Nachfolger for AOS Studio 12 gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
b-sky-flyer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2013, 14:20
Hallo zusammen,

nach neun Jahren der Abstinenz hab ich irgendwie (unterbewußt, aber hartnäckig) das Gefühl, daß ich über neue Lautsprecher nachdenken sollte

Seinerzeit hatte ich ein Paar A.O.S: Studio 12 gebaut (als Standbox mit integriertem Sandkasten zum standesgemäßen Vergraben der Weiche, Schallwand / Innenvolumen etc. originalbelassen wie bei der Regalbox, s. Bilder).


PC240006
innenansicht
studio12
anlage

Mit ihnen war ich lange Jahre glücklich, vor allem in Sachen Neutralität, räumliche und tonale Auflösung.

Ein Nachfolger sollte auch diese Tugenden besitzen (oder gerne einen Tick besser sein), außerdem wäre mehr Tiefgang sehr wünschenswert. In Sachen Baßunterstützung gehen meine Vorstellungen in Richtung TML, da ich seit einigen Jahren ein Paar alte "Gates" von Newtronics im Schlafzimmer habe, die ungeachtet der kleinen TMT-Chassis im Baßbereich sehr dynamisch und kontrolliert spielen.

Irgendwie lande ich bei meinen Recherchen immer wieder bei der Studio 42 TML (2010) von Herrn Oberhage. Da scheinen alle o.g. Erwartungen erfüllt, die Größe der LS ist auch noch in Ordnung, der Preis... etwas grenzwertig, aber die Studio 12 waren letzlich ihren Kaufpreis absolut wert!

Alternativen sehe ich erstmal folgende:

HH Excelline (Neutralität? Pegelfestigkeit? - s.a. Thread von lillith)
NewtronicsTemperance III (Neutralität, Auflösung?)
Speaker Heaven Network 1.0 (oder 3.5 oder 4.5)

Hinter den Speaker Heaven vermute ich eine BR-Konstruktion, aber TML ist kein Dogma, nur ein Wunsch. Wobei die Network 3.5/4.5 eigentlich preislich aus dem Rahmen fallen...

Kann jemand was zu den genannten Kandidaten sagen. Gibt's weitere Empfehlungen? Hat jemand Erfahrung bezüglich der verschiedenen "Evolutionsstufen" (HT) der Studio 42 TML?

Danke für Eure Hilfe!
Bernd
herr_der_ringe
Inventar
#2 erstellt: 31. Jan 2013, 10:51
hallo bernd,
ich würde an deiner stelle vorheriges probehören in meine entscheidung einbeziehen. hab gesehen (endlich mal jemand, der seine region im profil mit angibt ) du hättest nicht allzuweit nach FFM (oaudio.de) als auch in den ruhrpott (speakerheaven, udo wohlgemut, visaton, HSB, etc.).
axel oberhage hat ebenfalls einige hörstützpunkte. er selbst wird dir auch am ehesten weiterhelfen können, was die evolutionsstufen der studio 42 anbelangt. vlt. gibts da auch ein upgrade für deine schätzchens

ansonsten werf ich mal die illu18, die nada, illuminata 15 und die bonbon mit in den ring, je nach chassisgrösse/gehäuseart unterstützt durch einen sub.

wenn es bei dir "nur" der bass mehr werden soll genügt evtl. auch ein nachrüsten mit einem (bzw. zwei) subwoofer. die eigentlichen LS können dann durchaus im geschlossenen gehäuse aufgebaut werden.
b-sky-flyer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Jan 2013, 16:12
Hallo Martin,

danke für Deine Antwort. Als erstes habe ich mal mein Profil auf einen aktuellen Stand gebracht, denn bis auf den Wohnort stimmte fast nchts mehr

Die von Dir vorgeschlagenen Scan-Speak-Zweiwegeriche sind allesamt interessante Boxen, allerdings wird keine einen merklich größeren Tiefgang als meine "Studio 12" haben. Und der Wunsch nach einem besseren Baßfundament ist der eigentliche Grund für den geplanten Neubau. Aus dem gleichen Grund macht auch ein Upgrade wenig Sinn (zumal dann wieder Chassis herumliegen - was dann passiert, kann ich mir denken...).

Probehören ist eine gute Idee - allerdings werde ich mich da erst mal auf die "Studio 42 TML" konzentrieren, denn da gibt es einen Vorführstützpunkt ganz in der Nähe. Ganz "von Null" möchte ich mich nicht wieder durch die ganze Boxenwelt durchhören, der Grundcharakter (Stichwort 6-dB-Weiche) der A.O.S:-Studios gefällt mir nämlich sehr gut. Die Frage ist - gibt es in dieser Richtung Alternativen zu A.O.S.? Offenbar doch nicht allzu viele...

Subwoofer sind (für mich) beim Heimkino (Platzbedarf!) okay. Bei Stereoboxen möchte ich lieber darauf verzichten.

Grüße ins schöne Wien
Bernd
herr_der_ringe
Inventar
#4 erstellt: 31. Jan 2013, 19:23
dann auf nach duisburg, die LS hab ich noch als den AOS-kreationen tonal sehr ähnlich in erinnerung

als upgrade war meinerseits z.b. eine verbesserte weiche gedacht, und/oder ein hinzfügen eines dritten weges und den TMT zum MT zu machen.

ps: einen sub kann man ja auch als integrierten sockel bauen, analog wie bei der menuett


[Beitrag von herr_der_ringe am 31. Jan 2013, 19:26 bearbeitet]
vknief
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jan 2013, 22:48
Hallo,

oder man nimmt den TML-Sub. Der Entwurf der Line soll
von Axel Oberhage stammen, womit sich der Kreis wieder
schließt

Volker
b-sky-flyer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Feb 2013, 00:24
Hmm, mit diesen Vorschlägen wären wir nun doch wieder bei Subwoofern... Ich hole dasThema ein letztes Mal nach oben und formuliere die Frage etwas anders - und hoffentlich genauer: Ich suche einen Nachfolger für meine A.O.S. Studio 12, deren Qualitäten (Neutralität, Auflösung) sollten mindestens erreicht werden, außerdem hätte ich gerne mehr Tiefgang! Im Baßbereich käme eine TML meinen Vorstellungen sehr nahe, BR (straff abgestimmt) wäre auch okay. Bitte "all in one", also 2,5 - 3 Wege, bitte nichts mit Subwoofern. 1500 Euro ohne Holz wäre im Limit, weniger wäre sehr willkommen, ein wenig mehr wäre (bei nachvollziehbarem Mehrwert) auch noch tragbar.

Grüße und danke
Bernd
Taunussound
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Feb 2013, 18:39
Hi Bernd,

dann müsste die doch eigentlich für dich Perfekt passen.

http://www.lautsprec...p.de/hifi/faktum.htm

OK, keine TML, aber die BR_Rohre kannst du später auch zustopfen wenn es dir zu viel Baß ist.
Von den Parametern läuft der Baß auch im geschlossenen Gehäuse sehr gut.

Gruß Thomas
hifrido
Inventar
#8 erstellt: 06. Feb 2013, 23:54
Hallo,
ich empfhele mal auf die seite von Troels Gravesen zu gucken. Seine entwurfen sind sehr renommiert und seine documentation ist tadelos. Er hat viele entwurfe mit Scanspeak treiber, aber auch Seas und viele andere. Da gibts sowieso viel zu lesen und zu lernen. Klasse website.
www.troelsgravesen.dk
herr_der_ringe
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2013, 13:37
hallo bernd,
im grunde genommen habe ich alles wichtige in post #2 und #4 geschrieben. die konstrukte von troels sind ebenfalls über alle zweifel erhaben. die faktum habe, wie mir damals von hr. richter gesagt, eine aus seiner sicht nicht optimale chassiszusammenstellung (MT).
wenn du tml bevorzugst, wirst du jedoch vermutlich an a.o.s. nicht vorbeikommen.

warst du bereits probehören?


[Beitrag von herr_der_ringe am 09. Feb 2013, 13:41 bearbeitet]
b-sky-flyer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Feb 2013, 16:37
Hallo Martin,

tatsächlich scheint es erstmal auf eine A.O.S:-Konstruktion hinauszulaufen. Die Troels-LS schauen sehr interessant aus, Probehören dürfte aber schwierig sein....

Nein, einen Hörtermin hatte ich bisher noch nicht. Ich lasse mir auch noch ein wenig Zeit mit dem neuen Projekt, zumal mir eine Werkzeuganschaffung dazwischengekommen ist. Sollte eigentlich nur eine Oberfräse werden....

Nun werde ich erstmal ein Übungsobjekt a la 10Öre bauen (incl. Grundkurs "Verletzungsarm Sägen und Fräsen beim befreundeten Schreiner) !

Grüße
Bernd
Fosti
Inventar
#11 erstellt: 11. Feb 2013, 17:44
Yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2013, 18:01
Moin,

wenns auch was fertiges sein darf:

www.ebay.de/itm/1-Pa...&hash=item27cf238e80

zu diesen Preisen so etwas zu bekommen, dürfte sogar im Selbstbau schwer zu realisieren sein. Noch gibt es die Lautsprecher. Brilon ist ja auch nicht allzu weit.

Gruß Yahoohu
hifrido
Inventar
#13 erstellt: 11. Feb 2013, 19:59

b-sky-flyer (Beitrag #10) schrieb:
Die Troels-LS schauen sehr interessant aus, Probehören dürfte aber schwierig sein....



Wenn mann erst mal seine ganze website durchforstet hat ist man so was von uberzeugt von sein koennen das probehoeren nicht mehr noetig zu sein scheint (ich wuerde auf jeden fall blind kaufen, und werde es auch ein tag).

Er hat mehrere echt grosse transmissionlines, die Jenssens Seas ER, sind dazu noch bezahlbar. (ab 900 etwa pro paar, excl versand, bis 1300 mit high end weiche) Ich glaube er hat auch eine kleinere scanspeak transmissionline mit eine 6er tmt, der studio 101 wird naemlich auch als TML vorgeschlagen.
Kannst ihm schreiben ob er nicht zufaellig weiss ob in deutschland ein bauer die LS gebaut hat.

viel erfolg
Fosti
Inventar
#14 erstellt: 11. Feb 2013, 22:10
Die beiden Troels Designs, die mich ansprechen:

http://www.troelsgravesen.dk/PMS.htm

http://www.troelsgravesen.dk/3WClassic.htm

In beiden Fällen wird der HT viel zu hoch getrennt, bei der Frequenzweichenentwicklung scheint Zaph das glücklichere (geschicktere ) Händchen zu haben. Ist aber nur meine persönliche Meinung. Beide Seiten sind überdurchschnittlich gut dokumentiert, so dass der geneigte Nachbauer sich ein umfassendes Bild machen kann.


[Beitrag von Fosti am 11. Feb 2013, 22:12 bearbeitet]
hifrido
Inventar
#15 erstellt: 13. Feb 2013, 00:34
Darueber kann ich nicht urteilen. Ist dieser Zaph ein bekannter im DIY kreis? Hat er eine website?
Wurde mich uber jede neue kenntnisse im dIY bereich erfreuen.
fabel
Stammgast
#16 erstellt: 13. Feb 2013, 01:15
horr
Inventar
#17 erstellt: 13. Feb 2013, 02:07

hifrido (Beitrag #15) schrieb:
Ist dieser Zaph ein bekannter im DIY kreis?
:)


Falsche Frage
Christoph_Gebhard
Inventar
#18 erstellt: 13. Feb 2013, 10:56
Moin Bernd,

wenn du wirklich eine Liga höher steigen willst, bleibt in meinen Augen nur ein 3-Weger von AOS oder Speaker Heaven mit Scan-Alu-Bass, ATC-Mitteltonkalotte/Thiel-90er und Beryllium/Keramik-Kalotte.
Diese Konstruktionen empfinde ich sowohl konzeptionell als auch von den eingesetzten Chassis als konsequent, konkret: Monitor-Serie von AOS, Network 4.5/5.5

Alles andere wird gegenüber deinen jetzigem Lautsprecher nur "anders", aber nicht deutlich besser klingen. Das befriedigt viellteich den Bastler-Instinkt, aber nicht das Ohr. Wenn`s finanziell nicht passt, würde ich noch etwas sparen.

Kritisch sind die Konstruktionen nur in Bezug auf die Raumakustik. Freie Aufstellung, nicht zu hohe Nachhallzeit und möglist viel Diffusion ist hier Pflicht, sonst bleibt das Potential verborgen.

Gruß, Christoph


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 13. Feb 2013, 10:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
aos studio 24 xl
Molle2 am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  4 Beiträge
AOS Studio 22 REF
Futuit am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 14.07.2005  –  10 Beiträge
AOS Bassüberhöhung???
SV650 am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  3 Beiträge
Erfahrungen mit AOS. Bausätzen
SV650 am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  21 Beiträge
AOS Studio 22Ref -- Lets get it on...
Futuit am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  9 Beiträge
Cumulus / AOS Studio 100 TL / Audio Intl Projekt 1.3
Hansausd am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2006  –  12 Beiträge
Mivoc SB25JM Nachfolger gesucht !
ChevyAndi am 06.07.2016  –  Letzte Antwort am 08.07.2016  –  12 Beiträge
AOS Studio 12/Studio22, Duellta Top der eon andere hochwetige Monitor
maxx9 am 09.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  20 Beiträge
AOS Bausätze Scan Speak
Dano2000 am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  12 Beiträge
AOS Eckhorn Erfahrung?
I.Q am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  66 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.051 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitglieduhloa
  • Gesamtzahl an Themen1.475.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.841

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen