Lautsprecherchassis REVERSIBEL einbauen!

+A -A
Autor
Beitrag
edta1m
Stammgast
#1 erstellt: 15. Apr 2011, 20:24
Hallo!

Habe gerade die blöde Idee, meine Lautsprecherchassis irgendwie reversibel ins Gehäuse einzubauen. Möchte also nicht einfach mit Spannplattenschrauben ins Holz.

Soll heißen: ich stelle mir irgendwie sowas wie ein Gewinde/Dübel oder ähnliches vor, in welches dann die Schrauben greifen und so das Chassis festhalten.

Konkret geht es um einen Kappa Pro 15LF2 in 18mm Multiplex.

Wie wird das so bei Profi-Gehäusen gehandhabt??

Danke und Grüße
SRAM
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2011, 20:40
Rampa-Muffen

Klammern

oder Einschlagmuttern (bitte NICHT einschlagen)


Gruß SRAM
polklemme
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Apr 2011, 20:43
Hallo,

meinst du sowas in der Art?

Rampamuffe oder Einschlagmuttern?

hmm zu langsam...

bei Rampamuffen musst du noch darauf achten das sie wirklich senkrecht eingedreht werden.

Gruß
Michael


[Beitrag von polklemme am 15. Apr 2011, 20:44 bearbeitet]
edta1m
Stammgast
#4 erstellt: 16. Apr 2011, 08:52
Hallo!

Danke bisher - die Einschlagmuttern erscheinen mir nicht so ganz optimal, da steht ja dann doch der Überwurf noch vor - sollte aber doch möglichst plan sein zwecks Abdichten, oder?

Das mit den Rampamuffen hatte ich auch schon in anderen threads gelesen (Für Boxenfüße etc.) aber viele haben dort auf die Probleme mit dem Ausreißen bzw. der enormen Schwierigkeit des geraden Eindrehens hingewießen.

Wie machen denn das high-end Hersteller?

Grüße
doeter
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2011, 09:36
Moin


edta1m schrieb:
...
die Einschlagmuttern erscheinen mir nicht so ganz optimal, da steht ja dann doch der Überwurf noch vor - sollte aber doch möglichst plan sein zwecks Abdichten, oder?
...


Die Einschlagmuttern werden von der gegenüberliegenden Seite eingezogen,
also steht auch nichts vor. Konkret: Chassis --> Gehäusewand --> Einschlagmutter.
Ansonsten würde die Mutter ja auch nicht halten.

Gruß

der doeter
edta1m
Stammgast
#6 erstellt: 17. Apr 2011, 09:07

Die Einschlagmuttern werden von der gegenüberliegenden Seite eingezogen,
also steht auch nichts vor. Konkret: Chassis --> Gehäusewand --> Einschlagmutter.
Ansonsten würde die Mutter ja auch nicht halten.


Ahja, dass macht Sinn! Handwerklich meinerseits: Note 6:L

Danke!
Heimwerkerking
Inventar
#7 erstellt: 17. Apr 2011, 09:34
Bei den Einschlagmuttern ist nur zu beachten das unter Umständen nur 2 der 3 Haltenasen halt finden können und die dritte in den Ausschnitt für den Lautsprecher hinein ragt. Ich sichhere meine Einschlagmuttern immer mit ein paar Tackerklammern über die Haltenasen um so das mitdrehen zu verhindern. Und bei MDF wirklich nicht einschlagen sondern eine Schraube und eine große Unterlegscheibe nehmen und sie durch festschrauben ins Holz ziehen.
edta1m
Stammgast
#8 erstellt: 17. Apr 2011, 11:22

...in den Ausschnitt für den Lautsprecher hinein ragt. Ich sichhere meine Einschlagmuttern immer mit ein paar Tackerklammern über die Haltenasen um so das mitdrehen zu verhindern...


Hey, das ist ein guter Tipp! Danke!
Das mit dem reinziehen hatte ich auch so angedacht. Denke, ich werde auf M6 Einschlagmuttern mit Imbusschrauben gehen - das sollte reichen, oder?

Grüße
doeter
Inventar
#9 erstellt: 17. Apr 2011, 11:35
Huhu

Reich dicke. Ich drehe als Sicherung immer eine kleine Flachkopfschraube,
3,2mm, in eine Ecke der Konterplatte der Einschlagmuttern. Hatte damit noch
nie Probleme. Und wie immer, vorbohren.

Gruß

der doeter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ältere Lautsprecherchassis - irgendwie verwenden?
Pimok am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  23 Beiträge
tsm lautsprecherchassis
norbertmax am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  3 Beiträge
Lautsprecherchassis in Sideboard einbauen ?
m0eX am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecherchassis
patman am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  16 Beiträge
unbekanntes lautsprecherchassis identifizieren
Ralph_himself am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2008  –  6 Beiträge
Fernabsatzrichtlinie bei Lautsprecherchassis?
steklo am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  11 Beiträge
Das Innenleben von Lautsprecherchassis
audiofisk am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  12 Beiträge
lautsprecherchassis zerlegen welche vorgehensweise?
8ig-8en am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  32 Beiträge
Wirkungsgrad eines lautsprecherchassis erhöhen-doch wie?-
Wurstfish3000 am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  36 Beiträge
Billig Lautsprecherchassis
sonartor am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.357 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMalakey91
  • Gesamtzahl an Themen1.475.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.387