Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Warum Selberbauen?

+A -A
Autor
Beitrag
Itzow
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mrz 2008, 20:12
Hallo an alle,

ich möchte mir Standlautsprecher zulegen.
Nun hab ich mich hier im Forum informiert und auch einpar Kaufberatungen eingeholt am mitwoch werde ich bei einem Händler mal probehören gehn und mal schauen was dabei rauskommt.

Meine frage ist jetzt lohnt es sich LS selber zu bauen?
Und woher bekomme ich die Bausätze? Welchen nehme ich für meine Musikrichtung und meine Zimmergeometrie bzw. Größe.

Fragen über fragen habe ich...
wenn also die möglichkeit besteht und was sinvolles rauskommen kann, bin ich nicht abgeneigt auch was sellber zu bauen im gegenteil eine Wekstadt haben wir im Haus also ist das nötige Werkzeug und Material nicht das Problem zutrauen würde ich es mir auch, ist jetzt nur die Frage ob da bei auch was vernünftigeres rauskommt und sich der Aufwand gerechtfertigt und nicht nur wegen der Spass an der freude die boxen gebaut werden:) (obwohl es sicherlich spass macht)
anymouse
Inventar
#2 erstellt: 09. Mrz 2008, 20:46

Itzow schrieb:
Meine frage ist jetzt lohnt es sich LS selber zu bauen?



Itzow schrieb:
obwohl es sicherlich spass macht


Warum stellen Leute Fragen, wenn sie sie selber beantworten?!

--

Nee, neben dem Bauspaß habe ich auch durchaus etwas gefunden, was (a) mit der sonstigen Einrichtung im Zimer perfekt harmoniert, (b) guten Klang macht und (c) die Sachen gut macht, auf die ich Wert legen und (d) wenig Geld kostet für die unnötigen Sachen.

Die Bausätze kriegst Du u.a. vom (hoffentlich vernünftigen) Händler; wenn er vorführt, umso besser.

die Musikrichtung (Die Du noch nicht gepostet hast ) ist eigentlich am wichtigsten. Die Zimmergröße hängt mit der maximalen Lautstärke und der Basstiefe der Box zusammen, zum Teil auch die Boxgröße . Zimmergeometrie ist nicht sooo wichtig, vielleicht ein wenig für die Wichtigkeit der Bündelung....

P.S.: Sag später einmal, was beim Händler herauskam, sowie Deine Musikrichtung, dann können wir das sicherlich verifizieren. Vermutlicher Pluspunkt bei der Händler-Vorentscheidung: Du konntest das potentielle Objekt der Begierde schon in live hören!


[Beitrag von anymouse am 09. Mrz 2008, 20:50 bearbeitet]
averett
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mrz 2008, 20:49

Itzow schrieb:
....möchte mir Standlautsprecher zulegen. (....) ein paar Kaufberatungen eingeholt am mitwoch werde ich bei einem Händler mal probehören gehn und mal schauen was dabei rauskommt.(....) Und woher bekomme ich die Bausätze? Welchen nehme ich....

hmmmm, welche sind denn deine Favoriten? "ein paar Kaufberatungen eingeholt?"
Zu welchem Händler gehst du denn? Mit dem musst du ja schon gesprochen haben,
wüsstest ja sonst nicht, dass du auch das zu hören bekommst, was du willst.

Wenn du schon hier geschaut hast, weisst du ja sicher auch, dass jede Woche
so ein Thread aufgemacht wird, und jedes mal die gleichen Fragen kommen....
Budget, Raumgröße, Musikgeschmack, Hörgewohnheiten.... So wird dir keiner
etwas sinnvolles sagen können, und auf raten habe ich keinen Bock.

Das ist durchaus konstruktiv gemeint.

Meine frage ist jetzt lohnt es sich LS selber zu bauen?

Ja.
Itzow
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Mrz 2008, 21:07
danke für die schnelle antwort.
In ersterlinie wollte ich algemein einmal klären wie weit es sich lohnt boxen selber zu Bauen.

Mein Favorisierte Hörgewohnheit geht in die Rockigere richtung teilweise auch metal aber auch mit Klassischen Elementen.

der Raum hat ca 20m² und ist an beiden Seiten Schräg( Dachwohnung)

Mir wurden auf grund meines Budget von ca 600€ Monitor Audio br5 empfholen wobei der Händerl mir eher zu B&W geraten hat.
Doch genaueres werde ich erst am Mitwoch sagen können da ich da mal Probehören darf.

@ averett

Meine frage ist jetzt lohnt es sich LS selber zu bauen?

Ja.

Kannst du auch erläutern warum ? Billiger ? Besser? Es macht spass ? vorlieben Holz zu berühren? ...
anymouse
Inventar
#5 erstellt: 09. Mrz 2008, 21:20

Itzow schrieb:
Mir wurden auf grund meines Budget von ca 600€ Monitor Audio br5 empfholen wobei der Händerl mir eher zu B&W geraten hat.
Doch genaueres werde ich erst am Mitwoch sagen können da ich da mal Probehören darf.


Ahh - Der FertigLS-Händler.

Okay, das Boxenbild klingt nach üblicher 2 - 2 1/2-Wege BR-Standbox, Paar ~600€.


Itzow schrieb:
Kannst du auch erläutern warum ? Billiger ? Besser? Es macht spass ? vorlieben Holz zu berühren?


Bei mir war es hauptsächlich auch Spass am Bauen. Weiterhin habe ich bei DIY-Sachen deutlich mehr das Gefühl, nicht die Katze im Sack zu kaufen. Hast Du schon einmal einen gut gemessenen Frequenzgang von Fertigboxen gesehen?? Nicht, dass der vermutlich schlecht ist, aber man kommt so schwer dran..

Billiger --- Hm, weiß ich nicht, glaube ich auch nicht ... Es sei denn, man hat Sonderwünsche, dann kann es im DIY-Bereich plötzlich viel billiger werden (besser gesagt: es wird nicht so sehr viel teurer als im Fertigsektor; schon mal Fertigboxen im Look "Buche massiv geölt" gefunden?).

Edit/P.S.: Schau doch auch mal bei Orbid-Sound vorbei, Leonberg düfte durchaus noch im Rahmen liegen.


[Beitrag von anymouse am 09. Mrz 2008, 21:36 bearbeitet]
Itzow
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Mrz 2008, 21:38
"Buche massiv geölt" hört sich echt nett an ... ich meine sieht aus *hust*

D.h. im klartext werde ich mit meinen gebauten nicht an den klang von gekauften rankommen?
Und bei einem preis niveau von 600€ paar? Komm ich da billiger weg / bzw . preis leistungs mässiger besser weg wenn ich selber bau?

hat mir jemand adressen wo ich Bausätze her komme? ich war einmal auf Strassacker da gibts viele tolle sachen aber was passt zu mir, bzw zu meinen Räumlichkeiten und Musikgeschmack. nebei wie äusert sich da überhaupt derunterschied? Also was ist der unterschied bei Lautsprechern für bsp. Klassik,Rock oder Hip Hop oder so.

Hat noch jmd einen Bausatz tip für mich?
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Mrz 2008, 21:44
Also für 600 Tacken kannste dir schon was auf die Beine stellen . Da kannste dir schon ordentliche Standboxen selber basteln .
Temperence, Ampress, Pacal, usw. Die Temperenc kostetals Fertigbox glaub ich 4400.- und als Bausatz grad mal 500.-.
Da kann man doch schon sagen das sich Selbstbau lohnt.
Granuba
Inventar
#8 erstellt: 09. Mrz 2008, 21:45

Igeltöter schrieb:
Also für 600 Tacken kannste dir schon was auf die Beine stellen . Da kannste dir schon ordentliche Standboxen selber basteln .
Temperence, Ampress, Pacal, usw. Die Temperenc kostetals Fertigbox glaub ich 4400.- und als Bausatz grad mal 500.-.
Da kann man doch schon sagen das sich Selbstbau lohnt.


Hi,

um preislich mit den 600 Euro konkurrieren zu können, darf ein Basatz maximal 200 Euro kosten. Die Gehäuse sind nie umsonst.

Harry
anymouse
Inventar
#9 erstellt: 09. Mrz 2008, 22:00

Itzow schrieb:
D.h. im klartext werde ich mit meinen gebauten nicht an den klang von gekauften rankommen?


Neee, so einfach kann man es nicht sagen - vor allem bei den Budget, was ja schon nicht wenig ist.


Billiger --- Hm, weiß ich nicht, glaube ich auch nicht ...
Würde bei vielen Sachen vermuten: Es kommt ungefähr auf gleiches Niveau heraus...

Was ich sagen wollte: Wenn man eine (was sagtest Du oben?) "xxx" nachbauen möchte, dürfte das wahrscheinlich etwas bis deutlich teurer werden - davon wird aber auch das perfekte Gehäuse einiges verschlingen. Jetzt gibt es im DIY-Bereich allerdings auch Boxen, die einige Sachen besser, andere Sachen (nicht viel) schlechter machen als die erwähnte Box -- und die je nachdem einiges weniger bis einiges mehr kosten.

Und mit etwas Geschick kann man die Box vor allem deswegen (etwas bis viel) billiger machen, weil mal halt genau auf die Wunschvorstellung optimiert und die Sachen weglassen kann, auf die man wenig Wert legt!

Ein gutes Beispiel ist das Gehäuse: vor allem in diesem Bereich ist das Gehäuse ja noch ein relevanter aber nicht mehr überwiegender Teil. Und hier muss man sich dann auch entscheiden, wo man dann zwischen OSB unbehandelt und klavierlackiert dann landen will.

Ach ja, das Ganze wird deutlich teurer, wenn man die Arbeitszeit mit in die Kosten hineinrechnet...
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Mrz 2008, 22:00
Ja na klar sind die gehäuse nicht umsonst, aber ich hatte die Technik gemeint. Wenn de denn noch nen hunderter einplanst haste schon sehr gute Gehäuse bzw. Materialien dafür.
So sind meine Recherchen und meistens klappts auch.
Itzow
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Mrz 2008, 23:30
@ igeltöter hast du mir dann auch ein Konkretes beispiel wo ich das her bekomme? und ist das für mich überhaupt geigenet Bzw. für meinen Musikgeschmack?

@ anymouse wieso ist das gehäuse so teuer ? Brachst da nicht nur MDF Platten, demm material, Leim und par Spacks? und nebenbei da ich bei dem genzen thema noch ziehmlich unbedarft bin .. was ist den DIY? und was ist OSB?

naja hat mir jemand jetzt auch was Konkretes? Welche selbstbaub boxen kommen denn für mich in frage?
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Mrz 2008, 23:38
Bloß mal als Beispile hier die Temperenc


Temperance III Klangbeschreibung in Zeitschrift K+T Bauplan Fertiggehäuse
Technische Daten
- Maße (HxBxT): 104 x 19 x 37 cm
- Nennimpedanz: 3 Ohm
- Empfindlichkeit: 88 dB (2,83V/1m)
- Frequenzbereich (-8dB): 34-28000Hz
- Prinzip: Transmissionline
Die Fertigbox aus Stereo 3/2006 (S. 60, Preis pro Paar 4400 EUR) bieten wir Ihnen günstig als Bausatz an. Der Bausatz enthält die gleichen Lautsprecher wie die Fertigbox. Diese enthält gegenüber den Vorgänger-Fertigboxen nochmals einen deutlich überarbeiteten Hochtöner, der den Vifa Ringstrahler XT25 ablöst: der Newtronics HT 1.
Bei Temperance sieht man, wie Industrieboxen gefertigt sind: Mit einfachen, durchdachten Lösungen von Harald Hecken. und einem Gehäuse, das trotz vieler Teile noch einfach nachzubauen lässt. Beides zusammen führt mit hochwertigen Frequenzweichenbauteilen zu einem phantastischen Klang.

Die vorliegende Box wird mit dem oben erwähnten, in Dänemark gefertigten Hochtöner aufgewertet (siehe Bericht in Stereo 3/2006), der die alte Temperance nochmals deutlich verbessert. Das Mitteltonchassis Newtronics M17-4 und die drei Tieftonchassis Newtronics BM17-8 sind hochwertige Chassis mit Gusskorb.

http://lautsprechershop.de/


Und es gibt noch mehr gute stücke--Vifa , Seas , Eton , Audax usw.


[Beitrag von Tommes_Tommsen am 09. Mrz 2008, 23:40 bearbeitet]
Itzow
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Mrz 2008, 23:58
sorry aber ich komme mit der seite irgendwie nicht zurecht? hast da auch den genauen link dazu?

und mal was anders ich habe noch garnicht erwähnt welchen verstärker ich hab : einen Yamaha Rx- 496rds is eigentlich ein Receiver hat 145 watt

Du sagst 3 Ohm impendanz ? ich dachte man kann die Impendanz garnicht direkt angeben da sie ja Frequenzabhängig ist? aber wie ist diese dann überhaupt angegeben gibt es da eine bestimmte " Normfrequenz" oder der Minimalste wiederstand ?

Ich denke mein Verstärker wird da auch garnicht mitmachen denke ich.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Mrz 2008, 00:05
Ja das ist richtig mit 3 ohm haste schwierigkeiten. Es gibt aber noch mehr Stand oder Kompaktboxen was bestimmt zu dir passt auch zu deinem Rec.


http://lautsprechershop.de/deutsch/index_hifi.htm


probier mal hiermit.
anymouse
Inventar
#15 erstellt: 10. Mrz 2008, 00:24

Itzow schrieb:
sorry aber ich komme mit der seite irgendwie nicht zurecht? hast da auch den genauen link dazu?


Der Link zur "Temperance III von Harald Hecken" sollte eigentlich in der zweit-oberen Zeile mittig bis rechts stehen... also gaaanz oben unter dem Warenkorb!!


Itzow schrieb:
und mal was anders ich habe noch garnicht erwähnt welchen verstärker ich hab : einen Yamaha Rx- 496rds is eigentlich ein Receiver hat 145 watt


Also übliches Stereo Standardzeug (von den Werten her -- nicht von der Qualität betrachtet), kein Exot (Röhre, PA-Endstufe, ...)


Itzow schrieb:
der Minimalste wiederstand ?

So halb. Die Nennimpedanz gibt den Wert an, der über den gesamten Frequenzgang um nicht weniger als xx % (10? 20?) unterschritten wird.


Itzow schrieb:
Ich denke mein Verstärker wird da auch garnicht mitmachen denke ich.


Naja, solange Du nicht zu laut aufdrehst-- was zu "laut heißt" ist sehr verstärkerabhängig, bei 3 Ohm und einem 6Ohm-Nennverstärker könnte es auch bei weit unter Zimmerlautstärke schon kritisch werden. Im üblichen und besten Fall schaltet der Verstärker ab, im schlechten brennt er durch (besonders die HaiEnt-Verstärker sind da etwas berüchtigter, weil die Schutzschaltung ja den Klang verschlechtern kann... Nein, Yamaha würde ich nicht in diesen Bereich des HaiEnt packen).

Allerdings würde ich auch die 3 Ohm als Gegenkriterium sehen -- zumindest für Dich, die Temperance war ja auch nur ein Beispiel.

Okay, ein Vorschlag fällt heraus (war die Impedanz das einzige Kriterium, und der Preis okay?) -- da bleiben noch ... wie viel hunderte?!

Noch was: DIY = Do It Yourself; und OSB / Grobspanplatte ist so eines der billigsten sinnvollen Holzmaterialen.

Kosten für Gehäuse: Wenn Du auf MDF roh steht, wird es sicherlich billiger, als wenn Du es funieren oder lackieren möchtest.
Itzow
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Mrz 2008, 13:56
ok, danke für die schnelle hilfe.

da ich haber schon das ein oder andere mal recht laut Musik höre kommt dieser ja nun nicht für mich in betracht. in einem andern Thread hab ich gelesen das sich einer, ich glaub Visaton TOPAS waren es, gebaut hat. Was haltet ihr denn davon? bzw. Passt sowas überhaupt zu meinem Musikgeschmack ?

Wie untescheiden sich solche LS überhaupt für kallsifizierung in Musikrichtug.

anymouse schrieb:

m üblichen und besten Fall schaltet der Verstärker ab, im schlechten brennt er durch

Ja erschaltet sich ab -.-^^ so bin ich überhaupt in das ganze Thema reingeraten .. da mein Verstärker seit letzter Zeit sich abschällt .. Es liegt an den bisher angeschlossenen Boxen. hab nun andere drann und gut is:)
bin hier Eh grad ziehmlich im Boxen wahn in meinem Zimmer ^^ im Moment befinden sich 8 Boxen Hintermir und 2 vor mir ... Aber alles nichts gescheites

Wie ich mit meiner entscheidung weiterkomme ist mir tortzdem nicht ganz klar ich kann doch nicht einfach ins blaue Bestellen -.-^^
averett
Stammgast
#17 erstellt: 10. Mrz 2008, 14:55

Itzow schrieb:
Wie ich mit meiner entscheidung weiterkomme ist mir tortzdem nicht ganz klar ich kann doch nicht einfach ins blaue Bestellen -.-^^ :(

Natürlich nicht, will keiner und sollst du auch nicht!

Das klingt alles ein wenig unbedarft, ohne dir zu Nahe treten zu wollen, jeder von uns hat mal klein angefangen!
Werkstatt im Haus, Werkzeug vorhanden und Material auch kein Problem, das sind eigentlich ziemlich gute
Voraussetzungen selber zu bauen. Von daher kannst du die Gehäusekosten wohl deutlich niedriger ansetzen
als Murray oben geschrieben hat.

Nur vom know-how muss man dir wohl erstmal unter die Arme greifen.
Schwierig per Ferndiagnose, aber auch da gibt's Abhilfe: Schau mal ins Stammtischforum.
Übermorgen, am 12.03.08 treffen sich die Stuttgarter (und Umland) in einer Pizzeria in Waiblingen:

Ristorante Pizzeria Tennisclub Waiblingen
Alter Neustädter Weg 75, 71334 Waiblingen

In deinem Profil steht Kreis Esslingen, an deiner Stelle würde ich einfach mal vorbeischauen.
Im direkten Gespräch kann man doch sehr viel schneller rausbekommen, was passen könnte.
Probe hören ist im Selbstbau immer schwierig, aber vielleicht hat ja einer deinen potentiellen
Traumlautsprecher schon zuhause.

Wenn du hier Tips haben willst, musst du konkreter werden. 600,-€ Paar oder Stückpreis?
Welche Monitor Audio oder welche B&W? Habe mal Monitor Audio angeschaut, aber da gibt's
zu viele Modelle die 600,-€ kosten könnten, jetzt noch nach Händlern suchen um die Preise
raus zu kriegen? Neee, keen Bock. Nicht böse gemeint.
markusred
Inventar
#18 erstellt: 10. Mrz 2008, 14:57

Itzow schrieb:
da ich haber schon das ein oder andere mal recht laut Musik höre...

Visaton TOPAS...
Was haltet ihr denn davon? bzw. Passt sowas überhaupt zu meinem Musikgeschmack ?
(

Die Topas kann zwar höhere Lautstärken, als man diesem zierlichen Lautsprecher zumutet. Darin werkelt aber, das darf man nicht vergessen, ein 10cm-Tiefmitteltöner, bei bei höherer Lautstärke sehr große Membranhübe ausführen muss. Für laut und Krawumm ist das also nichts.

Die Topas ist im Übrigen ein hochauflösender und toll klingender Lautsprecher bis gehobene Zimmerlautstärke und kleinere Räume. Ich würd dir eher etwas robusteres empfehlen.
ippahc
Inventar
#19 erstellt: 10. Mrz 2008, 15:48
hallo,
hast du denn genug platz für grosse standboxen ?
oder denkst du an regalboxen ,eventuell mit subwoofer?
dachwohnung ist ja sehr problematisch!

und,hast du einen festen sitzplatz zum hören?
(stereodreieck)
oder ist das nicht möglich?
also ein bausatz für 200 euro das stück, plus 100 gehäuse?
6-8 ohm!
http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/bk108ff.htm

also die hörner finde ich sehr ausreichend für 20 m2!
und mein bekannter ist begeistert(metallica fan)

http://www.lautsprechershop.de/hifi/index.htm?/hifi/ct230.htm

mit dem bausatz ct 230 sind auch viele hier im forum zufrieden!
http://www.hifi-foru...0433&back=&sort=&z=1

soweit erstmal
gruss
chappi
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Mrz 2008, 15:48
Auf jeden Fall würde ich es genau über denken mit dem kauf von Fertigboxen.
Ein Hifi-Händler wird dir alles verkaufen wollen, und wird dir auch alles erzählen was du hören möchtest(vielleicht sind nicht alle Hifi-Händler so aber der größte Teil)
Alles in aller Ruhe abklären und hier genug Input aufsaugen.
Hier haben schon die größten Nichthandwerker was auf die Beine gestellt und waren nachher überrascht was aus ihren selbstgebauten für geile Musik rauskommt.Auf jeden Fall kannst du nichts verkehrt machen wenn du dir hier einige Ratschläge zu Herzen nimmst und der Erfolg wird dann nicht ausbleiben --Versprochen
ippahc
Inventar
#21 erstellt: 10. Mrz 2008, 16:00
ach ja bevor du zum händler gehst,
solltest du dies mal durchlesen,
denn weisst du schonmal mehr als der verkäufer

http://www.hifiaktiv.at/diverses/realistische_betrachtungen.htm

gruss
chappi
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Mrz 2008, 16:15
Hi Hi Hi den kannte ich noch nicht
Wieder was dazu gelernt
Was es nicht alles gibt
ippahc
Inventar
#23 erstellt: 10. Mrz 2008, 16:22
ja
DIE "GEMEINEN" FAKE-TESTS

sind schon echt witzig!
aber in 15 minuten bist du noch nicht dort angekommen ,oder

gruss
chappi
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Mrz 2008, 16:25
Nein bin ich natürlich nicht
Aber die ersten beiden Seiten sagen doch schon sehr viel.
Den rest schmöcker ich heute Abend als Abendlektüre
moby_dick
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 10. Mrz 2008, 19:38
Die Topas liefert nur Zimmerlautstärke.
ippahc
Inventar
#26 erstellt: 10. Mrz 2008, 20:09

moby_dick schrieb:
Die Topas liefert nur Zimmerlautstärke.


und liegt vom preis her ja auch weit über seinen vorstellungen!

chappi
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Mrz 2008, 20:19
nd liegt vom preis her ja auch weit über seinen vorstellungen!



würde ich garnicht mal sagen !!!

ich habe zum Beispiel meine damalige Classic 200 ( KE 25 SC--AL 130 M --AL 200 alle 6 Chassis für 510 .- euros bekommen und neu .
Da kannste die Topas schon für knapp 400 .- euros an Chassis bekommen.
ippahc
Inventar
#28 erstellt: 10. Mrz 2008, 23:18
so gesehen hast de recht!
habe mich auch schon über die komplett preise von den visaton bausätzen gewundert!
bei thormann für 40 %!

aber dann muss mann suchen und genau wissen was mann braucht!
da ist für'n anfänger meist strassssss besser!

chappi
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 10. Mrz 2008, 23:19
Oder HiFi Forum
Itzow
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 11. Mrz 2008, 00:17
hi an alle,

How ... vielen dank für die zahlreichen Antworten.

@ averett das mit dem preis hatte ich schon gesagt
Und bei einem preis niveau von 600€ paar


auch
Mir wurden auf grund meines Budget von ca 600€ Monitor Audio br5 empfholen wobei der Händerl mir eher zu B&W geraten hat.
hab ich schon gesagt

B&W weis ich leider nichts genaueres das wollte mir der Händler ja noch Sagen/ zeigen.
Das ist leider auch der nachteil an einem forum da die übersichtlichkeit mit der Zeit Verloren geht. ich stimme dir zu persöhlich lässt sich sowas sicherlich besser bequatschen. Aber ob ich da zu dem Treffen komme kann ich nicht versprechen bin ja noch ziemlich neu obwohl ich im Grunde ein recht geselliger Mensch bin ^^ aber ich überlegs mir noch mal.

@ippahc platz müsste ich haben hab auch schon eine gewisse vorstellung wie ich und in welchem abstand ich die Boxen auftellen werde. War das nicht das mit dem Gleichschänkligem Dreieck ? ich hätte 3 meter platz zwischen den zwei boxen und sie wären auch noch ein gutes stück von der wan weg ( kann sie ja eh nicht ganz rann stellen wegen Wand schrägen und Schrägen Balken (Fachwerkhaus) also hätten sie "Luft") ich weis nur noch nicht wo ich dann meine Nachttisch lampe hintuhn soll denn da würde dann mein Sessel stehen
Und Stand boxen haben mir schon immer gefallen mein dad hat ein paar Écouton lql 150 und Daher bin ich schon seit klein auf Stand LS fan ^^

Also die BK 108 FF sind glaub ich genau richtig für mich ? Vorallem der Satz :"...was den Fostex-Hörnern am meisten liegt: Schlagzeug in allen Schattierungen. Dann explodieren die kleinen Schallwandler geradezu.." und :"...Aber sie kommen auch mit anspruchsvollem Stoff zurecht: Vivaldis "Vier Jahreszeiten" auf Originalinstrumenten..." das würde ja dann genau zu mir passen und das Budget wird auch eingehalten
Nur blöd mein Dad hat mir heute gesagt das unsere Oberfräse kaputt ist -.- naja aber ich glaub ich kann mir sicher eine leihen irgendwo:)

Also werd ich mich mal bischen weiter einlesen und wenn dann alles soweit passt denke ich werde ich es mal wagen.
BK 108 FF zu bestellen . aber die High end Variante oder?

evtl hat mir ja noch jemand einen anderen Vorschlag das zu mir passen könnte das ich mal Vergleichen kann Schade das man die nicht Online probehören kann ^^
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 11. Mrz 2008, 01:02
Ich habe mal ein paar hier , die würden mir auf jeden Fall zusagen.

ADR Family TL aus Hobby HiFi 5/05

Alcone Pascal XT

Advanced 3 getestet in Klang und Ton 3/2007

Basis 3 getestet in Klang und Ton 2/2007

Hightower aus Klang und Ton 5/06

Triple Play aus Klang und Ton 5/06

Modulo 5 in Klang und Ton 1/2006

Tegron eine 2 1/2 Wege-Transmissionline-Box

Die Pontus Al, eine Neuauflage der Pontus mit Seas-Chassis aus ADM 11/2006

D'Appo 4 eine kleine, schlanke Standbox mit Seas Chassis
entworfen von Udo Wohlgemuth in ADM 5/2006

Newtronics NT52 von ADM


Also das sind schon ein paar sehr gute Boxen die auch in dein Budget passen .
anymouse
Inventar
#32 erstellt: 11. Mrz 2008, 01:23

Itzow schrieb:
Aber ob ich da zu dem Treffen komme kann ich nicht versprechen bin ja noch ziemlich neu obwohl ich im Grunde ein recht geselliger Mensch bin ^^ aber ich überlegs mir noch mal.


Tu das mal besser und komm! auch wenn ich nicht mit von der Südparty bin, so im persönlichen Gespräch klärt sich manches viieel schneller!


Itzow schrieb:
aber die High end Variante oder?


Hm, würde ich persönlich nicht nehmen. Sind ja schon 50% mehr -- so viel werden die Bauteile kaum ausmachen... und für das Geld kriegst Du schon viel bessere Chassis. Und die Preise fürs Holz solltest Du auch einkalkulieren, ist ja bei dem Plan auch nicht wenig...

Der erste mit dem Horn bist Du auch nicht: Entscheidung- LS der Spassmacht

Was Du beachten solltest (und hoffentlich bei der Entscheidung schon hast): Der 10cm-TMB dürfte nicht allzulaut werden können. Sicher, Überzimmerlautstärke sollte drin sein, aber Übernächstenachbarnärgern könnte schwierig werden. Da würde ich schon etwas mit mehr Membranfläche empfehlen -- wenn es denn gewünscht ist, was ich nicht weiß (in der Mietwohnung wahrscheinlich eher nicht).

Da würde ich auch mal den Stammtisch empfehlen, da dürftest Du deutlich mehr Live-Erfahrungen sammeln, was geht, und was nicht geht...

Edit: Ob der obigen Liste: Da würde ich noch die FirstTime 1, 2 oder 4 von ADM hinzufügen... aber meine FirstTime 1 mit dem Seas NF800 gebe ich nicht her, auch wenn sie in Dein Budget passen würde


[Beitrag von anymouse am 11. Mrz 2008, 01:32 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#33 erstellt: 11. Mrz 2008, 01:36
Noch ein Tipp:

Duetta Top Light mit ADW Weiche als Standversion

http://www.hifi-forum.de/viewthread-104-10454.html

Passt ins Budget und zur Raumgröße.

Gruß Marco
anymouse
Inventar
#34 erstellt: 11. Mrz 2008, 02:30

audiomagic schrieb:
Duetta Top Light mit ADW Weiche als Standversion
Passt ins Budget und zur Raumgröße.

Oder doch lieber die Feel It Light?! Ist allerdings schon etwas über dem vorherigen Budget für das BK 108 FF -- und auch "gewöhnlicher" -- was aber nicht schlechter heißen muss, nicht im geringsten...
Itzow
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 11. Mrz 2008, 03:10
@Igeltöter vielen dank für die LS bsp. da is schon einiges dabei was mich reizen würde.

@ anymouse ich muss gestehen dem war mir nicht so bewusst die Lautstärke ist für mich auch ein Wichtiges Kriterium denn mein übernächster nachbar geht mir schon seit einiger zeit auf die nerven

demanch werden mir die BK 108 FF wohl eine spur zu schwach sein. Der Durchmesser von 10 cm des TMB ist mir garnicht klar gewesen . und vorallem wo sehe ich den durchmesser denn?

Gibt es überhaupt bei der Preisklasse die möglichkeit einen kompromiss zwischen lautstärke und Klang hinzubekommen da mir bei den LS beispielen die Boxen alle recht klein aus sehen

und nebenbei was gibt denn bsp. mittlerer Kennschalldruck: 85 dB (2,83V/1m) an? ich dachte ich könnte mich hierran orientiern

@audiomagic .. diese liegen leider wirklich weit auserhalb meines budget aber danke für das Bsp.

edit: was ich noch fragen wollte: mit wieviel hab ich denn zu rechnen wenn ich nur MDF platten benützen wollte? hat da jmd ne Hausnummer?


[Beitrag von Itzow am 11. Mrz 2008, 03:24 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#36 erstellt: 11. Mrz 2008, 03:40
Na, so außerirdisch teuer sind sie ja nun auch wieder nicht.

Soweit ich das herausgelesen habe würde ein Budget von 600€ angesetzt.

Der Duetta Top Light Bausatz kostet beim Udo 220€ pro Stück, da bleiben noch 160€ fürs MDF und Finish übrig. Wenn man es mit letzteren nicht übertreibt, kann man das damit sicherlich realisieren.

Außerdem bietet dieser Bausatz, die Möglichkeit zur Duetta Top aufzurüsten, falls man einmal Blut geleckt hat.

War ja auch nur ein Vorschlag.

edit: das BK 108 FF hatte ich bis dato überlesen. , ich hatte mich eher an einem ähnlichen Konzept, wie das der genannten Monitor Audio BR 5 orientiert.

Gruß Marco
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 11. Mrz 2008, 07:31
Guten morgen,


Außerdem bietet dieser Bausatz, die Möglichkeit zur Duetta Top aufzurüsten, falls man einmal Blut geleckt hat.



Oder vielleicht zur Empire


Dann brauchste nämlich garnichts mehr und bist ausgesorgt
averett
Stammgast
#38 erstellt: 11. Mrz 2008, 10:31

Itzow schrieb:
Aber ob ich da zu dem Treffen komme kann ich nicht versprechen bin ja noch ziemlich neu obwohl ich im Grunde ein recht geselliger Mensch bin ^^ aber ich überlegs mir noch mal.

Mach das mal, die meisten Boxenbauer die ich kennen gelernt habe sind recht angenehme Zeitgenossen!
Ich bin sicher nicht da, 600km sind einfach ein bisschen zuuu weit.

Um auch mal etwas konkretes in der Größe der Monitor Audio zu sagen: Timmis Mezzoforte

Andere Richtung und knapp über deinem Budget wäre die.

Die dürften deine Pegelbedürfnisse wohl befriedigen. focal_93 hat die (unter anderem)
und scheint auch recht angetan, einfach mal suchen, zu der findet man einiges.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 11. Mrz 2008, 10:45
Also wenn de in dem ganzen Boxenselbstbau nichts findest !!!


anymouse
Inventar
#40 erstellt: 11. Mrz 2008, 15:04

Itzow schrieb:
was gibt denn bsp. mittlerer Kennschalldruck: 85 dB (2,83V/1m) an? ich dachte ich könnte mich hierran orientiern


Das ist die eine Hälfte, die gibt an, wieviel Schalldruck die bei gegebene geringer Leistung machen können. Was meist nicht angegeben ist, ist der maximal erzielbare Schalldruck.

@Igeltöter:

Igeltöter schrieb:
Also wenn de in dem ganzen Boxenselbstbau nichts findest !!!

Das Problem is' ja nicht, dass er zu wenig, sondern zu viel Auswahl hat
ippahc
Inventar
#41 erstellt: 11. Mrz 2008, 15:42
moin,
also das fostex bk 108 ff kostet (holz),
ca.123 euro multiplex 15 mm
oder 48 euro mdf 16 mm das paar (toom)

und leise ist anders!
die haben ja schon 95 db bei 1 watt!
da muss also nicht viel leistung rein bis sie laut sind!
also verzerren sie auch nicht soo schnell!

der bausatz ist mir eingefallen weil er kein platz zur rückwand braucht!und somit in 20 m2 nicht so viel platz wegnimmt !
aber natürlich sind alle anderen bausätze die hier genannt worden sind auch gut,
ich habe sie nur nicht gehört

ich bin kurz davor meine libra in geschlossene gehäuse zu bauen,und die 40er bässe für den ripol liegen auch schon hier!
aber irgendwann werde ich mir die hörner auch noch bauen,
die sind schon was besonderes!
aber ob sie dir gefallen

gruss
chappi
flaevor
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 11. Mrz 2008, 15:49
Ich glaube dass die meisten Bausätze nicht enttäuschen. Der Grund hierfür (jedenfalls aus meiner sicht) ist, dass selbst günstige Konstruktionen in DIY bereich werden entwickelt um einen Maximum an Klangqualität zu erzeugen während eine Fertigbox Hersteller viel mehr mit dem Augenmerk auf der Absatzwahrscheinlichkeit entwickeln muss.

Es gibt viele günstige bausätze die mich deutlich mehr beeindrückten als fertige Lautsprecher (die für das 3 bis 10 fach höheren Preis verkauft werden). Probehören in aller Ruhe mit eigens mitgebrachte Musik ist ein muss, wenn es um Lautsprecher geht.

Lautsprecher selber bauen birgt auch eine besondere Gefahr der Sucht. Nachdem man einen Box gebaut hat und sehr zufrieden ist, reizt es einem die Möglichkeiten andere designs zu realsieren dann doch sehr. Wenn du dich für das Selberbauen entscheidest, wird das wohl eher dein erster Box aber bestimmt nicht der letzte.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 11. Mrz 2008, 15:57
ich hatte die Duetta Top aus dem bauch heraus gekauft und natürlich auf die vielen zusprüche hier, und hab mir gedacht wenn es anderen Leuten gefällt warum soll es nicht mir auch gefallen bzw. klingen.
Ich würde auch andere noch ohne hören kaufen :Triple Play aus Klang und Ton 5/06

Modulo 5 in Klang und Ton 1/2006

Tegron eine 2 1/2 Wege-Transmissionline-Box


die teile müssen einfach nur klingen.Aber wie gesagt es sind meine ansichten.
Tommes_Tommsen
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 11. Mrz 2008, 16:36
Die verkauft hier einer im Forum, ist eine hervorragene Box, vielleicht sollte oder könnte man ein paar Gedanken drüber verschwenden.

http://www.hifi-foru...um_id=188&thread=506





(Pflichtangabe!): 180€/ stück (VHB)



Standort: 27793 Wildeshausen

Zustand: originalverpackt / neu

Artikelbeschreibung:
alsoo:
Ich habe vor ca 3-4 Jahren die Pontus Bausätze gekauft. Allerdings konnte ich die aus schulischen / studiumsgründen nicht fertigstellen bzw habe inzwischen auch fertige Standlautsprecher von Bowers & Wilkens.

Nun liegen die Bausätze bei mir im Schrank (Originalverpackt!)
Die Frequenzweichen für die Lautsprecher habe ich hier bei mir in Steinfurt liegen. Die mache ich in unserem Elektrolabor fertig.

Auf den Chassis etc ist keine Garantie mehr. Allerdings habe ich damals 4 Bausätze gekauft, somit kann ich bei Bedarf ersatzchassis zuschicken.

hier noch ein paar Technische Daten:


[Beitrag von Tommes_Tommsen am 11. Mrz 2008, 16:38 bearbeitet]
Itzow
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 12. Mrz 2008, 00:50
hallo,

erneut vielen dank der vielen Antworten.
Ja Ja ...wer die wahl hat hat die qual
Wo ich wohl am anfang zu wenig auswahl hatte hab ich jetzt doch zuviel ^^ naja ganz so schlimm ist es nicht @ anymouse:)

Ich denke das die CC53: Mezzoforte ganz gut für mich sein, was ich etwas problematisch sehe ist der preis der ja an sich nicht über mein budget ragt aber ja noch holz beschafft werden muss.
Aber vorallem hab ich etwas bedenken bei den 4 ohm impendanz die diese LS haben. Hatte an meinem Yamaha rx-486 auch ein par 4 ohmige drann doch leider Steigt er in letzterzeit immer aus nun weis ich nicht ob die Impendanz der Boxen über den f-gang die 4 ohm zu stark unterschreiten oder ob der Verstärker einfach nicht mehr mit macht und ein Deffekt aufweist.

daher überlege ich zu den http://www.lautsprec...hifi/triple_play.htm
LS zu tendieren, werden ja auch mit recht hoher Pegelfreudigkeit beschrieben und mit dem Budget LS+ Holz ... würde das ja auch hinauen und muss doch nicht so weit in die Tasche greifen


[Beitrag von Itzow am 12. Mrz 2008, 04:04 bearbeitet]
markusred
Inventar
#46 erstellt: 12. Mrz 2008, 09:48

Itzow schrieb:
daher überlege ich zu den triple_play zu tendieren, werden ja auch mit recht hoher Pegelfreudigkeit beschrieben und mit dem Budget LS+ Holz ... würde das ja auch hinauen und muss doch nicht so weit in die Tasche greifen ;)

Hast du gesehen, dass im Biete-Forum genau diese Boxen günstig und fertig gebaut verkauft werden?

Habe die Tripleplay von Franky kurz zu Hause testen können, die kann schon ziemlich guten Pegel und klingt fein.
Itzow
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 12. Mrz 2008, 12:46
meinst die von ducmo oder?

jo hab ich gesehen, auch sein bau bericht habe ich gestern nacht Mit begeisterung verschlungen.. aber ich glaub wie schon manche gesagt haben Dass das bauen an sich ja auch großen spass macht und man sie nach eigen wünschen optisch gestallten kann.
Bin zudem echt schon gespannt sind ja dann meine ersten Boxen DIY ... kann schon sei das das ganze thema ziehmliches suchtpotential hat und ich hab noch nicht mal angefangen mit bauen... denn das erste was ich im moment mach nach dem aufstehen ist erst mal ein Blick in das hifi Forum ... überigens auch das letzte vorm schlafen gehen

Ich hab mich zwar noch nicht zu 100% entschieden da ich mit der bestellung eh noch auf eingehendes geld bei der bank warte aber das kann nicht mehr so lang dauern und müsste die Tage drauf kommen.

Mal ne frage zwecks aufstellen.. bei den Bausätzen sind aufstell Medien nicht dabei also diese Spikes oder wie die heisen oder gummis? Wie mach ich das am besten und was ist besser hab Teppichboden .. soll ich mir das dann gleich mitbestellen?

Edit: @ markusred
Das waren doch dann die mit der franky Spezial weich oder? Bzw. wo war die BassRefelx öffnunf? weiter oben hinten vorn ? und was kannst dazu sagen? bzw warum hast sie dann doch nicht genommen?

gruß Itzow


[Beitrag von Itzow am 12. Mrz 2008, 12:57 bearbeitet]
markusred
Inventar
#48 erstellt: 12. Mrz 2008, 14:43
Hi Itzow,

Frank hat mich besucht und die TP mitgebracht, damit ich mir sie mal anhören konnte. War zunächst mehr Neugier als Kaufintention. Die Boxen sind gut, es kommt allerdings auch immer der persönliche Geschmack dazu, welcher "Sound" einem gefällt. Deshalb ist ein Lautsprecher mit perfekt geradem Frequenzgang nicht unbedingt im Hörtest der Sieger. Ich war überrascht wegen der Pegelfestigkeit, doch ich höre überwiegend leisere Lautstärken. Und die TP macht erst so richtig Spaß wenn es fetzt.


Wenn du mal drauf achtest, wirst du merken, dass die Boxenselberbauer dem Thema Spikes/Basen/Pucks und Co kaum Aufmerksamkeit widmen. Denn ein erfahrener Selbstbauer weiß, dass es auf andere, wichtigere Dinge ankommt. Nämlich eine optimale Aufstellposition im Raum, auf miteinander harmonierende Chassis, auf eine maßgeschneiderte Frequenzweiche und ein möglichst resonanzarmes massives Gehäuse. Gegenüber diesen wichtigen Punkten sind Spikes imho Kinkerlitzchen. Damit ist zwar auch eine Verbesserung möglich, jedoch sind das nur die letzten 2-5 % des Potentials. Was nützen die tollsten Spikes, wenn die restlichen 95 % eine Fehlkonstruktion sind?

Daher machen wir uns hier weniger darum Gedanken. Hauptsache, die Boxen verkratzen einem nicht das Parkett. Bei glatten Böden sollten deshalb z.B. Filzgleiter oder Gummis unter die Boxen. Bei Teppichboden ist das nicht so wichtig, allerdings ist es meist vorteilhaft, wenn die Box nicht flächig auf dem Boden steht sondern auf wenigen Punkten.

Wäre ein Lautsprecher so massiv gebaut, dass er keine Gehäuseschwingungen mehr aufweist (z.B. Beton oder Steingehäuse), so kann man ihn stellen wie man will. Da brächte eine Entkopplung keine Klangverbesserung.
Itzow
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 12. Mrz 2008, 15:02
ah ok ... vielen dank für die schnell Antwort.

Also bei meinem Teppichboden ist es im endefekt ziehmlich wurst - dann kann ich die auch einfach so auf stellen wenn es dann echt mal soweit ist - was hoffentlich nicht mehr all zu lang dauert

Und wenn alle so begeistert von den TP sind denke ich das ich damit keine fehler machen werde.
Jetzt heisst Warten bis das geld da is

Vielen dank an alle für die Tips und Antworten

Gruß Itzwo

hab noch nen thread aufgemacht zwecks einer alten kiste die bei mir noch rum steht, also falls sich jemand bei subwoofern auskennt ich freu mich über jede Antwort Sub?
Itzow
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 14. Mrz 2008, 01:15
Ich möchte mir jetzt die TP bestellen also den Bausatz.. muss ich da noch was beachten was ihr mir als tip mit geben könnt? bzw was muss ich alles noch mit bestellen ? nur 2 Bausätze oder?

ich denke wenn es dann so weit mal ist, werden sicher noch ein par fragen aufkommen. Bzw ich halte euch auf dem laufenden.

gruß Itzow
anymouse
Inventar
#51 erstellt: 14. Mrz 2008, 01:35

Itzow schrieb:
ich denke wenn es dann so weit mal ist, werden sicher noch ein par fragen aufkommen.


Hier schon einmal eine Antwort: Wie man ein Bild über Imageshack einstellt, steht im Forum "Feedback! - Fragen & Probleme bezüglich des FORUMS".

Wenn sonst noch Fragen bleibe, sind wir gerne für Dich da.
Ich denke, mit der TP hast Du schon eine recht brauchbare Entscheidung getroffen.

--

Warum Du das mit den Fotos wissen solltest? Na, ganz einfach: Wie willst Du Dich sonst vor den Anfragen nach der bebilderten Baudokumentation retten? *unschuldig kuck* Glaubst Du, wir lassen Dich da so einfach weg??
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher Selberbauen
Xyros am 08.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  7 Beiträge
Lohnt es sich überhaupt LS zu bauen???
Schok~Riegelchen am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  59 Beiträge
Lohnt selber bauen noch ?
harry3005 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  37 Beiträge
Aktive Standlautsprecher selber bauen
Sympatico74 am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  16 Beiträge
Endlich ordentlichen Sound: Welchen Selbstbaukit für Standlautsprecher?
yuppiyeah am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  8 Beiträge
günstig LS selberbauen?
TimTaler am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  27 Beiträge
Bausätze probehören in Berlin/Potsdam?
JoWoe am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  13 Beiträge
Empfehlung Probehören Bausätze
crazyvolcano am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  5 Beiträge
Fragen zum ersten Projekt
-Robin- am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  26 Beiträge
PA Boxen für DJ selberbauen
tsaritas am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.314 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedUltraUte
  • Gesamtzahl an Themen1.475.840
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.062.441

Hersteller in diesem Thread Widget schließen