Frequenzweiche Peter Mini

+A -A
Autor
Beitrag
Haithabu84
Stammgast
#1 erstellt: 20. Apr 2020, 11:39
Hallo,

ich habe mir vor kurzem den Bausatz für den Peter Mini bestellt und will mir da ein kleines Mono-System für den Nachttisch bauen. Gehäuse ist fertig gebaut und lackiert... war auch kein Problem. Nun ist das mein erstes Mal das ich eine Zwei-Wege-Frequenzweiche gelötet habe. Ich weiß, es hätte da für den Einstieg vielleicht günstigere Bausätze gegeben... wollte aber auch etwas haben, was ich weiterverwenden will.

Naja... Zumindest war das eine ganz schöne Odysee. Hauptsächliches Problem war den Schaltplan in die Praxis zu übertragen und dann alles so anzuordnen das es auch noch Platzsparend ist. Vor allem die beiden Schaltkreise für jeweils TMT und HT zu kombinieren viel etwas schwer.

Letztendlich habe ich es hinbekommen. Hatte sogar noch in meiner Übertragung einen Fehler entdeckt und korrigiert.

Gestern dann erster Test mit einem Raspberry Pi und aufgesetzten Hifiberry AMP2: Er hört sich gut an, obwohl er noch nicht fertig ist (Dämmwolle fehlt, Bassreflex-Rohr zweiter Teil fehlt, FQW und Kabel liegen außen, Anschlußterminals noch verbaut), aber was mir gleich komisch vorkam ist das ich den Hochtöner nicht wirklich wahrnahm.

Habe dann nur den HT laufen lassen und er kommt mir doch ziemlich leise vor. Leider habe ich keinen Vergleich, deshalb kann ich nicht sagen ob das vielleicht sogar so sein soll.

Die Frage ist jetzt: Wie kann testen ob die Frequenzweiche ordentlich funktioniert? Wie kann ich das messen/feststellen?

Welches Bauteil könnte dafür verantwortlich sein?

Wenn er läuft, eben nur leise, deutet das zumindest schonmal nicht auf eine kalte Löststellen hin, also muss ja irgendein Bauteil an der falschen Position hängen. Wenn es denn überhaupt ein Problem ist...

Wie kann man da vorgehen?

Gruß
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 20. Apr 2020, 14:08
Hi,
Haithabu84 (Beitrag #1) schrieb:
... Wie kann man da vorgehen? ...

Wenn wir nicht raten sollen:

scharfe Bilder der Weiche von beiden Seiten,
plus Schaltplan hier einstellen

Gruss,
Michael
Wholefish
Inventar
#3 erstellt: 20. Apr 2020, 18:06
Hast du den zweiten Hochtöner mal probiert?
Ich hab bei meinen letzten 3 Hochtönern (einmal Peerless, einmal Monacor und einmal Seas) in 3 Fällen einen defekten Hochtöner trotz Neuware.

Als mir das das erste mal passiert ist, übrigens auch meine erste aufwendigere Selbstbaubox (deine Probleme beim Bau kenn ich noch gut), hab ich ewig in der Weiche den Fehler gesucht und es war ein defekter HT. Der hat auch Töne von sich gegeben, nur viel zu leise und leicht kratzig. Über eine Impedanzmessung kann man das meist erkennen.
Haithabu84
Stammgast
#4 erstellt: 20. Apr 2020, 19:58
Sind ja beides 4 Ohm LS... habe gerade mal gemessen: Der TMT liegt bei 3,4 Ohm, das ist denke ich im Rahmen, der HT eher bei 2,4 Ohm... ist das nicht ein bisschen wenig?

War auch frisch aus der Verpackung.

Bild kann ich derzeit nur ein brauchbares von oben liefern. Da mir sonst nur noch eine Kartoffelkamera zur Verfügung steht und man mit der sogut wie garnichts erkennt. Handy gestern runtergefallen.


[Beitrag von Haithabu84 am 20. Apr 2020, 20:00 bearbeitet]
Wholefish
Inventar
#5 erstellt: 21. Apr 2020, 11:37
Wenn du ein Datenblatt mit den TSP Parametern findest, schau mal nach, wie groß der Wert "Re" ist. Lautsprecher haben je nach Frequenz unterschiedliche Impedanzen. Und die Angabe 4 Ohm bezieht sich nur darauf, dass der LS über das Frequenzband nur schmalbandig, wenn überhaupt unter 4 Ohm fällt. Re als Gleichstromwiderstand liegt häufig drunter. Also 3,4 Ohm ist recht typisch würde ich sagen.
2,4 Ohm kommt mir eher wenig vor. Aufschlussreich wäre eine Impedanzmessung mit dem Programm Limp. Da müsstest du aber das aufbauen: https://www.elektronik-labor.de/HF/Lautsprecher/LS1.html

So schaut eine Impedanzmessung aus, hier der NoFerro900, bzw ein Paar gelb und grün.
noferro900 imp
Die Impedanzspitze liegt auf der Resonanzfrequenz fs. Zumindest sollte sie in der Nähe der Herstellerangabe liegen.
Bei defekten Hochtönern ergeben sich in der Impedanzmessung oft Zacken und Sprünge im Verlauf, sowie eine abweichende Resonanzfrequenz.
herr_der_ringe
Inventar
#6 erstellt: 21. Apr 2020, 13:44
laut seas hat der verbaute HT ein Re von 2,7ohm, das sollte im rahmen der messtoleranzen soweit passen. bei einer trennung um 4khz wird das auch nichtmehr allzu laut.

vermutlich rührt besagtes also ausschließlich daher, daß nur der HT ohne TMT gehört worden ist.
Haithabu84
Stammgast
#7 erstellt: 21. Apr 2020, 14:25

herr_der_ringe (Beitrag #6) schrieb:
laut seas hat der verbaute HT ein Re von 2,7ohm, das sollte im rahmen der messtoleranzen soweit passen. bei einer trennung um 4khz wird das auch nichtmehr allzu laut.

vermutlich rührt besagtes also ausschließlich daher, daß nur der HT ohne TMT gehört worden ist.


Also soll das so sein? Würde zumindest einiges erklären.

Ich hatte, weil ich den HT nicht orten konnte und ansonsten auch keine große Erfahrung darin hatte, den TMT ab um zu sehen ob da was kommt. War halt relativ leise. Wenn ich beide zusammen normal spielen lasse, hört sich auch gut an. Bisher kein Kratzen oder Verzerren.

Manchmal wenn man einem zwei-Wege-System etwas näher kommt, kann man wenigstens den HT orten. Hier kann man das eben scheinbar nicht so leicht. Bleibt halt alles einheitlich.

Ich werde die FQW dennoch nochmal auseinander löten und neu machen. Mir gefällt das Layout nicht und habe jetzt auch schon Ideen wie ich es besser machen kann. Habe die Füße auch alles soweit dran gelassen. Werde mir aber dennoch ein Stück dünnen Draht besorgen womit ich die Verbindungen strukturierter Aufbauen kann.

Morgen kommt auch mein neues Smartphone, dann kann ich auch wieder Bilder einstellen, im Falle das es jemanden interessiert.
Haithabu84
Stammgast
#8 erstellt: 22. Apr 2020, 19:10
Also irgendein Problem habe ich mit meinem Kopf. Ich würde fast soweit gehen und es eine Behinderung nennen: Ich bekomme es ums verrecken nicht hin ein ordentlich aussehendes pragmatisches Layout zu designen und anschließend zu verlöten.

Ich meine es funktioniert alles und die Box hört sich auch im halbfertigen Zustand einfach super an, aber die Frequenzweiche sieht aus wie ein Schlachtfeld. An dieser Stelle würde es mich brennend interessieren wie ihr das als Profis anordnen würde, bei einer Fläche von 9x15cm. Wie macht ihr das?

Das hier ist die Schaltung:

https://www.bauvorschlag.de/images/peter_mini_fw.gif

Die Draufsicht geht noch... aber auch hier sieht man schon das die kleine Spule vom HT nach ganz links verschieben musste, weil ich anfangs wieder zu großzügig mit dem Platz war.

IMG_20200422_184553

Unten herum totale Katastrophe (die Beinchen habe ich alle ungekürzt gelassen)...

IMG_20200422_184546


Bin gerade verdammt sauer auf mich das ich es nicht hinbekomme.


[Beitrag von Haithabu84 am 22. Apr 2020, 19:12 bearbeitet]
Haithabu84
Stammgast
#9 erstellt: 22. Apr 2020, 22:28
Also jetzt bin ich wirklich überfragt. Habe gerade mal versucht die Holzplatte mit den Bauteilen im Gehäuse zu platzieren... funktioniert so nicht.

Muss also noch kleiner und ich habe jetzt schon Probleme die Bauteile angemessen unterzubringen. Wie zum Teufel soll das funktionieren?

Ich glaube ich werde mal bei Strassacker nachfragen ob die mir mal ein Bild von Ihrer Weiche schicken können. Das kann doch nicht sein. Wie soll das gehen?

Laut der Shopseite verwenden die für die Bauteile sonst eine Rasterplatte von 115x150mm, aber für zwei paar Boxen!!

Wie soll das bitteschön gehen? Die Bauteile zusammen müssten die Platine überragen und wie befestigt man die?

Fragen über Fragen.
herr_der_ringe
Inventar
#10 erstellt: 22. Apr 2020, 22:58
das geht schon, da ist noch ziemlich luft bei dir
zudem kannst bzw. solltest du zwei deiner spulen hochkant (und 90° verdreht zueinander) stellen. zwecks bauteilanordnung eventuell auch mal hier spicken.

empfehlenswert ist definitiv, das weichenbrett so aufzubauen, daß man dieses auch nach fertigstellung des LS auch vollbestückt nachträglich ins gehäuse rein- oder rausbekommen würde. wärst nicht der erste, dem sich was losgerüttelt hätte und du nochmals ranmusst.
Haithabu84
Stammgast
#11 erstellt: 26. Apr 2020, 15:04
Die Lernkurve war dann zum Schluss hin doch sehr steil. Also erfolgreich. Nachdem ich ein Bild von Strassacker bekommen habe, konnte ich verstehen und nachvollziehen.

Mein grundsätzliches Problem was sich aufgetan hatte, das ich zu nah versucht habe, den Schaltplan nachzustellen. Da es bei einer Reihenschaltung ja völlig egal ist, welches Bauteil als erstes an der Reihe ist, hatte ich völlig vergessen. Auch das es eigentlich fast egal ist, woher man das Minus nimmt, entscheidend ist ja nur wo man die beiden Lautsprecher mit dem Plus anklemmt.

IMG_20200424_205102

Die Lötstellen sehen jetzt nachdem ständigen auseinandernehmen auch dementsprechend unschön aus, die Beinchen habe ich nicht mehr 100% gerade bekommen:
IMG_20200424_205119

Es hält aber alles dennoch bombenfest. Ich musste auch nur eine Spule hochkant stellen. Die habe ich dann mit etwas Heißkleber befestigt.

Die komplette FW habe ich jetzt auf einer, schlauerweise vorher mitbestellten, Rasterlochplatine aufgebracht. Maße kann man den Bildern entnehmen, wobei die Große Skala Zoll ist.

Anbei die fertige Box:

IMG_20200424_221345

Fazit: Hört sich verdammt geil an. Kaum zu glauben was aus dieser kleinen Box rauskommt. Für mein Vorhaben ist es die perfekte Größe gewesen. Allerdings kann ich es Anfänger nicht empfehlen, es ist verdammt Tricky die Box dann final zusammen zu bekommen. Durch die kleine Größe und dem begrenzten Platz, hat man es dann sehr schwer alles zu platzieren. Die FW muss an die hinterste Wand am besten hochkant, dann muss man den zweiten Teil des Bassreflexrohres ankleben und das am besten abnehmbar aber luftdicht an der Klebestelle. Man darf nicht vergessen: Alles dann nur durch den Ausschnitt des TMT! Sehr frickelige Arbeit.

Habe beschlossen dennoch eine zweite Box gleich nochmal zu bauen, einfach um mein erlangtes Wissen und handwerkliche Verbesserungsvorschläge umzusetzen/festigen.

Danke für eure Hilfe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mini-System für Unterwegs
KaiserKönig am 17.04.2020  –  Letzte Antwort am 21.05.2020  –  17 Beiträge
Exponentialhörner Frequenzweiche
hifi_84 am 07.07.2016  –  Letzte Antwort am 07.07.2016  –  13 Beiträge
Problem mit Frequenzweiche!
loudi am 24.04.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2010  –  18 Beiträge
Dayton Micro AMT Frequenzweiche
Charlie# am 13.08.2019  –  Letzte Antwort am 13.08.2019  –  4 Beiträge
3 Wege Lautsprecher-Bausatz
*Passi* am 30.06.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  26 Beiträge
Frequenzweiche
schubidubap am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  14 Beiträge
Frequenzweiche bauen
Magnum_PI am 04.10.2017  –  Letzte Antwort am 05.10.2017  –  35 Beiträge
Frequenzweiche für Eton
flo1814 am 07.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  11 Beiträge
Frequenzweiche!
nilli-84 am 16.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2013  –  5 Beiträge
Frequenzweiche selber bauen?
Rabarberkoenig am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmatz72
  • Gesamtzahl an Themen1.475.410
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.053.959

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen