HornyHorn - Projekt

+A -A
Autor
Beitrag
dev_null
Stammgast
#1 erstellt: 20. Okt 2005, 00:18
HornyHorn

By devnull
Thanks to bolandi

Wie es dazu kam:
Kellerfunde sind immer wieder interessant, besonders, wenn es sich um neue, original verpackte Chassis handelt. In meinem Fall vier Stück Monacor SPH 100C Tiefmitteltöner und zwei Stück Monacor DT 101TI Hochtöner.
TMT: http://www.monacor.d...id=2080&spr=DE&typ=u
HT: http://www.monacor.d...id=2146&spr=DE&typ=u
Optisch sind die TMT eine Augenweide: Carbon Membranen und massiver Grusskorb, versehen mit einem grossen Magneten. Machen richtig was her, die kleinen.
Auf der Monacor Seite finden sich auch alle benötigten Daten um aus den Chassis einen Lautsprecher zu errechnen. Die kosten laut UVP 50 Euro das Stück! Recht teuer für einen so kleinen Treiber.
Also müssen für die auch nette Gehäuse her. Was könnte ich denn noch brauchen? An grossen, klobigen Standlautsprechern habe ich bereits einiges und kleine Regalboxen habe ich gerade gebaut...
Also mal angefangen mit dem „was will ich“:
* Schmale Front, Höhe egal.
* Maximaler Schalldruck auch egal, müssen nicht „laut“.
* Fullrange – d.h. ohne Sub gut brauchbar.
Vor allem das Verlangen nach einem Lautsprecher, der nicht durch einen Sub unterstützt werden muss brachte mich ins Grübeln.
Da ich bisher nur Hörner kenne, war es dann aber auch kein all zu grosses Grübeln und folgende Idee gewann immer mehr Kontur:
* Schmale Standbox
* Rearloaded Exponentialhorn
= Netter LS

Vorgeschichte und Planung:
Nach einigen Überlegungen mit vorhandenen Horndesigns kam ich zum Schluss, dass ein neues Horn her musste. Leider habe ich nicht mal eine vernünftige Simulationssoftware, womit ich den Bau nicht ganz dem Zufall überlassen müsste.
Hier kommt bolandi ins Spiel, dem ich noch mal danken möchte für seine Hilfe.
Mit ihm zusammen ist es gelungen ein Horn zu simulieren, das zumindest in der Simulation recht vielversprechend aussieht. Bleistift gespitzt, Taschenrechner geschnappt, CAD gestartet und los ging es mit dem Gehäusedesign.
Ist ja gar nicht so schwer so ein Horn zu designen... (Kritik erwünscht;))
Viel zu beschreiben gibt’s ja nicht... siehe Plan. Weil es grad so Spass machte und ich so viel Platz hatte, kam noch ein interner Helmholtz Absorber hinein, der auf den Hornhals wirkt. Mit diesem wurde der Frequenzganz zumindest in der Simulation besser und vor allem sorgt er für eine bessere Gehäuseausnutzung ;). Aber auch so bleibt ein grosser hohlraum in der mitte.
Die Bedämpfung beruht auf den Erfahrungen von bolandi und den allgemeinen Richtlinien, die man zu dem Thema im Forum und auf anderen Seiten findet.

Frequenzweiche:
Die versuche ich gerade mittels xoversim zu berechnen. gar nicht so einfach:(
---EDIT 1:---------------------
Hier mal ein Versuch eine Frequenzweiche zu berechnen. Die Frequenzverläufe sind ohne Gehäuse, berechnet mit xoversim.
Denke, dass der Übergang gar nicht so schlecht ausieht so.
Übergang:

-ROT: Impedanz / HT
-GRÜN: TMT
-GELB: System

Einfluss FW auf TMT:

-GRAU: ohne Filter
-Farben: mit Filter

Einfluss FW auf HT:

-Grau: ohne Filter
-Farben mit Filter

Plan der FW und Werte der Bauteile:

-------------------------------
More to come...

Kosten:
Das leidige Thema der Kosten. Ein billiges Projekt wird das nicht!
Hier mal die vorläufige Rechnung:
Treiber:Monacor SPH 100C 50.- (kein Plan ob CHF oder Euro)
Monacor DT 101TI 25.-
Holz: MDF 12mm 1.54m2
Weiche: ?
Sonstiges: ?
Total: 75.-

Simulation:


Plan:


Das würde ich gerne bauen...
Oder besser gesagt ich werde es bauen, aber vieleicht findet ja jemand etwas das noch verbessert werden kann.
Also lasst mal hören!

Gruss


[Beitrag von dev_null am 20. Okt 2005, 15:29 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 20. Okt 2005, 00:24
Die Simu sieht doch gut aus! Allerdings: Was sagt die Simu, wenn du schnödes Bassreflex nutzt? Das Horn ist IMHO wieder eins dieser Bassreflexhörner... Klanglich sicherlich "anders" als Bassreflex, aber Tiefgang sollte nicht besser sein, zudem ist ein Horn BEDEUTEND größer, außerdem ist die Frage, ob der erste Prototyp gleich klanglich passt.
Teste das Chassis doch ersma in BR!

Harry
Cyburgs
Stammgast
#3 erstellt: 20. Okt 2005, 00:38
Die Simu sieht wirklich sehr gut aus. Allerdings sehe ich ein kleines Problem: Das Horn wirkt wirklich sehr gut im Bassbereich, fällt aber nach oben ab 300 Hz rapide ab. Dieses Problem kenne ich von vielen Treibern, die eigentlich Bassreflexcharakteristik haben. Das ist bei Breitbändern ziemlich nervig und schließt einige interessante Breitbänder IMHO von einer Verbauung im Horn aus. In Deinem Falle könnte das theoretisch einen genialen Vorteil bieten, da Du den Hochtöner nicht so arg pegelbegrenzen mußt, wie wenn Du reines Bassreflex verwenden würdest. Allerdings wirst Du mit dem Hochtöner bei weitem nicht so weit herunterkommen, dass zwischen den 300 Hz und der Trennfrequenz zum Höchtöner nicht ein breiter Einbruch wäre.
Probier, diesen Abfall weiter hinaufzuschieben, am besten erreichst Du das durch eine Verkleinerung der Vorkammer. Der Pegelüberschuß sollte möglichst genau bis zur gewünschten Trennfrequenz reichen. Durch eine Verkleinerung der Vorkammer wird auch oft das Zappeln des Frequenzganges verringert, so daß Du eventuell auf den Helmi verzichten kannst.

Noch viel Spaß, das Projekt klingt wirklich sehr interessant.

Schöne Grüße, Berndt
dev_null
Stammgast
#4 erstellt: 20. Okt 2005, 00:38
edit: @murray:
nicht allen verraten!
aber dafür habe ich ja noch 2 von denen. die werde als satelitensystem verbaut. mit sub. und so. da liegt br und cb nahe, vor allem weil die in recht kleine gehäuse gehen. aber das schaffe ich, denke ich alleine. winisd und co sei dank.
das horn schaffe ich nicht alleine - daher brauche ich vor allem dazu meinungen;)
und diese box soll eine standbox sein;)
gegen das jericho ist sie immernoch zierlich!

gruss


[Beitrag von dev_null am 20. Okt 2005, 00:40 bearbeitet]
dev_null
Stammgast
#5 erstellt: 20. Okt 2005, 00:55
@cyburgus:
deine überlegung geht etwa meinen weg, nur in die andere richtung. eine grössere vorkammer, die macht, dass das horn nur bis ca 150hz arbeitet. in dem bereich erreicht der treiber seinen max. spl und darüber sollte das horn nicht mehr arbeiten, bzw so wenig wie möglich. so halt meine überlegungen, vor allem weil der ht bei ca 2k übernehmen muss.
eine andere überlegung wäre vorne noch einen kleinen hornansatz dran, um den bereich ab 300hz zu verstärken.

gruss
hans
Cantare
Stammgast
#6 erstellt: 20. Okt 2005, 09:37
Hi,

bei derartig kurzen Hörnern mit wenig Faltungen ist eine grosse Vorkammer sinnvoll die den unteren Mittelton "schluckt". Ansonsten kommt es zu Verfärbungen durch störende Mittelton-Anteile die durch das Horn ungewollt entweichen.
Beim überfliegen ist mir aufgefallen das die Fläche vom Hornmund keine 1000qcm hat, oder irre ich mich?
Ich würde eher "Boden" oder "Boden und Wand" bei AJ Horn einstellen.

Grüsse

Andreas
Cyburgs
Stammgast
#7 erstellt: 20. Okt 2005, 10:08
@cantare:
Ich geb Dir völlig recht, das macht bei Breitbandhörnern meist Sinn (Ausnahmen wie das Viech bestätigen die Regel ).

Wenn aber sowieso bei 2k abgetrennt wird, würde ich aber probieren, den (immensen) Wirkungsgradgewinn zu nutzen, um den Tieftonbereich an den Hochtöner anzupassen.

Bei BR-tauglichen Treibern halte ich es meiner Erfahrung nach für schwierig, den gesamten Frequenzbereich auf den gleichen (tieferen) Pegel zu bringen. Es bleibt meist zumindest ein Buckel übrig.

Schöne Grüße, Berndt
Cantare
Stammgast
#8 erstellt: 20. Okt 2005, 10:17
Wenn ich mich recht an den SPH100C erinnere ist er extrem leise und hat einen Schlenker bei 1,5kHz.
Da würde ich viel eher den Seas W111 empfehlen, der breitbandiger ist, keine Resonanzen aufweist und um mindestens 3dB effizienter ist.

Grüsse

Andreas


[Beitrag von Cantare am 20. Okt 2005, 10:19 bearbeitet]
dev_null
Stammgast
#9 erstellt: 20. Okt 2005, 10:38
Hallo,

die mundfläche ist 70*15cm = 1050cm2 (steht auf dem plan;). fgang und tsp sind verlinkt.
mit einem "buckel" im bass kann ich gut leben. wenns nicht zuviel wird. was mich ein wenig besorgt ist der buckel mit anschliessender senke und danach auf tieferem niveau weiter bei 200-300hz. bis 2k kann ich das horn aber eh nicht verwenden (oder etwa doch?). das scheidet daher eh aus.
da kommt mir wirklich nur der hornansatz nach vorne in den sinn.
der sph100c mag kein sonderlich guter treiber sein, aber erstens sieht er schick aus und zeitens ist er vorhanden.

gruss
Cyburgs
Stammgast
#10 erstellt: 20. Okt 2005, 10:53
@dev_null:

Ich denke, dass Du sehr wohl bis 2000 Hz rauf kommst, hab es allerdings nicht probiert. Mach mal die Vorkammer auf 0, eine Expokontur und verlänger das Horn. Mit der Halsfläche und Mundfläche mußt Du spielen.
Einen Buckel im Bassbereich finde ich persönlich sehr unangenehm. Manche sagen, dass das zum typischen Hornklang dazugehört, aber ich mag es lieber neutral.

Schöne Grüße, Berndt
dev_null
Stammgast
#11 erstellt: 20. Okt 2005, 10:58
Hallo,
wenn ich mir den fgang vom jericho horn anschaue, dann hat das im gleichen bereich auch eine ca 5db überhöhung.
bleibt also der ausreisser bei ca 250hz, den ich irgendwie noch wegbekommen möchte (wenn ich mir das so anschaue).
eventuell ein 2ter helmholtz absorber im gehäuse (in der mitte hats ja noch platz) mit einer abstimmfrequenz auf diese 250hz?
jericho:

@cyburgus: habe keine hornsimu und muss immer andere damit bemühen...

gruss
dev_null
Stammgast
#12 erstellt: 20. Okt 2005, 15:30
hallo,

habe mal noch eine frequenzweiche hinzugefügt.

gruss
dev_null
Stammgast
#13 erstellt: 22. Okt 2005, 14:23
hallo,

bei der weiche bin ich auf folgendes problem gestossen:
bei 6 und 12db filtern gab es immer einen einbruch des spl bei der trennfrequenz wie hier zu sehen:

daher bin habe ich auf immer steilere filter gewechselt und bin am schluss an den oben beschriebenen hängen geblieben. da der spl unter die jeweiligen spls der einzelnen treiber sinkt muss es was mit der phase zu tun haben. so habe ich mal den ht verpolt angschlossen (ansonsten die selbe schaltung):

siehe da, so sollte sich das system imho verhalten.

nun bin ich mir aber nicht sicher, ob das so stimmt, denn die daten für die berechnung habe ich selber erstellt, also spl und impedanz einfach vom offiziellen messebeschrieb ausgelesen und übertragen. für die phasenlage gibt es aber keine daten, daher steht dort idealisierter weise immer 0°.
hat das im trennbereich einen einfluss?

gruss
Christoph_Gebhard
Inventar
#14 erstellt: 22. Okt 2005, 21:39
Hi Hans,

ohne Phasenlage wird das gar nix. Gerade im Bereich fallenden Schalldrucks dreht die Phase ziemlich stark, das ist Physik, da kann man nix dran ändern (da hilft auch kein C37-Lack).
Grundsätzlich kannst du aber schon im ersten Fall einfach die Phasenlage des Tief- oder Hochtöner drehen, dann dürftest du auch eine glatte Summenkurve erhalten.

Gruß, Christoph
dev_null
Stammgast
#15 erstellt: 24. Okt 2005, 02:19
das ist genau, was von bild 1 nach bild 2 verändert wurde.
nur der ht verpolt (bzw. phase verdreht) angeschlossen.
die weiche ist die selbe.
aber wenn sich die phasenlage im trennbereich stark ändert, dann sollte das doch in die berechnung rein?
woher kriege ich denn die phasen für die verwendeten chassis?
messen geht schlecht, da ich weder equipment noch knowhow habe - wäre also recht aufwändig;)

gruss
Christoph_Gebhard
Inventar
#16 erstellt: 24. Okt 2005, 16:26

dev_null schrieb:

woher kriege ich denn die phasen für die verwendeten chassis?

...komm einfach mit der fertigen Box bei mir in Duisburg vorbei

Gruß, Christoph
fabe81
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 24. Okt 2005, 16:54
Hallo zusammen,
nur als kleine Anregung zum Konstruieren mit kleinen Treibern ein Link. Wahrscheinlich kennt ihr ihn aber schon.

http://www.saque.de/HTML/secco_horn.html

gruß
dev_null
Stammgast
#18 erstellt: 24. Okt 2005, 17:54
hallo,
@thanner: vielen dank für das angebot;) liegt zwar so was von nicht am weg, aber mal schauen...

@fabe81: kannte ich noch nicht... thx. gegen meinen 10er ist der dort verwendete 13er treiber aber schon gross;) und das gehäuse ist auch von jerichoischen abmessungen - das habe ich aber schon;)

gruss
fabe81
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Okt 2005, 22:27
Ich fand auch vor allen Dingen die Anordnung des Hornmundes interessant. Ist halt mal was anderes unter den Hörnern.
Viel Spaß und Erfolg noch bei der Entwicklung!
Gruß
dev_null
Stammgast
#20 erstellt: 25. Okt 2005, 13:41
Hallo,

weiterer beitrag zum thema frequenzweiche...
habe als berechnungsgrundlage diesmal den treiber im eingebauten zustand genommen und mit 12db weichen herumgebastelt. das resultat sieht gar nicht so schlecht aus:

das ist ein reines 12db filter für tmt und ht, mit phasenverdrehtem ht (sprich: verkehrt herum angeschlossen).

gibt ja auch noch sperrkreise etc... daher auch noch einen versuch mit einem einfachen LCR sperrkreis:

leider habe ich es nicht geschafft, nur die überhöhung zu dämpfen. der sperrkreis wirkt immer entweder in die senke bei 500hz hinein oder in den bassbereich, was mir nicht so gefällt...
hier noch eine grafik um den einfluss des filters zu verdeutlichen (die weiche mit sperrkreis und den ungefilterten fg's:

hier sieht man auch, dass der sperrkreis dem loch bei 500hz nochmal 1-2db klaut! also sicher nicht sondelich sinnvoll...

den aufbau der weichen werde ich bei gelegenheit auch mal posten... gibt es zum zeichnen von fws eigentlich ein einfaches programm? berechnen kann ich sie ja, aber zeichnen ist sehr mühsam...

gruss
hans

EDIT:
hier noch die FW (ohne sperrkreis):


[Beitrag von dev_null am 25. Okt 2005, 20:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
d'appolito oder 2,5 wege?
dev_null am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 15.09.2005  –  6 Beiträge
Monacor Projekt: Fragen :)
tope123 am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  9 Beiträge
Passende Hoch/Mitteltöner für Monacor SP-450 G
ElHocko am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  2 Beiträge
Kleine Frage wg. Monaco Guido u. DT-300
raw am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  27 Beiträge
Neue Monacor 10" High-End PA-Chassis
Nershl am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  7 Beiträge
Lautsprecherchassis
patman am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 24.03.2005  –  16 Beiträge
SPH 165 KEP und RBT 95
guzzi am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  25 Beiträge
Schon mal jemand ne Box aus Monacor SP-6/150PA und MHD-152 gebaut
Verrückter am 10.03.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  11 Beiträge
Lautsprecherchassis / Chassis mit durchsichtiger Membran
ZuvielZeit am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  8 Beiträge
Monacor Lautsprecherbau - Eure Meinungen!
Doenersoldat am 07.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.597 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglied*PvR*
  • Gesamtzahl an Themen1.473.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.009.887

Hersteller in diesem Thread Widget schließen