Lowther super simpel

+A -A
Autor
Beitrag
PPM
Stammgast
#1 erstellt: 12. Apr 2005, 09:05
Hallo,

ich möchte gerne mal etwas mit dem Lowther PM6C bauen. Ein großes Horn ist mir für den Anfang vom Bauaufwand und finanziell zu riskant. Jetzt bin ich im Netz auf folgendes gestoßen:

http://kosat.consultit.no/~ketil/lowther/voigtpip.html

Sieht für erste Lowther-Versuche ganz interessant aus! Ist allerdings mit 180 cm doch ziemlich hoch...
Kann man das Ding "irgendwie" falten, bei vergleichbarem klanglichen Ergebnis? Irgendwelche Erfahrungen oder Ratschläge Eurerseits?

Gruß
Patrick

Und ja, daß Lowther sowieso kein Baßwunder ist weiß ich schon
marvin101010
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Apr 2005, 09:16
Hallo...

Cyburgs Needle ist im Prinzip das gleiche...nur gefaltet.
Habe das Ding aufgefaltet (umgekehrter Weg zu dem was du vorhast) und konnte keine signifikanten klanglichen Unterschiede feststellen.
Soll heissen....falten ist kein Problem, schau dir einfach mal die Needle an...ich würde es allerdings nicht tun, was sind schon 1.80? Da bin ja sogar ich grösser...und gegen mich hat meine Freundin ja auch nix
Hier einige Beispiele:
http://www.quarter-wave.com/Gallery/Gallery.html
PPM
Stammgast
#3 erstellt: 12. Apr 2005, 09:40
Hi,

daß die Cyburgs Needle und die Lowther Voigt Pipe auf dem gleichen Prinzip basieren dachte ich mir schon. Nur, wie müßte denn die gefaltete Voigt Pipe aussehen? D.h. wie hoch, breit und Maße/Anwinklung des Innenteilers? Gerade an der Stelle an der die Faltung erfolgen soll weiß ich nicht wie es aussehen sollte...es reicht sicher nicht, die Maße der Needle proportional zu vergrößern? Geht nicht, das beißt sich mit den Maßen der Voigt Pipe...oder ist das bei TQWT gar nicht so wichtig??

P.
PeHaJoPe
Inventar
#4 erstellt: 12. Apr 2005, 09:59
PPM wer ein solches Chassis verbaut und meint "Ein großes Horn ist mir für den Anfang vom Bauaufwand und finanziell zu riskant." da ist doch der aufwand von der finanziellen seite für das Holz und die paar Zutaten doch eine Kleinigkeit.

Lowther PM6C = Euro 298,00 st.
marvin101010
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Apr 2005, 10:17

drdumm schrieb:
PPM wer ein solches Chassis verbaut und meint "Ein großes Horn ist mir für den Anfang vom Bauaufwand und finanziell zu riskant." da ist doch der aufwand von der finanziellen seite für das Holz und die paar Zutaten doch eine Kleinigkeit.
Lowther PM6C = Euro 298,00 st. :*


absolut korrekt...allerdings, ohne jetzt an einer Icone der Hornbauer kratzen zu wollen, bin ich mir nicht wirklich sicher, ob ein BLH für einen Lowther das richtige ist...angeblich fühlen die sich in TLs oder TQWTs ausgesprochen wohl...vor allem, weil...wiederum angeblich...der Bassbereich wesentlich stärker aufspielt.
PPM
Stammgast
#6 erstellt: 12. Apr 2005, 10:22
@drdumm: Danke für Deinen konstruktiven Beitrag.

@alle anderen: Man könnte die Frage auch allgemeiner stellen: wie muß die TQWT für den Lowther aussehen, wenn sie gefaltet sein soll? Gerade die Stelle der Faltung gibt mir zu denken. Wird die Länge an der Innen- oder an der Außenseite oder in der Mitte des Kanals gemessen? Gibt es dafür irgendwelche Berechnungsgrundlagen?

Patrick
marvin101010
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Apr 2005, 10:57
nur mal so eine Idee...befinde mich bei diesem Thema selber am Anfang...nehmen wir es mal als Diskussionsgrundlage

http://img170.echo.cx/img170/6313/voight6ni.jpg
Cyburgs
Stammgast
#8 erstellt: 12. Apr 2005, 11:56
Hi!
Üblicherweise nimmt man für die gefaltete TQWP einfach die halbe Höhe (oder eine Spur mehr) der ungefalteten an. Obwohl dadurch zwar die vertikale Gesamtlänge etwas vermindert wird, gleicht sich das durch die horizontale Länge im oberen Teil wieder in etwa aus. Wenn Du es genau haben willst, zeichne Dir die Mittelachse des Kanals an und veränder die Höhe so lange, bis die Länge passt.

Allerdings bin ich nicht sicher, ob der Lowther sich wirklich in einer TQWP wohlfühlt. Er hat horntreibertypisch recht wenig Hub und ist IMHO auf die Hubentlastung durch das Horn angewiesen. In der TQWP ist der Hub erfahrungsgemäß ähnlich groß wie bei einer BR-Box.
Aber ein Spanplattenprototyp ist ja billig

Schöne Grüße, Berndt
Herbert
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2005, 20:44
@ppm

Kennst Du Lowther? Ich würde mir den Invest von 600 Euro sehr gründlich überlegen.

Gruss
Herbert
Granuba
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2005, 22:23

Herbert schrieb:
@ppm

Kennst Du Lowther? Ich würde mir den Invest von 600 Euro sehr gründlich überlegen.

Gruss
Herbert


Das alte Kriegs.... ähhh.... Lowtherleiden!
Aber ich geb Herbert recht: 600 Euro für zwei Chassis ist eine Menge Geld, zieh z.B. mal den Visaton B200 in Betracht oder den Fostex FE206e.....

Murray
PPM
Stammgast
#11 erstellt: 13. Apr 2005, 07:16

Herbert schrieb:
@ppm

Kennst Du Lowther? Ich würde mir den Invest von 600 Euro sehr gründlich überlegen.

Gruss
Herbert


Moin,
geh einfach mal davon aus daß ich die 600 Ocken nicht investieren muß und ebenso günstig soll das Gehäuse bleiben. Für erste eigene Lowther-Versuche.
(Ne Bicor 200 hatte ich schon in der Studentenbude gehört, an einem Sony Cassettenrecorder mit Bassboost und Klangwaage, voll das Anarcho-Hifi aber geil )

Und nun zurück zur Sache.
Ich habe nochmal das Internet zum Thema TQWT durchforstet und widersprüchliche Aussagen gefunden. Einige sagen daß die Pipelänge 1/4 der Reso-Frequenz des Chassis entsprechen soll, andere bauen einfach ´ne Pipe und hängen da alle möglichen und unmögliche Chassis rein, mit der Behauptung daß es keine Berechnungsgrundlagen gibt und es immer "irgendwie" funktioniert...

Also ich

Patrick

EDIT: @Marvin, hast Du das Gehäuse selbst entworfen? Pi mal Daumen? Für welches Chassis?


[Beitrag von PPM am 13. Apr 2005, 07:20 bearbeitet]
Fidelio
Stammgast
#12 erstellt: 13. Apr 2005, 09:40
Hallo Jungs, Achtung, ich lese mit.

Gleich wird der Mod wegen Blasphemie gesperrt!
Und der Lowther-Hasser (Mr.H.) gleich mit!

@Patrick

Lange hat´s gedauert, bis Du Dich durchringen kontest.
Hast ja lange genug vom eindrücklichen Erlebnis mit der Bicor geträumt.
Aber ob eine Voight-Pipe das Richtige ist?

P.S. Lass´ Dich nicht von den Japanern (und Spaniern) ärgern. Von den Franzosen wegen mir.

Das Leben mit Lowthern ist nur wegen dem Unverständnis der "Kollegen" so hart.
marvin101010
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Apr 2005, 10:06

Fidelio schrieb:

Und der Lowther-Hasser (Mr.H.) gleich mit!


Aber aber...hier gibt es doch keine Lowther-Hasser...und auch kein Unverständnis!
Hier gibt es halt Leute, denen es lieber ist, bei 80% des Musikmaterials den zweit- oder drittbesten Breitbänder zu haben, als bei 10% den besten
Der Lowther, den ich mal hörte, war bei manchen CDs ein Traum...bei den meisten aber eine Krankheit (preisbezogen).
Nachdem sich manche Menschen nur ungern über ein gewisses Mass hinaus von ihren Lautsprechern vorschreiben lassen, was für Musik sie hören sollen, gibt es halt ab und an eine leicht ablehnende Haltung den Dingern gegenüber
marvin101010
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Apr 2005, 10:08
Ach ja...fast vergessen...die Zeichnung war ein *pimaldaumenschussausderhüfte* ...nach Cyburg, der wesentlich mehr Ahnung hat, isses aber zu lang ;-)

Hier noch was:
http://www.quarter-wave.com/Project04/Project04.html
Cyburgs
Stammgast
#15 erstellt: 13. Apr 2005, 10:13


... andere bauen einfach ´ne Pipe und hängen da alle möglichen und unmögliche Chassis rein, mit der Behauptung daß es keine Berechnungsgrundlagen gibt und es immer "irgendwie" funktioniert...


Also ich hab für mein gerade in Konstruktion befindliches TQWP-Projekt schon drei mißlungene Spanplattenprototypen im Keller herumstehen. So von wegen kann man leicht berechnen und funktioniert immer und so ...

Aber mit Glück und Geduld ist es bis jetzt immer gegangen


Schöne Grüße, Berndt
Fidelio
Stammgast
#16 erstellt: 13. Apr 2005, 10:30
Hallo Marvin,


Nachdem sich manche Menschen nur ungern über ein gewisses Mass hinaus von ihren Lautsprechern vorschreiben lassen, was für Musik sie hören sollen, gibt es halt ab und an eine leicht ablehnende Haltung den Dingern gegenüber


Komisch! Seit ich Lowther habe, verstehe und genieße ich mehr (und andere) Musik, wie mit jedem anderen (OK, Mehrweger) zuvor. Unabhängig von der Aufnahmequalität. Selbst schlecht gemachte Schellacküberspielungen aus den 20ern machen noch unheimlich Spaß, da man von der Musik gefesselt wird. Gegenüber Verstärkerschrott sind sie allerdings schon eher intollerant.

Als Selektivwandler habe ich bis jetzt eigentlich nur Mehrweger kennen gelernt. OK, nackt macht Orgelmusik und Bumm Bumm nicht so viel Spaß. Aber dafür gibt es ja Subs.
PeHaJoPe
Inventar
#17 erstellt: 13. Apr 2005, 14:11
Es ist doch was gutes, das jeder sein eigenes Hörvermögen kundtun kann. und sich dafür nicht immer entschuldigen muss.
Fidelio
Stammgast
#18 erstellt: 13. Apr 2005, 18:27
Hallo drdumm,

da sonst hier im Forum wohl keiner Lowther besitzt (oder besitzen will) oder sich traut was zu schreiben, muss ich halt immer den Kopf hin halten.

Mein Hauptproblem ist halt, daß ich nach wie vor zu leicht aus der Reserve zu locken bin. Siehe unten.

Patrick (PPM) hat meine ersten Gehversuche hier im Forum miterlebt. Nur wird es hier nicht mehr so ausarten, vorher springe ich ab. Mein Problem ist halt, daß ich die Dinger mag.

Ohne Weiteres könnte ich mir was Tolles, Forumkonformes kaufen. Brauche mir also einen teuren Fehlkauf nicht schönreden. Und ich denke, das darf ich auch kund tun.

Ausserdem habe ich mit keinem Wort behauptet, daß Lowther das Beste wäre. Mich anzugehen kann man sich also sparen, da helfen auch die ganzen Smilies nichts.

Wenn sich jemand aus den Brettern seines alten Schlafzimmerschranks und einem 17,50€-Treiber (Ihr wisst welchen) einen Lautsprecher zusammennagelt und Ihn toll findet, dann bekommt er sicher keine Schelte!

Alles was ich will, ist Patrick dazu bewegen, sich endlich was Nettes mit Lowthern zu bauen (oder kaufen) bevor er von allen Seiten mit "alles ausser Fostex ist Sch..." zugetextet wird. Ein Erlebnis hat gereicht, damit er immer wieder mal an Lowthers denken muss. Lasst Ihn doch einfach seine Erfahrung machen.

So jetzt habe ich das getan, was ich eigentlich nicht wollte, nämlich auf ein beklopptes Post geantwortet.
Aber jetzt ist mir wohler.

So, erst mal duschen gehen.
PeHaJoPe
Inventar
#19 erstellt: 13. Apr 2005, 18:38
@ Fidelo,

du scheinst mich mißverstanden zu haben. Mit dem Satz " Es ist doch was gutes, das jeder sein eigenes Hörvermögen kundtun kann. und sich dafür nicht immer entschuldigen muss" meinte ich genau das was du schreibst.

Mir ist es aber auch egal ob nackt oder angezogen " OK, nackt macht Orgelmusik und Bumm Bumm nicht so viel Spaß" Orgelmusik
macht nackt auf jeden Fall auch Spass mit Bumm Bumm kann ich leider nicht mitreden. und das Board ist nun mal dazu da um sich auszutauschen. Es wird immer verschieden Geschmacksrichtungen und auch große und kleine geldbeutel geben. Das ist das gute daran, das wir trotzdem diskutieren können. Jetz brauceh ich aber wirklich eins
Herbert
Inventar
#20 erstellt: 13. Apr 2005, 18:48

So, erst mal duschen gehen.


Kalt? Zum Abkühlen?

Hi Rainer,

PPM sollte nur die Vor- und Nachteile abwiegen. Ich geb' Dir vollkommen recht, dass es Situationen gibt, in denen ein Lowther unglaublich Spass machen kann. Aber es gibt auch einiges, das objektiv betrachtet werden sollte: Langzeitstabilität (...Du weißt.. ), Preis-/Leistungsverhälnis und Wiedergabeverhalten. Wir beide wissen, dass es da Konstruktionen gibt die schlechter und besser abschneiden.

@PPM:
http://www.hifi-selbstbau.de/text.php?id=20&s=read

Gruss
Herbert
PPM
Stammgast
#21 erstellt: 13. Apr 2005, 19:46

drdumm schrieb:


und das Board ist nun mal dazu da um sich auszutauschen.


@drdumm: Ganz genau, und in meinem Thread wünsche ich einen konstruktiven Austausch zur ursprünglichen Fragestellung. Halte Dich dran oder halte Dich raus. Ich bin es wirklich leid, immer wieder mit provozierenden Trolls zu diskutieren.
Die Vor- und Nachteile von Lowther "allgemein" müssen auf jeden Fall abgewogen werden. Wenn ich aber eine gezielte, "spezielle" Frage konstruiere, kannst Du davon ausgehen daß ich das schon getan habe.

@Herbert, danke für den Link, werde ich mal durcharbeiten. Morgen mehr.

@Fidelio, schön daß Du wieder dabei bist!

Patrick
lens2310
Inventar
#23 erstellt: 13. Apr 2005, 20:22
Denke mal das der Lowther für so ein Gehäuse nicht geeignet ist (bei +- 1mm Hub).
DrNice
Inventar
#24 erstellt: 13. Apr 2005, 21:02
Moin drdumm!

Bitte unterlasse diese Störungen!
Abgesehen davon, dass es mir schwerfällt, Deine Beiträge zu interpretieren, geht es darum, dass die Lowthers ein angemessenes Gehäuse bekommen, also bitte nur konstruktive Beiträge!
Cyburgs
Stammgast
#25 erstellt: 14. Apr 2005, 01:00
Ich kann nur Lens beipflichten. Der Hub für eine TQWP ist zu klein. Wenn Lowther, dann Horn. Und groß, sonst nötzt es nich. Ähnlich wie bei dem 17,50 Euro Treiber, ihr wisst schon, welcher.
Ich hab übrigens mal einen Lowther gehört, bei Cornu im Spiralhorn, und der kann schon einiges, Hut ab.

Auf die Artenvielfalt im Wastelzoo, schöne Grüße, Berndt
Fidelio
Stammgast
#26 erstellt: 14. Apr 2005, 07:50
@drdumm

Wenn ich Dein Post falsch verstanden haben sollte, dann tuts mir leid.

Mit nackt meinte ich ohne Sub. Nacktes Bumm Bumm ist was anderes.

@Herbert

Gestern war ich etwas leicht reizbar, weil unterzuckert, ausgepowert und ausgekühlt (mit zu kurzen Klamotten an eine fette Mountainbike-Tour gemacht). Dusche heisssss!

Dass Lowther nicht viel taugt im Sinne von Langzeitstabilität ist ja Allgemeingut. Das klangliche Ergebnis hängt stark von Kette, LS-Konstruktion, Aufbau und nicht zuletzt Geschmack ab (wie übrigens bei allen anderen Treibern auch ). Nur wenn es Leute gibt, die 10000€ für einen LS ausgeben, der 30Jahre hält, dann kann es ja auch Leute geben, die einen Lowther-LS für 1800€ gleich gut finden und diesen alle 8-10 Jahre für 500€ reconen lassen (macht nach 30 Jahren insgesamt mit LS noch keine 4000€). Auch eine Art zu sparen .

@Patrick

Ich war ja immer da! Nur Du gehst fremd ! Bist immer noch der gleiche Hitzkopf, wie ich.

Noch was Konstruktives:

Hat Du schon mal überlegt Martin King´s MLTLs zu bauen?

Hier der Link zum Test: http://www.tnt-audio.com/casse/lowtherpm2a_e.html

@Cyburgs

Ich bin sehr froh, daß es die 17,50€-Treiber gibt (natürlich Deine Konstruktion ), da sie eine Möglichkeit bieten, günstig Hör- und Bastelspass zu bekommen und auch "jungen Menschen" die Möglichkeit bieten aus der Mehrwegewelt auszusteigen und in die BB-Welt einzusteigen. Bis jetzt scheint es kein einziger bereut zu haben.
PPM
Stammgast
#27 erstellt: 14. Apr 2005, 08:41
Moin,

ich hatte gestern mal Kontakt zu einigen Lowther-Fetis in USA aufgenommen, die die "Briten-Zicken" in Pipes eingebaut haben. Einhelliges Fazit: geht gut, den Baffle-Step könne man durch Schmetterlingsflügel kompensieren (oder eben mit einem Filter, wenn man denn so will).
Eine gefaltete Voigt Pipe soll auch im Netz kursieren, nur ich finde sie ums Verrecken nicht...

Der geringe max. Hub gibt mir auch zu denken, nur: ist das in der Praxis so erheblich? Die Anwender von Lowther-Pipes beklagen sich nicht, mir fehlt noch die Erfahrung hier. Aber wenn man einen kleinen Röhrenamp verwendet der unten und ganz oben sowieso stark abfällt, ist der max.Hub dann überhaupt noch Thema?

@Fidelio, ja den Martin-King Bericht kenne ich. Das wäre wirklich das simpelste Gehäuse (wenn es denn funzt)

Was ich noch sagen wollte, ganz allgemein: es gibt ja im HiFi, unabhängig vom Streben nach bestem Klang, sog. "must haves", oder "objects of desire". Dazu zähle ich die Briten-Zicken nun mal. Und wenn sie schon vorhanden sind, will ich auch was mit ihnen machen, aber handfest und keinen Schmuh. Daß man für gleiches Geld vielleicht besseren Klang bekommt ist ein anderes Thema.

Patrick
Fidelio
Stammgast
#28 erstellt: 14. Apr 2005, 11:51

Daß man für gleiches Geld vielleicht besseren Klang bekommt ist ein anderes Thema.


Aber höchstens bei PHY-HP!



Nix, wie weg!
georgy
Inventar
#29 erstellt: 14. Apr 2005, 11:58

PPM schrieb:
Eine gefaltete Voigt Pipe soll auch im Netz kursieren, nur ich finde sie ums Verrecken nicht... :?


Tja so geht's mir manchmal auch, mit den Suchbegriffen Lowther und Pipe funktioniert es bei Google ganz wunderbar.
http://kosat.consultit.no/~ketil/lowther/voigtpip.html


[Beitrag von georgy am 14. Apr 2005, 11:58 bearbeitet]
Cyburgs
Stammgast
#30 erstellt: 14. Apr 2005, 12:10
Hi georgy,

meinst Du "gefaltet" im Sinne von "gefaltet" oder "gefaltet" im Sinne von "ungefaltet"?

Duck und weg!

Schöne Grüße, Berndt
georgy
Inventar
#31 erstellt: 14. Apr 2005, 12:16
Ich meinte gefaltet im Sinne von ungefaltetem Gehäuse das einfach gefaltet werden kann. Ein Typ, hieß glaub ich Bert oder so, hatte dazu einen Beitrag verfasst http://www.hifi-foru...read=2942&postID=8#8
insofern sollte es da keine Probleme geben.
PPM
Stammgast
#32 erstellt: 14. Apr 2005, 12:30
Danke Georgy daß Du meinen Link aufgreifst

Die Ausgangsfrage in diesem ein-und demselben Thread war u.a. wie man genau DIESE Pipe gefaltet bekommt
Wenn Du da keine Probleme siehst, verrat mir wie...

Nix für ungut
Patrick

@Fidelio: Na klar, Phy-HP wäre das nächste "Haben-Will"
georgy
Inventar
#33 erstellt: 14. Apr 2005, 13:00

PPM schrieb:
Danke Georgy daß Du meinen Link aufgreifst


Naja man kann sich nicht immer wieder alle Beiträge ansehen.
Dann wurde doch eigentlich mit Cyburgs Beitrag deine Frage beantwortet, die Zeichnung wirst du doch wohl hinbekommen.
sick
Stammgast
#34 erstellt: 14. Apr 2005, 22:54
ich bin durch zufall auf das hir gestoßen:
http://www.audiofana.../Lowther_Acousta.jpg

vielleicht hilfts weiter.
ist zwar nicht simpel, denk aber dass, das geeigneter ist als eine TQWP...
Herbert
Inventar
#35 erstellt: 15. Apr 2005, 18:19

ch bin durch zufall auf das hir gestoßen:
[url]http://www.audiofana.../Lowther_Acousta.jpg
[/url]

Sieht nach einer modifizierten Acousta 115 der Baureihe aus den 1960ern aus. Prinzipiell auch meine Empfehlung für den PM6. Nachteil ist der der starke Mittenanteil, der durch das Horn läuft.


Was ich noch sagen wollte, ganz allgemein: es gibt ja im HiFi, unabhängig vom Streben nach bestem Klang, sog. "must haves", oder "objects of desire". Dazu zähle ich die Briten-Zicken nun mal.


Stimmt, es sind halt Klassiker in einer Bauweise wie vor 70 Jahren - ein Stück Lautsprecherhistorie. Jeder der mitreden will, sollte sie einmal zuhause gehabt haben. Ein kurzer Hörtest reicht meiner Erfahrung nach nicht.

Gruss
Herbert
diablo
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 15. Apr 2005, 20:02
Zitat: "da sonst hier im Forum wohl keiner Lowther besitzt (oder besitzen will) oder sich traut was zu schreiben, muss ich halt immer den Kopf hin halten.
"

ICH besitze und LIEBE Lowther!!! Ich traue mich auch, nur lese ich die Beiträge erst sehr spät Ich habe Lowther vor rund 7 Jahren zum ersten mal gehört und kann seitdem nicht genug kriegen!!! Ich kann auch nur bestätigen, mit Lowther macht eigentlich jede Art von Musik Spaß (voraussetzung ist aber ein großes Horn oder Subwoofer)! Habe auch schon viele andere Breitbänder probiert (natürlich auch Fostex )aber ich lande immer wieder bei Lowther. Ich denke Lowther ist nichts für die allgemeinheit, aber wer sich in diese Lautsprecher ersteinmal "verliebt" hat, wird eine lange (und Glückliche!) beziehung führen Mit all ihren "Ecken" und "Kanten" (in einer Beziehung ist auch nicht alles nur schön ) Was die Voigt Pipe betrifft: habe noch nie so eine Konstruktion gehört. Ein erfahrungsbericht würde mich brennend interessieren! Zur Zeit schneid ich mir das Holz für das HypoHorn8 zu. Mal sehen was dann kommt....
lens2310
Inventar
#37 erstellt: 15. Apr 2005, 20:34
Wie gesagt, hatte die Gelegenheit Lowther bei Audio-Technik zu hören und muß sagen das sie wirklich excellent klingen. Allerdings standen dort nur Rear Loaded Hörner.
Und diese Teile gehen auch immens laut !! Entweder sollte man sie als Mittelhochtöner oder im Horn einsetzen.
Für andere Gehäuse ist nicht genug Membranhub vorhanden.
Zur Tiefbassunterstützung (unter 60 Hz) kann man einen Sub verwenden. Die Fertigung dieser Chassis ist über jeden Zweifel erhaben. Respekt ! Obwohl ein Ausnahmechassis denke ich das sie ihren Preis wert sind.
Fidelio
Stammgast
#38 erstellt: 16. Apr 2005, 15:41
Herbert schrieb:

Jeder der mitreden will, sollte sie einmal zuhause gehabt haben. Ein kurzer Hörtest reicht meiner Erfahrung nach nicht.


diabolo schrieb:

ICH besitze und LIEBE Lowther!!!.....Habe auch schon viele andere Breitbänder probiert (natürlich auch Fostex )aber ich lande immer wieder bei Lowther.


lens2310 schrieb:

hatte die Gelegenheit Lowther bei Audio-Technik zu hören und muß sagen das sie wirklich excellent klingen.


Ja ist denn schon Weihnachten? 3 Posts in Folge positiv (oder zumindest wohlwollend) über Lowther!
Das ist mehr, als das ganze Jahr in dem ich mich über Lowther auslasse.

1000 Dank , Ihr habt mir den Tag (10 Stunden Wochenenddienst ) versüßt.

Obwohl, ein bisschen unheimlich ist´s mir schon. Ihr werdet doch nicht mit meinen Gefühlen spielen?

Herbert
Inventar
#39 erstellt: 16. Apr 2005, 16:04

Fidelio schrieb:
Ja ist denn schon Weihnachten? 3 Posts in Folge positiv (oder zumindest wohlwollend) über Lowther!
Das ist mehr, als das ganze Jahr in dem ich mich über Lowther auslasse.

1000 Dank , Ihr habt mir den Tag (10 Stunden Wochenenddienst ) versüßt.

Obwohl, ein bisschen unheimlich ist´s mir schon. Ihr werdet doch nicht mit meinen Gefühlen spielen?

:prost


Dann aber auch nicht ärgern, wenn ich ab und zu mal meinen Senf hinzu gebe.


Gruss
Herbert
Fidelio
Stammgast
#40 erstellt: 16. Apr 2005, 17:07
@Herbert


meinen Senf hinzu gebe


Solange er nicht allzu scharf ist!



@diabolo

Ich habe ganz vergessen zu fragen, wie Du den PM4A (Avatar) in der Bicor 200 untergebracht hast.


[Beitrag von Fidelio am 16. Apr 2005, 17:10 bearbeitet]
diablo
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 16. Apr 2005, 17:29
Zitat: "Ich habe ganz vergessen zu fragen, wie Du den PM4A (Avatar) in der Bicor 200 untergebracht hast"
1. Es heisst "diablo" und nicht "diabolo"!
2. Ich würd mich sehr sehr glücklich schätzen wenn ich diese "Schätzchen" besitzen würde! Aber unmöglich ist nichts, es wäre immerhin möglich die PM4A in die Bicor unterzubringen! Mit einem "vorsatz" müsste es gehen... Aber, erstmal haben
Fidelio
Stammgast
#42 erstellt: 16. Apr 2005, 18:37
Sorry diablo, wie unhöflich, da hatte ich wohl teuflische Gedanken!

Bis jetzt hatte ich immer gedacht, daß der PM5A der grösste geeignete Lowther für Backloaded-Konstruktionen ist und der PM4A "nur" für Frontloaded taugt.

Ein PM2A würde mir selbst aber schon vollauf reichen.


[Beitrag von Fidelio am 16. Apr 2005, 18:41 bearbeitet]
Herbert
Inventar
#43 erstellt: 16. Apr 2005, 19:00

Fidelio schrieb:
@Herbert


meinen Senf hinzu gebe


Solange er nicht allzu scharf ist!

:prost


Pech gehabt, Rainer!


Herbert
Inventar
#44 erstellt: 16. Apr 2005, 19:05

und der PM4A "nur" für Frontloaded taugt.


Der 4A wird in der Audiovector auch rückseitig geladen. Um den Höhenanstieg zu entschärfen strahlt seine Vorderseite nach oben hin ab.

Gruss
Herbert
Fidelio
Stammgast
#45 erstellt: 16. Apr 2005, 21:45
Aber nur auch rückseitig!


Isser schon weg?


[Beitrag von Fidelio am 17. Apr 2005, 11:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jericho Horn mit Lowther PM6C?
urtext am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  19 Beiträge
Lowther
hornguru am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  873 Beiträge
Lowther expo horn PM2
kalle34 am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2008  –  8 Beiträge
Chassis für Lowther Classic Horn
fizzlibuzzli am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  4 Beiträge
Welches Horn für meine Lowther?
Daniel1981* am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  23 Beiträge
Suche Bauanleitung für Lowther Horn
charls19 am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2013  –  6 Beiträge
Meine Bicor mit Lowther
papapinguin81 am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  16 Beiträge
Alternative zu Lowther?
lukeZky am 10.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2011  –  24 Beiträge
Lowther Paragon
rolflobo am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.05.2010  –  2 Beiträge
Lowther Acousta 124
ct237 am 11.07.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedAndreas10!
  • Gesamtzahl an Themen1.472.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.434

Hersteller in diesem Thread Widget schließen