2xVisaton GF-200 + Det 110MKII Closed

+A -A
Autor
Beitrag
Heissmann-Acoustics
Inventar
#1 erstellt: 09. Dez 2005, 19:59
Ich möchte mein System gerne mit 2 Subs ergänzen.

Die Chassisauswahl ist schon gefallen (Habe 2 Visaton GF-200 und ein Detonation 110 MKII) sehr günstig angeboten bekommen, und zugeschlagen .

Ich habe auch schon mit BoxSim rumsimuliert, und muss sagen, dass es mir (noch) nicht 100% schlüssig ist, worauf Ich achten muss.

Der Frequenzgang ist eigentlich immer ok, egal welche Gehäuse Ich simuliere.

Was Ich will:

- Geschlossen, nicht zu gross (Stichwort: virtuelle Volumenvergrösserung durch Dämmmaterial)

- Präzision, Schnelligkeit -- Tiefgang ist sekundär --

Wenn Ich das richtig verstanden habe, kommt es hauptsächlich auf Qmc an, oder ???

Und in meinem Fall sollte der so bei 5 ?!? liegen (für sehr musikalische Wiedergabe, ohne Ambitionen auf WummerHeimkinoBass)

soweit, so gut --- bin auf Euere Anregungen gespannt ...



Robert_K._
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2005, 20:51
Hallo,

Deine Chassiswahl ist für deine Voraussetzungen hervorragend.
Von einer virtuellen Volumenvergrößerung rate ich dir ab!
Jedes Dämmmaterial ist für eine möglichst präzise Wiedergabe schädlich.
Ich empfehle dir bei deiner Volumenvorgabe eine Abstimmung auf Qtc 0,707 und ein möglichst stark verstrebtes Gehäuse aus 19mm MDF.

Gruß

Robert
Heissmann-Acoustics
Inventar
#3 erstellt: 09. Dez 2005, 21:01

Robert_K._ schrieb:
Hallo,

Deine Chassiswahl ist für deine Voraussetzungen hervorragend.


Gruß

Robert


Das hört man sehr gerne



Jedes Dämmmaterial ist für eine möglichst präzise Wiedergabe schädlich.


Heisst, das , Ich soll überhauptnicht dämmen ??? Auch nicht die gehäusewände mit Matten ???




Ich empfehle dir bei deiner Volumenvorgabe eine Abstimmung auf Qtc 0,707


Ist es nicht so, dass beste Impulsantwort bei Bessel ist (0,577) ,und wäre das nicht evtl besser ???

Ich kenn mich mit den Filtercharakteristiken leider nicht gut aus

Vielen dank schonmal für die bisherige Antwort
Robert_K._
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2005, 21:29

Ist es nicht so, dass beste Impulsantwort bei Bessel ist (0,577) ,und wäre das nicht evtl besser ???


Das ist schon vollkommen richtig. Leider wächst dann dein Gehäuse wieder. Eine Güte von 0,7 ist ein gelungener Kompromiss. Du hast die freie Wahl. Du kannst übrigens auch eine Güte von 0,65 wählen oder irgendeine andere. Die Übergänge sind fließend.

Die Gehäusewände kannst du mit schweren Matten dämmen! Das ist vorteilfaft. Bei der Dämmung des Innenraums, dämpfst du gleichzeitig den Innenraum. Somit geht die Volumenverkleinerung auf Kosten der Präzision.
Eine andere Möglichkeit ein kleines Volumen zu ereichen ist die Hochpassfilterung. Hier stimmst du das Gehäuse auf ca. 1,1 ab um denn einen großen Kondensator in Reihe zum Lautsprecher zu schalten. Allerdings verlierst du hier auch wieder an Impulstreue.

Gruß

Robert
HerrBolsch
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2005, 21:33
Unbedingt nötig ist eine Dämmung bei Subs aber nicht. Die Resoanzfrequenzen des Gehäusematerials liegen normalerweise weit oder oberhalb dessen, was ein Sub wiedergibt und wird daher kaum angeregt.
Ich denke das Volumen wäre besser in Verstrebungen investiert.
Heissmann-Acoustics
Inventar
#6 erstellt: 09. Dez 2005, 22:28
Hab gerade mit Boxsim simuliert:

17Liter --- Qmc 6,0

20Liter --- Qmc 5,709

So in der grösse wären Sie mir auf keinen fall zu Gross, also spricht eigentlich nichts dagegen auf bessel abzustimmen, oder ?!?

Ach ja, da wäre noch eine Frage:

Die Chassis haben Doppelschwingspule, in meinen bisherigen Simulatonen habe Ich in Reihe geschaltet (8ohm), allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher ...

Ich hab mir das so vorgestellt: Die Schwingspulen in Reihe, und die Chassis dann parallel -->>> Gesamtimpedanz dann 4Ohm(Verstärkerunkritisch)

...
A._Tetzlaff
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2005, 00:00
Die Verschaltung ist genau richtig!
Welches Volumen nun eine CB hat, ist nicht wahnsinnig wichtig. Ich habe bis jetzt bei Simulationen keine großen Unterschiede feststellen können, solange das Gehäuse nicht zu klein ist. Und bei einem Sub, der ja ohnehin tief getrennt wird, ist das noch unkritischer.
Heissmann-Acoustics
Inventar
#8 erstellt: 10. Dez 2005, 01:00
Prächtig ... Sind ja schon Alle Fragen beantwortet

Vielen dank an Euch

Heissmann-Acoustics
Inventar
#9 erstellt: 12. Dez 2005, 03:37
Mir ist gerade nur aufgefallen, dass ich Qmc und Qtc verwechselt habe.

Für Qtc 0,577 bräuchte Ich dann 30Liter --- gutes Mass

Danke nochmal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Visaton GF 200 - Schwingspulenüberhang
P.L.B. am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  2 Beiträge
Bauvorschläge für Visaton GF 200
promillejäger am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  4 Beiträge
Schallwand Visaton Classic 200 GF
Globit am 13.12.2017  –  Letzte Antwort am 16.12.2017  –  14 Beiträge
W 171 EX-GF
hermes am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  5 Beiträge
Visaton VIB extra GF
arrowfreak am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.05.2007  –  4 Beiträge
Visaton Audience GF
guzzi am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  17 Beiträge
Bandpass mit Closed kombinieren?
karlofatalo am 08.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  2 Beiträge
Duetta ADW closed
Fabian-R am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  6 Beiträge
Probleme beim Aufbau von Weiche (Classic 200 GF)
Christian_P.J. am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  2 Beiträge
Seas W171 EX-GF oder WT171???
lischper am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedAndreas10!
  • Gesamtzahl an Themen1.472.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.416

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen