007, 14:37 bearbeitet]
    Lustig
    Stammgast
    #11 erstellt: 31. Mai 2007, 14:41
    Also, um das jetzt richtig zu verstehen, du willst die vorhanden Boxen nur mit nem Subwoofer "upgraden" ?
    Wenn die nämlich so vom Klang her reichen, dann reicht ja auchn kleiner Sub ... vll son AW3000 oder so?

    Gruß
    Andreas

    Edit: Die Idee mit der Autoendstufe wieder wegpacken ... des is dann nix Halbes und nix Ganzes.


    [Beitrag von Lustig am 31. Mai 2007, 14:42 bearbeitet]
    the_flix
    Inventar
    #12 erstellt: 31. Mai 2007, 15:34
    So wird das ganze schon klarer.
    Für das Budget lässt sich schon ein netter aktiver Subwoofer bauen. Da kenne ich mich aber nicht so aus.

    Du brauchst halt ein Aktivmodulmit Hochpegelein- und ausgängen. Da kannst du dann vom Verstärker reingehen und vom Modul dann in die anderen Boxen.

    Für den Subwoofer und das Modul schau mal unter "Subwoofer" hier im Forum und bei Strassacker 8unten von mir verlinkt).
    MrJonny
    Neuling
    #13 erstellt: 31. Mai 2007, 22:56
    jo so hatte ich mir das eigentlich gedacht...aber nur mal angenommen ich würde das mit dem bau der subwoofers einigermaßen hinbekommen...wie schließe ich den dann an den verstärker an ? weil muss der nicht an einen extra subwoofer-ausgang angeschlossen werden? an meinem verstärker habe ich nur normale speaker-ausgänge..
    DerTao
    Inventar
    #14 erstellt: 31. Mai 2007, 23:25

    Du brauchst halt ein Aktivmodulmit Hochpegelein- und ausgängen. Da kannst du dann vom Verstärker reingehen und vom Modul dann in die anderen Boxen.


    Damit ist gemeint, dass du die ganz normalen Boxenkabel durchschleifst und sich der Subverstärker das Signal rausholt. Aber vorsicht, die Boxen werden dadurch nicht vom Bass befreit, sondern bekommen immer noch den ganzen Bass, sollten also dahingehend schon noch was aushalten. Kann man bei dem Verstärker zufällig Vor- und Endstufe auftrenne? Dann könnte man schon was besseres mit einer Reckhorn F-1 machen, die auch nur 30 Euro kostet.

    gruß Tao
    bergteufel_2
    Inventar
    #15 erstellt: 31. Mai 2007, 23:28

    MrJonny schrieb:
    jo so hatte ich mir das eigentlich gedacht...aber nur mal angenommen ich würde das mit dem bau der subwoofers einigermaßen hinbekommen...wie schließe ich den dann an den verstärker an ? weil muss der nicht an einen extra subwoofer-ausgang angeschlossen werden? an meinem verstärker habe ich nur normale speaker-ausgänge..


    Hi,

    also die meisten Subwoofer-Verstärker (z.B. MIVOC) haben einen Hochpegeleingang (das sind deine Lautsprecherausgänge) und trennen dann das Eingangssignal in Bass und Rest auf

    oder

    du schaltest eine Frequenzweiche (am besten eine aktive) vor, die auch die Frequenzen aufsplittet und zu den (mindestens 2) Verstärkern weiterleitet.
    Lustig
    Stammgast
    #16 erstellt: 01. Jun 2007, 00:00
    Ich denke die Variante mit den Hochpegeleingängen sollte in diesem Fall ausreichend sein.

    Gruß
    Andreas
    MrJonny
    Neuling
    #17 erstellt: 01. Jun 2007, 12:27
    okay also wenn ich das richtig verstehe muss ich mir jetzt noch zu meinem normalen Verstärker einen Subwoofervertstärke kaufen und an den dann den subwoofer anschließen? und wie sieht das dann mit der Wattzahl aus? muss der subwooferverstärker dann genau so viel Watt haben wie der bereits vorhandene Verstärker?


    [Beitrag von MrJonny am 01. Jun 2007, 12:39 bearbeitet]
    anymouse
    Inventar
    #18 erstellt: 01. Jun 2007, 12:56

    MrJonny schrieb:
    muss ich mir jetzt noch zu meinem normalen Verstärker einen Subwoofervertstärke kaufen und an den dann den subwoofer anschließen?


    So ist es üblich, vor allem wenn der normale Verstärker keinen Verstärker für den Subwoofer hat.

    Das besondere an den Subwooferverstärkern sind meist die zusätzlichen Einstellmöglichkeiten (Trennfrequenz, Phasenlage), und ggf. noch ein paar spezielle Subwoofertypische Eigenschaften (Subsonicfilter für destruktive sehr tiefe Frequenzen, Tiefbassanhebung mit Einstellungen für frequenz und Anhebungsstärke) ...

    Eine brauchbare Auswahl findest Du bei den Subwoofermodule


    MrJonny schrieb:
    und wie sieht das dann mit der Wattzahl aus? muss der subwooferverstärker dann genau so viel Watt haben wie der bereits vorhandene Verstärker?


    Nein, absolut nicht. Man sollte ungefähr in der ähnlichen Klasse bleiben (also keinen 20W-SWVerstärker für eine 400W-Sat.-Endstufe). Der Subwoofer braucht mehr Leistung als die Tops, aber normale Verstärker haben da eh genug Reserve.

    Bei den meisten Bausätze ist das Modul aber mindestens als Vorschlag enthalten, da zum einen Abmessungen darauf abgestimmt wurde, aber eventuell auch schon bestimmte Moduleigenschaften benutzt werden. Nicht jeder Bausatz funktioniert mit jedem Modul!
    DerTao
    Inventar
    #19 erstellt: 01. Jun 2007, 13:36
    Bei Techno (viele tiefe Frequenzen) kann man eine Sub auch mit 80 Watt schon über die mechanische Belastbarkeit (max Auslenkung der Membran) bringen. Da kommte es sehr auf den Wirkungsgrad an. Ein + von 3dB pro Watt erspart dir 50% Verstärkerleistung
    MrJonny
    Neuling
    #20 erstellt: 01. Jun 2007, 19:25
    okay soweit habe ich alles verstanden ...aber eins is mir noch nicht klar...also mein normaler verstärker hat 330 Watt wie viel watt sollte dann mein subwooferverstärker haben?
    Ars_Vivendi
    Inventar
    #21 erstellt: 01. Jun 2007, 19:34
    Stehen die 330W auf der Rückseite von deinem Verstärker? Dann ist das nur die Leistungsaufnahme und hat nur sehr wenig damit zu tun, was tatsächlich am LS-Ausgang rauskommen kann.

    Die Leistung, die du für deinen Subwooferverstärker brauchst, hängt hauptsächlich vom Wirkungsgrad des Subwoofers ab und von deinen Pegelwünschen.
    bergteufel_2
    Inventar
    #22 erstellt: 01. Jun 2007, 23:39

    MrJonny schrieb:
    okay soweit habe ich alles verstanden ...aber eins is mir noch nicht klar...also mein normaler verstärker hat 330 Watt wie viel watt sollte dann mein subwooferverstärker haben?


    Also so kann man das nicht sehen.
    Ein Subwoofer (wie auch jeder andere lautsprecher) macht aus einer bestimmten Leistung (Watt) eine bestimmte Lautstärke (dB), soll heißen der Wirkungsgrad des LS ist ganz entscheidend.
    Hat der LS z.B. einen Wirkungsgrad von 90 dB/1W, so bedeutet das, bei einer Zuführung von 1 Watt vom Verstärker spielt er 90 dB laut, jeder 10 dB - Sprung (subjektiv doppelte Lautstärke) erfordert die zehnfache Leistung.

    Am obigen Beispiel:

    1 Watt (bei 4 Ohm) für 90 dB Lautstärke
    10 Watt für 100 dB
    100 Watt für 110 dB
    1.000 Watt für 120 dB

    als Vergleich ein schlechterer Wirkungsgrad:
    1 Watt (bei 4 Ohm) für 80 dB
    10 W für 90 dB
    100 W für 100 dB
    1.000 W für 110 dB
    10.000 W für 120 dB!!!!!!

    Daher wird bei PA-Anlagen auf einen guten Wirkungsgrad des LS (höher als 90 dB) geachtet, kann lauter und braucht nicht soviel Verstärker-Leistung.

    Eine Frage noch, hat dein Verstärker wirklich 300 W /Sinus
    oder Spitzenleistung (P....)?
    MrJonny
    Neuling
    #23 erstellt: 03. Jun 2007, 22:57
    ne der hat glaube ich ne max. leistung von 330 watt ...das is ein alter pioneer a-229 ...was für einen subwooferverstärker würdet ihr mir dann empfehlen...?
    Lustig
    Stammgast
    #24 erstellt: 04. Jun 2007, 12:42
    Das kommt drauf an, was du letztendlich für einen Subwoofer bauen willst.
    Der_LP_Holger
    Hat sich gelöscht
    #25 erstellt: 04. Jun 2007, 14:34

    ein alter pioneer a-229

    Der leistet saubere 2x35W.
    DerTao
    Inventar
    #26 erstellt: 04. Jun 2007, 18:37
    na da kann man doch eh nur ein Horn dranhängen, wenn man Pegel will
    gruß Tao
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Boxenbau Anfänger
    SO3 am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  6 Beiträge
    Was muss ich beim Bau einer guten Center Box beachten?
    butschi am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  11 Beiträge
    Bau von Mobilen boxen für den Spielplatz
    Feldwabbel am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.06.2008  –  12 Beiträge
    Boxenständer bauen, was beachten?
    Samyk am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  3 Beiträge
    partybox
    rueckertob am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.01.2009  –  12 Beiträge
    "Partybox" mit BG17 und Subwoofer
    Axolotlz am 14.05.2017  –  Letzte Antwort am 23.05.2017  –  24 Beiträge
    brauche tipps zum Boxenbau (Anfänger)
    mastera89 am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  75 Beiträge
    partybox hilfe
    Lowgen am 10.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  11 Beiträge
    Partybox erstellen!
    dictatie_sin am 20.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  14 Beiträge
    Anfänger Sucht komplette Hilfe beim Boxenbau
    b-rock am 06.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.05.2011  –  3 Beiträge
    Foren Archiv
    2007

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Partner Widget schließen

    • beyerdynamic Logo
    • DALI Logo
    • SAMSUNG Logo
    • TCL Logo

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder885.449 ( Heute: 3 )
    • Neuestes MitgliedSitethelp
    • Gesamtzahl an Themen1.476.003
    • Gesamtzahl an Beiträgen20.065.780