Magnetische Abschirmung mit Stahlblech

+A -A
Autor
Beitrag
Speakerbuilder
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Apr 2005, 02:39
Hi Leute.

Ich werde mir demnächst zwei kompakte Subwoofer mit dem XAW 210 HC bauen. Einer davon wird definitiv ein Plätzchen unter dem Fernseher erhalten. Deshalb stehe ich vor dem Problem, wie ich das Chassis abschirmen soll. Wegen der ausgeklügelten Belüftung aus Segment-Magnetsystem und zig Bohrungen wird es äußerst schwer einen Kompensationsmagneten anzubringen. Deshalb dachte ich an eine magn. Schirmung aus Stahlblech, welches zuerst entdröhnt und anschließend innen am Gehäuse angebracht wird. Hat jemand so etwas schon einmal gemacht? Mich würde speziell die benötigte Stärke des Bleches interessieren. Gibt es eine Formel mit der man grob die prozentuale Abnahme des Steufeldes in Abhängigkeit der Materialstärke ermitteln kann? Der Abstand Magnet-Fernseher beträgt ca. 60 cm.

Bin für jede Anregung dankbar.

Grüße, Speakerbuilder


[Beitrag von Speakerbuilder am 29. Apr 2005, 14:43 bearbeitet]
cyr1ll
Stammgast
#2 erstellt: 29. Apr 2005, 16:10
ich bin mir nicht nicht sicher ob man mit stahlblech so einfach abschirmen kann. man könnte walzblei (oder so). ich glaube aber nicht, dass man bei einem abstand von 60cm überhaubt noch sowas braucht. das magnetfeld nimmt ja in der stärke quadratisch zur entfernung ab. sprich doppelte entfernung 1/4 des magnetfeldes.
Speakerbuilder
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Apr 2005, 17:03
Ich bin mir sicher dass ich eine magnetische Abschirmung brauche-So viele bunte Farben hast Du noch nie auf einem Bildschirm gesehen.

Das mit dem Blei kann nicht funktionieren. Du kannst Magnetfelder nur mit Stoffen "abschirmen", die Eisen, Nickel oder Kobalt enthalten, am besten zu 100%. Die Frage war halt, wie dick das Material für eine ausreichende Wirkung sein muss.

Grüße, Speakerbuilder
bonesaw
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Apr 2005, 17:32
Ich denke nicht, dass das mit Stahlblech funktioniert. Das Zauberwort heißt MU-Metall ( MU = magnetisch undurchlässig).
Gibts auch als Folie zum aufkleben. einfach mal googlen.
RandomHero
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Apr 2005, 17:35
hab das hier grade gefunden:
http://www.visaton.de/deutsch/forum/pc_abschirmung.html
wenn die das magnetfeld direkt am magneten mit 2mm stahl abschirmen, sollte das in größerer entfernung auch reichen. wurde ja schon genannt, dass B~1/r^2
hab sowas aber selbst noch nicht ausprobiert.

gruß
RandomHero
RandomHero
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Apr 2005, 17:37

bonesaw schrieb:
Ich denke nicht, dass das mit Stahlblech funktioniert. Das Zauberwort heißt MU-Metall ( MU = magnetisch undurchlässig).
Gibts auch als Folie zum aufkleben. einfach mal googlen.

das kostet aber lt. google auch um die 500€/m^2, da würd ich auch erst mal andere materialien probieren
Speakerbuilder
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Apr 2005, 17:56
@Randomhero
Ein Abschirmset besteht immer aus Kompensationsmagnet und Abschirmkappe. Die "Hauptarbeit" hat dabei der Magnet. Die Stahlkappe über dem Magneten würde ohne den zusätzlichen Kompensationsmagneten relativ wenig bringen. Da der Kompensationsmagnet aber nicht das gesamte magn. Streufeld beseitigt, hat man zusätzlich noch eine Abschirmkappe verwendet

@bonasaw
Mit Stahlblech funktioniert es ganz sicher, da es zu über 95% Eisen enthält, welches eine sehr hohe Permebilitätszahl hat und damit für Magnetfeldlinien relativ undurchlässig ist. Es klappt nicht mit Alu, Kupfer oder fast allen sonstigen NE-Werkstoffen. Es muss Eisen, Kobalt oder Nickel in hohen Dosen enthalten

Grüße, Speakerbuilder


[Beitrag von Speakerbuilder am 29. Apr 2005, 17:58 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnetische Abschirmung.
elektrolurch_2 am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  19 Beiträge
Magnetische Abschirmung
superdenon am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 24.02.2004  –  2 Beiträge
Magnetische Abschirmung?
volkem am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  2 Beiträge
Magnetische Abschirmung festkleben vom Magneten
MannOhnePlan am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  9 Beiträge
Abschirmung !! Mal ander´s ???
anando am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  6 Beiträge
Magnetische Abstrahlung des Eton ER4
Son-Goku am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 12.12.2010  –  11 Beiträge
DIY Abschirmung?
Webdiver am 22.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.12.2008  –  19 Beiträge
Was spricht gegen Stahlblech- oder Kunststoffchassis?
tumirnixx am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 24.09.2007  –  3 Beiträge
Elektromagnetische Abschirmung von Selbstbaulautsprechern
ChristianMann000 am 17.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  4 Beiträge
Ist hier eine Abschirmung notwendig?
Jimbo195 am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.485 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedgba.1
  • Gesamtzahl an Themen1.472.996
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.467

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen