Twenty Four

+A -A
Autor
Beitrag
karl(s)ton
Stammgast
#1 erstellt: 20. Okt 2009, 18:12
folgendes ich bin in der überlegung einen neuen lautsprecher zu bauen. . .

der anfang :
letzte woche hatte ich eine rege ansammlung der Klang + Ton zeitschrift in meinen händen dort habe ich dann auch das projekt TWENTYFIVE wieder gesehen. ich war schon immer neugierig wie der lautsprecher wohl klingt. nun gut. allgemein bin ich mir aber in klaren gewesen das er wohl im unteren bass bereich keine wunder vollbringen kann weil der lautsprecher einfach nicht die grund vorraussetzungen bringt.
dann wurde ja 2008 im frühjahr der passende sub dazu gesucht dort standen die TWELVE die AIGHT zur wahl und noch ein kleiner sub (kp wie der name noch war)
war alles recht interessant anzusehen ich dachte mir aber immer das wenn so ein lautsprecher dann einzigster pro kanal und nicht 4 oder was weiß ich wieviele. . .
nun war ich gestern auf der website von K+T und habe dort gelesen das wieder dieser (angebliche) wunder breitbänder gebaut wird. der soll mit 8 cm durchmesser bassqualitäten hervorbringen wie manch ein großer nicht zu vermag.
ja und nun kam mir die idee einer TWENTYFOUR

die erläutere ich mal genauer - man stelle sich vor eine 250 cm hohe 25cm tiefe und 25 cm breite säule auf einer base von 50x50cm mit 5 cm stärke.
die front und der rücken der säule bilden den platz für die lautsprecher. in front würde ich aber nicht mehr die Visaton FRS8M einbauen sondern den dynavox FR88EX. und im rücken der TWENTYFOUR nimmt der Aurasound NS3-193-8a platz.
insgesamt hatte ich gedacht jeweils 24 lautsprecher übereinander zu platzzieren.

worüber ich mir noch nicht ganz schlüßig bin ist ob ich beim bass dipol oder line array nehmen soll - beim mittelhochton kommt ganz klar line array zum zuge. ich möchte mittel-hochton und bass getrennt anspielen.

hier mal eine kleine skizze des ganzen (nicht sonderlich hab ich eben mitm pc gemacht)

ich möchte nun wissen was ihr davon haltet. bin gespannt
JesusCRamone
Stammgast
#2 erstellt: 21. Okt 2009, 08:04
Hi,

wenn du in der Säule jedem Chassis sein eigenes ausreichend großes Gehäuse gibst, einen entsprechenden DSP benutzt, die Front meinetwegen auf 150Hz glatt herunter ziehst, die hinteren Treiber sauber entzerrst mit entsprechendem Subsonic warum nicht-> das wäre der undogmatische Weg.
Dogmatisch wäre zu entgegnen, wo denn die Hochtöner sind, wenn du schon konsequent vom Bass bis ~3KHz ein Line Array "machst" und noch einen Kanal frei hast am DSP (DCX, PC, etc.).

Gutes Gelingen, Micha
karl(s)ton
Stammgast
#3 erstellt: 21. Okt 2009, 12:06
also ich denke hochtöner brauche ich nicht. der dynavox bb wird angegeben mit einem linearem frequenz gang von 95 - 32000 hz mit guter höhenwiedergabe, ich denke das sollte reichen, und dazu breitbändigtypische mittellagen. der untere bereich fehlt, dafür soll der aurasound sorgen der selbst wohl um die 45 hz liegen wird - da ja im geschlossenen gehäuse die regel aufkommt - je mehr membranfläche umso mehr bass - und je mehr lautsprecher umso tiefer die grenzfrequenz denke ich das es machbar und realistisch sein könnte einen linearen frequenzganz der ganzen box von 32 bis 32000 hz zu schaffen bei - 8 db, die empfindlichkeit wird wohl so bei 80 db liegen


die verschalltung hatte ich mir gedacht bei front wie auch bei rückseite immer 2er gruppen zu bilden so das jede gruppe 4 ohm ergibt also in reihe schalten, und dann gruppe für gruppe parallel zu schalten dann käme 8 ohm raus, hoffe das klingt verständlich - jetzt weiß ich nur noch nicht ob ich beim bass auf dipol oder line array setzen soll - wobei mir letzteres näher liegt keine getrennten kammern alles in einem raum, lediglich die front LA bekommt nach hinten eine trennwand.

und wegen der weiche mache ich mir keine gedanken - ich will je LA front und rückseite ein aktivmodul nutzen über die leistung grübel ich noch aber ich bin der meinung 500 watt sollten es machen.

aber das ist alles was ich bis jetzt dazu sagen kann - das projekt ist auch ziemlich kosten aufwendig ich rechne gut und gerne für 3000 € dafür also das könnte sich und wird sich wohl auch etwas in die länge ziehen bis dahin kann man sich drüber unterhalten und anregungen besorgen

MFG Karl
tschensS
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Okt 2009, 12:30
Hi,

ich bin zwar kein LA Spezialist, aber Micha hat mit dem Hochton wahrscheinlich recht. Wenn du den Artikel in der K&T zur TWENTYFIVE anschaust, war der Hochton das Problem. Sie haben dann den gesamten Bereich bis auf den Hochton passiv runtergezogen. Aktiv kann man das sicherlich machen. Ideal wäre ein BB mit extrem ansteigendem Hochton. In anderen LA Threads hier im Forum kannst du das auch nachlesen mit der Hochton-Energie oder so

Gruss
Jens
JesusCRamone
Stammgast
#5 erstellt: 21. Okt 2009, 12:37
Zu den Grundlagen, kannst ja mal hier schauen wie "breitbandig" das wird: http://www.pvconsultants.com/audio/radiation/vpr.htm
Der Hochton kann beim Einzelchassis gerne und gut vorhanden sein, in der Line gelten da andere Voraussetzungen (bitte selbst nachvollziehen)
Zum Dipol, kannst du auch gern machen, fragt sich nur wie laut das dann geht. Zum Vergleich, ein "normaler" 12" alleine im Dipol reicht mal eben so für Zimmerlautstärke und klingt dabei nicht unbedingt füllig (je nach Anspruch).

Ich weiss nicht genau wie du auf 80dB kommst, bei der Masse an Treibern (entsprechend-kreative Verschaltung vorausgesetzt) und der Verwendung von Aktivtechnik, sollte hier einiges mehr machbar sein.

Es ist doch Messen eingeplant?

-Micha
karl(s)ton
Stammgast
#6 erstellt: 21. Okt 2009, 12:53
@ tschensS :

sicher aber ich verwende hier auch einen ganz anderen lautsprechersatz - von daher. . .


@ JesusCRamone :

nein mein ohr wird mir letzten endes verraten obs gut oder schlecht ist - die einzelnen lautsprecher klingen schon mal viel versprechend es fragt sich halt nur wie sich das in diesem massen verhält und vor allem mit diesem prinzip ich bin auf jeden fall sehr gespannt

wenn ich das simulieren könnte das wäre sicher nicht schlecht aber dazu hab ich weniger interesse - wie gesagt ich halt mein ohr hin das betrügt mich nicht
ippahc
Inventar
#7 erstellt: 21. Okt 2009, 13:04
moin moin
hört sich doch erstmal gut an!

und wenn es nicht klappt ,
melde ich mich schonmal für die abnahme
von 4 x Aurasound NS3-193-8a an

bin sehr zufrieden mit dem kleinen ,
und du bekommst doch bestimmt einen guten preis?!



ps. bin gespannt wie es weitergeht!

ach ja , teil mir doch bitte mal den preis mit,
vieleicht kannst du mir auch gleich welche mitbestellen!!
JesusCRamone
Stammgast
#8 erstellt: 21. Okt 2009, 13:08

karl(s)ton schrieb:

@ JesusCRamone :

nein mein ohr ...

wenn ich das simulieren könnte das wäre sicher nicht schlecht aber dazu hab ich weniger interesse - wie gesagt ich halt mein ohr hin das betrügt mich nicht :prost


Na dann viel Erfolg, nichts für ungut, klinke mich damit erst einmal aus.

-Micha
karl(s)ton
Stammgast
#9 erstellt: 21. Okt 2009, 13:18
es geht die kosten für die lautsprecher alleine sind schon happig da würde ich alleine schon ne gute infinity bekommen - aber will das mal probieren

es birgt ja viele vorteile alleine schon das abstrahlverhältniss.
dann kommt die masse hinzu hier wird es wohl nicht an dynamik fehlen.
durch die größe der einzelnen treiber denke ich ist auch vorrausgesetzt das es gestochen klar und trocken klingen wird vor allem präzise im bass - nur ob die tiefe passt wird sich zeigen, wobei ich mir wie gesagt denke im geschlossenen prinzip werden sich die membranfläche und die zunehmend tiefere frequenz positiv auf das hör verhalten auswirken wird.
Michith
Inventar
#10 erstellt: 21. Okt 2009, 15:35
Salü

sorry, wennn ich hier so dazwischen platze... aber warum sollte sich denn die Resonanzfrequenz nach unten verschieben, wenn du mehrere Chassis nimmst? Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass sich an der Reso und am benötigten Volumen pro Treiber nichts ändert, egal wieviele man verbaut...

weiterhin gutes Gelingen

Gruss, Michi
karl(s)ton
Stammgast
#11 erstellt: 21. Okt 2009, 20:28

Michith schrieb:
Salü

sorry, wennn ich hier so dazwischen platze... aber warum sollte sich denn die Resonanzfrequenz nach unten verschieben, wenn du mehrere Chassis nimmst? Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass sich an der Reso und am benötigten Volumen pro Treiber nichts ändert, egal wieviele man verbaut...

weiterhin gutes Gelingen

Gruss, Michi


das geht natürlich nur wenn man den allergleichen lautsprecher zb 2 mal benutzt - aber überhaupt durch das zusammen spielen mehrerer lautsprecher in EINER kammer verändern sich sämtliche parameter
Spatz
Inventar
#12 erstellt: 21. Okt 2009, 22:38

karl(s)ton schrieb:
das geht natürlich nur wenn man den allergleichen lautsprecher zb 2 mal benutzt - aber überhaupt durch das zusammen spielen mehrerer lautsprecher in EINER kammer verändern sich sämtliche parameter


Das ist alles Unsinn!

@ Michith:

Die Senkung der Reso hat mit der Koppelung der Luftmasse vor den Membranen zu tun. Durch den Anstieg in der Fläche steigt die akustische Impedanz. Dadurch wird mehr Luft bewegt, deren Masse die Reso verringert.
karl(s)ton
Stammgast
#13 erstellt: 22. Okt 2009, 11:21

Spatz schrieb:

karl(s)ton schrieb:
das geht natürlich nur wenn man den allergleichen lautsprecher zb 2 mal benutzt - aber überhaupt durch das zusammen spielen mehrerer lautsprecher in EINER kammer verändern sich sämtliche parameter


Das ist alles Unsinn!

@ Michith:

Die Senkung der Reso hat mit der Koppelung der Luftmasse vor den Membranen zu tun. Durch den Anstieg in der Fläche steigt die akustische Impedanz. Dadurch wird mehr Luft bewegt, deren Masse die Reso verringert.


meiner ansicht nach nicht. aus etlichen erfahrungen mit selbstbau lautsprechern habe ich das gelernt
SonicSL
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Okt 2009, 11:55

Spatz schrieb:


Das ist alles Unsinn!

@ Michith:

Die Senkung der Reso hat mit der Koppelung der Luftmasse vor den Membranen zu tun. Durch den Anstieg in der Fläche steigt die akustische Impedanz. Dadurch wird mehr Luft bewegt, deren Masse die Reso verringert.



karl(s)ton schrieb:
meiner ansicht nach nicht. aus etlichen erfahrungen mit selbstbau lautsprechern habe ich das gelernt

Öööhhhmmm... hattest Du nicht weiter oben die Nachfrage nach Messequipment mit "mein Ohr" beantwortet?
Dann hast Du auch sicherlich schon Dutzende Arrays in der Art gebaut, da Du das ja augenscheinlich alles (besser) weißt...


Gruß

Sascha aka. SonicSL


[Beitrag von SonicSL am 22. Okt 2009, 21:19 bearbeitet]
karl(s)ton
Stammgast
#15 erstellt: 22. Okt 2009, 18:52

SonicSL schrieb:

Spatz schrieb:


Das ist alles Unsinn!

@ Michith:

Die Senkung der Reso hat mit der Koppelung der Luftmasse vor den Membranen zu tun. Durch den Anstieg in der Fläche steigt die akustische Impedanz. Dadurch wird mehr Luft bewegt, deren Masse die Reso verringert.



karl(s)ton schrieb:
meiner ansicht nach nicht. aus etlichen erfahrungen mit selbstbau lautsprechern habe ich das gelernt

Öööhhhmmm... hattest Du nicht weiter oben die Nachfrage nach Messequipment mit "mein Ohr" beantwortet?
Dann hast Du auch sicherlich schon Dutzende Arrays in der Art gebaut, da Du das ja augenscheinlich alles (besser) weißt...

Hier riecht´s nach Troll - meine Meinung

Gruß

Sascha aka. SonicSL


richtig ich habe auf meine ohren verwiesen aber das muss zwangsläufig nix heißen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Twentyfive visaton klang und Ton 2/2007
ptzlbrgr am 20.05.2020  –  Letzte Antwort am 24.06.2020  –  9 Beiträge
mobile box klingt nicht gut.warum?
Zir am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  3 Beiträge
Hifi - Zeitschrift
Jensire am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  5 Beiträge
Gitarren/Bass-Lautsprecher?
arrowfreak am 02.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.05.2011  –  2 Beiträge
Klang & Ton Twenty Five Line Array
am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  11 Beiträge
100 OHM Lautsprecher.
Vinreeb am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  5 Beiträge
allgemein (lautsprecher)
philipp16 am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 20.03.2004  –  7 Beiträge
Suche einfaches Lautsprecher Projekt
Toningenieur am 17.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  3 Beiträge
Ist mein Lautsprecher gut ?
JulesVerne am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 14.10.2013  –  9 Beiträge
Neues Projekt: Pc Lautsprecher
decor am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 12.01.2017  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.279 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedonlyalfa
  • Gesamtzahl an Themen1.535.281
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.212.129

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen