Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lohnt sich hier ein Basshorn ?

+A -A
Autor
Beitrag
ben2oo2
Inventar
#1 erstellt: 06. Jan 2006, 16:56
Servus leute
Ich habe so nen netten Partykeller(55qm höhe 2,10m) und dort die gewissermaßen zusammengeratzte anlage aber am bass harperts ordentlich.
Bis jetzt habe ich mit meinem kumpel einen 18" GBS in ein Riiiesen br gehäuse (210L) gesteckt und der spielt so la la. Vorallem ist in der mitte des raumes sehr wenig vom bass zu hören.
Meine Frage nun ist ob es sich lohnen würde für das riesen gerät ein Horn-gehäuse zu bauen.


Ps: Thiele-Small-parameter könnte ich noch mal auftreiben falls das ausschlaggebend ist für die größe des horns. Amp ist ein 50W Modul von magnat oder Autobatt - autoverstärker mit knapp 100 Rms. Der bass selbst verträgt ca. 400Wrms(stand so drauf)
Wäre erfreut wenn das ding laute tiefen schieben würde, qualität muss da nicht so sein.

Danke im vorraus für Antworten
Jim!
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2006, 17:13
Hallo und wilkommen im Forum. Letztendlich lohnt sich bei dieser Fläche schon ein (oder zwei )Horn(Hörner).
Fraglich ist natürlich ob sich dein Treiber überhaup eignet um mit einem Horn verheiratet zu werden Darauf werden sicherlich die einschlägig bekannten Hornexperten eine Antwot wissen wenn du die TSP reinstellst.
50 Watt sind IMHO ein wenig mau für die riesen Fläche kommt aber sicherlich auf den Wirkungsgrad des Chassi´s an,zumal ein Horn diesen ja noch stark steigert. Mit der Autoendstufe würde ich vergessen, da es doch immer Aufwand ist diese zu speisen.Bedeutet wie du schon erwähntest eine Autobatterie bereit zu stellen,da es mit einem Netzteil sehr, sehr teuer wird. Diese Autobatterie will auch offt geladen werden was mir Persöhnlich viel zu umständlich wäre.Ein anständiges Aktivmodul sollte schon drinn sein.Vieleicht reicht ja deines.

MFG Sven
DER_BASTLER
Inventar
#3 erstellt: 06. Jan 2006, 17:34
Wie ist denn das 210Liter BR Gehäuse zustande gekommen? Wurde das irgendwie vorher simuiert oder ist einfach mal so gebaut.
Erstmal aber die TSP! Die Bräuchten wir um was mit deinem Treiberchen zu machen.
Denk daran das ein Horn sehr groß wird!
Denn wenn du 210liter schon groß findest wird ein Horn wohl zu groß.(Nebenbei, 210 Liter sind für einen Subwoofer mit einem 18" nicht umbedingt riesig. Ich habe zbeispielsweise ienen 15" in 220Liter BR, aber es kommt ja auch immer auf den Treiber an.)
Vielleicht solltest du auch mal schauen ob dein Chassi aufgrund der TSP nicht in bereits bestehende HornKonzepte(bsp: Eckhorn) passt.

Wie wär es denn zusätzlich mit einem neuem Aktivmodul? Bei Conrad bekommst du für 150Euronen immerhin ein 150Wsin an 8Ohm modul.


[Beitrag von DER_BASTLER am 06. Jan 2006, 17:53 bearbeitet]
eoh
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jan 2006, 17:51
die TSP würde ich unbedingt selber messen/lassen.
es gehen gerüchte, die GBS-teile hätten mit ihren angegebenen tsp nicht viel gemein.
A._Tetzlaff
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2006, 18:32

ben2oo2 schrieb:
Bis jetzt habe ich mit meinem kumpel einen 18" GBS in ein Riiiesen br gehäuse (210L) gesteckt und der spielt so la la. Vorallem ist in der mitte des raumes sehr wenig vom bass zu hören.
Meine Frage nun ist ob es sich lohnen würde für das riesen gerät ein Horn-gehäuse zu bauen.


Nein, denn was Du beschreibst sind raumakustische Wehwehchen, die erstmal behoben werden sollte - und so lange macht es auch keinen Sinn, ein Horn zu empfehlen; nebenbei: ein vernünftiges Horn wird noch größer (auch ein Eckhorn).
ben2oo2
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2006, 18:57
Sorry der hat mehr als 210liter, glaub 397? könnte das hinhauen?!

Hast du den bass frei schnauze gebaut?

- Nein ich habe ihn mit einem berechnungstool ausgerechnet, aber nebenbei die Br ports noch verändert ( <- hat das was mit der phase zu tun?!)


TSP bitte?

TSP Bitte:
18 Woofer GBS 818 4 Voicecoil 98 dB/W/met.
Frequentie: 30 - 2000 Hz 500 Watt -
RMS / 1000 Watt - Program 11.8 kg

fs: 36 Hz QTS: 0.40 VAS: 311,5 lit


Das ist ein Weh-wehchen des raumes

Hm das kann es natürlich sein nur kannst du mir verraten was man an folgendem ausbügeln kann:
Der raum ist nur aus beton, boden ist irgendso eine lackschicht damit öl nicht durchsickert und der sub steht in einer ecke. Im raum Habe ich zwei kleine ausläufer die ca. 2m x 1,5m sind



PS das Horn dürfte eigentlich auch groß werden, nur halt net später 2 quadratmeter einnehmen
A._Tetzlaff
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2006, 19:13
Erstmal würde ich mit der Position des Subs rumprobieren - nicht alles, was gut ist, muss was kosten......
Die TSP lassen den LS für diverse Gehäuse geeignet erscheinen, Dein BR müsste eigentlich funktionieren (naja, solange die Abstimmung nicht völlig daneben ist......Gehäusemaße und Kanäle, wie siehts damit aus?).
Jim!
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2006, 19:19
Eckhorn müsste auch gehen
und ist ja nicht wirklich riesig.Würde dich schlappe 60€ für Material kosten(je nach Baumarkt o.ä.) den rest hast du ja bereits
timsoltek
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2006, 19:36
Hallo,
für ein Horn ist der Qts deutlich zu hoch, sollte hier niedrieger als 0,25 liegen. Die Erfahrungen mit dem Geister-Eckhorn zeigen jedoch, dass man u.U. kompromisse eingehen kann. Zumindest würde es den Wirkungsgrad steigern.
Das Problem, was du schilderst, tritt durch die längsresonanz deines Raumes auf, quaderförmige Räume sind zum Musikhören leider nicht gut geeignet
Wenn dir Bass in der Mitte wichtig ist, stell den Sub genau dort hin und geh im Raum herum. Dort, wo der Bass am besten klingt, solltest du ihn dann hinstellen, dann hast du am Hörplatz auch diesen Klang. Gleichmäßige Bassbeschallung kannst du in einem solchen - wahrscheinlich zudem relativ unbedämpftem - Raum nicht erwarten.
Schöne Grüße
Tim
ben2oo2
Inventar
#10 erstellt: 06. Jan 2006, 19:39

Eckhörn müsste auch klappen

- Naja der woofer steht grad in der ecke und andere hab ich nicht zur verfügung . Könnte man nicht ein horn machen das ziemlich breit, hoch aber wenig tief ist??



solange die Abstimmung nicht völlig daneben ist......Gehäusemaße und Kanäle, wie siehts damit aus?)

- Also das ganze sieht ungefähr so aus:
Stell dir einen Dreieckigen Zylinder vor, schau ihn von oben an. Der woofer ist mit 45° von den wänden mittig zur ziemlichen raummitte ausgerichtet und die bassreflex ausgänge (2 stück, a ca. 10cm und 3,x cm länge) Spielen sozusagen der wand endlang (Die BR-ports sollten eine resonanzvon 26hz haben)
Maße:
ca. 120 und sonst ca. 50x50 und die schräge an der die brs sind ca. 20cm
Ein versuch das zu malen






hier oben sind Br-Ports
____
I........\
I............\
I................. \
I....................... \ <-Woofer
I............................. \
I.....................................\
I____________________\
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Jan 2006, 19:51
@timsoltek
Onkel Timmermanns simulierte einst den RCF LF18400H mit QTS 0.38 im Eckhorn 18 ... und da gab überhaupt kein Problem.
Die Kurve war fast 100% Deckungsgleich mit dem X400 QTS 0.28
und dem Ravmaster BSW 184 II QTS 0.?...!
Ich glaube nichtmehr an die Mär mit dem Niedrigen Qts.

gruesse
timsoltek
Inventar
#12 erstellt: 06. Jan 2006, 19:59
Oho, dann hab ich das überlesen oder schon wieder vergessen
Das Eckhorn 18 hab ich übrigens auch...
eoh
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jan 2006, 21:16
bitte mal unter "tsp powerwulf" googeln. das ist der wo die gbs teile importiert.

ansonsten ist ein eckhorn nicht verkehrt, weil mehr moden angeregt werden.
Quiety
Stammgast
#14 erstellt: 06. Jan 2006, 21:23
Hallo.


ansonsten ist ein eckhorn nicht verkehrt, weil mehr moden angeregt werden.


Das kann ich voll untermauern! War auch mein Hauptgedanke bei der Entscheidung für zwei Geister-Eckhörner (mit 18").

Wenn's für Filmbetrieb weit 'runtergehen soll ist es wahrscheinlich die falsche Wahl, aber für Musik einfach optimal. Auch ohne aktive Entzerrung.

Die Verteilung im Raum ist einfach besser als mit konventionellen Subs.

Gruß
Quiety
ben2oo2
Inventar
#15 erstellt: 06. Jan 2006, 21:27
Hallo
In der ecke die ich zur verfügung habe kommt der bass in der mitte des raumes nicht so raus wie er soll! :-(
Hat mir jemand einen tipp für ein einfach horn-berechnungs-tool oder vieleicht errechnet mir jemand so was geschwind?!
Mehr tsp hab ich grad nicht, außer
vas 311,5L
QTS .4
und 36 fs.

Und ich will am liebsten so was bauen damit es hoch , breit aber nicht arg tief ist, wäre euch dankbar wenn ihr mich aufklärt

Oder Beratet mich was ich ein meinem schon bestehenden br-gehäuse verbessern kann
DANKE
ben2oo2
Inventar
#16 erstellt: 06. Jan 2006, 21:29

Quiety schrieb:
Hallo.


ansonsten ist ein eckhorn nicht verkehrt, weil mehr moden angeregt werden.


Das kann ich voll untermauern! War auch mein Hauptgedanke bei der Entscheidung für zwei Geister-Eckhörner (mit 18").

Wenn's für Filmbetrieb weit 'runtergehen soll ist es wahrscheinlich die falsche Wahl, aber für Musik einfach optimal. Auch ohne aktive Entzerrung.

Die Verteilung im Raum ist einfach besser als mit konventionellen Subs.

Gruß
Quiety



Hallo . Das heißt ihr empfehlt mir dieses Eckhorn namens Geist? Okey gibt es eine bauanleitung? oder sieht das für jeden sub anderst aus? Danke
timsoltek
Inventar
#17 erstellt: 06. Jan 2006, 21:34
ben2oo2
Inventar
#18 erstellt: 06. Jan 2006, 23:31

timsoltek schrieb:
Schau mal hier:
http://www.hifi-foru...4176&back=&sort=&z=1

- Dankeschön

Ich hab mich bissel durch gelesen und umgeschaut und mitbekommen das das horn bis 200Hz sauber nach oben spielt aber das war net mein ziel.. Ich will Tiefen erreichen !

Gibts da ne andere lohnende methode als ein Horn? irgendwas andere , ein doppeltventilierter BR?
Ein ganz anderes Horn?
Ich dachte da an so einen frequenzbereich zwischen 80-100(wenn möglich aber höher ists kein problem) Bis so tief es geht . 20 Hz könnten scho mit -3db laufen. <- Geht so was überhaupt??
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Jan 2006, 23:42
hi,

20Hz -3db sind ein aberwitziges Ziel fuer einen 55qm Partykeller. Ein Horn ist schon gut für das was Du vor hast,
aber 40Hz FG sind sehr viel realistischer - und für Musik auch ok. Wie weit das Horn nach oben spielt ist doch eigentlich egal, wenn Du ein aktivmodul benutzt.

gruesse


[Beitrag von Büchsenmacher am 06. Jan 2006, 23:43 bearbeitet]
ukw
Inventar
#20 erstellt: 06. Jan 2006, 23:48
GBS* ? Das sind chinesische Schlabberpappen :cut*
bei Ebay erstanden gelle?
Die TSP's dürfen getrost angezweifelt werden.
Ich würde das BR Gehäuse drastisch verkleinern (ca 150 Liter) und die Aufstellung der Kiste mit einem Simulationsprogramm checken.

und dann gute Fahrt.

Eine Alternative wäre ein Bandpass Horn.

War ein Oberdöhner . zu teuer?
ukw
Inventar
#21 erstellt: 06. Jan 2006, 23:50
Ach so, Du musst sehen was Du ab 80 Hz machst, denn da ist Schluss
ukw
Inventar
#22 erstellt: 06. Jan 2006, 23:54
Alternative Bandpasshorn . (einfacher zu bauen)
ben2oo2
Inventar
#23 erstellt: 07. Jan 2006, 00:07

ukw schrieb:
GBS* ? Das sind chinesische Schlabberpappen :cut*
bei Ebay erstanden gelle?
Die TSP's dürfen getrost angezweifelt werden.
Ich würde das BR Gehäuse drastisch verkleinern (ca 150 Liter) und die Aufstellung der Kiste mit einem Simulationsprogramm checken.

und dann gute Fahrt.

Eine Alternative wäre ein Bandpass Horn.

War ein Oberdöhner . zu teuer?


- Hi und Danke. Mein GBS china (scheiß) sub hat ein sechstel deines obertons gekostet....



Alternative Bandpasshorn . (einfacher zu bauen)


- Danke auch dafür


NUR: Ist das Bandpasshorn oder das viereckige Horn effektiver?! - Welches wird meinen Raum Lauter und Besser erfüllen?ich tendiere zum Horn, aber bitte sagt ihr profis es mir

PS: ich kopple den woofer irgendwann sowieso von den höhen ab .. nach belangen (geht ja mit einem Aktiv-amp-modul)


[Beitrag von ben2oo2 am 07. Jan 2006, 00:08 bearbeitet]
Quiety
Stammgast
#24 erstellt: 07. Jan 2006, 00:20
Hallo!

Ich habe den Vergleich zwischen BR und Eckhorn und auch wenn ich mit meiner Meinung alleine dastehe:

Ein Eckhorn würde ich mir nur bauen wenn es um gleichmäßigere (nicht gleichmäßige) Modenanregung geht, präzise Baßpräsenz (in Form von weniger wummernd, nicht so lange nachschwingend. Wobei das natürlich extremst vom Raum abhängt und Dir auch mit einem Horn passieren kann), oder bei der Beschallung größerer Entfernungen.

Wenn Du tatsächlich 20Hz -3dB anpeilst vergiß das Eckhorn. Zumindest die bekannten, mit einigermaßen akzeptablen Maßen. Unterhalb der Abstimm- / Hornfrequenz fällt der Frequenzgang drastisch ab und ist auch mit aktiver Entzerrung nicht zu begradigen. Das hat mit der Luftfeder im Horn / Hornlast zu tun, unterhalb derer der Treiber mechanisch überfordert wird. Meine beiden 18" Eckhörner schaffen es mit +6dB Anhebung im Tiefbaßbereich bis 27Hz. Darunter ist aus, wie abgeschaltet.

Mit wesentlich teureren Treibern und fettem Antrieb mögen da vielleicht noch 2-3 Hz drinsitzen, ich würd's aber nicht auf Spekulation hin ausprobieren.

Gruß
Quiety
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Jan 2006, 00:24
Für Deine Zwecke würde ich die Hürden der schwieriger zu bauenden Eckhornes bezwingen. Eckhörner sind m.m.n. am effektivsten. Optimal wäre es, wenn Du die TSP ermitteln/Messen (lassen)könntest. Ein Eckhorn zu simulieren und zu konstruieren ist kein Hexenwerk.

Eine andere Variante wäre, einfach das Eckhorn 18 zu bauen, und den Treiber reinzustopfen...
die von Dir angegebenen TSP:

vas 311,5L
QTS .4
und 36 fs.

Die TSP des RCF LF18 H400:

Vas:164L
Qts: 0.38
FS: 41 Hz

Auf den ersten Blick würde ich vermuten, vorausgesetzt die TSP stimmen, dass es funktioniert - sofern man das Volumen der geschlossenen Rückkammer angepasst hat. Eine garantie hierfür gibbet nich. Da wären wir wieder bei den TSP

gruesse
Quiety
Stammgast
#26 erstellt: 07. Jan 2006, 00:34

die von Dir angegebenen TSP:

vas 311,5L
QTS .4
und 36 fs.

Die TSP des RCF LF18 H400:

Vas:164L
Qts: 0.38
FS: 41 Hz


Meine P.Audio HP18W haben FS 30Hz, da kanns Du Dir ja ungefähr vorstellen, wieviel Dir mit den o.g. Parametern untenrum fehlen wird. Und meine sind zu zweit, was die Grenzfrequenz ebenfalls noch drückt.

Gruß
Quiety
ben2oo2
Inventar
#27 erstellt: 07. Jan 2006, 00:36
OK dann komme ich aus dem wahn 20 hz zu spielen wieder raus. Sollte halt schön tief gehen. =)
Das Mit Tsp. wer könnte mir die durchmessen?!? Oder kann ich die selbst durchmessen (Wiederstand schaffe ich noch aber der rest ?!)
und das mit dem Entwurf eines neuen, angepassten Eckhorns kann ich mir in eigenregie nicht ganz vorstellen. Können mir da Programme bzw Tools helfen? - oder einer von euch?
Dankeschön schon mal
fritzmüller
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 07. Jan 2006, 00:37
ein horn kann eigentlich nie verkehrt sein,
und einige links machen einen vielversprechenden eindruck.
da kannst du dir für kleines geld eine recht effektive box für deine zwecke bauen.
den Qts von 0.4 ist zwar sehr hoch, sollte aber funzen.

allerdings nicht die 20 hz, die kannste echt vergessen ...



cu fm
ukw
Inventar
#29 erstellt: 07. Jan 2006, 00:42
Der hohe Vas sagt doch alles (bei einem 311,5 Liter Edit: Gehäuse braucht man die doppelte Kraft, um die Membrane um den gleichen Weg einzulenken.)



[Beitrag von ukw am 07. Jan 2006, 01:00 bearbeitet]
ben2oo2
Inventar
#30 erstellt: 07. Jan 2006, 00:45

fritzmüller schrieb:
:D ein horn kann eigentlich nie verkehrt sein,
und einige links machen einen vielversprechenden eindruck.
da kannst du dir für kleines geld eine recht effektive box für deine zwecke bauen.
den Qts von 0.4 ist zwar sehr hoch, sollte aber funzen.

allerdings nicht die 20 hz, die kannste echt vergessen ...



cu fm :prost


- Die 20 Hz hab ich mir ja schon abgeschminkt ^^
meine b&w spielen bei normalen pegeln noch akzeptable 38 hz, und mein syrincs kann bis 35 - 34 noch was vernünftiges drauß machen aber es langt mir net total Naja hab halt hohe ansprüche.

Zu guter letzt ! Ich werde wohl das Horn bauen. Eines von diesen Links - oder doch lieber eines das komplett auf meinen GBS sub abgestimmt ist?
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 07. Jan 2006, 00:51
@Quiety

Aber die PAudio hat er doch nicht, oder? Natürlich gibt es Treiber, die deutlich besser sind. Aber das hilft ihm nicht. Und die 25 oder gar 20 Hz sind ohnehin seeehr unrealistisch, zumal wir hier von 55qm² reden. Für so einen Partykeller wären
40Hz ein gutes Ergebnis, so zumindest meine Meinung. Wenn deutlich tiefer gehen soll muss man wohl andere Geschütze auffahen würde, oder meeehr. 4xEckhörner???


@ben
Frag doch mal bei ansässigen Fachleuten, wegen der Messungen. Wenn Dus selber machen willst, musst Du die etwas tiefer in die Materie hineinknien.

Wenn die TSP existieren, kann man das entsprechende Eckhorn simulieren, das dauert 10 min. Dann kann man im prinzip schon ans Zeichenbrett. Oder man schaut, ob es tatsächlich ins Eckhorn 18 passt (geht auch per Simu), dann könntest Du Dir eine Neukonstuktion sparen.

gruesse
ben2oo2
Inventar
#32 erstellt: 07. Jan 2006, 00:52

ukw schrieb:
Der hohe Vas sagt doch alles (bei einem 311,5 Liter braucht man die doppelte Kraft, um die Membrane um den gleichen Weg einzulenken.)

:cut


Versteh ich nicht. Um die Membran um welchen gleichen Weg einzulenken?!?? und doppelt zu was?!
fritzmüller
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Jan 2006, 00:58
der speaker ist es letztlich nicht wert

besser du baust dir gleich was vernünftiges
und investierst halt ein paar euro mehr.

cu fm
ben2oo2
Inventar
#34 erstellt: 07. Jan 2006, 00:59

Büchsenmacher schrieb:
@Quiety

Aber die PAudio hat er doch nicht, oder? Natürlich gibt es Treiber, die deutlich besser sind. Aber das hilft ihm nicht. Und die 25 oder gar 20 Hz sind ohnehin seeehr unrealistisch, zumal wir hier von 55qm² reden. Für so einen Partykeller wären
40Hz ein gutes Ergebnis, so zumindest meine Meinung. Wenn deutlich tiefer gehen soll muss man wohl andere Geschütze auffahen würde, oder meeehr. 4xEckhörner???

Ich habe Gerade eben ein paar frequenzen noch mal durchgehört und so 38-40 Sind schon auch sehr amüsant, haste recht vorallem in so einem raum.


@ben
Frag doch mal bei ansässigen Fachleuten, wegen der Messungen. Wenn Dus selber machen willst, musst Du die etwas tiefer in die Materie hineinknien.

Wenn die TSP existieren, kann man das entsprechende Eckhorn simulieren, das dauert 10 min. Dann kann man im prinzip schon ans Zeichenbrett. Oder man schaut, ob es tatsächlich ins Eckhorn 18 passt (geht auch per Simu), dann könntest Du Dir eine Neukonstuktion sparen.

gruesse



Gut . Danke für die sehr hilfreichen antworten. Ich werde dann schauen ob ich die TSP gemessenbekomme. denke aber das wird anfang nächste woche sein
Danke Nommal.
Quiety
Stammgast
#35 erstellt: 07. Jan 2006, 01:02
@ Büchsenmacher:

Stimmt, Du hast Recht. 40Hz für'n Partykeller sind schon klasse. Ich muß gestehen, ich hab nicht mehr im Auge welche Satelliten ben2oo2 dazu fahren will, aber er schrieb
meine b&w spielen bei normalen pegeln noch akzeptable 38 hz, und mein syrincs kann bis 35 - 34 noch was vernünftiges drauß machen aber es langt mir net total
. Also werden 40Hz keinesfalls reichen.

Gruß
Quiety
ukw
Inventar
#36 erstellt: 07. Jan 2006, 01:04

ben2oo2 schrieb:

ukw schrieb:
Der hohe Vas sagt doch alles (bei einem 311,5 Liter braucht man die doppelte Kraft, um die Membrane um den gleichen Weg einzulenken.)

:cut


Versteh ich nicht. Um die Membran um welchen gleichen Weg einzulenken?!?? und doppelt zu was?! :?


Betreffenden Beitrag habe ich nochmal editiert.

Grundlagen zu den TSP lesen ist bei Deinem Vorhaben wichtig.
Quiety
Stammgast
#37 erstellt: 07. Jan 2006, 01:06
@fritzmüller:

murray seinen Avatar geklaut / abgekauft? Oder inkognito unterwegs?

Gruß
Quiety
ben2oo2
Inventar
#38 erstellt: 07. Jan 2006, 01:09

Quiety schrieb:
@ Büchsenmacher:

Stimmt, Du hast Recht. 40Hz für'n Partykeller sind schon klasse. Ich muß gestehen, ich hab nicht mehr im Auge welche Satelliten ben2oo2 dazu fahren will, aber er schrieb
meine b&w spielen bei normalen pegeln noch akzeptable 38 hz, und mein syrincs kann bis 35 - 34 noch was vernünftiges drauß machen aber es langt mir net total
. Also werden 40Hz keinesfalls reichen.

Gruß
Quiety

LLLOOOOOOLLLLLLL

Sorry.. Das ist mein equiment für oben.

Partykeller ist ein anderer Abteil. Da kommt das rein was es wert ist und da zähle ich die B&W nicht mit. Allein in den GBS Subwoofer hat mir schon mal jemand reingehauen oder reingekickt so das das dus-cap eingedrückt ist. Ein gitter schafft abhilfe aber Ein Horn au ^^.. Die restlichen Lautsprecher sind zusammengesuchte und einfach in gehäuse gesteckte Alte BlaupunktLS, pioneer oder noch schlimmeres (ich glaub Nokia (orginal Bmw)) (alles max. 16cm) (insgesamt 4stk)
fritzmüller
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 07. Jan 2006, 01:17

Quiety schrieb:
@fritzmüller:

murray seinen Avatar geklaut / abgekauft? Oder inkognito unterwegs?

Gruß
Quiety



das hat mir schon mal jemand gesagt,
aber der hat den von wohl mir,
den hab ich hier vorher noch nie gesehen ...


cu fm
ukw
Inventar
#40 erstellt: 07. Jan 2006, 01:19

Quiety schrieb:
@fritzmüller:

murray seinen Avatar geklaut / abgekauft? Oder inkognito unterwegs?

Gruß
Quiety


fritzmüller sucht sich bestimmt bald einen eigenen Avatar

fritzmüller
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 07. Jan 2006, 01:45
überredet

bei dem ist auch die grafik besser ...
ukw
Inventar
#42 erstellt: 07. Jan 2006, 05:33
Diesen Avatar kann ich richtig zuordnen
ben2oo2
Inventar
#43 erstellt: 07. Jan 2006, 15:10
OH MANN!!

Ich kann mir keine TSP daten holen.
Hier in sindelfingen und umgebung ist anscheinend niemand im stande dazu ?!
ist hier wirklich so ne flaute in sachen hifi oder finde ich nur nicht die händler?

Kennt jemand hier einen gescheiten hifiladen?
der so einer riesen aufgabe gewachsen ist?
dankeschön
ben2oo2
Inventar
#44 erstellt: 07. Jan 2006, 17:08
ENDLICH - Ich habe dank Matthias, noch mal ein dank an dieser stelle, jetzt endlich die tsp parameter.

GBS 818 18"
Parameterangabe "PW"

Fs=36 Hz
Qms=5,7
Qes=0,43
Qts=0,40
Vas=311,5 L
Re=5,9 Ohm
Spl=99dB 1W/1M
Xmax+/-7,9mm
Sd=1240cm²
Vd=942cm³

Parameter gemessen:

Fs=37,29 Hz
Qms=5,89
Qes=1.19
Qts=0,99
Vas=224,7 L
Re=4,7 Ohm
Spl=91,75 dB 1W/1M
Xmax=+/-2mm
Sd=1226cm²
Vd=245,2cm³


Kann man daraus was schönes Bauen oder wirkt ein neuer woofer wunder? wie z.B. einer der marke trifonik
fritzmüller
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 07. Jan 2006, 17:40

ben2oo2 schrieb:

Qts=0,40



Als Chassis kommen wie immer bei Hörnern
solche mit einer niedrigen Gesamtgüte Qts <0,25 in Frage.



das chassis ist vielleicht besser als BR geeignet,
aber wenn dun ein horn damit baust und nicht zufrieden bist,
kannst du dir ja einen anderen speaker kaufen.


[Beitrag von fritzmüller am 07. Jan 2006, 17:41 bearbeitet]
ben2oo2
Inventar
#46 erstellt: 07. Jan 2006, 17:55

fritzmüller schrieb:

ben2oo2 schrieb:

Qts=0,40



Als Chassis kommen wie immer bei Hörnern
solche mit einer niedrigen Gesamtgüte Qts <0,25 in Frage.



das chassis ist vielleicht besser als BR geeignet,
aber wenn dun ein horn damit baust und nicht zufrieden bist,
kannst du dir ja einen anderen speaker kaufen. ;)


Gemessen sogar .99 *scheiß sub auslach*
naja dankeschön trotzdem =)
Büchsenmacher
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 07. Jan 2006, 18:16
tach,

ich hab mal ein Fronloaded simuliert, mit den gemessenen TSP.
Keine Chance, einen einigermassen "runden verlauf " hinzubekommen.

gruesse
ukw
Inventar
#48 erstellt: 07. Jan 2006, 19:27
Bei Ebay entsorgen

Wenn Du Dir einen neuen kaufen willst, frag vorher nach.

Den GBS eventuell closed Box verwenden oder gaaaaanz leicht mit BR nach unten erweitern. Oder auf elektronischem Weg aktiv entzerren.

Die X-Max Angabe ist in diesem Fall der lineare Weg. Nimm einen Teil nichtlinearen Weg hinzu. Der kann sich nämlich weiter bewegen als 4 mm

Test: 3 oder 4,5 Volt Batterie aus einer Taschenlampe an die Anschlussdrähte halten. Dann kannst Du sehen welchen Weg die Aufhängung mechanisch gehen kann. (Zollstock und messen)

Meine Oberdöner waren ja richtig günstig

+- 12,5 mm x-Max (gesamt also 25 mm Linear) und eine wirklich harte Pappe. X- Damage 35 mm

SPL 97,5 dB => Also 100% lauter und 100 mal haltbarer

Aber nur 6 mal teurer
ben2oo2
Inventar
#49 erstellt: 07. Jan 2006, 21:46
okey okey =)
schön . da kommt mir nur eines in den sinn: wer billig kauft kauft zwei mal ^^
Naja werde das ding wahrscheinlich bei ebay entsorgen..

Was haltet ihr denn eigentlich davon:
http://www.hifi-foru...m_id=107&thread=2458
fritzmüller
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 07. Jan 2006, 22:22
ok, das hast du jetzt eingesehen, aber ...

Nach einem Fahrzeugwechsel komme ich leider nicht mehr dazu, ihn zu verbauen.

warum willst du unbedingt autoteile verbauen.


ukw
Inventar
#51 erstellt: 07. Jan 2006, 22:29

ben2oo2 schrieb:

Was haltet ihr denn eigentlich davon:
http://www.hifi-foru...m_id=107&thread=2458



Sieht aus wie ein Blubb Bass mit 50er oder 75'er VC

Hast Du Daten bzw. Herstellerlink?

Ich hab keine Lust zu recherchieren.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
basshorn
ODBX am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  13 Beiträge
Basshorn
Neutz am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  24 Beiträge
Basshorn
.Kevin. am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  2 Beiträge
Basshorn
Stroker46 am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  6 Beiträge
Basshorn-Bau
Gajuner am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  47 Beiträge
PA Basshorn
schubidubap am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 07.09.2004  –  16 Beiträge
Bassrutsche/Basshorn
ESX_V._1000D. am 01.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  16 Beiträge
Basshorn "California"
Johnyboy am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2005  –  21 Beiträge
Basshorn Grande
Apis am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  12 Beiträge
Basshorn selbstbau
djxcell01 am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTobkar
  • Gesamtzahl an Themen1.472.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.267

Hersteller in diesem Thread Widget schließen