gemütliche Diskussion mit Tipps und Tricks Boxenselbstbau gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
na_prima
Neuling
#1 erstellt: 18. Okt 2005, 20:34
Hallo Leute,

so zu sagen noch grün hinter den Ohren will ich Sie mir von Euch doch mal ordenlich waschen lassen mit dem Ziel meinen Traum etwas näher zu kommen.

Wie schon der Titel sagt plane ich eine Box selber zu bauen. Meine Vorstellung lag in 2 Wege (Hochtöner, Mittel-Tieftöner) in einen Basreflexgehäuse und in den gleichen Gehäuse ein Bandpasssubwoofer zu integrieren.

Möchte in den Genuss von knackigen sowie schönen weichen, haarfönartigen, Bässen kommen. Dazu kommt das ich die Mitten sehr liebe wo ich nun auch nicht weiß ob da 2 Wege dem gerecht wird.

Nun fragt Ihr Euch was das soll und warum nicht ein Subwoofer extra oder so. Aber man will doch mal was anderes.

Vielen Dank
Jogi42
Inventar
#2 erstellt: 18. Okt 2005, 21:00
Hallo na_prima,
willkommen in der DIY-Gemeinde. Hier fängst du mit einen schönen und ergibigen Hobby an, das man auf verschiedenen Ebenen ausüben kann. Für den Anfang würde ich auf einen fertigen Bausatz zurückgreifen und dann später mit mehr Erfahrung mal eine Box entwickeln. Bausätze gibts hier:
http://www.lautsprechershop.de/
http://www.best-of-british-hifi.de/index.htm
http://www.speaker-online.de/
um nur ein paar zu nennen.
Viel Spass beim suchen. Optimal ist, man sucht sich einen Bausatz und gibt den Namen in die Forumssuche ein. So bekommst du schon viele Eindrücke. Was dann nicht klar ist, hier reinstellen und diskutieren.
Robert_K._
Inventar
#3 erstellt: 18. Okt 2005, 21:24
Hallo,
Um deiner Idee etwas entgegenzukommen:
Du kannst dich an einen fertigen Zwei-Wege-Bausatz halten und einen aktiven Subwoofer ins Gehäuse integrieren.
Das müsste dann natürlich ein Zusatzabteil bekommen. Das ist ohne viel Messtechnik hinzubekommen und sollte deinen Wünschen eventuell entsprechen. Das wäre im Prinzip ein teilaktives Konzept.

Gruß

Robert
thomas150877
Stammgast
#4 erstellt: 18. Okt 2005, 22:36
Hallo na_prima,

was ich nicht ganz verstanden habe: wenn Du in deine 2 Wege Konstruktion je einen Sub integrieren willst, hast Du 2 Subwoofer
richtig?

gruß Thomas


[Beitrag von thomas150877 am 18. Okt 2005, 22:36 bearbeitet]
sakly
Inventar
#5 erstellt: 19. Okt 2005, 07:15

thomas150877 schrieb:
was ich nicht ganz verstanden habe: wenn Du in deine 2 Wege Konstruktion je einen Sub integrieren willst, hast Du 2 Subwoofer
richtig?


Und was verstehst du daran nicht?
Das ist wesentlich besser, als ein einzelner. Jedoch ist man bei der Aufstellung sehr unfexibel, wenn man die Lautsprecher und Subs in's gleiche Gehäuse setzt. Kann man das im Raum gut stellen, ist das kein Problem. Zeiht man jedoch vielleicht mal um und hat einen komplett anderen Raum, kann man mit dem getrennten System mehr Glück haben.
na_prima
Neuling
#6 erstellt: 19. Okt 2005, 16:01
Hallo Joggi 42,
vielen dank für Deine Hilfe. Hatte schon eine 2 & 3 Wege Box gebaut und ausser TL & doppelventilierenden Bándpass habe ich nur immer mit der Weiche zu tun. Weil ich mich da immer nicht richtig entscheiden kann zwischen den 4 Verschieden Berechnungsarten (Butterworth-Filter usw.) Obwohl dies auch ein interessantes Thema wäre. Vielleicht hat da jemand Wertvolle Tipps was das angeht. Wollte eigentlich gleich die richtigen LS bauen. Weil wem soll ich sonst die andere Verkaufen. Die Liebe und Arbeit zahlt keiner oder?

Danke Dir

Hallo Thomas150877,

ja gedacht sind zwei ca 130 hohe, schlanke Boxen die je Box
einen kleinen 20-25 Sub integriet haben.


Hallo sakly,

danke für Dein Tipp. Unflexibel=Pegelanpassung für das Verhältnis zwischen den andern Komponenten und meiner Räumlichkeit? Also da defenitiv je Box einen aktiv Verstärker und nicht über Pegelsteller? Oder gleich die ganze Box mit 2 Endstufen anfahren? Rein theoretisch würde das aber funktionieren. Geht ja getrennt auch. Schon mal sowas ähnliches gebaut? Und wer kann meine Berechnungen prüfen? Forum? Oder ist sowas bloß Messbar wo ich schlechte Karten hätte! Und mit wem kann man über Lautsprecherchassis reden? Da spielen aussehen, Liebslingsmarke und Klang bei jeden doch eine andere Oktave!

Danke Sakly
sakly
Inventar
#7 erstellt: 19. Okt 2005, 17:03

na_prima schrieb:
Hallo sakly,

danke für Dein Tipp. Unflexibel=Pegelanpassung für das Verhältnis zwischen den andern Komponenten und meiner Räumlichkeit? Also da defenitiv je Box einen aktiv Verstärker und nicht über Pegelsteller? Oder gleich die ganze Box mit 2 Endstufen anfahren? Rein theoretisch würde das aber funktionieren. Geht ja getrennt auch. Schon mal sowas ähnliches gebaut? Und wer kann meine Berechnungen prüfen? Forum? Oder ist sowas bloß Messbar wo ich schlechte Karten hätte! Und mit wem kann man über Lautsprecherchassis reden? Da spielen aussehen, Liebslingsmarke und Klang bei jeden doch eine andere Oktave!

Danke Sakly


Ich meinte unflexibel in dem Sinn, dass man die Subwoofer und die "richtigen" Lautsprecher, also Tiefmittelton und Hochton, nicht getrennt stellen kann. Getrennt ansteuern, also mit zwei Endstufen, musst du die Geschichte sowieso. Damit ist die Pegelanpassung dann erledigt, denn das machst du über die Endstufen.
Ich habe auich sowas Ähnliches schonmal gebaut und betreibe das auch noch. Dazu kannst du mal meine Homepage durchstöbern.
Jogi42
Inventar
#8 erstellt: 19. Okt 2005, 18:19
Hallo na_prima,
wenn du gleich die "richtige" Box bauen willst, dann nimm erst recht einen Bausatz. Denn, ich denke, mit einem Versuch wirst du nicht gleich die "richtige" Box bauen.
Mach es vielleicht so wie ich, Bausatz nehmen und am Gehäuse austoben (Sandwich, Stein, Beton, was das Herz begehrt.
thomas150877
Stammgast
#9 erstellt: 19. Okt 2005, 21:14
Hi all,

mal was anderes, warum muß den die Box einen aktiven Sub haben? Ich habe mir kürzlich meine 130cm hohen Passiv TML´s gebaut http://hifi-forum.de...4&thread=4690&postID und ich bin mit dem Bass vollauf zufrieden. Im Gegenteil bei guten Aufnahmen darf nicht mal mehr Bass sein. Bei schlechten kann ich ja immernoch den Bass etwas reindrehen.

gruß Thomas
Robert_K._
Inventar
#10 erstellt: 20. Okt 2005, 13:40
Bei einem aktivem Sub geht es nicht um mehr oder weniger Bass, sondern um die Möglichkeiten ihn besser auf das System einzustimmen. Sonst müsste man einen fertigen Bausatz zu einem Drei-wege-konzept mit internem Bandpass umkonstruieren. Das ist ein wenig aufwändiger.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxenselbstbau?
MoritzV am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 26.02.2009  –  11 Beiträge
Boxenselbstbau
h.colmi am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 30.05.2008  –  2 Beiträge
Boxenselbstbau?
August47 am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  9 Beiträge
Boxenselbstbau Gehäuseanpassung?
Davinci_kot am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2012  –  5 Beiträge
HiFi Schrankwand Tips & Tricks gesucht
Fella am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  15 Beiträge
Elektroproblem beim Boxenselbstbau
hifi-packman am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.07.2006  –  12 Beiträge
Boxenselbstbau 400-500?
Poweruser181 am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  19 Beiträge
Fragen zum Boxenselbstbau
Mäxxx am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.05.2009  –  2 Beiträge
Tipps für guten Lautsprecherbau gesucht
Caperucita am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  5 Beiträge
Boxenselbstbau in brasilien
Henrique am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.264 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedSchlawinski27
  • Gesamtzahl an Themen1.472.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.839

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen