Problem mit 12dB TT Weiche oder ist das allgemein so ?

+A -A
Autor
Beitrag
Motoerhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Aug 2011, 21:33
Hallo liebe Forumianer,

Ich habe mir für meinen 15" TT eine Frequenzweiche gebaut mit einer 4mH Spule und einen 30uF Kondensator.

Nun zu meinem Problem:

Ich kann nicht nur den Bass hören sondern auch Stimmen wenn ich meine cd über die anlage höre und nur den TT angeschlossen habe. Geht die Stimme so weit runter? der TT sollte eigentlich bei 450Hz trennen ? oder liegt in meiner Denkweise ein Fehler ?


lg Adrian
DER_BASTLER
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2011, 21:41
Die weiche hast du wahrscheinlich nur berechnet. Das es in der praxis so nciht passt merkst du ja gerade. Und stimmen gehen auch unter 450hz weiter.
Für eine gute tiefe trennung wäre Aktiv die richtige wahl.
Das jetzt ist nichts.
georgy
Inventar
#3 erstellt: 16. Aug 2011, 21:50
Selbst wenn die Weiche passt kannst du über den TT immer noch Frequenzen oberhalb der Trennfrequenz hören, da ein 12dB Tiefpass eben höhere Frequenzen nicht komplett sperrt.
Suche mal nach Flankensteilheit.
Motoerhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 16. Aug 2011, 23:39
hi danke für eure antworten,

aktiv kommt leider nicht in frage da ich herkömlich stereo höre und gerne passiv die ls betreiben würde.

ich besitze soweit ich das hier sehe einen tiefpass erster ordnung, wenn ich jetzt zu der spule einen wiederstand dazu setze müsste ich einen tiefpass zweiter ordnung bekommen, würde das die ganze sache dann etwas schneller sperren und mein problem etwas besser beheben ?

habt ihr mir eventuell ein paar links wo ich mich weiter in die hoch und tiefpass geschichte einlesen könnte ?

ich habe noch irgendwo etwas von sperrkreis und saugkreis gelesen ? das wäre super nett.

lg Adrian
DER_BASTLER
Inventar
#5 erstellt: 17. Aug 2011, 07:11
Du hast eine Weiche 2ter Ordnung.
http://lautsprechershop.de/index_tools_de.htm
Da siehst du wenigstens schonmal grob wie sowas aussehen sollte. Eigentlich verlinke ich das sehr ungern.
Die dort errechenbare werte sidn leider realitätfern.
Für mehr Details:
http://www.hifi-selb...enzweichen&Itemid=68
detegg
Inventar
#6 erstellt: 17. Aug 2011, 11:48
Hallo Adrian,

wenn Du die "Trennschärfe" erhöhen willst, brauchst Du einen TP-Filter mit > 12db/oct. Bei 18dB/oct. also eine zusätzliche Spule. Ein Widerstand hilft da gar nicht.

Allerdings sind die von Dir berechneten Werte für L/C falsch. Sie berücksichtigen NICHT den Impedanz- und Schalldruckanstieg des TT und den Einfluss der Schallwand bei der gewählten Trennfrequenz. Deine Weiche aus 4mH/30µF wird irgendwo bei 600...800Hz mit 12dB/oct trennen - und das liegt voll im MT-Bereich.

Eine alte DIY-Regel aus dem letzten Jahrhundert lautete: Die berechneten Werte für L/C bei einem TP für TT/TMT sind mindestens zu verdoppeln (L) bzw. zu halbieren (C). Impedanzkorrektur wäre auch ein Mittel der Wahl - wenn die Impedanz denn bekannt ist.

Nach obiger Regel würdest Du 8mH/15µF benötigen, um eine realistische f3 von ca. 450Hz mit 12dB/oct zu bekommen.
Die benötigten Kupferspulen werden im TT-Bereich schnell richtig groß und teuer - ein Grund, warum von der passiven Trennung speziell bei Subwoofern mit f3 ca. 100...120Hz abgeraten und zur aktiven Version geraten wird.

Btw - was spielt bei Dir eigentlich "über" dem 15"er?

;-) Detlef
Motoerhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Aug 2011, 20:34
hallo,
vielen dank für die links, das hilft mir ein bisschen weiter.

Ich habe die Impendanz des Billig 25,- TT leider nicht und sonstige daten dazu auch nicht, ich weiß nur das er 250w hat.

ich wollte ihn später gegen einen 18" TT tauschen und von dem weiß ich die Impendanz leider noch weniger da es ein 55,- ebay woofer ist mit 250W. ich dachte ich probier die Variante mal aus und wollte es an einem Verstärker nur beim filme schauen laufen lassen da mir meinem Koaxial System von Altec irgendwie der "Bums" fehlt :/ das "Altec 604 oder sowas ka" mit original weiche hab ich in einem nachbau gehäuse plaziert aus dem internet mit original FW. leider fehlt mir da wirklich der Bums in den leiseren regionen.

wie würde ich den Querschnitt des kupfers berechnen den ich bei der 8mh spule bräuchte ? weil da spielt der innenwiederstand ja auch ne rolle. spulen und kondensatoren wären nicht das problem, lediglich die berechnung harperts ^^

lg Adrian
detegg
Inventar
#8 erstellt: 17. Aug 2011, 23:37
Moin,

meinst Du mit ALTEC 604 vlt. so etwas --> Link?

;-) Detlef
Motoerhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Aug 2011, 12:44
das letzte bild am boden der seite rechts und die weiche passt auch.

wie berechne ich nun den querschnitt des drahtes für die spule ?

bei 250W müsste ich ja über die spannung dann den strom rechnen können. nur wieviel spannung liegt da bei vollausschlag an ? o0

lg
DER_BASTLER
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2011, 17:55
http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrische_Leistung

Das wäre die variante einfach, leider ists bei einer Spule nicht so einfach
Denk lieber darüber nach aktiv zu trennen.
Da kannst du dann auch viel einfacher gezielt anpassen.
Sowie wie einfacher steile Flanken erzielen.
WEnn du lötgeschick hast kostet sowas nichtmal viel geld. Dazu brauchst du dann natürlich noch einen zusätzlichen Verstärker.
Oder du nimmst beides zusammen in form eines Submoduls.
Allein um den Sub pegel getrennt regeln zu können würde icha uf Aktiv gehen.
Mal davon ab: was für einen Verstärker hast du? der muss die Impedanz ja nachher auch vertragen(auch unter last) sowie muss der auch etwas leistung bieten können.
Wobei Leistung zuhause recht irrelevant ist.
Motoerhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Aug 2011, 18:44
pioneer sa 9500 für die altec und ich dachte mir den technics su 7700K für die subs dann oder lieber noch nen SA 9500 ?
DER_BASTLER
Inventar
#12 erstellt: 18. Aug 2011, 19:13
Schau mal der pioneer sogar einen Pre out.
Dort könnte man problemlos ein Submodul anschließen.
je nach leistung kostet das nichtmal 80€.
Dafür hast du dann aktive weiche inkl. verstärker.
Eine dicke Spule mit hohem wert kostet schon fast 30€.
Dazu noch der große kondensator...und dann passt es nachher nichtmal
Mir wäre es zuviel geld für bauteile di eich nachher evtl. nie wieder gebrauchen kann.
Zudem hat eine tiefe passive trennung andere probleme:
ohnepassib
Rot ist der gleiche TT, gleiches gehäuse nur passiv getrennt.

Was für einen TT hast du denn da überhaupt? Und warum muss daraus noch ein 18" werden? denkst du die größe sagt was über den tiefgang aus?
Motoerhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 18. Aug 2011, 19:49
nö durch ein horn lässt sich auch mit einem lowther treiber eine niedrige frequenz erreichen ich denke da eher an den druck den der 18er aufbaut, wie gesagt ist das ein billig 18" imo hab ich nen billig 15" für 25,- und noch 4 12" Celeston vintage 30 rumliegen die mir aber zum rumspielen zu teuer sind irgendwie trau mich da noch nicht sooo ran.

ich denk halt durch die größere membran lässt sich mehr druck aufbauen und dadurch spürt man das mehr, oder liege ich da falsch ?

lg Adrian
DER_BASTLER
Inventar
#14 erstellt: 18. Aug 2011, 20:14
Nuja, ein billiger 18"er wird mitnichten so laut sein wie ein guter 15" oder gar 12".
Für zuhause wird eh ien 12"er schon dicke reichen.
Celestion Vintage 30...sind das nicht Gitarren LS? die bringen unter 100hz nahezu keinen pegel mehr
"irgend ein billig 15" " hilft uns als beschreibugn kaum weiter.
Ich denke aber das gehäuse und weiche nicht passen. Mit einem gescheiten preiswerten treiber, dazu passendes gehäuse sowie aktiv angesteuert und shcon hast du auch mehr "druck".

Oder meinst du mit "durck" dröhnbass?
Motoerhead
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 20. Aug 2011, 22:54
hm neh ich dachte ender an den druck den man so aus diskos kennt, dieses flaue gefühl im magen ständig ^^ sowas möcht ich haben.

ja billig 18" wäre das hier :
Link


stehen halt keine daten dabei, denkst du das der es bringen würde ?


lg adrian
DER_BASTLER
Inventar
#16 erstellt: 21. Aug 2011, 00:18
Macht auf mich keinen guten eindruck
Ich denke, die 55€ sind aus dem fenster geworfen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
allgemein Wissen: Weiche
clausa am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  11 Beiträge
Passive 12db Weiche
Klangfreak am 21.06.2015  –  Letzte Antwort am 29.06.2015  –  46 Beiträge
Weichenbauteile und Weiche allgemein
tope123 am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  15 Beiträge
Weiche von 6 auf 12db
$Micha$ am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  4 Beiträge
HOCHTÖNER POLUNG BEI 3-WEGE-WEICHE 12db
benolino am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 25.06.2012  –  3 Beiträge
Welcher TT in vorhandene Weiche?
Amaris am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  6 Beiträge
Frequenzweiche _ 6db oder 12db Flankensteilheit ?
gsa8500 am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.04.2015  –  24 Beiträge
12db tp / 18db hp - Phasenverhältnis
Fostexfreund am 14.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  3 Beiträge
Frequenzweiche für TT
srek am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  3 Beiträge
TT aus der Box Problem
Klusen am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.883 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedOrlando_Nelson_Lacerda
  • Gesamtzahl an Themen1.475.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.051.420

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen