Welchen Treiber für Klipsch La Scala Horn?

+A -A
Autor
Beitrag
wotan24
Stammgast
#1 erstellt: 20. Dez 2005, 01:15
Hallo zusammen.

Mein erstes LS-Jugendprrojekt war das Klipsch La Scala(siehe Avatar). Lange Zeit dümpelte er so vor sich am Bass-Output meines Receivers, bis ich mir jetzt ein Tommessen Protheus 2.5 geholt habe.
Eigentlich müsste ich zufiedern sein, jedoch zweifel ich sehr stark an meinen damaligen Kompetenzen (oder an meinem Budget ) einen geeigneten Treiber(15") auszusuchen und somit läuft er jetzt mit ´nem Ravemaster VXT 154... (Lachen ist berechtigt ;))

http://img406.imageshack.us/img406/7959/cimg15139cy.jpg

Welchen LS würdet ihr mir für das Exponentialhorn empfehlen???
Thx im Vorraus


[Beitrag von wotan24 am 20. Dez 2005, 02:34 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2005, 01:33
Das dieses Hörnchen keine wirklich tiefen Bässe bringt, ist Dir aber klar, oder ? Ich würde davon mindestens 2 in die Raumecken stellen.
wotan24
Stammgast
#3 erstellt: 20. Dez 2005, 01:37

So was habe ich befürchtet
Ich wollte auch schon den Sub 310 oder Zebulon Ultra Sub bauen, aber als ich jetzt am WE das Modul getestet habe, eröffneten sich plötzlich neue Welten..
Dann muss wohl schleunigst das nächste Gehalt her


[Beitrag von wotan24 am 20. Dez 2005, 01:37 bearbeitet]
wotan24
Stammgast
#4 erstellt: 20. Dez 2005, 01:39
Schade...es war mein erster LS *Snif


[Beitrag von wotan24 am 20. Dez 2005, 01:39 bearbeitet]
wotan24
Stammgast
#5 erstellt: 20. Dez 2005, 02:26
obwohl......

http://www.hmmusic.ch/hifiprg/klipsch/lascala.htm

Befreit mich doch aus aus dieser Entscheidungslosen Phase
the_transporter
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 20. Dez 2005, 12:04
Hi:
Das dieses Horn keinen sub Bass erzeugt ist doch egal...
Ich wollte die La Scala schon immer bauen, die Treiber sollten aus der PA Ecke kommen...
Ein Qt von 0,5 wurde mir angeraten...
Der Bass soll dann explosionsartig kommen... nicht tief, aber knackig...
Mit einem Modul und Bass Anhebung sollte man 50 Hz erreichen, also völlig ausreichend für Musik...

Ich finde klassische Hörner toll. Schmacks ist leider zu groß...

Nur mal so: Bei mir ist ein Subsonic auf 40 Hz gesetzt (DSP)...
Seit dem ist der Bass knackig...
Ich verstehe es nicht, wie man immer 30 Hz oder sogar 20 Hz anstrebt. So tief geht keine Musik.
Für Video mag das OK sein...


Also nicht wegschmeißen...

Gruß, Harry
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#7 erstellt: 20. Dez 2005, 12:49
Hi.

Aus der preiswerten Klasse funktioniert der Eminence Kappa 15 LF gut in dem LaScala-Gehäuse. Was die Klangeigenschaften angeht kann ich nur sagen, dass diese eben hornmäßig gut sind. Ich brauch da das letzte Stückchen Tiefgang auch nicht unbedingt. Ich hatte zwei LaScalas inkl. Mittel-Hochton-Horn und die waren absolut beeindruckend .

Behalten sag ich auch!

Gruß Rainer
wotan24
Stammgast
#8 erstellt: 20. Dez 2005, 13:52
Danke euch!

Ich werde ihn behalten und zur Unterstützung den Zebulon Ultra Sub bauen, da ich als kleiner Bassfetischist bekannt bin und zu 50% Filme schaue. Ich hätte es auch nicht übers Herz gebracht ihn übers Rohr in die Lüft zu jagen , was für eine Vorstellung...
wotan24
Stammgast
#9 erstellt: 26. Jun 2006, 21:50
Ok, neue Zeit neues Glück..
Habe mich in der Zwischenzeit mehr meinen Surround LS und meinem Zimmerumbau gewidmet und bin nun wieder da wo ich angefangen hab:)

Ich betreibe zZ das La Scala mit einem VXT 15 von Ravemaster..(bitte nicht hauen)
Habe allerdings noch einen Ravemaster BSW154II in BR im Einsatz den man dafür verwenden könnte..

Nun habe ich allerdings die Eminence Freds gelesen und bin mir nicht ganz sicher ob es der Eminence Kappa 15 / LF / oder Pro sein soll....
Diese Ravemaster müssen auf jeden weg!

Würden da noch andere Alternativen für den Klipsch in Betracht kommen?

Edit: Der Sub soll nur für Musik zum Einsatz kommen, betrieben mit Thommessen P. 2.5

Gruß David
A-Abraxas
Inventar
#10 erstellt: 26. Jun 2006, 21:55
Hallo,

70er-Receiver-Fan schrieb:
Aus der preiswerten Klasse funktioniert der Eminence Kappa 15 LF gut in dem LaScala-Gehäuse. Was die Klangeigenschaften angeht kann ich nur sagen, dass diese eben hornmäßig gut sind.

das war / ist doch eine sehr klare Aussage - gibt es daran irgendwelche berechtigten Zweifel ?

Viele Grüße
gewiam
Neuling
#11 erstellt: 22. Jan 2009, 02:16
Hallo,
hat jemand in der Zwischenzeit praktische Erfahrungen mit den genannten Eminencetreiber sammeln können.
Oder vielleicht auch Messungen vorgenommen, die man mit denen von originalen LaScalas vergleichen könnte?
Ich habe mich heute ca. 8 Stunden in verschiedenen Foren "rumgetrieben", um nach Erfahrungswerten zu suchen, leider relativ erfolglos in Bezug zu den "Ersatzchassis".
Jedoch muss ich auch sagen, dass ich mich erst heute mit einem neuen Lautsprecherprojekt beschäftige, da ich noch Verstärker fertig zu stellen habe...
Jedoch ein Blick für die Zukunft schadet ja wohl nicht
Für Tipps bin ich sehr dankbar.

Gruß,
Janko.
Schaller
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Jan 2009, 18:54

gewiam schrieb:
Hallo,
hat jemand in der Zwischenzeit praktische Erfahrungen mit den genannten Eminencetreiber sammeln können.

Gruß,
Janko.


high Janko,
den 15LF wollte ich mal im Eckhorn ausprobieren.
Hab den und den 15 ohne LF dann aus Faulheit
erstmal in geschlossen verwastelt.
Das Ergebnis war (bei den heutigen Verstärkerleistungen)
so befriedigend, daß ich es dabei gelassen habe.

Preistipp: die neueren PA-Endstufen von Ecler bzw
Monacor haben teilweise aktive Frequenzweichen
eingebaut. Dann macht es richtig Spaß...

gruß Schaller
gewiam
Neuling
#13 erstellt: 23. Jan 2009, 02:27
Hallo Schaller,
danke für deine Antwort.
Bau den Treiber dann doch mal bitte ins Lascala-Horn, dann kannst Du mir von deinen Erfahrungen berichten .
Nein mal im Ernst, ich denke ich werde in den nächsten Wochen mal den Kappa 15A in das Horn bauen, die Daten des Treibers entsprechen in einem engen Rahmen denen des K33e. Außerdem habe ich jetzt doch von einem Nachbauer gelesen, der diesen Treiber ins Lascala-Horn gebaut hat und sehr zufrieden zu sein scheint. Da der Treiber nun wirklich nicht die Welt kostet (110-130EUR), werde ich es einfach mal probieren, obwohl sich so langsam die Baustellen fast schon

Trotzdem sollte noch jemand Erfahrungen mit einen "Fremdtreiber" für das Horn gesammelt haben, so würde ich mich sehr über Erfahrungsberichte freuen.

Lieben Gruß,
Janko.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch La Scala Nachbau
Klangkurve~ am 08.05.2013  –  Letzte Antwort am 11.05.2013  –  32 Beiträge
welchen Bass in La Scala Nachbau
caRRoxwatch am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  8 Beiträge
Vergleich Klipsch la Scala & Visaton Monitor
Bas8888 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  9 Beiträge
Klipsch Scala Bauplan
731ex am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  4 Beiträge
Klipsch La Scala Eigenbau - wird nie was HILFE!!!
zomar am 14.11.2007  –  Letzte Antwort am 16.11.2007  –  31 Beiträge
Klipsch La Scala - Welche Tops und welcher Woofer ?
Lawyer am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  2 Beiträge
Horn sucht Treiber
Daniel1989 am 03.03.2017  –  Letzte Antwort am 04.03.2017  –  17 Beiträge
Treiber für 811b Horn
chrissl76 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  5 Beiträge
Treiber für Midbass Horn
AzulShiva am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  33 Beiträge
KLIPSCH LA BELLE BAUPLAN
Chamkiu am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedPolo6ntdi
  • Gesamtzahl an Themen1.472.549
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.009

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen