PA-Lautsprecher für Band

+A -A
Autor
Beitrag
aliman
Stammgast
#1 erstellt: 02. Okt 2005, 11:50
Hi zusammen

nen Kumpel und ich wollen für unsere Band ein paar PA lautsprecher bauen. das Paar sollte vom Bausatz her nicht mehr als 250€ kosten. ich hatte an sowas gedacht:

http://www.lautsprechershop.de/pa/index.htm?/pa/em12bet.htm

die rechnen jetzt ein BR-gehäuse von 50 litern. wie tief geht das dann?? in der produktbeschreibung des delta 12 steht, man könne ihn auch in ein 80liter br-gehäuse einbauen mit 2x 10cm Br-Rohr 13cm länge. was haltet ihr davon. gibt es noch von anderen firmen ähnliche bausätze?? beschallt werden sollen erstmal ein jugendkeller von ca. 100qm und ein kirchplatz von ca. 500qm (müssen jedoch nur 80qm ausreichend beschallt werden). als endstufe ständ uns wahrscheinlich ein powermischer mit 2x300W zur verfügung. reicht das für ne normale kleine band? es müssen nicht umbedingt schalldruckrekorde gebrochen werden. es könnte sein, dass irgendwann mal das pa-basshorn von strassacker dazu kommt (kann man das eigentlich mit was billigeren treibern bestücken oder nur mit einem?? ).

http://www.lautsprechershop.de/pa/index.htm?/pa/emh_152.htm

welches aktivmodul würdet ihr fürs basshorn einsetzen?? sollte nicht zu teuer sein.

Danke schonmal für eure mithilfe.

Gruß Alex
blubbermensch
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Okt 2005, 12:54
Hi.

Bezüglich Deiner Problematik würde ich Dir www.musiker-board.de/vb sehr ans Herz legen. Dort dann in die PA - Boxen und Amps Abteilung.

Ansonsten habe ich viele gute Meinungen von Noir Audio Bausätzen gehört bei Dir zB. sowas hier:

http://www.pm-fairsa...e89eef40feed36dc9f83

Wenn es um Subs geht, ist eine passive Trennung so eine Sache.. Gute Frequenzweichenbauteile sind teuer und der Klang ist nciht optimal. Da wäre eine aktive Trennung schon besser.

Außerdem wird es wohl ein Problem mit Deinem 2*300W Powermischer einen Sub und die Tops betreiben zu wollen.
Im PA-Bereich sagt man eigentlich, dass die Endstufe immer mindestens das 1,5 fache Leisten sollte wie die Boxen vertragen - besser das 2 fache.
Also wird das wohl nichts ohne extra Amping (und dann lohnt sich wieder eine aktive Trennung). Wenn Dein Powermischer einen Ampinsert hat, ist es sogar die kostengünstigere Alternative, dann brauchst Du nur noch Frequenzweiche (günstig zB, Behringer CX....) und eine extra Endstufe dazu (hier sehr zu empfehlen LD-Systems - vom Preis/ Leistung unschlagbar momentan)

Lass Dich mal weiter in dem anderen Forum beraten um eine breitere Meinungsübersicht zu bekommen.


Gruß
Jan


[Beitrag von blubbermensch am 02. Okt 2005, 13:01 bearbeitet]
A._Tetzlaff
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2005, 02:57
Hallo!
Meine Rechnungen ergeben sogar ein noch etwas größeres Gehäuse von 95 Litern. Da aber wohl keine HiFi-Wiedergabe auf dem Plan steht, kann man das wohl vernachlässigen (allein schon der Größe wegen).
Auch ich rate zum Aktivbetrieb, wenn ein Sub verwendet wird. Man könnte die üblichen Subwoofermodule nehmen, die sind aber ev. zu schwach, zudem haben nur wenige das Hochpassfilter für die Tops. Besorg´Dir eine gebrauchte Aktivweiche und Endstufe, gibts schon für kleines Geld.
Rein theoretisch kann man das Horn halbieren: Allerdings tut sich dann im Tiefton wirklich nichts mehr, schau´ Dir mal die Messungen an! Ich würde eher sogar zwei Hörner pro Seite nehmen.
*chris*
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Okt 2005, 09:32
@A._Tetzlaff
Es gibt Subwooofermodule, die stark genug für PA sind und eine
Hochpassfilterung für die Tops haben.

Diese Modul hat 570 Watt Dauerleistung an 8 Ohm!
http://www.lautsprechershop.de/hifi/det500.htm

gruss *chris*
blubbermensch
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Okt 2005, 12:28
Hallo

575 Watt sind für das Modul aber für die meisten PA-Subs ein kleinesbißchen zu wenig (immer 1,4 bis 2 fache Leistung, außerdem kommt es sehr teuer.
Dann kann er für das Geld sich einen Stereoendstufe UND Freuenzweiche (aktiv) kaufen. zB eine LD-Systems PA1600 (günstig, aber wirklich gut). Dann wäre er bei etwa 580 EUr fürs Amping für beide Subs inkl. Frequenzweiche.

Ich glaube, das ist dann doch günstiger als zwei aktivmodule zu kaufen.

Gruß
Jan
A._Tetzlaff
Inventar
#6 erstellt: 03. Okt 2005, 16:24
Ich meinte ja auch die "üblichen", also z.B. Mivoc 120 oder so. Die größeren gingen zwar, sind aber schweineteuer, wenn ich dran denke, dass ja günstig eine PA erstellt werden soll.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Leergehäuse / PA Boxen
Ouzo01 am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  6 Beiträge
PA-Lautsprecher für Zuhause?
fun_driver am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.10.2006  –  24 Beiträge
PA Fullrangehorn
Mathrim am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  16 Beiträge
Günstige PA-Lautsprecher bauen
marius2000 am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  33 Beiträge
PA-Lautsprecher
essentune am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  9 Beiträge
Suche günstigen PA Bausatz :)
Cyverboy2 am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  4 Beiträge
BR- Rohr/Terminal einbauen
name am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  6 Beiträge
Was für ein PA-Chassis ist das?
Tosek am 17.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  13 Beiträge
PA-Box Austauschlautsprecher
micsimon am 13.06.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  8 Beiträge
PA Lautsprecher mit Hifi Ambitionen
Bass-Depth am 15.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  86 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.399 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedBen_Baruh
  • Gesamtzahl an Themen1.472.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.003.018

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen