frequenzweiche für axx1010

+A -A
Autor
Beitrag
yourname123
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jan 2006, 23:25
Hi,

ich suche eine frequenzweiche für einen axx1010.

habe einen technics su-v60 2/4Kanalverstärker. es müsste doch eine weiche geben die aus den 2 stereo kanälen ein monosignal für den sub macht (kein aktivmodul), oder???

habt ihr ein paar vorschläge für eine passende weiche? für meinen axx1010??

hab schon überall gesucht, finde aber nix passendes.
A._Tetzlaff
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2006, 01:21
Falls Du eine Aktivweich meinst: Ja, sowas gibt es.
Falls eine Passivweich gemeint ist, und davon gehe ich mal aus: Das geht nicht, zumal ich einen Sub passiv nicht trennen würde (es ist einfach zu aufwändig, siehe auch http://www.hifi-foru...5807&back=&sort=&z=1 ).
yourname123
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2006, 14:04
Hi,

sie muss doch passiv sein,

wie sollte ich mit einer aktiven die 2 Lautssprecherausgänge zu einem monosignal bekommen?
Justaf
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2006, 16:03
Die 2 Ausgänge zu einem Monoausgang zusammenschliessen kannst Du dann (und NUR dann) wenn die Endstufe brückbar ist.

Ist sie das nicht wird sie Dir ziemlich schnell abrauchen!!!

Da hilft leider auch keine Weiche...

Und ich würde gefühlsmässig mal drauf tippen, daß Dein Verstärker nicht brückbar ist, ist schliesslich eine Hifi-Endstufe aus den 80ern.
Brückbare Amps findet man normalerweise nur im PA- und CarHifi-Bereich.

Eine alternative Lösung wäre für Dich ein Subwoofer mit Doppelschwingspule, dann kannst Du theoretisch jede Schwingspule an einen Ausgang am Verstärker anschliessen.
Das wird dann allerdings auch wieder problematisch wenn auf dem linken und rechten Kanal unterschiedliche Bassinformationen wiedergegeben werden weil dann die Schwingspulen unterschiedlich belastet werden --> kaputter Subwoofer.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, kauf Dir ein Aktivmodul, das wird auch von der Wiedergabequalität deutlich besser sein als eine passive Weiche.
Die meisten Module haben Hochpegeleingänge, die kannst Du dann direkt an das 2. Paar Boxenanschlüsse an Deinem Verstärker hängen.
Preislich liegt ein kleines Aktivmodul auch nicht viel höher als eine passive Weiche, weil man für die tiefen Subwooferfrequenzen ziemlich fette (und damit teure!) Bauteile benötigt...


[Beitrag von Justaf am 05. Jan 2006, 16:05 bearbeitet]
sakly
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2006, 17:45

Justaf schrieb:
Eine alternative Lösung wäre für Dich ein Subwoofer mit Doppelschwingspule, dann kannst Du theoretisch jede Schwingspule an einen Ausgang am Verstärker anschliessen.
Das wird dann allerdings auch wieder problematisch wenn auf dem linken und rechten Kanal unterschiedliche Bassinformationen wiedergegeben werden weil dann die Schwingspulen unterschiedlich belastet werden --> kaputter Subwoofer.


Das ist unsinn. Natürlich kann man einen Doppelschwingspuler mit je einer Spule an einen Stereoverstärker hängen. Selbst wenn ein Kanal gar keine Informationen liefert, wird dem Subwoofer nichts passieren. Warum auch?
Einzig wenn die beiden Kanäle gegenphasig abgemischt sind, wird der Sub sterben, weil sich die Membrane dann nicht mehr bewegt und dadurch nicht mehr gekühlt wird.
Da Basssignale aber nie gegenphasig abgemischt sind (wozu auch), wird das nie passieren.

Mit einem Invertierer lässt sich grundsätzlich fast jeder Verstärker brücken.
A._Tetzlaff
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2006, 00:01
Im Normalfall sind die Tiefen monophon abgemischt, es gibt aber leider Ausnahmen (entweder wegen Unkenntnis des Mischers oder um Effekte zu erzeugen).
Zum Grundproblem: Wenn der Amp sich nicht brücken lässt, musst Du entweder zwei AXX1010 verwenden oder den Doppelspulensub verwenden; als Weiche würde ich ein Aktivteil empfehlen oder eine Passivweiche, die vor dem Amp platziert wird (erfordert aber große Induktivitäten, schwer erhältlich, liefert m.W. u.a. steinmusic).
Falls sich der Amp doch brücken lässt, würde ich ebenfalls die Aktivweiche (bzw. Passivweiche) vor dem Amp vorziehen.
Oder eben ein Subwoofer-Modul.
yourname123
Stammgast
#7 erstellt: 06. Jan 2006, 00:46
Habe momentan eine passive weiche dran.
Die trennt mir aber einfach zu hoch.
Bei Filmen sind die Stimmen mit dabei usw.

Werde mich mal nach einer aktiven umschauen müssen....
Habt ihr irgendwelche empfehlungen
A._Tetzlaff
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2006, 00:49
Empfehlung nein, da fehlt mir (noch) die Erfahrung, aber eventuell genügt eine einfache Analoge (gebraucht bei ibäh oder so), weil neu kosten die schon einige Hunderter (außer Behringer vielleicht).
yourname123
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jan 2006, 01:35
Jo,

danke erstmal.
Werd mich mal ein bischen umschauen...
sakly
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2006, 11:15
Sehr brauchbar sind Car-Hifi-Weichen, die mit nem 12-Volt Netzteil betrieben werden. Das ist zumindest finanziell eine echte Alternative zu teuren Aktivweichen.
Hier sollte man auf die Einstellbarkeit der Trennfrequenz achten (variabel) und auf die Flankensteilheit (je größer desto besser).


A._Tetzlaff schrieb:
Im Normalfall sind die Tiefen monophon abgemischt, es gibt aber leider Ausnahmen (entweder wegen Unkenntnis des Mischers oder um Effekte zu erzeugen).


Klar gibt es Aufnahmen, die nicht mono abgemischt sind, aber trotzdem werden da die Bässe nicht gegenphasig abgemischt. Alles andere stellt auch für einen Doppelschwingspulenbass kein Problem dar.
yourname123
Stammgast
#11 erstellt: 06. Jan 2006, 13:54
An eine Car-Hifi Weiche dachte ich auch.

Wie groß sollte die Flankensteilheit denn sein?
Geht auch ein 11,6V Netzteil (habe hier noch eins rumfliegen)?
sakly
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2006, 14:07
Flankensteilheit wenigstens 12dB/Oktave, besser 18 oder 24.
Das Netzteil sollte reichen. Wie stark ist das belastbar? Stabilisiert?
yourname123
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jan 2006, 14:15
180ma
2,1VA


Meinst du dass reicht?

Sollte sowas nicht auch "OK" sein ?
http://cgi.ebay.de/w...r4_PcY_BIN_Stores_IT


[Beitrag von yourname123 am 06. Jan 2006, 14:34 bearbeitet]
yourname123
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jan 2006, 18:49
sakly
Inventar
#15 erstellt: 06. Jan 2006, 23:26

yourname123 schrieb:
180ma
2,1VA


Meinst du dass reicht?

Sollte sowas nicht auch "OK" sein ?
http://cgi.ebay.de/w...r4_PcY_BIN_Stores_IT


Das Netzteil ist für ne richtige Aktivweiche zu schlapp. Da sollten schon so 8-10 Watt drin sein. 800-1000mA sollte das Teil liefern können.

Die gelinkte Weiche geht grundsätzlich, ist qualitativ aber wirklich allerletzte unterste Schublade.
Besser sind Weichen, die variable Einstellungen zulassen. Die sind in der Regel dann auch hochwertiger ausgeführt und haben bessere Störabstände etc.
yourname123
Stammgast
#16 erstellt: 07. Jan 2006, 00:31
Eine einstellbare Trennfrequenz hat sie ja.
Flankensteilheit 12db.

Welche Weiche würdest du denn empfehlen?

Meinst du die hätte Keinen "guten Klang"?
sakly
Inventar
#17 erstellt: 08. Jan 2006, 12:42
Ich denke, dass das Teil erstmal recht stark rauschen wird und zum anderen eben keine stufenlos variable Trennfrequenz bietet.
Besser wäre sowas:
http://cgi.ebay.de/A...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Nur als Beispiel.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zebulon axx1010
Nordspeeee am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 30.12.2005  –  5 Beiträge
Suche Frequenzweiche!
-Electro_hippo- am 21.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.05.2012  –  8 Beiträge
Frequenzweiche für 2 Wege berechnen
polosmarc am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2017  –  55 Beiträge
Sub-Frequenzweiche.
lichterkette am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  11 Beiträge
Passende Frequenzweiche für Standlautsprecher
Freak258 am 08.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2009  –  6 Beiträge
Frequenzweiche
Jim! am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  14 Beiträge
Weiche für FirstTime 11 gesucht?
mofa85 am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2012  –  14 Beiträge
Frequenzweiche 2.1
tausler am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2012  –  4 Beiträge
Frequenzweiche gesucht
Lars1991 am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  5 Beiträge
passende Frequenzweiche für 500 W Box
Steyer am 07.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.12.2004  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedPolybius
  • Gesamtzahl an Themen1.473.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.009.027

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen