AER BBX * "Neues" Wandlersystem *

+A -A
Autor
Beitrag
MicroMagic
Stammgast
#1 erstellt: 02. Dez 2013, 20:30
Hallo liebe Hifi-Community,
habe gestern diese Email erhalten.
AER baut ein "neues" Wandlersystem welches klanglich recht akzeptabel klingen soll.
Interessant vor allem für Leute die kein Platz haben.
Da ich nicht genau weiß ob ich die ersten Bilder hier publizieren darf, lasse ich es besser.
Bei fragen, PM...
Vielleicht hat einer der User hier das System schon gehört und kann was dazu sagen ?

Hier die technische Beschreibung des AER BBX:
 

Abmessungen 50x 50mm, Länge 35 mm, Gewicht 255g, Belastbarkeit 50/120 Watt RMS,
 
Wirkungsgrad 91,5 dB

Frequenzumfang (auf geeigneter Schwingplatte) 35 Hz- 30.000 Hz +- 2 dB
 
Impedanz 4 Ohm

Bei dem Exciter handelt es sich im Prinzip um einen leistungsstarken Hochtonlautsprecher (allerdings mit flacher Membrankontur), der an sich den Frequenzbereich oberhalb von ca. 1500 Hz wie ein Kalottenhöchtöner abstrahlen kann und das mit guter Linearität +-2dB mit Leichtigkeit bis ca. 30 kHz.
 
Auf der Rückseite des Exciters werden alle Frequenzen unterhalb von 1500 Hz übertragen. Wenn man diese auf eine hinreichend große schwingfähige Platte  befestigt, überträgt der Exiter den Mittelton und Bassbereich darauf und zwar wenn gewünscht so 
kräftig wie ein großes Basssystem.

Die Bässe haben in etwa die Wucht und Kraft (nicht den Wirkungsgrad!) des Klipsch-Eckhorns. Kein Wunder, wenn man bedenkt, daß z.B. eine 1 x 2m große Platte eine Fläche von 2m²hat, so entstehen Bässe wie bei einem 2-Quadratmeter-Basslautsprecher. In Verbindung mit den klangschönen Mitten und Höhen ist es ein sehr klangschöner Lautsprecher.

Wir haben vor einiger Zeit mit je zwei Prototypen Versuche an einer Auto Windschutz- und Heckscheibe gemacht. Die Exciter waren so auf den Scheiben-Innenseiten befestigt, wie auf der Skizze "Schwingplatte AER BBX 2" gezeigt. Die Basswiedergabe ist dann in etwa so kräftig wie bei Einsatz von 2 Stück 38 cm-Bässen im Auto- nur eben klangschöner und druckvoller. 


[Beitrag von MicroMagic am 02. Dez 2013, 20:31 bearbeitet]
Ars_Vivendi
Inventar
#2 erstellt: 02. Dez 2013, 21:00
Wer´s glaubt wird selig.

Wenn ich Exciter lese, rollen sich mir die Zehnägel auf. Nie und nimmer findest du ein Material, bei dem die Schwankungen nur +/-2dB betragen. Ausserdem: wie und wo befestigt man eine "Schwingplatte", die so viel Bass erzeugen kann wie 2 x 38er?
WeisserRabe
Inventar
#3 erstellt: 02. Dez 2013, 21:24

die Wucht und Kraft (nicht den Wirkungsgrad!)


ja toll, das haben popeligen in-ear Stoppel auch...
xelarius
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Mrz 2014, 13:10
so und hallo, das system namens bbx von filip keller der firma aer ist inzwischen erhältlich und spielt ganz fabelhaft in coburg. siehe auch ein artikel in neue presse coburg http://www.np-coburg...nen;art83481,3221160
um es gleich vorneweg zu nehmen - das system klingt außerordentlich natürlich, sehr raumfüllend und arbeitet mit einem dsp. die bisherigen systeme hören sich irgendwie an als würde man die hand vor den mund nehmen. das aer system ist ein echter meilenstein in dieser technologie.
pelowski
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Mrz 2014, 13:25

xelarius (Beitrag #4) schrieb:
...das aer system ist ein echter meilenstein in dieser technologie. :hail

Wer derartigen Quark erzählt, dem traue ich keinen "Meilenstein" zu:

... Die CD sei zwar technisch gesehen besser als eine Schallplatte, schaffe es aber nicht, das zu transportieren, was Heinrichs "die Aura und die Information zwischen den Zeilen" nennt...


Grüße - Manfred
xelarius
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Mrz 2014, 14:21
erst hören dann reden!

es sind die ahnungslosen die technologien behindern.

frag92
Neuling
#7 erstellt: 05. Mrz 2015, 19:23
Xelarius! Ich gebe dir vollkommen Recht! Sie klingen Phänomenal.
xelarius
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Mrz 2015, 20:14
hy, wo hast du die aer bbx gehört?
Giustolisi
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2015, 22:09
Exciter gibts schon lange, das ist doch ein alter Hut. Man regt damit ein Material zu Partialschwingungen an, weiter nichts.
Da von einem Meilenstein zu reden halte ich für weit übertrieben.
Mittels DSP kann man alles glatt ziehen, aber einmal angeregte Resonanzen schwingen auch dann nach, wenn man die Täler und Buckel im Frequenzgang glatt gebügelt hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AER Lautsprecher
colo am 28.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  7 Beiträge
Bauvorschäge für den AER MD3B????
hartgasbiker am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  3 Beiträge
Neues Lautsprecherforum
MBU am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  2 Beiträge
Neues Projekt
pss0805 am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  254 Beiträge
neues Gehäuse?
P.W.K._Fan am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  6 Beiträge
"Neues Projekt"
Flores am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  11 Beiträge
neues Chassis
geihub am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  28 Beiträge
Neues BoBaPro
Mechwerkandi am 16.01.2018  –  Letzte Antwort am 31.01.2018  –  10 Beiträge
neues Projekt: Emotion II
lillith am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  4 Beiträge
Neues Projekt-Emotion II
lillith am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSash2134
  • Gesamtzahl an Themen1.475.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.304

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen