Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Frequenzweiche. wird das teuer?

+A -A
Autor
Beitrag
Thunder-Wolf
Stammgast
#1 erstellt: 27. Aug 2005, 21:07
hi,

ich habe mal basscad arbeiten lassen und habe mir für meinen BSW 154-II eine Bandpass-frequenz weiche ausrechnen lassen (wenn mir jemand ne einfach ausrechnen kann, die nach unten offen ist, aber oben ab 80 hz dicht macht, wäre ich sehr dankbar irgendwie kriege ich das net hin).

L1=11,254mH
C1=1406,74µF
L2=45,016mH
C2=351,69µF

also mir sehen die dinger ein bissle gewaltig aus
derboxenmann
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2005, 21:09
Was du brauchst ist ein TIEFPASS, keine Bandpass Weiche!
Thunder-Wolf
Stammgast
#3 erstellt: 27. Aug 2005, 21:13
hmmmm stimmt^^

L1=11,25mH
C1=351,68µF

Wie teuer wäre das?
derboxenmann
Inventar
#4 erstellt: 27. Aug 2005, 21:15
www.intertechnik.de selber suchen nimm den nächstbesten Wert der zum berechneten passt und setze ihn in die Berechnung ein, dann siehst du in etwa deine Trennung
pinkmushroom
Inventar
#5 erstellt: 27. Aug 2005, 21:22
hallöle...

jeweils einfach sollte es noch gehen, jedoch gingen evtl auch ca 72 oder 88hz? wenn du wirklich genau die 80hz werte erreichen willst kosten die bauteile ein vermögen wegen der toleranz allein und 88hz sind ansonsten einfacher zu erreichen genau wie 72.
es gibt nämlich keine 11,25mh spule oder 351,68µf kondensator

wie stark soll das ganze denn belastet werden?

grüße pinkus
Thunder-Wolf
Stammgast
#6 erstellt: 27. Aug 2005, 21:26
88hz wäre prima, denn der Sub hat nen freq gang von 10-88hz^^

belastet....hmmmmmm der sub kann MAXIMAL 650watt abhaben und RMS 250....er sollte bei höheren lautstärken nicht gleich abgeschossen werden....also so 300watt?? wäre das machbar? oder wären 400 auch machbar?

MfG
derboxenmann
Inventar
#7 erstellt: 27. Aug 2005, 21:31
Wenn du ne Spule mit 2mm nimmst gibt's da keinerlei probleme... besser, so scheint mir allerdings, wäre bei dir eine aktive trennung
Thunder-Wolf
Stammgast
#8 erstellt: 27. Aug 2005, 21:34
ja, mit dme gedanken habe ich auch schon gespielt, ABER:
1. kein geld, da neuen PC angeschafft und der BSW 154-II kostete auch was mehr
2. Trennt das AM 120 bei 20hz ab. wieso baue ich mir dann einen sub mit 10hz?
pinkmushroom
Inventar
#9 erstellt: 27. Aug 2005, 22:13
10hz?????

öhm.. du hörst aber nur ab ca 20hz!
Thunder-Wolf
Stammgast
#10 erstellt: 27. Aug 2005, 22:18
1. wurde mein gehör auf 10hz getestet
2. Spührt man 10hz aber ganz gewaltig in der bauchregion
derboxenmann
Inventar
#11 erstellt: 27. Aug 2005, 22:20
Auf einer CD sind halt nur Signale bis 20Hz codiert... somit sind die 10Hz irgendwie uninteressant

Egal, sowas beruhigt ja auch

MEin Beyma spielt auch 10Hz, aber wozu ist quasi egal...aber er könnte

Passiv ist die Geschichte dennoch nicht so gut!
Thunder-Wolf
Stammgast
#12 erstellt: 27. Aug 2005, 23:23
aber leider habe ich kein geld für aktiv (nagut, der AMP ist nur für die Subs da^^)
pinkmushroom
Inventar
#13 erstellt: 27. Aug 2005, 23:33
abend..

die spule mit 10mh meiner empfehulung wenns undbedingt passiv sein müsste monacor 1,4mm 10mh trafospule (um 14€). kondensator (elko glatt) 3x100µf (je 4€) und 1x 10µf (2€) parallel.

die 10hz bezweifel ich nutzbar oder hörbar jedoch völlig

gruß stefan
Thunder-Wolf
Stammgast
#14 erstellt: 27. Aug 2005, 23:40
kannst dich ja gerne mal von überzeugen


so nen 32' oder gar 64' Orgelbaß bringt schon was her^^


hmmm geht nicht noch was günstiger? denn so richtig flüssig bin ich grad net :-/ ich glaub bei reichelt Trafospulen gesehen zu haben, die 4€ gekostet hat?
pinkmushroom
Inventar
#15 erstellt: 28. Aug 2005, 00:02

Thunder-Wolf schrieb:
kannst dich ja gerne mal von überzeugen

so nen 32' oder gar 64' Orgelbaß bringt schon was her^^

hmmm geht nicht noch was günstiger? denn so richtig flüssig bin ich grad net :-/ ich glaub bei reichelt Trafospulen gesehen zu haben, die 4€ gekostet hat?


na dann schlepp mal die orgel nach frankfurt

naja dem ganzen aussen vor, ich find die ca 4€ spule bei reichelt nicht, wenn drahtdurchmesser(ca 1,4mm) und widerstand (ca 0,19ohm) und in ca 10mh erhältlich sollte es aber evtl selbige sein "günstiger" geht wohl mit weniger belastbarkeit, hohem widerstand also pegelverlust und andren einbusen sicherlich auch klanglich einher.

"wirklich billich" wärest wohl mit ner corobar-spule(rohrkernspule) 10mh (3,5ohm wdst, 0,4mm draht) und 330µf elko rau, gesamtpreis ca 6€ bei z.b. www.lautsprechershop.de ist aber alles andere als empfehlenswert meiner meinung nach..


mfg pinkus
detegg
Inventar
#16 erstellt: 28. Aug 2005, 00:09

1. wurde mein gehör auf 10hz getestet
2. Spührt man 10hz aber ganz gewaltig in der bauchregion


... Physik, Akustik, Lautsprechertechnik, Instrumente, Wiedergabe von tiefen Frequenzen, passive Trennung von Subwoofern - alles verpennt?
Thunder-Wolf
Stammgast
#17 erstellt: 28. Aug 2005, 00:14
Physik, Akustik, Lautsprechertechnick, Instrumente und Wiedergabe von tiefen Frequenzen habe ich nicht verpennt. aber meinen sub passiv zu trennen hab ich verpennt^^

ich weiß, dass du das anders meinst, aber ich kann mir halt keine aktive lösung leisten. eine Passive tuts vorher auch (bisher fahre ich ohne trennung, also )
Thunder-Wolf
Stammgast
#18 erstellt: 28. Aug 2005, 18:00

pinkmushroom schrieb:


"wirklich billich" wärest wohl mit ner corobar-spule(rohrkernspule) 10mh (3,5ohm wdst, 0,4mm draht) und 330µf elko rau, gesamtpreis ca 6€ bei z.b. www.lautsprechershop.de ist aber alles andere als empfehlenswert meiner meinung nach..


mfg pinkus



wieso ist das nicht empfehlenswert?

ich habe festgestellt, dass meine neue couch den ganzen bass schluckt, und ich somit den amp lauter machen muss (der BSW ist im Bandpass sehr leise) und so höhre ich jetzt immer die höheren Töne und es fängt an zu dröhnen. :-/
derboxenmann
Inventar
#19 erstellt: 28. Aug 2005, 18:00
Wenn 3,5Ohm in Reihe vor deinem Bass hängen kommt bald gar nix mehr aus dem Verstärker raus!
Thunder-Wolf
Stammgast
#20 erstellt: 28. Aug 2005, 18:36
hmm... ich habe mal grade den etwas höher gefahren.... also wirklich viel mehr bass kam da nicht raus :-/



kann mir mal jmd. sagen, wie ich den Sub Brücke? also dass der net nur die leistung eines Kanals, sondern beider kriegt?

MfG
Thunder-Wolf
Stammgast
#21 erstellt: 28. Aug 2005, 18:41
bzw. wäre es überhaupt sinnvoll zu brücken??

gibts da gefahren?
Thunder-Wolf
Stammgast
#22 erstellt: 28. Aug 2005, 19:14
kann mir niemand helfen?
Thunder-Wolf
Stammgast
#23 erstellt: 28. Aug 2005, 19:49
sagt mir bitte nicht, dass NIEMAND von Hifi-forum weiß, wie man einen verstärker brückt und die vor und nachteile davon?
pinkmushroom
Inventar
#24 erstellt: 28. Aug 2005, 20:27
ich denke mal wird nicht gehen, dazu bräuchtest 2x 2ohm stabile monoendstufen da der bsw ja 4ohm impendanz hat

gruß stefan
Thunder-Wolf
Stammgast
#25 erstellt: 28. Aug 2005, 20:30
warum? man kann doch einen verstärker doch auch brücken die beiden kanäle?

hab mal wo gelesen, dass die leistung sich vervierfacht und der widerstand sich halbiert.
Thunder-Wolf
Stammgast
#26 erstellt: 28. Aug 2005, 21:50
das finde ich nun ein bissle schwach^^
pinkmushroom
Inventar
#27 erstellt: 28. Aug 2005, 21:55
also du kannst nicht jeden verstärker einfach so brücken.. du brauchst nämlich wenn schonmal dann ein monosignal auf den 2 verstärkerkanälen, der bsw hat 4ohm somit kämest durch endstufenbrückung auf 2ohm ca pro kanal das machen die wenigsten lange mit..
gruß stefan
Thunder-Wolf
Stammgast
#28 erstellt: 28. Aug 2005, 21:59
also der verstärker macht nimmer mit, oder?
pinkmushroom
Inventar
#29 erstellt: 28. Aug 2005, 22:00
jip im normalfall machters nciht mit...
Thunder-Wolf
Stammgast
#30 erstellt: 28. Aug 2005, 22:02
also würde der lautsprecher den verstärker abschiessen?^^ da wendet sich ja mal das blatt
eBernd
Stammgast
#31 erstellt: 28. Aug 2005, 23:25
Hallo,

zum Thema Verstärker brücken: Das geht nur mit Amps, die dafür vorgesehen sind. Da muß nämlich das (Mono-)Eingangssignal für einen Kanal um 180° in der Phase gedreht werden, also praktisch das Vorzeichen umgedreht werden. Dazu reicht schon ein Transistor (und ein paar Kleinteile) Aber das muß halt im Amp drin sein .

So ein gebrückter Amp kann dann aber nur bis zur gleichen Lastimpedanz stabil laufen wie ungebrückt. Also aus 4 Ohm minimale Lastimpedanz wird durch brücken nicht! 2 Ohm.

Gruß, Bernd
pinkmushroom
Inventar
#32 erstellt: 29. Aug 2005, 01:32
moin...

verstehe ich doch also richtig das er 2ohm min. lastimpendanz dann bräuchte, diese aber im normalfall nicht hat oder?

gruß stefan
Thorsten-Fischer
Stammgast
#33 erstellt: 29. Aug 2005, 02:46
Hallo Thunder-Wolf,
nur damit ich folgen kann.
Du hast den BSW154II in einem Bandpassgehäuse, ja?
Wie ist denn die Abstimmung?
Komm nicht mit 10 Hz, ist nicht möglich, weder Bandpass noch sonst ein Gehäuseprinzip!

Du willst eine Passive Weiche die nach oben hin trennt, so um 80 Hz?
Du hast einen Verstärker den du Brücken willst, welchen?

Ein Bandpassgehäuse ist doch schon ein Filter, da braucht es sicher nicht viel um dem Passiv noch zu unterstützen, aber billig wird es trotzdem nicht. z.B. Intertechnik
DR56/10/140 Ferrobar Serie ca. 21 Euro,
Trafokern FE96/10/140 mit etwas höheren Sättigung ca. 31 Euro.
Und als Minimallösung mit geringen Pegelreserven i-Punktspule I130/10/112 ca. 10 Euro.
Als Interessantestes Angebot sehe ich die Corobar C092/10/140 ca. 17 Euro. 1,4mm und 0,87 Ohm.

Die Kondensatoren können Elkos rau (100 Vdc) und glatt (50 Vac) sein, 150 rau (2,81 Euro)+ 150 rau + 47µF glatt (3,73 Euro) parallel.

Gruß
capacitor
Thunder-Wolf
Stammgast
#34 erstellt: 29. Aug 2005, 08:02
Ja, in nem BP.
die eigentliche abstimmung ist 16-88hz,
aber er wurde bis auf 10hz getestet.

ja so zwischen 70 und 88hz

der verstärker muss net unbedingt gebrückt werden.

ein Bandpass gibt aber ohne weiche dennoch höhere frequenzen ab (im gehäuse, und die fangen dann an zu dröhnen. auch stimmen sind aus dem sub zu hören).

oben wurde doch was mit 20€ genannt
sakly
Inventar
#35 erstellt: 29. Aug 2005, 09:23
Du kannst den Sub nicht brücken, das muss die Endstufe können. Ich kann dir vermutlich schon sagen, ohne sie zu kennen, deine kann's nicht.

Die Basteilei mit dem passiven Filter ist unsinnig. Billig gibt's ne passende Spule kaum und die Qualität ist unter aller Würde eines Subwoofers. Du willst es jedoch dennoch machen. Also nimm die billigste Spule, die du mit passendem Wert findest,d enn du wirst dich nachher nur über die Ausgabe ärgern, also versuch sie so günstig wie möglich zu halten
Wenn du dann gemerkt hast, dass das passiv nicht funktioniert, kannst du ja immernoch ein Aktivmodul kaufen und dich wündern, dass der BSW doch richtig Bass kann.
Dan kommen wieder die Sprüche: "Wer billig kauft, kauft zweimal" und denen, die das schreiben, muss ich dann wieder Recht geben.
Apalone
Inventar
#36 erstellt: 29. Aug 2005, 12:38

Thunder-Wolf schrieb:
Ja, in nem BP.
die eigentliche abstimmung ist 16-88hz,
aber er wurde bis auf 10hz getestet.

ja so zwischen 70 und 88hz

der verstärker muss net unbedingt gebrückt werden.

ein Bandpass gibt aber ohne weiche dennoch höhere frequenzen ab (im gehäuse, und die fangen dann an zu dröhnen. auch stimmen sind aus dem sub zu hören).

oben wurde doch was mit 20€ genannt :?


Irgendwie geht's mit der Zeit ein wenig durcheinander:
Such dir doch einfach mal die Preise von deiner selbst "errechneten " Weiche im Internet zusammen, und du wirst sehen, dass eine um Welten schlechtere Lösung, nämlich deine passive, kaum billiger sit als eine gute, nämlich aktiv.

Deine 10-Hz-Postulate sind recht mutig in einem Forum, in dem der eine oder andere schon en bisschen Erfahrung und Kenntnisse hat.

Erzähl doch mal, wie deine 10-Hz "getestet" worden sind. Hardware, Pegel, usw. Mit welcher Software?

Deine Orgelhinweise: der tiefste Ton der Orgel ist das Subcontra-C, mithin 16,4 Hz. Weniger geht meines Wissens nicht. Wenn doch: bitte Nachweise, wie und warum.
Die größte Orgel der Welt seht in Passau - und auch die kann nicht mehr/weniger.

Nach welchem Bauvorschlag hast du deinen Bandpass entwickelt? Oder selbst gemacht? Mit welcher Software?

Irgendwie drängt sich mir der Eindruck auf, du wüsstest nicht unbedingt, wovon du redest...

Viele Grüße
Marko
Thunder-Wolf
Stammgast
#37 erstellt: 29. Aug 2005, 15:56
ich habe einen 10hz Sinuston gemacht, und da konneste spüren, wie dein Bauchfell flattert

Ich kenne die größte Orgel, die Sauerorgel

eine weitere große orgel (auch eine der größten) ist die Schwalbennest Orgel im Kölner Dom (der Dom besitzt ne langhaus (schwalbennest) und ne querhausorgel. Bald soll auch nen Schellwerk kommen über den eingängen


das ne orgel 16hz rauskriegt we´ß ich, aber ich glaub nur beim 16'

hmm ich frag gleich mal nen Organisten. der kann mir das wohl sagen^^
saddevil
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Aug 2005, 16:24
ob ein lautsprecher sich nur bewegt oder schall abgibt ..
das sind 2 welten ..

die frage ist wie linear gibt er das ganze ab ...
ohne jetzt simuliert zu haben ..
der BSW im BP geht sicherlich nicht bis 10Hz ..
zumindest nicht am F3 (-3dB punkt)

sag doch bitte was zum gehäuse ,
aus welchem material , form , abmessungen , fotos??


zumal es sehr günstig aktivweichen gibt ...
zB aus dem DJ bereich (230V) oder KFZ bereich (12V)
das ganze ist nicht teuer als 30-40€

passiv ist rechnerisch zu 80% ein schätzwert
zudem verschieben sich die parameter des LS ...







im auto zB hab ich gemessene (neutrik) 20Hz (-2dB)
darunter ist aber schnell schluss
Thunder-Wolf
Stammgast
#39 erstellt: 29. Aug 2005, 16:38
der bandpass mim BSW geht eigentlich nicht laut. die lauteste freq. liegt bei -5db bei 30hz (glaub ich). somit muss man ihn zwar was lauter machen, aber es passt schon. bei -8db liegen 16hz.

material: spanplatte, quader/tower form mit BR kanal

abmessung: hmm 110cm x 45 x 55? kann das sein? ka, auf jeden fall hat er 256l insgesammt.

fotos hab ich z.zt. keins.

aktivweichen für 230Volt für 30-40€??? bitte zeigen ich finde nie was gescheites.

MfG
sakly
Inventar
#40 erstellt: 30. Aug 2005, 06:23

Thunder-Wolf schrieb:
aktivweichen für 230Volt für 30-40€??? bitte zeigen ich finde nie was gescheites.


Aber eine Car-Hifi-Weiche mit Netzteil liegt in der Preisspane drin. Und das ist ebenfalls ne Aktivweiche, die sicherlich um einiges besser nutzbar ist.


bei -8db liegen 16hz.


Das ist aber weit von 10Hz entfernt. 16Hz bei -8dB ist ja praktisch kein Pegel mehr. -5dB bei 30Hz? Dann liegen die -3dB ja schätzungsweise bei 35-38Hz, ist nicht sonderlich tief, aber tief genug.
Thunder-Wolf
Stammgast
#41 erstellt: 30. Aug 2005, 13:15
da gibts nix mit -3

wenn man ie -5db für den sub als 0 anrechnen würde, dann wären 16hz bei -3db^^

(3db leiser als die lauteste freq)

wo ist denn sowas zu finden? bitte postet mal was



achja: der tiefste Ton iener Orgel ist 8hz dafür braucht man aber nen 64'. der wurde selten ausgebaut (der muss gemauert werden) oder aber nen akkustischen 64' (da wird der 32' anders geschaltet, sodass 8hz entstehen)
detegg
Inventar
#42 erstellt: 30. Aug 2005, 14:17
Hi,

da Thunder-Wolf uns ja partout nicht verraten will, wie sein BP angestimmt ist, habe ich mal mit WinISD simuliert.
Schmalbandig symmetrisch, f3 ca. 30/75Hz, Gesamtvolumen 256 Liter, 10er BRR mit L=12cm

http://img378.imageshack.us/img378/4289/bsw154015gm.jpg

Wie ich es auch dreh und wende - die Aussagen des Threaderstellers kann ich nicht nachvollziehen. Was soll das Geschwafel mit den 10Hz ?

Marco schrieb schon weiter oben:

Irgendwie drängt sich mir der Eindruck auf, du wüsstest nicht unbedingt, wovon du redest...

Dem möchte ich mich anschliessen und ergänzen:

... und bist ziemlich "beratungsresistent"


Detlef

PS: wenndupcundinternethastkannstdumalbeieinersuchmaschinewiegoogle<aktivweichefrequenzweicheaktiv>oderählicheseingeben
Thunder-Wolf
Stammgast
#43 erstellt: 30. Aug 2005, 14:26

detegg schrieb:
Hi,

da Thunder-Wolf uns ja partout nicht verraten will, wie sein BP angestimmt ist, habe ich mal mit WinISD simuliert.
Schmalbandig symmetrisch, f3 ca. 30/75Hz, Gesamtvolumen 256 Liter, 10er BRR mit L=12cm


ich habe nich mehr die genauen angaben des gehäuses, aber das BR ist schonmal total falsch


http://img378.imageshack.us/img378/4289/bsw154015gm.jpg


die liter sind auch anders verteilt bei mir


Wie ich es auch dreh und wende - die Aussagen des Threaderstellers kann ich nicht nachvollziehen. Was soll das Geschwafel mit den 10Hz ?


weil du das halt falsch berechnet hast und bei mir halt 16hz bei -8db steht


Marco schrieb schon weiter oben:

Irgendwie drängt sich mir der Eindruck auf, du wüsstest nicht unbedingt, wovon du redest...

Dem möchte ich mich anschliessen und ergänzen:

... und bist ziemlich "beratungsresistent"


1. weiß ich wovon ich rede und 2. bin ich nicht beratungsresistent. ich will ja, dass ihr mir mit dem problem mit der weiche helft, aber was gibts denn dadran zu rütteln, wenn mein Sub 10hz schafft? ist das etwa der blanke neid?? bei anderen sagt ihr auch nix, wenn da steht 20hz bei f3!!!



PS: wenndupcundinternethastkannstdumalbeieinersuchmaschinewiegoogle<aktivweichefrequenzweicheaktiv>oderählicheseingeben


wennduinschulewarstdannmusstdubestimmtgelernthabendasmanzwischenzweiwörternimmereinenkleinenplatzfreilässtbzwheißtesaufmpcleertastedrücken
sakly
Inventar
#44 erstellt: 30. Aug 2005, 14:44

Thunder-Wolf schrieb:
da gibts nix mit -3

wenn man ie -5db für den sub als 0 anrechnen würde, dann wären 16hz bei -3db^^

(3db leiser als die lauteste freq)

wo ist denn sowas zu finden? bitte postet mal was


Und wenn ich 80db als 100dB anrechne, dann schafft mein Sub 130dB...was is'n das für ne Logik?
-5dB werden aber nicht als 0 angerechnet, sondern als -5dB, deshalb heißen die so.
Und -8dB ist ein Hosenfurz im Gegensatz zum Vollpegel 30Hz darüber. Da hörst du von den 16Hz nix mehr, weil die überdeckt werden vom Rest.
Mir zwängt sich auch der Gedanke auf,d ass du wirklich weniger Ahnung hast, als du vorgibst.
Anstatt detegg zu sagen, dass er das alles falsch gemacht hat, kannst du doch einfach mal deine Daten hier reinschreiben oder deine Simu zeigen. Oder hast du Angst, dass einer deinen "patentierten" "16Hz mit -8dB - 10Hz" - Woofer nachbaut?
detegg
Inventar
#45 erstellt: 30. Aug 2005, 14:47
... lass uns wieder vertragen!

Nach meinen Angaben hat der BSW154-II ein Qts=0,226 mit Vas=270L und fs=23,5Hz. In welches Gehäuse soll ich den passiv verbauen, um bei 10Hz noch nennenswerten Schalldruck zu erzeugen? Das sich bei entsprechendem Pegel die Membrane bewegt, glaube ich ja - aber hören?

Detlef
Thunder-Wolf
Stammgast
#46 erstellt: 30. Aug 2005, 14:49
ich habe die daten einfach nichtmehr, aber ich habe den sub mit einer sehr bekannten und guten Hifi-vertriebsfirma ausgerechnet und gebaut. ich habe ihm gesagt, ich würde gerne nen 16hz sub haben, und so hat er mir das gegeben

und 2. rede ich nicht von SPL. der -5db punkt ist für meinen woofer rein theoretisch der 0dB punkt, weil er dort am lautesten ist. und dann, 3db niedriger liegen 16hz. ich weiß nicht, was an dieser logik so scwer zu verstehen sein soll?

ich habe keine ahnug, wo der -5dB punkt genau liegt, aber ich weiß, dass der -8dB punkt bei 16hz liegt.

gebts doch zu, ihr seid doch nur neidisch und deswegen macht ihr meinen sub runter
Thunder-Wolf
Stammgast
#47 erstellt: 30. Aug 2005, 14:51
@detegg: da besitzt du noch die alten daten.

der 154-II hat qts von 0.2 und fs=20hz und Vas 394l. da hat mivoc sogar richtige angaben gemacht.
und naklar vertragen wir und wieder


[Beitrag von Thunder-Wolf am 30. Aug 2005, 14:53 bearbeitet]
sakly
Inventar
#48 erstellt: 30. Aug 2005, 14:59

Thunder-Wolf schrieb:
und 2. rede ich nicht von SPL. der -5db punkt ist für meinen woofer rein theoretisch der 0dB punkt, weil er dort am lautesten ist. und dann, 3db niedriger liegen 16hz. ich weiß nicht, was an dieser logik so scwer zu verstehen sein soll?

ich habe keine ahnug, wo der -5dB punkt genau liegt, aber ich weiß, dass der -8dB punkt bei 16hz liegt.

gebts doch zu, ihr seid doch nur neidisch und deswegen macht ihr meinen sub runter


Ich glaub du bist irgendwie komisch. Woher soll ich denn wissen, dass in deiner Simulation der -5dB-Punkt der lauteste Wiedergabebereich deines Woofers ist? Als Bezug nimmt man nunmal 0dB und nicht -5dB. Ich habe deine Simulation oder sonstwas nicht gesehen, weil du sie ja nicht zeigen willst. Meine Glaskugel ist grad defekt, also kann ich auch nicht hellsehen.
Außerdem habe ich absolut keinen Grund in irgendeiner Weise auf deinen Woofer neidisch zu sein ud selbst wenn, dann würdest du das hier im Forum an meinem Geschriebenen nicht erkennen können. Ich versuche weitestgehend sachlich zu antworten. Das geht am Besten, wenn die Informationen vorne detailiert reinkommen. Das war hier leider überhaupt nicht der Fall. Du erkennst ja, was dabei rauskommt.
Anstatt das zu ändern, kommst du mit wilden Behauptungen über Neid.

Zum Tipp von saddevil und mir hast du dich bisher garnicht geäußert, obwohl das genau das war, nach dem du gefragt hast.
Thunder-Wolf
Stammgast
#49 erstellt: 30. Aug 2005, 15:02
ich habe mehrfach gesagt, dass -5db der lauteste punkt meines subs is und auf saddevil hab ich auch geantwortet

und das mit dem neid war, um dich zu ärgern
pinkmushroom
Inventar
#50 erstellt: 30. Aug 2005, 15:04
ui wieder ein "alter bsw-154 besitzer"?
xmax 3mm fs 23hz
ne abstimtung von 16hz ist ja zwar machbar.. meiner meinung nach jedoch völlig sinnfrei, genau wie nen -3db punkt mit nem imaginären -8db punkt zu vergleichen

evtl kann man jedoch bilder machen und volumen bzw br rohre nachmessen, nachberechnen damit könnte man zumindest rausfinden obs denn überhaupt hinhauen könnte..

grüße pinkus


[Beitrag von pinkmushroom am 30. Aug 2005, 15:04 bearbeitet]
Thunder-Wolf
Stammgast
#51 erstellt: 30. Aug 2005, 15:05

Thunder-Wolf schrieb:
@detegg: da besitzt du noch die alten daten.

der 154-II hat qts von 0.2 und fs=20hz und Vas 394l. da hat mivoc sogar richtige angaben gemacht.
und naklar vertragen wir und wieder :prost




Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweiche in günstig ?
JulesVerne am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 14.07.2010  –  6 Beiträge
Aktive Frequenzweiche
ODBX am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  8 Beiträge
Frequenzweiche
Gero_H. am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  11 Beiträge
Frequenzweiche?
Oggy512 am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  9 Beiträge
Frequenzweiche!!!!
Mircman am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  82 Beiträge
Frequenzweiche
Andracz am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 09.10.2015  –  8 Beiträge
Frequenzweiche
schubidubap am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  14 Beiträge
frequenzweiche
-=]DMS[=-_ThE_UnDeAd.Ch am 07.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  6 Beiträge
Frequenzweiche
echna am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.06.2005  –  3 Beiträge
frequenzweiche
fcarsenallondon am 14.06.2007  –  Letzte Antwort am 15.06.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitgliedwarriorsoftheworld
  • Gesamtzahl an Themen1.472.431
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.802

Hersteller in diesem Thread Widget schließen