Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Mitteltöner ab350Hz verzerrungsfrei bis 3.5kHz

+A -A
Autor
Beitrag
Frank.Kuhl
Inventar
#52 erstellt: 08. Mai 2012, 22:03
In welcher Entfernung willst Du denn den AL gemessen haben. Und da sollen 40 Watt angelegen haben - glaube ich im Leben nicht.

Wie ich schon schrob - Klirrmessungen kann man beliebig faken bzw. beliebig betiteln.

So eine Messung kann man theoretisch nur hinbekommen wenn man eine Nahfeldmessung fast direkt im Membrankonus macht. Dann die Spannung soweit reduzieren das dann der 100dB Pegel anliegt. Die dürfte dann nicht bei 40 Watt sondern bei vielleicht 0,2 Watt gelegen haben.


[Beitrag von Frank.Kuhl am 08. Mai 2012, 22:14 bearbeitet]
moby_dick
Hat sich gelöscht
#53 erstellt: 08. Mai 2012, 22:12
Die Messung dieser (meiner) Box wurde bei Visaton im RAR gemacht. Ich bin sicher, dass die sich auskennen. Bei einigen Messungen war ich anwesend. Messabstand 3 Meter. Nix Nahfeld, zumal ja auch das Abstrahlungsverhalten so gemessen wurde. Auch die Messung bei 85 dB liegt vor:
http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=22941

Die gleichen MT in ähnlicher Box wurden bei 90 dB von Hobby-Hifi (5/2007) gemessen, ähnlich gut. Es gibt auch private Messungen, die das belegen. Tut mir leid, dass die so gut sind:D. Nöö, doch nicht.


[Beitrag von moby_dick am 08. Mai 2012, 22:20 bearbeitet]
Frank.Kuhl
Inventar
#54 erstellt: 08. Mai 2012, 22:18
Achso, das war ne Box und kein Einzelchassis. Auch in diesem Fall muß im Nahfeld aufgenommen worden sein denn auch der große RAR bei Visaton gibt unter 150 Hz im Bass keine vernünftigen Messwerte her.
moby_dick
Hat sich gelöscht
#55 erstellt: 08. Mai 2012, 22:21
Wenn du 70 schreibst, liegst du richtiger. Reden wir jetzt über den Bass?
Der Al 130 zeigt auch als Chassis bei 90 dB bei 300 Hz 0,3%k3 und fällt bis 3500 auf 0,1%. (HH 5/2007), bei Visaton gemessen ähnlich gute Werte.


[Beitrag von moby_dick am 08. Mai 2012, 22:27 bearbeitet]
Frank.Kuhl
Inventar
#56 erstellt: 08. Mai 2012, 22:27
Du kannst doch nicht ein beschaltetes Chassis in einer Box mit Dämmung, Pegelsenkung usw. mit einer Messung eines unbeschalteten Chassis in Normschallwand vergleichen. Man weiß ja auch wie Visaton die Boxen runterpegelt um einen möglichst fetten Bass zu erzielen. Da sind dann schnell 6 dB und mehr beim Mitteltöner weggefiltert. Bei 40 Watt an der Box kommt da am Mitteltöner nicht mehr viel an.
moby_dick
Hat sich gelöscht
#57 erstellt: 08. Mai 2012, 22:34
Siehe oben: Einzelmessung Al 130.

Vorwiderstand MT: 1 Ohm

Gut Nacht.
fabel
Stammgast
#58 erstellt: 08. Mai 2012, 22:43
Hey,

auch wenn ich der Messung von Moby nicht recht traue, scheint der AL130 bzw. AL 130M wirklich gut zu sein - Hifi-Selbstbau hatten die ja mal zwischen, da waren die für Konus-Chassis auch sehr gut bei den Klirrmessungen. Ich habe im moment kein Abbo mehr und kann daher nicht mehr nachschauen wie gut ... .

GF


[Beitrag von fabel am 08. Mai 2012, 22:45 bearbeitet]
Frank.Kuhl
Inventar
#59 erstellt: 08. Mai 2012, 22:48
Habe gerade bei Hifi-Selbstbau nachgeschaut und der AL-130M hat wirklich sehr gut Klirrwerte die man erstmal erreichen muß. Auch bei 95dB noch meist unter 0.3% im Übertragungsbereich. Sehr gut!
eltipo
Inventar
#60 erstellt: 08. Mai 2012, 22:56
Ich hab ja schon Bauchschmerzen, einen 10er bei einem Einsatzbereich bis 3,5k zu nennen, aber nen 13er, das find ich mal richtig gut.
jones34
Inventar
#61 erstellt: 08. Mai 2012, 22:57
Auch grad nochmal geschaut.
bei 95dB liegt K3 im übertragungsbereich maximal bei 0,2% und K2 bei ca. 0,6%

HSB schreibt eignentlich auch sonst nur gutes über den AL-130M.

Gruß
Wave_Guider
Inventar
#62 erstellt: 09. Mai 2012, 00:34
Der AL130 ansich (also die Variante ohne das M) ist jedenfalls ein sehr sehr sehr sehr sehr brauchbares Teil.

Aber Trennung erst bei 3.500Hz, das wäre schon recht nah am Resonanzaufbruch der Membrane.

Zudem müßten so oder so, zwei Stück davon pro Box verwendet werden.

Wo es nur um irgendeinen, irgendwie möglichst hoch gemessenen Pegel geht, da kann das ja noch klar gehen mit zwei Mitteltönern.

Aber auf jedem anderen Winkel gemessen, ist es dann aus mit der Performance.

Wenn der veranschlagte Tieftöner tatschächlich 90dB auch im Bassbereich hält, dann sollte der TMT aus dem PA-Bereich kommen.

Grüße von
Thomas
plüsch
Inventar
#63 erstellt: 09. Mai 2012, 01:34
der
VIFA TC9FD18-08

soll auch recht gut sein,
allerdings geringer Wirkungsgrad
Fosti
Inventar
#64 erstellt: 09. Mai 2012, 07:48
Naja,

wenn man es geschickt macht und die Chassis es hergeben ist es nicht unmöglich was "gutes" auch in den Trennbereichen zu machen:

5" und 1 " bei 3,2 kHz
http://www.me-geitha...39&Itemid=95&lang=de

4" und 0,75" bei 3,8 kHz
http://www.me-geitha...0&Itemid=104&lang=de
podvodnyi_mir
Gesperrt
#65 erstellt: 09. Mai 2012, 08:21

eltipo schrieb:
I... Einsatzbereich bis 3,5k zu nennen, aber nen 13er, das find ich mal richtig gut.


Ich fürchte ich brauche einen Wirkungsgrad irgendwo um 93dB, sonst wird der Frequenzgang zu holperig.

Denn zusätzliche subs sollen die gegebene Modendichte weiter erhöhen, und zugleich den Schalleintrag in angrenzende Räume vermindern. Wegen der aktiven Ansteuerung per DCX dort sollen die Hauptlautsprecher so weit wie möglich passiv getrennt werden.

Mit einem Wort - es wird nichts draus! Ein kurzer Test mit einem Omnes CX3.0 ergibt, eine passive Beschaltung führt zu einem inakzeptablen Bedarf an Equalizing.

Danke Leute für die vielen Tips!

ps: Meine Anfrage war selbstverständlich verfrüht. Den Wirkungsgrad hätte ich gleich zu Beginn als wichtigen Parameter wissen müssen. Irgendwo hat das Bügeln mit dem DCX auch seine Grenzen.


[Beitrag von podvodnyi_mir am 09. Mai 2012, 08:25 bearbeitet]
holly65
Inventar
#66 erstellt: 09. Mai 2012, 08:54

eltipo schrieb:
Ich hab ja schon Bauchschmerzen, einen 10er bei einem Einsatzbereich bis 3,5k zu nennen, aber nen 13er, das find ich mal richtig gut.
:.

Seas 13 F GMBX unbeschaltet:




podvodnyi_mir schrieb:

Ich fürchte ich brauche einen Wirkungsgrad irgendwo um 93dB, sonst wird der Frequenzgang zu holperig.

Nicht zwangsläufig (imho) - mit der richtigen Schallwandgeometrie läßt sich da Einiges bewirken.
Peerless FR35 unbeschaltet:


Der Omnes CX3.0 (MT) macht unbeschaltet im Mittel ca. 87dB.
http://oaudio.de/images/product_images/popup_images/727_1.jpg

grüsse

Karsten
podvodnyi_mir
Gesperrt
#67 erstellt: 09. Mai 2012, 10:45

holly65 schrieb:
... - mit der richtigen Schallwandgeometrie läßt sich da Einiges bewirken.


Ich hatte die bekannten Daten in boxsim eingegeben. Das Programm verwendet die Schallwandgeometrie in der Simulation. Das Ergebnis ist, dass der TT bereits um 120Hz bei 95dB liegt, baffle step berücksichtigt, Impedanzkorrektur geschaltet. Das lässt sich mit einer Spule ncht mehr auf 90dB drücken. Standardweichen ergeben in der Situation stark unterschiedlicher Pegel keine gute Addition der Zweige. Das lässt sich wiederum nicht mehr gut glattziehen. Schließlich artet es zum Krampf aus.

Ich hätte eben das von vorne herein berücksichtigen müssen. Der Plan war, eventuelle Stufen per DCX zu ebnen. Nur die Frequenzaufteilung sollte grob passiv erfolgen. Denn ich habe nur einen Kanal für die Hauptlautsprecher zur Verfügung, wenn ich zusätzlich das Bassarray will, welches 2 Kanäle braucht. Der Plan ist gescheitert.

O/k, mit dem Mitteltöner hat das nichts mehr zu tun ;-)

Vieleicht hat der ein oder andere ja trotzdem einen Gewinn aus dem thread gezogen. Ich finde es befremdlich übrigens, dass Frank den HSH 115/116 nicht zu messen angeboten hat. Besonders ein el brutalo IM test a la "gebhard" wäre interessant. Bei den meisten Angeboten in diesem Bereich hat man ja schon den Eindruck, dass der MT geeignet ist, die Quaität einer box eher zu beeinträchtigen.


[Beitrag von podvodnyi_mir am 09. Mai 2012, 10:46 bearbeitet]
holly65
Inventar
#68 erstellt: 09. Mai 2012, 11:05

podvodnyi_mir schrieb:
Das Ergebnis ist, dass der TT bereits um 120Hz bei 95dB liegt,.....

Dann ist's Essig.
Selbst der D'Appo Testaufbau mit 2x FRS8M8 (immerhin 92dB beschaltet) den ich hier mal hatte würde imho nicht ausreichen.
Wobei ich die Klirrwerte vom Visaton im Moment nicht auf dem Schirm habe......

EDIT: habe einen K+T Test gefunden.
Zitat: "Dabei liegt der klanglich deutlich gewichtigere K3 zwischen 1 und 2 Khz
bei 95dB noch unter 0,3%........"


[Beitrag von holly65 am 09. Mai 2012, 11:20 bearbeitet]
Kay*
Inventar
#69 erstellt: 09. Mai 2012, 15:01

Der Plan war, eventuelle Stufen per DCX zu ebnen.
Nur die Frequenzaufteilung sollte grob passiv erfolgen.
Denn ich habe nur einen Kanal für die Hauptlautsprecher
zur Verfügung, wenn ich zusätzlich das Bassarray will,
welches 2 Kanäle braucht. Der Plan ist gescheitert.


wieso gescheitert????
Bei einem DCX-Kanal pro Hauptlautsprecher
wären doch einige Filter/ para. EQ zur Verfügung ...
da würde ich erstmal in der Praxis testen

Warum nicht den BG20 (o.ä. aus PA-Bereich) als Mitteltöner?
sonst zwei Stk. Veravox 5FR (ATD) getestet seinerzeit in HH ,

nur so am Rande,
die Forderung nach max. 0,3% Klirr bei 90dB/1m
m.M.n. ist Unsinn.
Für mich wäre das Verhalten über den gesamten gewünschten
Pegelbereich wichtig.


[Beitrag von Kay* am 09. Mai 2012, 15:02 bearbeitet]
Frank.Kuhl
Inventar
#70 erstellt: 09. Mai 2012, 18:48
Ich werfe den mal ins Feld. Habe ich als Testmuster gehabt wurde aber wegen neodympreisen verworfen. Messtechnisch ist der aber sehr gut.

http://celestion.com/product/77/ntr061705b/


@podvodnyi_mir


Ich finde es befremdlich übrigens, dass Frank den HSH 115/116 nicht zu messen angeboten hat. Besonders ein el brutalo IM test a la "gebhard" wäre interessant.


Hm, habe in einem anderen Forum gelesen das Du eine Monacor Allergie hast. Da kann ich dieses Krankheitsbild nicht auch noch unterstützen.

Gruß Franky
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#71 erstellt: 09. Mai 2012, 19:14
Moin,


alesandro schrieb:
MSH-116/4 in Der Schallwand der Direct bei 2,83V. K3 kommt fast an die Vorgaben ran.


ich kann mich dunkel an eine Messung des MSH-116 in der K&T vor einigen Jahren (Schmitt'sche Ära) erinnern. Da war der Frequenzgang ordentlich, aber der K3 schwang sich mir zwischen 1 und 2 kHz etwas zu viel auf, deswegen habe ich den nie angefasst. Gab es da mal eine Änderung? Serienstreuung glaube ich nicht, das wäre zu viel.

Cpt.
podvodnyi_mir
Gesperrt
#72 erstellt: 09. Mai 2012, 19:30

Frank.Kuhl schrieb:
Ich werfe den mal ins Feld. ... Testmuster gehabt wurde aber wegen neodympreisen verworfen. ...
@podvodnyi_mir
Hm, habe in einem anderen Forum gelesen das Du eine Monacor Allergie hast. Da kann ich dieses Krankheitsbild nicht auch noch unterstützen.


Werden in Bremen Chassis ins Feld geworfen, um sie zu testen, und - wenn sie zu teuer sind - gleich liegen gelassen? Wo ist das Feld bitte! Ich habe auch keine Allergie gegen den Monacor-Vertrieb, wenngleich ich sie hätte, ein Bereitstellen der Messdaten dieselbe nur heilen, nicht aber verschlimmern können sollte - bei günstigen Daten! Ganz einfach: Daten raus! Danke.


Cpt._Baseballbatboy schrieb:

ich kann mich dunkel an eine Messung des MSH-116 in der K&T ... erinnern. Da war der Frequenzgang ordentlich, aber der K3 schwang sich mir zwischen 1 und 2 kHz etwas zu viel auf, ...


Hier ( aus 2007) ist eine Messung eines Nachfolgers (MS-100CHQ), der bereits diskutiert wurde:
scaled.php?server=216&filename=ms100klipw3

Nicht so schön! Andere in diesem thread angegebenen Messungen zeigen ebenfalls ein K3-Plateau.


[Beitrag von podvodnyi_mir am 09. Mai 2012, 19:33 bearbeitet]
Frank.Kuhl
Inventar
#73 erstellt: 09. Mai 2012, 19:37
Der MSH-115, MSH-116/4 werden seit ca. 20 Jahren hergestellt. Meines Wissens gab es mal eine Änderung der Sicke weil es die vorher verwendete nicht mehr gab. Der eigentlich beste Carpower MS-100CHQ hat die gleiche Schwingeinheit wie der MSH-116/4 aber Gußkorb mit hinterlüfteter Zentrierspinne. Wenn man Preise vergleicht muß man sehen das es für den MS-100CHQ Paarpreis sind! Wer noch Interesse hat sollte zuschlagen - es gibt nur noch wenige!

Beim Klirr liegen alle nicht extremst niedrig aber auch nicht relevant hoch. Man muß die Dinger auch mal hören!

Die Messung des MS-100CHQ eins weiter oben habe ich gemacht.


[Beitrag von Frank.Kuhl am 09. Mai 2012, 19:46 bearbeitet]
Heissmann-Acoustics
Inventar
#74 erstellt: 09. Mai 2012, 19:48

Cpt._Baseballbatboy schrieb:

ich kann mich dunkel an eine Messung des MSH-116 in der K&T vor einigen Jahren (Schmitt'sche Ära) erinnern. Da war der Frequenzgang ordentlich, aber der K3 schwang sich mir zwischen 1 und 2 kHz etwas zu viel auf...


Das war in K&T 02/2001. Habe Sie gerade vor mir, aber leider keinen Scanner, also in Worten:

K3 bei 85dB:

300-800Hz: 0,2%
1kHz: 0,4%
1,8kHz: 0,3%
2,5kHz: 0,5%
3kHz: 0,4%
4kHz: 0,3%

Im gesamten Testfeld war nur die Ti100 noch besser, Focal 5NV 4212 und Vifa 13 MN ähnlich gut, der Rest klirrte mehr.

Bei meinen Messungen hat sich gezeigt, das K3 mit dem Pegel prozentual nicht wirklich. ansteigt. Gut zu sehen am fertigen Lautsprecher, bei 85,90 und 95dB (der MSH läuft von 360-3050Hz)

Monacor Direct HA-Edition Klirr
schrottie
Stammgast
#75 erstellt: 09. Mai 2012, 21:19
Frank.Kuhl
Inventar
#76 erstellt: 09. Mai 2012, 21:59
Hast Du die auch alle gemessen? Ich pflege nur dann was zu sagen wenn ich das auch nachweisen kann. Beim Celestion kann ich das.
schrottie
Stammgast
#77 erstellt: 09. Mai 2012, 22:17
Ich gebe lediglich Hinweise auf Chassis, von denen ich meine, dass die vielleicht passen könnten. Ich brauche gar nichts nachweisen.

schrottie schrieb:

Ohne unabhängige Messungen zu kennen, könnte ich mir vorstellen, dass diese Chassis im Doppel laut genug sind und wenig klirren.


Frank.Kuhl schrieb:

Hast Du die auch alle gemessen? Ich pflege nur dann was zu sagen wenn ich das auch nachweisen kann. Beim Celestion kann ich das.


Der Celestion ist sicher gut. Ich hatte ihn auch schon im Einkaufswagen aus England, habe mich dann aber doch noch für einen Beyma entschieden. Allerdings:

podvodnyi_mir schrieb:

EIn Größe bis 13cm ist akzeptabel, lieber kleiner.


Frank.Kuhl schrieb:

Messtechnisch ist der aber sehr gut.
http://celestion.com/product/77/ntr061705b/


Locker bleiben...
Frank.Kuhl
Inventar
#78 erstellt: 09. Mai 2012, 22:24
Bin locker - ich mags nur nicht wenn immer wieder mit Daten herumgeworfen wird die man selber nicht nachweißen kann. Ich kann es da ich das Chassis im Musterdurchlauf hatte..

Und das der Themenersteller nie das Chassis bekommt was er sucht ist nicht nur mir klar.

Es gibt aber dann die Möglichkeit verschiedene Chassis vorzustellen.

Dafür mein Dank @ Marvel


[Beitrag von Frank.Kuhl am 09. Mai 2012, 22:28 bearbeitet]
Wave_Guider
Inventar
#79 erstellt: 09. Mai 2012, 22:28
schrotti schrieb:


http://www.bcspeakers.com/CPD/product_pdf.php?id=0000000352


Aus dem Datenblatt:

Qts: 0,45
Fs: 240Hz
Vas: 0,6 Liter
EBP: 444Hz (< ??)

Das kommt jedenfalls nicht hin, mit Betrieb ab 350Hz.

Und den Treiber wird B&C nicht mal selbst gemessen haben.
Sonst würde dabei stehen, unter welchen Bedingungen gemessen.

Das ist garantiert ein zugekaufter China-Kracher und kein B&C-Eigenprodukt.

Grüße von
Thomas
Frank.Kuhl
Inventar
#80 erstellt: 09. Mai 2012, 23:12
@wave-guider

Von deinen Konstrukten hätte ich auch gerne mal Muster. Mal gucken was die können. Erzählen kann man viel.

Gruß Frank


[Beitrag von Frank.Kuhl am 09. Mai 2012, 23:16 bearbeitet]
Kay*
Inventar
#81 erstellt: 10. Mai 2012, 00:26

Von deinen Konstrukten hätte ich auch gerne mal Muster

is' ja schön Frank, dass du soviel Zeit übrig hast,
die Konstrukte braucht doch eh kein Mensch
Wave_Guider
Inventar
#82 erstellt: 10. Mai 2012, 00:49

@wave-guider

Von deinen Konstrukten hätte ich auch gerne mal Muster. Mal gucken was die können. Erzählen kann man viel.

Gruß Frank


Moinsens Frank,

Muster brauchst Du nicht, da ja sicher selbst in der Lage, ein Produkt auszubaldowern.

Was so geht oder nicht geht mit meinen Konstrukten, das versuche ich ja auf meiner Webseite (durchaus auch kritisch hinsichtlicht des ewig zu machenden Kompromisses) möglichts darzustellen.

Insofern "erzähle ich nicht viel".

"Viel erzählen" muss man:

- wenn die Messung so schlimm ist, dass man sie nicht zeigen kann.
- oder man die Messung trotzdem zeigt, und dann viel dazu erzählen muss.
- oder keine Messung vorhanden ist (< Variante dazu: "die Messung wird nachgereicht - solange möge man den lobpreisenden Erzählungen glaubwürdeln")

Bin natürlich gern geneigt externen Rat anzunehmen, hinsichtlich wie, was, gemessen gehört.

Wenn Du da Vorschläge hast (und mir eine zum Vergleich dienende Messstrecke aus dem Eigen-Parkour aufzeigen könntest) ich setze das gern um.

Grüße vom
Thomas
Kay*
Inventar
#83 erstellt: 10. Mai 2012, 01:27
Thomas,
du bist hier eigentlich nicht das Thema
Wave_Guider
Inventar
#84 erstellt: 10. Mai 2012, 01:46

Kay* schrieb:
Thomas,
du bist hier eigentlich nicht das Thema ;)


Bin ich ja auch nicht von angefangen - das ist ja einfach so passiert!

Dennoch danke, Ordnung muss sein !

Grüße vom
Thomas
Heissmann-Acoustics
Inventar
#85 erstellt: 10. Mai 2012, 02:47

Kay* schrieb:
Thomas,
du bist hier eigentlich nicht das Thema ;)


trotzdem:

Ich empfinde Deine Arbeit als sehr wertvoll und informativ. Das Resultat Dieser ist, nach den Messungen zu Urteilen (und ich sehe keinen Grund diesen nicht zu vertrauen) wohl die gelungenste WG-(Hifi)HT Kombination die ich kenne.
Die Art und Weise, in der Du Deine Messungen darstellst und transparent machst ohne die sonst so allgegenwärtige lobhudelei schätze ich sehr.

Back to Topic:

AL130(M) oder MSH116/4 oder der neue HQ sind mE die Treiber, die in der Summe am nächsten an die Vorgaben des TE kommen.
Ohne der Forderung nach einer so hohen Trennung wäre es wohl klar der AL130(M)

Gute Nacht

Alexander


[Beitrag von Heissmann-Acoustics am 10. Mai 2012, 16:56 bearbeitet]
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#86 erstellt: 10. Mai 2012, 19:41
Moin,


alesandro schrieb:

Das war in K&T 02/2001. Habe Sie gerade vor mir, aber leider keinen Scanner, also in Worten:

K3 bei 85dB:

300-800Hz: 0,2%
1kHz: 0,4%
1,8kHz: 0,3%
2,5kHz: 0,5%
3kHz: 0,4%
4kHz: 0,3%

Im gesamten Testfeld war nur die Ti100 noch besser, Focal 5NV 4212 und Vifa 13 MN ähnlich gut, der Rest klirrte mehr.


Gab es da keine 95 dB Messung? Ich kann mich natürlich auch vertun, und ich meine ein anderes Chassis.

Cpt.
Heissmann-Acoustics
Inventar
#87 erstellt: 10. Mai 2012, 20:06
No ... Keine 95dB Messung.
Es ist aber schon richtig, das es eine K3 Erhebung gibt.
Allerdings ist die Skalierung des Diagramms 0-2%.
Und da sieht der "Sprung" von 0,2 auf 0,5% nach erheblich mehr aus, als es ist.

Daß es von 85 auf 95dB keine nennenwerte Erhöhung von K3 in % gibt ist was bei meinen Messungen herauskam.

Auch die Klirrspitze des MS-100CHQ hat der MSH weder nach meinen Messungen, noch in der K&T.
Er ist wirklich sehr Klirrarm.

Gruß
Wave_Guider
Inventar
#88 erstellt: 10. Mai 2012, 21:01
(Thanks for Kompliment Alexander, gebe ich gern an Dich zurück).
(Lieber mutmaßlich nach Qualität gestrebt, als vorsätzlich nur Quantität vergeigt )

Guten Abend die Herren,

mir kamen noch die Fostex in den Sinn.

Klirrmessungen leider mir keine bekannt.
Auch nicht, ob im gefragten Bereich schon irgendwelche Membranenresonanzen auftreten - aus den Kurven bei Fostex läßt sich das jedenfalls nicht gut erkennen.

Aber immerhin; die scheinen recht laut zu sein (als 8 Öhmer so 90dB W/m)

Zum mal selber Durchsehen, der eine oder andere macht aber nur recht kümmerlichen Hub:

http://www.fostexint...E-ESigmaSeries.shtml

http://www.fostexint...nents/FESeries.shtml

http://www.fostexint...onents/pdf/fx120.pdf

http://www.fostexint...onents/pdf/f120a.pdf

Grüße von
Thomas
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#89 erstellt: 12. Mai 2012, 13:48
Moin,


alesandro schrieb:
Allerdings ist die Skalierung des Diagramms 0-2%.
Und da sieht der "Sprung" von 0,2 auf 0,5% nach erheblich mehr aus, als es ist.


möglicherweise war das der Grund. Ist halt schon lange her.

Cpt.
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#90 erstellt: 29. Mai 2012, 18:43
Moin,

bin bei der Internetrecherche zum gleichen/ähnlichen Thema auf diese beiden Kameraden gestoßen:

Faital M5N12-80, Neodym, 8 Ohm, 99 dB, Fs 180 Hz
keine Demodulation, 1,65 T im Luftspalt und die Impedanzkurve deuten aber auf (teilweise) gesättigtes Eisen hin. Sehr geringer Überhang (+/- 0,75 mm), tiefe Trennungen gehen also gar nicht. Preis ca. 115 €

Faital 5FE120, Ferrit, Stahlblech (sieht stabil aus), 8 Ohm, 89 dB, Fs 75 Hz
hat Demod-Ring, Frequenzgang und Impedanzkurve sehen bis 2 kHz OK aus. Preis ca. 45 €.

Kennt die jemand? Der erste ist mir ein wenig zu teuer, den anderen würde ich mir wahrscheinlich sogar gleich 2x bestellen. Die 90 € sind einen Versuch wert. Wenn er nichts taugt, fälsche ich die Messwerte und stell die hier zum Verkauf

Cpt.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Preiswerter Tief-/Mitteltöner gesucht
ghostd am 30.08.2013  –  Letzte Antwort am 01.09.2013  –  5 Beiträge
4"/10cm Mitteltöner gesucht
Farad am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  13 Beiträge
Mitteltöner für Power-Hifi
ax3 am 02.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  13 Beiträge
PA-Mitteltöner bis in den Tieftonbereich
fabian16 am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  24 Beiträge
Mitteltöner von 500 bis 3000 Hertz
Thomas_II. am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  24 Beiträge
guter Mitteltöner gesucht!
JKL am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  65 Beiträge
Suche kleine Mitteltöner chassis
tom_1987 am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  14 Beiträge
Welcher Mitteltöner ?
Rabta am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  5 Beiträge
Mitteltöner gesucht...
Gumra am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  18 Beiträge
Kleiner Mitteltöner
V.I.B am 29.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.186 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedDarthsithious
  • Gesamtzahl an Themen1.409.162
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.839.184

Hersteller in diesem Thread Widget schließen