Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

LS für Kneipe

+A -A
Autor
Beitrag
Hilikus
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Okt 2005, 23:50
Hallo zusammen!

Da die Beschallung in der Kneipe unseres Studentendorfs zur Zeit mehr als mager ist, möchte ich mich mal an euch wenden.

Im Moment werkelt ein NoName Verstärker und ein paar noch noamigere Lautsprecher. Die klingen leise schon so richtig sch... und bei hohen Pegeln.....naja ihr könnts euch denken. Ich hab mal eine Skizze angefügt mit einem geschätzten Grundriss. Die kurze Seite ist ca. 4-5m, die lange 6-7m lang. Die Positionen, die mit 1 und 2 markiert sind, sind die Positionen für die LS. Andere werden kaum realisierbar sein. Zuätzlich stehen die LS erhöht, beide in ca. 1,3m Höhe.

Es sollen also nun ein paar neue LS her (ich habe deswegen im Do it yourself Bereich, weil ich annehme, dass man so deutlich billiger wegkommt), die folgenden ANforderungen gewachsen sein sollen, sofern dies möglch ist:

1. sie sollen Pegel vertragen können, und zwar deftige, 6 tage/woche
2. einen guten - sehr guten Wirkungsgrad haben (der Amp ist etwas schwach auf der Brust)
3. PEGEL
4. auch sonst sollen sie gegen ziogarettenrauch oder sonstiges unsensibel sein (nass gemacht werden sie nicht)
5. hatte ich schon Pegel erwähnt
6. audiophil muss das ganze selbstverstädnlich nicht sein, nur sollte das was aus den LS rauskommt, wenigstens halbwegs so klingen, wie die quelle
7. das schwirigste: Der Paarpreis sollte die 100€ nicht übersteigen (also ohne die restlichen Baumaterialien, wie Holz, etc.)

vll habt ihr nen Tipp oder nennt ihr das unmöglich?
Hilikus
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Okt 2005, 23:57
ok hier das bild


[Beitrag von Hilikus am 03. Okt 2005, 00:00 bearbeitet]
Boriz
Stammgast
#3 erstellt: 03. Okt 2005, 00:00

Hilikus schrieb:
ähem, wie krieg ich denn das bild hier her?

bei www.imageshack.us raufladen und den link kopieren denn er dir dann gibt.

*edit*
dein bild geht nicht
*edit2* jetzt schon


[Beitrag von Boriz am 03. Okt 2005, 00:01 bearbeitet]
georgy
Inventar
#4 erstellt: 03. Okt 2005, 00:00
Du lädst das Bild bei http://www.imageshack.us/ hoch und stellst hier den Link rein.
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 03. Okt 2005, 00:02
Hallo,

bemühe mal die Suchfunktion mit dem Stichwort "Viech".

Dort landest Du in Threads, die sich mit einem günstig zu bauenden, wirkungsgradstarken Lautsprecher beschäftigen.


Gruß,

Beldin
wolfman2
Stammgast
#6 erstellt: 03. Okt 2005, 05:53
@ beldin

***************************************************
bemühe mal die Suchfunktion mit dem Stichwort "Viech".

Dort landest Du in Threads, die sich mit einem günstig zu bauenden, wirkungsgradstarken Lautsprecher beschäftigen.
****************************************************

Also das ist dann ja wohl das understatement of the year

Das Viech ist DER HAMMER - preiswert - einfach zu bauen - laut wie sau und der superspeaker für eure Kneipe (Gehörschaden eingeschlossen)

Bei Eurem Budget gibt es fast keine alternative - ich hab ´ne mod an meiner Röhre gemacht und Freitag Autobahn aufgelegt.Ich hab die Lautstärke wieder runtergedreht als ich resonanzen im Innenohr und Geleichgewichtssinn hatte (auf gut deutsch mir ist fast schwindelig geworden - zum kotzen hat es nicht gereicht)

also auf auf an die Säge

greetings

wolf

ach ja das nächste mal zeichnet länge und breite oder gleich quadatmeter ein damit man sich eine vorstellung machen kann.
Hübsches Sofa hab Ihr da

greetings

wolf
pinkmushroom
Inventar
#7 erstellt: 03. Okt 2005, 06:02
moin..

naja als alternative zum viech könnte man das bl-horn von geist ja z.b. sehen
ist sogar durch "kastration" und damit verbunden weniger bündelung für ein party-lsp bei anordnung wie in der skizze sicher sinnvoller..
und noch günstiger als das viech, evtl minimal leiser, dafür etwas "tiefbassfähiger".

die "party-ls für max 100€ das paar" gibts ja auch noch, sind aber wohl eher was für diejenigen mit etwas weniger platz..

@wolfman2
im ersten post stehen doch die ca. maße

gruß stefan
audiofisk
Inventar
#8 erstellt: 03. Okt 2005, 09:39
Ausserdem habt Ihr zwei Ecken frei,
das führt in Folge fast automatisch zum "Subwoofer fürs Viech Thread" ... oder zu einem 'Betthorn' unter der Couch

Mir will scheinen: auf Basis Eurer Budgetvorgabe fast die einzige Möglichkeit.

]audiofisk°<
wolfman2
Stammgast
#9 erstellt: 03. Okt 2005, 10:20
Ich bestehen auf dem Viech - was hat er geschrieben - Pegel PEGEL und Pegel glaube ich und dann erwähnte er noch Pegel

naja muss ich mehr sagen
Hilikus
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Okt 2005, 10:35
das einzige, was mich beim viech nicht in begeisterungsstürme versetzt ist der kommentar "die viecher bündeln wie sau", zumal die aufstellung alles andere als optimal sein wird. oder ist das nich sooo tragisch?
selector24
Inventar
#11 erstellt: 03. Okt 2005, 10:38
Hallo,

bei aller Viech-Begeisterung...

Ich glaube nicht dass das Viech - auf Grund der Aufstellung - hier passt.

Die LS sollen auf 1,3m höhe stehen...

1.) Für brauchbare Basswiedergabe braucht das Viech Bodenkontakt.

2.) Bei der Aufstellung Liegt der Treiber dann deutlich über 2m hoch, bei der starken Bündelung des Beyma gibts da Hochton nur für Besucher die größer als 2,1m sind.

Evt. wären kopfstehende Viecher eine Lösung.

Oder sowas:

http://www.hifi-foru...3940&back=&sort=&z=1

lg

Wolfgang
geist4711
Inventar
#12 erstellt: 03. Okt 2005, 12:38
wie sehen denn die platzverhältnisse aus, wenn man ein bis zwei paar viecher oder bl's an die decke hängt? natürlich nach unten ausgerichtet zb an ketten.
mfg
robert
Hilikus
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Okt 2005, 12:49
an die decke hängen dürfte sehr schwierig werden. die decke ist normal hoch (also ca. 2,40m) und besteht aus diesem wackeligen gitter + gipsplatten, die man alle nase lang sieht. mehr als 2-3 kg würd ich da auf dauer nicht hinsetzen.
die 1,30 Standhöhe kommt daher, dass LS1 auf nen großen Kühlschrank draufgestellt werden muss und LS2 in die Ecke auf der gegenüberliegenden Theke und da nochmal auf nem kleinen Sockel (falls mal was umfällt ;-) )

diese kleinen PAs...naja ich weiß nich....irgendwie zu kleine, als dass ich ihnen zutrauen würde, dicke pegel über mehrere stunden auszuhalten.

Die Viecher klingen eigentlich schon ziemlich gut (wirkungsgrad, pegel), nur die frage ob die bündelung so extrem ist, dass man sie so eigentlich nicht betreiben kann.
Cyburgs
Stammgast
#14 erstellt: 03. Okt 2005, 13:03
@Hilikus:
Im Partybetrieb ist die Bündelung wahrscheinlich nicht so ein großes Thema, es gibt einige, die schon zur Zufriedenheit Parties mit den Viechern beschallt haben.

Die Viecher sollten halt am Boden stehen, oder höchstens auf einem niedrigen Sockel.

Von wegen auf den Kühlschrank stellen: Um Dir eine gewisse Vorstellung zu geben, auf was Du Dich da einläßt
Ein Viech hat etwa 40 Kilo

Schöne Grüße, Berndt
V.I.B
Stammgast
#15 erstellt: 03. Okt 2005, 13:08
In vielen Kneipen die ich kenne werden die JBL Control 1 oder 5 eingesetzt. Zusammen mit einem Subwoofer klingt das nicht schlecht.
Die Dinger werden schon recht laut und bündeln nicht mal annähend so extrem wie das Viech.

Die Control 1 bekommt man schon ab 100€/Paar. Die Control 5 sind etwas teurer, bieten aber das grössere Basschassis (165mm).
Granuba
Inventar
#16 erstellt: 03. Okt 2005, 13:17
Moin,

wie wäre es mit dem PaMo von Thanner?
geist4711
Inventar
#17 erstellt: 03. Okt 2005, 13:22
zum an die decke hängen, wenn diese nicht trägt, blieben da noch wandhalterung/ankettung.
zur jbl control-1/5, sind ja nicht schlecht die teile, aber werden vom max-pegel her ein paar viechern oder bl's nicht das wasser reichen können.
die pamo's dürften auch passen, werden aber wohl teuerer als bb-hörner.
mfg
robert
selector24
Inventar
#18 erstellt: 03. Okt 2005, 13:23

Murray schrieb:
Moin,

wie wäre es mit dem PaMo von Thanner? ;)


Hallo,

den hatte ich schon weiter oben mal verlinkt

Eine andere Möglichkeit wären noch BG20 in BR, 1-2 pro seite.

Bei der Aufstellung, und vor allem bei der Decke (da ja kein Boden zur Verfügung steht) ist ein Horn wohl nicht 1.Wahl.

Dazu noch 1-2 Eckhörner oder das Sofa rausschmeißen und ein Betthorn bauen.

lg

Wolfgang
geist4711
Inventar
#19 erstellt: 03. Okt 2005, 13:28
nicht ganz selector, im falle der decken-nahen aufhängung, übernimmt die decke die reflektion die sonst der boden beisteuern würde. später einen potenten, möglichst aktiven, sub dazu(was sagt das budget dazu?) hatte ich mir auch schon gedacht.
mfg
robert
selector24
Inventar
#20 erstellt: 03. Okt 2005, 13:31
Hallo,

hab ich ja auch gemeint, aber hast du gelesen welche Decke da drüber ist?
Ich hätte da Angst dass mir beim ersten aufdrehen die Platten auf den Kopf fallen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen dass sich lange Bassschallwellen (welch Wort) von diesen leichten Platten beeindrucken lassen.

lg

Wolfgang
geist4711
Inventar
#21 erstellt: 03. Okt 2005, 13:36
ja hab ich und ich denke, die decke wird munter mitschwingen(was sie sicher schon mit der jetzigen bestückung tut)..;-)
mfg
robert
Hilikus
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 03. Okt 2005, 14:04
also was ich bisher mitgenommen hab (korrigiert mich wenn es verkehrt ist):

Viech: brachial laut aber scheidet wegen der aufstellung aus. Und wegen dem Gewicht: Kühlschrank und Theke halten das aus, keine Angst, da haben schon mehrere Frauen drauf getanzt

PaMo: weniger laut, schlechterer Wirkungsgrad und etwas teurer. Aber laut genug?

den schwachen Amp gilt es ja auch zu bedenken.

Im Moment haben wir ja auch StandLS da stehen, die hören sich halt richtig scheiße an und ich bezweifle, dass es an der AUfstellung liegt. Heut abend arbeite ich wieder und werd dann mal berichten, was genau das für ein Amp ist und wie die LS heißen

[Edit] was haltet ihr von der Idee, die Viecher einfach auf den Kopf zu stellen?


[Beitrag von Hilikus am 03. Okt 2005, 14:07 bearbeitet]
dev_null
Stammgast
#23 erstellt: 03. Okt 2005, 15:41
hallo,

viecher auf dem kopf: spricht eigentlich nichts dagegen...
nur solltest du bedenken, dass der hornmund an eine wand anliegt (grund wurde ja bereits erwähnt).

wenn man zwei grosse ls wie die viecher so aufgedreht, dass die party abgeht, ist die kommunikation absolut unmöglich.
ich mag in bars oder kneipen eher konzepte, die mit mehreren kleinen boxen arbeiten. die lautstärke im raum ist gleichmässiger und man braucht nicht so viel pegel, um den gleichen "lautstärkeeindruck" entstehen zu lassen.

das ist eine beobachtung meinerseits als gast in diversen kneipen, nicht als beschallungstechniker.
solche kleinen ls (so 10 -15l) sollten für hundert euro (ohne holz) schon 4-6 stück oder noch mehr drinn liegen. gibt ja genug "pollin super billich" projekte.

einen sub wirst du so allerdings sicher brauchen.
und wenn es nur um pegel geht...

gruss
Granuba
Inventar
#24 erstellt: 03. Okt 2005, 15:46

PaMo: weniger laut, schlechterer Wirkungsgrad und etwas teurer. Aber laut genug?


Wenn du das Teil mit nem aktiven Subwoofer unterstützt, sollte es auch laut genug gehen. Evtl. könnte man noch nen Hochpass vor den PaMo schalten.

Harry
xray107
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Okt 2005, 16:43
Hat Pollin eiegntlich auch eine PA-Serie im Angebot?
Ich konnte auf die Schnelle nichts finden...

Grüße

xray
selector24
Inventar
#26 erstellt: 03. Okt 2005, 16:48
Hallo,

noch eine kleine Anmerkung:

Billige Verstärker und Pegel vertragen sich nicht.

Wie du ja erkannt hast braucht man dazu Boxen mit hohem Wirkungsgrad. Die betonen aber so richtig die schwächen des Amps.

Ich würde mir auch einen neuen Amp besorgen, Verstärker-Boliden aus den 80ern gibts auf ebäh schon für ein Paar Euronen.

lg

Wolfgang
Hilikus
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Okt 2005, 16:48


was dann den finanziellen rahmen doch deutlich sprengen dürfte


@dev_null
ich weiß was du meinst, hier geht es aber um eine studentenkneipe mitten im studentendorf, die selbstverwaltet ist und wo die leute meist eh richtig abfeiern als gemütlich zusammenzusitzen und ein bierchen zu nehmen ;-)



nur solltest du bedenken, dass der hornmund an eine wand anliegt (grund wurde ja bereits erwähnt).

hmm so ganz hab ich nicht verstanden, was ich dabei bedenken soll
selector24
Inventar
#28 erstellt: 03. Okt 2005, 16:51
Hallo,

überdenk doch nochmal dein budget.
Wieviele Studenten treiben sich da denn so rum?

Macht doch bei der nächsten Feier eine Sammelaktion für eine neue Anlage, wenn jeder nur ein paar Euros rausrückt kommt auf jeden Fall genug zusammen.

100 Studenten x je 5 Euro = Tolle Studentenbudenwackelsoundkulisse

lg

Wolfgang
Hilikus
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 03. Okt 2005, 16:59
ja so einfach ist das nich. das ist das äußerste was ich entlocken kann. schnellstmöglich ist auch der kauf einer crushed ice maschine angesagt, usw. am budget ist nichts zu rütteln. ich denke mit den viechern werden wir ganz gut hinkommen.

falls wir probleme beim bau haben, meld ich mich nochmal
dev_null
Stammgast
#30 erstellt: 03. Okt 2005, 17:20

nur solltest du bedenken, dass der hornmund an eine wand anliegt (grund wurde ja bereits erwähnt).

hmm so ganz hab ich nicht verstanden, was ich dabei bedenken soll


duch aufstellung ohne angrenzende wand geht dir einiges an tiefgang verlohren -> subwoofer wird nötig... -> mehr kosten...

daher mund an die decke, den boden oder liegend an die seitenwand.
allerdings hast du recht - zu "denken" gibts da nichts;)

gruss
Hilikus
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Okt 2005, 17:37
noch ne frage:
was hat es eigentlich mit diesem sperrkreis auf sich? was macht der???
Cyburgs
Stammgast
#32 erstellt: 03. Okt 2005, 17:50
Der Sperrkreis macht den Frequenzgang ein wenig linearer. Ich denke aber nicht, dass Du den für den Partyeinsatz brauchen wirst.

Wegen der Ankopplung der Hornmünder: Wenn ich mich nicht verschaut habe, ist ein Viech sowieso direkt in einer Ecke. Das sollte den fehlenden Boden relativ gut kompensieren.

Schöne Grüße, Berndt
Hilikus
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 03. Okt 2005, 20:40
noch ne kurze frage:

seh ich das richtig, wenn ich den sperrkreis weglasse, bruach ich nur je ein treiber, ein anschlussterminal und dämmwolle + etwas noppenschaumstoff?
Killjoy
Inventar
#34 erstellt: 03. Okt 2005, 20:43
+ holz und leim
DarkestHour
Stammgast
#35 erstellt: 03. Okt 2005, 21:07
Wieso bist du denn garnicht auf das Bl-horn eingegangen?
Wenn man es modofieziert bündelt es wneiger als das viech und hat mehr "tiefbass".
Günstiger ist es auch. Und wenn du sie aufn boden stellen kannst spricht nichts gegen. Auch ne aufhängung oder irgendwo draufstellen sollte drin sein. Is meiner meinung nach ne gute alternative zum viech. Aber vich würde sicherlich auch seine dienste 1A teuen, bin ich völlig überzeugt.
geist4711
Inventar
#36 erstellt: 03. Okt 2005, 22:43
mir fällt eben ein, bei einer befestigung waagerecht unter der decke(2 wandhalter je box) hat man 2 wände die etwas im bassbereich 'nachhelfen', dann kann man die teile auch gegenüber an den wänden unter der decke mitte raum platzieren.
andere möglichkeit, ebenso waagerecht, aber in den ecken(so wie eine der boxen jetzt), bringt noch eine dritte 'wand' in's spiel.
mit waagerecht ist natürlich eine ausrichtung nach unten, auf die beschallungsfläche gemeint.
mfg
robert
pragmatick
Stammgast
#37 erstellt: 04. Okt 2005, 11:03
Ich bin auch für die Viecher
selector24
Inventar
#38 erstellt: 04. Okt 2005, 11:07
Hallo,

vielleicht wäre es möglich die Viecher liegend an die Wand zu montieren, so dass der Hornmund an der Mauer liegt wo das Sofa steht.

Dann würde die Wand die Rolle des Bodens übernehmen und nicht deine klapprige Decke.
Die Treiber könnten in brauchbarar Höhe platziert werden, und schön symmetrisch wäre es auch noch.
Mit voller Bassladung in Stereo am Sofa

lg

Wolfgang
Hilikus
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Okt 2005, 13:34
so günstig wär das allerings nicht. die volle belastung wäre am besten rechts/mitte.

an dieser wand hängt auch eine garderobe, die nicht so einfach versetzt werden kann. wir reden hier von studenten, also alle faul (mich eingeschlossen)

waagerecht an der wand über dem kühlschrank wäre nicht optimal, da es keine wand am deckel und boden des LS gibt, richtig?
pragmatick
Stammgast
#40 erstellt: 04. Okt 2005, 13:38
Eine Wand am Deckel und dem Boden?
Hilikus
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 04. Okt 2005, 16:29
naja eine anschließende wand eben. ich dachte weil das hörner sind, erreicht man durch positionierung auf dem boden einen tiefern bass, ebenso wie wenn auf dem deckel noch mal ein (großes) brett, z.B. eine Wand oder decke ist, von wegen Hornmundvergrößerung oder so.
Oder lieg ich da falsch??
geist4711
Inventar
#42 erstellt: 04. Okt 2005, 18:02
praga, evtl dachte er die box dann ja in einen kriechkeller zu stellen *sic*

im ernst, man rechnet nicht so streng mit reflektierenden böden/wänden. wichtig ist hier nur das solche da sind, nicht zwingender massen das es ein boden oder eine wand ist. es könnten auch zwei wände oder wand/decke sein.
mfg
robert
guzzi
Stammgast
#43 erstellt: 04. Okt 2005, 19:14
Moin,
ich würde mal die ct 193 in die Diskussion werfen, auch wenn immer der Viech propagiert wird.
Die ct 193 sind billig, Mit Holz ca. 60-70 Euro. Einfach und schnell zu bauen,
Sie sind klein, Ca. 40 cm hoch, 15 cm breit und 30 cm tief, Man kann sie an die Wand hängen oder ihrgendwo draufstellen. Sie bündeln nicht stark und machen Pegel, der mehr als ausreichend ist in dem doch kleinen Raum.
Ich hab sie mir gerade gebaut als Drittlautsprecher und ich muss sagen, in meinen Hörraum (ca. 5,5 x 7,5 m) machen sie Spaß und jede Menge Pegel.

Beste Grüße

Guzzi
Hilikus
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 31. Okt 2005, 04:35
so wollte nur nochmal berichten, was jetzt passiert ist:

Die Viecher hatten heute Abend ihre Premiere, noch im schicken Span Rohbau Look^^. Sie sind im Moment so aufgestellt, wie die alten (Die Deckenplatte wurde kurzerhand entfernt). Werden aber noch umgestellt. Der eine, der im Moment noch nicht in einer Ecke steht, kommt noch in eine.
Vorabbericht: ohne Sperrkreis und ohne Einspielzeit, super Ergebnis. Mächtig laut und mächtig Druck. Für uns auf keinen Fall zu laut. Der Verstärker macht, denk ich mal schlapp. Gegen Ende heute haben die Höhen angefangen zu klirren. Aber es ist schon angenehm, auch mal was von der Musik zu hören und nicht nur einen verzerrten Brei.

Dank an alle, selbst unsere Bumm Bumm Fans waren zufrieden mit dem Druck im Bass, der ja doch für die Größe der LS nicht besonders tief reicht.

Vll habt ihr ja noch nen Tipp für nen Amp, der auf Dauer Gas geben kann und nicht mehr als 100€ kostet? Natürlich gerne auch gebraucht, Klangliche Eigenschaften sind, würd ich mal sagen, in diesem Fall ziemlich irrelevant

Grüße
Gelscht
Gelöscht
#45 erstellt: 31. Okt 2005, 10:26
ich möchte dir die Adam Hall LD1000 bzw deren kleine brüder oder evlt ne Behringer EP 2500 ans herzlegen.

dann solltest du auf eine verteilte beschallung achten.
da du ja alle gäste mit gleich mässig pegel erreichen solltest und das Bar personal auch kontrolle über die lautstärke haben sollte.

ich denke die Decken höhe wird sich bei gut 3m bewegen, so dass es nicht allzu grosse speaker sein dürfen.


hier könnte ich dir 6 neue 2x5" mit Kalotte speaker anbieten. impedanz 8 ohm

Seit gut 1 Jahr läuft das nun in meinem Kulurporjekt als Party anlage und ist soweit o.k


klar kann die kalotte nicht super laut da 12mm supronyl aber doch besser wie viele ihrer noch billigeren schwestern.

die konstruktion kann ich dir mit einer 25mm Seidenkalotte aufpeppen, die kann lauter und hält mehr aus.


das konzept ist recht unverwüstlich die 5" chassis machen recht laut und auch ordentlich bass.

tiefbass orgien sinds nicht
hier kann mann ja mit einem subwoofer abhelfen.

Bild kommt demnächst.
audiofisk
Inventar
#46 erstellt: 31. Okt 2005, 12:03
Wenns etwas mehr (Geld) sein darf: Alesis RA 150 ...
http://www.alesis.com/product.php?id=30
Etwa 160... Gibts bei diversen Internetversendern, manchmal auch im gut sortierten PA/Musikershop um die Ecke.

Mehr Dampf wird das Viech wohl nicht brauchen.
Von IMG Stageline (Monacor) gehts auch etwas günstiger:
http://www.monacor.d...id=3995&spr=DE&typ=u

]-audiofisk°<
Quiety
Stammgast
#47 erstellt: 31. Okt 2005, 14:15
@Guzzi:

CT193 klingen zwar toll, sehr dynamisch und mitreißend, aber Pegel ist da wirklich nicht. Ich besitze sie und bin rundum zufrieden, aber auf etwas unter 30m^2 kommst Du nicht an Zimmerlautstärke (je nachdem wie man's definiert).
Also für viele, laute Studenten mit Sicherheit ungeeignet, außerdem bündeln sie.

@Hilikus:
Schau Dir mal die T-Amp Serie an, die's z.B. bei Thomann gibt (z.B. den T-Amp 600 II für 175€), ist zwar auch wie die o.g. Alesis nur eine Endstufe, aber je nach Zuspieler können die auch ohne Vorverstärker genutzt werden:
http://www.thomann.de/herst-2124.html

Gruß
Quiety


[Beitrag von Quiety am 31. Okt 2005, 14:22 bearbeitet]
blackbite01
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 19. Nov 2005, 00:36
@Hilikus: trag dich bitte im Viech-Zähl-Thread ein:
http://www.hifi-foru...104&thread=4179#last

lg,
PA-Meister
Stammgast
#49 erstellt: 19. Nov 2005, 01:23
Imho ist es unsinnig, in einer Kneipe mit irgendwelchen hörnern anzufangen.

Für die Beschallung einer Kneipe brauchts eine kleine PA Lösung. Dafür eignet sich wunderbar das ULB System.
Mehrere kleine 6,5" Tops tun da meistens ihren Dienst schon sehr gut, immer 4 an eine DAP Cesium 300 (kleine, aber feine 1HE Endstufe).
Als Bass Ergänzung einen, oder auch zwei 12" ULB Sub an T.Amp.
Fertig ist die Kneipenbeschallung.
geist4711
Inventar
#50 erstellt: 19. Nov 2005, 13:27
pa-meister,
es ist keineswegs unsinnig, Hörner für kleinere beschallungs-aufgaben zu benutzen
die viecher, bzw überhaupt hörner, SIND im übrigen PA-LS.
schau mal nach, was man so in ca den 40-60ern, für konstruktionen für PA benutzt hat.
in den zeiten wo es noch keine so grossen endstufen gab, hat man zwangsweise hörner benutzt(unter anderem wurden dies art lautsprecher aus diesem grunde überhaupt erst entwickelt) um mit der wenigen leistung, die damalige röhren und transistor-amp's hatten(sofern es die überhaupt schon gab) möglichst hohe pegel zu ereichen und auch grössere räumlichkeiten oder gar open-air beschallen zu können.
heute ist das bei veranstalltungen, wo es auf grösste pegel ankommt, teilweise immernoch so(HT-Hörner zb, im extremfall mit pressluft betrieben), auch wenn viele PA-austatter dazu übergegangen sind, statt wirkungsgradstarke lautsprecher in verbindung mit hörnern, immer mehr amp-leistung hinzustellen und br- oder Bandpass-bass/sub-einheiten hinzustellen.
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 19. Nov 2005, 13:27 bearbeitet]
PA-Meister
Stammgast
#51 erstellt: 20. Nov 2005, 00:03
Horngeladene Systeme werden auch weiter sehr gerne für große Beschallungen eingesetzt, und das zu recht, da besteht doch überhaupt keinerlei Zweifel.
Und damals war es auch die einzige Möglichkeit, hohe Lautstärken zu erhalten (Stichwort: Woodstock).

Das Viech würde ich allerdings nicht als PA Lautsprecher bezeichnen...

Ich habe lediglich eingeworfen, dass ich das Viech für Kneipenbeschallung ungeeignet finde, ich schlage da ein anderes Konzept vor.
Hörner sind auch immer schwierig mit der Austellung etc. in kleinen Räumen.
In einer Kneipe brauchts eher eine unauffällige Lösung mit mehreren KleinLS und einer Bassunterstützung irgendwo in einer Ecke.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Vier Lautsprecher verschiedene Positionen
Steven_Mc_Towelie am 22.07.2018  –  Letzte Antwort am 24.07.2018  –  4 Beiträge
Kraftvolle und haltbare boxen für Kneipe
der.simon am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  35 Beiträge
Beschallung: ca 200m2 bei 5m höhe
Rhapsody am 14.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  33 Beiträge
DIY-LS-Projekt für Leise-Hörer gesucht
Svenni76 am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  9 Beiträge
Kompakt-LS für kurze Hörentfernung
gürteltier am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  10 Beiträge
Grundriss von Wharfedale Diamond 9.1 gesucht.
zombi am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  2 Beiträge
Selbstbau LS mit guten Marken LS vergleichen!
uepps am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  39 Beiträge
fertige LS oder Bausatz-LS für ca. 1500?/Paar???
hartgasbiker am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  10 Beiträge
Wie sind diese Selfmade LS ?
MrMulugulu am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  18 Beiträge
[Gelöst]Tieftonchassis setzt erst bei hohen Pegeln ein
RhahkJin am 12.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedNixChecker2705
  • Gesamtzahl an Themen1.472.098
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.132

Hersteller in diesem Thread Widget schließen