Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Highend LS-Bausatz für Octave Endstufe gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Jul 2005, 11:28
Hallo,

nach langem Überlegen und vielen Ratschlägen kam ich zur Überzeugung, den Selbstbau von Lautsprechern in die Tat umzusetzen.
Als Endstufe steht eine Octave RE 280 MKII mit ca. 2x60Watt bei 4 Ohm Impendanz zur Verfügung, schön wäre aber eine Lösung mit 6 Ohm Impendanz oder zumindest sollte die minimale Impendanz nicht weit unter die 4 Ohm rutschen.
Wer dieses Wunderwerk der Technik mal gehört hat, wird wissen,daß diese Endstufe eher analytisch als röhrentypisch "warm" klingt. Dies entspricht auch meinem Geschmack.

So sollte auch der LS nicht alles weichspülen, obgleich der Hochtöner nicht zu aufdringlich sein darf. Es darf ein knackiger Bass in den Boxen wohnen, aber kein ultratiefes Gewumme. Abschließend sollten die Lautsprecher luftig mit einer gesunden Tiefenabbildung agieren. Kurz und gut, sie sollten den originalen Klang nicht "tunen", sondern dem Originalinstrument in der Origianlumgebung möglichst nahe kommen.

Erschwerend kommt hinzu, daß ich ALLES höre.

Jetzt bin ich auf eure Meinungen und Vorschläge gespannt.

Gruß

Boris

Das Preislimit sei zunächst mal nur ein periphäres Problem, schließlich kosten Fertiglautsprecher dieser Güte m.M. nach mindestens vierstellige Eurobeträge mit einer 8 als erste Ziffer.
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 09. Jul 2005, 11:32
Hi, lies dir mal diesen Bericht durch!

http://www.hifi-foru...2778&back=&sort=&z=1

Murray
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Jul 2005, 12:10
Cumulus awar auch zuerst meine Überlegung. Leider haben mir zwei Händler unabhängig vneinander davon abgeraten. Die Box hätte einen zu schlechten Wirkungsgrad. Beide Dealer verwiesen aber auch schnell auf ihre Eigenentwicklungen, welche viel besser geeignet wären. So etwas verwirrt natürlich...übrigens wurde einer der Dealer im cumulus Thread erwähnt.
Aber die Center als STandbox ist schon ziemlich groß...

Vielleicht etwas kleineres von den Abmessungen her?

Gruß

Boris


[Beitrag von morphe am 09. Jul 2005, 12:35 bearbeitet]
HerrBolsch
Inventar
#4 erstellt: 09. Jul 2005, 14:09
Ich lese gerade, die Cumulus hat einen Wrkunsgrad von 87dB, das finde ich nicht wirklich einen schlcht. Zumal dein verstärker ja auch nicht nur 10W oder so liefert... (Hast du vielleicht die Gelegenheit, das mal irgendwo auszuprobieren?)
donhighend
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Jul 2005, 14:48
@morphe

schau mal nach unter www.acoustic-design-online.de

und besuche den udo möglichst einmal, zwecks vorführung seiner duetta. dann wird das suchen ein ende haben

gruß
HerrBolsch
Inventar
#6 erstellt: 09. Jul 2005, 14:59
Die Duetta, auch wenn sie gut ist, ist doch NOCH größer als die Cumulus, oder?
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 09. Jul 2005, 16:00
vorallem hat die Duetta einen noch schlechteren Wirkungsgrad. Zudem schreibt der Erbauer selbst,daß sie den Vertärker fordert. Wo kann man eine Cumulus probehören? Strassacker hat sie leider nicht aufgebaut. Speaker Heaven wäre zwar unter größeren Anstrengungen meinerseits noch zu besuchen, man ist dort aber überzeugt, daß die Eigenentwicklungen die bessere Lösung für mich seien. Deshalb habe ich nicht explizit nach einer Probe-Cumulus gefragt. Schließlich weiß man ja nie, welche Dimensionierung die Weichen haben. So kann es m.E. zu Unterschieden von einzelnen Testexemplaren bei unterschiedlichen Anbietern kommen. Beispielsweise schreibt Strassacker auf ihrer Homepage ja auch von "Unserem Cumulus-Highend-Bausatz" und bietet dort auch wieder Optionen an.

Zwischenfazit: Cumulus ist momentan wohl die beste "händlerunabhängige" Lösung. Wie sieht es mit den Eigenentwicklungen von Dealern aus. Vorschläge, Erfahrungen, Ideen eurerseits?

Gruß

Boris
Granuba
Inventar
#8 erstellt: 09. Jul 2005, 16:07
Darfs auch was exotischeres sein?

Murray
Cantare
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jul 2005, 16:13
Alles in Arbeit!


Effiziente röhrentaugliche Grüsse

Andreas
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Jul 2005, 16:56
@murray: natürlich, wenn es nicht die Größe eines LKW hat und gut klingt.

@cantare: und wann dürfen wir die ersten Fakten erfahren?
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#11 erstellt: 09. Jul 2005, 17:09
Hallo Morphe,
wie willst du ohne eigenes Hören den Lautsprecher, der dich in den nächsten Jahren glücklich machen soll, überhaupt finden? Pack deine Elektronik zusammen und fahre nach Duisburg, um dir die Konzepte von Speaker Heaven anzuhören. Danach fährst du weiter nach Marl, wo du dich mit Andreas und seinen Hochwirkungsgradboxen auseinandersetzen kannst. Wenn du dann noch Lust hast, Musik zu hören, ist auch ein Abstecher nach Bochum möglich, wo du dann selbst beurteilen kannst, ob der Wirkungsgrad von 89 dB und die Klasse deiner Endstufen zusammenpassen. Was hält dich auf?

Gruß Udo
blue_planet
Inventar
#12 erstellt: 09. Jul 2005, 18:19
Hallo:
Der Cumulus Monitor ist bei Strassacker zu hören...
Oder bei uns ab September, erst dann ist der Abhörraum fertig...

Da gibt es wohl ein paar Händler die über den Namen CUMULUS ihre eigenen „Kreationen“ verkaufen wollten. So was...
Das ist uns auch schon aufgefallen, und kurzfristig unterbunden worden.

Ob ein Händler den ThielAudio überhaupt vertreiben kann, bitte kurz bei uns nachfragen.

Momentan exclusiv bei Strassacker oder direkt über uns.
Sonst nirgends...

Cheers, Nick
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 09. Jul 2005, 19:52
Hallo Udo,

nun, einen Hörtermin zu vereinbaren bedingt bei mir mindestens 3 Urlaubstage zu bekommen. Dummerweise ist dies zur Zeit nur mit diplomatischen Mitteln zu erreichen und braucht seine Zeit. Um nun vorab schon mal einige Infos zu erhaschen und auch die Menge an Lautsprechern, die ich anhören möchte oder sollte zu begrenzen, habe ich diesen Thread eröffnet. Aber da du offensichtlich hin und wieder online bist, könntest du mir ein Frage beantworten? Wie war der letzte Satz bei der Duettabeschreibung gemeint, der mit dem Verstärker an seine Grenzen bringen oder so ähnlich ( sorry, der genaue Wortlaut ist mir entfallen )? Bezog es sich auf Leistungsreserven, Klangreinheit, Dämpfungsvermögen, Klirr, Rauschen oder auf alles zusammen?

Im übrigen hatte ich vor ca. 2 Jahren mal eine B&W Nautilus XXX ( die, die noch in einem normalen Gehäuse untergebracht war, ich glaube die 802 war es ) an meiner Endstufe. Damals sagte man mir, das es sich da auch um wirkungsgradschwache Boxen handelt. Nun, ich empfand den Klang in all seinen Facetten und allen Lautstärken gut. Parallel dazu konnte ich noch die Audiophysic Avanti III hören, welche mir persönlich mehr zu sagte. Vielleicht hift dies ein wenig meine Klangvorlieben zu beschreiben.
Meiner Ansicht nach, ist ein relativ niedriger Wirkungsgrad weniger schlimm wie ein zu niedrige Impendanz. Warum ich der Meinung bin? Wegen der röhrentypischen Dämpfung, die - im Gegensatz zur Leistung - auch bei Octave nicht überwältigend hoch ist. Bitte korrigiert mich, wenn ich da was falsch verstanden habe.

@blue planet:

ich wollte damit sagen, daß unterschiedliche Weichenkonfigurationen - parallel dazu die Fahrwerksabstimmung im Rennwagen - zum Teil auch persönliche Geschmäcker sind. Was mich aber interessiert ist der Klang der originalen HH-Highend-Lösung. Und die hätte ich schon gern mit der ein oder anderen Händler-Eigenentwicklung verglichen. Zur viel des Glückes wäre es, noch eine Duetta daneben zu stellen. Aber ich will bescheiden bleiben, wobei für drei Tage Urlaub muß es sich schon rentieren.

Mir ist schon bewußt, daß so viele Philosophien wie unterschiedliche Lautsprecher existieren. Wobei ich mich gerade frage, wo der Unterschied zwischen zeitrichtigen und normalen Boxen liegt oder sagen wir wo deren Nachteile bzw. Vorteile liegen.

Gruß

Boris


[Beitrag von morphe am 09. Jul 2005, 19:54 bearbeitet]
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#14 erstellt: 09. Jul 2005, 20:16
Hallo Boris,
wann willst du denn die Boxen bauen, wenn du schon drei Tage Urlaub brauchst, um sie Probe zu hören *g*?
Zum Verstärker ist zu sagen, dass er zur Qualität der Duetta passen muss. Normalerweise limitiert der Lautsprecher als schwächstes Glied das Klangvermögen einer Kette, hier ist es anders. Boxen, mit denen man recht deutliche Unterschiede auch bei hervorragenden Endstufen wahrnimmt, sollten vorher mit dem Rest der Anlage zusammenkommen, da sonst auch Enttäuschungen möglich sind. Auf der Selbstbaumesse in Gelsenkirchen hatten wir zwischendurch das Problem, dass eine meiner Endstufen ausgefallen war. Als dann am Sonntagvormittag mit einem PA-Verstärker vorgeführt wurde, fiel dessen bescheidener Klang ganz besonders auf, als Duetta und Minuetta daran hingen. Nachdem ich schnell bei Walter Fuchs Ersatz für meine Anlage besorgt hatte, war die Welt wieder in Ordnung. Da ich nicht weiß, wie deine Octave mit Duetta zurechtkommen - Bedenken habe ich vor allem bei der Basskontrolle - kann ich dir ihren Bau nicht empfehlen. Ob es dir gefällt, kannst nur du entscheiden.
Wie schnell das entschieden werden kann, verdeutlicht wohl am besten das Beispiel von mafoe, der auf dem Weg von Stuttgart nach Wolfsburg eben den "kleinen" Schlenker über Bochum machte, um Little Duetta zu hören. Er war von 20 - 22 Uhr damit beschäftigt, seine Musik zu genießen, dann fuhr er mit der Gewissheit weiter, die richtige Box gefunden zu haben.

Gruß Udo
alexhh
Stammgast
#15 erstellt: 09. Jul 2005, 20:51
Hallo Boris!
Ich denke Udo_Wohlgemuth hat es schon absolut treffend formuliert. Du musst die Lautsprecher einfach selbst hören, zu verschieden ist der Geschmack von Menschen.
Und wir sprechen hier ja schließlich auch nicht von ein paar Mark-Fuffzich, ein Weiterverkauf(bei Nichtgefallen) ist meistens von Verlusten begleitet.
Udo hat auch das Zusammenspiel von Verstärker und Lautsprecher angesprochen, dem kann ich mich auch nur anschließen.
Zum Cumulus-Projekt von Rob:
Ich habe bei Ihm im Mai die Centerversion gehört an einem Oktave Verstärker(V50??). Diese Kombination spielt schon wirklich am obersten Limit, zumindest ist dies mein Eindruck.
Die Duetta konnte ich bislang nicht hören,schätze sie als ebenbürtig, im Hochtonbereich eventuell noch besser. Der ER4 zeigt vielleicht noch mehr Nuancen.
Der Hochton der Cumulus empfand ich aber schon als sehr gut, deutlich mehr als zufriedenstellend und niemals schrill oder nervig.
Vielleicht kannst du ja für die Cumulus mal mit Rob Kontakt aufnehmen, der hört auch querbeet und ist sehr nett.
Falls Du jetzt übrigens total unschlüssig bist ; schau Dir auch mal Bausätze mit SEAS/EXCEL Chassies an.
LG Alex
Christoph_Gebhard
Inventar
#16 erstellt: 10. Jul 2005, 06:20

blue_planet schrieb:
Hallo:
Der Cumulus Monitor ist bei Strassacker zu hören...


Nur der Monitor? Und was ist mit der "normalen" Cumulus? Als Exklusivvertrieb doch wohl das Mindeste...


blue_planet schrieb:
Da gibt es wohl ein paar Händler die über den Namen CUMULUS ihre eigenen "Kreationen" verkaufen wollten. So was...


Was für ein Name????
Wieviele Cumuluse wurden den schon nachgebaut? Ich schätze mal deutschlandweit maximal 10!
Das Markinteresse an dem Bauteilgrab mit überteuertem Durchsschnittskoax ist doch nicht der Rede wert!!!
Speaker Heaven weint seinem "Zuschauermagneten" wohl keine Träne nach...

Gruß, Christoph
competition
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Jul 2005, 09:23
Morgen Christoph!

Hätte die Beschreibung für die Cumulus nicht trefflicher formulieren können. Da wir wohl die einzigen Profis sind, die sich mit der Cumulus länger beschäftigt haben (mehrere Wochen Hör-, Mess-, Modifikations- und Vorführerfahrung)mussten wir den Lautsprecher als nicht tauglich in der 2500.-Euro Klasse einstufen und aus der Vorführung entfernen.

Grüße von der Anti-China-Fraktion
Wolfgang Richter


[Beitrag von competition am 10. Jul 2005, 09:59 bearbeitet]
bolandi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Jul 2005, 10:08
@ Competition:
Hallöchen, Wolfgang,

kleine Zwischenfrage: welches Modell der Cumulus hattet ihr denn...? Es ist doch richtig, daß ihr normalerweise immer die original Prototypen von Bernd Timmermanns unverändert vorführt...?

Schöne Grüße, Günther
CerpinTaxt
Stammgast
#19 erstellt: 10. Jul 2005, 10:14
Hallo zusammen,

@Thanner, "competition"

interessant was ihr da sagt, ich dachte ich wäre der einzige der den Coax als überteuert und überschätzt hält.
Hab mich bei der allgemeinen Forenmeinung garnicht getraut mal meine Meinung zu sagen.
Dann bin ich wohl doch nicht alleine.

Gruß
CerpinTaxt
donhighend
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 10. Jul 2005, 10:47
@wolfgang, thanner, cerpin

hier meldet sich nr. 4 mit zustimmenden worten...

gruß

competition
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 10. Jul 2005, 11:16
Morgen Günther!
Wir hatten die originale HH Cumulus mit gedrehtem Mitteltöner und etwas abgesenktem Hochtonpegel, damit die Metallkalotte etwas erträglicher wurde. Damit hatten wir uns getraut etwa 5 oder 6 Kundenvorführungen durchzuführen. Hat aber nur Erstaunen und Ungläubigkeit ausgelöst. Dann haben wir sie wieder eingepackt und alle anderen Vorführtermine abgesagt.
Grüße von der A-C-F
Wolfgang


[Beitrag von competition am 10. Jul 2005, 11:26 bearbeitet]
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 10. Jul 2005, 11:59

Wir hatten die originale HH Cumulus mit gedrehtem Mitteltöner und etwas abgesenktem Hochtonpegel


Das habe ich gemeint, unabhängig von der Klangveränderung ( für den einen eine Verbesserung, für den anderen eher von Nachteil) ist es wohl schwer die original Konfiguration zu hören.

Letzendlich ist bei jedem Probehören immer nur ein tendenzieller Vergleich möglich, da alle Lautsprecher zu Hause anderes klingen als beim Dealer. Wichtig ist dann wohl zu wissen, in welche Richtung das eigene Heim den Klang verändert. Und hier habe ich wohl das größte Problem.

Verblüffend finde ich den plötzlichen Wandel der postings von pro zu eher contra. Ich denke es ist sehr wichtig ohne Scheu seine Meinung und Erfahrungen ( nicht seine Vermutungen oder Erfahrungen von dritten aus Stammtischgesprächen ) zu äussern. Wie soll sonst jemand wie ich, der hier um Informationen bittet, einen Eindruck von der Qualität eines Produktes bekommen? Nach den letzten postings ist es für mich nicht mehr so essentiell wichtig eine Cumulus im Vergleich mit den LS anderen zu hören. Der Klangunterschied wird wohl so gravierend sein, daß man es auch aus dem Gedächtnis raus noch verifizieren kann. Ob positiv oder negativ sei zunächst dahingestellt. Das ist dann Geschmackssache.


Kommen wir zurück auf Probe hören. Kann mir jemand eine Anlaufstelle im Gebiet von FFM bis MA oder KA bis BN nennen? So könnte ich dort schon mal einige LS testen und würde so nicht ganz unbedarft nach Duisburg fahren.

Gruß

Boris

P.S.: Der Hamburger Octave V50 war mit Blackbox? Einer Option bestehend aus massig Kapazitäten um einen heftigen Bassimpuls ohne Einbuße im Klang zu treiben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß die Blackbox ( bei meiner RE 280MKII seperat, bei dem V50 m.W. optional intergriert) ein absolutes Muß ist, trotz deftigem Mehrpreis. Die Musik wird um Klassen besser.
CerpinTaxt
Stammgast
#23 erstellt: 10. Jul 2005, 12:20
Hallo morphe,

morphe schrieb:
Kommen wir zurück auf Probe hören. Kann mir jemand eine Anlaufstelle im Gebiet von FFM bis MA oder KA bis BN nennen? So könnte ich dort schon mal einige LS testen und würde so nicht ganz unbedarft nach Duisburg fahren.

Wenn ich das richtig verstanden habe ("Dann haben wir sie wieder eingepackt und alle anderen Vorführtermine abgesagt")
kannst du die Cumulus doch garnicht mehr in Duisburg hören!?
Oder geht es dir um die Speakerheaven-Konstrukte die du probehören willst.

Gruß
CerpinTaxt
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 10. Jul 2005, 12:20
@competion:
der Network6-link auf deiner HP funzt bei mir nicht.

@cerpin Taxt:
sicher möchte ich in Duisburg die Network-Reihe hören.

@all:
Hat jemand schon mal die Eigenentwicklung Names "echolon" von Dynamik Akustik gehört? Und wie sieht es mit weiteren Vorschlägen aus?

Gruß

Boris


[Beitrag von morphe am 10. Jul 2005, 12:23 bearbeitet]
Harvey56
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 10. Jul 2005, 12:42
Darf ich mich hier mal einklinken, um den Thread später per Suche wieder zu finden? Hier stehen so schön alle für mich relevanten Links beieinander.

Ich gedenke, Udo (schöne Grüsse von Herrn Liedmann) und Wolfgang Mitte August zu besuchen.

Sind die LS von Andreas für Röhrenverstärker optimiert? Dann brauch ich da wahrscheinlich nicht hin - ich habe als Futter nur einen Denon ADV 700 (5*35W Sin. an 6 Ohm laut Denon, AB Endstufen als IC STK402-050 bzw. STK402-250 (laut Datenblatt bis 30W bei 0.4% Klirr)).

T'schundigung für's Reinplatzen und Danke.
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#26 erstellt: 10. Jul 2005, 14:40
Hallo Wolfgang,
warum hast du die Cumulus eigentlich in die Vorführung genommen? Soweit ich weiß, wird sie doch ausschließlich bei Straßacker verkauft. Was wäre passiert, wenn sie so gut geklungen hätte, wie sie beschrieben wurde? Hättest du dann deinen Laden dichtgemacht und dich um einen Job in Karlsruhe bemüht *g*?
Wenn du aber nur deine Kunden in den Genuss kommen lassen wolltest, einmal die Original-Cumulus zu hören, um sich ein Bild vom Entwicklertalent Bernd Timmermanns zu machen, warum waren dann der Mitteltöner verpolt und der Hochtöner im Pegel gesenkt? Zwar kann man darüber streiten, ob B.T. genug oder zuviel Bauteile verwendet, aber einen falsch angeschlossenen Mitteltöner hätte er mit Hilfe seiner Messausrüstung sicher erkannt.
Über den Klang der Box kann ich mich nicht äußern, ich habe sie nie gehört. Wenn sie wirklich so schrecklich klang, wie du es hier schreibst, können die Ursachen dafür kaum beim Entwickler zu finden sein. Zwar kann ich nicht behaupten, dass mich die (wenigen) Konstrukte, die ich gehört habe, umgehauen haben, doch zum Mindesten tonal waren sie immer korrekt. Der Rest ist meist eine Frage der Aufstellung, des Verstärkers und des Geschmacks des Hörenden.

Gruß Udo
competition
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jul 2005, 15:33
Hallo Udo!
Nein wir haben den MT nicht verpolt, sondern in der Timmermannschen Konstruktion ist er verpolt, sogar Herr Jim Thiel himself, dessen Kompetenz wir sehr schätzen, verpolt den Hochtöner bei seinem Koax in der SCS 3. Wir haben nur den Pegel des Hochtöners zurückgenommen, damit der "analytische Charakter" etwas gemildert wird. Unsere Erwartungshaltung war natürlich bei einem 700.- Euro Chassis sehr hoch, jedoch erwarte ich bei dem mit soviel Vorschußlorbeeren bedachten Lautsprecher mit einer "Punktschallquelle" ein wirklich dreidimensionalens, hologrophisches Klangbild. Die tonale Abstimmung bleibt immer ein bischen subjektiver Hörgeschmack. Unser Eindruck war da eher ernüchternd, als dieses auch die ersten potietiellen Kaufinteressenten durch Entäuschung kundtaten, gab es im Verbund mit H. Timmermanns, Herrn Bauer und uns nur die Lösung der einvernehmlichen Trennung von der Cumulus. Wieder mal `ne Chance für den Kitmarkt verpasst.
Gruß
Wolfgang
ACF
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#28 erstellt: 10. Jul 2005, 16:00
Hallo Wolfgang,
danke für die Erklärung, doch weiterhin unbeantwortet ist die Frage nach der Motivation, die Box überhaupt vorzuführen. Wirtschaftlich konnte das doch nur ein Schuss in den Ofen sein - entweder für dich oder für Bernd Timmermanns. Würde ich in meinem Geschäft preisgleiche Fertigboxen vorführen, die meinen Kunden besser gefallen als meine eigenen Konstruktionen, gäbe es konsequenterweise bald einen Selbstbauladen weniger. Ähnlich ging es dir doch wohl mit der Cumulus, die du zwar vorführen aber nicht verkaufen konntest.
Sollte nun aber Bernd Timmermanns die Vorführung der Boxen gewünscht haben, muss er von der überragenden Qualität seines Produktes überzeugt gewesen sein. Hat er sich so sehr geirrt? K+T wäre auf der Selbstbaumesse sicher nicht angetreten, wenn wir der Meinung gewesen wären, dass unsere Boxen dort nicht bestehen können.

Gruß Udo
competition
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Jul 2005, 16:19
Hallo Udo!
Uns ist es sehr daran gelegen zu beweisen, dass wir ab bestimmten Preisklassen die Fertigboxenindustrie locker eintüten. Dies sollte auch die Cumulus deutlich machen, denn eine von der Technik her gleichwertige Thiel Fertigbox liegt bei 7600.- Euro /Paar, also dreimal so teuer wie ein Cumulus Kit und doppelt so teuer wie eine Cumulus Fertigbox. Natürlich waren wir autorisiert den Kit zu verkaufen, denn der Vetrieb nimmt auch meine Euros. Hatte sich jedoch schnell erledigt, da es aussichtslos ist. Geht scheinbar nur mit einer "verbalen" Vorführung bei Strassacker.
Gruß
Wolfgang
ACF
Harvey56
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 10. Jul 2005, 16:21

Udo_Wohlgemuth schrieb:
Würde ich in meinem Geschäft preisgleiche Fertigboxen vorführen, die meinen Kunden besser gefallen als meine eigenen Konstruktionen, gäbe es konsequenterweise bald einen Selbstbauladen weniger.


Gibt es die?

Weil hier die Meister mitmischen: welche Bausätze sollte ich mir auf den Webseiten schon mal genauer anschauen, wenn mir eine B&W 603 ganz gut gefallen hat, wenn auch für meinen Geschmack geringfügig zu weich abgestimmt und im Grundton geringfügig zu brutal?

Knete hätte ich so 1000, die ich aber am liebsten in das komplette Surround ohne Sub stecken würde. Wenn das nicht reicht dann eben erst mal Front und Center. Notfalls erst mal nur Front, Mucke ist mir wichtiger als Film.


Es wird immer mehr offtopic, Sorry.
Cantare
Stammgast
#31 erstellt: 10. Jul 2005, 16:29
Hallo Boris,

ein Röhrenverstärker verhält sich "umgekehrt" beim Dämpfungsfaktor. Eine niedrigere Impedanz führt zu geringerer Leistung (beim gleichen Abgriff), aber zu einer besseren Dämpfung. Falls der Übertrager mehrere Abgriffe für verschiedene Impedanzen hat kannst du damit auch noch "spielen". Wenn ich mich recht erinnere hat der Octave auch eine Autobias-Schaltung und kann mit diversen kompatiblen Röhren bestückt werden.

Die Impedanz der Last sollte möglichst konstant sein, die Effizienz des Lautsprechers über 90dB.

Grüsse

Andreas
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#32 erstellt: 10. Jul 2005, 16:45
Hallo Harvey,
Bausatzberatung gibt es nicht im Forum, dafür hat man das Telefon erfunden *g*.

Hallo Wolfgang,
heißt das jetzt, dass die Thielbox auch nicht so klingt, wie du es erwarten würdest oder ist nur die Konstruktion von B.T. in die Hose gegangen?

Gruß Udo
competition
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Jul 2005, 17:33
Hallo Udo!
Der Thiel Koax ist schon ein verdammt übler Bursche, nicht umsonst ist unter 5 Sperr- und Saugkreisen wohl nichts zu machen. Da wir militante Verfechter von phasen- und zeitrichtigen Lautsprecher sind, die prinzipbedingt nur flache Filter ohne große Dreh-/Zieh-/Drück- und Sperrkreise zulassen haben wir uns damit natürlich etwas schwer getan. Du hattest doch sicher die Möglichkeit die Monitorversion von Herr Lommersum im Raum von Blue Planet in Gelsenkirchen hören. Wie schwer es ist dieses Chassis zu einem guten Lautsprecher mutieren zu lassen, wurde dort nochmal deutlich. Es gibt wohl nur Jim Thiel selbst, der daraus eine homogene Einheit formen kann.
Gruß
Wolfgang
ACF
alexhh
Stammgast
#34 erstellt: 10. Jul 2005, 18:05
Moin!
Das ist ja schon wirklich erstaunlich, wie extrem verschieden die Eindrücke hier sind.
Sicherlich sind da in der der Weiche der Cumulus wohl viele Bauteile verarbeitet, ist das aber nicht egal, wenn ich als Hörer zufrieden bin?
Man muss ja vielleicht auch nicht alles verstehen.
lg alex
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#35 erstellt: 10. Jul 2005, 18:22
Hallo Alex,
und damit wären wir endlich wieder bei der Frage von Boris. Womit er zufrieden ist, kann nur er selbst entscheiden. Ob Cumulus, Duetta oder keine von beiden für ihn richtig ist, zeigt nur der Hörvergleich.

Gruß Udo

PS: Damit keiner auf falsche Gedanken kommt: Nein, Jim Thiel ist kein Außerirrdischer, der eine andere Physik beherrscht *g*.
Christoph_Gebhard
Inventar
#36 erstellt: 10. Jul 2005, 18:27

alexhh schrieb:
Moin!
Das ist ja schon wirklich erstaunlich, wie extrem verschieden die Eindrücke hier sind.
Sicherlich sind da in der der Weiche der Cumulus wohl viele Bauteile verarbeitet, ist das aber nicht egal, wenn ich als Hörer zufrieden bin?
Man muss ja vielleicht auch nicht alles verstehen.
lg alex


Hi Alex,

der Kampf der "Gewerblichen" ist eröffnet
Ich denke, die Wahrheit liegt in der Mitte. Ich habe auch mal einige Lieder meiner CDs über die Cumulus beim Wolfgang gehört. So schlimm war sie nicht. In einige Diziplinen konnte sie durchaus begeistern.
Den Rohdiamant, den Timmi da sieht, konnte ich aber nicht erkennen.
Das Chassis ist was Verabeitung, Messwerte und Klang angeht einfach überteuert und ähnliche Ergebnisse, meiner Meinung nach, mit weit weniger Material- und Finanzaufwand erreichbar.

Gruß, Christoph


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 10. Jul 2005, 18:27 bearbeitet]
alexhh
Stammgast
#37 erstellt: 10. Jul 2005, 19:07
Moin!
Hallo Udo!
Genau das wollte ich damit andeuten.

Hi Thanner!
Du formulierst das wohl treffend, mit der Wahrheit in der Mitte.
Allerdings empfand ich das teilweise schon als niederschmetternde Kritik an der Cumulus.
Meine Ohren mögen ja nicht die Besten sein, den Mithörern der Cumulus von Rob unterstelle ich aber einfach mal Fachkompetenz.
Manchmal hängen solche Höreindrücke vielleicht ganz lapidar von einer Stimmung, Tagesform oder Erwartungshaltung ab.

Zum Glück haben verschiedene Meinungen auch oft was Gutes,regen zum Denken und Probieren an und bedeuten vielleicht auch Fortschritt.(?)


Hallo Morphe!
Die Echolon von D&A könnte Georgy kennen, vielleicht da mal Kontakt aufnehmen.

lg alex
morphe
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 10. Jul 2005, 23:16
@Andreas:

sicherlich besitzen die Octave Produkte eine bias-einstellung. Ich habe auch schon mit Röhren experimentiert. Seinerzeit wollte ich unbedingt die KT88 und Herr Hofmann sagte damals am Telefon zu mir: " Ihc sende Ihnen gerne die KT88 zu. Entscheiden Sie selbst, welche Röhren Sie wieder zurücksenden" Ich hatte ich zuvor meinen Hörgeschmack geschildert und der alte Fuchs wußte genau, daß ich die 6550 gehalten würde. Obgleich er auch wußte, daß ich fast eine Woche intensive "Hörarbeit" ( die Röhren brauchen ca 50 bis 100 Stunden bis sie zur vollen Form auflaugen und auch die bias nicht mehr allzu sehr korrigiert werden müssen)vor mir hatte. Ich hätte zu gerne das breite Grinsen von Hr. H. gesehen als dann die KT88 wieder in Karlsbad ankamen.
Die 6550 ist für mich wohl die beste Endstufenpenthode, da es die analytischste Röhre mit ordentlich Leistung ist. KT88 und Artverwandte sind zu warm für mich. EL34 zu schwachbrüstig. Sonstige Penthoden mit kompatiblen Anschlüssen gibt es meines Wissens nicht mehr.

M.W. sind die Übertrager zumindest von aussen nicht mit mehreren Abgriffen versehen, evtl. existiert im Inneren der Endstufe noch der ein oder andere Abgriff. Allerdings liegt lt. Octave die minimalste Lastimendanz bei 2 Ohm, hat wohl eher theoretischen Wert. Viel interressanter fand ich die Meßwerte in "Audio" mehr als 60Watt an 4 Ohm und das auch noch mit einer für Röhren ordentlichen Phasenstabilität. Aber zu dem Zeitpunkt war mir Test und Meßwerte schon egal, ich mußte das Teil haben, auch wenn ich ein Jahr lang nur noch Wasser und Brot zu essen gehabt hätte.

@all:

nun viele Bauteile bedeutet viel Verlustleistung und somit auch einen schlechteren Wirkungsgrad, das ist bei allen elektronischen Schaltungen so.
Kennt denn niemand sonst die Echolon-Serie oder andere Produkte von Dynamik-Akustik?

@alexhh:

wie kann ich gregory erreichen?
alexhh
Stammgast
#39 erstellt: 10. Jul 2005, 23:32
nabend!

Also der Gregory ist eigentlich Georgy und in seiner Funktion als Moderator hier erreichbar.
Klick einfach mal sein Profil an, dann findest Du auch seine Mailadresse. Georgy kennt wohl die Produkte von Dynamik/Akustik
ganz gut.
LG Alex
UglyUdo
Inventar
#40 erstellt: 11. Jul 2005, 01:14
Also laut den aus HH übernommen Texten auf
http://www.speakerheaven.de/ >>Fertigboxen >>Cumulus
ist das Ding wohl gar nicht so schlecht
Granuba
Inventar
#41 erstellt: 11. Jul 2005, 01:38

UglyUdo schrieb:
Also laut den aus HH übernommen Texten auf
http://www.speakerheaven.de/ >>Fertigboxen >>Cumulus
ist das Ding wohl gar nicht so schlecht :angel


Böser Udo!
blue_planet
Inventar
#42 erstellt: 11. Jul 2005, 01:56
Hallo...
Zur allgemeinen Belustigung weiter in „off Topic“. Bitte mit Grinsen lesen:
Weniger Polemik über die Cumulus habe ich selten gesehen...
Den Bock schießt aber immer noch Herr Richter mit:


gab es im Verbund mit H. Timmermanns, Herrn Bauer und uns nur die Lösung der einvernehmlichen Trennung von der Cumulus.


Da sitzen also der Importeur (ich), der Entwickler der Weiche und ein Händler aus Duisburg zusammen und beschließen...

Hatten wir was getrunken, Herr Richter? War das ein Stammtisch? Wir haben wohl auch die Kriese in Nah Ost gelöst, mit Bin Laden und Bush eine Telefonkonferenz abgehalten...

Warum ist eigentlich die CUMULUS immer noch auf Ihrer Home Page?
Ein Schelm, wer sich schlechtes dabei denkt...
Konsequenterweise hätten Sie diese von der Home Page entfernt. Vor mehr als 4 Wochen. Ein Schelm, wer sich usw.

Tatsache (ohne Polemik) ist, die CUMULUS ist neben der Duetta eine der best verkauften High End Lautsprecher Bausätze im Selbstbaumarkt. Tendenz steigend.
Stimmt auch, in dem Laden in Duisburg klang sie nicht. Warum? Kann ich nicht erklären.
Bei Berd Timmermanns klang sie. Wir haben 50 und mehr zufriedene Kunden. Bei denen klingt sie auch...
Probe hören ist wohl die einzige Möglichkeit für sich selber den richtigen Lautsprecher herauszufinden.
Ob Duetta, Cumulus oder sonst eine Box. Jedem das Seine...

Nebenbei:
Es gibt andere Gründe warum wir mit Speaker Heaven nicht zusammenarbeiten.
Ich mag keine Polemik. Eben auch nicht diese „Anti China Polemik“.
In China werden wie auch in Europa sehr gute Chassis hergestellt.
Ich bin ein weltoffener Mensch. So eine Polemik passt nicht in unsere Zeit, sowenig wie vor 10 Jahren „Türken sind faul und stinken und nehmen uns die Arbeit weg“.
Deutschland als Export Weltmeister hat in China einen wunderbaren Verbündeten. Alles was Made in Germany ist, lieben die Chinesen.
Das wird aber am Stammtisch nicht verstanden. Wir hatten das schon mal. Dolchstoß Legende. Suchen nach dem Schuldigen...
Sorry für ein wenig Politik...

Cheers, Nick
Granuba
Inventar
#43 erstellt: 11. Jul 2005, 02:03
Und bitte, liebe Leute, bleibt brav.... Keine Streitereien bitte! Ich hab die Cumulus leider noch nicht hören können, wage aber zu bezweifeln, daß der Timmermann da komplett was falsch entwickelt hat. Aber ich erlaube mir erst ein Urteil, wenn Nick mal zwei Probeexemplare frei Haus schicket... (Immer diese korrupten Moderatoren! )
Also, ich weiß, es geht um Geld, Politik und Se... Verdammt, die wichtigstet Komponente fehlt hier ja noch! Aber bitte keine Grundsatzdiskussionen hier im Forum, ok?

Murray
blue_planet
Inventar
#44 erstellt: 11. Jul 2005, 02:10
Hey. Murray...
Aber hallo, zwei CUMULUS Monitore sind an Dich unterwegs...

Das mit dem Se... wollte ich nicht ansprechen, aber Recht hast Du...
Gehe die Sache sofort an... Bin jetzt weg...
Cheers, Nick
UglyUdo
Inventar
#45 erstellt: 11. Jul 2005, 02:54
Hallo Chinesen-Nick,
zwing doch mal den Bochumer die Cumulus anzuhören. Der ist zwar im Gegensatz zu BT ein Weichenbauteil-Sparer, aber vielleicht tun sich neue Erkenntnisse auf.
Taktisch gesehen hoffe ich, daß Ihr so richtig schweinereich werdet, damit weiter viele kleine Chinesen, Italiener und von mir aus Amis ins Land geholt werden können. Vielleicht kann dann eines Tage Focal ein feindliches Übernahmeangebot gemacht werden, nachdem die uns so schmählich im Stich gelassen haben.
Nicht falsch verstehen, ich bewundere ja die renomierten Einheimischen + Scandinavier, ein wenig mehr Vielfalt hat jedoch noch keinem geschadet.

sorry für's Abschweifen
Cantare
Stammgast
#46 erstellt: 11. Jul 2005, 09:29
Hallo Murray,

wofür gibt es BR-Ports?
Bei manchen Gurus kommt mir der Gedanke...

Grüsse

Andreas
competition
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 11. Jul 2005, 12:35
Liebe Leute!
Wußte gar nicht, daß ich mit unseren Erfahrungen mit der Cumulus so eine Lawine lostrete. Möchte hier nur noch mal klarstellen, daß ich hier rein von persönlichen Eindrücken unseres Teams und einigen wenigen Kunden berichtet habe. Da die qualitative Einordnung bei uns immer preisklassenbezogen stattfindet, erfüllte die Cumulus eben nicht ganz unsere Erwartungen. Wir hätten Ihr deutlich mehr Potential zugetraut.
Eine Duetta, Ultima oder Ecco weckt da schon ganz andere Emotionen.
An dieser Stelle sei noch mal der Bericht in HH 3/2005 S. 50 ff erwähnt, wo Leser H. Lengsdorf unter dem Motto "Unter den Blinden ist der Einäugige König" (Motto ist von uns) seine Hörerfahrungen zur Cumulus schildert.

Die Anfeindungen von Blue Planet gegen uns kläre ich persönlich, hat nichts in einem Forum zu suchen.

We`ll never walk alone
Wolfgang Richter
ACF
bolandi
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 11. Jul 2005, 21:02
Hallöchen, Wolfgang,

persönlich finde ich es durchaus sehr gut und wichtig, wenn es auch zu "Ikonen" jeder Art (ob sie jetzt Thiel, Duetta, Viech oder Scan-Speak , Timmermanns, Wohlgemuth, Manger, Geithain oder sonstwie heissen...) eine frei geäusserte Meinungsvielfalt gibt. Von unreflektierter Beweihräucherung und Vergötterung hat schließlich letztendlich keiner was...
Und sicher ist es gerade bei solchen extrem hochpreisigen Teilen wie den Thiels so, daß man sehr hohe Erwartungen reinsteckt und daher auch schon kleinere Fehler nur schwer toleriert und sich dann doch schnell Enttäuschung breit macht, wenn sich die Erwartungen in keinster Weise erfüllen lassen.
Diese Enttäuschung dann auch öffentlich zu machen, finde ich durchaus sachdienlich und würde ich mir öfters mal wünschen (und erst recht konstruktive Kritik), allerdings sollte man dann trotzdem versuchen eine gewisse Objektivität auch in der Wortwahl zu erhalten...

Schöne Grüsse, Günther


[Beitrag von bolandi am 11. Jul 2005, 21:06 bearbeitet]
CerpinTaxt
Stammgast
#49 erstellt: 11. Jul 2005, 21:34
Hallo Günther,

bolandi schrieb:
Diese Enttäuschung dann auch öffentlich zu machen, finde ich durchaus sachdienlich und würde ich mir öfters mal wünschen (und erst recht konstruktive Kritik), allerdings sollte man dann trotzdem versuchen eine gewisse Objektivität auch in der Wortwahl zu erhalten...

Da stimme ich dir vollkommen zu, aber warum sprichst du da in erster Linie Herrn Richter an ??
Ich denke Nick hat weitaus mehr über das Ziel hinausgeschossen. Die angedeuteten Nazi-Vergleiche, seine Anspielungen auf den Genuß von zuviel :*waren wohl mehr als daneben.
Warum übt keiner Kritik an dieser Polemik die anscheinend ihre Wurzeln woanders hat und somit auch woanders ausgetragen werden sollte?

Gruß
CerpinTaxt


[Beitrag von CerpinTaxt am 11. Jul 2005, 21:35 bearbeitet]
bolandi
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 11. Jul 2005, 21:46

CerpinTaxt schrieb:
aber warum sprichst du da in erster Linie Herrn Richter an ??

Gruß
CerpinTaxt


Hallöchen, Cerpin,

im wesentlichen ist ja mein Post eine Bestätigung für Wolfgang dessen Beiträge ich durchaus als Bereicherung empfinde, nur eben auch mit der Bitte um etwas mehr Objektivität und Konstruktivität... So wie in dem " Schlüssel zum Erfolg"-Thread von Hermes auch, kommentiere ich eine bestimmte Form von Beiträgen nur durch Fernbleiben, dann eben, wenn ich nichts konstruktives zu erwarten habe...
Streiten kann ich ja auch zuhause, da brauch´ich nich´ins Forum...

Ciao, Günther
CerpinTaxt
Stammgast
#51 erstellt: 11. Jul 2005, 21:51
Hallo Günther

bolandi schrieb:
...,kommentiere ich eine bestimmte Form von Beiträgen nur durch Fernbleiben, dann eben, wenn ich nichts konstruktives zu erwarten habe...

Das klingt einleuchtend, muss ich mir merken.

Gruß
CerpinTaxt

P.S. Ach ne, is ja gar kein Chat.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Highend LS Bausatz (zum 2ten)
OlDirty am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  39 Beiträge
Bausatz gesucht!
FreigrafFischi am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 24.03.2011  –  30 Beiträge
günstiger kompakter LS Bausatz gesucht
-qool- am 25.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  15 Beiträge
Bausatz gesucht
Joe_Fender am 14.01.2019  –  Letzte Antwort am 18.01.2019  –  45 Beiträge
Bausatz - normale oder HighEnd-Weiche?
He-Man/ am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  17 Beiträge
Bausatz gesucht
-Peter94- am 29.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  9 Beiträge
Bausatz gesucht
Daniel_Strauchmann am 15.01.2019  –  Letzte Antwort am 17.01.2019  –  11 Beiträge
Highend Bausatz für 2 Wege Kompakt
bluemex am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  8 Beiträge
Bausatz gesucht
EchoesInEternity am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 12.12.2014  –  2 Beiträge
Bausatz für Kompaktlautsprecher gesucht.
martin.me am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedGH2020
  • Gesamtzahl an Themen1.472.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.956

Hersteller in diesem Thread Widget schließen