Projektberatung: Mikro Horn aus Hobby Hifi 6/99 / Breitbandhornbau

+A -A
Autor
Beitrag
onegear
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Feb 2005, 20:23
Hallo,

ich hatte heute schon mal unter einen Beitrag im Elektronik Unterforum gepostet, aber offensichtlich war ich da falsch.

Ich habe von einem Freund, ein erfahrener Boxenbauer, die Gehäuse zu den o.g. Mikro Horn angeboten bekommen. ( ein Preis, der eine Ernsthafteüberlegung unsinnig macht ) Leider hat er zu wenig Zeit, um mich mit dem Aufbau "an die Hand" zu nehmen ....

Prinzipiell ist das sehr schön, ich habe auch gleich die genannte Zeitung nachbestellt. Nun habe ich aber doch Fragen und Unsicherheiten usw. wegen der Bestückung.

Ich benötige also den Tieftöner und eine Frequenzweiche. Einen Hochtöner könnte ich vorerst bekommen, der könnte aber noch später getauscht werden.

Mich würde stark interessieren, ob und welche Erfahrungen Ihr mit diesem Horn habt, ob es Links zu Webseiten mit Berichten gibt. Lohnt es sich, das Gehäuse "aufzubauen"?

Wie habt Ihr eure Frequenzweiche aufgebaut?

Ich habe auch noch eine Hobby Hifi, die ein größeres Horn auf Basis des Mikro Horn's gebaut hat, da konnte ich mir schon einmal die Bestückung der Frequenzweiche ansehen. Kann ich diese 1:1 für mein Mikro Horn hernehmen, oder sollte ich auf die HH 6/99 warten?


Ich danke für eure Hilfe,
onegear

PS: eine internetseite über Grundlagen von Frequenzweichen würde mir auch nicht schaden
onegear
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Feb 2005, 16:39
Hallo,

hat denn keiner Erfahrungen mit den kleinen Hörnern? Gibt es Erfahrungswerte, die besagen dass die nix taugen o.ä.?

Meine Planung nimmt langsam immer mehr Form an. ICh habe die HH 6/99 und die HH 2/02 hier liegen. Die letztere hat ein größeres Horn gebaut mit der Bestückung Audax HM 100z2 und Scan Speak D2008/851100 die erstere ist mit Seas W111 und Seas KT19F bestückt. Angeblich sind beide Bestückungen austauschbar.

Nun ist meine erste Frage: Welche der Bestückungen sind eurer Meinung nach besser für den Einbau in das Mikro System?
Ist es sinnvoll möglich den Seas Hochtöner mit dem Audax Tieftöner zu mixen? Da ich keine Meßinstrumente habe, würde ich dann die jeweilige Weichenkomponente nutzen.

Nun meine letzte Frage: ich habe einige Threads verfolgt, die verschiedene Breitband Hörner bauen. Da war ich doch erstaunt, wie günstig man eine anscheinend sehr gute Box bauen kann. Wie ist ein z.B. Jericho Horn mit dme Mikro Horn vergleichbar?

Danke für Antworten,

ChBo
Herbert
Inventar
#3 erstellt: 13. Feb 2005, 17:37

Wie ist ein z.B. Jericho Horn mit dme Mikro Horn vergleichbar?


Überhaupt nicht! Das Jericho ist ein ausgewachsener Standlautsprecher, das Mikrohorn ein kleines Regalböxchen.

Im Mikrohorn sollte derjenige Treiber Einsatz finden, für den es konstruiert ist. Dass es so wenig gefragt ist, dürfte wohl auch an dem eher hohen Preis liegen, obwohl nur skandinavische 08/15-Chassis eingesetzt werden, die aber zur Zeit "in" sind.

Gruss
Herbert
georgy
Inventar
#4 erstellt: 13. Feb 2005, 17:59
Ich würde eher das recommended für das Fostexchassis FE 103 E bauen, das wird bedeutend günstiger und qualitativ vergleichbar.
Das Mikrohorn ist im Hochton besser, das Fostexgehäuse dafür im Bass.


[Beitrag von georgy am 13. Feb 2005, 17:59 bearbeitet]
onegear
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Feb 2005, 18:45
Hallo,

danke erstmal für eure Meinung. Ich recherchiere gerade nach "Forstex Recomended" . Meint Ihr dieses "http://www.fostexinternational.com/docs/speaker_comp/pdf/recom_enclose/103e_encl.pdf"

Aha, ich habe mir das gerade kurz angesehen. MIt den 84 mal 20 cm ist das ja doch noch im guten Rahmen.(zwar gross, aber noch erträglich... ) Ihr meint also, dass ich damit bei gleichem oder geringerem Preis ein besseres Ergebnis erziele? Laut der Megaaudio Preisliste kostet der Lautsprecher 42€. Benötige ich dann noch eine Frequenzweiche? WEnn ich das richtig verstanden habe, spare ich mir die Weiche doch bei einem Breitbänder, oder?


WEnn ich die Meisten Thread'S in bezug auf Hörner gelesen habe, dann klang das immer nach sehr nach "MANn können die Laut". Das ist aber eher nicht mein Ziel. Ich mag was haben, was auch bei leiser Musik gut klingt.

Generell höre ich sehr viel gemischtes, Mal Rock, mach Electronik mal aber eine gute unplugged Platte......

Sollte sowas in die Richtung eierlegende Wollmilchsau sein

Gruss und Danke soweit,
ChBo
Granuba
Inventar
#6 erstellt: 13. Feb 2005, 18:48
http://www.hifi-foru...d=13&back=&sort=&z=1

Hier meine Erfahrungen mit dem FE103e im recommended-Gehäuse! Wirklich laut können sie nicht, Bass ist aber ausreichend vorhanden... zudem klingen sie sehr gut!

Murray
onegear
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Feb 2005, 18:53

Murray schrieb:

Hier meine Erfahrungen mit dem FE103e im recommended-Gehäuse! Wirklich laut können sie nicht, Bass ist aber ausreichend vorhanden... zudem klingen sie sehr gut!

Murray



Danke! ich bin schon am Lesen.

ChBo
georgy
Inventar
#8 erstellt: 13. Feb 2005, 18:55
Laut kann das Mikrohorn auch nicht.
onegear
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Feb 2005, 01:31

georgy schrieb:
Laut kann das Mikrohorn auch nicht.


Ja, das ist für mich auch vollkommen in Ordnung. Ich bin nun völlig zwischen den Stühlen.

Gibt es denn im Preisbereich zwischen 150 - 200 € noch andere alternativen?

Danke!

Christian
Granuba
Inventar
#10 erstellt: 14. Feb 2005, 01:32
Der Fostex FE166e im recommended-Gehäuse!

Murray
thetop
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Feb 2005, 10:20
...Dann wäre da noch das schon legendäre Buschhorn mit dem Tang Band W4-655...
Zu finden bei www.speaker-online.de
Der Händler ist hier auch öfters on line...
Einfach mal fragen...
Den W4-655 habe ich erst gestern wieder gehört. Ist einfach zu empfehlen...

Tom
W.F.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 14. Feb 2005, 13:04

...Dann wäre da noch das schon legendäre Buschhorn mit dem Tang Band W4-655...


Das Buschhorn Mk2 TB mit dem W4-655SA wäre wirklich eine nette Lösung für kleines Geld.
Mehr zu Buschhörnern hier: http://www.speaker-online.de/buschhorn




Mit highfidelem Gruß
W.F.
onegear
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Feb 2005, 11:17
Hallo,

danke auch für die Links zu den Buschhörnern. Ich werde mir mal alles in Ruhe ansehen und mich dann wieder melden...

Gruss onegear
onegear
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Feb 2005, 14:57
Hallo,

ich habe mich schon eine weile nicht mehr gemeldet. Trotzdem sind mir alle Anregungen nicht aus dem Kopf gegangen.

Ich habe mir Gedanken gemacht, und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich wohl ein Breitbandhorn bauen werde. Die Frage ist nur noch welches.

Da mache ich mir so meine Gedanken, denn ich möchte wirklich schöne Boxen bauen. (schliesslich siehe ich die großen Dinger ja täglich ... )Die Mikrohorngehäuse, die ich bekommen könnte wären aus MDF und anschliessend furniert. Ich hätte prinzipiell auch gern eine furnierte oberfläche, oder alternativ gleich Echtholz. Da dann wohl die Gehäuse nicht gerade billig werden, überlege ich schon ob es Sinn macht ein sehr preiswertes Horn zu bauen. (mir fehlt die relation / Einschätzung usw. )

Was würdet Ihr mir empfehlen? Ich habe oft Hörner gesehen die aus Spanplatte zusammengebaut waren, das würde ich doch sehr ungern machen.

@W.F. Hasst du ein Ladengeschäft, in dem einige der Boxen auch ausgestellt sind? ICh frage, weil ich schon in der Gegend wohne und mich mit einer Entscheidung leichter tun würde, wenn ich die Box mal Testhören könnte.

Wie Ihr seht, ist das ein schwieriges Unterfangen.....

Danke mal wieder für Eure Antworten.

Gruss, onegear.

NACHTRAG:

Die Komponenten, an die das dann gehangen werden soll:

Kenwood aus MItte der 90er

Receiver KR-A5050 sehr oft per Line IN / mit dem PC Verbunden ( MP3 etc.... )
CD-PLAYER DP 3080


[Beitrag von onegear am 24. Feb 2005, 15:08 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#15 erstellt: 24. Feb 2005, 23:05

Was würdet Ihr mir empfehlen?


Schwierig zu beantworten. Du hast dich ja selber noch nicht entschieden, ob Du jetzt kleine Regalböxchen oder Standlautsprecher baust.

Daher vielleicht noch ein paar Fragen an dich:
Raumgrösse?
Stellmöglichkeiten?
Gewünschte Maximallautstärke?
Maximale Kosten mit/ohne Holz?

Sobald Du hier ein paar Randdaten genannt hast, wirst Du sicher konkretere Empfehlungen erhalten.


ch hätte prinzipiell auch gern eine furnierte oberfläche, oder alternativ gleich Echtholz. .....Ich habe oft Hörner gesehen die aus Spanplatte zusammengebaut waren, das würde ich doch sehr ungern machen.


Hier kannst Du auch zweistufig vorgehen: Die eigentliche Technik aus Spanplatte und anschliessend mit Echtholz verkleiden. Reine (Massiv-) Echtholzwände sind sowieso kritisch zu sehen, da dieses Holz arbeitet.

Gruss
Herbert


[Beitrag von Herbert am 25. Feb 2005, 00:37 bearbeitet]
onegear
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Feb 2005, 17:22

Herbert schrieb:

Sobald Du hier ein paar Randdaten genannt hast, wirst Du sicher konkretere Empfehlungen erhalten.


Danke für die Anmerkungen. Mir war gar nicht bewusst, dass so viele Informationen fehlen..

ZUM Thema Regal vs. Standbox: Ich habe bisher mitbekommen, dass Standboxen anscheinend ein besseres Klang / Preis verhältnis haben. Daher denke ich, dass es auch eine Standbox werden könnte.


Daher vielleicht noch ein paar Fragen an dich:
Raumgrösse?


3,70 mal 3,80 keine Schrägen, 2 Fenster.


Stellmöglichkeiten?


Hier weiss ich leider gar nicht was ich antworten soll. Ich habe den Raum noch nicht fertig eingerichtet. Soll ein Kleiderschrank, Bett und Computertisch rein. Dazu ein Sessel.

ICh denke ich würde mich da schon ein wenig nach den Bedürfnissen der Anlage richten.


Gewünschte Maximallautstärke?

Die Lautsprecher sollten auch bei leisen Tönen sehr gut klingen. Laut ist mir unwichtig. Da ich kein Haus für mich allein habe höre ich Laut lieber mit Kopfhörern. ( Die "Viehcher" werden da wohl nicht in Frage kommen, was? )


Maximale Kosten mit/ohne Holz?


Das ist eine gute Frage, wenn die Teile schön werden und gut klingen, dann ist der Preis doch nicht so entscheidend. ICh wäre auch nicht unglücklich, wenn der Preis geringer ausfällt Allerdings hoffe ich mit max. 250€ auszukommen incl. allem. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mit einem Tischler zusammenwohne, so dass ich hoffe günstig an das Holz zu kommen.



Hier kannst Du auch zweistufig vorgehen: Die eigentliche Technik aus Spanplatte und anschliessend mit Echtholz verkleiden. Reine (Massiv-) Echtholzwände sind sowieso kritisch zu sehen, da dieses Holz arbeitet.


Echtholzverkleidung klingt nicht so schlecht, aber wie bekommt man das fest? Geklebt?

Danke und viele Grüße,

onegear
marconyx
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Feb 2005, 21:08
Hi,

also mein erstes Boxenprojekt war das MikroHorn aus HH.

Zur Lautstärke: Sie gehen wirklich nicht allzu laut! Ich habe is in einem circa 40qm Zimmer getestet, bis zum unverzerrten Maximalpegel. Also sieh gehen schon ordentlich über Zimmerlautstärke. Für die Größe schon super. (Meinten auch viele meiner Kumpels)

Klanglich finde ich sie auch sehr angenehm. Vom Bass darf man sich bei einem ich glaube 11er Chassi nicht allzuviel erwarten. Dennoch ist er spürbar. Also für eine Regalbox auf jeden Fall ausreichend.

Als zweites Projekt hat ein Kumpel das MikroHorn Plus gebaut. Wir haben Sie im direkten Vergleich hören können und kamen zu folgender Entscheidung. Das MikroHorn Plus
wirkt klanglich sehr ähnlich bei spürbare mehr tiefgang.
Vom Maximalpegel (wenn man davon reden will) unterscheiden sich beide nicht allzusehr.

Der WAF ist unserer Meinung bei den kleinen jedoch wesentlich höher und die machen auch jede Menge Spass, wenn man nicht gerade eine Party machen will...

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
Marco
Herbert
Inventar
#18 erstellt: 25. Feb 2005, 21:30
Hallo onegear,


Die Lautsprecher sollten auch bei leisen Tönen sehr gut klingen. Laut ist mir unwichtig.

Zusammen mit der Raumgrösse von etwa 15 qm würde ich dir dies hier empfehlen:
http://www.hifi-foru...rum_id=100&thread=13

Im Vergleich mit dem Mikrohorn bieten sie einen tieferen Bass, da das eigentliche Horn grösser ist. Für den gewünschten Pegel reichen sie aus.

Gruss
Herbert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mikro-Horn
Spatz am 28.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  2 Beiträge
Mikro-Horn oder Mikro-Horn Plus
joekoelner am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  42 Beiträge
Mikro Horn Bauplan gesucht
Larry_Leville am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  2 Beiträge
Hobby Hifi 6/2000
mikhita am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  7 Beiträge
Hobby-Hifi 6/2005
Versus2k am 15.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.04.2006  –  3 Beiträge
SEAS KT19 F Ersatz für Hobby Hifi Mikro Horn
TheTudz am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  15 Beiträge
Plan für Micro Horn
fostexfan am 24.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  10 Beiträge
Hobby Hifi 6 2011
breitband-fan am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  44 Beiträge
Hobby Hifi 6/2013
Tommes_Tommsen am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2016  –  216 Beiträge
M-Horn aus Hobby Hifi 2 - 2007
Bierbauch2000 am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 20.01.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.434 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedViciousBits
  • Gesamtzahl an Themen1.472.850
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.004.797

Hersteller in diesem Thread Widget schließen