Omnes Audio BB5-Monitor als Standbox

+A -A
Autor
Beitrag
MBU
Inventar
#1 erstellt: 16. Aug 2017, 21:23
Hi zusammen,

jetzt ist es soweit: Mein Sohn bezieht im Oktober seine erste eigene Wohnung - wie die Zeit vergeht. Seit über 8 Jahren hört er mit der Mita 2 asym, die auf seinem Schreibtisch steht. Jetzt sollen die Boxen ins zukünftige Wohnzimmer und wir hatten uns nach Lautsprecherständern umgesehen - ganz schön teuer so etwas und überhaupt - weiss sollte das ganze auch noch sein. Langer Schreibe kurzer Sinn - es gibt neue Standboxen - da hat sich das mit den Lautsprecherständern erledigt und dem MDF ist auch egal, welche Farbe ich drauf walze - dann auch gleich in weiss.

So kleine "Tiefbassmonster" wie meine neuesten Schreibtischboxen sollen es nicht werden, denn schließlich durchdringen diese auch bei moderater Lautstärke die beiden Betondecken bis ins Schlafzimmer (Ich habe die Heizungsrohre in Verdacht ...), was in einer Mietswohnung nicht angeht. Das spart schonmal den (mini-)DSP.

Da lediglich moderate Lautstärken gefordert sind haben wir den Omnes Audio Monitor Nr. 5 - Bausatz ausgewählt. Das Gehäuse habe ich als Standbox umkonstruiert.

So sähe die Box ohne "Fuß" aus:

Gehäuse_klein

Das Gehäuse hat das gleiche Innenvolumen wie das Original, aber eine deutlich geringere Tiefe und den Baßreflexkanal, nicht zuletzt aus optischen Gründen, auf der Rückwand. Natürlich habe ich Schallwandbreite und Einbauposition des Treiber beibehalten, denn ich möchte die Original-Weiche nutzen.

So wird dann die Standbox aussehen:

Gehäuse_gross

Die Entzerrerschaltung (eine Weiche ist das ja strenggenommen nicht) wird in den "Fuß" kommen. Da muß ich mir noch eine "Wartungsöffnung" im Boden überlegen ...


[Beitrag von MBU am 16. Aug 2017, 21:32 bearbeitet]
MBU
Inventar
#2 erstellt: 21. Aug 2017, 16:53
Die Bausätze sind heute gekommen. Wenn man den Original-Bauplan nachbaut benötigt man nicht einmal einen Lötkolben. Die Fertigweiche (Sperrkreis) ist am Anschlussterminal montiert und das Kabel ist mit Steckern versehen.

P8211898

Auf hohem Niveau könnte man meckern, daß für das Anschlußterminal Linsenkopf- anstatt Senkkopfschrauben beiliegen.


[Beitrag von MBU am 21. Aug 2017, 16:57 bearbeitet]
fbu
Stammgast
#3 erstellt: 04. Sep 2017, 19:52
Hallo,

ist der W5-2106 wirklich so gut? Kann man ihn auch als Mitteltöner einsetzen?

Gruß
Frank
MBU
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2017, 19:54
Als Mitteltöner reicht der W4-655 üppig.
fbu
Stammgast
#5 erstellt: 04. Sep 2017, 20:05
Vielen Dank für die Antwort. Der Mitteltöner soll von 200 bis 2500 Hz eingesetzt werden und mit Acourate gefiltert werden (steiler NT-Filter). Ich habe in Erinnerung, dass die Klirrwerte beim W4-655 nicht so gut sein sollen?
MBU
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2017, 20:08
Das ist hier doch ein bißchen ot. Mache am besten einen eigenen Thread auf und stelle dein Konzept (Bass, HT-er, etc.) vor, dann kann man dich entsprechend beraten.
Da_Alchemist
Stammgast
#7 erstellt: 05. Sep 2017, 07:24

fbu (Beitrag #3) schrieb:

ist der W5-2106 wirklich so gut?


Breitbänder zu empfehlen ist so eine Sache, da ist vieles Geschmackssache.
Persönlich gefiel mir der W5 nicht, die Hochtonwiedergabe ist eher mäßig, dazu kommt noch eine starke Bündelung.
Was den Hochton angeht scheine ich nicht der einzige zu sein; es gibt da einige Bastler, die nach einer Hochtonerweiterung suchen.

Wegen der starken Bündelung würde ich das Chassis nicht als reinen Mitteltöner einsetzen.

Gruß
blue_planet
Inventar
#8 erstellt: 07. Sep 2017, 11:09
Hi...
Breitbänder bündeln im Hochton. Im Mittelton verhalten sie sich wie andere Lautsprecher der gleichen Größe...
Breitbänder sind sehr oft sogar hervorragende Mittetöner, weil sie weniger Masse haben / filigraner gebaut sind als vergleichbare Tief Mitteltöner.
Richtige Mitteltöner sucht man heutzutage vergebens.
Bündeln ist positiv, weil der Raum gefiltert wird. Fehlt es an Hochton, bringt "Mann" einen Hochtöner hinter der Box an... Siehe meine Facebook Seite...
Der W5-2106 hat einen ansteigenden Hochtonbereich. Frequenzgang ist ja in K&T, HH, und Stereoplay veröffentlicht worden.
Und wenn der W4-655 klirrt, klirrt höchstens die Tasse im Regal...
Ebenfalls der Verweis auf die Fachpresse...

Letzt Endlich ist alles Geschmackssache. Es werden ja auch Gewebekalotten mit riesigen flachen Frontplatten empfohlen. Vor allem im Nahfeld bei PC Lautsprechern. Für mich ganz gruselig...


Auf hohem Niveau könnte man meckern, daß für das Anschlußterminal Linsenkopf- anstatt Senkkopfschrauben beiliegen.


Ist angekommen. Die Schrauben sind ja eine Sonderbestellung bei der bekannten Firma dessen Name mir untersagt wurde zu nennen (schriftlich).
Bei der nächsten Bestellung wird das geändert...

Gruss,
Nick
MBU
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2017, 11:22

blue_planet (Beitrag #8) schrieb:

Und wenn der W4-655 klirrt, klirrt höchstens die Tasse im Regal...


Das kann ich so bestätigen, selbst wenn man den, wie ich, Fullrange einsetzt - einfach ein hervorragender Treiber.


blue_planet (Beitrag #8) schrieb:
Die Schrauben sind ja eine Sonderbestellung bei der bekannten Firma dessen Name mir untersagt wurde zu nennen ...


Schwarze Senkkopfschrauben sind aber auch wirklich Mangelware. Ich kenne nur eine Bezugsquelle dafür.

Wenn ich nicht noch welche gehabt hätte dann würde ich verzinkte aus dem Baumarkt verwenden und mit Edding-Stift schwärzen. Das geht ganz gut und ist an der Boxenrückseite, welche ich sowieso als "B-Seite" betrachte, durchaus tolerierbar.

- Schraubenköpfe entfetten
- Schrauben in ein Stück Restholz schrauben
- Schraubenkopf anmalen und gut durchtrocknen lassen
- Schrauben montieren und danach durch das Einschrauben erzeugte "Fehlerstellen" nochmals nachmalen


[Beitrag von MBU am 07. Sep 2017, 11:37 bearbeitet]
LarsNL
Stammgast
#10 erstellt: 07. Sep 2017, 12:15
Wie wäre es mit denen hier?

Der Anbieter hat auch noch mehr Auswahl, Linsenkopf mit Torx, etc. - Und dazu noch sehr günstig finde ich.

Gruß,
Lars
MBU
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2017, 13:43
Guter Tipp!

Wenn ich Anschlußterminals verbauen würde, was ich nur in diesem Ausnahmefall tue weil das Korrekturnetzwerk daran "angewachsen" ist, dann hätte ich gleich mal 100 Stück bestellt.
Da_Alchemist
Stammgast
#12 erstellt: 08. Sep 2017, 07:57
Als schwarze Senkkopfschrauben benutze ich welche, die für Gipskartonplatten gedacht waren (sind noch vom Dachausbau übriggeblieben )

Die Meinung, das Bündelung eine positive Eigenschaft eines Breitbänders ist, teile ich nicht.
Der Erfolg eines nach hinten abstrahlender Hochtöners ist natürlich von den räumlichen Gegebenheiten abhängig, kam bei meiner Aufstellung nicht in Frage, bzw. war gar nicht möglich.

Ich hab mir allerdings vorgenommen, die Sache mit dem Hochtöner beim nächsten mir zu dumpfen Breiti mal auszuprobieren.

Die "vielen sehr guten" Test des Chassis in den ausgewiesenen "unabhängigen Fachmagazinen" haben aber für einen sehr guten Wiederverkaufswert geführt
MBU
Inventar
#13 erstellt: 15. Sep 2017, 15:34
Gefräst wäre schon mal.

P9151941

Hierbei ist es wichtig, die Hinterfräsung im Lautsprecherausschnitt nicht zu vergessen, damit der Treiber "Luft bekommt":

P9151939
MBU
Inventar
#14 erstellt: 20. Sep 2017, 14:32
Es macht Sinn, das Kabel vor dem Aufleimen der Schallwand zu verlegen. Danach wäre das komplizierter.

020

Anstatt Getränkekisten habe ich diesmal Hantelgewichte zum Pressen verwendet.

030
MBU
Inventar
#15 erstellt: 21. Sep 2017, 15:29
Gefräst und geschliffen:

050


[Beitrag von MBU am 21. Sep 2017, 15:36 bearbeitet]
Grummelohr
Inventar
#16 erstellt: 21. Sep 2017, 19:16
Sehr schön, gefällt mir gut.
MBU
Inventar
#17 erstellt: 22. Sep 2017, 15:12
Die erste Schicht Farbe (Weisslack matt) ist drauf. Sieht eigentlich aus wie Tapete ...

060
Kyumps
Inventar
#18 erstellt: 23. Sep 2017, 07:40
Weiß bisher zu gefallen.
Schlicht, wird nachher sicher elegant aussehen.
Passt wohl auch in die moderne Möbel Einrichtung des Sohnemannes
MBU
Inventar
#19 erstellt: 25. Sep 2017, 17:57
Sieben Lackschichten sind jetzt drauf und die MDF-Kanten damit versiegelt.

90

Jetzt muß der Lack durchtrocknen, dann wird geschliffen und idealerweise reicht dann noch eine einzige Lackschicht ...


[Beitrag von MBU am 25. Sep 2017, 17:58 bearbeitet]
MBU
Inventar
#20 erstellt: 04. Okt 2017, 15:39

MBU (Beitrag #19) schrieb:
... und idealerweise reicht dann noch eine einzige Lackschicht ...


Aber nicht bei weiss! Vier Lackschichten später deckt es endlich.

11Lack
club_machine
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Okt 2017, 08:05

MBU (Beitrag #20) schrieb:

MBU (Beitrag #19) schrieb:
... und idealerweise reicht dann noch eine einzige Lackschicht ...


Aber nicht bei weiss! Vier Lackschichten später deckt es endlich.

11Lack


sieht gut aus, und bei rot ist es im fall nicht anders(waren keine lautsprecher, trotzdem ätzend )
Lucl
Stammgast
#22 erstellt: 05. Okt 2017, 11:49
gefällt mir!
Endlich mal wieder ein schönes Breitbänder-Projekt.

Weil vorher über Schrauben geredet wurde: Wippermann hat so ziemlich alles, was es gibt (ws-wippermann.de). Am Besten anrufen.
Diese schwarzen Schrauben für Gipskarton sind ja eher einfach gemacht und nicht so schön.

Grüße Lutz
club_machine
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Okt 2017, 13:23

Lucl (Beitrag #22) schrieb:
gefällt mir!
Endlich mal wieder ein schönes Breitbänder-Projekt.

Weil vorher über Schrauben geredet wurde: Wippermann hat so ziemlich alles, was es gibt (ws-wippermann.de). Am Besten anrufen.
Diese schwarzen Schrauben für Gipskarton sind ja eher einfach gemacht und nicht so schön.

Grüße Lutz


wenn man sucht, findet man auch schwarz eloxierte titan holzschrauben mit torx... kosten halt...
achgila
Stammgast
#24 erstellt: 05. Okt 2017, 19:45
Hallo Michael,
Was für eine uible ( ) Farbe hast du verwendet? Ich baue vermutlich demnächst auch was in Weiß.
MBU
Inventar
#25 erstellt: 05. Okt 2017, 20:12

achgila (Beitrag #24) schrieb:

Was für eine uible ( ) Farbe hast du verwendet?


Diese da:

baufix

ALDI oder LIDL - weiß nicht mehr - für 4 Euro pro Liter.

Die Farbe lässt sich eigentlich gut verarbeiten - geringe "Nasenneigung", aber die Deckkraft lässt zu wünschen übrig. Sieben Schichten hat es gebraucht, bis die MDF-Kanten "dicht" waren. Dann erfolgte ein Zwischen- (und stellenweise auch Durch-) Schliff und dann brauchte es nochmals vier Schichten zum Decken. Insgesamt habe ich ca. 1,2 Liter Farbe verbraucht.

Bei 11 Lackschichten ist es wichtig, daß man nicht jedesmal die Abstreifschale reinigen muß, denn das würde soviel Zeit wie das Malern kosten. Da hatte ich kürzlich bei unserem lokalen "Billigheimer" Einlagen für meine Abstreifwanne entdeckt - 10-er Pack für 79 Cent.

PA051988

Die lässt man nach Gebrauch einfach in der Abstreifwanne und nach Fertigstellung des Projekts wirft man den 11-er Stapel en bloc weg.

Weiss würde nicht in meine Wohnung passen, aber mein Sohn richtet sich eher modern ein und da sollte es weiss sein. Die restliche Farbe werde ich wohl zum Grundieren meiner nächsten Konstruktion verwenden - "nix verkomme lasse".

Die "Super Flock" - Walze hält schon das zweite Boxenpaar lang und ist auch gut für nochmals ein Pärchen.

PA051995

Leicht gebraucht sind die besser als neu, denn neue "haaren", was auch nach kräftigem Auswaschen nicht ganz weg ist. Bis man eine Box mit mehreren Lackschichten "grundiert" hat ist der Haarausfall aber auch vorbei.

Die beidseitig abgerundeten sind schwer zu bekommen. Ich hatte meine im Frühjahr bei AMAZON bestellt - sind dort aber nicht mehr gelistet.


[Beitrag von MBU am 05. Okt 2017, 20:27 bearbeitet]
Grummelohr
Inventar
#26 erstellt: 05. Okt 2017, 20:28
Baufix ist Lidl.
LarsNL
Stammgast
#27 erstellt: 06. Okt 2017, 05:46

MBU (Beitrag #25) schrieb:
Da hatte ich kürzlich bei unserem lokalen "Billigheimer" Einlagen für meine Abstreifwanne entdeckt - 10-er Pack für 79 Cent.


Heftig, welcher "Billigheimer" war das denn? Bei uns im Hornbach kosten die Dinger 69 Cent - pro Stück!

Gruß,
Lars
MBU
Inventar
#28 erstellt: 06. Okt 2017, 11:14

LarsNL (Beitrag #27) schrieb:

Heftig, welcher "Billigheimer" war das denn?


Preis Profi
Paul-Gerhardt-Straße 3
76646 Bruchsal

Bis vor einigen Monaten wußte ich noch gar nicht, daß es so etwas gibt - durch Zufall entdeckt. In einem Baumarkt habe ich das noch nie gesehen.
achgila
Stammgast
#29 erstellt: 07. Okt 2017, 09:29
Lidl-Farbe kauf ich nicht mehr - der Preis rechtfertigt nicht den Mehraufwand
MBU
Inventar
#30 erstellt: 10. Okt 2017, 18:04
Heute montiert:

PA102010

PA102013

PA102016

Messungen folgen demnächst.


[Beitrag von MBU am 10. Okt 2017, 18:05 bearbeitet]
Lucl
Stammgast
#31 erstellt: 10. Okt 2017, 18:39
sehen super aus!
MBU
Inventar
#32 erstellt: 10. Okt 2017, 22:17
Impedanzmessung:

_ Impedanz

Nahfeldmessung Treiber und Baßreflexkanal:

_ Nahfeldmessung_BRK+Treiber

Amplituden unter 0, 15, 30, 45 und 60 Grad:

_ Amplitude_0-15-30-45-60grad

Die Amplitudenmessungen könnten dazu verleiten, die Boxen nicht einzuwinkeln, da die 15 Grad-Messung die linearste ist. Ich würde trotzdem die Ausrichtung auf das Ohr des Hörers empfehlen, da schon unter 30 Grad die Höhen "auf Tauchstation" gehen und es sonst etwas zu dumpf klingen könnte.

Klang:

Ich bin zufrieden und mein Sohn wird es auch sein, nicht nur wegen der schönen Gehäuse.


[Beitrag von MBU am 10. Okt 2017, 22:21 bearbeitet]
MBU
Inventar
#33 erstellt: 11. Okt 2017, 19:43
Jetzt sind die Boxen am Ort des Wirkens:

IMG_0352
MBU
Inventar
#34 erstellt: 13. Okt 2017, 20:41
Eine Zusammenfassung des Baus inkl. einiger Tipps habe ich auf meiner Website hinterlegt.
MBU
Inventar
#35 erstellt: 19. Okt 2017, 00:34
Hier noch eine Amplitudenmessung 0 - 30 Grad mit gefügter Nahfeldmessung im Baßbereich:

Amplitude_Nah_Fern_0-30
Reference_100_Mk_II
Inventar
#36 erstellt: 19. Okt 2017, 07:18
Wird da noch optimiert?
Schaut recht mittenlastig aus...
MBU
Inventar
#37 erstellt: 19. Okt 2017, 11:18
Da es sich hier ausnahmsweise mal um einen Bausatz mit Fertigweiche handelt werde ich da nichts mehr tun - ist auch nicht notwendig, denn der Klang im Raum "passt".

Wie eine Quasi-Freifeld-Messung im Bassbereich aussieht und wie diese im Raum klingt können durchaus zwei verschiedene Paar Schuhe sein.

Zum ersten Hören stellte ich die Boxen direkt vor meinem Schreibtisch auf - schlechter Standort für Standboxen - Bass viel zu laut. Nachdem ich die Boxen ca. einen Meter vom Schreibtisch weggestellt hatte klangen diese angenehm.
Lucl
Stammgast
#38 erstellt: 19. Okt 2017, 11:40
Bei einer breiteren Schallwand wäre der Bereich zwischen 500 und 1000 Hz doch um die fehlenden 3dB aufgedickt, oder?

Grüße Lutz
MBU
Inventar
#39 erstellt: 19. Okt 2017, 14:04
Wie oben schon erwähnt handelt es sich hier um diesen Bausatz, von dem ich auch die Weiche übernommen habe. Damit das funktioniert muß man auch die Breite der Schallwand und die Einbauposition des Treibers von oben her gemessen einhalten.

Zudem gibt es da nichts aufzudicken, denn der Baß ist im Hörraum keinesfalls unterrepräsentiert. Obige Messung blendet den Raum aus!


[Beitrag von MBU am 19. Okt 2017, 14:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Omnes Audio BB5 Monitor auf dem Schreibtisch?
Poolmane am 08.10.2017  –  Letzte Antwort am 11.10.2017  –  5 Beiträge
BB5 Monitor Bausatz
peterpantau am 19.01.2015  –  Letzte Antwort am 18.08.2015  –  4 Beiträge
Hochtöner für BPA BB5 Monitor
Amoebius0710 am 28.04.2018  –  Letzte Antwort am 10.10.2020  –  19 Beiträge
Ti Monitor als Standbox
sverre73 am 14.08.2017  –  Letzte Antwort am 21.12.2017  –  18 Beiträge
BB5 Monitorbausatz als Studiolautsprecher?
Marillus am 23.06.2014  –  Letzte Antwort am 26.06.2014  –  12 Beiträge
Interesse an DSP-korrigiertem BB5-Monitor?
MBU am 03.05.2020  –  Letzte Antwort am 28.06.2020  –  13 Beiträge
Omnes Audio
Andreas_aus_H am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  19 Beiträge
Omnes Audio MT 2.01
Schippenoli am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  7 Beiträge
Omnes Audio L8 Fullrange
Giustolisi am 24.12.2010  –  Letzte Antwort am 25.12.2010  –  11 Beiträge
Omnes Audio Spirit 5
Basslämmi am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 26.04.2014  –  52 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.800 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedmuhieddin
  • Gesamtzahl an Themen1.492.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.384.034

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen