Partylautsprecher fürs Campen

+A -A
Autor
Beitrag
Säcklein
Stammgast
#1 erstellt: 18. Jul 2005, 18:32
Hallo

Ich möchte in meinem Bus eine Anlage einbauen, die richtig Druck macht. Es soll nichts aufwendiges sein, nur 2 Boxen und eine kleine Stufe dran. Ev. würde ich die Lautsprecher dann auch fürs Wohnzimmer verwenden. Das weiß ich noch nicht. Ich kann sie nicht fest einbauen, da ich den Bus auch manchmal zum Transportieren brauche.

Die Kriterien sind:

-hoher Wirkungsgrad, da nur eine kleine Endstufe drankomt. Eventuell gar nur die Endstufe, die im Autoradio drin ist. Es geht um den Stromverbrauch

-Sollten nicht zu groß sein, hoch und schlank wäre ok.

-Sie sollten klanglich was taugen und auch reichlich Bass machen.

-Nicht zu teuer sein, aber ein paar 100er dürfens schon sein

Ich höre immer wieder was von diesen Jericho Hörnern. Eigentlich erfüllt diese Box all meine Kriterien. Meint ihr, ich kann die auch nur am Autoradio ohne Endstufe betreiben? Angeblich reichen ja ein paar Watt für die Jerichos, aber es soll halt auch richtig laut gehen können.
Ich hab mal ein Foto von einer Veranstaltung gesehen, wo zwei Jerichos einen ganzen Saal mit Musik versorgt haben. Ich denke also, die gehen schon richtig laut.

Einziger Nachteil ist das anscheinend hohe Gewicht. Ich muss sie halt auch manchmal rausnehmen, weswegen mir etwas leichtere Lautsprecher lieber wären.
Irgendjemand vielleicht noch andere Vorschläge? Falls niemand einen Tipp hat, dann werdens die Jerichos. Gibts vielleicht ein leichteres Material als Span/MDF Platten? Multiplex?

THX
mfg
Frank
CerpinTaxt
Stammgast
#2 erstellt: 18. Jul 2005, 19:17
Hallo Frank,

ich denke diese Box ist genau das richtige für dich:

PaMo, der kleine Partymonitor

Der Dokumentation von Thanner zu Urteilen, würde ich sagen das sie ihre Geld wert ist.

Gruß
CerpinTaxt
Säcklein
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jul 2005, 19:36
Hallo

Danke für den Link. Ist zwar wirklich sehr fein, aber für eine Beschallung im freien meiner Meinung nach etwas zu wenig Bassreserven. Das hat selbst der Autor "bemängelt".
Aber ich werds mir nochmal überlegen.

Danke

mfg
Frank
CerpinTaxt
Stammgast
#4 erstellt: 18. Jul 2005, 20:09
Hallo Frank,

wenn du Bass brauchst, frag ich mich jetzt schon warum du dann gerade auf einen Breitbänder im Horngehäuse kommst?
Die Jericho ist doch ein Breitbandlautsprecher oder?

Basshörner darf man nicht immer mit unermesslichen Bassleistungen in Verbindung bringen. Diesen Ruf haben sie vor allem wegen der größeren PA-Pendants.
Bei Breitbänder werden sie eingesetzt damit überhaupt Bass raus kommt.

Und bedenke eins:
Es ist immer entscheidend wer was wie schreibt.
Ein überspiztes Beispiel:
Wenn einer tagtäglich mit PA-Anlagen arbeitet, wird er den Bass einer Box völlig anders beurteilen als jemand der nur Breitbänder in Horngehäusen kennt.

Gruß
CerpinTaxt
Säcklein
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jul 2005, 20:36
Naja, ein Breitbänder hätte halt den Vorteil, dass er kaum Leistung braucht um zu pegeln. Darüber freut sich wiederum meine Zusatzbatterie.

Das Jericho ist eh zu übertrieben. Aber ich bin grad über das "Viech" gestoßen und das gefällt mir richtig gut. 50-60Hz untere Grenzfrequenz ist zwar nicht so fein, dafür aber 120db@35 Watt. Welche andere Box schafft das schon, vorallem bei so wenig Leistung? 50€ pro Box sind ja wohl geschenkt.

Hmmmm....

mfg
Frank
Klaus_N
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jul 2005, 20:39
Wie groß ist denn Dein Bus? Weißt Du, wie groß ein BL-Horn ist?
freakchris
Neuling
#7 erstellt: 18. Jul 2005, 20:46
HAllo!
Ich würde grundsätzlich davon abraten für jenes vorhaben eine Breitbänder-Horn-Konstruktion zu verwenden. Habe auch noch kein Auto gesehen in der Bass-Hörner eingebaut waren... Zum einen weil das Horn relativ gross sein muss, um die gleiche untere frequenz zu erzeugen als z.b. Bassreflex. Zum anderen ist es ziemlich kompliziert ein Horn zu bauen geschweige zu entwerfen. Und wenn du dann noch "richtig" Bass haben willst wird das Gehäuse (PA-Coax-Min.38er-Horn-Load) letzendlich die Kapazitäten den Kraftfahrzeugs sprengen, vom Wohnzimmer-KFZ hin und her schleppen mal abgesehen und die paar Watt vom Autoradio tun´s dann sicher nicht lange mitmachen!

Würde empfehlen je Gehäuse 2 20er Hifi- Basstreiber und ein Hochtonhorn zu verwenden. ALso2-wege. Eine Breite Palette von speakern bietet sich dafür an.... Am besten 8Ohm Chassis Tieftöner da diese Parallel geschaltet 4Ohm ergeben, und somit die Leistung des Autoradios besser ausgenutz werden kann und gleichzeitig höher belastbar sind da 2-Speaker. Home-Hifi Verstärker kommen ebenfals mit 4ohm klar. Gleiches für endstufen deswegen haben KFT-Töner normalerweise 4Ohm. Kann allerdings nur davon abraten den Verstärker bzw. endstufe nur des Autoradios im Dauerbrieb mit maximaler leistung zu betreiben, dafür sind die wenigsten Autoradios ausgelegt. Das Gehäuse wäre dann letzendlich mit ca. 55cm höhe, 25cm breite und 30er Tiefe relativ platzsparend und leicht Transportierbar. Je nach auswahl der Chassis gibt´s dann mit sicherheit "mehr(in jeglicher hinsicht)" als mit einem Horn-Coax-speaker.

MfG
Chris aus DU
Säcklein
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jul 2005, 21:06
Es ist ein Ford Transit, allerdings die hoch+lang Version. Also Platz ist auf jeden Fall reichlich vorhanden. Eine Endstufe kann ich Notfalls noch nachrüsten, sind reichlich voranden. Angefangen von 100Watt bis 1,2KW
Es geht halt auch um den Stromverbrauch. Wenn die Anlage 4 Tage ~5h pro Tag läuft, dann brauch ich da schon eine dicke Batterie.
Also ihr findet die Idee mit dem Horn bescheiden?
Dann werd ich mir wohl eher was in Richtung PA suchen.
Nach oben hin hab ich ja Platz. Ich könnte da die volle Höhe des Autos nützen und das sind immerhin 2m. Zwei schlanke Boxen mit mehreren 20ern in BR hätten sicher auch was
Mal schauen, vielleicht finde ich was im www

Danke

mfg
Frank
CerpinTaxt
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jul 2005, 21:18
Hallo Frank,

Säcklein schrieb:
Naja, ein Breitbänder hätte halt den Vorteil, dass er kaum Leistung braucht um zu pegeln. Darüber freut sich wiederum meine Zusatzbatterie.

Wenn du auf einen Sperrkreis verzichtest wird der Pegel im Mitteltonbereich wohl höher liegen als dei PaMo, dann könntest du aber auch einen Radiorecorder nehmen.

Mit Sperrkreis wird PaMo wenn überhaupt nur geringfügig leiser spielen. Dafür wird sie klanglich wahrscheinlich über dem Breitbänder liegen und auf den Klang legst du ja auch einen Wert, oder?

Gruß
CerpinTaxt
Herbert
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2005, 21:24
Hi,

ich würde Dir auch von den Hörnern abraten. Sie nehmen zuviel Platz weg und die Schlepperei ins Wohnzimmer wirst Du auch leid, weil sie schon etwas mehr wiegen.

Die Empfehlung mit dem PaMo ist gut und meines Erachtens ausreichend für den Betrieb im Auto. Alternativ gibts z.B. Cheap Tricks oder andere preiswerte Systeme mit ähnlichen Eigenschaften:
http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct204.htm
http://www.lautsprechershop.de/pa/index.htm
oder http://www.acoustic-design-online.de/internetshop/artikel890.htm
Diese Systeme bieten dann doch teilweise einen besseren Kennschalldruck und etwas mehr Bass als der kleinere PaMo.

Gruss
Herbert
Säcklein
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jul 2005, 21:33
Die Pamo ist sicher ihr Geld wert, aber es dürfte ruhig etwas größer sein.
Ideal wäre eine Box mit zwei bis vier 20ern in BR die möglichst hoch und schlank baut.

Gibts sowas?

mfg
Frank
das_n
Inventar
#12 erstellt: 18. Jul 2005, 21:59

Säcklein schrieb:
Die Pamo ist sicher ihr Geld wert, aber es dürfte ruhig etwas größer sein.
Ideal wäre eine Box mit zwei bis vier 20ern in BR die möglichst hoch und schlank baut.

Gibts sowas?


klar doch,
klick
geist4711
Inventar
#13 erstellt: 18. Jul 2005, 22:22
ich würde gerne mal wissen, wie die leute darauf kommen, das breitbänder im horn schlechter sind als 'übliche' chassis fürs auto, abgesehen von der baugrösse, nur weil man sonst sowas nicht findet?!
wenn man sich mal anschaut was momentan so 'modern' ist, bemerkt man das im auto vornehmlich teils rieseige chassis in mini-gehäusen eingesetzt werden, denen der begriff wikungsgrad völlig fremd ist und dies dann mit riesen(stromfressenden) endstufen kaschiert wird.
in einem kleinen pkw kann man das ja evtl noch verstehen, aber in einem ford transit, wo man ja platz genug hat, kann man solche hörner wie das viech oder BL-horn doch locker einsetzen, und man spart sich dabei noch jede menge endstufen-power, da tuts dann auch der kram der so im radio schon drin ist.damit es nicht allzu schwer wird, kann man spanplatte(19mm)statt mdf verwenden, dann kann man die teile auch noch tragen. allerdings wird das, wenn man es jedes wochenende macht, auf dauer wohl müssig, da baut man sich lieber noch ein pärchen für zuhause, so teuer sind sie ja nicht. vom frequenzgang her, dürfte das fürs auto auch ausreichen, es sei denn man will das des blechkleid mit-vibriert, wobei ich dazu mal sagen muss, das früher der sound IM auto wichtig war und heute mehr wert auf das dumpfe dröhnen in 2-3km umkreis gelegt wird- ich nenne sowas immer mangeltes selbstwertgefühl aufbessern mit wummerkiste auf rädern, hauptsache alle hören mich, von möglichst weit weg schon....
mfg
robert
Heimwerkerking
Inventar
#14 erstellt: 18. Jul 2005, 23:08
Ich würde dir zum Viech raten. Das ist was deine Anforderungen angeht geradezu Ideal. Die etwas hohe untere Grenzfrequenz ist im Auto auch kein Problem da ab einer gewissen Frequewnz die Wellen viel zu lang werden als das 1 in den Wagen passt und spätestens ab da lässt der Klang schon nach. Der sehr hohe Wirkungsgrad der LS den du ja auch ansprichst finde ich als bestes Argument für diese LS.
So ungewöhnlich sind Horn LS im Auto auch gar nicht. Es gab einige sehr gute Ausbauten wo die Hörner in sehr flacher bauform platz als "Hutablage" oder Kofferraumboden Platz fanden.

Allerdings sollte man sich überlegen ob man wirklich Home Hifi LS nehmen sollte im Auto da dort ja durchaus extreme Temps auftreten. Eventuell solltest du doch zu nem Coax System aus dem Car Hifi Bereich greifen.

Ich würde dir auf jeden Fall zu einer kleinen Endstufe raten. Aber dann was gutes und nicht dies 2KW Mediamarkt endstufen. Würde dir eine kleine 2Kanal Hifonics oder ne gebrückte 4 Kanal empfehlen. Hifonics bietet bietet sehr gute Amps für recht wenig Geld. Der Vorteil des extra Amps liegt einfach darin das diese nicht so schnell clippen wie die internen Endstufen des Radios.

So nun zum Abschluß des langen Textes noch der Hinweiß denk daran die LS gut zu sichern wenn es wirklich sowas großes wie ein Viech wird dann wird das schon sehr wichtig damit die LS nicht mitmal zum gefährlich geschoss werden.
doctormase
Inventar
#15 erstellt: 18. Jul 2005, 23:27
hallo!

wenn du dich mit der grösse anfreunden kannst, sag ich auch: warum nicht das viech?
die teile haben durcháus audiophile qualitäten und sind echte dampfhammer. mehr gibt es nirgendwo fürs geld.
wenn du's tiefbasslastig magst, kannst du ja noch einen pa sub ergänzen, und das ganze über eine aktiv regelbare endstufe betreiben. da bleibt kein auge trocken...

beste grüsse!
dr.m
X_FISH
Stammgast
#16 erstellt: 06. Okt 2006, 08:17
Ich krame den Thread mal wieder raus - ist etwas aus dem Projekt "ich bau mir ein Viech ins KFZ" geworden?

Grüße, Martin
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Okt 2006, 19:16
Hier mal ein Link zu einem User des Audiotreff Forums. Er hat diverse Hörner für seine Autos gebaut.


http://www.hornlautsprecher.net/


[Beitrag von Frank_HB am 06. Okt 2006, 19:18 bearbeitet]
tuffgong
Stammgast
#18 erstellt: 06. Okt 2006, 22:50
Ich sach auch mal was:

Dynamite.

Hat der Guhde wohl ausgespuckt und einer hats gebaut. Name weiß ich nit mehr.

2 mal HDS205 (der neue) und ein Hochtonhorn.

Die Box hat Wirkungsgrad und kann auch noch angemessen tief. Und zur Not kann man die auch mal hin und her tragen, im Gegensatz zum Jericho o.ä.

Bauen würde ich aus Tischlerplatte. Spart Gewicht.

So.

Vielleicht ist der Transit ha schon nicht mehr aktuell...
X_FISH
Stammgast
#19 erstellt: 07. Okt 2006, 18:24
Nunja, der Thread ist ja auch schon "etwas" älter... Evtl. hat ja der Eröffner noch die E-Mail-Info über neue Beiträge aktiv... Ansonsten gibt's ja noch die PN.

THX für den Link, habe mich schon bischen umgeschaut.

Grüße, Martin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kleine Billige LS fürs Bett
mes0r am 15.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  16 Beiträge
Neue Lautsprecher fürs Wohnzimmer
hartmannl am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  3 Beiträge
günstige, kleine, pegelfeste, pa lautsprecher fürs bad
schlüter1250 am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  31 Beiträge
Suche 10cm Lautsprecher (2 o. 3 Wege) hoher Wirkungsgrad, Basslastig
TyCore am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 08.08.2010  –  6 Beiträge
Boxen fürs Wohnzimmer
Zulo am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  15 Beiträge
Kleine aktive 2.0 Lautsprecher fürs Büro
n0ri am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  3 Beiträge
Basshorn fürs auto???
8ig-8en am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  13 Beiträge
Subwoofer in eine Raumecke fest einbauen?
thomas_hb am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  15 Beiträge
Lautsprecher einbauen?
Tom_Veitsch am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  28 Beiträge
boxen fürs handy
Ich1411 am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedPippi68
  • Gesamtzahl an Themen1.472.612
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.614

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen