TW3000

+A -A
Autor
Beitrag
Sero_Cool
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Feb 2005, 15:57
hallo alle zusammen

Habe in verschieden foren gelesen das man mit dem TW3000 recht vernünftige subwoofer bauen kann, nur leider findet man keine bauvorschläge außer die von HH und K&T.
Habt ihr vielleicht einen link zu ein paar projekten mit dem TW3000 oder eine idee wie man den am besten für ein heimkino aufbaut?
bin da immer wieder dankbar für tips.

gruß
Sero_Cool
Heimwerkerking
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2005, 19:17
Hab den TW 3000 bei mir im geschlossenen Gehäuse mit MivocAM80 laufen. Das ganze nennt sich dann Micomp Sub.
Wenn du interesse am Bauplan hast schick ma ne Kurznachricht mit deineremail dann kann ich dir den Bauplan mailen.
sepp13
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Feb 2005, 19:31

Heimwerkerking schrieb:
Hab den TW 3000 bei mir im geschlossenen Gehäuse mit MivocAM80 laufen. Das ganze nennt sich dann Micomp Sub.
Wenn du interesse am Bauplan hast schick ma ne Kurznachricht mit deineremail dann kann ich dir den Bauplan mailen.


Das ist ein guter Sub, allerdings wurde der Vorschlag auch in K+T veröffentlicht, soweit ich weiß.
Aber wieso ist das ein Problem?
Wenn Du was mit dem TW3000 bauen willst, ist die Kombination mit einem günstigen Mivoc Modul im geschlossenen Gehäuse eine tolle Sache. Die Form des Gehäuses kannst Du ja nach Deinen Vorstellungen ändern, solange das Volumen gleich bleibt.
Für konkretere Fragen der Bauform kann ich Dir empfehlen, die Sachen bei Udo Wohlgemuth zu bestellen und Dich entsprechend beraten zu lassen.

Schöne Grüße

Manfred
Heimwerkerking
Inventar
#4 erstellt: 05. Feb 2005, 20:43
Ich hab das eigentlich so verstanden das er das Chassis schon hat und nun noch einen guten Bauvorschlag sucht. ANsonsten wende dich wirklich am besten an Udo. Dort hab ich meine Sachen auch her hab mich bei ihm im Laden beraten lassen und auch probe gehört ist sehr zu empfehlen wenn die möglichkeit besteht dies wahrzunehmen.

Edit hab gerade gesehen du bist aus Berlin dann wird es da wohl bei Telefonischer beratung oder Beratung per Forum bleiben müssen.
Nur zum Probe höhren nach Bochum ist dann doch recht weit


[Beitrag von Heimwerkerking am 05. Feb 2005, 20:44 bearbeitet]
Sero_Cool
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Feb 2005, 15:00
hallo @all

habe mich da wohl nicht richtig ausgedrückt, aber der heimwerkerking hat es richtig rausgelesen.
ich habe ein TW3000 und ein AM-120 schon gekauft, mir fehlen aber ein wenig die ideen wie ich den subwoofer am besten aufbaue und wollte mir daher ein paar bauvorschläge, außerhalb von HH und K&T, ansehen um mir ideen zu holen.

wie schon gesagt von berlin aus nach bochum ist ein wenig zu weit zum probehören
werde aber mal versuchen per mail kontakt zu Udo aufzunehmen.

gruß
Sero_Cool
dforce
Inventar
#6 erstellt: 05. Dez 2005, 17:32
ja wie jetzt

gibt nun schon ergebnisse, evtl. sogar bilder ??
Sero_Cool
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Dez 2005, 01:02
Hallo zusammen

Ja, ich habe den TW3000 in 55L BR gehäuse gebaut.
Habe mir das volumen errechnen lassen und mit dem BR-Rohr soll der sub wohl auf ca. 32Hz abgestimmt sein.
Bilder habe ich Leider keine beim Bauen gemacht, ist mir erst eingefallen als alles fertig war

Habe aber dem Sub-Modul ein eigenes volumen gegeben durch eine doppelte rückwand:-)

vom klang her ist der sub super, aber ich bin am überlegen ob ich nicht ein neues gehäuse bauen sollte und dann alles geschlossen aufbaue.
so ist er wirklich nur fürs HK gedacht und beim normalen musikhören ein wenig aufdringlich.
der sub neigt auch recht schnell zu dröhnen, was aber auch an meiner aufstellung liegen kann. habe da noch nichts ausprobiert.

Mir würde für ein neues gehäuse auch ein Transmissionline-gehäuse vorschweben.
vielleicht sogar mit 2 TW's so in der art wie die CT221.
Gibt es denn da jemand der schonmal mit einem TW3000 erfahrung in einer transmissionline gemacht hat oder mir bei der berechnung helfen kann?
habe leider keine simulationssoftware zur verfügung

gruß
Sero_Cool
feiro
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Dez 2005, 01:23
für musik hören kannste ja das BR rohr verschließen... dann spielt der schon mal wesentlich präziser

und für BR is ein größeres geh. besser aufgrund der luftbewegungen im geh.

ich bau meinen tw in ein 130 l BR geh. ... is zwar sehr groß dafür klingt er hinterher hoffentlich um so besser
Sero_Cool
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Dez 2005, 01:39
hallo

kann es denn sein das wenn das gehäuse größer ist das der sub dann nicht so schnell zu dröhnen anfängt?
womit soll ich denn das BR-rohr zumachen zum Musik hören?
Habe das BR-Rohr von Intertechnik mit der artikel-Nr. 1347009.
wenn ich das richtig sehe dann habe ich da 10cm innendurchmesser und ich hätte keine ahnung was ich da reinstopfen soll damit es richtig dicht wird.

Kennt denn hier jemand ein projekt wo jemand den TW3000 im TML-Gehäuse verbaut hat? sowas würde mich ja sehr interessieren.


[Beitrag von Sero_Cool am 06. Dez 2005, 01:40 bearbeitet]
Tom_am_See
Stammgast
#10 erstellt: 06. Dez 2005, 09:36
Für erste Versuche reicht ein T-Shirt, kann auch von deiner Lieblingsband sein, das hat aber keinen Einfluß auf den Klang
Was dir TL angeht, das Ding wird sehr groß. Deshalb hab ich die Finger davon gelassen. Mir reicht der TW3000 in 55lCB völlig, allerdings am AM120. Selbst im HK-Betrieb reicht mir das... Bevor der an seine Grenzen kommt, knarzt das Gebälk im Haus...
Sero_Cool
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Dez 2005, 15:08
Hallo

könnte man nicht ein tml gehäuse aufbauen wie etwa bei der ct221?
also drei mal gefaltet um das gehäuse "klein" zu halten.
aber selbst wenn, kann nicht mal jemand simulieren was der TW3000 in einem TML-Gehäuse überhaupt bringt?

mir persönlich würde auch sowas gefallen :


da würde nur das problem bestehen wie das mit der abschirmung ist da bei mir die boxen recht nah am TV stehen müßte und ich habe leider keinen plasma oder LCD tv :-)
falls jemand dabei ist kann er ja wenn er so nett ist auch das mal durchrechnen was diese 4 TW3000 an pegel und frequenz bringen.
verwenden würde ich dafür 2 AM-120 und man könnte ja jeweils 50-55L gehäuse bauen.

gruß
martin
dforce
Inventar
#12 erstellt: 06. Dez 2005, 15:14
wouw übelst!

naja zum sub: dröhnt der auch bei den anderen?!
ich brauche was sauberes, präzises und trockenes für zuhause. soll nur die tiefbassschwäche meiner standboxen ausgleichen. und fürs heimkino kann er ja lauter gedreht werden.......

ich denk ich würd ihn auch geschl. verbauen. ein großes BR gehäuse macht ihn aber unpräziser, oder?! > gruppenlaufzeit....
Sero_Cool
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Dez 2005, 15:23
also mit dem dröhnen kann bei mir wirklich sein das er einfach sehr ungünstig gestanden hat.
hatte da nicht viel rumprobiert.
bin jetzt gerade mitten beim umziehen und habe den sub jetzt in der neuen wohnung noch garnicht aufgestellt.
war ebend eher so eine brummkiste :-)
war zwar fürs HK sehr gut, aber beim Musikhören war es nervig.

Verspreche mir auch von einem geschlossenen Gehäuse das es Trockener und präziser wird.
Sero_Cool
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Dez 2005, 21:18
hat den nicht jemand die möglichkeit für mich das zu simulieren?

der TW3000 scheind ja gerade wieder sehr beliebt zu werden und da würde es doch schön sein wenn er nicht immer nur im CB oder BR gehäuse stecken.


gruß
martin
Heimwerkerking
Inventar
#15 erstellt: 06. Dez 2005, 23:02
Hi Leute
Ich weiß es war eigentlich eine TML Box mit dem TW 3000 gefordert. Aber sowas kann ich nicht simulieren.
Aufgrund der momentanen popularität des TW 3000 hab ich mal so ein wenig rumgespielt und muß sagen ich bin echt erstaunt was der Treiber kann.
Hab mal einen echten Tiefbasssub simuliert.
Gehäuseprinzip: Bassreflex
Volumen: 100L
Tuningfrequenz: 30Hz
Br Rohre: 1Stck 14cm Durchmesser ca 40cm länge

Die simu sieht echt gut aus
Geht bis 30Hz runter praktisch ohne Pegelabfall. Ca -1db bei 30Hz. Einsetzbar ab ca 100Hz Allerdings fällt er natürlich ab 30Hz extrem ab -6db bei 25HZ. Durch Bassanhebung vom Modul her kriegt man ihn also bis 25Hz runter danach ist schluß.
Wirkungsgrad sieht auch gut aus durchgehend ca 92db

Vielleicht ist das ja was für den ein oder anderen. Ist halt recht groß dürfte aber mächtig Tiefbass liefern. Dürfte für Heimkino recht gut geeignet sein. Die Musiktauglichkeit ist abzusehen.


[Beitrag von Heimwerkerking am 06. Dez 2005, 23:03 bearbeitet]
dforce
Inventar
#16 erstellt: 07. Dez 2005, 11:19
mich würde viel lieber eine musiktauglichkeit interessieren.
heimkino wäre nur bei bedarf... eher seltener...

wie schaut das mit der gruppenlaufzeit/präzision aus bei dem 100l BR? gegenüber dem horn?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TW3000 im Onken-Gehäuse
Sero_Cool am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  12 Beiträge
TW3000 Bau
foxXx am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  11 Beiträge
TW3000 Erfahrungsbericht
Sören am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  15 Beiträge
Einbaugrösse TW3000?
Michith am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  4 Beiträge
Volumen berechnen´für Raveland TW3000
Dain am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  4 Beiträge
TW3000 schon am Ende?
Der_Meisenmann am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  7 Beiträge
TW3000 also Transmissionline
MartinSch am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  2 Beiträge
AM 80 oder AM 120 für TW3000?
Ignatz_der_I am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2005  –  9 Beiträge
Satelliten zu TW3000
don_fernando am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  4 Beiträge
MicroCube vs. TW3000
b_buck am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  48 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedHansKiefer
  • Gesamtzahl an Themen1.472.625
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.768

Hersteller in diesem Thread Widget schließen