endbehandlung furnier: welches öl?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 24. Mai 2005, 21:49
habe gerade meine lancetta furniert. ging viel einfacher als gedacht und das ergebnis ist top! da stinkt lackieren ziemlich gegen ab.
welches öl ist zur endbehandlung zu empfehlen? danish oil soll sehr gut sein, aber das habe ich noch nie zum kaufen gesehen.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2005, 21:56
Hallo Markus,
von Osmo gibt es Hartwachsöl, mit dem ich beste Ergebnisse erziele. Der erste Auftrag trocknet über Nacht, dann zwischenschleifen und noch ein Autrag. Glanz erhälst du, wenn du zum Abschluss Bienenwachs aufbringst, den du mit einer Bürste oder einer Poliermaschine endbehandelst.

Gruß Udo

PS: Wie hast du das Furnier aufgeleimt?
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 24. Mai 2005, 22:21
möchte so wenig wachs wie möglich verwenden, da man das wohl nicht überlackieren kann. lieber ein aushärtendes öl, das eben auch später überlackiert werden kann.

bzgl. des furnierens hatte ich schon bange, da mir jeder vom furnieren einer fertig zusammengebauten und geschliffenen box abgeraten hat.

meine methode: furnier auf den teppichboden (standard synthetik-kurzflorteil) legen. zu furnierende boxenseite gleichmässig mit ponal holzleim (nix express oder wasserfest) einsabbeln und alles mit einer kleinen malerrolle verteilen. box mit der leimseite auf das furnier legen. box mit allem beschweren was zu finden ist.
nach 40 minuten mit einer scharfen teppichmesserklinge das furnier um die box herum einritzen (nicht zu stark, sonder in mehreren leichten strichen). dann box in alle richtungen kippen, bis das furnier bricht. box umdrehen, sodass das furnier oben liegt. wenn das furnier an manchen stellen noch haftet, dann mit 180er schleifpapier dem umgeknickten furnier entlang schleifen, bis es ab geht.
stellen die nicht richtig verleimt sind (hört man durch überfahren und klopfen mit den fingern) kurz per bügeleisen (auf stufe wolle) erhitzen und fest für einige sekunden andrücken.
es gab bei mir extrem wenig stellen, die nicht verklebt waren. ich denke der teppich hat alle unebenheiten im gehäuse und furnier komplett ausgeglichen. hätte ich mit schraubzwingen und brett gepresst, wären bestimmt grosse teile nicht verklebt gewesen.
dann die kanten mit 180er schleifpapier glattschleifen. so alle weiteren seiten furnieren. reihenfolge: rückseite, seiten, deckel, front.
wastelqastel
Inventar
#4 erstellt: 24. Mai 2005, 22:48
also ich hätte dir nicht davon abgeraten
und ich denke nicht das eine lackierte box abstinkt
ist nur etwas schwieriger und für manchen nicht möglich ein gutes ergebniss zu erzielen
und bist du dier sicher das du über öl drüber lackieren kannst ? habe schon einige massive teile mit öl behandelt würde es aber jetzt nicht probieren diese zu lackieren
und wenn du ein gutes öl suchst nehme eins (egal was sie dir sagen im baumarkt ) eines für den aussenbereich wird härter wenn es austrocknet wie ein öl für den innenbereich
riecht auch nur ein bischen mehr ist aber nach 2 tagen auch erledigt


[Beitrag von wastelqastel am 24. Mai 2005, 22:49 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 25. Mai 2005, 14:29
@ udo: mit welcher körnung schleifst du das hartwachs zwischen?

@ wastelqastel: hier der link zum dänischen öl http://www.rustins.co.uk/Dano.html
bzgl. des lackierens: ich habe es nie geschafft eine sehr gute oberfläche durch lackieren zu erreichen. da ich auf stoss arbeite, ist das IMMER zu sehen. ausserdem braucht man für eine wirklich glatte oberfläche eine sprühpistole. mit pinsel oder rolle entstehen immer unebenheiten. dagegen erreicht man beim furnieren aus dem stand 90% mit so gut wie keinem aufwand.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2005, 15:08
Hallo Markus,
für den Zwischenschliff nehme ich 150er Körnung. Da ich zudem mutig bin (dem mutigen gehört die Welt!) schleife ich mit dem großen Bandschleifer, mit dem ich auch die Rundungen an der "Goldrausch" gefertigt habe.

Gruß Udo
georgy
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2005, 15:30

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Da ich zudem mutig bin (dem mutigen gehört die Welt!) schleife ich mit dem großen Bandschleifer, mit dem ich auch die Rundungen an der "Goldrausch" gefertigt habe.

Gruß Udo


Dazu sollte man schon Übung haben damit es gleichmässig wird.
Mein großer Bandschleifer sieht übrigens etwa so aus, damit geht's natürlich nicht


[Beitrag von georgy am 25. Mai 2005, 15:31 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 25. Mai 2005, 17:43
angeber hab dein wachs besorgt, udo und pinsel gerade. da ich per hand unterwegs bin, sollte ich für's zwischenschleifen wohl eher so etwas in richtung 320 nehmen?
Tintera
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mai 2005, 19:28
Ich furniere Boxen und andere Teile mit Kontaktkleber, naürlich nur bis zu einer bestimmten Größe. Geht super, gerade bei welligem Furnier. Wachs von Osmo, "Dekorwachs Transparent 3101 Farblos".
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 26. Mai 2005, 01:51
kontaktkleber? welches fabrikat? bis zu welcher grösse?
ukw
Inventar
#11 erstellt: 26. Mai 2005, 02:09
@ Georgy: Fensterbänke mal wieder abstauben

Endbehandlung von Furnier ?

Durchschleifen
georgy
Inventar
#12 erstellt: 26. Mai 2005, 02:14

ukw schrieb:
@ Georgy: Fensterbänke mal wieder abstauben ;)


Das Bild ist nicht aus meiner Werkstatt, mein Maschinenraum hat gar keine Fensterbänke.
ukw
Inventar
#13 erstellt: 26. Mai 2005, 03:19
Könnte ein alter Johansen sein (der Langbandschleifer)
Haesel
Stammgast
#14 erstellt: 26. Mai 2005, 07:32
Könnte auch ne Bäuerle sein, die steht nämlich auch bei uns in der Schreinerei. @ Markus : Als dein Namensvetter, nimm lieber Wachs, ich habe immer Wachs von Zweihorn genommen, gab für m ich die Besten Ergebnisse, habe schon viele Marken durch. Öl ist für mich nicht der Bringer, in Bereichen z.B. Lebensmittelschneidbretter, da .o.k. Mit Öl behandelte Holzteile müssen öfters nachgepfegt werden.

Lackieren geht auch. Ich arbeite auch immer bzw. meistens auf Stoß, auch mit MDF und lackiere es. Es klappt prima. Man muss nur das richtige Gerät und Material einsetzen.
ukw
Inventar
#15 erstellt: 26. Mai 2005, 10:46

Könnte auch ne Bäuerle sein, die steht nämlich auch bei uns in der Schreinerei.


Ohne Abdeckung des oberen Bandes?
Habt Ihr keine BG
georgy
Inventar
#16 erstellt: 26. Mai 2005, 11:20

ukw schrieb:

Könnte auch ne Bäuerle sein, die steht nämlich auch bei uns in der Schreinerei.


Ohne Abdeckung des oberen Bandes?
Habt Ihr keine BG 8)


BG sollte schon sein, falls mal was passiert gibts sonst nur Ärger.
Haesel
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jun 2005, 07:09
Moment...unsere sieht so änhlich aus.....unsere ist aber von der BG abgenommen....haben vor 3 Monaten fast alles neu gekauft....Striebig Plattensäge, Holzcraft Bandsäge, Holzcraft Dickenhobel, Kantenanleimautomat, Bohrlochautomat, Kombinierte Tischkreissäge mit Fräsmaschine, also alles da.
ukw
Inventar
#18 erstellt: 02. Jun 2005, 08:44
Sing nich rum, das obere Schleifband muß vollständig abgedeckt sein.
Haesel
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jun 2005, 06:29
Wer singt denn hier.....

Natürlich ist unsere abgedeckt. Der Deckel wird nur hochgeklappt, wenn das Band getauscht wird.
LG-15
Stammgast
#20 erstellt: 03. Jun 2005, 08:01
Moin,

um noch mal zum Thema zurück zu kommen.
Die Firma Rustin´s stellt ein Teak Öl her, dass nach dem trocknen/aushärten kaum von einer lackierten Fläche zu unterscheiden ist.
Der erste Gang wird mit einem Stoffballen aufgetragen, alle folgenden mit 000 (3xNull) Stahlwolle. Den Überschuß auf der Fläche bei jedem Gang nach spätestens 10 - 15 Minuten mit einem sauberen, fusselfreien Tuch abwischen.
Aber nie mehr als einen Gang pro Tag auftragen.
Zum Abschluss dann noch polieren und fertig.
Es dauert zwar 6-8 Gänge, aber dafür erhält man eine richtig gute und strapazierfähige Oberfläche.
Kaufen kann man das Öl in zwei glanzgraden, matt und seidenglänzend. Habes es bis jetzt nur im Drechselbedarf gefunden, sollte aber auch noch wo anders zu kriegen sein.
Ich habe es hier noch nicht gelesen, sollte man aber wissen.
Öllappen nie zusammengeknüddelt ( geiles Wort) liegen lassen. Ich habe es selbst noch nicht erlebt, aber sie können sich selbst entzünden, oder zumindest anfangen zu schwelen.

Grüße

Lars
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 03. Jun 2005, 09:31
genau nach dem öl ("danish oil") hatte ich ursprünglich gesucht, aber bislang nirgends im handel gefunden.

mit dem osmo hartwachsöl bin ich aber jetzt ganz zufrieden. die oberfläche ist nach 2 aufträgen, mit 320er zwischenschliff, noch schön offenporig.

LG-15
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jun 2005, 10:02
Moin,
in welcher Stadt wohnst Du denn?

Gruss

Lars
Gelscht
Gelöscht
#23 erstellt: 03. Jun 2005, 10:04
münchen
LG-15
Stammgast
#24 erstellt: 03. Jun 2005, 10:23
Die Oberfläche sieht gut aus (habe ich eben ganz vergessen zu schreiben)

Schau doch mal hier nach. Ist zwar ein Stückchen bis zu Dir, aber es gibt einen Online-Shop und Preislisten.

www.drechselzentrum.de

www.drechslershop.de

Die Preise sind hoch, aber OK. Das gleiche zahle ich bei uns auch.

Gruss

Lars
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Furnier, Öl und Wachs
straight_from_hell am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  5 Beiträge
Endbehandlung MDF
usul am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 21.12.2005  –  9 Beiträge
Furnier? Welches und wie?
The_Wolf am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  14 Beiträge
Welches Furnier (www.Lowther.de)???
diablo am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  16 Beiträge
Farb ÖL
SV650 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  3 Beiträge
Welches Furnieröl benutzt ihr?
iHack am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  10 Beiträge
Furnier richtig bearbeiten
iHack am 18.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  4 Beiträge
Furnier ölen und wachsen
tope123 am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  8 Beiträge
Sheesham Holz/Furnier = Palisander (welches) ??
*displaced* am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.05.2008  –  7 Beiträge
Endbehandlung helles Holz - Problematik nachdunkeln
usul am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.264 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedEnzo-1977
  • Gesamtzahl an Themen1.472.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.931

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen