Riesen Problem mit Selbstbau Box....Hilfe.....

+A -A
Autor
Beitrag
Kayne607
Neuling
#1 erstellt: 13. Jan 2005, 23:57
Hallo,
ich habe mir eine Box selbst gebaut....
Bei dieser kommt es mir nicht so sehr auf Fehlerfreien Klang, sondern mehr auf Lautstärke und Bass an.

Naja in der Box sind:

Zwei JBL Lautsprecher

(1 Tieftöner 200W 4Ohm, 1 Mitteltöner 150W 4Ohm)

an einer Frequenzweiche (speziell für die Boxen abgestimmt)

Zwei Grundig Lautsprecher

(1 Mittel/Tieftöner 100W 8Ohm, 1 Hochtöner 100 W 4Ohm)

auch mit speziell auf die Boxen abgestimmter Frequenzweiche
verbaut.

Die Lautsprecher sind vorschriftsgemäß an die Frequenzweichen angeschlossen. Die Frequenzweichen sind dann in Reihe geschaltet so dass der gemessene Gesamtwiederstand 10Ohm beträgt. In Ordnung

Nun das Problem......bei etwas Basslastigeren Liedern oder größerer Lautstärke, wird der Mittel-Tieftöner der Grundiglautsrecher total überlastet....warum?
Der Bass kommt nicht gut raus......wenn ich eine Frequenzweiche alleine laufen lasse ists optimal.

Wie kann ich alle vier Lautsprecher gemeinsam laufen lassen so dass es auch ein passables Ergebnis bringt?
Wiederstand an die Grundig Box?
ukw
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2005, 02:22
Wenn ich richtig lese, versuchst Du die Frequenzweichen zusammen zu betreiben.
Man kann FQ's nicht in Reihe schalten.
Hat die erste Weiche den Bass weggefiltert, was soll dann für die 2. bleiben?
Schaltest Du die Weichen parallel kommst hast Du eine Parallelschaltung von 8 Ohm und 4 Ohm nominalem Anschlußwert.

1/4Ohm + 1/8Ohm = 1/ Effektiv Widerstand

ich komme da auf 2,6 Ohm

RealHendrik
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2005, 03:10
Aumann... haufenweise Anfängerfehler.

Erstmal die Frage: Hast Du alle Chassis in eine Box eingebaut? Oder anders gefragt: Arbeiten v.a. die Tieftöner auf ein und dasselbe Volumen? Aua... der arme Grundiglautsprecher...

Zweitens: Reihenschaltung von Frequenzweichen: Netter Gedanke, aber da muss man schon ein bisschen mehr beachten als nur Addition der Nennimpedanzen (!! NICHT Widerstände!). Beispiel: Nehmen wir einmal an, dass die Nennimpedanzen über den gesamten Frequenzbereich konstant sind (sind sie im realen Leben überhaupt nicht). Nehmen wir ferner an, die Nennimpedanz der Basschassis sind für uns - weil als einzige gleichstromgekoppelt - Maß der Dinge. Dann haben wir in Deinem Fall einen Spannungsteiler, an dessen 4-Ohm-Teil ein Drittel der Spannung und an dessen 8-Ohm-Teil zwei Drittel der Spannung abfallen. Da der Strom in einer Reihenschaltung an jedem Punkt konstant ist, fällt am Grundig-Chassis eben zwei Drittel der Leistung und am JBL-Chassis nur ein Drittel der Leistung ab.

(Das ist eine Betrachtung, die für Gleichspannungen gilt. In "echt" haben wir es mit Wechselspannungen, mit Wirk- und Scheinwiderständen, mit frequenzabhängigen Spannungsverläufen, Phasenverschiebungen zwischen Strom und Spannung usw. zu tun, die diese stark vereinfachte Betrachtung sehr heftig verzerren, aber zumindest zur Verdeutlichung in etwa übertragbar sind.)

Konsequent wirst Du mit einer Reihenschaltung der Eingänge der Frequenzweichen nicht weiterkommen. Auch ein Widerstand vor die Grundigweiche macht die Sache nicht besser, sondern sogar noch schlechter.

Gruss,

Hendrik
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2005, 09:39

Kayne607 schrieb:
Hallo,
ich habe mir eine Box selbst gebaut....
Bei dieser kommt es mir nicht so sehr auf Fehlerfreien Klang, sondern mehr auf Lautstärke und Bass an.

Naja in der Box sind:

Zwei JBL Lautsprecher

(1 Tieftöner 200W 4Ohm, 1 Mitteltöner 150W 4Ohm)

an einer Frequenzweiche (speziell für die Boxen abgestimmt)

Zwei Grundig Lautsprecher

(1 Mittel/Tieftöner 100W 8Ohm, 1 Hochtöner 100 W 4Ohm)

auch mit speziell auf die Boxen abgestimmter Frequenzweiche
verbaut.

Die Lautsprecher sind vorschriftsgemäß an die Frequenzweichen angeschlossen. Die Frequenzweichen sind dann in Reihe geschaltet so dass der gemessene Gesamtwiederstand 10Ohm beträgt. In Ordnung

Nun das Problem......bei etwas Basslastigeren Liedern oder größerer Lautstärke, wird der Mittel-Tieftöner der Grundiglautsrecher total überlastet....warum?
Der Bass kommt nicht gut raus......wenn ich eine Frequenzweiche alleine laufen lasse ists optimal.

Wie kann ich alle vier Lautsprecher gemeinsam laufen lassen so dass es auch ein passables Ergebnis bringt?
Wiederstand an die Grundig Box?


Hallo!
Wer hat denn "die Frequenzweiche speziell auf die Box abgestimmt"??
Das hört sich nach übel zusammen gestoppeltem Bauteilegrab an, von jemandem, der Null-Ahnung von der Materie hat.

Lieber was Richtiges neu anfangen und sich VORHER fachkundigen Rat holen.

Marko
Kayne607
Neuling
#5 erstellt: 14. Jan 2005, 16:51
Jo, ich habe keine Ahnung von der Materie.

Jedoch geht es bei diesen Boxen nicht um den Klang, sondern um Lautstärke und dass sie einen einigermassen annehmbaren Bass haben.Motorradtreffen/Elefantentreffen Boxen halt.

(Vielleicht dass sie oder der Verstärker nicht unbedingt nach 15 Minuten abrauchen)

Die Frequenzweichen gehören zu den Lautsprechern
(Die Lautsprecher wurden aus zwei verschiedenen original, also gekauften Boxen ausgebaut und zusammengewürfelt da die Gehäuse kaputt waren)

Gibt es keine Lösung die vier Lautsprecher zusammen in einer Box laufen zu lassen sodass man auf 4 oder 8 Ohm kommt und nicht gerade einer der Lautsprecher am abkotzen ist?

Muss doch irgendwie gehn oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bräuchte hilfe bei selbstbau!
gulli808 am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  4 Beiträge
Hilfe Leute, ich hab ein riesen Problem!
Basti_K am 06.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  3 Beiträge
Aktiv Box Selbstbau
rueckertob am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  7 Beiträge
Selbstbau : Akkubetriebene PA Box
GandalfTheHunter am 06.08.2019  –  Letzte Antwort am 06.08.2019  –  4 Beiträge
Hilfe beim Lautsprecher Selbstbau
reutlinger am 03.02.2019  –  Letzte Antwort am 03.02.2019  –  2 Beiträge
3-Wege-Box-Selbstbau
tommy1111 am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 27.05.2004  –  2 Beiträge
3-Wege Box Selbstbau
paboxer am 05.12.2003  –  Letzte Antwort am 06.12.2003  –  4 Beiträge
PA Box Selbstbau
BrOtY am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  14 Beiträge
selbstbau, nur welche box?
MrSheep am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  24 Beiträge
Problem bei Selbstbau Lautsprecher
Schwimmnudel am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedCH_KA7010
  • Gesamtzahl an Themen1.472.636
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.902

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen