Kleine Fragen zu LS-Bau "Projekt neues Gehäuse"

+A -A
Autor
Beitrag
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Aug 2005, 15:43
Hallo,
Erstmal zu mir, ich bin in Besitz von einem Paar 3 Wege Regalboxen von Magnat. Die Chassis haben einen ausreichenden Klang und einen hohen Pegel doch ich merkte schnell das die Chassis sich wegen der fehlkonstruktion des Gehäuses, störten (ne leere Kiste mit 4 Löchern).

Mein Plan : "Bau die Gehäuse selber"

Meine Fragen : 1. Sollte ich die TSP der LS erfragen?
2. Das Volumen der Vorhandenen ausrechnen?
3. Eine Geschlossene Bauform anwenden?
4. Was ist die bessere Bauform?
5. Brauche ich eine neue Frequenzweichen?

Tut mir Leid ein Bausatz kann ich mir nicht leisten, da ich noch sehr Jung bin. ca 30m² Mfd, genug Dämmwolle (aus Polyestervlies), Anschlussterminals, Leim, Zimmermannsbolzen, Kabel, Chassis und Frequenzweiche besitze ich.

Vielen Dank im Vorraus

mfg

Johann
DarkestHour
Stammgast
#2 erstellt: 25. Aug 2005, 17:56
Die bauform hängt von den tsp's der treiber ab, da kann man nicht sagen was basser is nur was man favorisiert.
Also woher weisst du denn das magnat das gehäuse fehlkonstruiert hat?

Naja, und wieviel geld hättest du denn im moment zur verfügung weil du sagst das du nicht genauf geld für nen bausatz oder ähnliches hast.
Ich hoffe die, die sich mit den TSP's gut auskennen können dir helfen, aber die tsp's müssteste eigentlich bei magnat per mail erfragen können.
Jack-Lee
Inventar
#3 erstellt: 25. Aug 2005, 17:58
Fotos wären auch net übel (kenn eeeinige magnatsachn^^)
alfa.1985
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2005, 20:51
Am besten Du besorgst Dir die TSPs und postest sie hier - dann können Dir die User des Forums relativ schnell die Fragen nach Gehäusebauart und Volumen beantworten.

Die Frage : "Also woher weisst du denn das magnat das gehäuse fehlkonstruiert hat?" würde mcih auch interessieren. Magnat ist zwar nicht gerade das oberste Ende der LS-Anbieter, aber halbwegs vernünftig berechnete Gehäuse traue ich einem Massenfertiger durchaus zu.

Gruss alfa.1985
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Aug 2005, 23:40
Es sind die Magnat Motion 44, die sind nichtmal auf der Homepage aufgelistet. Ich werde mich morgen nach der TSP erkundigen.

Das Volumen wird wohl richtig berechnet sein, doch gibt es in der box keine Querverstrebungen und Trennräume und sie besteht aus 5mm dünnen Sperholz. Sollte da nicht eine trennung der Luftzufuhr zwischen Tief und Mitteltöner sein?Da der Mitteltöner ein Konus ist. Sollte nicht Dämmmaterial drin sein? Nichts von dem ist Verbaut. Dämmmaterial habe ich nachträglich verbaut.
castorpollux
Inventar
#6 erstellt: 26. Aug 2005, 00:19
Holla,

naja, solange der Mitteltöner nicht ein in sich geschlossenes Chassis ist, hätte ich zumindest die Befürchtung, das der ganz schnell zur Passivmembran des Tieftöners wird...was dann auch zur Folge haben könnte, das sich die chassis gegenseitig stören.

Ob Dämmmaterial sinnvoll ist oder nicht, darüber mag man sich im TT-Bereich streiten, beim Mitteltöner machts aber auf jeden Fall Sinn, kenne zwar nicht soo viele Fertigboxen, aber im Gegensatz zu den Selbstbauprojekten, bei denen immer Dämmmaterialien benutzt werden, kenne ich einige (Edit:fertige, grade in dem preissegment), die keines intus haben.

5 mm Spanplatte ist auch nicht unbedingt die Welt, je nach Größe und Aufbau der Box dürfte das Gehäuse lustig mitschwingen. Versuchs beim neuaufbau mal mit 12 oder 16 mm MDF, das sollte schon eine wesentliche verbesserung bringen.

Theoretisch sollte es reichen, das Volumen in einem neuen Gehäuse wieder bereitzustellen, also selbes volumen allein für den Bass, getrennter Mitteltonkammer, zu der Größe weis ich aber nicht, wie groß die dann sein müsste, aber hauptsache, sie ist getrennt ;-)

Die Frequenzweiche kannst du eigentlich übernehmen, evtl. würde ich Teile austauschen gegen höherwertige (rauhe Kondensatoren gegen glatte elkos oder gar mkp oder die Spulen gegen solche mit dickerem Draht), aber immer fein die Werte einhalten, die die alten Teile hatten :o)

Ob geschlossen oder BR, das gibt eigentlich die original-Box vor... eine Neuberechnung um das ganze auf eine andere Bauart umzustellen ist ja nun doch etwas aufwendig, da würde ich dann doch zu einem Bausatz tendieren, wie sie hier im Forum unter diversen namen wie Needle, Viech, Projekt Billich XYZ zu finden wären...

hab grade mal nachgeschaut, es sind die hier, ne?

http://www.tsn-cd.de/pd-2134694289.htm

hm, bei einem Stückpreis von 49 eur pro box fragt sich, ob sich der aufwand rechtfertigt... aber das bastlerherz freut sich :o)

Wie würdest du die fertigen Boxen den finishen wollen? Kostet je nachdem ja auch noch mal ein bischen Geld, wäre also zu bedenken...

Grüße,

Alex


[Beitrag von castorpollux am 26. Aug 2005, 00:33 bearbeitet]
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Aug 2005, 00:41
Also ich werde die LS Mit einem Holzfurnier bebügeln nehm ich an. Also das Volumen der alten Box nur für den Tieftöner? Ich bau morgen die membrane aus und Fotografiere sie. Das mit dem gegenseitig stören stimmt, das habe ich bemerkt. evtl den Tieftöner im offener und der MT in geschlossener? bekommt die Membran in geschlossenem Raum genug Luft? Hochtöner auch Schließen?

PS: Jap genau die.

Danke im Vorraus


[Beitrag von DoomBringer am 26. Aug 2005, 00:43 bearbeitet]
castorpollux
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2005, 01:11
Right, Tieftöner im "offenen" gehäuse mit gleichem Gehäusevolumen, evtl. ein "schnapsglas" weniger, aber auf jeden Fall gleich große Bassreflexöffnung und die Länge sollte ebenso mit der alten Übereinstimmen. Zwischen Bassreflex-rohr und gegeüberliegender Wand sollte auch mindestens 1-2 cm Platz sein...sofern das nicht schon bekannt ist

Luft braucht der Mitteltöner EIGENTLICH nur wenig, da in dem Bereich, in dem er arbeitet, die Bassreflexöffnung nur Murks macht, auch bekannt als "Mitteltonschweinerei"(copyright by Cyburgs), welche im aktuellen Gehäuse wahrscheinlich auch durch das bassreflexrohr nach außen kommt und so ebenfalls das Klangbild etwas verzerrt. Da der Mitteltöner nur den Stimmbereich wiedergeben sollte, ist hier ein geschlossenes und gut bedämpftes Gehäuse wichtig, mit nem Drittel vom Ursprungsvolumen hast du im schlimmsten Falle nur ein bischen zu viel, sollte aber nichts machen.
@alle anderen: Sollte ich mich hier irren, haut mir bloß auf die Finger, nicht das wir das kleine Ding zu nem Monster aufblähen :o)

Mach doch bitte auch ein Bild von der Weiche, sofern möglich, frag doch auch mal bei Magnat, wie es sich um die Trennfrequenzen selbiger verhält oder schau mal, ob du auf den Teilen irgendwelche Beschriftungen mit Werten findest, aus denen man auf die Trennfrequenzen schließen könnte...

Hochtöner schließen? ist der nach hinten offen? schau ihn dir mal an, der müsste eigentlich schon in sich geschlossen sein, braucht also kein eigenes Gehäuse.

Dein Neubau wird freilich etwas größer als das Original, aber da du nen Schreiner zum vater zu haben scheinst, kann man das ja geschickt machen und ein bischen schachteln, sprich den Hochtöner mit auf das Volumen des MT setzen und das Volumen des bass drum herum planen.

Mal ganz nebenbei, wenn du sowieso alle nötigen materialien für den bau eines Lautsprechers auf Lager hast, solltest du wirklich mal mit einigen bausätzen experimentieren. Grade hier im Forum findet man einige sehr günstige, deren Gesamtpreis sich meist auf die komplette Box bezieht, sofern du aber mal 20 oder 30 eur (insgesamt für chassis und weichenteile) aufbringen kannst... ich halt meinen Mund ;-)

Grüße,

Alex
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Aug 2005, 01:25
Danke für die Infos, das mit dem Schreiner stimmt . Diese LS sind momentan nur vorerst und experimental. Wenn sie wirklich "gut genug" klingen (alle High End besitzer bitte nicht haun) werd ich mit ihnen glücklich und kann mit angeben . Wenn nicht (was ich nich glaube, weil ich schon fast zufrieden war) dann kommen nächstes Jahr Canton LE 190 ins Haus und dann hab ich tolle Schlafzmmerboxen . Aber ich werde auf jeden Fall noch Bilder machen und die Aktion dokumentieren.

PS: Wohin mit der Weiche? stört die im TT Bereich?

mfg

Johann


[Beitrag von DoomBringer am 26. Aug 2005, 01:27 bearbeitet]
castorpollux
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2005, 08:07
Guten morgen!

Hm, am besten einfach nur soweit weg wie möglich vom Tieftöner und evtl. die Bauteile noch mal mit Heisskleber fixiert, sofern sie esnicht sowieso sind. Alles weitere ist vergebene Liebesmüh, kannst du also ruhigen gewissens im Volumen des TT belassen.

Grüße,

Alex
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Aug 2005, 16:43
Morgen, ich hatte eine Konstruktion in betracht gezogen in der ich einen Flowport mit Biegung verwende. Hat jemand erfahrungen damit?


mfg

Johann
castorpollux
Inventar
#12 erstellt: 26. Aug 2005, 18:52
Die Bezeichnung Flowport ist mir nicht ganz geläufig, du meinst den BR-Kanal, ne?

wie schon gesagt, achte drauf das er genauso lang ist und die selbe Fläche hat wie der Kanal in der alten Box, dann gibts keine Probleme, für deinen fall wären aber evtl die TSP der Chassis interessant, so dass man anhand deren Daten evtl. die alte Abstimmung prüft und verändert mittels berechnung. Das wird aber klangliche Auswirkungen haben! Die können positiv sein, aber es wird eben anders klingen als vorher.

Grüße,

Alex
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Sep 2005, 16:35
Ich hab mich gerfagt ob ich dann ne Standbx baun könnte. Dann würde ich den alten BR Kanal benutzen. Aber wie groß kann ich dann den geschlossenen Raum für den Mitteltöner planen? Zudem kommt das der MT bei nem höheren pegel etwas weiter ausschwingt, sollte man da nicht auch ne BR lösung in Erwägung ziehen. Bei Standboxen, sollten die HT und MT in Kopfhöhe sein (im sitzen) und der TT weiter unten oder spielt das keine Rolle. Sollte ich den Volumen für den TT dann vergrößern oder würde das Nachteile mit sich ziehen.

PS: Flowport habe ich aus den Berichten der B&W HP.

mfg

Johann
castorpollux
Inventar
#14 erstellt: 01. Sep 2005, 17:41
So viele Fragen und keine Antworten :o)

Standbox - klar, solange du das Volumen einhältst

Und, wenn du sowieso am zweifeln bist, ob der MT auch ne BR-Abstimmung bekommen sollte, was ich für vollkommen unnötig halte, dan kannst du das Volumen des MT ja genauso groß halten wie das des TT und eben noch nen BR-Kanal, dann eben aus Holz, bauen. Zustpfen kannst du ihn später immernoch, wens nicht klingt.
Schwingt also auch gut mit bei größeren Pegeln - kann gut sein, macht aber nix, bei meinen CT 188 schwingt der MT auch gut mit, wenns mal lauter wird, aber kein vergleich zu den TT und der MT arbeitet auf ein geschlossenes Gehäuse - und das ist auch gut so, gerade wegen der Impulsantwort!

An der Stelle wäre es sinnvoll, den verdrahtungsplan der Frequenzweiche zu kennen sowie die Werte der Frequenzweiche, dann könnte man sagen, wie tiefe frequenzen der MT abbekommt.

Wo du den TT platzierst dürfte ziemlich wumpe sein, manche platzieren ihn auch an der seite, wenn er ziemlich groß ist, um platz auf der Front zu sparen...

Äh, Flowport von der B&W HP - von der Homepage von Bowers&Wilkins? habe ich was verpasst, oder meinst du was anderes? wenn du irgendein Teil von Bowers&Wilkins verbastelst, wird das wahrscheinlich teurer als der Rest der Box ;-) Ansonsten gib mal nen Link :o)

Ach, und wenn du ne Standbox baust, hast du ja wohl genug Volumen, denn dann kannst du ja mal eben ein Viertel der Box als Volumen für eine Sandfüllung vorsehen, gibt dem klang noch mal mehr etwas Qualität, auf blumige Beschreibungen verzichte ich jetzt einfach mal.

Außerdem, bei einer Standbox hast du die Freiheit, die FW so mindestens 40 cm entfernt von den magneten der Lautsprecher zu platzieren.

Nur, das wir uns hier nicht falsch verstehen, die Änderungen die wir hier vornehmen, können viel bringen, aber auch vollkommen marginal sein.

Grüße,

Alex
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Sep 2005, 17:57
Ich Haben das Wort "Flowport" was das gleiche bedeutet wie "Bassreflexrohr" von der B&W HP. Sollte ich Sand einfüllen? Ich mein 19mm MDF Platten werde die Hölle wiegen, dazu noch 2 Verstrebungen und ne Trennwand. Ich könnte das ganze Volumen der box benutzen, allerdings wird der MT ein geschlossenes Volumen von etwa dem des TT haben.

mfg

Johann
castorpollux
Inventar
#16 erstellt: 01. Sep 2005, 18:09
*brett vorm Kopf abmontier* ja, jetzt versteh ich das mit dem Flowport :o)

Den Sand einfüllen kannst du je nach Gewissensberuhigung einfüllen, kannst ja einfach mal ne Kammer vorsehen, aber bitte möglichst dicht, die Lautsprecher mögen keinen sand in membran-nähe. Nötig wirds nicht werden, aber da ists mit mir durchgegangen...

Ob ein Volumen für den MT gleich dem des TT nötig ist, halte ich auch für zweifelhaft, aber da ich hier keine erfahrungswerte anbieten kann, denke ich, du machst nichts falsch, mehr "zeug" reinstopfen kannst du immernoch, um das Volumen zu verkleinern...

Grüße,

Alex
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Sep 2005, 20:35
Das eben erwähnte Sand währe kein problem, nur der nutzen ist mir nicht ganz klar. soll es das Gewicht erhöhen?

mfg

Johann
castorpollux
Inventar
#18 erstellt: 01. Sep 2005, 20:47
Ja genau, das sorgt für Gehäusegewicht und damit besseres Ausschwingverhalten, des Gehäuses. ich bin mir aber nicht sicher, ob das in deinem Falle irgendetwas bringt, da dürfte 19 mm mdf dicke reichen samt verstrebung.

Was meinst du mit 19 mm mdf wird die hölle wiegen, was hast du denn für ne konstruktion angedacht?!?!?!

Grüße,

Alex
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Sep 2005, 21:11
Du musst dir vorstellen ein Gehäuse das 95cm hoch, 22cm Breit, und 30cm lang ist. Es ist in 3 Kammern geteilt : 35cm hoch für HT und MT, 44cm hoch für TT, und unten der Rest bleibt unten leer (Frequenzweiche oder Gewicht). Im TT Bereich und im MT Bereich sind hinter den Chassis jeweils eine Verstrebung.

Beim Finish hab ich noch eine Frage: Ich hatte vor Kirschbaumechtholzfurnier aufzubügeln, hat jemand erfahrungen damit? Beim Designvorbild ist das hier:
castorpollux
Inventar
#20 erstellt: 01. Sep 2005, 21:18
benutz zum Furnier einfach mal die Forumssuche, da finest du sicher ne ganze menge

hier auch noch mal ein link zu ner gutn Page
http://woofa.abi05.info/selbstbau/furnieren/furnieren.htm

hmm, ich dachte, dein Vater wäre Schreiner, der kann dir doch dann sicher am besten sagen, welches Finish am besten wie zu erzielen ist, oder?

Zum Gewicht: meine sind 140 cm hoch, selbe Abmessungen, und ich krieg sie gehoben, aber stimmt schon, wiegt ganz nett was, aber was solls ;-)
castorpollux
Inventar
#21 erstellt: 18. Sep 2005, 22:25
Guten Abend,

was ist denn draus geworden? Bilder? Klangverbesserung?

Zeig mal dein Werk

Grüße,

Alex
DoomBringer
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 20. Sep 2005, 14:01
Ich hab mich entschieden sie an einem stück zu lassen, vorerst
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei LS-Bau-Projekt
BigAudiFan am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  9 Beiträge
Neues Projekt
pss0805 am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  254 Beiträge
"Neues Projekt"
Flores am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  11 Beiträge
Einige Fragen zum Stand LS Bau
faxxer am 26.09.2010  –  Letzte Antwort am 30.09.2010  –  23 Beiträge
Hab FRagen zum Bau von PC LS
FreigrafFischi am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  8 Beiträge
Neues LS Projekt bis 3000?
Capone1423 am 12.04.2016  –  Letzte Antwort am 18.04.2016  –  28 Beiträge
BAUBERICHT! : Das kleine "altes Chassis trifft neues Gehäuse" Projekt
s(acoustics am 20.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  6 Beiträge
TSP und LS Bau - Fragen
ckatrip am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.07.2012  –  2 Beiträge
LS Bau-Anfänger hat Fragen
schmardi am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  12 Beiträge
Fragen zu Breitbandlautsprecher-Projekt
te400da am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 06.11.2011  –  47 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJustAnotherDude
  • Gesamtzahl an Themen1.472.329
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.995.602

Hersteller in diesem Thread Widget schließen