Zwei Basslautsprecher in einem Gehäuse ...

+A -A
Autor
Beitrag
detegg
Inventar
#1 erstellt: 03. Mrz 2004, 14:50
Hallo Forum,

ich finde leider keine Info´s zum Einbau von zwei (gleichen) Basslautsprechern in ein Gehäuse. Könnt Ihr helfen?
Welche Parameter ändern sich bei der Berechnung, welche bleiben gleich? Wie wirken sich Abweichungen der beiden LS aus?
Ist es grundsätzlich besser, zwei getrennte Volumina zu nehmen?

Detlef
qnorx
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mrz 2004, 15:17

Ist es grundsätzlich besser, zwei getrennte Volumina zu nehmen?


Wie so oft gibt es auch hier kein eindeutiges Ja oder Nein.

Vereinfacht gesagt gilt: je mehr Tiefbass Du willst, desto grösser das Volumen des Lautsprechers. Abstimmungen mit grossen Volumen führen aber in der Regel nebst einem tieferen Bass auch zu einem eher unsauberen Bass (das muss gar nicht soooo extrem sein, dass können auch nur Nuancen sein).
Zwei getrennte Volumina geben Dir die Möglichkeit diese unterschiedlich abzustimmen, also das eine Volumen etwas kleiner mit einer höheren Abstimmfrequenz und das zweite etwas grösser mit einer etwas tieferen Abstimmfrequenz. Ich persönlich mag dieses Konzept. Eine alte Visaton (Audience) war z.B. so aufgebaut (2 WSP21S, einmal so in 60 Litern, einmal in ca 40 Litern). Ergibt keine extrem tiefen aber sehr saubere und impulstreue Bässe (hängt aber natürlich auch von den eingesetzten Chassis ab).

Aber dann kommt's auch darauf an, welchen Lautsprechertyp Du bauen willst. Nebst einer Bassreflexboy würde sich uU auch ein Bandpass-Gehäuse mit zwei Treibern anbieten. Hängt aber auch wieder von der Güte der gewählten Chassis ab.

Ich denke, Du solltest in einem ersten Schritt festlegen, was Du willst (eher Tiefbass, saubere Dynamik, Pegelfestigkeit) und danach daraus folgernd das entsprechende Konzept wählen.

Hast Du die Chassis denn schon?


[Beitrag von qnorx am 03. Mrz 2004, 15:20 bearbeitet]
detegg
Inventar
#3 erstellt: 03. Mrz 2004, 15:34
Ich möchte je zwei 12"-CORAL 12L70 in ein BR-Gehäuse ähnlich der Visaton MONITOR 890 MK II einbauen. Der Hörraum ist ca. 30qm groß, also eher nicht so tief abgestimmt, doch dynamisch und pegelfest. Musike: Rock, Blues, Jazz, Instrumental...

Detlef
detegg
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2004, 01:03
´tschuldigung!

... ist mein Problem so trivial? Ich komme einfach nicht weiter!

Detlef
hops
Stammgast
#5 erstellt: 05. Mrz 2004, 01:36
Hallo,

ich würde die Chassis in zwei getrennte Volumen einbauen. Chassis sind nie exakt gleich und in getrennten Volumen können sich sich nicht gegenseitig negativ beeinflußen. Durch das Trennbrett hat man auch gleich eine gute Versteifung für das Gehäuse.

Beim Einsatz von zwei Chassis muss das Gehäuse im Vergleich zu einem Chassis doppelt so groß sein.

Gruß

hops
wolfi
Inventar
#6 erstellt: 05. Mrz 2004, 11:53
Hallo detegg,
zwar hat hops schon das Wesentliche gesagt, aber wenn ich mich recht entsinne, arbeitet die Visaton nur mit einem ( ungeteilten ) Gehäuse; nur so kommst Du mit nur einer Reflexöffnung aus. Also: Einfach doppelte Gehäusegröße nehmen und loslegen.
qnorx
Stammgast
#7 erstellt: 05. Mrz 2004, 12:13
Nur zur Info: Bei der Beschalltung ändert sich dann auch noch was, je nach dem ob Du die Chassis in Serie oder parallel hängst.
Baramis
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Mrz 2004, 16:41
Hallo detegg,

bei Parallelschaltung halbiert sich die Impedanz, die Belastbarkeit verdoppelt sich.

Bei Reihenschaltung verdoppelt sich die Impedanz. Die Belastbarkeit steigt zwar auch, aber nicht genau auf den doppelten Wert. Der Klang wird tendenziell etwas dumpfer.

In beiden Fällen verdoppelt sich das benötigte Volumen, aber das steht ja schon oben. Der Schalldruck erhöht sich natürlich auch, und zwar derart, das du (im Vergleich zu einem Lautsprecher desselben Typs)nur die halbe Leistung in Watt an die LSP geben musst, um die gleiche Lautstärke zu erhalten.
Der Frequenzgang dagegen bleibt der gleiche.
Das Bassreflexrohr muß bei 2 LSP kürzer sein, aber wieviel...? Keine Ahnung. Oder du nimmst zwei Rohre, dann bleiben sie meines Wissens wiederum gleich lang. Oder? Weiß ja vielleicht jemand anders genauer.

So, das waren die Trivialitäten, die ich zu diesem Thema beizutragen habe

Gruß und viel Spaß
Dirk
zucker
Moderator
#9 erstellt: 05. Mrz 2004, 21:57
hab beides gebaut, 2x je 1nen in ein gehäuse und 1x 2 in ein doppelt so großes gehäuse - konnte keine unterschiede feststellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Basslautsprecher
geilo am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  4 Beiträge
Basslautsprecher
Bennosch am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  15 Beiträge
Basslautsprecher Selbstbau
chronikkkk am 04.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  27 Beiträge
Minimal-Volumen für Basslautsprecher
Quo am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  14 Beiträge
basslautsprecher beschichten ?
norsemann am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2007  –  10 Beiträge
Basslautsprecher kaputt
roboom am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  3 Beiträge
Basslautsprecher mit Rückkopplungsspule/Impulsgeber
EgleichMCquadrat am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  50 Beiträge
DIY Basslautsprecher (für Bassgitarre)
am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  16 Beiträge
Suche Basslautsprecher Peerless 811470
hanomag72 am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 06.02.2008  –  2 Beiträge
Magnat Basslautsprecher defekt! Esatz?
null-zwo am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.648 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglieddicki18_
  • Gesamtzahl an Themen1.473.188
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.010.877

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen