GIA Chitinmembran

+A -A
Autor
Beitrag
musicshaker
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mai 2005, 20:55
Hi Freaks,

habe vor kurzem ein paar TMT von GIA mit Chitinmembran erstanden. Angeblich sollen sich ja um diese Chassis Legenden ranken, ähnlich wie Podzus-Görlich...von wegen sagenhaften Klang, aber divenhaftes technisches Verhalten. Hat einer damit Erfahrungen oder Hinweise für mich für den Selbstbau der kleinen feinen Kompakten (natürlich Zweiwege!).

Grüße
sick
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mai 2005, 21:12
Von denen hab ich noch nie was gehört.
Aber könntest du mal ein photo von denen reistellen,
denn mich würde interessieren wie so eine Mambrane aus Insektenhaut aussieht.
georgy
Inventar
#3 erstellt: 16. Mai 2005, 21:39
Die Gesellschaft fur Innovative Akustik hatte damals vom Forschungsministerium Geld bekommen um das neue Membranmaterial zu entwickeln.
Wenn du schreibst welchen Tiefmitteltöner du hast kann man dir Tipps und Infos dazu geben.


[Beitrag von georgy am 16. Mai 2005, 21:43 bearbeitet]
musicshaker
Stammgast
#4 erstellt: 04. Sep 2005, 14:16
Hi,

danke für die Infos, nun etwas später geworden....

Den Typ kann ich leider nicht identifizieren, ist auf jeden Fall ein Baß-Mittenchassis mit 15 cm Außen und 12,5 cm Membrandurchmesser, mehr weiß ich auch nicht.
slowi66
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Sep 2005, 18:32
Haben sie eine doppelte Schwingspule?
dann könnte es der GIA 150-09 db sein

Wenn nein dann der GIA 150-05. Das sind die Typen für die ich die TSP aus der Klang und Ton 6/92 hätte.

Beide wurden damals auch als gut beurteilt. Wenn die sicke noch gut ist würde es sich bestimmt auch lohnen damit noch was zu bauen.
slowi66
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Sep 2005, 18:40
Ach ja noch was - Ist der Korb aus Kunststoff?

@ Sick:
Die hatten damals das Chitin zermalen, dann irgendwie Chemisch aufgelöst (Verflüssigt) und auf eine Papiermembran aufgebracht. Muss dann ein ziemlich steifes Material geworden sein.
musicshaker
Stammgast
#7 erstellt: 06. Sep 2005, 22:06
Hi,

danke für die Infos, der Korb ist aus (sehr stabilem) Kunststoff und ich habe am Sickenrand (aus Gummi) nun doch noch eine Kennzeicnung entdeckt.
SR 110/10 ,
die Membran ist an der Außenseite der Sicke gemessen 11cm, einfache Schwingspule, vielleicht schaffe ich es noch, mal ein Bild einzustellen. Die Membran ist nur an der Rückseite als Chitin identifizierbar, von vorn ist flächendeckend bis zur Sicke eine Art Filzgewebe aufgeklebt.

So long...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Podzus Görlich Lautsprecher
klanger am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 20.10.2015  –  10 Beiträge
GIA-Chitin Chassis
Don-Pedro am 02.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  77 Beiträge
GIA 285 - Hat wer infos?
Cheru am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.04.2010  –  2 Beiträge
GIA Harvey Frequenzweiche
Ma-o-Amm am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 07.12.2010  –  3 Beiträge
GIA-TT mit Chitin-Membrane ?
paragrafix am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  29 Beiträge
Daten zu alten Focal, GIA und Eton Chassis
iamajazzfan1 am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  4 Beiträge
Boxenbau mit GIA 200 - 02 Nr. 165 Hilfe!
Liepaner am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2013  –  7 Beiträge
Suche T.S.P für Görlich Chassis
seinedudeheit am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  6 Beiträge
Görlich Alternative - ATD 130 Ti und 170 Ti oder andere?
mrhanky am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 26.10.2009  –  3 Beiträge
Klang ähnlich Sonus Faber
suchender_ am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.434 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedHaupi0581
  • Gesamtzahl an Themen1.472.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.005.022

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen