Umfrage
Exponential Backloaded-Horn vs. Bassreflex
1. Exponential Backloaded-Horn (80 %, 36 Stimmen)
2. Bassreflex (20 %, 9 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Exponential Backloaded-Horn vs. Bassreflex

+A -A
Autor
Beitrag
White_Widdow
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2004, 21:55
Moin, ihr Hifi Begeisterten !
Hab mal ne Frage an all euch Freaks Will mir mal neue Boxen zulegen aber weiß noch nicht was.Entweder In Stereo 2 Expo aufbauten oder 2 Bassreflex aufbauten .. Mit Je 1x 30mm Bass von Hans Deutsch oder Visaton...Evtl wolltsch mal nen Selbstversuch starten Naja wollte Meinungen einfangen!
Mfg Marc
georgy
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2004, 22:03
Wenn man Platz genug hat auf alle Fälle ein Horn, dynamischer geht's nicht.
Du mußt aber erst wissen welches Gehäuse du bauen willst, dann einen geeigneten Tieftöner aussuchen.
White_Widdow
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Nov 2004, 22:09
Das ist wohl wahr..Ich bin von einem Gehäuse ausgegangen von ca 120cm höhe und erm so 40 cm breite...Platz ist aber auch Relativ...Du kennst das mit dem Sound da giebt man ne Menge für Und von der Dynamik her hast du wohl recht..Und darauf hört sich doch bestimmt ein Konzert recht nett an oder bischen Black Musik etc...Als Verstärker wolltsch nen 4x300 Watt Verstärker anschließen...Das wird ein Fest :-) Am liebste hätt ich ja Klipsch Hörner...Aber da ist mein Platz echt an der Grentze...Und ne Expo Box ist ja nicht so teuer wie nen feines Klipsch Horn
Mfg
markusred
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2004, 00:07
Du solltest noch sagen, auf welche Eigenschaften du am meisten wert legst.

Etwas vereinfacht:

Basshorn (+)
- bereits hoher Schalldruck bei wenig Verstärkerleistung
- dynamischer lebendiger Klang
- geringe Verzerrungen und geringer Membranhub
- kräftiger Kickbass
Basshorn (-)
- hoher Platzbedarf
- kein Tiefbass, es sei denn, es ist riesig
- Bassfrequenzgang stark aufstellungsabhängig, meist Eck- oder Wandaufstellung erforderlich
- meist Resonanzen (Dröhnfrequenzen) im oberen Bass/Grundtonbereich
- Mittelhochtonchassis müssen ebenfalls hohen Schalldruck haben

Die akustischen Nachteile von Basshörnern werden geringer, je größer die Hörner werden. Diese hier dürften recht vorbildlich sein: http://www.realhorns.de

diese dagegen wären als Basshorn weniger geeignet: http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

Hier sind mal Frequenzgänge einige Hörner: http://www.aj-systems.de/sim.htm

Als Horn-Neuling empfehle ich Dir den Nachbau eines bewährten Vorschlags.

konventionelle Bassreflex (+)
- tiefer Bass
- noch kompakte Abmessungen
- einfach und billig zu bauen
BR (-)
- Bumsbass bei wandnaher Aufstellung
- leiser als Hörner (aber lauter als z.B. geschlossen)
Herbert
Inventar
#5 erstellt: 25. Nov 2004, 00:42
Hallo,

Treibereignung für das Basshorn beachten! Visaton hat z.B. nur den BGS40 (380 mm), der geeignet wäre.

Gruss
Herbert
White_Widdow
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Nov 2004, 22:49
Hi,
Ich will kein Bassreflex hattsch scho zuviele Boxen von...:)
Ich will schon nen Horn haben....Hab ja im mom ne Bassreflex Subwoofer kiste mit 2x 250mm Treibern...Leider relativ weich aufgehängt...Wiegesagt will Disco sound bzw pure Dynamik...
Mfg
White_Widdow
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Nov 2004, 22:54
Achja und zu deinem Vorbildlichen Horn :-) Schicke sache...Aber ein wenig zu Vorbildlich Sollen große Lautsprecher sein die halt auf jedenfall eine sehr hohe Empfindlichkeit haben...Im Notfall habsch trotzdem echte 350 Watt Sinus :o) Aber das ist nunmal der Verstärker..Und Klanglich sollte das ganz schick sein , ist ein sehr gut klingender Verstärker..Das ja das allerwichtigste...Ist eigentlich ausgelagt zu Beschallung von kleineren Konzerten...Der wurde schon auf Konzerten eingesetzt Und ein neuen kaufe ich mir nicht gebe keine tausende Euro aus
breitband
Stammgast
#8 erstellt: 25. Nov 2004, 23:28
Hallo White Widdow

Mit AJ-Horn kann man nötigenfalls auch Zwitter konstruieren, inzwischen auch mit "hornflex" benannt, was eigentlich ein reizvoller Gedanke ist.
Dazu müsstest du eine Weile mit den verschiedenen Treiberdaten rumsimulieren, um die geeigneten zu finden.
Hab mal spaßeshalber mit der Demoversion rumgespielt.
Deren maximale Hornlänge ist ja auf 0,5m begrenzt. Also ein richtiges Horn kann man damit nicht simulieren, allerdings sind 50cm schon genug, um deutliche Auswirkungen von Hals- und Mündungsfläche auf Grenzfrequenz und Schalldruck zu haben.
Und der erzielbare Kompromiß zwischen Tiefgang, Volumen und Schalldruck ist teilweise beachtlich.

Persönlich bin ich ja ein Freund von möglichst großer Membranfläche in geschlossenem Gehäuse, aber das ist eine andere Baustelle

MfG
White_Widdow
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Nov 2004, 09:09
Also das sollten schon Boxen sein unjd keine Sichtaren Hörner hinterlassen falls du dies meinst...Ich dachte mir im hochton Bereich nen Bändchen hochtöner von Visaton dann nen schicken mitteltöner von Visaton und ein 38cm Bass Teller auch von Visatonv.,..Achja mal ne Frage kannsch einen Bass Lautsprcher einer PA Anlage in ein normales Hifi Gehäuse Integrieren?Das mal ne Interesante Frage von mir :-)

Mfg
markusred
Inventar
#10 erstellt: 26. Nov 2004, 10:53
In deinem Falle wäre die Verwendung von PA-Chassis nicht nur eine Idee, sondern sogar besser als Hifi-Chassis.

Ein härter aufgehängter Bass in dem Horn bietet mehr Betriebssicherheit. Unterhalb der Horngrenzfrequenz wird die Membranbewegung nur noch durch die eigene Aufhängung des Chassis begegrenzt, da ein Luftpolster durch das offene Horn entfällt. Deshalb besser hartaufgehängter Bass.

Dieser PA-Bass im Horn legt dann erst mal den Schalldruck im Bass und Grundton fest, wonach passende Mittelhochtöner gesucht werden sollten. Durch den hohen Wirkungsgrad (wahrscheinlich >95dB/W/m) scheiden fast alle 'normalen' Hifi-Mittel- und -hochtöner aus, da zu leise.

Konsequent wäre daher zum Basshorn ein PA-Mitteltöner ab 20cm Durchmesser (oder ein lautstarker 20er Hifi-Bassmitteltöner) wie z.B. von Audax, Beyma, RCF, B&C usw. Als Hochtöner ein Ringradiator oder anderer Hornhochtöner, der gegebenenfalls im Pegel per Regler gesenkt werden kann. Hifi-Bändchenhochtöner geht voll daneben, das passt überhaupt nicht.

Also entweder eine richtige Hornkombination mit PA- 38er/20er/HT-Horn oder eine lautstarke Hifi-Box wie etwa die Monitor von Visaton.
White_Widdow
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Dez 2004, 00:01
Da ist ein nettes Angebot bei Ebay...Nen Klipsch Eckhorn Nachbau... Das was für meiner einer Gebt mal Klipsch bei Ebay ein Preis ist aber zu billig da is was Faul :-p Aber schicke sache so habsch mir das vorgestellt
White_Widdow
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Dez 2004, 18:36
Moin all !!
Habe heute Exponentielle Klipsch Eckhörner gehört...
Also ... Sagen wirs mal so in sachen Lautstärke.. Kann ich jedem Hier sagen... Sowas habt ihr noch nicht erlebt was da bei 0.5 Watt bei 8 Ohm rauskam...Und dann bei 100 Watt...Also Leute wirklich!!! Besorgt euch nen Klipsch Horn zum Hören !! Das kann man wirklich nicht beschreiben das ist einfach nur der Überwahrsinn ^^ Zumindest in sachen Mitten und Höhen ... Der Bass ist Ultra Hart...Geschmacks sache...

Mfg euer Tester *g'
Acoustimass10
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2010, 20:07
im bass sollte das eckhorn 18 so ziehmlich das gleiche bei weniger kosten bringen
georgy
Inventar
#14 erstellt: 27. Jan 2010, 20:12
Ich habe neulich nach längerer Zeit mal wieder ein Klipschorn gehört, das hat mir gerade in den Mitten und Höhen nicht gefallen.
Da ich sonst keine Box in dem Raum gehört habe, werde ich das demnächst nachholen, um zu sehen obs wirklich an den kleinen Boxen lag.
Kay*
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2010, 20:15

Wiegesagt will Disco sound bzw pure Dynamik..


wenn man weiss, wie,
kann man das auch mit geschlossenen Boxen erreichen
Acoustimass10
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2010, 20:33
wow auf einmal lebt der fred weider, ging ja schnell
Spatz
Inventar
#17 erstellt: 27. Jan 2010, 20:56
Ihr seid doch threadnecrophil!
Acoustimass10
Inventar
#18 erstellt: 27. Jan 2010, 21:07
mal ne frage:
es handelt sich um ein basshorn.
also: wenn ich ein frontloaded horn habe, und sich hiter dem treiber kein volumen befindet ist das doch eigentlich ein BL horn oder ?
nur das das chassis umgedreht ist.
demnach brauchte man für jedes basshorn ohne rückvolumen ein passendes chassis. bei hoch und mittelton horn sind die parameter ja relativ egal.


Ihr seid doch threadnecrophil!


oh ja!


[Beitrag von Acoustimass10 am 27. Jan 2010, 21:10 bearbeitet]
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Feb 2010, 19:55
, Kurze Anmerkung. Habe einige postings gelesen.
Du möchtest also einen 15"-Treiber in ein Horn stecken, doch es soll nicht nach Horn "aussehen"? Oder hab ich das falsch verstanden.
Dir ist klar das slbst dieses angesprochene Visaton-Horn zwar ein recht kleines geschlossenes Volumen hinter dem LS hat. Was natürlich auch für "Sicherheit" sorgt.
Nur Folgendes, Ein "kompromissloses Horn" wird eigendlich immer "riesig". Sicher kann man es einfach(so einfach ists nicht kürzer machen. Doch dann verschenkst du ja nun gerade die Vorteile welche du "herauskitzeln" möchtest.
Frage: Wie groß soll den der "Konzertsaal" sein? Soll es ein Horn als Subwoofer werden oder je eines pro Seite.
Ich selber möchte, falls ich in der Richtung etwas gescheites hingerechnet kriege, auch Basshörner basteln. Ich habe nen je 2 8" und 2 10"-Treiber. Erste Berechnungen nur so PI mal Daumen zeigen mir schon das das 8"-teil wesendlich kleiner werden wird.
Oder andersherum: Je größer das chassis desto größer die Gehäuse. Und dieses Verhältniss ist nicht einfach nur lineal, sondern exponential!
Gib mal bitte durch für was du das oder die Geräte brauchst? Disco-Beschallung, mittelgroße PA, oder Hifi bis der doc kommt?
Allemal viel Erfolg, auf das es gescheit
Dirk
Acoustimass10
Inventar
#20 erstellt: 06. Feb 2010, 20:16
hier wird sich wohl kein TE mehr melden, genau wie im Compound Sub thread!
SRAM
Inventar
#21 erstellt: 06. Feb 2010, 20:43
....na ja, mit einem 30 mm Bass wird das wohl auch nix

Gruß SRAM
georgy
Inventar
#22 erstellt: 06. Feb 2010, 20:46
Dirk du oller Leichenfledderer.
Acoustimass10
Inventar
#23 erstellt: 06. Feb 2010, 21:04


.. Mit Je 1x 30mm Bass


hab ich noch gar nicht gesehen, also dann müssen wir noch mal ganz neu anfangen! ich denke ein bl horn mit 20cm länge abgestimmt auf 1000 hz abgestimmt, exponentiell sollte machbar sein
Dirkmöhre
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 22. Feb 2010, 17:12
Mist, hier gibts nichts mehr zu fleddern.
Ich finde, user welche sich Infos oder Vorschläge geben lassen, sollten zumoindest "ihren FREDDY schlachten", wenn offensichtlich kein Interesse mehr besteht!
@ TE: Manche user machen sich ECHT Gedanken ob des soundes in fremden Buden!
Einfache Ansage: Jep, ich habs....Thema erledigt.
Hoffentlich konntestst du mit den Tips auch was anfangen. Was ich allerdings bezweifel.
Dreht am Quirl
Dirk
Ale><
Inventar
#25 erstellt: 22. Feb 2010, 18:52
Warum sollte es denn eigentlich ein Backloaded werden und kein Frontloaded?

@all
Gebt dem Threadersteller doch mal ein "bisschen" Zeit.. guckt ja nicht jeder jeden Tag hier rein.

Grüße
Alex
Acoustimass10
Inventar
#26 erstellt: 07. Mrz 2010, 22:46
Gibt es nicht die möglichkeit von einem FBL horn, also front und backloaded gleichzeitig ?


Marcel1991
Stammgast
#27 erstellt: 07. Mrz 2010, 23:23
Ja nennt sich Compound Horn und lässt sich sogar mit Hornresp simulieren.
Was i-wie mal cool wäre, wäre ein "DipolHorn"

-Wirkungsgrad
-Tief
-Präzise

wird nur eben ein wenig größer
Acoustimass10
Inventar
#28 erstellt: 08. Mrz 2010, 20:12
Das ist ja toll !

Dann muss mir mal jemand was simulieren.
TigraFreak
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Mrz 2010, 01:18
hallo liebe gemeinde.

sorry wenn ich mich hier mal einmische, aber welche eigenschaften muss ein ls ´´mitbringen´´ um für eine hornkonstruktion geeignet zu sein?

ich möchte gerade etwas über diese konstruktion lernen, da ein kollege und ich eine dumme idee haben.

vielen dank schonmal.

mfg bjoern
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
exponential oder bassreflex?
NiDaLa am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  5 Beiträge
BG-20 vs. Gradient AXP 06 - Horn
pizzakurier am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.11.2014  –  4 Beiträge
Fostex F200A in Backloaded Horn
Kreativlos am 25.12.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2017  –  27 Beiträge
Backloaded Horn + Sperrkreis
wolfman2 am 03.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  4 Beiträge
erstes backloaded horn fertig
angeloitacare am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2008  –  2 Beiträge
Backloaded Horn vermessen - Software
plasmahigh am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  3 Beiträge
Backloaded Horn aus dünnwandigem Birkensperrholz?
chris2178 am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  3 Beiträge
Backloaded horn für fostex fe 103en ?
Paul4034 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  11 Beiträge
Exponential BL Hörner
tubescreamer61 am 16.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  5 Beiträge
Exponential Bass Horn aus den 80ern *gefunden*
luddsie am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  238 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.362 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedgenrichh93
  • Gesamtzahl an Themen1.472.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.002.747

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen