Kleine PC Lautsprecher. Selbstbau, (Bauthread).

+A -A
Autor
Beitrag
Silbermöwe
Stammgast
#1 erstellt: 31. Mai 2011, 17:44
Hallo Community,

wie der Titel schon sagt, möchte ich mir für meinen Computer 2 möglichst kleine Lautsprecher selbst bauen.

Die Lautsprecher sollen passiv sein, nach möglichkeit mit einem Hochtöner, also 2 Wege Lautsprecher.

Einen Verstärker habe ich bereits.

Da ich noch keine Lautsprecher nach berechnungen oder Vorgaben wie TSPs etc. gebaut habe, bitte ich hier um Hilfe. Mit dem Umgang mit Maschinen aller Art bin ich vertraut, der Gehäusebau stellt kein Problem dar.
Die Frage ist nur: Wie sollen die Gehäuse aussehen, welche Bauteile können verbaut werden (Chassis, Weichen...), nach welchem Prinzip müssen die Gehäuse aufgebaut werden (Geschlossen oder Bassreflex) und vieles mehr.

Sicher könnte ich fertige LS kaufen, welche mit unter auch einen guten Klang haben, mir geht es jedoch um den Selbstbau.

Die maximalen Abmessungen dürften ca. 12cm (B) / 25cm (H) / 10cm (T) sein.

In der Tiefe kann ich noch um den ein oder anderen Zentimeter variiren, optisch wären 10cm allerdings am besten.

Die LS werden hauptsächlich für die Standart Sounds verwendet, die man halt am Computer so am laufen hat, häufig habe ich aber auch leise musik an. Also nur so im hintergrund beim Surfen aber wie gesagt halt leise, wesswegen ich nicht auf besonders betonte Bässe o.ä. bestehe. Dafür habe ich schließlich meine große Anlage.


Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir Bauvorschläge und passende Komponenten nennen könntet. Preisbereich etwa 50€ (ohne Holz), auf den ein oder anderen Euro mehr kommts nun aber auch nicht an...



Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße, Silbermöwe.
killnoizer
Inventar
#2 erstellt: 31. Mai 2011, 19:14
Für den geringen erforderlichen Schalldruck sowie die Abhörsituation würde ich dir persönlich mal Breitbänder ans Herz legen, wenn du das mal in geringem Abstand gehört hast willst du möglicherweise nichts anderes mehr ...

Vorteil wäre das du komplett auf eine Weiche verzichten kannst , möglicherweise eine Klangregelung im PC benutzen darfst um den Sound deinen Wünschen anzupassen und eine überragende Abbildung und Ortbarkeit bekommst .
Und ein HT ist bei den Sounds aus dem Netz sowieso nicht wichtig ...


ein kleiner Breitbänder ( 12-13 cm ) mit Gummisicke und Hochtonkegel , funktioniert in jeder Kiste , zB. auch hinten offen als Dipol , hab aber leider keine aktuelle Chassisempfehlung parat da ich sowas Dutzendweise als Altbestand gesammelt habe , sollte aber für unter 20,- zu finden sein .

einen winzigen Zusatz HT könntest du aber problemlos mit deinem vorhandenen Kondensator ankoppeln, mit der ganz hohen Trennfrequenz macht das dann Sinn !!!
Silbermöwe
Stammgast
#3 erstellt: 31. Mai 2011, 19:39
Danke für die Antwort!

Ich habe mich mal nach Breitbändern umgeschaut. Gefunden habe ich diese (Monacor SPX-31 M).

Ob diese nun geeignet sind oder nicht kann ich nicht sagen. Ich kenne mich mit Breitbändern nicht aus, habe diese noch nie verbaut.

Was bedeutet eigentlich dieses kleine "f" vor der Frequenzangabe? In der Beschreibung steht "f3 - 20.000 Hz". Den Messungen entnehme ich, dass der Lautsprecher ab etwa 100 - 110 Hz "anfängt". Das sollte eigentlich reichen.

Der Frequenzbereich reicht lt. Angabe bis 20.000 Hz. Trotzdem möchte ich eigentlich gerne einen Hochtöner verbauen. Hier dachte ich an Soetwas. Oder ist das teil so schlecht, dass man sich das Klangbild dadurch ruiniert?
Techno-Freak
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Mai 2011, 20:12
Ich habe letztens auch noch den Bretterhaufen gefunden. Ich bin grade selbst beim bau und man kommt insgesamt auf ungefähr 50€.
Sollen sehr gut für den pc sein wären allerdings nicht so in der größenvorstellung. Allerdings funktionieren sie auch in einer cb oder aber br-box.

mfg Technofreak


[Beitrag von Techno-Freak am 31. Mai 2011, 20:16 bearbeitet]
flo42
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2011, 20:14
Ich find den visaton frs8m toll, habe selbst 5 stück davon, vllt sagt er dir auch zu
jackman61
Stammgast
#6 erstellt: 31. Mai 2011, 20:38
Hallo Silbermöwe,

was hälst Du denn hiervon: Black Beauty

Die Teile haben richtig gute Chassis verbaut und man kann relaiv problemlos unter den Mark Audio-Chassis dieser Größe tauschen oder auch den Omnes Audio BB4AL nehmen. Das ist nur ein CHR-70 in schwarz. Der Mark Audio CHP-70 und der BB4AL waren gerade bei BPA im Angebot und wenn sowas wieder kommt, hast Du die Chassis für unter € 50,- pro Paar.
Mit den Gehäusemaßen kannst Du noch variieren, Wenn Du weniger Tiefe haben möchtest, kannst Du noch in die Höhe gehen, solange Du das Volumen beibehälst.

Einen HT würde ich bei diesen Chassis allerdings nicht einsetzen. Zum einen ist das unnötig und zum zweiten ist das von Dir verlinkte Chassis mit Sicherhit nicht so gut wie die Mark Audios.

Gruß

Jackman
arrowfreak
Stammgast
#7 erstellt: 31. Mai 2011, 20:45

flo42 schrieb:
Ich find den visaton frs8m toll, habe selbst 5 stück davon, vllt sagt er dir auch zu ;)


Was kann man denn mit dem machen, wenn das Gehäuse möglichst klein sein soll? Geschlossen in 1-2 Liter? Dann hab ich aber keinen Bass mehr...?
killnoizer
Inventar
#8 erstellt: 31. Mai 2011, 20:55
würd ich auch mal sagen , richtig .

Für wenig Pegel würde ich auf jeden Fall zu einer größeren Membran mit weicher Aufhängung raten .

http://cgi.ebay.de/V...&hash=item3f042d57f7


http://cgi.ebay.de/M...&hash=item3ca31f4ff5


[Beitrag von killnoizer am 31. Mai 2011, 21:01 bearbeitet]
Silbermöwe
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jun 2011, 11:37
Ich habe noch die Lautsprecher meines Teufel Concept E MPE.
Leider habe ich keinerlei technischer Daten dazu, ausser, dass diese 4 Ohm haben und das alte Gehäuse etwa 0,6 Liter fasste.

Könnte ich auch diese LS verwenden oder ist es besser neue zu kaufen?

Ich habe mir mal Lautsprecher Chassis rausgesucht, die mir ansich ganz gut gefallen. Wenn man die alten von Teufel nicht verwenden kann, dann villeicht diese?



Ich habe von den Teufel Chassis Bilder gemacht, damit ihr wisst, was ich meine:

DSC00592 DSC00594



So stelle ich mir in etwa das Gehäuse vor:

(Hier als BR mit ~ 1,5l Volumen.

Zeichnung
flo42
Inventar
#10 erstellt: 01. Jun 2011, 12:45

flo42 schrieb:
Ich find den visaton frs8m toll, habe selbst 5 stück davon, vllt sagt er dir auch zu



Was kann man denn mit dem machen, wenn das Gehäuse möglichst klein sein soll? Geschlossen in 1-2 Liter? Dann hab ich aber keinen Bass mehr...?

bass gibt es bei 2.0 schreibtischlösungen generell nicht.
2liter geschlossen klingt nach einiger einspielzeit untenrum wie eine canton aus der cd serie.
killnoizer
Inventar
#11 erstellt: 01. Jun 2011, 14:28
Das wichtigste ist auf deinen finsterfotos nicht zu sehen , nämlich ob der Speaker hinten geschlossen ist oder offen ...

Wenn es ein MT ist kann der ja auch ein eigenes Volumen haben .

Den Visaton FR10 finde ich auch gut ! Da kannst du eigentlich garnichts mit falsch machen.
Silbermöwe
Stammgast
#12 erstellt: 01. Jun 2011, 15:39
In hell:

DSC00597



Ich denke, ich werde mir dann wohl die visaton bestellen.

Ich höre auch manchmal Lieder, die eine tiefen Bass haben. Da ich diesen über die FR10 ja nicht hören kann, möchte ich diese eigentlich vor diesem Tiefbass schützen. Also beispielsweise die Frequenzen unter 80Hz abschneiden.

Wie löse ich denn das Problem am besten?



Danke für eure Mühe.
Silbermöwe.
Silbermöwe
Stammgast
#13 erstellt: 01. Jun 2011, 18:21
Ich hab mich doch noch einmal umentschieden.

Ich werde mir in der Bucht diese Monacor Chassis bestellen.

Kann ich das oben aufgezeichnete Bassreflexgehäuse dazu bauen? Denn würde ich nämlich freitag holz sägen lassen.
Demented_are_go
Stammgast
#14 erstellt: 01. Jun 2011, 19:19
also ich würde das ding in ein größeres gehäuse stopfen. 10 Liter und drüber sollte es schon für eine saubere BR-Abstimmung sein. in deinen 1,5 Liter kommt kein sauberer Bass durch, nur ein seltsamer grundton-brei welcher furchtbar dröhnen sollte.

wenn es nicht größer geht baue sie als geschlossene gehäuse, allerdings tut sich dann unterhalb von 100hz nicht mehr viel. also da ist denn nichts mit wenig bass, sondern das geht schon ziemlich in die richtung "garkein bass"


EDIT:: schade das es nicht so hoch sein darf....wenns 50 hoch sein dürfte hätte ich mal die tenöre in den raum geworfen. die werd ich selbst auch bald bauen da ich hier noch ein paar frs-8 hier rum liegen habe


[Beitrag von Demented_are_go am 01. Jun 2011, 19:23 bearbeitet]
killnoizer
Inventar
#15 erstellt: 01. Jun 2011, 19:27
Würde ich so eng nicht sehen ....

Mach die Rückwand schraubbar , so kannst du ggf. die Bedämpfung ändern .

etwas größere Schallwand wäre aber sicher nicht falsch.

= ein wenig mehr Volumen gratis dazu
Silbermöwe
Stammgast
#16 erstellt: 01. Jun 2011, 20:02
Denn werde ich mir die Chassis jetzt bestellen.

Also bei der Gehäusegröße möchte ich eigentlich bleiben.
Ist es nun besser die Gehäuse geschlossen oder als Bassreflex zu fertigen?

Und wie siehts nun eigentlich mit der Trennung aus?


Ich weiss, viele Fragen
Silbermöwe
Stammgast
#17 erstellt: 01. Jun 2011, 20:14
So: gekauft
Demented_are_go
Stammgast
#18 erstellt: 01. Jun 2011, 22:06
trennen musste die nicht. das ist ja der große (preis)vorteil von breitbändern.

zum gehäuse würde ich sagen ausprobieren. für br sollte das volumen zu klein sein. da müsste man warscheinlich ziemlich viel mit der dämmung experimentieren, oder du probierst mal eine KU aus. (Kontrollierte Undichtigkeit)


ich würde da evtl. die rückwand wie killnoizer schon geschrieben hat abnehmbar machen und denn mal mit der port-größe bzw. port-bedämpfung experimentieren.
einfach nach und nach ein paar kleine löcher in die rückwand sägen bis es halbwegs passt. denn kannste natürlich noch die löcher mit z.b. dämmwolle weiter bedämpfen.
herr_der_ringe
Inventar
#19 erstellt: 02. Jun 2011, 08:13
zu schnell bestellt meiner meinung nach
bei deinen anforderungen wäre z.b. der w3-316 vermutlich besser gewesen, der ginge aufgrund seiner parameter in 1,0-2,5ltr recht problemlos...

zum monacor: bassreflex landet bei ~10ltr - ich habe daher versuche mit ner "mini-tqwt" angestellt und dabei geschafft, bis auf 3,5ltr (bei -3db 85hz) runterzukommen. dies dürfte aber so ziemlich das untere (größen-)ende der fahnenstange sein, denn auch geschlossen ist weniger volumen aufgrund der überhöhung im oberbass nicht mehr wirklich sinnvoll: bei 3ltr ist -3db 105hz, qtc dabei bereits ungünstige 0,9



[Beitrag von herr_der_ringe am 02. Jun 2011, 08:18 bearbeitet]
Silbermöwe
Stammgast
#20 erstellt: 04. Jun 2011, 09:15
Experiment: Monacor Breitbänder in 2,5l Bassreflex.

Gehäuse sind gerade im Bau, auf meine Pakete warte ich noch.


Hier schonmal ein erster Eindruck vom Gehäuse:

DSC00608
Demented_are_go
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jun 2011, 21:22
sieht sauber aus. ich hab mir angewöhnt noch eine dicke leim-line nach zu ziehen um es wirklich dicht zu bekommen, aber das muss nich unbedingt sein wenn man so schon sauber gearbeitet hat.
Silbermöwe
Stammgast
#22 erstellt: 17. Jun 2011, 13:02
Hab heute die fertig lackierten LS wiederbekommen. Ein kollege meines Vaters hat eine Lackierhalle und mein vater hat ihn gefragt ob er die LS lacken könnte.

Gut dachte ich, lackieren kann ich nicht und ich möchte für die LS ein anständiges finish haben.

Nun denn.

Heute die LS wiederbekommen. Der Lack ist zwar sauber verarbeitet allerdings hat er die LS mit noch nicht ganz trockenem Lack in Papier eingewickelt. Alles voller Druckstellen vom Papier, am schlimmsten sehen die vorderseiten aus. Von Wohnzimmertauglichkeit keine Spur.

Rauspolieren kann man es auch nicht, habe ich bereits getestet, schleifen wird schwierig weil der Lack sehr dich aufgetragen ist.

Alles in allem sehen meine schönen Gehäuse jetzt katastrophal aus, so als hätte man mit einem stumpfen gegenstand drauf rumgekratzt.



Endlich habe ich mal 2 Gehäuse so hinbekommen, dass diese nahezu perfekt verarbeitet sind und dann sowas. Am liebsten würde ich die Gehäuse in hohem Bogen aus dem Fenster schießen

sayrum
Inventar
#23 erstellt: 17. Jun 2011, 14:20
mh,
das kundtun, d.h. papa + kollegen bescheid sagen was passiert ist?
Silbermöwe
Stammgast
#24 erstellt: 17. Jun 2011, 14:23
Jo mein vater weiss das schon. Der hat die Gehäuse ja wieder mit ausgepackt.

Nächstes mal lackiere ichs lieber gleich selbst. Wird zwar nicht perfekt da ich nicht über das notwendige equipment verfüge, aber allemal besser als das aktuelle ergebnis..
flo42
Inventar
#25 erstellt: 17. Jun 2011, 14:24
echt schade :/
Da_Makl
Stammgast
#26 erstellt: 17. Jun 2011, 14:30
ja hallo.. wo sin wir denn? is doch normal, dass es bei DiY Rückschläge gibt... schraub mal die Treiber rein und hör Probe und wenns vom Sound her passt, dann nehm mal nen ordentlich grobes Schleifpapier und dann runter mit dem Rotz! anschließend nimmst dein Dad an der Hand, besuchst sein Kollegen in der Werkstatt und lässt dir von deim Dad das lackieren beibringen! dann hast auch noch was gelernt von dem Missgeschick! Und nochmal wird keiner da irgend ne Zeitung ranhalten!

Nix Gehäuse in die Ecke werfen! tztztz

viel Spaß noch beim Bastln!

sagt da Makl
Silbermöwe
Stammgast
#27 erstellt: 17. Jun 2011, 14:32
Klag ist schon längst getestet allerdings wollte ich mit der rückmeldung warten bis die Gehäuse fertig sind wegen der bilder etc.

Tjoa Da Makl. Wenn mein Vater man lackieren könnte



Mal gucken wo mein 10er Schleifpapier ist
Da_Makl
Stammgast
#28 erstellt: 17. Jun 2011, 14:39

Silbermöwe schrieb:


Mal gucken wo mein 10er Schleifpapier ist




das is die richtige Einstellung!



hab dein Geschriebenes oben so verstanden, dass dein Dad bei seinem Kollegen in der Halle lackiert hat.. egal. dann geh trotzdem hin und frag, ob du selber darfst! Vielleicht hat er ja ne soziale Ader oder nen guten Tag.. oder du bringst Bier mit? Wär doch dann trotzdem schöner...!
Silbermöwe
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jun 2011, 15:45
Genau ich bringe ihm sein lieblingsbier mit.

Son Kasten Oetinger kost´ ja nix
killnoizer
Inventar
#30 erstellt: 17. Jun 2011, 19:40
Möglicherweise könnte eine dicke Lage Klarlack denn Unbill beseitigen,matte stellen sollten dann unsichtbar verschwinden , total bescheuert ist das aber trotzdem .

Lackierer sind schon ein seltsames Völkchen, das muss wohl an den Lösungsmitteln liegen ....
Silbermöwe
Stammgast
#31 erstellt: 18. Jun 2011, 08:55
Also ich hab gestern mit sehr groben Schleifpapier (und Maschine natürlich) versucht das ganze runterzubekommen. Der Lack ist extrem dick aufgetragen und dann noch die Grundierung drunter.

Ich Brauche mindestens 2 Schleifpapieraufsätze pro Seite, das wird mir allerdings ein bisschen zu teuer.

Wie sagt man: Übung macht den Meister.

Also beue ich mir jetztr einfach 2 neue Gewhäuse. Ich habe für das Holz insgesamt 2,81€ bezahlt. Da kann man auch noch mal ein neues basteln.

Nur Jetzt bin ich am überlegen Standlautsprecher draus zu machen. Für den PC habe ich eine andere Lösung.

Wie sähe es denn mit schmalen Standlautsprechern aus. Geschlossen oder BR?

herr_der_ringe
Inventar
#32 erstellt: 18. Jun 2011, 09:10
bei den monacors aus der bucht? würd ich was in richtung needle (=tqwt) machen - alles andere dürfte ziemlich bassarm ausfallen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC-Lautsprecher für Selbstbau gesucht
Nimbus.V6 am 04.12.2015  –  Letzte Antwort am 07.12.2015  –  5 Beiträge
PC-Lautsprecher-Selbstbau -- lohnt das überhaupt?
Marverel am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2012  –  14 Beiträge
selbstbau lautsprecher für pc
hippo_11 am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  3 Beiträge
Selbstbau PC Lautsprecher
Klang_neutral am 08.07.2014  –  Letzte Antwort am 09.07.2014  –  12 Beiträge
FAST - Bauthread
P3lle am 02.11.2012  –  Letzte Antwort am 23.11.2012  –  25 Beiträge
Kleine Pc Lautsprecher
Maestrox am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  20 Beiträge
kleine, günstige pc lautsprecher
da_basti am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  17 Beiträge
PC Lautsprecher, die 45671ste (Selbstbau Tips gesucht)
loskexos am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2013  –  23 Beiträge
Kleine Lautsprecher für den PC
scule am 02.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  15 Beiträge
bauvorschlag für kleine PC-Lautsprecher
loginforever am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedGwidscher
  • Gesamtzahl an Themen1.386.034
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.710

Hersteller in diesem Thread Widget schließen